image
Einwilligungserklärung für das Aufnahmeverfahren sowie die Dauer der
Schulzeit an einer Sportbetonten Schule in der Stadt Leipzig
Die Aufnahme in eine Klasse mit vertiefter sportlicher Ausbildung setzt auch die erfolgreiche
Teilnahme an einem besonderen Aufnahmeverfahren voraus, bei dem die Eignung und Begabung der
Bewerber für die vertiefte sportliche Ausbildung festgestellt wird.
1
In der Verwaltungsvorschrift für Sportbetonte Schulen vom 07.12.2007 wird festgelegt, dass der
Antrag auf Aufnahme an einer Sportbetonten Schule in Leipzig nur unter Mitwirkung der zuständigen
Landesfachverbände erfolgen kann. Hierzu ist eine sportfachliche Aufnahmeprüfung in Form eines
sportartspezifischen
Eignungstests
erfolgreich
zu
absolvieren
und
eine
sportfachliche
Aufnahmeempfehlung des Landesfachverbandes erforderlich. Darüber hinaus ist der Beleg einer
sportärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung vorzulegen.
Die Entscheidung über die Aufnahme setzt voraus, dass dem zuständigen Landesfachverband und in
Vorbereitung der Aufnahmeentscheidung durch den Schulleiter und dem nach der Verordnung
gebildeten Regionalteam (Ziffer X der VwV Sportbetonte Schulen vom 3. Dezember 2007 (MBl. SMK
2008
S. 4),
zuletzt enthalten in
der Verwaltungsvorschrift vom
11.
Dezember 2017
(SächsAbl.SDr.S.S 409) die persönlichen Daten Ihres Kindes übermittelt werden.
Für die Dauer der Schulzeit an einer Sportbetonten Schule besteht die Notwendigkeit des
Datenaustausches der persönlichen Daten Ihres Kindes mit dem Landessportbund Sachsen und dem
Olympiastützpunkt Leipzig, den Mitgliedern des Regionalteams sowie dem Landesfachverband in der
von Ihrem Kind betriebenen Sportart, um Kenntnis über den Kaderstatus zu erhalten, über Anträge auf
Schulzeitdehnung entscheiden zu können und den fortlaufend zu führenden Sportlerentwicklungs-
bogen bearbeiten zu können. Dadurch kann die kontinuierliche Bewertung der sportartspezifischen
Leistungsfähigkeit und der weiteren sportlichen Entwicklungsperspektiven Ihres Kindes durch die
Sportlehrkräfte erfolgen (Ziff. IV VwV Sportbetonte Schulen).
Ich / Wir erkläre/n – als gesetzliche Vertreter des aufzunehmenden Schülers -, dass ich / wir mit der
Verarbeitung der o. g. Daten entsprechend dem von der VwV Sportbetonte Schulen in Sachsen
beschriebenen Verfahren einverstanden bin / sind. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für
die Zukunft gegenüber der Schulleitung widerrufen werden.
Der Widerruf vor der Aufnahmeentscheidung gilt als Rücknahme des Antrags auf Aufnahme. Im Falle
eines Widerrufes während der Zugehörigkeit des Schülers zu einer Sportbetonten Schule, kann die
Erfüllung der leistungssportlichen Anforderungen der jeweiligen Sportart durch den Schüler von der
Schule nicht mehr überprüft werden, dies führt unter Umständen dazu, dass der Schüler die vertiefte
sportliche Ausbildung und somit die Schule verlassen muss
2
.
Vor- und Nachname des Schülers:
Klassen-/Jahrgangsstufe:
Datum
Unterschrift 1. Personensorgeberechtigter und
2. Personensorgeberechtigter
1
Vgl. § 6 Abs. 6 Schulordnung Ober- und Abendoberschulen, § 4 Abs. 3 Schulordnung Gymnasien und Abendgymnasien
.
2
Vgl. § 28 Abs. 7 Schulordnung Ober- und Abendoberschulen, § 31 Abs. 7 Schulordnung Gymnasien und Abendgymnasien.