Pressemitteilung der 57. Sitzung der Kommission zum Schutz gegen Fluglärm und Luftschadstoffe
am Flughafen Leipzig/Halle (Fluglärmkommission, FLK)
10.10.2019
In der 57. Sitzung der Fluglärmkommission wurde Herr Dr. Eckhart Nietzschmann (Gemeinde
Kabelsketal) als Stellvertreter des Vorsitzenden der Kommission gewählt. Die Neuwahl war
erforderlich, da der bisherige Stellvertreter Herr Andréj Haufe (Gemeinde Schkopau) aus der
Kommission abberufen wurde.
Im Rahmen der regelmäßigen Berichterstattung des Flughafens wurde erneut der Einsatz von
Antonow-Flugzeugen diskutiert. Die Anzahl der Flugbewegungen des Typs AN 26 fiel von 760 im Jahr
2015 auf 22 im Jahr 2019 (Stand September). Diese Reduzierung bewirkte eine spürbare Entlastung
für Lärmbetroffene im Flughafenumfeld. DHL betreibt und plant weiterhin, wie zugesagt, keine
Flüge mit diesem Flugzeugtyp.
Bei der Auswertung mobiler Fluglärmmessungen im Bereich Lützschena wurde für diesen
Messstandort eine lärmphysikalische Besonderheit festgestellt. Entgegen den Ergebnissen
durchgeführter Lärmberechnungen ergab die Messung teilweise höhere Lärmbelastungen. Durch
weitere Untersuchungen, welche durch das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
begleitet werden, soll deren Wirkbereich abgegrenzt werden. Die FLK wird über die Ergebnisse
weiter informiert.
Für das am Messort gelegene Wohnhaus realisiert der Flughafen bauliche Schallschutzmaßnahmen.
Vor diesem Hintergrund sagte der Flughafen die Beschaffung einer dritten mobilen Messstelle zur
Sicherung der Messdurchführung zu. Somit können die durch die FLK beschlossenen Messungen an
weiteren Standorten gesichert werden.
Die Deutsche Flugsicherung informierte über die Sachstände zur Einführung der neuen
Anflugverfahren ab 30.01.2020 und zu den Maßnahmen der Risikominimierung bei
Bahnkreuzungen. Mit der Einführung der neuen Anflugverfahren ist eine Kapazitätserweiterung im
Anflugbereich möglich. Die Veränderung des Bahnnutzungskonzeptes trägt diesem Verfahren
Rechnung. In der Nacht soll somit baldmöglichst auch eine gleichmäßigere Verteilung herbeigeführt
werden, am Tage werden Anflüge im Sinne der Vermeidung von Bahnkreuzungen verteilt.
Dem Antrag der Städte Leipzig und Schkeuditz sowie der Gemeinden Rackwitz und Kabelsketal
folgend empfiehlt die FLK mit einstimmigem Beschluss dem Freistaat Sachsen die Bestellung eines
Fluglärmschutzbeauftragten für den Flughafen Leipzig/Halle.
Die Kommission beschloss mehrheitlich eine Aktualisierung ihrer Geschäftsordnung. So wird
zukünftig u. a. die Pressemitteilung zur Sitzung zeitnah zusätzlich auf der Internetseite des
Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr veröffentlicht.
Der Flughafen stellt ab heute Informationen zu Flugspuren und Messergebnissen der Fluglärm-
messanlage auf seiner Homepage mit dem Portal Travis
(https:/travislej.topsonic.aero/)
zur
Verfügung.
Steffen Schwalbe
Vorsitzender Fluglärmkommission