image
 
Forstbezirk Bärenfels
Staatsbetrieb Sachsenforst
n
Schellerhau (01)
n
Rehefeld (02)
n
Holzhau (03)
n
Bärenfels (04)
n
Hirschsprung (05)
n
Oberfrauendorf (06)
n
Karsdorf (07)
n
Tharandt (08)
n
Grillenburg (09)
n
Naundorf (10)
n
Hetzdorf (11)
n
Altenberg (13)
n
Spechtshausen (14)

image
image
image
 
Informationen des Forstbezirkes Bärenfels
Vorstellung unserer Revierförster für den Privat-
und Körperschaftswald
Im Forstbezirk Bärenfels sind zwei Revierförster für die Beratung und Betreuung der nichtstaatlichen Waldbesitzer eingesetzt.
Abhängig davon, in welcher Gemarkung sich Ihr Waldbesitz befindet, finden Sie hier Ihren Ansprechpartner.
Revierförster Privat- und Kommunalwald Revier Altenberg
Herr Stephan Göbel
Am Forstamt Nr. 33, 01773 Altenberg OT Hirschsprung
Tel.: 03 50 56 / 23 710 oder 01 73 / 96 16 046
E-Mail: stephan.goebel@smul.sachsen.de
Sprechzeit: donnerstags von 16 – 18 Uhr
Gemeinden: Altenberg, Glashütte, Hermsdorf/Erzgeb.
Revierförster Privat- und Kommunalwald Revier Spechtshausen
Herr Matthias Hänel
Mühlweg 2, 01737 Tharandt OT Spechtshausen
Tel.: 03 52 03 / 39 066 oder 01 75 / 57 59 015
E-Mail: matthias.haenel@smul.sachsen.de
Sprechzeit: donnerstags von 16 – 18 Uhr
Gemeinden: Wilsdruff, Freital, Rabenau, Dippoldiswalde, Klingenberg,
Hartmannsdorf-Reichenau, Bannewitz, Tharandt, Kreischa
Sachbearbeiter
Privat- und Körperschaftswald
Herr
Werner, 03 50 52 / 613 211
Haben Sie Fragen, dann rufen Sie Ihren zuständigen Revierförster oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Forstbezirk an.
Besuchen Sie uns auch auf unserer Website:
http://www.sachsenforst.de
Sachbearbeiter
Forstförderung
Frau Funke, 03 50 52 / 613 215
Bodenschutzkalkung 2017
Sachbearbeiter
Waldökologie/Naturschutz
Herr Radler, 03 50 52 / 613 212
Von der Bodenschutzkalkung 2017 sind jeweils
in unterschiedlichen Anteilen folgende Ge-
markungen betroffen:
Stadt Altenberg (Gemarkung Rehefeld)
Gemeinde Hermsdorf/Erzgeb. (Hermsdorf/Erz-
geb., Seyde)
Stadt Dippoldiswalde (Obercarsdorf, Sadisdorf,
Naundorf, Schmiedeberg, Hennersdorf, Nie-
derpöbel, Kipsdorf, Ammelsdorf, Schönfeld)
Die Ausbringung des Magnesiumkalks erfolgt
per Hubschrauber oder Flugzeug. Die Boden-
schutzkalkung findet im Freistaat Sachsen
besitzübergreifend in allen Waldeigentumsar-
ten statt. Die Finanzierung erfolgt durch die
Europäische Union und ist für die Waldeigen-
tümer kostenfrei. Die Vorbereitung und Durch-
führung dieser Maßnahme koordiniert inner-
halb seiner Grenzen der Forstbezirk Bärenfels.
Sofern private Waldbesitzer die Waldkalkung
für ihre Waldflächen nicht möchten, ist das
dem Sachbearbeiter Waldökologie/Natur-
schutz, Herrn Radler, bitte möglichst umge-
hend mitzuteilen.
Abb. 1: Hubschrauber bei der Waldkalkung

image
image
image
image
 
Spitzenstämme aus dem Privatwald
Wer starke Bäume mit besonders guter
Stammform in seinem Wald hat, steht wo-
möglich irgendwann vor der Frage – fällen
oder stehen lassen? Wer sich für ersteres ent-
scheidet, möchte natürlich das Ergebnis jahr-
zehntelanger Pflege – oft über mehrere Gene-
rationen – angemessen verwerten.
Eine Möglichkeit dazu bietet die jährliche Säge-
und Wertholzsubmission von Sachsenforst.
Dabei werden jedes Jahr rund 1.000 Stämme
aus allen Eigentumsarten auf einem zentralen
Platz in der Dresdner Heide angeboten. Die An-
fuhr erfolgt bis Anfang Dezember. Anders als
bei der Versteigerung geben die Kunden ihre
Gebote schriftlich bis zu einem festen Stichtag
ab. Die Öffnung der Angebote und Erteilung der
Zuschläge erfolgt dann im Januar. Kosten ent-
stehen für Aufarbeitung/Rückung, Transport
sowie durch die Verkaufsgebühr in Höhe von
5,00 EUR/m³ zzgl. MwSt. Durch Koordinierung
und Bündelung der Stämme von verschiedenen
Waldbesitzern können die Transportkosten
deutlich gesenkt werden. Sachsenforst unter-
stützt die Waldbesitzer dabei.
Welche Baumarten sind gefragt? Das ist ge-
wissen Schwankungen unterworfen. Momen-
tan bieten Eiche, Bergahorn und Lärche sehr
gute Chancen. Durchschnittlich nachgefragt
werden voraussichtlich Esche, Weymouthskie-
fer, Roterle und Roteiche sowie Fichte – dort
aber vorrangig Erdstammstücke der Güteklas-
se A. Die Stämme sollen einen Mindestdurch-
messer von 50 cm haben und wenigstens 3 m
astfrei sein, bei den Nadelbaumarten 4 m. Ein
ausführlicher Beitrag – insbesondere zu den
Anforderungen – ist in der Waldpost 2011 ent-
halten oder Sie lesen auf der Internetseite des
Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt
und Landwirtschaft nach:
https://www.smul.sachsen.de/sbs/6563.htm
Nach der Submission ist vor der Submission.
Generell ist zu empfehlen, wertvoll erschei-
nende Stämme zu notieren und bei Gelegen-
heit den Förster dazu zu kontaktieren. Eine
Begutachtung vor Ort gibt dann Klarheit über
eine Eignung für die Submission. Die Erfah-
rung zeigt: Zu viel Scheu davor ist nicht ange-
bracht – auch in kleinen Wäldern findet sich
der eine oder andere Schatz.
Abb. 2 und 3: Wertholzstämme bei der Submission
Information Motorkettensägenlehrgänge
Der Forstbezirk Bärenfels bietet folgende kos-
tenpflichtige Motorkettensägenlehrgänge an:
Motorkettensägen-Lehrgang 1
Arbeiten mit der Motorkettensäge am lie-
genden und stehenden Holz, Baumfällung
> 20 cm BHD und Aufarbeitung
Zielgruppe:
Mitarbeiter von Betrieben und Ein-
richtungen, die Motorkettensägen ständig bei
der Arbeit einsetzen, Privatpersonen, Feuer-
wehren, THW, Privatwaldbesitzer
Lehrgangsdauer:
5 Tage
Personenanzahl:
8 (Orientierung)
Mindestteilnehmerzahl:
6
Abschluss:
Zertifikat nach Lernerfolgskontrol-
le (praktische und schriftliche Prüfung)
Theorie (12 h):
nach DUV-I-214-059 Module A
und B, Maschinen und Geräte, Arbeitsschutz,
Arbeitstechniken, Wartung und Pflege der Mo-
torkettensäge
Praxis (18 h):
Arbeitsvorbereitung, Ermittlung
der Einsatzbedingungen, Baumfällung von
Schwach- und Starkholz, fachgerechtes Zu-
fallbringen hängengebliebener Bäume, Aufar-
beitung von liegendem Holz, Schneiden von
Holz unter Spannung, MKS-Pflege
Kosten:
483,00 EUR zzgl. 19 % MwSt.
Motorkettensägen-Lehrgang 2
Brennholzselbstwerbung – Fälltechniken bei
Schwachholz bis 20 cm BHD
Zielgruppe:
Selbstwerber und Privatpersonen,
die Schwach- und Brennholz werben
Lehrgangsdauer:
2 Tage
Personenanzahl:
8 (Orientierung),
Mindestteilnehmerzahl:
6
Abschluss:
Teilnahmenachweis
Theorie (6 h):
nach DUV-I-214-059 Modul A,
Maschinen und Geräte, Arbeitsschutz, Arbeits-
techniken, Wartung und Pflege der Motorket-
tensäge
Praxis (6 h):
Arbeitsvorbereitung, Ermittlung
der Einsatzbedingungen, Baumfällung von
Schwachholz, fachgerechtes Zufallbringen
hängengebliebener Bäume, Aufarbeitung von
liegendem Holz, MKS-Pflege
Kosten:
217,00 EUR zzgl. 19 % MwSt.
Die Lehrgänge finden im und um das Wald-
schulheim Wahlsmühle, Niederpöbel 37, 01744
Dippoldiswalde jeweils in der Zeit von 8:00 bis
16:00 Uhr statt.
Die Termine sind telefonisch bei Herrn Werner
unter: 03 50 52 / 613 211 zu erfragen. Hier fin-
det ebenfalls die Anmeldung statt.
Abb. 4 und 5: Erläuterung der fachgerechten Fälltechnik durch die Ausbilder

image
image
 
Forstbezirk Bärenfels
Staatsbetrieb Sachsenforst
Forstbezirksleiter:
Herr Dr. Sven Irrgang
Adresse:
Alte Böhmische Str. 2, 01773 Altenberg, OT Bärenfels
Telefon:
03 50 52 / 61 30
Telefax:
03 50 52 / 61 328
E-Mail:
poststelle.sbs-baerenfels@smul.sachsen.de
Sprechzeiten:
Mo bis Do 7 –16 Uhr, Fr 7 –14 Uhr
Forstreviere und Sachbearbeiter im Privat- und Körperschaftswald
Sachbearbeiter Privat- und
Körperschaftswald
Herr Denny Werner
035052 / 613 211
Sachbearbeiter Forstförderung Frau Kristina Funke
035052 / 613 215
Sachbearbeiter Waldökologie/
Naturschutz
Herr Stephan Radler
035052 / 613 212
Revier 13 Altenberg
Herr Stephan Göbel
035056 / 23710 oder 0173 / 961 6046
Revier 14 Spechtshausen
Herr Matthias Hänel
035203 / 39066 oder 0175 / 575 9015
Sprechzeiten der Revierförster:
Do 16 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung
Allgemeine Informationen über den Forstbezirk Bärenfels
Gesamtwaldfläche:
27.223 ha
Landeswald:
18.865 ha
Privatwald:
6.790 ha
Körperschaftswald:
1.557 ha
Bundeswald:
11 ha (Stand 10.02.2012)
Holzeinschlag Landeswald: 100.000 m³/Jahr
Mitarbeiter/-innen:
115 Personen