Mehltauresistente Sorten im Sommeranbau
mit guten Noten
Gurke,
Sorte, Sommer, Steinwolle
Zusammenfassung
Im Versuch "Gurken im Sommeranbau auf Steinwolle" wurden 2005 12 Sorten in der Sächsi-
schen Landesanstalt für Landwirtschaft in Dresden-Pillnitz geprüft. Unter den mehltauresis-
tenten Sorten, die ein überwiegend zufrieden stellendes Versuchsergebnis erzielten, konnten
vor allem ’Loustik’, ’Bellica’, ’Curtis’, E 51.0658’ und ’Bornand’ überzeugen. Der Mehltaubefall
konnte insgesamt beherrscht werden. Problematisch ist nach wie vor die Eindämmung von
Thripsbefall im Sommeranbau.
Versuchsfrage und -hintergrund
Prüfung mehltauresistenter Sorten auf ihre Eignung für den Sommeranbau auf Steinwolle.
Ergebnisse
Tab. 1: Gurken im Sommeranbau – Ertragsleistungen Dresden-Pillnitz 2005
Sorten
Ertrag
Klasse 1
Einzelfrucht-
gewicht
Ertrag
Klasse 1
Ertrag
Klasse 2
Ertrag nicht
marktfähig*
[St/m²]
[g]
[kg/m²]
[%]
[St/kg/m²]
Loustik F
1
/SVS
64
438
28,12
3,2
17/2,25
Bellica F
1
/ Neb/Rui
63
451
28,57
3,6
17/2,67
Curtis F
1
/ RZ
62
447
27,85
3,6
13/1,60
E 31.0658 F
1
/ SVS
61
449
27,25
3,2
23/2,88
Bornand F
1
/ Nun
60
439
26,28
3,4
17/2,01
Nun 4898 F
1
/ Nun
56
463
26,01
3,5
18/2,19
Aviance F
1
/ RZ
56
447
24,92
2,8
17/2,02
E 31.0411 F
1
/ Enza
56
440
24,54
2,1
13/1,76
Fernand F
1
/ Nun
55
440
24,00
4,3
15/1,83
Myrthos F
1
/ RZ
53
451
23,77
2,7
15/1,96
Columbia F
1
/ Niz/Cl
51
448
22,85
2,6
11/1,42
Annica F
1
/ Neb/Rui
50
449
22,23
3,7
14/1,79
GD 5%
11,3
*nicht marktfähig: frühzeitig entfernte krumme Gurken
Kulturdaten:
Aussaattermin:
21. KW 2005
Pflanztermin:
24. KW 2005
Erntetermin:
27. bis 42. KW 2005
Pflanzabstand:
1,45 Pflanzen/m²
Erntegrößen:
Stammfrüchte:
350-400 g
Seitentriebfrüchte: 400-500 g
Gewächshaus:
Venlo; 4 m Stehwandhöhe; 3,20 m Kappenbreite
Klimaführung:
T/N 23/21°C bzw. 22/20°C (vegetative Phase)
T/N 21/17-18°C (generative Phase)
Substrat:
Grodan-Steinwolle (Typ: Expert+1); 2m-Matten; 5 Pflanzen/Matte
Anlagemethodik:
einfaktorielle Blockanlage mit 4 Wiederholungen
Lagerbedingungen: Temperatur: 20°C; Luftfeuchte: 80%
Versuche im deutschen Gartenbau
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft, Fachbereich Gartenbau
Dresden-Pillnitz
Bearbeiter: Gerald Lattauschke
2 0 0 5

Ergebnisse
-
Der Sommeranbau 2005 war von einem verregneten August und einen darauf folgenden
sehr schönen September und Oktober geprägt. Dies fand seinen Niederschlag in den Er-
tragsleistungen der Sorten. So konnten im August nur maximal 19 Gurken/m² geerntet
werden , im September dafür 17 Stück/m². Ertragsbeeinflussend war darüber hinaus ein
früher Thripsbefall, der besonders an den Stammgurken zu nennenswerten Ausfällen (ca.
5 St/m²) führte. Durch massiven Nützlingseinsatz konnte der Thripsbefall in der Folge
spürbar reduziert werden. Der relativ hohe Anteil kleiner, krummer Gurken (Tab.1) belegt
allerdings, das noch bis zum Ende der Kultur eine gewisse Schadwirkung der Thripse vor-
handen war. Ab September nahm der Mehltau im Bestand stärker zu. Die beiden schwach
resistenten Sorten ’Aviance’ und ’Bornand’ hatten besonders unter dem Befallsdruck zu
leiden und verzeichneten demzufolge bestimmte Ertragsausfälle.
-
Trotz der geschilderten Umstände war das allgemeine Ertragsniveau für einen Sommer-
satz zufrieden stellend. Wie schon 2004 hatte ‚Loustik’ mit 64 St/m² den höchsten Ertrag.
Nach ’Loustik’ erzielten ’Bellica’, ’Curtis’, E 51.0658’ und ’Bornand’ mit über 60 Gurken/m²
sehr gute Ergebnisse.
-
Die Ertragsverläufe (Abb. 3-5) verdeutlichen, dass durch den Thripsschaden an den
Stammfrüchten ein noch besseres Resultat verhindert wurde. Es wurden durchschnittlich
nur 18 Stammgurken/m² geerntet. Der Übergang auf die Seitentriebe erfolgte mit ver-
gleichsweise geringen Ertragsdepressionen (3-4 ST/m²/Woche). Durch das trübe August-
wetter wurde in diesem Monat nur Spitzenwerte von 5 Gurken/m² und Woche erzielt. teil-
weise wurden nur 3,5 Gurken/m² geerntet. Im September konnten diese Ertragsausfälle
wieder etwas egalisiert werden.
-
Die Fruchtgrößenverteilung (Abb. 6) belegt, dass dem Ziel entsprechend ca. 60% der Gur-
ken in der 400-500 g Sortierung geerntet wurden.
-
Die in Tab. 2 vorgestellten Qualitätsparameter zeigen, dass ’Bellica’, ’Bornand’ und ’Fer-
nand’ zu den Sorten mit vergleichsweise kurzen (34-35 cm) Seitentriebfrüchten zählen.
Die Seitentriebgurken von ’Myrthos’ waren mit 40 cm dagegen sehr lang.
-
Im Haltbarkeitsversuch (Tab. 4 und 5) zeigten die Sorten besonders in der Haltbarkeit der
Stammfrüchte Unterschiede. Während die Mehrzahl der Sorten erst nach 12 Tagen La-
gerdauer nicht mehr vermarktungsfähig waren, mussten die untersuchten Früchte bei
’Loustik’, ’Curtis’, ’Nun 4898’ und ’Fernand’ bereits nach 9 Tagen wegen starker Vergil-
bungen der Fruchtschale aus dem Versuch genommen werden. An den Seitentriebgurken
zeigten ’Bornand’ und ’Aviance’ eine leichte Tendenz zum vorzeitigen Weichwerden.
Abb. 1: Lichtsumme und mittlere Temperaturen 2005 am Standort Dresden-Pillnitz
0
5 0
1 0 0
1 5 0
2 0 0
2 5 0
3 0 0
3 5 0
4 0 0
4 5 0
5 0 0
J a n u a r
Februar
M ärz
A pril
M a i
J u n i
Ju li
A u g u s t
Septem ber
O ktober
[klxh]
-5
0
5
1 0
1 5
2 0
2 5
[° C]
Lichtsum me 2005
Lichtsum m en 2003-2005
Tem peratur 2005
Frühanbau
Som m eranbau

Tab. 2: Gurken im Sommeranbau - Einzelfruchtbonitur
Sommeranbau
Stammfrüchte
Seitentriebfrüchte
Sorten/ Züchter
Gewicht
Länge
Durchm.
Farbe
Form
Riefig-
Hals-
Be-
Gewicht
Länge Durchm.
Farbe
Form
Riefig-
Hals-
Be-
keit
ansatz stachelg.
keit
ansatz stachelg.
[g/ St]
[cm]
[mm]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[g/ St]
[cm]
[mm]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
Loustik F1/ SVS
399
28
45
5
1
4
2
1
449
37
43
5
1
4
4
2
Bellica F1/ Neb-Rui
416
29
46
5
1
4
2
1
451
34
44
5
2
4
2
2
Curtis F1/ RZ
419
30
45
6
1
5
2
2
450
37
42
6
2
4
3
1
E 31.0658 F1/ Enza
402
29
44
5
1
5
2
2
457
37
42
5
2
4
2
1
Bornand F1/ Nun
405
28
45
5
1
4
2
1
441
35
43
5
2
3
2
1
Nun 4898 F1/ Nun
425
31
44
5
1
4
4
2
447
38
42
5
2
3
4
1
Aviance F1/ RZ
411
29
44
6
1
4
2
2
452
36
43
5
2
4
3
1
E 31.0411 F1/ Enza
399
30
43
5
1
6
2
1
439
37
41
5
1
5
2
1
Fernand F1/ Nun
406
28
46
6
1
3
1
2
453
34
45
5
2
4
3
2
Myrthos F1/ RZ
419
31
43
5
1
5
2
3
460
40
41
5
2
4
4
3
Columbia F1/ Niz-Cl
407
30
44
5
1
5
1
3
445
38
41
5
2
5
2
2
Annica F1/ Neb-Rui
424
30
46
6
1
3
2
1
468
37
43
5
2
4
2
1
Legende
Farbe
1 = hellgrün
9 = dunkelgrün
Form
1 = gerade
9 = sehr krumm
Riefigkeit
1 = glatt
9 = sehr riefig
Halsansatz
1 = kein Hals
9 = langer Hals
Bestachelung
1 = fehlend
9 = sehr stark

Tab. 3: Gurken im Sommeranbau – Bestandesbonitur – Dresden-Pillnitz 2005
Datum
27.7.2005
Sorten/ Züchter
Einheitlichkeit
Pflanzen-
Durch-
Frucht-
Echter
Stengel-
Fehl-
Eisen-
im Bestand
aufbau
trieb
besatz
Mehltau
fäule
stellen
mangel
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
Anz.
[1-9]
Loustik F1/ SVS
8
7
8
7
1
3
4
2
Bellica F1/ Neb-Rui
5
6
5
4
1
2
3
2
Curtis F1/ RZ
7
7
6
6
1
2
6
1
E 31.0658 F1/ Enza
7
6
8
4
1
9
7
8
Bornand F1/ Nun
7
6
7
6
4
7
4
4
Nun 4898 F1/ Nun
6
7
6
4
1
3
4
3
Aviance F1/ RZ
7
7
6
5
1
5
5
4
E 31.0411 F1/ Enza
8
6
8
5
1
7
5
3
Vernand F1/ Nun
6
6
5
5
1
3
3
1
Myrthos F1/ RZ
5
6
5
4
1
7
3
3
Columbia F1/ Niz-Cl
4
5
4
3
4
7
5
4
Annica F1/ Neb-Rui
8
6
7
7
2
7
3
4
Abb. 2: Vergleich der Ertragsverläufe der Spitzensorten aus den Jahren 2003 bis 2005
0
2
4
6
8
10
12
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Erntewochen
[St/m²]
2003 - Ladner
2004 - Loustik
2005 - Loustik
64 St/m²
42 St/m²
62 St/m²

Abb. 2-5: Ertragsverlauf der einzelnen Sorten – Dresden-Pillnitz 2005
Ertragsverlauf der Gurkensorten
Loustik/ SVS, Bellica/ Neb-Rui und Curtis/ RZ
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
Kalenderwochen
[St/ m²]
Loustik
Bellica
Curtis
64
63
St/m²
62 St/m²
Ertragsverlauf der Gurkensorten
E 31.0658/ Enza, Bornand/ Nun und Nun 4898/ Nun
0
1
2
3
4
5
6
7
8
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
Kalenderwochen
[St/ m²]
E 31.0658
Bornand
Nun 4898
61 St/m²
60
St/m²
56 St/m²

Ertragsverlauf der Gurkensorten
Aviance/ RZ, E 31.0411/ Enza und Fernand/ Nun
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
Kalenderwochen
[St/ m²]
Aviance
E 31.0411
Vernand
56
St/m²
56 St/m²
55 St/m²
Ertragsverlauf der Gurkensorten
Myrthos/ RZ, Columbia/ Ni-Cl und Annica/ Neb-Rui
0
1
2
3
4
5
6
7
8
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
Kalenderwochen
[St/ m²]
Myrthos
Columbia
Annica
53
St/m²
51 St/m²
50 St/m²

Abb. 6: Fruchtgrößenverteilung im Sommeranbau – Dresden-Pillnitz 2005
61
60
59
59
57
61
63
62
55
65
59
61
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
Loustik
Bellica
Curtis
E
31.0658
Bornand
Nun
4898
Aviance
E
31.0411
Fernand Myrthos Columbia Annica
%
>300g/St
>350g/St
>400g/St
>500g/St
>600g/St

Tab. 4: Haltbarkeit von Gurken im Sommeranbau - Stammgurken - Dresden-Pillnitz 2005
Lagerbeginn:
13.7.2005
Lagerende:
25.7.2005
1.Bonitur
2.Bonitur
3.Bonitur
Sorte
Herkunft
Warzen
Farbe
Hals
Fruchtspitze
Warzen
Farbe
Hals
Fruchtspitze
Warzen
Farbe
Hals
Fruchspitze
Lager-
Veränderung weich+faltig eingetrocknet n.m.f.
Veränderung weich+faltig eingetrocknet n.m.f.
Veränderung weich+faltig eingetrocknet n.m.f.
dauer
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[d]
Loustik
SVS
2
1
1
1
0
3
6
2
3
100
9
Bellica
Neb-Rui
1
1
1
1
0
2
1
3
2
0
7
6
3
3
100
12
Curtis
RZ
1
1
1
1
0
3
3
4
1
0
5
7
5
3
100
9
E 31.0658 Enza
1
1
1
1
0
7
3
2
2
60
9
7
3
3
100
12
Bornand
Nun
1
1
1
1
0
1
4
3
1
40
12
Nun 4898 Nun
1
1
2
1
0
2
6
3
1
50
3
7
9
Aviance
RZ
1
1
1
1
0
2
1
1
1
0
7
7
5
7
100
12
E 31.0411Enza
1
2
2
1
0
4
2
2
2
0
7
9
5
3
100
12
Fernand
Nun
1
1
1
1
0
2
2
3
1
0
7
5
3
3
100
9
Myrthos
RZ
2
1
2
1
0
3
3
2
1
20
100
12
Columbia
Niz/Cl
1
1
1
1
0
3
2
3
1
0
7
5
3
3
100
12
Annica
Neb-Rui
1
1
1
1
0
3
1
2
1
0
7
5
5
3
100
12
18.7.2005
22.7.2005
25.7.2005
Tab. 5: Haltbarkeit von Gurken im Sommeranbau - Seitentriebgurken - Dresden-Pillnitz 2005
Lagerbeginn:
8.8.2005
Lagerende: 19.8.2005 1.Bonitur
2.Bonitur
3.Bonitur
Sorte
Herkunft
Warzen Farbe
Hals
Fruchtspitze
Warzen Farbe
Hals
Fruchtspitze
Warzen Farbe
Hals
Fruchtspitze
Lager-
Veränderung weich+faltig eingetrocknet n.m.f.
Veränderung weich+faltig eingetrocknet n.m.f.
Veränderung weich+faltig
eingetrocknet n.m.f.
dauer
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[1-9]
[%]
[d]
Loustik
SVS
1
1
1
1
1
1
1
1
5
5
3
5
100
11
Bellica
Neb-Rui
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
9
5
100
11
Curtis
RZ
1
1
1
1
1
1
3
1
5
3
7
5
100
11
E 31.0658 Enza
1
1
1
1
3
1
2
1
7
3
7
5
100
11
Bornand
Nun
1
1
1
1
1
1
5
1
20
7
7
9
7
100
11
Nun 4898 Nun
1
1
1
1
1
1
2
1
5
5
7
3
100
11
Aviance
RZ
1
1
1
1
1
1
5
1
20
2
3
7
3
100
11
E 31.0411 Enza
1
1
1
1
1
1
1
1
5
6
2
1
100
11
Fernand
Nun
1
1
1
1
1
1
3
1
2
5
8
5
100
11
Myrthos
RZ
1
1
1
1
1
1
3
1
7
2
8
5
100
11
Columbia
Niz/Cl
1
1
1
1
1
1
1
1
3
4
7
5
100
11
Annica
Neb-Rui
1
1
1
1
1
1
3
1
3
3
9
5
100
11
1
9
Warzenbildung
keine Bildung
sehr starke Bildung
Farbveränderungen
keine Veränderungen
sehr starke Veränderungen
Halsveränderungen
keine Veränderungen
sehr starke Veränderungen
Fruchtspitzen-Veränderungen keine eingetrockneten Spitzen
sehr stark eingetrocknete Spitzen
12.8.2005
16.8.2005
19.8.2005