Hinweise zur Umsetzung der
Gutscheine des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus für Schwimmkurse
Entsprechend den „Empfehlungen der KMK, der Deutschen Vereinigung für Sportwissen-
schaft und des Bundesverbandes zur Förderung der Schwimmausbildung für den Schwimm-
unterricht in der Schule" vom September 2017 unterteilen sich die Phasen des Lehrens und
Lernens im Schwimmunterricht in vier Niveaustufen der Könnensentwicklung. (siehe auch
https://www.dguv.de/fb-bildungseinrichtungen/schulen/bewegung/schulsport/schwimmen/in-
dex.jsp
)
1. Wassergewöhnung,
2. Grundfertigkeiten des Schwimmens,
3. Basisstufe des Schwimmens,
4. Sicher Schwimmen.
Als Nichtschwimmer gilt, wer die Basisstufe des Schwimmens im Schwimmunterricht nicht er-
reichen konnte. Schülerinnen und Schüler (i. d. R. Klassenstufe 2), die den Schwimmunterricht
des Schuljahres 2019/2020 als Nichtschwimmer beendet haben, erhalten durch die jeweilige
Schulleitung einen Gutschein für einen Schwimmkurs, welcher eine Kostenübernahme durch
den Freistaat Sachsen bis zu einer Höhe von maximal 120,00 € beinhaltet.
Die Gutscheine sind für Kurse einsetzbar, die aufbauend auf dem bisherigen schulischen
Schwimmunterricht den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, das Schwimmen
erlernen zu können. Das Ziel des Kurses soll die Befähigung zu den Anforderungen der Ba-
sisstufe Schwimmen sein:
• beliebiger Sprung ins tiefe Wasser,
• anschließend 100 Meter in einer beliebigen Schwimmart, keine Zeitbegrenzung,
Wechsel der Schwimmart ist erlaubt,
• das Wasser ohne Hilfsmittel selbstständig verlassen.
Die Erreichung dieses Zieles ist von den individuellen Fähigkeiten der Kinder abhängig. Der
Gutschein sieht daher auch eine Dokumentation zum erreichten Stand der Schwimmfähigkeit
nach Abschluss des Schwimmkurses vor.
Die Kurse sollten regelmäßig mit einem Umfang von 15 Unterrichteinheiten à 45 Minuten bei
einer Gruppengröße von 10 Kindern angeboten werden. Ein Kursangebot mit einer geringeren
Stundenzahl wird nur dann von der Geltung des Gutscheins erfasst, wenn der Anbieter bei der
Abrechnung hinreichend begründen kann, dass es sich um ein gleichwertiges Angebot han-
delt. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn die Gruppengröße einen deutlich in-
tensiveren Unterricht ermöglicht.
Das Lehrpersonal, welches die Schwimmkurse durchführt, muss über die entsprechenden
fachlich-inhaltlichen Qualifikationen und methodisch-didaktischen Kenntnisse verfügen. Die
verbindliche Anmeldung zu einem Schwimmkurs sowie der individuelle Vertragsabschluss er-
folgt durch die Personensorgeberechtigten. Dem Gutschein wurde ein entsprechender Eltern-
brief beigefügt.
Die Einlösung dieses Gutscheines ist bis zum
31.07.2022
möglich. Die Abrechnung der Kurs-
gebühren bzw. der tatsächlich entstandenen Kosten bis zu einer Höhe von 120,00 € erfolgt
ausschließlich durch den Anbieter des Schwimmkurses direkt beim Landesamt für Schule und
Bildung, PF 13 34, 09072 Chemnitz. Es können nur vollständig ausgefüllte Gutscheine abge-
rechnet werden.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die unsere Initiative unterstützen und den Kindern
mit entsprechenden Angeboten ermöglichen, das Schwimmen zu erlernen.
Sächsisches Staatsministerium für Kultus - Referat 46