image
GTA Konzeption der Grundschule Trebsen
Teil A
L.
Ausgangssituation/ Sozialraumanalyse
Die Grundschule Trebsen
ist eine zweiztügige Grundschule mit 150 Schülern, die von 8
Lehrerinnen und
Lehrer sowie von 1 Referendarin unterrichtet werden. Wir sind eine Schule
im ländlichen Raum und die einzige Grundschule im Ot. Unsere Kinder kommen aus
Trebsen (82), Altenhain (27) und Neichen (5), Seelingstäcdt (31) und6 anderen Orten. Viele
Kinder fahren mit dem Bus zur Schule und zurtick. Die Schule verfügt iüber 8 Klassenräume,
1 Turnhalle, 1 Werkraum, 2 Beratungszimmer und einen Speiseraum. Wir arbeiten mit dem
Hort eng zusammen, da er sich direkt im Dachgeschoss unseres Schulgebäudes befindet und 4
separate Räume nutzt. 4 Klasaenzimmer befinden sich in Doppelnutzung. Der Hort Trebsen
wird von ca. 135 Kindern besucht, die von 7 Erzieherinnen und 1 Sozialpädagogin betreut
werden. Es gibt seit dem 09.03.2004 einen Kooperationsvertrag mit dem Hort Trebsen, der
aller 2 Jahre iberarbeitet wird. Auch mit dem Hort Altenhain gibt es seit 19.03.2008 eine
Kooperationsvereinbarung. Hier werden ca. 10 Kinder im Haus der Kita Altenhain von 1
Erzieherin betreut. So sind ca. 97 % unserer Grundschtiler im Hort angemeldet, darunter
manche Klassen sogar volständig. Beide Horte befinden sich in Trägerschaft
der
Volksolidarität Leipziger Land Muldental. Im neuen Schuljahr werden 4 Kinder mit
sonderpädagogischen Förderbedarf bei uns inklusiv unterrichtet. 2 Kinder haben einen
Migrationshintergrund. Wir sind eine ,Bewegte Grundschule". Seit März 2019 gehören wir
zu den Preisträgern des ,Sächsischen Schulgartenwettbewerbes". Außerdem gibt es an
unserer Grundschule einen aktiven Schulförderverein, in dem sich viele Eltern und
Kolleginnen engagieren.
II.
Bezug zum Schulprogramm:
Unser Ganztagsangebot soll zur Vertiefung des Schulprogramms beitragen. Unser Leitbild
des Schulprogramms lautet: ,, Tiüiren öffnen"
Leitideen sollen im besonderen Maße durch das Ganztagsangebot unterstützt werden:
1) Wir öffnen Türen für die individuellen Bedürfnisse der Kinder.
Verbesserte Förderung leistungsstarker und leistungsschwacher Schüler
Förderung besondererBegabungen
nachmittägliche Angebote entsprechend der Neigungen und Wünsche der
Schüler
förderliche Bedingungen zum Lernen schaffen, die das Lernen erleichtern
2) Wir offnen Türen , umunsere Partner und Freunde der Schule herein zu
bitten und mit ihnen eng zu kooperieren. Sie unterstiützen uns in der Arbeit mit den
Schülern
beim Erwerb von anwendungsfähigem Wissen
beim Entwickeln der Lern- und Sozialkompetenz
in der Werteorientierung
bei einer sinnvollen Freizeitgestaltung für die Kinder
3) Wir 6 ffn en T üren , damit die Schüler an vielfältigen Lernorten Wissen,
Können und Kompetenzen erwerben können.
Die Ganztagsangebote sind ein wichtiger Bestandteil um in unserer Schulprogrammarbeit
voranzukommen. Sie sind ein Merkmal von Schulqualität, auf das auch Eltern zunehmend
achten. Sie schaffen uns vielfältige Möglichkeiten, z. B. zur Förderung und

image
Forderung
sowie von Freizeitangeboten für
Schüler.
Gerade Kinder von sozial
benachteiligten Familien profitieren sehr davon. Die Angebote bauen Defizite ab, da sie auf
die unterschiedlichen Lern- und Leistungsfähigkeiten der Schtiler basieren. Die meisten
unterrichtsergänzenden Projekte aber auch viele freitzeitpädagogische Angebote beziehen
SIch bei uns auf Sport und damit verbunden auf eine gesunde Schule. Das hat damit zu tun,
dass wir eine ,Bewegte Grundschule" sind. Aber auch die Zusammenarbeit mit unseren zwei
Horten spielt in der Schulprogrammarbeit eine wesentliche Rolle.
III.
GTA
Profil/
Schwerpunktsetzung:
a) Organisatorische Rahmenbedingungen
Bei unserer internen Evaluation wurde uns von den Eltern und Kindern der klare Auftrag
erteilt, viele bewährte Dinge aus den letzten Jahren fortzusetzen. Eventuelle Kritikpunkte
wurden von uns überarbeitet. So lehnt sich unser neuer Antrag stark an den bisherigen an:
,Ein Pferd was gut zieht, spannt man nicht um". Außerdem erzielen wir dadurch Kontinuität.
Eltern wissen außerdem, was sie von unserer Schule erwarten können. Ein weiterer Punkt für
die Schwerpunktsetzung liegt in den Ressourcen, die wir an unserer Schule und in unserem
Umfeld haben. Wir nutzen unser sportliches Profil und die sehr gute Zusammenarbeit mit
dem Hort.
Wir wählen die teilweise gebundene Form an 5 Tagen in der Woche.
Wir haben 97 % Hortkinder. Daher ist die Kooperation mit dem Hort sehr wichtig. Wir bieten
Arbeitsgemeinschaften täglich meist bis 13.25 Uhr an, damit die Horte anschließend auch
ihren pädagogischen Ansatz nach dem sächsischen Bildungsplan umsetzen können.
Die Schüler können bei uns täglich zwischen 3 warmen Mahlzeiten sowie einem Salat
wählen. Eingenommen wird das Essen im Speiseraum der Schule. Meist sind die
Horterzieherinnen und die Lehrerinnen beim Mittagsessen dabei und achten auf Ruhe und
eine gute Tischkultur. Um genügend Zeit zu gewährleisten gibt es bei uns Essen in der 1.
Mittagspause 11.00 bis 11.35 Uhr, während der 5. Stunde und in der 2. Mittagspause 12.20
bis 12.40 Uhr.
Durch den Kooperationsvertrag mit 2 Horten können wir unsere Ganztagsangebote an allen
Tagen
von
6.00
-
17.00
Uhr
anbieten.
Seit Beginn der GTA
freizeitpädagogischen Angebote ergänzen einander. Viele Lehrerinnen helfen unterstützend
bei der Hausaufgabenerledigung, die von einer Erzieherin geleitet wird. Im Gegenzug fördern
Horterzieherinnen lernschwache Schüler unterrichtsbegleitend. Sachausgaben, die wir
angeschafft haben, werden ebenfalls von der Grundschule als auch vom Hort benutzt, z. B.
Lehrküche, Sportgeräte, Bücher, Kostüme u.s.w.
stimmen wir uns eng mit den Erzieherinnen ab. Unsere
b)
Organisationsformen
der GTA
Wir haben uns für eine teilweise gebundene Organisationsform der GTA an unserer Schule
entschieden. Alle Kinder können, ein Teil der Schüler müssen daran teilnehmen z.B. beim
Fördern und Fordern. Darüber hinaus können die Kinder vor allem im freizeitpädagogischen
Bereich ihre Teilnahme frei wählen. Im Falle von unterrichtsergänzenden Projekten ist die
Teilnahme verpflichtend.
c) Rhythmisierung/ Tagesstruktur
6.00 7.30 Uhr
Frühhort
gleitender Unterrichtsbeginn
7.30
9.15 Uhr
1.
Unterrichtsblock
mit
integrierter
Frühstückspause

image
9.15 9.35 Uhr Hofpause Nutzung von Spielkiste und der auf dem Gelände
befindlicher Spielplätze zur aktiven Erholung
9.35
11.15
Uhr
2.
Unterrichtsblock
11.15
11.35 Uhr 2. große Hofpause bzw. Essenpause für die Klassen 1 und 2
11.35
13.25
Uhr
3.
Block mit
integrierter Mittags-
und
Hofpause
Unterricht/Förderunterricht
Arbeitsgemeinschaften
Klasse 1 ruht von 12.45 - 13.45 Uhr/freies Spiel und
Entspannung der anderen Klassen
13.25 17.00 Uhr
4. Block
Hortbetreuung
Hausaufgabenzeit in der Gruppe
Freizeitangebote einschließlich Musikschule
Teil B
Festlegung von mind. 2 GTA - Entwicklungsbereichen (Ergebnis der Arbeit mit dem
QR_GTA bzw. Evaluationsbefunde und Erfahrungen)
Qualitätsmerkmale gemäß QR_GTA
Zeitstruktur
Freizeitangebote
Individuelle Förderung
Kooperation
Partizipation
Qualitätssicherung/- entwicklung
X
Maßnahmen
Zeit
Qualitätssicherung und
Evaluation
Klasse 2/3 bewährte
Ziele und
Erfolgskriterien
Für Kinder attraktive
Januar/ Schule
- jährliche Befragung
a) Kinder
b) Kollegen
c) Eltern
und qualitativ
Juli/Hort
hochwertige GTA
realisieren
Individuelle Förderung|-Diskussionen in
für leistungsstarke und
leistungsschwache
Schüler passgenau
organisieren
Fragebögen
Anwendung
Qualitätsrahmen
September/ Ergebnisse
der Diskussion erneut
immer jährlich
Mai
Dienstberatungen in
Hort und Schule
autgreifen
- Möglichkeiten zur
perspektivischen
Umsetzung Förderband
- Information über
Juni
1.
Beratung
im
August
neue externe Anbieter
einholen
- Installation weiterer
Fördermaßnahmen wie
bisher
|Evaluation der
Wirksamkeit in
September
Lehrerkonferenzen,
Dienstberatungen/Hort
laufend

image
Teil C
a) Evaluation:
Schülerbefragung zu GTA (Fragebogen)
b) Ergebnisse:
c)Evaluationsergebnisse:
Lehrerkonferenzen
-
siehe Protokoll
d) Evaluationsergebnisse:
Schulkonferenz
siehe Protokoll
Anwendung Qualitätsrahmen
Teil D
Angebotsplan
9120
Arbeitsgemeinschaften der Grundschule Trebsen
Montag:
7. Stunde
13:35 14:20 Uhr
Ag
Junge
Sanitäter
Kl.
4
Dienstag
12:40-13:25 Uhr
13:35-14:20Uhr
Ag Sport KI. 2 Frau Heinig
Ag Sport KI. 4 Frau Heinig
O
6. Stunde
7. Stunde
Mittwoch:
Ag
Englisch
KI.
1
Frau
Radlbeck
Ag
Flöte KI.
4
(14
tägig)
Frau
Martin
Ag
Yoga
KI.
3
Frau
Martin
6. Stunde
12:40- 13:25 Uhr
6. Stunde
7. Stunde
12:40-13:25 Uhr
13:35-14:20 Uhr
Donnerstag:
O
6. Stunde
12:40-13:25 Uhr
Ag
Englisch
K1.
2 Frau
Radlbeck
Freitag:
O
6. Stunde
12:40-13:25Uhr
Ag Sport KI. 3 Frau Fichtner
Arbeitsgemeinschaften Trebsener Hort
Mittwoch
12:40-13:25
Uhr
Singen
und
Tanzen
K1.
1
-
4
Frau
Busch
O
- bis Dezember mittwochs
- ab Januar montags
13:45
15:15
Uhr
Technik
-
Kl.
2+3/ KI.
4
-
14
tägig
-
Herr
Schönborn
O
Donnerstag
13:45
15:15
Uhr
Fußball
-
Herr
Skinfill
Freitag:
14:15-15:00 Uhr Fit for Kids -Frau Uhlmann (Physiotherapeutin)
Musikschule Fröhlich
Mittwoch:
12:45 Uhr
Melodika KI. 1
13:30 Uhr
Akkordeon KI. 3 -4
O
14:15 Uhr
Akkordeon KI. 2