image
Haushaltsplan 2021/2022
Einzelplan 15
Allgemeine Finanzverwaltung

3
Inhaltsverzeichnis
Seite
Vorwort zum Einzelplan
5
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
8
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
10
Kapitel 15 01 Steuern (Einnahmen)
13
Kapitel 15 01 Steuern (Abschluss)
18
Kapitel 15 03 Allgemeine Bewilligungen (Einnahmen)
19
Kapitel 15 03 Allgemeine Bewilligungen (Ausgaben)
24
Kapitel 15 03 Allgemeine Bewilligungen (Abschluss)
41
Kapitel 15 03 Allgemeine Bewilligungen Stellenplan (Stellenplan)
43
Kapitel 15 03 Allgemeine Bewilligungen Stellenplan (Abschluss Stellenplan)
48
Kapitel 15 04 Vorwort
49
Kapitel 15 04 Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Einnahmen)
51
Kapitel 15 04 Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Ausgaben)
53
Kapitel 15 04 Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Abschluss)
54
Kapitel 15 10 Kapital und Schulden (Einnahmen)
55
Kapitel 15 10 Kapital und Schulden (Ausgaben)
59
Kapitel 15 10 Kapital und Schulden (Abschluss)
62
Kapitel 15 20 Staatsvermögen (Einnahmen)
63
Kapitel 15 20 Staatsvermögen (Ausgaben)
64
Kapitel 15 20 Staatsvermögen (Abschluss)
65
Kapitel 15 21 Vorwort
67
Kapitel 15 21 Betriebe und Beteiligungen (Einnahmen)
69
Kapitel 15 21 Betriebe und Beteiligungen (Ausgaben)
73
Kapitel 15 21 Betriebe und Beteiligungen (Abschluss)
78
Kapitel 15 28 Bundesstaatlicher Finanzausgleich (Einnahmen)
79
Kapitel 15 28 Bundesstaatlicher Finanzausgleich (Abschluss)
81
Kapitel 15 30 Kommunaler Finanzausgleich (Einnahmen)
83
Kapitel 15 30 Kommunaler Finanzausgleich (Ausgaben)
84
Kapitel 15 30 Kommunaler Finanzausgleich (Abschluss)
93
Kapitel 15 40 Vorwort
95
Kapitel 15 40 Versorgung und Beihilfen (Einnahmen)
97
Kapitel 15 40 Versorgung und Beihilfen (Ausgaben)
100
Kapitel 15 40 Versorgung und Beihilfen (Abschluss)
109
Allgemeine Finanzverwaltung (Abschluss)
111
Übersicht über die veranschlagten Verpflichtungsermächtigungen 2021
112

4
Übersicht über die veranschlagten Verpflichtungsermächtigungen 2022
114
Allgemeine Finanzverwaltung (Abschluss Stellenplan)
117
Anlage zu Kapitel 15 03 - Fürst-Pückler-Park Bad Muskau
118
Anlage zu Kapitel 15 03 - Zukunftssicherungsfonds Sachsen
122
Anlage zu Kapitel 15 03 - Aufbauhilfefonds Sachsen 2013
124
Anlage zu Kapitel 15 03 - Brücken in die Zukunft
128
Anlage zu Kapitel 15 10 - Garantiefonds
132
Anlage zu Kapitel 15 10 - Corona-Bewältigungsfonds Sachsen
135
Anlage zu Kapitel 15 20 - Grundstock
142
Anlage zu Kapitel 15 30 - Kommunaler Strukturfonds
145
Anlage zu Kapitel 15 40 - Generationenfonds I (Vollfinanzierung)
147
Anlage zu Kapitel 15 40 - Generationenfonds II (Teilfinanzierung)
150

5
Vorwort zum Einzelplan

6

7

 
8
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Einnahmen nach Hauptgruppen
0123 4
Kapitel
Bezeichnung
Einnahmen aus
Steuern und
steuerähnli-
chen Abgaben
Verwaltungsein-
nahmen, Ein-
nahmen aus
Schuldendienst
und dgl.
Einnahmen aus
Zuweisungen
und Zuschüs-
sen mit Aus-
nahme für
Investitionen
Einnahmen aus
Schuldenauf-
nahmen, aus
Zuweisungen
und Zuschüs-
sen für Investiti-
onen,
besondere
Finanzierungs-
einnahmen
Gesamtein-
nahmen
Personalausga-
ben
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
15 01
Steuern
13.439.403,9
13.439.403,9
15 03
Allgemeine Bewilligungen
2.103,0
63.351,0
680.480,5
745.934,5
-255.453,2
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser
2002
15 10
Kapital und Schulden
4.000,0
1.341.534,0
154.649,3
1.500.183,3
15 20
Staatsvermögen
15 21
Betriebe und Beteiligungen
64.139,1
64.139,1
15 28
Bundesstaatlicher Finanzaus-
gleich
2.225.798,0
0,0
2.225.798,0
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
59.651,5
44.894,3
104.545,8
15 40
Versorgung und Beihilfen
189.500,0
189.500,0
510.095,0
Summe 2021
13.439.403,9
70.242,1
3.879.834,5
880.024,1
18.269.504,6
254.641,8
Summe 2020
12.274.316,6
81.515,2
4.374.716,0
1.651.288,8
18.381.836,6
-109.276,0
2021 mehr(+)/weniger(-)
+1.165.087,3
-11.273,1
-494.881,5
-771.264,7
-112.332,0
+363.917,8

9
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2021
Ausgaben nach Hauptgruppen
5 6789
Sächliche Ver-
waltungsausga-
ben und
Ausgaben für
den Schulden-
dienst
Ausgaben für
Zuweisungen
und Zuschüsse
mit Ausnahme
für Investitionen
Baumaßnah-
men
Sonstige Aus-
gaben für Inves-
titionen und
Investitionsför-
derungsmaß-
nahmen
Besondere
Finanzierungs-
ausgaben
Gesamtausga-
ben
+ Überschuss
- Zuschuss
(Gesamtein-
nahmen -
Gesamtausga-
ben)
Verpflich-
tungsermäch-
tigungen
Kapitel
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
13.439.403,9
15 01
6.620,9
436.877,7
114.951,5
-80.000,0
222.996,9
522.937,6
499.280,4
15 03
15 04
79.400,0
12.200,0
91.600,0
1.408.583,3
15 10
15 20
603,0
56.752,9
30.169,1
87.525,0
-23.385,9
8.450,0
15 21
2.225.798,0
15 28
50,0
3.356.294,7
255.815,0
5.628,7
3.617.788,4
-3.513.242,6
52.500,0
15 30
813.509,6
1.323.604,6
-1.134.104,6
15 40
86.673,9
4.663.434,9
413.135,6
-74.371,3
5.343.514,9
12.925.989,7
560.230,4
154.866,4
5.362.641,3
549.710,5
121.517,7
6.079.459,9
12.302.376,7
164.731,0
-68.192,5
-699.206,4
-136.574,9
-195.889,0
-735.945,0
+623.613,0
+395.499,4

10
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Einnahmen nach Hauptgruppen
0123 4
Kapitel
Bezeichnung
Einnahmen aus
Steuern und
steuerähnli-
chen Abgaben
Verwaltungsein-
nahmen, Ein-
nahmen aus
Schuldendienst
und dgl.
Einnahmen aus
Zuweisungen
und Zuschüs-
sen mit Aus-
nahme für
Investitionen
Einnahmen aus
Schuldenauf-
nahmen, aus
Zuweisungen
und Zuschüs-
sen für Investiti-
onen,
besondere
Finanzierungs-
einnahmen
Gesamtein-
nahmen
Personalausga-
ben
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
15 01
Steuern
14.110.516,1
14.110.516,1
15 03
Allgemeine Bewilligungen
2.203,0
212.893,0
715.187,7
930.283,7
-230.367,2
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser
2002
15 10
Kapital und Schulden
4.000,0
1.001.000,0
339.834,2
1.344.834,2
15 20
Staatsvermögen
15 21
Betriebe und Beteiligungen
67.605,8
67.605,8
15 28
Bundesstaatlicher Finanzaus-
gleich
2.277.798,0
0,0
2.277.798,0
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
103.501,5
33.357,0
136.858,5
15 40
Versorgung und Beihilfen
228.500,0
228.500,0
555.625,0
Summe 2022
14.110.516,1
73.808,8
3.823.692,5
1.088.378,9
19.096.396,3
325.257,8
Summe 2021
13.439.403,9
70.242,1
3.879.834,5
880.024,1
18.269.504,6
254.641,8
2022 mehr(+)/weniger(-)
+671.112,2
+3.566,7
-56.142,0
+208.354,8
+826.891,7
+70.616,0

11
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben 2022
Ausgaben nach Hauptgruppen
5 6789
Sächliche Ver-
waltungsausga-
ben und
Ausgaben für
den Schulden-
dienst
Ausgaben für
Zuweisungen
und Zuschüsse
mit Ausnahme
für Investitionen
Baumaßnah-
men
Sonstige Aus-
gaben für Inves-
titionen und
Investitionsför-
derungsmaß-
nahmen
Besondere
Finanzierungs-
ausgaben
Gesamtausga-
ben
+ Überschuss
- Zuschuss
(Gesamtein-
nahmen -
Gesamtausga-
ben)
Verpflich-
tungsermäch-
tigungen
Kapitel
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
- Tsd. EUR -
14.110.516,1
15 01
10.535,2
578.543,9
339.783,6
-80.000,0
618.495,5
311.788,2
644.890,0
15 03
15 04
71.400,0
11.800,0
83.200,0
1.261.634,2
15 10
15 20
603,0
57.918,2
23.038,8
81.560,0
-13.954,2
6.450,0
15 21
2.277.798,0
15 28
50,0
3.405.376,2
245.947,6
5.628,7
3.657.002,5
-3.520.144,0
45.500,0
15 30
826.509,6
1.382.134,6
-1.153.634,6
15 40
82.588,2
4.868.347,9
620.570,0
-74.371,3
5.822.392,6
13.274.003,7
696.840,0
86.673,9
4.663.434,9
413.135,6
-74.371,3
5.343.514,9
12.925.989,7
560.230,4
-4.085,7
+204.913,0
+207.434,4
0,0
+478.877,7
+348.014,0
+136.609,6

12

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
13
Kapitel 15 01Steuern (Einnahmen)
Einnahmen
Einnahmen aus Steuern und steuerähnli-
chen Abgaben
Erläuterungen:
Die erwarteten Steuereinnahmen basieren auf den Schätzungen des Arbeitskreises “Steuerschätzungen“, welcher in der Regel zweimal
jährlich tagt (Frühjahr und Herbst). Beide Schätzungen decken einen mittelfristigen Planungszeitraum (5 bzw. 6 Jahre) ab. Dem Arbeits-
kreis gehören Vertreter des Bundes, der Länder und Gemeinden, der Deutschen Bundesbank, des Statistischen Bundesamtes, des
Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie ausgewählter Wirtschaftsforschungsinstitute
an. Der Arbeitskreis schätzt die Steuereinnahmen für die Bundesrepublik Deutschland in der Regel nach geltendem Rechtsstand.
Am regionalisierten Ergebnis der Steuerschätzung für den Freistaat Sachsen nimmt das Staatsministerium der Finanzen notwendige
Korrekturen vor. Hintergrund sind vom Arbeitskreis “Steuerschätzungen“ nicht nachvollzogene einnahmerelevante Sachverhalte, vor
allem die demografische Entwicklung, finanzielle Auswirkungen absehbarer Steuerrechtsänderungen, Risiken für die erwartete konjunk-
turelle Entwicklung und Risiken aufgrund von Abrechnungseffekten im Bund-Länder-Finanzausgleich.
011 01
Lohnsteuer
3.051.000,0
2.854.000,0
2.978.000,0
820
2.954.196,3
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
197.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
124.000,0 T€ mehr
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden 42,5 % des Aufkommens aus der Lohnsteuer einschließlich der Zerlegungs-
anteile.
012 01
Veranlagte Einkommensteuer
622.000,0
579.000,0
581.000,0
820
645.859,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
43.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
2.000,0 T€ mehr
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden 42,5 % des Aufkommens aus der veranlagten Einkommensteuer.
013 01
Nicht veranlagte Steuern vom Ertrag
(ohne Abgeltungsteuer auf Zins- und Ver-
äußerungserträge)
163.000,0
171.000,0
193.000,0
820
179.901,4
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
8.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
22.000,0 T€ mehr
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden 50 % des Aufkommens aus den nicht veranlagten Steuern vom Ertrag, ohne
Kapitalertragsteuer i. S. d. § 43 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 5 bis 7 und 8 bis 12 sowie Satz 2 des Einkommensteuergesetzes in der Fassung der
Bekanntmachung vom 8. Oktober 2009 (BGBl. I S. 3366, 3862), in der jeweils geltenden Fassung.
014 01
Körperschaftsteuer
532.000,0
412.000,0
445.000,0
820
519.538,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
120.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
33.000,0 T€ mehr
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden 50 % des Aufkommens aus der Körperschaftsteuer einschließlich der Zerle-
gungsanteile.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
14
015 01
Steuern vom Umsatz
(einschließlich Einfuhrumsatzsteuer)
9.260.000,0
8.660.000,0
9.131.000,0
820
8.347.957,4
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
600.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
471.000,0 T€ mehr
Vom Aufkommen der Umsatzsteuer stehen den Ländern rd. 45,19 % zuzüglich des Festbetrags gemäß § 1 Abs. 2 Finanzausgleichsge-
setz vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3955, 3956), in der jeweils geltenden Fassung, zu.
Die Finanzkraftunterschiede zwischen den Ländern werden auf der ersten Stufe des Finanzkraftausgleichs durch finanzkraftabhängige
Zu- und Abschläge auf die einwohnerbezogenen Länderanteile der Umsatzsteuer ausgeglichen. Veranschlagt ist der sich nach der ein-
wohnerbezogenen Umsatzsteuerverteilung (einschließlich Einfuhrumsatzsteuer) sowie nach dem Umsatzsteuerausgleich für den Frei-
staat Sachsen ergebende Betrag.
Durch Änderungen der vertikalen Umsatzsteuerverteilung beteiligt sich der Bund an den Ausgaben der Länder und Kommunen, die für
Asylbewerber und Flüchtlinge sowie unbegleitete Minderjährige entstehen (Art. 8 Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz vom 20. Okto-
ber 2015 (BGBl. I S. 1722), Art. 1 Gesetz zur Beteiligung des Bundes an den Integrationskosten der Länder und Kommunen in den Jah-
ren 2020 und 2021 vom 9. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2051), Art. 1 Gesetz zur Anpassung der Ergänzungszuweisungen des Bundes
nach § 11 Absatz 4 des Finanzausgleichsgesetzes und zur Beteiligung des Bundes an den flüchtlingsbezogenen Kosten der Länder
vom 3. Dezember 2020 (BGBl. I S. 2657)).
Im Haushaltsansatz für 2021 und 2022 ist der auf den Freistaat Sachsen voraussichtlich (Fortschreibung/Prognose) entfallende Anteil
der vom Bund an die Länder übertragenen Umsatzsteuer zur Beteiligung an den Kosten für Asylbewerber und Flüchtlinge etc. enthal-
ten. Die berücksichtigten Beträge stellen sich im Einzelnen wie folgt dar:
2021
T€
2022
T€
1.
Asylbewerber (inklusive nicht anerkannter) im BAMF-Verfahren (Fortschreibung)
23.750,0
23.750,0
2.
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMA)
16.625,0
16.625,0
3.
Integrationspauschale
23.750,0
23.750,0
Summe
64.125,0
64.125,0
In den Jahren 2019 bis 2022 stehen dem Freistaat Sachsen weitere Festbeträge gemäß § 1 Abs. 5 Finanzausgleichsgesetz vom 20.
Dezember 2001 (BGBl. I S. 3955, 3956), in der jeweils geltenden Fassung, zu. In den Haushaltsansätzen 2021 und 2022 sind je
94.667,5 T€ enthalten, die in diesem Rahmen (Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und Teilhabe in der Kinderbetreuung) vom
Bund an die Länder gewährt werden.
Im Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 29. September 2020 (Pakt für
den öffentlichen Gesundheitsdienst) ist vorgesehen, dass in den Jahren 2021 bis 2026 der Festbetrag der Länder zulasten des Bundes
erhöht werden soll. In den Haushaltsansätzen 2021 und 2022 sind in diesem Zusammenhang 9.500,0 T€ bzw. 16.625,0 T€ enthalten.
015 10
Anpassung an die Entwicklung der Steu-
ereinnahmen aufgrund Oktober-Steuer-
schätzung 2019
-265.000,0
***
***
820
015 11
Anpassung an die Entwicklung der Steu-
ereinnahmen aufgrund der COVID-19-
Pandemie
-1.800.000,0
***
***
820
017 01
Gewerbesteuerumlage
87.000,0
73.000,0
77.000,0
820
81.508,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
14.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
4.000,0 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 017 01
15
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden Anteile an der Gewerbesteuerumlage. Die sächsischen Gemeinden haben
gemäß § 6 Gemeindefinanzreformgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2009 (BGBl. I S. 502), in der jeweils gel-
tenden Fassung, eine Umlage auf die Gewerbesteuer an den Bund und den Freistaat Sachsen zu entrichten. Sie wird ermittelt, indem
das Ist-Aufkommen der Gewerbesteuer im Erhebungsjahr durch den von der Gemeinde für dieses Jahr festgesetzten Hebesatz geteilt
wird und mit einem Prozentsatz (Vervielfältiger) multipliziert wird. Der Vervielfältiger setzt sich wie folgt zusammen:
Bundesvervielfältiger: 14,5 %, Landesvervielfältiger: 20,5 %.
018 02
Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräuße-
rungserträge
56.000,0
48.000,0
48.000,0
820
34.455,6
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
8.000,0 T€ weniger
Veranschlagt sind die dem Freistaat Sachsen zustehenden 44 % des Aufkommens an der Kapitalertragsteuer i. S. d. § 43 Abs. 1 Satz 1
Nrn. 5 bis 7 und 8 bis 12 sowie Satz 2 des Einkommensteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Oktober 2009
(BGBl. I S. 3366, 3862), in der jeweils geltenden Fassung, einschließlich der Zerlegungsanteile.
052 01
Erbschaftsteuer
38.000,0
59.000,0
61.000,0
820
68.116,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/812 02.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
21.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
2.000,0 T€ mehr
Die Erbschaft- und Schenkungsteuer wird auf der Grundlage des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 27. Februar 1997 (BGBl. I S. 378), in der jeweils geltenden Fassung, sowie des Bewertungsgesetzes (BewG)
in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Februar 1991 (BGBl. I S. 230), in der jeweils geltenden Fassung, erhoben.
053 01
Grunderwerbsteuer
370.000,0
409.000,0
419.000,0
820
378.882,1
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
39.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
10.000,0 T€ mehr
Die Grunderwerbsteuer wird auf Basis des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Feb-
ruar 1997 (BGBl. I S. 418, 1804) (GrEStG), in der jeweils geltenden Fassung, erhoben. Der Freistaat Sachsen hat den Steuersatz der-
zeit auf 3,5 % der Bemessungsgrundlage belassen (Art. 105 Abs. 2a Satz 2 Grundgesetz, § 11 Grunderwerbsteuergesetz in der o. g.
Fassung).
055 01
Totalisatorsteuer
65,0
65,0
65,0
820
75,1
Vgl. Vermerk bei 15 03/686 01.
Erläuterungen:
Das Totalisator-Verfahren ist eine Art der Ermittlung von Gewinnhöhen bei Pferderennwetten sowie anderen Wetten und Glücksspielen,
bei welchem die Wett-Teilnehmer untereinander wetten. Der Betreiber des Totalisators hat einen bestimmten Prozentsatz der am Totali-
sator eingesetzten Beträge als Steuer abzuführen.
Rechtsgrundlagen für die Erhebung der Totalisatorsteuer sind das Rennwett- und Lotteriegesetz in der im Bundesgesetzblatt Teil III,
Gliederungsnummer 611-14, veröffentlichten bereinigten Fassung, in der jeweils geltenden Fassung, sowie die hierzu ergangenen Ver-
ordnungen und Ausführungsbestimmungen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
16
056 01
Andere Rennwettsteuern
---
---
---
820
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis anderer Rennwettsteuern als der Totalisatorsteuer (z. B. bei Wetten, welche bei einem Buchmacher
abgeschlossen werden), vgl. 15 01/055 01.
057 01
Lotteriesteuer
57.000,0
59.000,0
60.000,0
820
56.510,4
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.000,0 T€ mehr
Der Lotteriesteuer unterliegen im Inland veranstaltete Lotterien, Ausspielungen und Wetten.
Rechtsgrundlagen für die Erhebung der Lotteriesteuer sind das Rennwett- und Lotteriegesetz (RennwLottG) in der im Bundesgesetz-
blatt Teil III, Gliederungsnummer 611-14, veröffentlichten bereinigten Fassung, in der jeweils geltenden Fassung, sowie die hierzu
ergangenen Verordnungen und Ausführungsbestimmungen.
058 01
Sportwettensteuer
20.000,0
29.000,0
30.000,0
820
16.461,6
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
9.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.000,0 T€ mehr
Rechtsgrundlagen für die Erhebung der Sportwettensteuer sind § 17 Abs. 2 des Rennwett- und Lotteriegesetzes (RennwLottG) in der im
Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 611-14, veröffentlichten bereinigten Fassung, in der jeweils geltenden Fassung, sowie
die hierzu ergangenen Verordnungen und Ausführungsbestimmungen.
059 01
Feuerschutzsteuer
21.000,0
22.000,0
23.000,0
820
20.495,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.000,0 T€ mehr
Das Aufkommen der Feuerschutzsteuer wird gemäß § 11 Feuerschutzsteuergesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom
10. Januar 1996 (BGBl. I S. 18), in der jeweils geltenden Fassung, zerlegt. Die Zerlegung wird von der Finanzbehörde der Freien und
Hansestadt Hamburg durchgeführt. Nach diesen Zerlegungsanteilen wird die durch das Bundeszentralamt für Steuern verwaltete Feu-
erschutzsteuer auf die Länder verteilt.
061 01
Biersteuer
60.000,0
61.000,0
61.000,0
820
60.255,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.000,0 T€ mehr
Die Biersteuer wird auf Grundlage des Biersteuergesetzes (BierStG) vom 15. Juli 2009 (BGBl. I S. 1870, 1908), in der jeweils geltenden
Fassung, erhoben. Die Höhe der Biersteuer richtet sich im Wesentlichen nach dem Stammwürzegehalt des Bieres sowie der Produkti-
onsmenge der jeweiligen Brauerei.
069 01
Sonstige Steuern
---
---
---
820
4,3

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 069 01
17
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis anderer als der im Kapitel 15 01 einzeln veranschlagten Steuern, insbesondere der Steuern nach ehe-
maligem DDR-Recht.
093 01
Abgaben von Spielbanken
2.251,6
3.338,9
3.451,1
820
3.255,7
Ausgaben in Höhe des Anteils der Gemeinden am Spielbankabgabeaufkommen sind von den Einnahmen
abzusetzen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.087,3 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
112,2 T€ mehr
Geplante Absetzungen (Anteil der Gemeinden):
2021: 734,1 T€
2022: 777,9 T€
Gemäß § 11 des Sächsischen Spielbankengesetzes (SächsSpielbG) vom 26. Juni 2009 (SächsGVBl. S. 318), in der jeweils geltenden
Fassung, erhält der Freistaat Sachsen eine in Abhängigkeit vom Bruttospielertrag gestaffelte Spielbankabgabe. Die Spielbankabgabe
ermäßigt sich um die zu entrichtende Umsatzsteuer aus denjenigen Umsätzen, die durch den Betrieb der Spielbank bedingt sind, § 11
Abs. 8 Satz 1 SächsSpielbG.
Die Gemeinden, in denen sich eine Spielbank befindet, erhalten nach Maßgabe des § 16 SächsSpielbG und der Verordnung des Säch-
sischen Staatsministeriums der Finanzen über die Höhe des Anteils der Gemeinden am Spielbankabgabenaufkommen Anteile an der
Spielbankabgabe der jeweils ortsansässigen Spielbank. Der Gemeindeanteil wird ausschließlich aus der Spielbankabgabe (ohne Be-
rücksichtigung der Ermäßigung um die zu entrichtende Umsatzsteuer, § 11 Abs. 8 SächsSpielbG in der o.g. Fassung) ermittelt.
Die Einnahmen werden für gemeinnützige Zwecke im Rahmen der gesamthaushalterischen Deckung verwendet.
Gesamteinnahmen
12.274.316,6
13.439.403,9
14.110.516,1
13.367.472,4

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 01
Steuern
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
18
Kapitel 15 01Steuern (Abschluss)
Abschluss
Einnahmen aus Steuern und steuerähnli-
chen Abgaben
12.274.316,6
13.439.403,9
14.110.516,1
13.367.472,4
Gesamteinnahmen
12.274.316,6
13.439.403,9
14.110.516,1
13.367.472,4
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
13.439.403,9
14.110.516,1

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
19
Kapitel 15 03Allgemeine Bewilligungen (Einnahmen)
Einnahmen
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
119 11
Schadensersatzleistungen durch Dritte
2.000,0
2.100,0
2.200,0
012
1.875,7
Erstattungen von Schadensersatzleistungen sind von den Einnahmen abzusetzen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
100,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
100,0 T€ mehr
Geplante Absetzungen (nicht prognostizierbar):
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
Es obliegt dem Landesamt für Steuern und Finanzen, die auf den Freistaat Sachsen übergegangenen Schadensersatzansprüche von
Beschäftigten und Auszubildenden nach § 111 des Sächsischen Beamtengesetzes vom 18. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 970, 971),
in der jeweils geltenden Fassung, und § 6 des Entgeltfortzahlungsgesetzes vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1014, 1065), in der jeweils gel-
tenden Fassung, geltend zu machen. Dies sind Ansprüche, die anlässlich der Verletzung oder des Todes eines Staatsbediensteten auf
den Freistaat Sachsen übergehen oder an diesen abgetreten werden.
119 12
Einnahmen auf Grund von gerichtlichen
Entscheidungen oder Prozessverglei-
chen sowie außergerichtlichen Verglei-
chen und Anerkenntnissen
2,5
1,0
1,0
062
0,9
Erläuterungen:
Der Freistaat Sachsen wird durch das Landesamt für Steuern und Finanzen gemäß Vertretungsverordnung in der Fassung der Bekannt-
machung vom 10. April 2013 (SächsGVBl. S. 240), in der jeweils geltenden Fassung, vertreten. Einnahmen aus gerichtlichen und
außergerichtlichen Verfahren sind grundsätzlich bei diesem Titel zu buchen.
119 39
Einnahmen im Zusammenhang mit IT
und E-Government
---
---
---
012
0,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/TG 98, 15 03/TG 99.
Erläuterungen:
Bei diesem Titel werden Erstattungen vereinnahmt, die im Bereich IT und E-Government entstehen.
119 49
Vermischte Einnahmen
2,0
2,0
2,0
019
236,5
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
214 01
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“
10.100,0
10.100,0
10.100,0
861
10.100,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 214 01
20
Erläuterungen:
Mit der Zuführung gemäß § 4 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über die Errichtung eines Sondervermögens “Aufbauhilfefonds Sachsen
2013“ vom 17. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 894) wurden im Jahr 2013 die Finanzierungsbeiträge des Freistaates Sachsen an dem
nationalen Fonds “Aufbauhilfe“ des Bundes vollständig dem Sondervermögen “Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“ zugeführt. Der Finan-
zierungsbeitrag des Freistaates Sachsen an dem nationalen Fonds “Aufbauhilfe“ des Bundes wird bis zum Jahr 2033 über Minderein-
nahmen bei der Umsatzsteuer erbracht. Die Einnahmen dienen dem Ausgleich der Mindereinnahmen bei der Umsatzsteuer.
231 15
Erstattungen von Aufwendungen für die
gesetzliche Unfallversicherung der auf
den Bundesautobahnen tätigen Arbeiter
durch den Bund
150,0
---
---
223
53,7
Erläuterungen:
Die Bundesautobahnen werden ab 2021 nicht mehr in Auftragsverwaltung durch die Länder, sondern in Bundesverwaltung geführt. Für
eventuelle Erstattungen bleibt der Titel weiterhin bestehen.
232 39
Erstattungen von Ländern im Zusam-
menhang mit IT und E-Government
---
---
---
012
0,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/TG 98, 15 03/TG 99.
236 01
Erstattungen nach dem Entgeltfortzah-
lungsgesetz und gleichartige Erstattun-
gen für Beamte und Richter
5,0
10,0
10,0
224
14,6
Erläuterungen:
Bei diesem Titel werden u. a. Personalausgabenerstattungen wegen Dienstausfall im Rahmen von Organ-, Gewebe- oder Blutstamm-
zellenspenden vereinnahmt.
271 25
Zuweisungen aus Mitteln der EU-Förde-
rung - Förderzeitraum 2021-2027
52.221,0
201.763,0
693
Haushaltsmittel können (neuen) Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Bewirtschaftung der Einnahmen aus der
EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 zugewiesen werden.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
52.221,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
149.542,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Einnahmen, die auf Grundlage von § 11 Abs. 4 Haushaltsgesetz 2021/2022 den Einzelplänen zur Umsetzung der EU-
Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 in den Programmen ESF+, EFRE, ELER, INTERREG Tschechien, EMFAF, JTF zugewiesen
werden können.
281 01
Erstattungen von Prozesskosten
200,0
220,0
220,0
012
203,1
281 02
Sonstige Erstattungen aus dem Inland
---
---
---
862
6,0
281 10
Einnahmen aus der Gewährung von Arz-
neimittelrabatten
750,0
800,0
800,0
840
783,3

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 281 10
21
Erläuterungen:
Gemäß § 1 Satz 1 des Gesetzes über Rabatte für Arzneimittel (AMRabG) vom 22. Dezember 2010 (BGBl. I S. 2262, 2275), in der
jeweils geltenden Fassung, haben pharmazeutische Unternehmer u. a. den Trägern der Kosten in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfäl-
len nach beamtenrechtlichen Vorschriften für verschreibungspflichtige Arzneimittel, deren Kosten diese ganz oder teilweise erstattet
haben, nach dem Anteil der Kostentragung Abschläge entsprechend § 130a Abs. 1, 1a, 2, 3, 3a und 3b SGB V zu gewähren.
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen,
aus Zuweisungen und Zuschüssen für
Investitionen, besondere Finanzierungs-
einnahmen
331 41
Zuweisungen des Bundes für Investitio-
nen der Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad
Muskau“
395,0
677,0
494,0
195
-3,5
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
282,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
183,0 T€ weniger
Dieser Titel umfasst Zuweisungen des Bundes für Investitionen der Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“. Die Grundlage für diese
Bundesförderung bildet ein Verwaltungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Freistaat Sachsen.
331 42
Zuweisungen des Bundes für Investitio-
nen an die Stiftung “Fürst-Pückler-Park
Bad Muskau“ aufgrund von Förderpro-
grammen
1.300,7
5.330,7
195
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.300,7 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
4.030,0 T€ mehr
Insoweit der Bund neben dem Verwaltungsabkommen und der bestehenden Finanzierungsvereinbarung (Einnahmen bei 15 03/331 41)
weitere Investitionen der Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ unterstützt, sind diese Mittel einnahmeseitig bei 15 03/331 42 veran-
schlagt. Die Ausgaben werden bei 15 03/894 42 nachgewiesen.
334 01
Zuweisungen aus dem Mauerfonds
---
---
---
820
456,9
Vgl. Vermerk bei 15 03/893 20.
Rückzahlungen an den Bund sind von den Einnahmen abzusetzen.
Erläuterungen:
Geplante Absetzungen:
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
Bei diesem Titel werden die Mittelabrufe aus dem Mauerfonds nach § 5 Mauergrundstücksgesetz vom 15. Juli 1996 (BGBl. I S. 980), in
der jeweils geltenden Fassung, sowie Rückzahlungen von Mauerfondsmitteln einschließlich Zinsen gebucht. Der Titel ist als Leertitel
veranschlagt, da der tatsächliche Mittelabruf beim Bund (Erstattungsverfahren) nicht absehbar ist.
342 01
Zuweisungen aus dem PMO-Vermögen
---
---
---
862
0,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/883 20.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 342 01
22
Erläuterungen:
Gemäß der Verwaltungsvereinbarung zur Abrechnung und Verteilung des Vermögens der Parteien und Massenorganisationen der ehe-
maligen DDR (PMO-Vermögen) zwischen der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) sowie den ostdeutschen
Bundesländern und Berlin vom 11. Februar 1994 sowie Folgevereinbarungen vom 18. Januar 2008 und 1. Juni 2018 fließen dem Frei-
staat Sachsen Mittel des PMO-Vermögens zu. Diese Mittel sind entsprechend Artikel 2 Abs.1 der Vereinbarung vom 11. Februar 1994
für investive und investitionsfördernde Maßnahmen für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zwecke einzusetzen.
Der Freistaat Sachsen erhielt zuletzt im Haushaltsjahr 2018 i. H. v. 61.989,4 T€ Einnahmen aus dem PMO-Vermögen (5. Tranche).
Bei diesem Titel werden die vom Bund überwiesenen PMO-Mittel und Rückzahlungen der PMO-Zuwendungsempfänger gebucht. Der
rechnungsmäßige Nachweis der Verwendung der Einnahmen erfolgt bei den einschlägigen Haushaltsstellen in den Einzelplänen.
346 25
Zuweisungen aus Mitteln der EU-Förde-
rung - Förderzeitraum 2021-2027
52.221,0
201.763,0
693
Haushaltsmittel können (neuen) Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Bewirtschaftung der Einnahmen aus der
EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 zugewiesen werden.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
52.221,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
149.542,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Einnahmen, die auf Grundlage von § 11 Abs. 4 Haushaltsgesetz 2021/2022 den Einzelplänen zur Umsetzung der EU-
Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 in den Programmen ESF+, EFRE, ELER, INTERREG Tschechien, EMFAF, JTF zugewiesen
werden können.
356 02
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Zukunftssicherungsfonds Sachsen“
350.284,9
384.600,0
384.600,0
850
124.548,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
34.315,1 T€ mehr
Veranschlagt sind Entnahmen gemäß § 8 des Gesetzes über die Errichtung eines Sondervermögens “Zukunftssicherungsfonds Sach-
sen“ vom 13. Dezember 2012 (SächsGVBl. S. 725, 735), in der jeweils geltenden Fassung (vgl. Artikel 9 des Haushaltsbegleitgesetzes
2021/2022).
Diese Entnahmen dienen der anteiligen Finanzierung der Investitionsbereiche nach § 2 Absatz 1 des Gesetzes über die Errichtung
eines Sondervermögens “Zukunftssicherungsfonds Sachsen“ im Staatshaushalt, insbesondere der Maßnahmen, in die der Haushalts-
und Finanzausschuss des Landtages eingewilligt hat.
356 05
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Asyl- und Flüchtlingshilfefonds“
263.217,0
***
***
850
36.783,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
263.217,0 T€ weniger
Der Fonds wurde zum 31. Dezember 2020 aufgelöst.
359 01
Entnahmen aus der Rücklage zur Finan-
zierung von Abrechnungsbeträgen im
Kommunalen Finanzausgleich
103.505,0
79.230,0
---
850
73.639,0
Vgl. Ausgabevermerk bei Kapitel 15 30.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
24.275,0 T€ weniger

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 359 01
23
Es handelt sich um Entnahmen zur Finanzierung von Abrechnungsbeträgen gemäß § 2 Abs. 3 Sächsisches Finanzausgleichsgesetz in
der Fassung der Bekanntmachung vom 21. Januar 2013 (SächsGVBl. S. 95), in der jeweils geltenden Fassung.
Vgl. § 10 Abs. 6 Haushaltsgesetz 2021/2022.
359 02
Entnahmen aus der Personalausgaben-
rücklage
---
123.000,0
123.000,0
850
30.000,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/461 02.
Darüber hinaus wird das Staatsministerium der Finanzen ermächtigt, bis zur Höhe erwarteter Personalmehr-
ausgaben Mittel aus der bestehenden Rücklage zu entnehmen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
123.000,0 T€ mehr
Die in Vorjahren zur Abfederung künftiger Personalmehrausgaben, insbesondere aufgrund des Tarifabschlusses aus dem Jahr 2019,
der Personalausgabenrücklage zugeführten Mittel sollen in den Haushaltsjahren 2021/2022 vollständig entnommen werden.
359 04
Entnahmen aus der Rücklage zur Weiter-
gabe Wohngeldeinsparungen an Kom-
munen
---
39.451,8
---
850
22.962,3
Vgl. Vermerk bei 15 03/633 02.
Das Staatsministerium der Finanzen wird ermächtigt, im Bedarfsfall Mittel aus der bestehenden Rücklage zu
entnehmen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
39.451,8 T€ mehr
Es handelt sich um Entnahmen zur Finanzierung von Abrechnungsbeträgen gemäß § 18 Abs. 2 SächsAGSBG.
Vgl. § 10 Abs. 6 Haushaltsgesetz 2021/2022.
Gesamteinnahmen
730.611,4
745.934,5
930.283,7
301.659,5

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
24
Kapitel 15 03Allgemeine Bewilligungen (Ausgaben)
Ausgaben
Personalausgaben
422 48
Erstattungen von Krankenversiche-
rungsbeiträgen an Beamte und Richter in
der Elternzeit
325,0
***
***
012
277,2
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/422 48.
422 49
Ausgaben für Nachversicherung der
ohne Ruhegehalt ausgeschiedenen
Beamten und Richter
2.200,0
***
***
012
1.627,3
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/422 49.
432 05
Sachschadensersatz bei Unfällen im
Dienst außerhalb der Dienstunfallfür-
sorge
80,0
***
***
018
63,3
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/432 02.
441 01
Beihilfen auf Grund der Beihilfevorschrif-
ten
56.969,0
***
***
840
46.281,7
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/441 01.
443 01
Unterstützungen auf Grund der Unter-
stützungsgrundsätze, Fürsorgemaßnah-
men sowie Ausgaben nach dem
Arbeitssicherheitsgesetz
850,0
***
***
840
823,9
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/443 01.
452 01
Erstattungen von Ausgaben im Zusam-
menhang mit dem Versorgungsausgleich
an die Rentenversicherungsträger
---
***
***
018
4.080,7
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/452 01.
461 02
Verstärkungsmittel für Personalausga-
ben
20.000,0
18.700,0
18.744,6
880
0,0
15 03/461 02, 15 03/686 02, 15 03/883 14 sind gegenseitig deckungsfähig.
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 03/359 02.
Die Ausgaben sind übertragbar.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 461 02
25
Haushaltsmittel können Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Deckung von Personalausgaben bei Titeln der
HGr. 4 und der HGr. 6 zugewiesen werden.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.300,0 T€ weniger
Der rechnungsmäßige Nachweis der Ausgaben erfolgt bei den verstärkten Haushaltsstellen.
Die Mittel dienen auch für etwaige Mehrausgaben im Zusammenhang mit der Zuweisung von Stellen aus dem Personalpool “Demogra-
fie“ (02 09/422 02 und 02 09/428 02).
462 01
Globale Minderausgabe für Personalaus-
gaben
-265.000,0
-275.000,0
-250.000,0
880
Mit Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen kann die globale Minderausgabe auch in anderen Haupt-
gruppen erbracht werden.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
10.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
25.000,0 T€ mehr
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
525 49
Ausgaben der Personalwirtschaft für Bil-
dung, Förderung und Organisationsent-
wicklung
350,0
***
***
012
0,0
526 01
Gerichts- und ähnliche Kosten
1.890,4
2.100,0
1.900,0
062
1.412,1
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
209,6 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
200,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Mittel für die Ausübung der Vertretung des Freistaates Sachsen durch das Landesamt für Steuern und Finanzen
gemäß Vertretungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. April 2013 (SächsGVBl. S. 240), in der jeweils geltenden
Fassung.
526 02
Ausgaben für Sachverständige und Mit-
glieder von Fachbeiräten u. ä. Ausschüs-
sen
300,0
350,0
300,0
062
194,3
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
150,0
150,0
davon fällig:
2022 bis zu
150,0
2023 bis zu
150,0
2024 bis zu
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
50,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
50,0 T€ weniger

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 526 02
26
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
150,0
150,0
Soll VE 2021
150,0
150,0
Soll VE 2022
150,0
150,0
Verpfl. aus VE
150,0
150,0
150,0
526 03
Beratung und Unterstützung bei der Ein-
führung von EPSAS
200,0
***
***
012
0,0
Erläuterungen:
Eventueller Ausgabenbedarf für Berater im Rahmen der EPSAS-Umsetzung wird bei 15 03/526 02 abgedeckt.
546 49
Vermischte Verwaltungsausgaben
170,0
150,0
150,0
862
128,5
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis der Ausgaben für Bekanntmachungen in Tageszeitungen und sonstigen Bekanntmachungsblättern, Aus-
lagen für Vorstellungsreisen (soweit keine Dienstreise), Unfallrenten, Entschädigungen an Dritte sowie sonstige vermischte Verwal-
tungsausgaben.
Mindestens 125,0 T€ jährlich sind für Ausgaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an Fachmessen für Immobilien und Investitionen
vorgesehen, insbesondere an der Expo Real (Gemeinschaftsstand Freistaat Sachsen).
547 02
Sächsisches Kulturerbe - Ausgaben für
die Planung
---
***
***
195
0,0
Erläuterungen:
Bei diesem Titel waren Ausgaben für die Vorbereitung, Unterstützung und Gründung einer neuen Stiftung mit dem Ziel der Unterstüt-
zung für Private, Kommunen, Vereine etc. im Zusammenhang mit dem Erhalt und Betrieb wertvoller Bausubstanz, insbesondere zum
Betreiben und Bewahren von Kulturdenkmalen sowie zur Stärkung der Heimatverbundenheit veranschlagt.
Im Ergebnis der Vorprüfung wurde von der Errichtung einer Stiftung Abstand genommen.
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio-
nen
632 01
Ausgaben zur Finanzierung gemeinsa-
mer Einrichtungen der Länder u. ä.
185,0
185,0
185,0
062
145,7
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Mittel insbesondere für:
- Umlage der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL),
- Anteil der Länder an den Ausgaben der Zentralen Datenstelle der Landesfinanzminister (ZDL) einschließlich Geschäftsstelle
FMK, Beirat des Stabilitätsrates und Sekretariat des Stabilitätsrates,
- Kostenbeitrag zur Kasse der Finanzministerkonferenz (FMK),
- Wissenschaftliche Zuarbeit für den unabhängigen Beirat des Stabilitätsrates.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 632 01
27
2021
T€
2022
T€
1.
TdL
103,0
107,0
2.
ZDL
59,8
61,3
3.
FMK
0,3
0,3
4.
Sonstiges
21,9
16,4
Summe
185,0
185,0
633 01
Ausgleich Sonderlasten Hartz IV
136.659,6
72.762,0
72.762,0
259
136.669,5
Die Ausgabebefugnis erhöht oder vermindert sich um 85,1 % der Mehr- oder Mindereinnahme bei
15 28/211 05.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
63.897,6 T€ weniger
Gemäß § 18 Abs. 1 des Sächsischen Gesetzes zur Ausführung des Sozialgesetzbuches (SächsAGSGB) vom 6. Juni 2002
(SächsGVBl. S. 168, 169), in der jeweils geltenden Fassung, erhalten die kommunalen Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende
jährliche Zuweisungen zum Ausgleich von Sonderlasten, die durch die strukturelle Arbeitslosigkeit und die daraus entstehenden über-
proportionalen Lasten bei der Zusammenführung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe bedingt sind. Vgl. Erläuterungen zu 15 28/211 05.
633 02
Weitergabe von Wohngeldeinsparungen
des Landes durch Hartz IV
128.354,5
159.456,3
118.404,5
259
152.535,5
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 03/359 04.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
31.101,8 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
41.051,8 T€ weniger
Die Entlastung des Freistaates durch die Änderung des Wohngeldgesetzes im Vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeits-
markt wird gemäß § 18 Abs. 2 des Sächsischen Gesetzes zur Ausführung des Sozialgesetzbuches (SächsAGSGB) vom 6. Juni 2002
(SächsGVBl. S. 168, 169), in der jeweils geltenden Fassung, an die kommunalen Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende weiter-
gereicht.
2021
T€
2022
T€
1.
Wohngeldeinsparungen im Vergleich zum Jahr 2004
120.004,5
118.404,5
2.
Abrechnungsbeträge Vorjahre - Minderausgaben bei 10 05/681 01 (Landesanteil)
39.451,8
0,0
Summe
159.456,3
118.404,5
633 08
Zuweisungen an den Kommunalen Sozi-
alverband im Rahmen der Entlastung des
Bundes für die Eingliederungshilfe
47.900,0
47.500,0
47.500,0
820
47.900,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
400,0 T€ weniger

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 633 08
28
Der Bund entlastet die Kommunen seit 2018 im Umfang von jährlich 5 Mrd. €. Die Entlastung erfolgt durch eine Erhöhung des Gemein-
deanteils an der Umsatzsteuer (ab 2019: 2,4 Mrd. € p. a.), eine Erhöhung der Bundesbeteiligung an den Kosten der Unterkunft und Hei-
zung (ab 2019: 1,6 Mrd. € p. a.) und durch eine Erhöhung des Länderanteils an der Umsatzsteuer (ab 2018: 1 Mrd. €). Der Freistaat
Sachsen leitet seinen Anteil an dem erhöhten Umsatzsteueraufkommen der Länder vollständig an die Kommunen weiter.
Zu diesem Zweck erhält der Kommunale Sozialverband Sachsen seit dem Jahr 2018 einen Betrag in Höhe des Anteils des Freistaates
Sachsen an den zusätzlichen Umsatzsteuereinnahmen der Länder für die Entlastung der Kommunen aufgrund des Artikels 1 des
Gesetzes zur Beteiligung des Bundes an den Kosten der Integration und zur weiteren Entlastung von Ländern und Kommunen vom
1. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2755). Dieser Betrag dient insbesondere dem Ausgleich der Mehrbelastungen der den Trägern der Ein-
gliederungshilfeleistungen nach dem oder auf Grund des Bundesteilhabegesetzes vom 23. Dezember 2016 (BGBl. I S. 3234) übertra-
genen Aufgaben sowie in den Jahren 2018 bis 2024 einem vorübergehenden Lastenausgleich. Näheres zur Verwendung und Verteilung
der Mittel regelt § 23 des Sächsischen Gesetzes zur Ausführung des Sozialgesetzbuches (SächsAGSBG) vom 6. Juni 2002
(SächsGVBl. S. 168, 169), in der jeweils geltenden Fassung.
633 15
Zuweisungen an Kommunen zur Stär-
kung des ländlichen Raumes
30.000,0
30.000,0
***
820
29.747,1
Erläuterungen:
Nach dem Gesetz über die Gewährung pauschaler Zuweisungen zur Stärkung des ländlichen Raumes im Freistaat Sachsen in den Jah-
ren 2018 bis 2021 vom 29. Juni 2018 (SächsGVBl. S. 469), in der jeweils geltenden Fassung, erhalten die kreisangehörigen Gemeinden
pauschale Zuweisungen in Höhe von insgesamt 120 Mio. €.
634 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“
---
---
---
861
0,0
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Zuführungen für laufende Zwecke an das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“.
Die 33 Projektstellen der LTV wurden in das Personalsoll C im Einzelplan 09 überführt (vgl. Vorwort zu Kapitel 09 20).
671 05
Rückzahlungen von Zuweisungen aus
dem PMO-Vermögen
---
---
---
820
0,0
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 15 03/342 01.
Nicht im Rahmen der Zweckbindung eingesetzte Mittel sind an die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) für
das Vermögen von Parteien und Massenorganisationen der DDR (PMO-Vermögen) zurückzuzahlen.
681 03
Durchführung der gesetzlichen Unfall-
versicherung in den Betrieben und sons-
tigen Einrichtungen des Freistaates
Sachsen
37.600,0
35.700,0
35.700,0
223
35.700,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.900,0 T€ weniger
Die Leistungen werden aufgrund der §§ 114 Abs. 1, 128 Abs.1, 218 Abs. 1 und 3 des Siebten Buches Sozialgesetzbuch in der Fassung
des Unfallversicherungs-Einordnungsgesetzes vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1254), in der jeweils geltenden Fassung, des Einigungs-
vertragsgesetzes vom 31. August 1990 und der Vereinbarung vom 18. September 1990 (BGBl. 1990 II S. 885), der Satzung der Unfall-
kasse Sachsen und dem jeweils gültigen Rentenanpassungsgesetz gewährt.
685 41
Zuschüsse für laufende Zwecke an die
Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Mus-
kau“
2.672,0
1.991,0
2.167,0
195
2.672,0
15 03/685 41, 15 03/894 41 sind gegenseitig deckungsfähig.
Die Ausgaben sind zur Selbstbewirtschaftung gemäß § 15 Abs. 2 SäHO bestimmt.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 685 41
29
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
681,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
176,0 T€ mehr
Die Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ ist eine unselbstständige Stiftung des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des
Staatsministeriums der Finanzen, die vom Bund und dem Freistaat Sachsen gemeinsam finanziert wird.
Veranschlagt ist der Anteil des Freistaates Sachsen auf der Grundlage eines neuen Verwaltungsabkommens mit dem Bund über die
institutionelle Förderung der Stiftung.
686 01
Zuschüsse an Rennvereine aus der Tota-
lisatorsteuer
62,4
62,4
62,4
523
72,1
Die Ausgabebefugnis erhöht oder vermindert sich um 96% der Mehr- oder Mindereinnahme bei 15 01/055 01.
Erläuterungen:
Rennvereine, die einen Totalisator (Verfahren zur Bestimmung der Gewinnhöhen bei Wetten - vorliegend auf Pferderennen, bei denen
die Wettteilnehmer untereinander wetten und nicht gegen einen Buchhalter, der die Gewinnquoten festlegt) betreiben, erhalten bis zu
96 % des Aufkommens der Totalisatorsteuer. Sie haben diese Beträge für öffentliche Leistungsprüfungen von Pferden zu verwenden.
Vgl. § 16 Rennwett- und Lotteriegesetz vom 8. April 1922 (BGBl. Teil III, Gliederungsnummer 611-14), in der jeweils geltenden Fassung,
sowie 15 01/055 01.
686 02
Verstärkungsmittel für Rechtsverpflich-
tungen
25.000,0
15.000,0
15.000,0
880
0,0
15 03/461 02, 15 03/686 02, 15 03/883 14 sind gegenseitig deckungsfähig.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Haushaltsmittel können Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Verstärkung für Rechtsverpflichtungen zugewie-
sen werden.
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
25.000,0
25.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
10.000,0
2023 bis zu
10.000,0
10.000,0
2024 bis zu
5.000,0
10.000,0
2025 ff. bis zu
5.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
10.000,0 T€ weniger
Der rechnungsmäßige Nachweis der Ausgaben erfolgt bei den verstärkten Haushaltsstellen.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
35.000,0
20.000,0
10.000,0
5.000,0
Soll VE 2021
25.000,0
10.000,0
10.000,0
5.000,0
Soll VE 2022
25.000,0
10.000,0
10.000,0
5.000,0
Verpfl. aus VE
20.000,0
20.000,0
25.000,0
15.000,0
5.000,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
30
686 03
Verstärkungsmittel zur Förderung der
Strukturentwicklung der sächsischen
Braunkohlereviere
5.000,0
***
***
693
0,0
686 25
Verstärkungsmittel für Ausgaben der EU-
Förderung - Förderzeitraum 2021-2027
74.221,0
286.763,0
693
15 03/686 25, 15 03/893 25 sind gegenseitig deckungsfähig.
Haushaltsmittel können (neuen) Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Umsetzung von konsumtiven Maßnah-
men der EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 zugewiesen werden.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
175.000,0
250.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
100.000,0
2023 bis zu
50.000,0
150.000,0
2024 bis zu
25.000,0
75.000,0
2025 ff. bis zu
25.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
74.221,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
212.542,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Verstärkungsmittel, die auf Grundlage von § 11 Abs. 4 Haushaltsgesetz 2021/2022 den Einzelplänen zur Umsetzung
der EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 in den Programmen ESF+, EFRE, ELER, INTERREG Tschechien, EMFAF, JTF zuge-
wiesen werden können.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
Soll VE 2021
175.000,0
100.000,0
50.000,0
25.000,0
Soll VE 2022
250.000,0
150.000,0
75.000,0
25.000,0
Verpfl. aus VE
100.000,0
200.000,0
100.000,0
25.000,0
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
812 02
Ausgaben im Zusammenhang mit der
Annahme von Kunstgegenständen an
Zahlungs statt
---
---
---
183
0,0
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die durch die Annahme an Zahlungs statt getilgte Steuerschuld.
Erläuterungen:
Mit der nach § 224a Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866; 2003 I S. 61), in der
jeweils geltenden Fassung, möglichen Abgeltung von Erbschaftsteuer durch Hingabe von Kunstgegenständen wurde ein Steuertil-
gungstatbestand geschaffen, dem keine Zahlung zu Grunde liegt. Der Leertitel dient der ausgabeseitigen Gegenbuchung zur erforderli-
chen aufkommenswirksamen Vereinnahmung der Steuerschuld bei 15 01/052 01.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
31
883 11
Sonderinvestitionsbeihilfen zur Stär-
kung von kommunalen Projekten mit
grenzüberschreitendem Charakter
---
---
---
692
0,0
883 14
Verstärkungsmittel für Investitionen
39.800,0
30.000,0
30.000,0
880
0,0
15 03/461 02, 15 03/686 02, 15 03/883 14 sind gegenseitig deckungsfähig.
Haushaltsmittel können Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Verstärkung für investive Maßnahmen zugewie-
sen werden.
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
60.000,0
60.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
30.000,0
2023 bis zu
20.000,0
30.000,0
2024 bis zu
10.000,0
20.000,0
2025 ff. bis zu
10.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
9.800,0 T€ weniger
Der rechnungsmäßige Nachweis der Ausgaben und in Anspruch genommenen Verpflichtungsermächtigungen erfolgt bei den verstärk-
ten Haushaltsstellen.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
65.000,0
30.000,0
20.000,0
15.000,0
Soll VE 2021
60.000,0
30.000,0
20.000,0
10.000,0
Soll VE 2022
60.000,0
30.000,0
20.000,0
10.000,0
Verpfl. aus VE
30.000,0
50.000,0
65.000,0
30.000,0
10.000,0
883 15
Zuschüsse an Kommunen für Infrastruk-
turinvestitionen
---
---
---
820
0,0
883 20
Verstärkungsmittel für Ausgaben aus
Zuweisungen aus dem PMO-Vermögen
---
---
---
880
0,0
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 03/342 01.
Haushaltsmittel können (neuen) Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Verstärkung zugewiesen werden. Bei
erwartetem oder tatsächlichem nicht fristgerechten Mittelabfluss kann das Staatsministerium der Finanzen
zugewiesene PMO-Mittel vollständig oder teilweise entziehen und für geeignete Ersatzmaßnahmen zuweisen.
Erläuterungen:
Der rechnungsmäßige Nachweis der Ausgaben erfolgt bei den verstärkten Haushaltsstellen.
884 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“
---
---
---
861
0,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 884 01
32
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von investiven Zuführungen an das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“.
893 02
Verstärkungsmittel für Ausgaben mit
Deckung aus dem Sondervermögen
“Zukunftssicherungsfonds Sachsen“
---
***
***
880
0,0
893 20
Verstärkungsmittel für Ausgaben aus
Zuweisungen aus dem Mauerfonds
---
---
---
880
0,0
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 03/334 01.
Haushaltsmittel können Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Verstärkung zugewiesen werden. Die Zuweisun-
gen können unterjährig nach bindender Zusage des Bundes vor Eingang der Einnahmen erfolgen.
Erläuterungen:
Der rechnungsmäßige Nachweis der Ausgaben erfolgt bei den verstärkten Haushaltsstellen.
893 25
Verstärkungsmittel für Ausgaben der EU-
Förderung - Förderzeitraum 2021-2027
74.221,0
286.763,0
693
15 03/686 25, 15 03/893 25 sind gegenseitig deckungsfähig.
Haushaltsmittel können (neuen) Haushaltsstellen der Einzelpläne zur Umsetzung von investiven Maßnahmen
der EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 zugewiesen werden.
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
175.000,0
250.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
100.000,0
2023 bis zu
50.000,0
150.000,0
2024 bis zu
25.000,0
75.000,0
2025 ff. bis zu
25.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
74.221,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
212.542,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Verstärkungsmittel, die auf Grundlage von § 11 Abs. 4 Haushaltsgesetz 2021/2022 den Einzelplänen zur Umsetzung
der EU-Förderung im Förderzeitraum 2021-2027 in den Programmen ESF+, EFRE, ELER, INTERREG Tschechien, EMFAF, JTF zuge-
wiesen werden können.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
Soll VE 2021
175.000,0
100.000,0
50.000,0
25.000,0
Soll VE 2022
250.000,0
150.000,0
75.000,0
25.000,0
Verpfl. aus VE
100.000,0
200.000,0
100.000,0
25.000,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
33
894 01
Zuführungen an eine Stiftung zum Erhalt
des Sächsischen Kulturerbes
---
***
***
195
0,0
894 41
Zuschüsse für Investitionen an die Stif-
tung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“
3.457,0
1.300,0
1.800,0
195
511,5
15 03/685 41, 15 03/894 41 sind gegenseitig deckungsfähig.
Einnahmen aus der Rückzahlung von Zuschüssen sind von den Ausgaben abzusetzen.
Ausgaben in Höhe von jährlich 69,0 T€ sind zur Selbstbewirtschaftung gemäß § 15 Abs. 2 SäHO bestimmt.
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
3.868,9
davon fällig:
2022 bis zu
1.975,5
2023 bis zu
1.893,4
2024 bis zu
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.157,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
500,0 T€ mehr
Geplante Absetzungen:
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
In den Ausgabeansätzen sind Bundesmittel enthalten, welche auf Basis eines zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Frei-
staat Sachsen geschlossenen Verwaltungsabkommens finanziert werden, vgl. 15 03/331 41 und Erläuterungen hierzu. Die bei
15 03/894 41 veranschlagten Kassenmittel stehen unabhängig von der tatsächlichen Bundesbeteiligung zur Verfügung.
Darüber hinaus erfolgen weitere Bundesförderungen entweder zu Gunsten der Stiftung bzw. des Freistaates Sachsen oder zu Gunsten
der Stadt Bad Muskau, welche die Bundesmittel an den Freistaat Sachsen weiterreicht. Insoweit der Bund neben dem Verwaltungsab-
kommen und der bestehenden Finanzierungsvereinbarung weitere Investitionen der Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ unter-
stützt, sind diese Mittel ausgabeseitig bei 15 03/894 42 veranschlagt.
Die Deckung der Ausgaben 2021/2022 ist teilweise über Ausgabereste aufgrund Mittelbindungen in Vorjahren vorgesehen.
Soll-VE 2021 i. H. v. 2.961,4 T€ mit Fälligkeiten in 2022 und 2023 betreffen die Villa Pückler Ausstellungskomplex. Die übrigen Soll-VE
2021 sind für das Neue Schloss und die Technikzentrale im Badepark vorgesehen.
Soll-VE 2020 werden, insoweit eine Inanspruchnahme erfolgt, bei 15 03/894 41 und 15 03/894 42 abfinanziert.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 894 41
34
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
10.000,0
5.500,0
4.500,0
Soll VE 2021
3.868,9
1.975,5
1.893,4
Soll VE 2022
Verpfl. aus VE
5.500,0
6.475,5
1.893,4
894 42
Zuschüsse für Investitionen an die Stif-
tung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“
aufgrund von Förderprogrammen
3.431,5
13.468,6
195
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
37.441,5
18.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
13.468,6
2023 bis zu
12.522,9
10.000,0
2024 bis zu
6.725,0
4.000,0
2025 ff. bis zu
4.725,0
4.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
3.431,5 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
10.037,1 T€ mehr
Bei diesem Titel werden ab 2021 investive Zuschüsse an die Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ nachgewiesen, welche vom
Bund neben der bestehenden Finanzierungsvereinbarung sowie dem Verwaltungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutsch-
land und dem Freistaat Sachsen aus Bundesprogrammen kofinanziert werden.
Die korrespondierenden Einnahmen sind bei 15 03/331 42 veranschlagt.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 894 42
35
Von den Soll-VE 2021 entfallen auf das Kavalierhaus 31.900,0 T€ mit Fälligkeiten in 2022 bis 2025 ff, auf die Brauerei 3.443,6 T€ mit
Fälligkeiten 2022 und 2023 sowie auf das Dominium 2097,9 T€ mit Fälligkeiten 2022 und 2023.
Die tatsächliche Inanspruchnahme von Soll-VE hängt zeitlich von der Realisierung der Baumaßnahmen ab. Daher ist zusätzlich eine
Soll-VE 2022 i. H. v. 18.000 T€ für alle drei Maßnahmen veranschlagt. Der Betrag der möglichen Inanspruchnahme der Soll-VE
2021/2022 ist in Summe beider Jahre auf 37.441,5 T€ begrenzt.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
Soll VE 2021
37.441,5
13.468,6
12.522,9
6.725,0
4.725,0
Soll VE 2022
18.000,0
10.000,0
4.000,0
4.000,0
Verpfl. aus VE
13.468,6
22.522,9
10.725,0
8.725,0
Besondere Finanzierungsausgaben
916 02
Zuführungen an das Sondervermögen
“Zukunftssicherungsfonds Sachsen“
---
---
---
850
0,0
919 01
Zuführungen an die Rücklage zur Weiter-
gabe von Wohngeldeinsparungen des
Landes durch Hartz IV
---
---
---
850
11.306,5
Erläuterungen:
Die Rücklage dient dazu, die sich aus § 18 Abs. 2 des Sächsischen Gesetzes zur Ausführung des Sozialgesetzbuches vom 6. Juni 2002
(SächsGVBl. S. 168, 169), in der jeweils geltenden Fassung, ergebenden künftigen Ansprüche der kommunalen Träger der Grundsiche-
rung für Arbeitsuchende abzudecken. Vgl. § 10 Abs. 6 Haushaltsgesetz 2021/2022.
919 02
Zuführungen an die Personalausgaben-
rücklage
---
---
---
850
0,0
Das Staatsministerium der Finanzen wird ermächtigt, bis zur Höhe der erwarteten Personalminderausgaben
eine Rücklage zu bilden.
919 03
Zuführungen an die Rücklage zur Finan-
zierung von Abrechnungsbeträgen nach
dem SächsFAG
---
---
---
850
79.230,0
Erläuterungen:
Die Rücklage dient dazu, die sich aus § 2 Abs. 3 SächsFAG in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. Januar 2013 (SächsGVBl.
S. 95), in der jeweils geltenden Fassung, ergebenden künftigen Ansprüche der sächsischen Kommunen abzudecken. Vgl. § 10 Abs. 6
Haushaltsgesetz 2021/2022.
972 48
Globale Minderausgabe (außerhalb der
Personalausgaben)
-80.000,0
-80.000,0
880
Die globale Minderausgabe ist in allen Einzelplänen in der Hauptgruppe 5 bis 8 zu erwirtschaften.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
80.000,0 T€ weniger

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
36
Titelgruppe(n)
98 IT-Verfahren der betriebswirtschaft-
lichen Steuerung
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die anteilige Mehreinnahme bei 15 03/119 39, 15 03/232 39.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
Aus der Titelgruppe 98 werden Ausgaben für die Einführung der Enterprise Resource Planning (ERP) Standardsoftware Unit4 Business
World (U4BW) in Behörden, Staatsbetrieben und anderen Einrichtungen im Rahmen von Einführungsvereinbarungen geleistet.
Die Leertitel dienen der Abfinanzierung bestehender Rechtsverpflichtungen aus zu übertragenden Ausgaberesten.
511 98
Geschäftsbedarf, Geräte und Ausstat-
tungsgegenstände für IT
477,0
---
---
012
0,0
518 98
Mieten und Leasing für IT-Infrastruktur
und IT-Verfahren bei der Einführung von
ERP-Systemen
24,0
---
---
012
0,0
526 98
Beratung und Unterstützung bei der Ein-
führung von ERP-Systemen
336,9
---
---
012
151,5
534 98
Sonstige Dienstleistungen für IT bei der
Einführung von ERP-Systemen
---
---
---
012
0,0
682 98
Zuführungen an Staatsbetriebe zur
Unterstützung Einführung von ERP-Sys-
temen
---
---
---
012
44,5
685 98
Zuführungen an öffentliche Einrichtun-
gen zur Unterstützung der Einführung
von ERP-Systemen
---
---
---
012
0,0
812 98
Erwerb von Hard- und Software
653,0
---
---
012
541,8
891 98
Zuführungen an Staatsbetriebe für Inves-
titionen bei Einführung von ERP-Syste-
men
---
---
---
012
226,8
894 98
Zuführungen an öffentliche Einrichtun-
gen für Investitionen bei Einführung von
ERP-Systemen
393,0
---
---
012
0,0
Summe der Titelgruppe
1.883,9
---
---
964,6

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
37
99 Informationstechnik (IT) und E-
Government
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die anteilige Mehreinnahme bei 15 03/119 39, 15 03/232 39.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für zentrale IT-Verfahren des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens (HKR).
Der Anstieg der Ansätze der Titelgruppe 99 ab dem Jahr 2021 resultiert im Wesentlichen aus der Veranschlagung von Mitteln zur
Umsetzung der „IT-Strategie HKR 2025“. Diese beinhaltet die Ablösung bestehender, technologisch veralteter HKR-IT-Verfahren und
Einführung eines flexiblen, integrierten HKR-IT-Systems mit einheitlicher Datenbasis für die Kernverwaltung des Freistaats Sachsen ein-
schließlich der Optimierung, Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitsprozesse im gesamten Haushaltskreislauf.
In nachfolgender Übersicht sind die veranschlagten Ausgaben zur Umsetzung der IT-Strategie HKR 2025 dargestellt:
428 99
Entgelte für zusätzliche Beschäftigte in
Projekten
846,8
888,2
012
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
846,8 T€ mehr
Veranschlagt sind die erforderlichen Mittel für insgesamt 10 Projektstellen zur Durchführung des Projektes IT-Strategie HKR 2025
Der Titel dient dem Nachweis von:
- Tariflichen Tabellenentgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten entsprechend der geltenden Tarifverträge,
- Entgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten, die wegen eines über die Entgeltgruppe 15 TV-L hinausgehenden
Tabellenentgeltes außertariflich beschäftigt werden,
- Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung sowie Umlagen und Beiträgen zur betrieblichen Altersversorgung (VBL).
511 99
Geschäftsbedarf, Geräte und Ausstat-
tungsgegenstände
294,0
355,0
350,5
012
264,5
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
61,0 T€ mehr
2021
T€
2022
T€
1.
Geschäftsbedarf
2.
Druckerzeugnisse (auch in digitaler Form)
3.
Beschaffung von Geräten und Ausstattungsgegenständen
4.
Unterhaltung und Wartung
318,0
325,0
5.
Sonstiges
37,0
25,5
Summe
355,0
350,5

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 511 99
38
Es sind Ausgaben für die Wartung und Betrieb folgender HKR-Verfahren veranschlagt:
2021
T€
2022
T€
1.
HAVWebR2 SN
110,0
115,0
2.
SaxMBS
130,0
130,0
3.
Schuldenverwaltung - SDW
53,0
55,0
4.
Vermögensrechnungssoftware
25,0
25,0
5.
Sonstiges
37,0
25,5
Summe
355,0
350,5
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
190,4
95,2
95,2
Soll VE 2020
Soll VE 2021
Soll VE 2022
Verpfl. aus VE
95,2
95,2
518 99
Mieten und Leasing für IT-Infrastruktur
und IT-Verfahren
70,0
70,0
70,0
012
47,7
Erläuterungen:
2021
T€
2022
T€
1.
Hardware
2.
Software (Infrastruktur)
70,0
70,0
3.
Software (Verfahren)
4.
Sonstiges
Summe
70,0
70,0
Die Ausgaben sind für die im Liquiditäts- und Zinsmanagement notwendigen Marktinformationssysteme veranschlagt.
526 99
Ausgaben für Sachverständige
3.590,9
7.759,7
012
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
6.310,0
21.090,0
davon fällig:
2022 bis zu
6.310,0
2023 bis zu
7.210,0
2024 bis zu
8.990,0
2025 ff. bis zu
4.890,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
3.590,9 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
4.168,8 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 526 99
39
2021
T€
2022
T€
1.
Projekt IT-Strategie HKR 2025
3.162,9
7.759,7
2.
Vermögensrechnung
428,0
Summe
3.590,9
7.759,7
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
Soll VE 2021
6.310,0
6.310,0
Soll VE 2022
21.090,0
7.210,0
8.990,0
4.890,0
Verpfl. aus VE
6.310,0
7.210,0
8.990,0
4.890,0
534 99
Sonstige Dienstleistungen
200,0
5,0
5,0
012
149,9
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
195,0 T€ weniger
545 99
Ausgaben für Leistungen des Staatsbe-
triebes Sächsische Informatik Dienste
einschließlich Sächsisches Verwaltungs-
netz
---
---
---
012
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient der Verbuchung eventueller Ausgaben für Leistungen des Staatsbetriebs Sächsische Informatik Dienste (SID) im
Falle der Übertragung von IT-Aufgaben an den SID.
812 99
Erwerb von IT-Infrastruktur und IT-Ver-
fahren
250,0
5.999,0
7.752,0
012
306,5
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
16.510,0
20.650,0
davon fällig:
2022 bis zu
6.510,0
2023 bis zu
5.000,0
9.830,0
2024 bis zu
5.000,0
8.540,0
2025 ff. bis zu
2.280,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.749,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.753,0 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 812 99
40
2021
T€
2022
T€
1.
IT-Infrastruktur (Hardware)
2.
IT-Infrastruktur (Software)
3.
IT-Verfahren
5.979,0
7.732,0
4.
Sonstiges
20,0
20,0
Summe
5.999,0
7.752,0
Es sind Ausgaben für die Einführung/Weiterentwicklung folgender HKR-Verfahren veranschlagt:
2021
T€
2022
T€
1
IT-Strategie HKR-2025
5.759,0
7.512,0
2.
SaxMBS
100,0
100,0
3.
HAVWebR2 SN
80,0
80,0
4.
Schuldenverwaltung - SDW
40,0
40,0
5.
Sonstiges
20,0
20,0
Summe
5.999,0
7.752,0
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
2.070,0
1.070,0
1.000,0
Soll VE 2021
16.510,0
6.510,0
5.000,0
5.000,0
Soll VE 2022
20.650,0
9.830,0
8.540,0
2.280,0
Verpfl. aus VE
1.070,0
7.510,0
14.830,0
13.540,0
2.280,0
Summe der Titelgruppe
814,0
10.866,7
16.825,4
768,6
Gesamtausgaben
277.722,8
222.996,9
618.495,5
553.112,1

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
41
Kapitel 15 03Allgemeine Bewilligungen (Abschluss)
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
2.004,5
2.103,0
2.203,0
2.113,1
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs-
sen mit Ausnahme für Investitionen
11.205,0
63.351,0
212.893,0
11.160,7
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
717.401,9
680.480,5
715.187,7
288.385,7
Gesamteinnahmen
730.611,4
745.934,5
930.283,7
301.659,5
Personalausgaben
-184.576,0
-255.453,2
-230.367,2
53.154,1
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
4.312,3
6.620,9
10.535,2
2.348,5
Verpflichtungsermächtigung
150,0
6.460,0
21.240,0
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
413.433,5
436.877,7
578.543,9
405.486,4
Verpflichtungsermächtigung
35.000,0
200.000,0
275.000,0
Sonstige Sachinvestitionen (81-82)
903,0
5.999,0
7.752,0
848,3
Verpflichtungsermächtigung
2.631,0
16.510,0
20.650,0
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
43.650,0
108.952,5
332.031,6
738,3
Verpflichtungsermächtigung
75.000,0
276.310,4
328.000,0
Besondere Finanzierungsausgaben
---
-80.000,0
-80.000,0
90.536,5
Gesamtausgaben
277.722,8
222.996,9
618.495,5
553.112,1
Verpflichtungsermächtigung
112.781,0
499.280,4
644.890,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
522.937,6
311.788,2

42

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
43
Kapitel 15 03Allgemeine Bewilligungen Stellenplan (Stellenplan)
Stellenpläne
634 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“
---
---
861
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll D:
E 13
L2
5
1
1
E 12
L2
1
0
0
E 11
L2
8
1
1
E 10
L2
19
10
2
E 8
L1
1
0
0
E 6
L1
15
0
0
Summe
49
12
4
Summe Titel 634 01
49
12
4
Personalsoll D:
Stellen künftig wegfallend:
1 Stelle
E 13 L2
im Jahr 2024
LASuV - Befristung Projekt Hochwasserschadensbeseitigung HW 2013
1 Stelle
E 11 L2
im Jahr 2022
OBA - Befristung Projekt Hochwasserschadensbeseitigung HW 2013
1 Stelle
E 10 L2
im Jahr 2021
SMUL - Befristung Projekt Hochwasserschadensbeseitigung HW 2013
7 Stellen E 10 L2
im Jahr 2021
LASuV - Befristung Projekt Hochwasserschadensbeseitigung HW 2013
2 Stellen E 10 L2
im Jahr 2024
LASuV - Befristung Projekt Hochwasserschadensbeseitigung HW 2013

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
noch zu 634 01
44
Lfd.
Nr.
EntgeltGr.
Zu-
gän-
ge
Ab-
gän-
ge
Umsetz./-
Umwandl.
Hebungen
Senkungen
Umbenen-
nungen
Sum-
me
Bemerkungen
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
1 2 345678910111213 14
Veränderungen in 2021
Personalsoll D
1 E 13 L2
1
+1 durch zeitliche Verschiebung von kw-
Vermerken; LASuV - Projekt Hochwas-
serschadensbeseitigung HW 2013
2 E 13 L2
5
-5 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
3 E 12 L2
1
-1 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
4 E 11 L2
7
-7 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
5 E 10 L2
2
+2 durch zeitliche Verschiebung von kw-
Vermerken; LASuV - Projekt Hochwas-
serschadensbeseitigung HW 2013
6 E 10 L2
7
+7 durch zeitliche Verschiebung von kw-
Vermerken; LASuV - Projekt Hochwas-
serschadensbeseitigung HW 2013
7 E 10 L2
18
-18 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
8 E 8 L1
1
-1 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
9 E 6 L1
15
-15 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2020
Summe:
10
47
-37
Veränderungen in 2022
Personalsoll D
10 E 10 L2
1
-1 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2021;
SMUL-Projekt Hochwasserschadensbe-
seitigung HW 2013
11 E 10 L2
7
-7 Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr
und/oder stellenkonkret); kw 2021;
LASuV-Projekt Hochwasserschadens-
beseitigung HW 2013
Summe:
8
-8
685 41
Zuschüsse für laufende Zwecke an die
Stiftung “Fürst-Pückler-Park Bad Mus-
kau“
195
Stellenplan:
Amtsbezeichnung
BesGr./
EntgeltGr.
LG
Personalsoll C:
Beschäftigte
AT
L2
1
1
1

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
noch zu 685 41
45
E 14
L2
1
1
1
E 13
L2
1
2
2
E 12
L2
2
1
1
E 11
L2
2
2
2
E 10
L2
2
3
3
E 9b
L2
0
1
1
E 9a
L2
0
1
1
E 9
L2
3
0
0
E 8
L1
7
7
7
E 7
L1
3
3
3
E 6
L1
6
7
7
E 5
L1
10
14
14
E 4
L1
0
3
3
E 3
L1
10
7
7
AUSZUBI
L1
1
1
1
VOLON
L1
2
2
2
Summe (Beschäftigte)
51
56
56
Summe Titel 685 41
51
56
56
Personalsoll D:
Beschäftigte
E 11
L2
0
1
1
E 10
L2
1
0
0
E 6
L1
2
2
2
Summe (Beschäftigte)
333
Summe Titel 685 41
333
Personalsoll D:
Stellen künftig wegfallend:
1 Stelle
E 11 L2
im Jahr 2025
Befristung Projekt: Gartendenkmalpflegerische und liegenschaftliche
Entwicklung und Nutzung des Badeparkes als Teil der deutsch-polnischen
Welterbestätte Muskauer Park einschl. von der Deutschen Bundesstiftung
Umwelt unterstützte Maßnahmen
2 Stellen E 6 L1
im Jahr 2025
Befristung Projekt: Gartendenkmalpflegerische und liegenschaftliche
Entwicklung und Nutzung des Badeparkes als Teil der deutsch-polnischen
Welterbestätte Muskauer Park einschl. von der Deutschen Bundesstiftung
Umwelt unterstützte Maßnahmen

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
noch zu 685 41
46
Lfd.
Nr.
BesGr.
EntgeltGr.
Zu-
gän-
ge
Ab-
gän-
ge
Umsetz./-
Umwandl.
Hebungen
Senkungen
Umbenen-
nungen
Sum-
me
Bemerkungen
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
1 2 345678910111213 14
Veränderungen in 2021
Personalsoll C
Beschäftigte
1 E 13 L2
1
+1 von E 12 L2; neu; Hebung aus personal-
wirtschaftlichen Gründen
2 E 12 L2
1
-1 nach E 13 L2; neu; Hebung aus perso-
nalwirtschaftlichen Gründen
3 E 10 L2
1
+1 von E 9b L2; neu; Hebung aus personal-
wirtschaftlichen Gründen
4 E 9b L2
2
+2 von 15 03/685 41; Umsetzung aus tarif-
rechtlichen Gründen - Aufspaltung E
9a/E 9b
5 E 9b L2
1
-1 nach E 10 L2; neu; Hebung aus perso-
nalwirtschaftlichen Gründen
6 E 9a L2
1
+1 von 15 03/685 41; Umsetzung aus tarif-
rechtlichen Gründen - Aufspaltung E
9a/E 9b
7 E 9 L2
2
-2 nach 15 03/685 41; Umsetzung aus
tarifrechtlichen Gründen - Aufspaltung E
9a/E 9b
8 E 9 L2
1
-1 nach 15 03/685 41; Umsetzung aus
tarifrechtlichen Gründen - Aufspaltung E
9a/E 9b
9E 6 L1
1
+1 neu; Stellen für dringende Bedarfe; Vor-
arbeiter für die Parkpflege
10 E 5 L1
3
+3 neu; Stellen für dringende Bedarfe;
Gärtner für die Parkpflege
11 E 5 L1
1
+1 neu; Stellen für dringende Bedarfe;
Gärtner für die Parkpflege, Badepark
12 E 4 L1
3
+3 von E 3 L1; neu; Hebungen aus perso-
nalwirtschaftlichen Gründen
13 E 3 L1
3
-3 nach E 4 L1; neu; Hebungen aus perso-
nalwirtschaftlichen Gründen
Summe:
5
3
3
5
5
+5
Personalsoll D
Beschäftigte
14 E 11 L2
1
+1 von E 10 L2; neu; Hebung aus personal-
wirtschaftlichen Gründen
15 E 10 L2
1
-1 nach E 11 L2; neu; Hebung aus perso-
nalwirtschaftlichen Gründen
Summe:
1
1
0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
47
Titelgruppe(n)
99 Informationstechnik (IT) und E-
Government
428 99
Entgelte für zusätzliche Beschäftigte in
Projekten
012
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll D:
E 15
L2
0
1
1
E 14
L2
0
2
2
E 13
L2
0
2
2
E 12
L2
0
5
5
Summe
010 10
Summe Titel 428 99
010 10
Personalsoll D:
Stellen künftig wegfallend:
1 Stelle
E 15 L2
im Jahr 2028
Befristung Projekt: “IT-Strategie HKR 2025“
2 Stellen E 14 L2
im Jahr 2028
Befristung Projekt: “IT-Strategie HKR 2025“
2 Stellen E 13 L2
im Jahr 2028
Befristung Projekt: “IT-Strategie HKR 2025“
5 Stellen E 12 L2
im Jahr 2028
Befristung Projekt: “IT-Strategie HKR 2025“
Lfd.
Nr.
EntgeltGr.
Zu-
gän-
ge
Ab-
gän-
ge
Umsetz./-
Umwandl.
Hebungen
Senkungen
Umbenen-
nungen
Sum-
me
Bemerkungen
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
Zu-
gang
Ab-
gang
1 2 345678910111213 14
Veränderungen in 2021
Personalsoll D
1 E 15 L2
1
+1 neu; Programm-Manager für IT-Strate-
gie HKR 2025
2 E 14 L2
2
+2 neu; Projektmanager für IT-Strategie
HKR 2025
3 E 13 L2
1
+1 neu; Prozessmanager für IT-Strategie
HKR 2025
4 E 13 L2
1
+1 neu; Recht/Vergabe für IT-Strategie
HKR 2025
5 E 12 L2
2
+2 neu; Prozessmodellierer für IT-Strate-
gie HKR 2025
6 E 12 L2
3
+3 neu; Softwareentwickler für IT-Strategie
HKR 2025
Summe:
10
+10

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2020
Stellen 2021
Stellen 2022
48
Kapitel 15 03Allgemeine Bewilligungen Stellenplan (Abschluss Stellenplan)
Gesamtübersicht
685 41
Bedienstete
51
56
56
Personalsoll C
51
56
56
634 01
Beschäftigte
49
12
4
685 41 Bedienstete
333
428 99 Beschäftigte
010 10
Personalsoll D
52
25
17

49
Kapitel 15 04Vorwort

50

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
51
Kapitel 15 04Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Einnahmen)
Einnahmen
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
119 01
Erstattungen von Zuweisungen und
Zuschüssen von Mitteln des Aufbauhilfe-
fonds
---
---
861
Vgl. Vermerk bei 15 04/631 01, 15 04/632 01.
Erläuterungen:
Einnahmen aus Rückforderungen von Mitteln nach Abschluss der Programme, welche der Freistaat Sachsen ausgereicht hat.
162 01
Zinseinnahmen aus Erstattungen von
Mitteln des Aufbauhilfefonds
---
---
---
861
607,9
Vgl. Vermerk bei 15 04/631 01, 15 04/632 01.
Erläuterungen:
Soweit Zuweisungen und Zuschüsse nicht oder nicht zweckentsprechend verwendet wurden, sind die Mittel auch nach Abschluss der
Programme verzinst zurückzuzahlen. Die Höhe der Zinsen kann im Vorfeld nicht bestimmt werden.
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
232 01
Rückzahlungen von Mitteln des Aufbau-
hilfefonds durch die Länder
---
---
861
Vgl. Vermerk bei 15 04/631 01, 15 04/632 01.
Erläuterungen:
Bei diesem Titel werden Rückzahlungen der Länder von Mitteln des Fonds “Aufbauhilfe“ des Bundes nachgewiesen, einschließlich Zin-
sen. Soweit die durch die Länder ausgereichten Mittel nicht oder nicht zweckentsprechend verwendet wurden, sind die Rückzahlungen
durch die Länder auch nach Abschluss der Programme an den Freistaat Sachsen zur zentralen Abrechnung zu zahlen.
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen,
aus Zuweisungen und Zuschüssen für
Investitionen, besondere Finanzierungs-
einnahmen
356 01
Zuweisungen aus dem Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2002“
---
***
***
850
99,4
Erläuterungen:
Dieser Titel entfällt, da das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds 2002“ zum 31. Dezember 2020 aufgelöst wurde.
356 21
Zuweisungen aus Sondervermögen zur
Wiederherstellung der Infrastruktur in
den Kommunen von öffentlichen und
nichtöffentlichen Trägern
---
***
***
850
-0,5

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 356 21
52
Erläuterungen:
Dieser Titel entfällt, da das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds 2002“ zum 31. Dezember 2020 aufgelöst wurde.
356 41
Zuweisungen aus Sondervermögen für
Hilfen aus Landesprogrammen und zur
Kofinanzierung von Bund-Länder-Pro-
grammen
5.187,8
***
***
850
13.606,9
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.187,8 T€ weniger
Dieser Titel entfällt, da das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds 2002“ zum 31. Dezember 2020 aufgelöst wurde.
Gesamteinnahmen
5.187,8
---
---
14.313,7

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
53
Kapitel 15 04Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Ausgaben)
Ausgaben
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio-
nen
631 01
Erstattungen von Mitteln des Aufbauhil-
fefonds an den Bund
---
---
861
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die anteilige Mehreinnahme bei 15 04/119 01, 15 04/162 01,
15 04/232 01.
Erläuterungen:
Rückzahlungen aufgrund von Rückforderungen sind auch nach Abschluss der Programme anteilig an den Bund zu erstatten.
632 01
Erstattungen von Mitteln des Aufbauhil-
fefonds an die Länder
---
---
861
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die anteilige Mehreinnahme bei 15 04/119 01, 15 04/162 01,
15 04/232 01.
Erläuterungen:
Rückzahlungen aufgrund von Rückforderungen sind auch nach Abschluss der Programme anteilig an die Länder zu erstatten.
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
883 21
Wiederherstellung der Infrastruktur in
den Kommunen von öffentlichen und
nichtöffentlichen Trägern (Städtebauför-
derung, Straßen, Plätze, Brücken, Kläran-
lagen, Sportanlagen, soziale und
gesundheitliche Einrichtungen usw.)
---
***
***
861
0,0
Erläuterungen:
Dieser Titel entfällt, da das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds 2002“ zum 31. Dezember 2020 aufgelöst wurde.
Besondere Finanzierungsausgaben
916 01
Zuweisungen an das Sondervermögen
“Aufbauhilfefonds Sachsen 2002“
---
***
***
850
607,9
Erläuterungen:
Dieser Titel entfällt, da das Sondervermögen “Aufbauhilfefonds 2002“ zum 31. Dezember 2020 aufgelöst wurde.
Gesamtausgaben
---
---
---
607,9

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 04
Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
54
Kapitel 15 04Wiederaufbauhilfe Hochwasser 2002 (Abschluss)
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
---
---
---
607,9
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs-
sen mit Ausnahme für Investitionen
---
---
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
5.187,8
***
***
13.705,8
Gesamteinnahmen
5.187,8
---
---
14.313,7
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
---
---
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
---
***
***
0,0
Besondere Finanzierungsausgaben
---
***
***
607,9
Gesamtausgaben
---
---
---
607,9

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
55
Kapitel 15 10Kapital und Schulden (Einnahmen)
Einnahmen
Erläuterungen:
Im Kapitel 15 10 sind insbesondere die Nettokreditaufnahme des Freistaates Sachsen, die gesamten Schuldendienstleistungen, die
Einnahmen aus Aktivkapitalien sowie die Einnahmen und Ausgaben aus der Inanspruchnahme aus Gewährleistungen veranschlagt.
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
141 01
Einnahmen aus der Inanspruchnahme
von Gewährleistungen
3.200,0
3.500,0
3.500,0
680
9.101,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
300,0 T€ mehr
Hauptbestandteil dieses Titels bilden Einnahmen aus Regressforderungen und Erlöse aus der Verwertung von Sicherheiten.
141 02
Einnahmen aus der Inanspruchnahme
von Gewährleistungen, Bundesan-
teil/Regress
---
---
---
680
1.521,6
Vgl. Vermerk bei 15 10/631 02.
141 03
Bürgschaftsentgelte
800,0
500,0
500,0
680
524,2
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
300,0 T€ weniger
Veranschlagt sind die dem Land zustehenden Anteile an den Bürgschaftsentgelten für die Übernahme von Bürgschaften im Rahmen
der Bürgschaftsprogramme.
162 01
Zinseinnahmen aus Girobeständen,
Überbrückungskrediten, Festgeldanla-
gen und dgl.
---
---
---
862
-5.078,7
Ausgaben in Höhe der Zinseinnahmen aus Anlagen der Sondervermögen und von Dritten sowie Ausgaben für
die Geldanlage sind von den Einnahmen abzusetzen.
Erläuterungen:
Geplante Absetzungen:
2021:
0,0 T€
2022:
0,0 T€
Bei diesem Titel werden eventuelle Zinseinnahmen aus der Anlage von Liquiditätsüberschüssen des Haushalts sowie der im Rahmen
des zentralen Liquiditätsmanagements verwalteten Mittel diverser Sondervermögen, Rücklagen, Staatsbetriebe und sonstiger Einrich-
tungen nachgewiesen. Bei Negativzinsen kann es zu Ausgaben für die Geldanlage (Girobestände auf Girokonten, Tagesgelder, Termin-
gelder etc.) kommen. Durch die Ausgaben kann es zu einem negativen Saldo in diesem Titel kommen.
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
214 01
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Garantiefonds“
---
86.534,0
***
830
0,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 214 01
56
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
86.534,0 T€ mehr
Bei diesem Titel werden die Rückführungen des Garantiefonds nach § 3 Abs. 3 und § 8 Sächsisches Garantiefondsgesetz (SächsGa-
FoG) vom 15. Dezember 2010 (SächsGVBl. S. 387, 392), in der jeweils geltenden Fassung, an den Freistaat Sachsen nachgewiesen.
234 02
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“
1.800.000,0
1.255.000,0
1.001.000,0
850
Das Staatsministerium der Finanzen wird ermächtigt, über den Ansatz hinaus Mittel zur Kompensation von Min-
dereinnahmen aus Steuern und steuerinduzierten Einnahmen zu entnehmen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
545.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
254.000,0 T€ weniger
Aufgrund der COVID-19-Pandemie, der diesbezüglichen Maßnahmen sowie deren Auswirkungen auf die Wirtschaft sind aufgrund des
angepassten Ergebnisses der Steuerschätzung vom November 2020 gegenüber dem angepassten Ergebnis der Steuerschätzung vom
Oktober 2019 Mindereinnahmen aus Steuern und steuerinduzierten Einnahmen absehbar.
Diese Mindereinnahmen sollen kompensiert werden über Entnahmen aus dem Sondervermögen “Corona-Bewältigungsfonds Sach-
sen“, vgl. § 2 Abs. 2 SächsCorBG und Wirtschaftsplan zum Sondervermögen “Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“ (Anlage zum Kapi-
tel 15 10). Hierfür stehen bis zu 4.225 Mio. € zur Verfügung.
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen,
aus Zuweisungen und Zuschüssen für
Investitionen, besondere Finanzierungs-
einnahmen
Alle Kreditaufnahmen und Tilgungen werden gemäß § 15 Abs. 1 Satz 2 und Satz 3 SäHO netto veranschlagt.
Erläuterungen:
Die gesamte Nettokreditaufnahme ergibt sich aus dem Saldo der Haushaltsstellen 15 10/321 01 bis 15 10/321 04 und 15 10/325 01
bis 15 10/325 03. Die bei den genannten Titeln veranschlagten Beträge stellen deshalb keine Begrenzung dar. Maßgeblich ist der
Nettobetrag in Form des Saldos der Titel.
Der Betrag der Schuldenaufnahme bei öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen sowie beim sonstigen öffentlichen Bereich (u. a.
Sondervermögen) und bei Sparkassen, Förder- und Landesbanken richtet sich nach deren Anlagebedarf und -verhalten. Der Aufnah-
mebetrag kann im Vorfeld nicht aufgeteilt werden. Die Schuldenaufnahme ist daher zentral bei 15 10/325 01 veranschlagt. Ein Teil die-
ser Schuldenaufnahme kann im Vollzug bei 15 10/321 01 und 15 10/321 03 erfolgen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
57
2021
T€
2022
T€
1.
15 10/321 01 Schuldenaufnahmen beim öffentlichen Bereich
2.
15 10/321 02 Tilgungen beim öffentlichen Bereich
-585.000,0
-321.000,0
3.
15 10/321 03 Schuldenaufnahmen bei Sparkassen, Förder- und Landesbanken
4.
15 10/321 04 Tilgungen bei Sparkassen, Förder- und Landesbanken
-30.000,0
-35.000,0
5.
15 10/325 01 Schuldenaufnahmen auf dem sonstigen inländischen Kreditmarkt
795.000,0
411.000,0
6.
15 10/325 02 Tilgungen auf dem sonstigen inländischen Kreditmarkt
-180.000,0
-55.000,0
7.
15 10/325 03 Veränderung der aufgeschobenen Kreditaufnahmen
Summe
0,0
0,0
321 01
Schuldenaufnahmen bei öffentlichen
Unternehmen und Einrichtungen sowie
beim sonstigen öffentlichen Bereich
---
---
---
830
0,0
Erläuterungen:
Die Aufnahmen und Tilgungen von Krediten von Sparkassen, Förderbanken und Landesbanken werden unter 15 10/321 03
bzw. 15 10/321 04 ausgewiesen.
321 02
Tilgungen von Schuldenaufnahmen bei
öffentlichen Unternehmen und Einrich-
tungen sowie beim sonstigen öffentli-
chen Bereich
-735.000,0
-585.000,0
-321.000,0
830
-372.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
150.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
264.000,0 T€ mehr
321 03
Schuldenaufnahmen bei Sparkassen,
Förder- und Landesbanken
---
---
---
830
0,0
321 04
Tilgungen von Schuldenaufnahmen bei
Sparkassen, Förder- und Landesbanken
-50.000,0
-30.000,0
-35.000,0
830
-40.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
20.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
5.000,0 T€ weniger
325 01
Schuldenaufnahmen auf dem sonstigen
inländischen Kreditmarkt
790.000,0
795.000,0
411.000,0
830
0,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
384.000,0 T€ weniger
325 02
Tilgungen von Schuldenaufnahmen auf
dem sonstigen inländischen Kreditmarkt
-5.000,0
-180.000,0
-55.000,0
830
-220.000,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 325 02
58
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
175.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
125.000,0 T€ mehr
325 03
Veränderung der aufgeschobenen Kre-
ditaufnahmen
---
---
---
830
557.000,0
Erläuterungen:
Vgl. § 2 Abs. 5 Haushaltsgesetz 2021/2022.
Die haushalterische Verschuldung des Freistaates Sachsen setzt sich zusammen aus tatsächlich am Markt, einschl. beim öffentlichen
Bereich aufgenommen Schulden und den so genannten aufgeschobenen Kreditaufnahmen. Bei letzteren handelt es sich um Kreditauf-
nahmen, welche in vergangenen Haushaltsjahren zum Haushaltsausgleich tatsächlich in Anspruch genommen, aber aufgrund der vor-
handenen Liquidität des Freistaates Sachsen noch nicht umgeschuldet wurden (Anschlussfinanzierung aufgeschoben).
Um die Schuldenaufnahmen am Kreditmarkt bei 15 10/325 01 unverzerrt darzustellen und die haushalterische Transparenz zu erhöhen,
wird die Veränderung der aufgeschobenen Kreditaufnahmen seit 2017 bei 15 10/325 03 gesondert nachgewiesen. Zum 31. Dezember
2020 betrugen die aufgeschobenen Kreditaufnahmen 7.070,7 Mio. €.
359 01
Entnahmen aus der Kassenverstär-
kungs- und Haushaltsausgleichsrück-
lage
928.699,1
154.649,3
339.834,2
850
411.798,9
Das Staatsministerium der Finanzen ist ermächtigt, bis zur Höhe des erwarteten kassen- und rechnungsmäßi-
gen Haushaltsfehlbetrages zusätzliche Entnahmen aus der bestehenden Rücklage vorzunehmen. Die Einwilli-
gung des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtages gemäß § 25 Abs. 4 SäHO ist für solche zusätzli-
che Entnahmen erforderlich.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
774.049,8 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
185.184,9 T€ mehr
Die Kassenverstärkungs- und Haushaltsausgleichsrücklage verfügt zum Ende des Haushaltsjahres 2020 voraussichtlich über einen
Sockelbestand von 1.313.017,2 T€ sowie darüber hinaus über eine temporäre Bestandserhöhung von 519.423,8 T€.
Aus der Rücklage (temporärer Bestand) sind Entnahmen in 2021/2022 zur Deckung von
- einmaligen Finanzierungsbedarfen aus der Umsetzung des Sofortprogramms „Start 2020“ in Höhe von 113.323,2 T€ und
- zur haushalterischen Gesamtdeckung in Höhe von 328.699,1 T€
veranschlagt.
Aus der Rücklage (Sockelbestand) sind Entnahmen in 2021/2022 zur haushalterischen Gesamtdeckung in Höhe von 52.461,2 T€ ver-
anschlagt.
Gesamteinnahmen
2.732.699,1
1.500.183,3
1.344.834,2
342.867,2

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
59
Kapitel 15 10Kapital und Schulden (Ausgaben)
Ausgaben
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
15 10/571 01, 15 10/571 02, 15 10/575 01, 15 10/575 02, 15 10/575 03 sind gegenseitig deckungsfähig.
Erläuterungen:
Von den Ausgaben der Hauptgruppe 5 entfallen auf Zinsausgaben und Kreditbeschaffungskosten:
2021
T€
2022
T€
1.
15 10/571 01 Zinsausgaben an öffentliche Unternehmen und Einrichtungen
27.677,0
8.630,2
2.
15 10/571 02 Zinsausgaben an Sparkassen, Förder- und Landesbanken
18.748,0
17.626,7
3.
15 10/575 01 Zinsausgaben für Kassenverstärkungskredite
4.
15 10/575 02 Kreditbeschaffungskosten
5.
15 10/575 03 Zinsausgaben an den sonstigen inländischen Kreditmarkt
32.375,0
44.543,1
Summe
78.800,0
70.800,0
526 02
Ausgaben für Sachverständige und Mit-
glieder von Fachbeiräten u. ä. Ausschüs-
sen
500,0
600,0
600,0
062
373,6
15 10/870 01 ist bis zu 500,0 T€ einseitig deckungsfähig zu Gunsten von 15 10/526 02.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
100,0 T€ mehr
Vergütung der Mandatare für die Bürgschaftsbearbeitung
Ab dem Jahr 2021 ist mit steigenden Ausgaben zu rechnen, insbesondere aufgrund der gestiegenen Ausgaben bei der Bürgschaftsbe-
arbeitung sowie der Anhebung von Landesbürgschaftsobergrenzen für die Sächsische Aufbaubank.
571 01
Zinsausgaben für Haushaltskredite bei
öffentlichen Unternehmen und Einrich-
tungen
51.751,3
27.677,0
8.630,2
830
65.263,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
24.074,3 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
19.046,8 T€ weniger
571 02
Zinsausgaben für Haushaltskredite bei
Sparkassen, Förder- und Landesbanken
11.766,9
18.748,0
17.626,7
830
16.519,9
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
6.981,1 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.121,3 T€ weniger
575 01
Zinsausgaben für Kassenverstärkungs-
kredite
3.000,0
---
---
830
-532,1
Einnahmen aus der Aufnahme von Kassenkrediten sind von den Ausgaben abzusetzen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 575 01
60
Erläuterungen:
Geplante Absetzungen:
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
Bei Negativzinsen kann es zu Einnahmen bei der Aufnahme von Kassenkrediten kommen. Durch die Einnahme kann es zu einem
negativen Saldo in diesem Titel kommen.
575 02
Ausgaben im Zusammenhang mit der
Kreditaufnahme (Kreditbeschaffungs-
kosten)
2.500,0
---
---
830
0,1
Einnahmen aus dem Agio sind von den Ausgaben abzusetzen.
Erläuterungen:
Geplante Absetzungen:
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
Der Titel dient dem Nachweis von Ausgaben, welche bei der Aufnahme von Krediten entstehen, insbesondere Disagio, Bonifikationen,
Gebühren, Ratingausgaben. Auch das Agio wird bei diesem Titel gebucht.
575 03
Zinsausgaben für Haushaltskredite am
sonstigen inländischen Kreditmarkt
80.563,8
32.375,0
44.543,1
830
42.286,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
48.188,8 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
12.168,1 T€ mehr
Bei diesem Titel werden Zinsausgaben für Schuldenaufnahmen auf dem sonstigen inländischen Kreditmarkt zur Haushaltsfinanzierung
(vgl. 15 10/325 01) nachgewiesen.
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio-
nen
631 02
Auszahlung der Regresseinnahmen an
den Bund
---
---
---
680
1.885,1
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 10/141 02.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde von 15 10/982 01 umgesetzt.
634 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“
725.000,0
---
---
850
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Zuführungen an das Sondervermögen “Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
61
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
870 01
Inanspruchnahmen aus Gewährleistun-
gen
20.500,0
12.200,0
11.800,0
680
4.641,5
15 10/870 01 ist bis zu 500,0 T€ einseitig deckungsfähig zu Gunsten von 15 10/526 02.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
8.300,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
400,0 T€ weniger
Die Ausfallhöhe ist von verschiedenen Faktoren, insbesondere der Konjunktur (insgesamt und in einzelnen Branchen) abhängig,
schwankungsanfällig und schwer zu prognostizieren. Bei der Veranschlagung wurde unter anderem die Entwicklung der Ist-Ausgaben
der Vorjahre zugrunde gelegt.
Besondere Finanzierungsausgaben
919 01
Zuführungen an die Kassenverstär-
kungs- und Haushaltsausgleichsrück-
lage
---
---
---
850
887.342,8
Das Staatsministerium der Finanzen wird ermächtigt, bis zur Höhe des erwarteten kassen- und rechnungsmä-
ßigen Haushaltsüberschusses eine Rücklage nach § 25 Abs. 2 SäHO zu bilden.
Gesamtausgaben
895.582,0
91.600,0
83.200,0
1.017.781,3

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 10
Kapital und Schulden
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
62
Kapitel 15 10Kapital und Schulden (Abschluss)
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
4.000,0
4.000,0
4.000,0
6.068,3
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs-
sen mit Ausnahme für Investitionen
1.800.000,0
1.341.534,0
1.001.000,0
0,0
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
928.699,1
154.649,3
339.834,2
336.798,9
Gesamteinnahmen
2.732.699,1
1.500.183,3
1.344.834,2
342.867,2
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
500,0
600,0
600,0
373,6
Ausgaben für den Schuldendienst (56-59)
149.582,0
78.800,0
70.800,0
123.538,3
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
725.000,0
---
---
1.885,1
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
20.500,0
12.200,0
11.800,0
4.641,5
Besondere Finanzierungsausgaben
---
---
---
887.342,8
Gesamtausgaben
895.582,0
91.600,0
83.200,0
1.017.781,3
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
1.408.583,3
1.261.634,2

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 20
Staatsvermögen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
63
Kapitel 15 20Staatsvermögen (Einnahmen)
Einnahmen
Erläuterungen:
Kapitel 15 20 enthält Einnahmen und Ausgaben, die in der Erfassung, Verwaltung und Bewirtschaftung des Staatsvermögens ein-
schließlich des Grunderwerbs für die Hochschulen begründet sind und den Grundstock betreffen.
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen,
aus Zuweisungen und Zuschüssen für
Investitionen, besondere Finanzierungs-
einnahmen
334 01
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Grundstock“
---
---
---
811
0,0
Erläuterungen:
Bei diesem Titel werden alle Zuweisungen des Grundstocks vereinnahmt.
Gesamteinnahmen
---
---
---
0,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 20
Staatsvermögen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
64
Kapitel 15 20Staatsvermögen (Ausgaben)
Ausgaben
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
884 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Grundstock“
---
---
---
811
7.585,0
14 20/713 91 ist einseitig deckungsfähig zu Gunsten von 15 20/884 01.
15 21/831 01 ist einseitig deckungsfähig zu Gunsten von 15 20/884 01.
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis der Zuführungen an den Grundstock zur Aufgabenerfüllung nach § 113 Abs. 2 Satz 2 SäHO.
Gesamtausgaben
---
---
---
7.585,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 20
Staatsvermögen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
65
Kapitel 15 20Staatsvermögen (Abschluss)
Abschluss
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
---
---
---
0,0
Gesamteinnahmen
---
---
---
0,0
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
---
---
---
7.585,0
Gesamtausgaben
---
---
---
7.585,0

66

67
Kapitel 15 21Vorwort

68

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
69
Kapitel 15 21Betriebe und Beteiligungen (Einnahmen)
Einnahmen
Vgl. Ausgabevermerk bei Kap. 15 21.
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
119 01
Erlöse aus der Veräußerung von immate-
riellem Vermögen
---
---
---
812
0,0
119 49
Vermischte Einnahmen
---
---
---
812
0,0
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Steuererstattungsbeträgen und sonstigen vermischten Einnahmen.
121 02
Zuführungen von Beteiligungsunterneh-
men
---
---
---
812
1.085,6
Erläuterungen:
Bei diesem Titel werden Erstattungen/Rückflüsse von Beteiligungsunternehmen gebucht.
121 03
Gewinnausschüttungen von Beteili-
gungsunternehmen
1.773,7
2.273,7
2.273,7
812
3.304,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
500,0 T€ mehr
2021
T€
2022
T€
1.
European Energy Exchange AG (EEX)
273,7
273,7
2.
Sächsische Spielbanken-GmbH & Co. KG (SSG)
2.000,0
2.000,0
Summe
2.273,7
2.273,7
123 01
Einnahmen aus Staatslotterieveranstal-
tungen
65.000,0
61.000,0
63.000,0
862
64.647,2
Gemäß § 15 Abs. 1 Satz 3 SäHO werden die Ausgaben und Einnahmen aus Staatslotterieveranstaltungen
netto (Nettoerlöse) veranschlagt.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
4.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
2.000,0 T€ mehr
Bei diesem Titel werden die Erträge aus den Staatslotterien des Freistaates Sachsen sowie eventuelle Gewinnanteile aus der Gemein-
samen Klassenlotterie der Länder (GKL) veranschlagt.
Die Einnahmen haben sich seit dem Jahr 2016 wie folgt entwickelt:
Ist 2016: 71.305,9 T€
Ist 2017: 64.413,0 T€
Ist 2018: 66.469,7 T€
Ist 2019: 64.647,2 T€

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 123 01
70
Das Soll 2021/2022 setzt sich wie folgt zusammen:
I. Ausschüttungen der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder (GKL): 2021: 0,0 T€, 2022: 0,0 T€
II. Erträge aus Staatslotterieveranstaltungen über die Sächsische Lotto-GmbH (SLG): vgl. nachstehende Übersicht
2021
T€
2022
T€
1.
Staatslotterien ohne Glücksspirale
1.1
Spieleinsätze Staatslotterien
304.000,0
309.000,0
1.2
Gewinnausschüttungen
-149.592,0
-152.123,0
1.3
Lotteriesteuer
-50.585,0
-51.418,0
1.4
Vergütungen an die Sächsische Lotto-GmbH (SLG)
-38.823,0
-38.459,0
1.5
Dachmarkenwerbung und strategische Projekte
-4.000,0
-4.000,0
2.
Glücksspirale
2.1
Spieleinsätze Glücksspirale
4.000,0
4.000,0
2.2
Zahlungen an Destinatäre, Gewinnausschüttungen, Lotteriesteuer, Vergütungen etc.
-4.000,0
-4.000,0
Summe
61.000,0
63.000,0
zu Nr. 1.5 der Tabelle: Erträge aus Staatslotterieveranstaltungen, welche die Sächsische Lotto-GmbH (SLG) im Rahmen ihres gesetzli-
chen Auftrages erzielt, sind für den Staatshaushalt von großer Bedeutung. Die Rahmenbedingungen des Glückspielangebotes und das
Spielerverhalten verändern sich immer stärker. Um auch künftig dem gesetzgeberischen Kanalisierungsauftrag nachzukommen und
dem Schutz vor illegalem Glücksspiel gerecht zu werden, müssen verstärkt Anstrengungen unternommen werden, die staatlich geregel-
ten Angebote bekannt zu machen. Dazu ist im Rahmen eines auf 3 Jahre befristeten Modellversuches und auf Basis eines zu erstellen-
den Unternehmenskonzeptes eine intensive Dachmarkenwerbung unter Einbindung zielgerichteter strategischer Projekte geplant. Im
Anschluss ist der Modellversuch einer Evaluation zu unterziehen.
zu Nr. 2.2 der Tabelle: Diese Position beinhaltet
- Gewinnausschüttungen,
- Lotteriesteuer,
- Vergütungen etc.,
- Auszahlung des Reinertrages in gleichen Teilen (zu je 25 %) auf Sonderkonten der Destinatäre
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB),
Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege e. V. (BAG),
Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD),
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU).
Gemäß § 10 Abs. 1 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Glücksspielstaatsvertrag vom 14. Dezember 2007, SächsGVBl. S.
542), in der jeweils geltenden Fassung, ist der Reinertrag der vom Freistaat Sachsen veranstalteten Lotterien und Ausspielungen für die
Suchtprävention, Sport, Kultur, Umwelt, Jugend und Wohlfahrtspflege einzusetzen.
Bei 15 21/123 01 veranschlagte Einnahmen werden als Deckungsmittel für Ausgaben dieser Bereiche verwendet. Insgesamt sind in den
Einzelplänen 2021/2022 pro Jahr für Suchtprävention, Sport, Kultur, Umwelt, Jugend und Wohlfahrtspflege Ausgaben in weitaus höhe-
rem Umfang veranschlagt, als Erträge aus Staatslotterieveranstaltungen zu erwarten sind.
Nachstehende Übersicht zeigt exemplarisch Verwendungen der Staatslotterieerträge und dient dem planerischen Nachweis der voll-
ständig zweckkonformen Verwendung der Erträge.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 123 01
71
132 01
Einnahmen aus der Veräußerung von
beweglichen Sachen
---
---
---
812
4,0
133 01
Erlöse aus der Veräußerung von Beteili-
gungen und sonstigen Kapitalvermögen
---
---
---
812
0,0
134 01
Kapitalrückzahlungen von Beteiligungs-
unternehmen
---
---
---
812
0,0
161 01
Zinseinnahmen aus den Darlehen an
Beteiligungsunternehmen
1.437,0
865,4
865,4
812
941,8
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
571,6 T€ weniger

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 161 01
72
2021
T€
2022
T€
1.
Mitteldeutsche Flughafen AG (MFAG)
69,0
69,0
2.
Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH (SPM)
796,4
796,4
Summe
865,4
865,4
181 01
Darlehensrückflüsse von Beteiligungs-
unternehmen
7.300,0
---
1.466,7
812
5.265,0
Erläuterungen:
2022 gegenüber 2021
1.466,7 T€ mehr
Die Darlehensrückflüsse betreffen die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH (SPM).
Gesamteinnahmen
75.510,7
64.139,1
67.605,8
75.248,3

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
73
Kapitel 15 21Betriebe und Beteiligungen (Ausgaben)
Ausgaben
Die Titel sind gegenseitig deckungsfähig.
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 21/119 01, 15 21/119 49, 15 21/121 02,
15 21/121 03, 15 21/132 01, 15 21/133 01, 15 21/134 01, 15 21/161 01, 15 21/181 01.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
519 01
Unterhaltung der Grundstücke und bauli-
chen Anlagen
7,1
28,0
23,0
812
61,5
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis der Ausgaben zur Erledigung kleinerer dringender Instandsetzungsarbeiten, die sich ohne technische
Sachkunde beurteilen lassen und die Strukturen eines Gebäudes nicht verändern.
Veranschlagt sind Ausgaben für Sicherungsmaßnahmen auf dem Gelände der Felsenbühne in Rathen (Landesbühnen Sachsen GmbH
- LBS).
525 01
Aus- und Fortbildung, Umschulung
8,0
8,0
8,0
812
4,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für die Fortbildung der Aufsichtsrats- und Verwaltungsratsmitglieder der Beteiligungen des Freistaates
Sachsen gemäß § 65 Abs. 4 S. 3 SäHO einschließlich der Ausgaben für Getränke für die Teilnehmer und Dozenten.
526 01
Gerichts- und ähnliche Kosten
45,0
50,0
50,0
812
0,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind voraussichtliche Ausgaben im Zusammenhang mit EU-Beihilfeverfahren.
526 02
Ausgaben für Sachverständige und Mit-
glieder von Fachbeiräten u. ä. Ausschüs-
sen
355,0
510,0
515,0
812
311,8
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
200,0
200,0
davon fällig:
2022 bis zu
100,0
2023 bis zu
100,0
100,0
2024 bis zu
100,0
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
155,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Ausgaben für Gutachten und Beratungsverträge im Bereich der Beteiligungsverwaltung.
Es dürfen Ausgaben für den steuerrechtlich notwendigen BgA SBG geleistet werden, u. a. für Prüfungshonorare für Steuererklärungen
und steuerliche Gewinnermittlungen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 526 02
74
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
200,0
100,0
100,0
Soll VE 2021
200,0
100,0
100,0
Soll VE 2022
200,0
100,0
100,0
Verpfl. aus VE
100,0
200,0
200,0
100,0
547 02
Sächliche Verwaltungsausgaben für
Beteiligungsunternehmen
7,0
7,0
7,0
812
4,5
Erläuterungen:
Die veranschlagten Mittel sollen dazu dienen, die Zusammenarbeit von Beteiligungsunternehmen zu intensivieren (z. B. Geschäftsfüh-
rertreffen, Treffen mit Wirtschaftsprüfern, Gutachtern).
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio-
nen
661 01
Zinszuschüsse für Darlehen an Beteili-
gungsunternehmen
---
---
---
812
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis etwaiger Zinszuschüsse.
682 01
Zuschüsse für laufende Zwecke an Betei-
ligungsunternehmen
48.625,4
56.752,9
57.918,2
812
48.453,9
Vgl. Vermerk bei 15 21/831 01. Die Höhe der Verpflichtungsermächtigungen bei 15 21/682 01 zur Kompensa-
tion von Sicherheitsaufwendungen der Flughäfen bemisst sich anteilig nach dem Betrag der im laufenden
Haushaltsjahr und den Vorjahren über 15 21/861 01 (bis 2014: 15 21/862 01) an die Flughäfen ausgereichten
Darlehen und den darauf angefallenen Zinsen.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
8.127,5 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.165,3 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 682 01
75
2021
T€
2022
T€
1.
Sächsische Staatsbäder GmbH (SSB)
5.692,0
5.590,0
2.
Landesbühnen Sachsen GmbH (LBS)
18.175,3
18.531,7
3.
Leipziger Messe GmbH (LMG)
2.500,0
2.500,0
4.
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
2.980,0
3.058,0
5.
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)
6.600,0
6.801,0
6.
Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH (ASL)
2.000,0
2.093,5
7.
Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM)
1.153,9
1.180,2
8.
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG)
12.200,0
12.627,0
9.
Betrieb gewerblicher Art SBG (BgA SBG)
155,0
160,4
10.
Meissen-Porzellan Stiftung GmbH (MPS)
1.191,7
1.216,4
11.
futureSax GmbH
520,0
575,0
12.
Sächsisches Staatsweingut GmbH Schloss Wackerbarth (SSW)
2.085,0
2.085,0
13.
Vorsorge Beteiligungsbereich
1.500,0
1.500,0
Summe
56.752,9
57.918,2
SSW: Es handelt sich um die Erstattung von Aufwendungen zur Erfüllung landeskultureller Aufgaben.
Die Soll-VE 2021 und 2022 betreffen die Flughäfen (vgl. Vermerk). Sie führen im Falle der Inanspruchnahme bis zur Höhe der aus
15 21/861 01 (bis 2014: 15 21/862 01) ausgereichten Darlehen und der daraus resultierenden Zinsforderungen gegenüber den Flughä-
fen nicht zu Zahlungen des Freistaates Sachsen in den Folgejahren. Bereits gezahlte Gelder werden aufgerechnet.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
Soll VE 2021
Soll VE 2022
Verpfl. aus VE
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
831 01
Kapitalzuführungen an Beteiligungsun-
ternehmen
8.303,9
9.671,1
6.979,8
812
8.686,7
15 21/831 01 ist einseitig deckungsfähig zu Gunsten von 15 20/884 01.
Soweit EU-rechtlich notwendig, sind die Maßnahmen bei den Flughäfen, der SBO und der SPM zunächst über
Darlehen (15 21/861 01, bis 2014: 15 21/862 01) zu finanzieren, welche dann (bei EU-rechtlicher Unbedenk-
lichkeit) in Eigenkapital umgewandelt werden sollen. Sofern EU-rechtlich zulässig, sollen Darlehenszinsen dem
Haushalt nicht zufließen und letztendlich den Gesellschaften zugutekommen.
Die aus 15 21/861 01 (bis 2014: 15 21/862 01) im laufenden Haushaltsjahr und in Vorjahren gewährten Darle-
hen für Maßnahmen bei den Flughäfen und die daraus anfallenden Zinsen dürfen auch zur Kompensation von
Sicherheitsaufwendungen der Flughäfen verwendet werden. Bei 15 21/682 01 und 15 21/891 01 dürfen ent-
sprechende Verpflichtungen eingegangen werden.
Ferner können Kapitalzuführungen durch Umwandlung aus dem Einzelplan 15 gewährter Darlehen erfolgen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 831 01
76
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
2.250,0
2.250,0
davon fällig:
2022 bis zu
2.250,0
2023 bis zu
2.250,0
2024 bis zu
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.367,2 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
2.691,3 T€ weniger
Kapitalzuführungen an folgende öffentliche Unternehmen des privaten Rechts, an denen der Freistaat Sachsen beteiligt ist:
2021
T€
2022
T€
1.
Leipziger Messe GmbH (LMG)
1.000,0
1.000,0
2.
Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM)
3.471,1
3.479,8
3.
Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO)
2.500,0
2.500,0
4.
Mitteldeutsche Flughafen AG (MFAG)
2.700,0
Summe
9.671,1
6.979,8
SBO: Die Maßnahmen werden über den Bund kofinanziert.
Soll-VE i. H. v. jeweils 2.250,0 T€ in 2021 und 2022 sind für die MDM bestimmt.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
2.250,0
2.250,0
Soll VE 2021
2.250,0
2.250,0
Soll VE 2022
2.250,0
2.250,0
Verpfl. aus VE
2.250,0
2.250,0
2.250,0
861 01
Darlehen an Beteiligungsunternehmen
1.000,0
1.097,0
1.097,0
812
5.000,0
Vgl. Vermerk bei 15 21/831 01.
Erläuterungen:
Die veranschlagten Darlehen betreffen die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO).
891 01
Zuschüsse für Investitionen an Beteili-
gungsunternehmen
21.716,0
19.401,0
14.962,0
812
26.828,8
Vgl. Vermerk bei 15 21/831 01. Die Höhe der Verpflichtungsermächtigungen bei 15 21/891 01 zur Kompensa-
tion von Sicherheitsaufwendungen der Flughäfen bemisst sich anteilig nach dem Betrag der im laufenden
Haushaltsjahr und den Vorjahren über 15 21/861 01 (bis 2014: 15 21/862 01) an die Flughäfen ausgereichten
Darlehen und den darauf angefallenen Zinsen.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 891 01
77
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
6.000,0
4.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
3.500,0
2023 bis zu
1.500,0
1.500,0
2024 bis zu
1.000,0
1.500,0
2025 ff. bis zu
1.000,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.315,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
4.439,0 T€ weniger
2021
T€
2022
T€
1.
Sächsische Staatsbäder GmbH (SSB)
8.150,0
7.700,0
2.
Landesbühnen Sachsen GmbH (LBS)
6.000,0
1.500,0
3.
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)
300,0
330,0
4.
Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH (ASL)
505,0
800,0
5.
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG)
3.000,0
3.500,0
6.
Meissen-Porzellan Stiftung GmbH (MPS)
350,0
350,0
7.
futureSAX GmbH
15,0
10,0
8.
Vorsorge Beteiligungsbereich
1.081,0
772,0
Summe
19.401,0
14.962,0
Die Zuschüsse an die SBG gGmbH dienen auch der Finanzierung von Investitionen des BgA SBG.
Soll-VE 2021 und 2022 i. H. v. jeweils 4.000,0 T€ mit Fälligkeiten in 2022 bis 2024 bzw. 2023 bis 2025 betreffen SBG. Die tatsächliche
Inanspruchnahme dieser VE ist auf einen Gesamtbetrag von 4.000 T€ begrenzt und hängt zeitlich von der Realisierung der vorange-
stellten Baumaßnahmen ab.
Soll-VE 2021 i. H. v. 2.000,0 T€ mit Fälligkeit in 2022 betreffen die LBS.
Soll-VE 2021 und 2022 betreffen im Übrigen die Flughäfen (vgl. Vermerk). Sie führen im Falle der Inanspruchnahme bis zur Höhe der
aus 15 21/861 01 (bis 2014: 15 21/862 01) ausgereichten Darlehen und der daraus resultierenden Zinsforderungen gegenüber den
Flughäfen nicht zu Zahlungen des Freistaates Sachsen in den Folgejahren. Es erfolgt eine Aufrechnung bereits gezahlter Gelder.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
4.850,0
4.850,0
Soll VE 2020
4.500,0
1.000,0
2.000,0
1.500,0
Soll VE 2021
6.000,0
3.500,0
1.500,0
1.000,0
Soll VE 2022
4.000,0
1.500,0
1.500,0
1.000,0
Verpfl. aus VE
5.850,0
5.500,0
4.500,0
2.500,0
1.000,0
Gesamtausgaben
80.067,4
87.525,0
81.560,0
89.351,2

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 21
Betriebe und Beteiligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
78
Kapitel 15 21Betriebe und Beteiligungen (Abschluss)
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dgl.
75.510,7
64.139,1
67.605,8
75.248,3
Gesamteinnahmen
75.510,7
64.139,1
67.605,8
75.248,3
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
422,1
603,0
603,0
381,8
Verpflichtungsermächtigung
200,0
200,0
200,0
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
48.625,4
56.752,9
57.918,2
48.453,9
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
31.019,9
30.169,1
23.038,8
40.515,5
Verpflichtungsermächtigung
6.750,0
8.250,0
6.250,0
Gesamtausgaben
80.067,4
87.525,0
81.560,0
89.351,2
Verpflichtungsermächtigung
6.950,0
8.450,0
6.450,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
-23.385,9
-13.954,2

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 28
Bundesstaatlicher Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
79
Kapitel 15 28Bundesstaatlicher Finanzausgleich (Einnahmen)
Einnahmen
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
Erläuterungen:
Der Freistaat Sachsen erhält Zuweisungen aufgrund des Gesetzes über den Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern (Finanzaus-
gleichsgesetz - FAG) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3955, 3956), in der jeweils geltenden Fassung.
211 02
Sonderbedarfs-Bundesergänzungszu-
weisung wegen überdurchschnittlich
hoher Kosten der politischen Führung
25.565,0
47.371,0
47.371,0
820
25.565,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
21.806,0 T€ mehr
Der Freistaat Sachsen erhält entsprechend § 11 Abs. 4 Finanzausgleichsgesetz wegen überdurchschnittlich hoher Kosten politischer
Führung jährlich Sonderbedarfs-Bundesergänzungszuweisungen.
211 03
Allgemeine Bundesergänzungszuwei-
sungen
1.405.000,0
1.232.000,0
1.271.000,0
820
492.663,1
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
173.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
39.000,0 T€ mehr
Der Freistaat Sachsen erhält entsprechend § 11 Abs. 2 Finanzausgleichsgesetz zur ergänzenden Deckung seines allgemeinen Finanz-
bedarfs jährlich allgemeine Bundesergänzungszuweisungen (BEZ). Die Haushaltsansätze für die Allgemeinen BEZ wurden auf der
Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises “Steuerschätzungen“ berechnet.
211 05
Sonderbedarfs-Bundesergänzungszu-
weisungen zum Ausgleich der Sonder-
lasten Hartz IV
160.776,0
85.492,0
85.492,0
820
160.776,0
Vgl. Vermerk bei 15 03/633 01.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
75.284,0 T€ weniger
Zum Ausgleich der Sonderlasten durch die strukturelle Arbeitslosigkeit und der daraus entstehenden überproportionalen Lasten bei der
Zusammenführung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe für Erwerbsfähige erhält der Freistaat Sachsen entsprechend § 11 Abs. 3
Finanzausgleichsgesetz jährlich Sonderbedarfs-Bundesergänzungszuweisungen (SoBEZ).
Finanziert werden diese vom Bund an die neuen Flächenländer gezahlten SoBEZ durch einen Festbetrag, den die Ländergesamtheit
aus ihrem Umsatzsteueranteil an den Bund zu entrichten hat. Der nach dem Eigenfinanzierungsbeitrag Sachsens verbleibende Teil
steht zum Ausgleich der entstehenden überproportionalen Lasten der sächsischen Kommunen zur Verfügung. Die Höhe der Sonderlas-
ten wird im Jahr 2022 mit Blick auf die Zahlungen ab dem Jahr 2023 einer Überprüfung unterzogen.
211 06
Bundesergänzungszuweisungen zum
Ausgleich besonders geringer kommu-
naler Steuerkraft
530.000,0
459.000,0
472.000,0
820
0,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
71.000,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
13.000,0 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 28
Bundesstaatlicher Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 211 06
80
Zum Ausgleich besonders geringer kommunaler Steuerkraft erhält der Freistaat Sachsen gemäß § 11 Abs. 5 Finanzausgleichsgesetz
Gemeindesteuerkraft-Bundesergänzungszuweisungen (BEZ). Die Haushaltsansätze für die Gemeindesteuerkraft-BEZ wurden auf der
Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises “Steuerschätzungen“ berechnet.
211 08
Zuweisungen vom Bund zum Ausgleich
der wegfallenden Einnahmen aus der
Kraftfahrzeugsteuer und der LKW-Maut
401.935,0
401.935,0
401.935,0
820
401.935,4
Erläuterungen:
Mit dem Gesetz zur Neuregelung der Kraftfahrzeugsteuer und Änderung anderer Gesetze vom 29. Mai 2009 (BGBl. I S. 1170) ging die
Ertragshoheit der Kfz-Steuer mit Wirkung vom 1. Juli 2009 von den Ländern auf den Bund über. Zur Kompensation der Ausfälle bei der
Kraftfahrzeugsteuer steht den Ländern seit 2010 aus dem Steueraufkommen des Bundes ein jährlicher Festbetrag in Höhe von
8.991.764,0 T€ zu. Der Anteil des Freistaates Sachsen an dem Festbetrag beträgt 4,47004 %.
212 01
Zuweisungen aus dem Finanzausgleich
unter den Ländern
---
---
---
820
1.158.845,4
Erläuterungen:
Der bisherige Länderfinanzausgleich entfiel mit der Überführung in das neue bundestaatliche Ausgleichssystem ab dem Jahr 2020. Der
Titel bleibt zunächst noch bestehen, um ausstehende Abrechnungen der Ausgleichsjahre bis 2019 verbuchen zu können.
Gesamteinnahmen
2.523.276,0
2.225.798,0
2.277.798,0
3.187.998,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 28
Bundesstaatlicher Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
81
Kapitel 15 28Bundesstaatlicher Finanzausgleich (Abschluss)
Abschluss
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs-
sen mit Ausnahme für Investitionen
2.523.276,0
2.225.798,0
2.277.798,0
2.786.404,9
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
***
***
***
401.593,1
Gesamteinnahmen
2.523.276,0
2.225.798,0
2.277.798,0
3.187.998,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
2.225.798,0
2.277.798,0

82

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
83
Kapitel 15 30Kommunaler Finanzausgleich (Einnahmen)
Einnahmen
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
234 01
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Fonds für digitale Teilhabe und schnel-
les Internet“
---
---
---
771
0,0
Vgl. Vermerk bei 15 30/633 01.
Erläuterungen:
Gemäß § 2 Abs. 2 des Gesetzes über die Errichtung eines Sondervermögens “Fonds für digitale Teilhabe und schnelles Internet“ vom
14. Dezember 2018 (SächsGVBl. S 782, 783) kann das Sondervermögen “Fonds für digitale Teilhabe und schnelles Internet“ für die
Finanzierung von Bedarfszuweisungen gemäß § 22 SächsFAG für Zwecke des § 22b Nr. 4 Buchstaben b) und c) SächsFAG Mittel
bereitstellen. Diese Mittel werden unter 15 30/234 01 vereinnahmt.
234 02
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Corona-Bewältigungsfonds Sachsen“
59.651,5
103.501,5
850
Vgl. Vermerk bei 15 30/613 35.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
59.651,5 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
43.850,0 T€ mehr
In den Jahren 2021 und 2022 sollen den Gemeinden für pandemiebedinge Steuerausfälle weitere Mittel aus dem Corona-Bewältigungs-
fonds Sachsen zur Verfügung gestellt werden, die bei 15 30/613 33 verausgabt werden.
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen,
aus Zuweisungen und Zuschüssen für
Investitionen, besondere Finanzierungs-
einnahmen
356 01
Entnahmen aus dem Sondervermögen
“Kommunaler Strukturfonds“
44.894,3
33.357,0
850
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
44.894,3 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
11.537,3 T€ weniger
Im Haushaltsjahr 2020 wurden 116,5 Mio. € als Vorsorgevermögen aus der Finanzausgleichsmasse an das Sondervermögen “Kommu-
naler Strukturfonds“ zugeführt. Diese Mittel sollen im Zeitraum 2021 bis 2024 (vollständig) entnommen werden.
Die betragsmäßige Entnahme ist in nachfolgender Übersicht dargestellt:
2021: 44.894,3 T€
2022: 33.357,0 T€
2023: 21.819,7 T€
2024: 16.429,0 T€
Gesamteinnahmen
---
104.545,8
136.858,5
0,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
84
Kapitel 15 30Kommunaler Finanzausgleich (Ausgaben)
Ausgaben
Die Titel sind gegenseitig deckungsfähig.
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 03/359 01.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Einnahmen aus Erstattungen sind von den Ausgaben abzusetzen.
Erläuterungen:
Geplante Absetzungen:
2021: 0,0 T€
2022: 0,0 T€
Die Ansätze beruhen auf dem Gesetz über den Finanzausgleich mit den Gemeinden und Landkreisen im Freistaat Sachsen (Sächsi-
sches Finanzausgleichsgesetz - SächsFAG) vom 21. Januar 2013 (SächsGVBl. S. 95), in der jeweils geltenden Fassung, und auf dem
Gesetz über die Festlegung der Finanzausgleichsmassen und der Verbundquoten in den Jahren 2021 und 2022 (Finanzausgleichsmas-
sengesetz 2021/2022 - FAMG 2021/2022) vom 31. März 2021 (SächsGVBl. S. 411).
Die Entwicklung der Gesamteinnahmen der sächsischen Kommunen aus Steuern (Realsteuern abzüglich Gewerbesteuerumlage,
Gemeindeanteile an Einkommen- und Umsatzsteuer sowie andere Steuern) sowie den Zuweisungen aus dem kommunalen Finanzaus-
gleich soll sich gleichmäßig zur Entwicklung der dem Freistaat Sachsen verbleibenden Finanzmasse aus Steuern sowie dem Länderfi-
nanzausgleich einschließlich Bundesergänzungszuweisungen, abzüglich der den Kommunen zufließenden Finanzmasse im
kommunalen Finanzausgleich, also zu seinen Gesamteinnahmen netto gestalten - Gleichmäßigkeitsgrundsatz I.
Die zur Verteilung stehende Gesamtschlüsselmasse wird nach dem Grundsatz gleichmäßiger Entwicklung der Finanzkraft des kreisan-
gehörigen und des kreisfreien Raumes über allgemeine und investive Schlüsselzuweisungen verteilt - Gleichmäßigkeitsgrundsatz II.
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
526 02
Ausgaben für Sachverständige und Mit-
glieder von Fachbeiräten u. ä. Ausschüs-
sen
50,0
50,0
50,0
820
25,9
Erläuterungen:
Beim Staatsministerium der Finanzen ist ein Beirat aus Vertretern des Staatsministeriums des Innern, des Staatsministeriums der Finan-
zen und der kommunalen Landesverbände eingerichtet. Dieser soll neben beratender Funktion insbesondere auch die Möglichkeit
erhalten, Forschungsaufträge und Gutachten zum SächsFAG in Auftrag zu geben.
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio-
nen
613 01
Schlüsselzuweisungen an die kreisange-
hörigen Gemeinden
951.180,0
914.614,9
945.727,6
820
879.500,9
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
36.565,1 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
31.112,7 T€ mehr
Die Titel 613 01 bis 613 03 beinhalten die allgemeinen Schlüsselzuweisungen, die gemäß der §§ 5 bis 14 SächsFAG an die kreisange-
hörigen Gemeinden, Kreisfreien Städte und Landkreise für den Ausgleich mangelnder Steuer- und Umlagekraft bestimmt sind. Sie die-
nen der Deckung des allgemeinen Finanzbedarfs. Sie werden zusammen mit den investiven Schlüsselzuweisungen (Titel 883 11 bis
883 13) berechnet und ausgezahlt.
613 02
Schlüsselzuweisungen an die Land-
kreise
707.987,1
657.688,0
652.373,2
820
656.446,6

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 613 02
85
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
50.299,1 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
5.314,8 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/613 01.
613 03
Schlüsselzuweisungen an die Kreisfreien
Städte
1.131.848,3
1.188.700,8
1.179.004,4
820
1.050.266,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
56.852,5 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
9.696,4 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/613 01.
613 05
Zuweisungen an Kommunen für übertra-
gene Aufgaben
278.784,0
273.500,0
276.100,0
820
279.037,4
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.284,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
2.600,0 T€ mehr
Den Kommunen wird ein steuerkraftunabhängiger Mehrbelastungsausgleich im Wege der Vorwegentnahme aus der Finanzausgleichs-
masse gewährt. Der Mehrbelastungsausgleich errechnet sich auf der Grundlage von Kopf-Beträgen je Einwohner gemäß § 16 Abs. 1
SächsFAG ohne Abzug einer kommunalen Interessenquote und gemäß § 16 Abs. 2 SächsFAG aus der Multiplikation von aufgabenbe-
zogenen Indikatoren mit dem zur Verfügung stehenden Volumen.
613 32
Zuweisungen zum Ausgleich besonde-
ren Bedarfs
47.982,3
111.311,5
97.841,5
820
24.893,1
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
30.000,0
25.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
20.000,0
2023 bis zu
5.000,0
15.000,0
2024 bis zu
5.000,0
10.000,0
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
63.329,2 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
13.470,0 T€ weniger
Die Zuweisungen zum Ausgleich besonderer Bedarfe gemäß § 22 SächsFAG dienen nach § 22a SächsFAG insbesondere der Konsoli-
dierung kommunaler Haushalte und der Finanzierung temporärer Belastungen.
Zuweisungen zum Ausgleich besonderer Bedarfe
2021
T€
2022
T€
1.
Bedarfszuweisungen - SAKD, Landesverbände, Pauschale (§ 22 SächsFAG)
8.727,4
7.038,9
2.
Bedarfszuweisungen (§ 22a SächsFAG)
90.360,9
78.802,7
3.
Zuweisungen für die Schaffung digitaler Infrastruktur (§ 22b SächsFAG)
12.223,2
11.999,9
Summe
111.311,5
97.841,5

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 613 32
86
Rechtgrundlage:
Verwaltungsvorschrift des SMF über das Antrags- und Bewilligungsverfahren sowie die Verteilung und Verwendung der Mittel für
Bedarfszuweisungen und über die Verwendung der investiven Schlüsselzuweisungen nach dem Sächsischen Finanzausgleichsgesetz
(VwV Bedarfszuweisungen) vom 16. April 2021 (SächsABl. S. 390), in der jeweils geltenden Fassung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
25.440,2
7.023,7
5.567,0
5.383,5
7.466,0
Soll VE 2020
25.000,0
15.000,0
10.000,0
Soll VE 2021
30.000,0
20.000,0
5.000,0
5.000,0
Soll VE 2022
25.000,0
15.000,0
10.000,0
Verpfl. aus VE
22.023,7
35.567,0
25.383,5
22.466,0
613 33
Zuweisungen aufgrund von Steuermin-
dereinnahmen der Sächsischen Kommu-
nen
59.651,5
103.501,5
820
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
59.651,5 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
43.850,0 T€ mehr
Gemäß § 22c Abs. 1 Nr. 2 SächsFAG erhalten die Gemeinden einen Ersatz für Steuermindereinnahmen. Die Finanzierung erfolgt aus
Mitteln des Corona-Bewältigungsfonds Sachsen, vgl. Einnahmen bei 15 30/234 02.
613 35
Ausgleich der von den Gemeinden und
Landkreisen nicht erhobenen oder
erstatteten Elternbeiträge
---
***
820
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 30/234 02.
633 01
Zuweisungen an Landkreise und Kreis-
freien Städte im Rahmen der Digitalisie-
rung
---
---
---
771
54.500,0
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 15 30/234 01.
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/234 01.
633 13
Zuweisungen an Landkreise als Baulast-
träger für Kreisstraßen
31.350,0
32.000,0
32.000,0
724
31.293,1
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
650,0 T€ mehr
Der Titel 633 13 ist gemäß § 18 SächsFAG für den Ausgleich von Straßenbaulasten für Kreisstraßen (inkl. Ortsdurchfahrten) bestimmt,
für die die Landkreise und Kreisfreien Städte Träger der Straßenbaulast sind.
Der Ausgleich für den Winterdienst ist inbegriffen.
Die Mittel sind für die Ausgaben aufgrund der Baulastträgerschaft für Kreisstraßen (inkl. Ortsdurchfahrten) einzusetzen. Die kilometer-
bezogenen Beträge erhöhen sich ab dem Jahr 2021 von bislang 5.400 € je km auf 5.525 € je km.
633 14
Zuweisungen an kreisangehörige
Gemeinden und Kreisfreie Städte als
Baulastträger von Ortsdurchfahrten für
Staatsstraßen und Kreisstraßen
3.150,0
3.200,0
3.200,0
723
3.036,3

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 633 14
87
Erläuterungen:
Die Titel 633 14 bis 633 16 sind gemäß § 19 und § 20 SächsFAG für den Ausgleich von Straßenbaulasten für Straßen bestimmt, die in
der Baulastträgerschaft der Gemeinden liegen. Der Ausgleich für den Winterdienst ist inbegriffen.
Die Mittel sind für die Ausgaben aufgrund der Baulastträgerschaft für die jeweilige Straßenart einzusetzen.
Die kilometerbezogenen Beträge erhöhen sich ab dem Jahr 2021 für die Ortsdurchfahrten von Staatsstraßen von bislang 6.255 € je km
auf 6.445 € je km und für die Gemeindestraßen von bislang 2.355 € je km auf 2.930 € je km.
633 15
Zuweisungen an Städte über 80.000 Ein-
wohner als Baulastträger von Ortsdurch-
fahrten für Bundesstraßen
3.000,0
3.000,0
3.000,0
722
2.972,9
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/633 14.
633 16
Zuweisungen an Gemeinden als Baulast-
träger von Gemeindestraßen
63.000,0
76.950,0
76.950,0
725
62.911,9
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
13.950,0 T€ mehr
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/633 14.
633 17
Zuweisungen an die Kommunen zur auf-
gabenträgergerechten Verteilung von
Kompensationsbeträgen
---
***
***
820
42.810,0
633 18
Zuweisungen an Gemeinden für die
Unterhaltung von Gewässern II. Ordnung
5.000,0
5.000,0
332
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.000,0 T€ mehr
Die Gemeinden erhalten gemäß § 20b SächsFAG einen Sonderlastenausgleich für die Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung. Der
Ausgleich wird aus Mitteln außerhalb des Kommunalen Finanzausgleichs aufgestockt, die bei 09 03/633 18 veranschlagt sind.
In den Jahren 2019/2020 waren die aus dem SächsFAG bereitgestellten Mittel bei 15 30/613 32 veranschlagt.
633 20
Zuweisungen für den Kulturlastenaus-
gleich
30.678,0
30.678,0
30.678,0
187
30.677,5
Erläuterungen:
Für Kulturlasten erhalten die Kulturräume gemäß § 6 Abs. 2a des Sächsischen Kulturraumgesetzes in der Fassung der Bekanntma-
chung vom 4. Dezember 2018 (SächsGVBl. S. 811), in der jeweils geltenden Fassung, i. V. m. § 3 Abs. 1 Nr. 1b, § 17 Abs. 1 Nr. 4 und §
21 SächsFAG ergänzende Zuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich.
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
883 01
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen für Schulhausbau
5.000,0
5.000,0
5.000,0
129
5.621,4

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 883 01
88
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
3.000,0
3.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
1.500,0
2023 bis zu
1.500,0
1.500,0
2024 bis zu
1.500,0
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Verordnung des SMK über Zuweisungen zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur (Schulinfrastrukturverordnung - SchulInfraVO)
vom 22. Januar 2020, in der jeweils geltenden Fassung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
1.500,0
1.500,0
Soll VE 2020
3.000,0
1.500,0
1.500,0
Soll VE 2021
3.000,0
1.500,0
1.500,0
Soll VE 2022
3.000,0
1.500,0
1.500,0
Verpfl. aus VE
3.000,0
3.000,0
3.000,0
1.500,0
883 03
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen für Wasserver- und Abwas-
serentsorgung, Wasserbau, Boden- und
Grundwasserschutz sowie Gewäs-
ser/Hochwasserschutz
3.000,0
3.000,0
3.000,0
623
21.893,1
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
3.500,0
1.500,0
davon fällig:
2022 bis zu
2.000,0
2023 bis zu
1.000,0
1.000,0
2024 bis zu
500,0
500,0
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Mittel für den Neubau und die Erweiterung von Abwasserbehandlungsanlagen, für entsprechende Kanalisationen zu
bereits bestehenden Abwasserbehandlungsanlagen nach der Richtlinie Siedlungswasserwirtschaft (SWW/2016) sowie für Maßnahmen
zur Verbesserung des Boden- und Grundwasserschutzes nach der Richtlinie IWB/2015, die nicht im EFRE Förderzeitraum 2021-2027
eingeordnet werden können. Weiterhin sind bei diesem Titel Mittel für die Umsetzung von Hochwasserschutzinvestitionen an Gewäs-
sern II. Ordnung in kommunaler Unterhaltungslast veranschlagt.
Rechtsgrundlagen:
Richtlinie des SMUL zur Förderung von Maßnahmen der Siedlungswasserwirtschaft (Förderrichtlinie Siedlungswasserwirtschaft - RL
SWW/2016) vom 9. Dezember 2015 (SächsABl. S. 1810), in der jeweils geltenden Fassung,
Richtlinie des SMUL zur Förderung von Maßnahmen zur Inwertsetzung von belasteten Flächen im Freistaat Sachsen (Förderrichtlinie
Inwertsetzung von belasteten Flächen - RL IWB/2015) vom 5. März 2015 (SächsABl. S. 437), in der jeweils geltenden Fassung,
Richtlinie des SMUL zur Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerzustandes und des präventiven Hochwasser-
schutzes (Förderrichtlinie Gewässer/Hochwasserschutz - RL GH/2018) vom 18. Juni 2018 (SächsABl. S. 832), in der jeweils geltenden
Fassung.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 883 03
89
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
1.000,0
500,0
500,0
Soll VE 2021
3.500,0
2.000,0
1.000,0
500,0
Soll VE 2022
1.500,0
1.000,0
500,0
Verpfl. aus VE
500,0
2.500,0
2.000,0
1.000,0
883 04
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen für Straßenbau
---
---
---
725
10.318,5
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Richtlinie des SMWA für die Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger (RL-KStB) vom 9. Dezember
2015 (SächsABl. S. 1777), in der jeweils geltenden Fassung.
883 05
Zuschüsse aus dem Landesprogramm
zur Brachenrevitalisierung
---
---
---
423
2.787,4
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Richtlinie des SMI zur Förderung von Maßnahmen zur Beräumung von Brachen (RL Brachenberäumung) vom 30. Mai 2017
(SächsABl. S. 827), in der jeweils geltenden Fassung.
883 06
Zuweisungen zur Sicherung, Nutzbarma-
chung, Erhaltung und Pflege von Kultur-
denkmalen
---
---
***
195
8,4
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Verordnung des SMI über die Gewährung von Zuwendungen zur Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen (Sächsische Denkmal-
schutzförderungsverordnung - SächsDSchföVO) vom 18. Februar 2009 (SächsGVBl. S. 85, 259), in der jeweils geltenden Fassung.
883 07
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen für Krankenhausbau (Einzel-
förderung)
---
---
***
312
10.000,0
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Sächsisches Krankenhausgesetz vom 19. August 1993 (SächsGVBl. S. 675), in der jeweils geltenden Fassung.
883 09
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen zur Sanierung und Moderni-
sierung von Kindertagesstätten
---
---
***
270
0,0
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Förderrichtlinie des SMK zur weiteren Verbesserung der Infrastruktur im Bereich der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege-
stellen (Förderrichtlinie KitaBau - FöriKitaBau) vom 8. Oktober 2020 (SächsABl. S. 1258), in der jeweils geltenden Fassung.
883 11
Investive Schlüsselzuweisungen an die
kreisangehörigen Gemeinden
123.705,8
38.109,0
29.249,0
820
79.500,5

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 883 11
90
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
85.596,8 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
8.860,0 T€ weniger
Die Titel 883 11 bis 883 13 werden zur Unterstützung der Komplementärfinanzierungsfähigkeit der Kommunen und zum Abbau des inf-
rastrukturellen Nachholbedarfs fortgeführt. Die investiven Schlüsselzuweisungen dienen der Deckung des Investitionsbedarfes für die
Instandsetzung, Erneuerung und Erstellung von Einrichtungen und Anlagen der infrastrukturellen Grundversorgung, d. h. für die Verfüg-
barkeit öffentlicher Güter, die eine Grundvoraussetzung für das wirtschaftliche und soziale Leben und für die ökonomische Entwicklung
in der Kommune sind. Zur infrastrukturellen Grundversorgung zählen insbesondere Straßen, Maßnahmen der Stadt- und Dorferneue-
rung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Einrichtungen der Allgemein- und Berufsbildung, Brand- und Katastrophenschutz.
883 12
Investive Schlüsselzuweisungen an die
Landkreise
53.625,5
20.341,0
20.176,5
820
17.371,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
33.284,5 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
164,5 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/883 11.
883 13
Investive Schlüsselzuweisungen an die
Kreisfreien Städte
180.306,3
103.365,0
102.522,1
820
115.789,4
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
76.941,3 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
842,9 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/883 11.
883 14
Zuweisungen für Investitionen an die
Kommunen für Brandschutz
21.000,0
21.000,0
21.000,0
044
19.204,5
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
11.000,0
11.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
11.000,0
2023 bis zu
11.000,0
2024 bis zu
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
Rechtsgrundlage:
Richtlinie des SMI über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Feuerwehrwesens (Richtlinie Feuerwehrförderung -
RLFw) vom 7. März 2012 (SächsABl. S. 358), in der jeweils geltenden Fassung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
11.000,0
11.000,0
Soll VE 2021
11.000,0
11.000,0
Soll VE 2022
11.000,0
11.000,0
Verpfl. aus VE
11.000,0
11.000,0
11.000,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
91
883 15
Investive Zuweisungen zum Ausgleich
besonderen Bedarfs
7.000,0
5.000,0
5.000,0
820
606,8
Verpflichtungsermächtigungen:
2021 T€
2022 T€
Gesamtbetrag:
5.000,0
5.000,0
davon fällig:
2022 bis zu
5.000,0
2023 bis zu
5.000,0
2024 bis zu
2025 ff. bis zu
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.000,0 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 15 30/613 32.
Der Ansatz enthält gemäß § 22b Nr. 5 i. V. m. § 22 SächsFAG Zuweisungen an die Kommunen für die Breitbandanbindung der sächsi-
schen Schulen in Höhe von jährlich 3.300,0 T€.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2021 T€
2022 T€
2023 T€
2024 T€
2025 ff. T€
Ist VE bis 2019
Soll VE 2020
5.000,0
5.000,0
Soll VE 2021
5.000,0
5.000,0
Soll VE 2022
5.000,0
5.000,0
Verpfl. aus VE
5.000,0
5.000,0
5.000,0
883 24
Pauschale investive Zuweisungen für
kommunalen Straßenbau
60.000,0
60.000,0
60.000,0
725
0,0
Erläuterungen:
Die Kommunen erhalten gemäß § 17 Abs. 1 Nr. 2 i. V. m. § 20a SächsFAG eine pauschale Zuweisung für Instandsetzungs- und Erneu-
erungsmaßnahmen für in kommunaler Baulast befindliche Straßen und selbstständige Radwege.
Besondere Finanzierungsausgaben
916 01
Zuführungen an das Sondervermögen
“Kommunaler Strukturfonds“
116.500,0
***
***
850
0,0
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
116.500,0 T€ weniger
Das Sondervermögen wurde im Haushaltsjahr 2020 aus der Finanzausgleichsmasse gebildet und dient dem Aufbau einer Vorsorge für
den kommunalen Finanzausgleich zur Verstetigung der kommunalen Finanzausstattung zwischen den Räumen und innerhalb der Säu-
len.
981 01
Beteiligung der Kommunen an den Aus-
gaben für den BOS-Digitalfunk
2.917,7
2.917,7
2.917,7
890
2.917,7

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 981 01
92
Erläuterungen:
Die Kommunen beteiligen sich an den Betriebskosten des landesweiten Digitalfunks für Behörden und Organisationen mit Sicherheits-
aufgaben mit einem jährlichen Festbetrag, vgl. § 22b Nr. 3a SächsFAG.
Die Mittel werden bei 03 20/381 90 vereinnahmt.
981 02
Beteiligung der Kommunen an den Aus-
gaben für E-Government Basiskompo-
nenten
600,0
650,0
650,0
890
600,0
Erläuterungen:
Für die Nutzung der E-Government-Basiskomponenten des Freistaates Sachsen beteiligen sich die Kommunen an den Betriebs- und
Personalkosten, vgl. § 22b Nr. 3b SächsFAG.
Die Mittel werden bei 02 05/381 01 vereinnahmt.
981 03
Beteiligung der Kommunen an den Aus-
gaben im Rahmen der Umsetzung des
Onlinezugangsgesetzes
1.500,0
1.500,0
1.500,0
890
1.500,0
Erläuterungen:
Die Ausgaben dienen der anteiligen Deckung der Ausgaben des Freistaates Sachsen bei der Unterstützung der Kommunen im Rahmen
der Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen, vgl. § 22b Nr. 3c SächsFAG.
Die Mittel werden bei 02 05/381 02 vereinnahmt.
981 04
Beteiligung der Kommunen an den Aus-
gaben für die Anschubfinanzierung für
das Projekt “Digital-Lotsen Sachsen“
561,0
561,0
890
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
561,0 T€ mehr
Die Kommunen beteiligen sich an den Ausgaben für das Projekt „Digital-Lotsen-Sachsen“ des Freistaates Sachsen, vgl. § 22b Nr. 3d
SächsFAG.
Die Mittel werden bei 02 05/381 03 vereinnahmt.
Gesamtausgaben
3.824.165,0
3.617.788,4
3.657.002,5
3.465.491,7

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 30
Kommunaler Finanzausgleich
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
93
Kapitel 15 30Kommunaler Finanzausgleich (Abschluss)
Abschluss
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs-
sen mit Ausnahme für Investitionen
---
59.651,5
103.501,5
0,0
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio-
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
44.894,3
33.357,0
Gesamteinnahmen
---
104.545,8
136.858,5
0,0
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
50,0
50,0
50,0
25,9
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
3.248.959,7
3.356.294,7
3.405.376,2
3.118.346,4
Verpflichtungsermächtigung
25.000,0
30.000,0
25.000,0
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
453.637,6
255.815,0
245.947,6
342.101,7
Verpflichtungsermächtigung
20.000,0
22.500,0
20.500,0
Besondere Finanzierungsausgaben
121.517,7
5.628,7
5.628,7
5.017,7
Gesamtausgaben
3.824.165,0
3.617.788,4
3.657.002,5
3.465.491,7
Verpflichtungsermächtigung
45.000,0
52.500,0
45.500,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
-3.513.242,6
-3.520.144,0

94

95
Kapitel 15 40Vorwort

96

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
97
Kapitel 15 40Versorgung und Beihilfen (Einnahmen)
Einnahmen
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio-
nen
231 12
Erstattungen von Versorgungsanteilen
durch den Bund
4.000,0
4.500,0
4.500,0
018
6.153,6
Vgl. Vermerk bei 15 40/685 20.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
500,0 T€ mehr
Beim Wechsel von Beamten und Richtern eines Dienstherrn in den Dienst des Freistaates Sachsen ist bei Vorliegen der Voraussetzun-
gen des § 3 Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag der abgebende Dienstherr zur Zahlung einer Abfindung gemäß § 4 Versorgungs-
lastenteilungs-Staatsvertrag verpflichtet. Entsprechendes gilt, wenn ein Dienstherrenwechsel vor dem 1. Januar 2011 stattgefunden hat,
der Versorgungsfall aber erst nach dem Inkrafttreten des Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrages eingetreten ist. (§ 11 Versorgungs-
lastenteilungs-Staatsvertrag)
Laufende Erstattungen nach der bis 2010 geltenden Regelung des § 107b BeamtVG sind nach den Maßgaben des § 10 Versorgungs-
lastenteilungs-Staatsvertrag fortzuführen.
232 11
Erstattungen von Versorgungsanteilen
durch Länder
14.500,0
18.000,0
18.000,0
018
25.866,1
Vgl. Vermerk bei 15 40/685 20.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
3.500,0 T€ mehr
Vgl. Erläuterungen zu 15 40/231 12.
233 11
Erstattungen von Versorgungsanteilen
durch Gemeinden und Gemeindever-
bände
250,0
1.250,0
1.250,0
018
1.487,6
Vgl. Vermerk bei 15 40/685 20.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.000,0 T€ mehr
Für Dienstherrenwechsel von der kommunalen Ebene findet der Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag gemäß § 81 Sächsisches
Beamtenversorgungsgesetz vom 18. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 970, 1045), in der jeweils geltenden Fassung, entsprechende
Anwendung. Vgl. Erläuterungen zu 15 40/231 12.
281 04
Versorgungszuschläge, Erstattungen auf
Grund von Vereinbarungen
1.500,0
2.250,0
2.250,0
018
3.606,1
Vgl. Vermerk bei 15 40/685 20.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
750,0 T€ mehr
Bei Abordnungen und Zuweisungen, die nicht mit dem Ziel der Versetzung erfolgen, ist ein Versorgungszuschlag zu erheben, der dem
Ausgleich für spätere Versorgungslasten dient.
Die Beurlaubung von Beamten und Richtern ist in Einzelfällen von der Erhebung eines Versorgungszuschlages abhängig, der dem Aus-
gleich für spätere Versorgungslasten dient. Dies gilt auch für die Erstattung von Versorgungszuschlägen im Rahmen von Vereinbarun-
gen über gemeinsame Berufungen im wissenschaftlichen und künstlerischen Hochschulbereich.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
98
281 08
Erstattungen des Generationenfonds
17.785,0
***
***
850
15.008,3
Erläuterungen:
Dieser Titel wurde umgesetzt nach 15 40/281 13.
281 12
Erstattungen des Generationenfonds
(Versorgungsausgaben)
134.000,0
167.700,0
850
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
134.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
33.700,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 01 01/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 02 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 03 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 04 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 05 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 06 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 07 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 08 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 09 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 11 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 12 02/281 08.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 13 01/281 08.
Der Generationenfonds erstattet dem Freistaat Sachsen die angefallenen Versorgungsausgaben gemäß § 6 Abs. 1 und 2 Sächsisches
Generationenfondsgesetz vom 13. Dezember 2012 (SächsGVBl. S. 725, 726), in der jeweils geltenden Fassung.
281 13
Erstattungen des Generationenfonds
(Beihilfen)
21.000,0
26.300,0
850
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
21.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
5.300,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 15 40/281 08.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/281 12.
281 14
Erstattungen des Generationenfonds
(Versorgungslastenteilung)
1.500,0
6.500,0
6.500,0
850
6.420,6
Vgl. Vermerk bei 15 40/631 01, 15 40/632 01, 15 40/633 01.
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
5.000,0 T€ mehr
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/281 12.
281 15
Erstattungen des Generationenfonds
(Sonstiges)
700,0
2.000,0
2.000,0
850
2.072,7
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.300,0 T€ mehr

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 281 15
99
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/281 12.
Bei diesem Titel werden Erstattungen des Generationenfonds für Ausgaben im Rahmen der Nachversicherung, Unfallfürsorge und
Erstattungen nach § 225 SGB VI vereinnahmt.
Gesamteinnahmen
40.235,0
189.500,0
228.500,0
60.615,0

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
100
Kapitel 15 40Versorgung und Beihilfen (Ausgaben)
Ausgaben
Personalausgaben
422 48
Erstattungen von Krankenversiche-
rungsbeiträgen an Beamte und Richter in
der Elternzeit
325,0
325,0
012
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
325,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 15 03/422 48.
Nach § 27 Abs. 1 Sächsische Urlaubs-, Mutterschutz- und Elternzeitverordnung - SächsUrlMuEltVO vom 23. Juli 2018 (SächsGVBl. S.
496), in der jeweils geltenden Fassung, werden dem Beamten für die Dauer der Elternzeit die Beiträge für seine Kranken- und Pflege-
versicherung teilweise erstattet.
422 49
Ausgaben für Nachversicherung der
ohne Ruhegehalt ausgeschiedenen
Beamten und Richter
2.140,0
2.170,0
012
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.140,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 15 03/422 49.
Nach § 184 Abs. 1 SGB VI sind ohne Ruhegehalt ausgeschiedene Beamte und Richter in der gesetzlichen Rentenversicherung nachzu-
versichern.
431 01
Versorgungsbezüge für Mitglieder der
Staatsregierung und ihre Hinterbliebenen
einschl. Sterbegeld
3.150,0
2.900,0
3.000,0
018
2.395,5
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
250,0 T€ weniger
2022 gegenüber 2021
100,0 T€ mehr
Die ehemaligen Mitglieder der Staatsregierung und ihre Hinterbliebenen erhalten eine Versorgung nach dem Sächsischen Ministerge-
setz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Juli 2000 (SächsGVBl. S. 322), in der jeweils geltenden Fassung. Die Versorgungs-
leistungen umfassen u. a. Übergangsgeld, Ruhegehalt, Altersgeld und Hinterbliebenenversorgung.
432 02
Sachschadensersatz bei Unfällen im
Dienst außerhalb der Dienstunfallfür-
sorge
80,0
80,0
018
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
80,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 15 03/432 05.
Für nachgewiesenen Sachschaden bei Unfällen im Dienst im Sinne des § 33 Sächsisches Beamtenversorgungsgesetz vom 18. Dezem-
ber 2013 (SächsGVBl. S. 970, 1045), in der jeweils geltenden Fassung, ohne dass ein Körperschaden eingetreten ist, kann Ersatz auf-
grund § 81 Sächsisches Beamtengesetz geleistet werden.
432 03
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im Bereich der öffentlichen Sicherheit
und Ordnung
140.700,0
153.700,0
048

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 432 03
101
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
140.700,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
13.000,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 03 02/432 03.
Beamte, deren Beamtenverhältnis durch Eintritt oder Versetzung in den Ruhestand im Sinne des § 21 Nr. 4 Beamtenstatusgesetz -
BeamtStG vom 17. Juni 2008 (BGBl. I S. 1010), in der jeweils geltenden Fassung, endet, erhalten ein Ruhegehalt. Beamten auf Lebens-
zeit, auf Zeit, auf Probe oder auf Widerruf, deren Beamtenverhältnis durch Entlassung endet, kann bei Vorliegen der Voraussetzungen
ein Unterhaltsbeitrag nach §§ 17, 41 und 61 Abs. 5 Sächsisches Beamtenversorgungsgesetz - SächsBeamtVG vom 18. Dezember
2013 (SächsGVBl. S. 970, 1045), in der jeweils geltenden Fassung, bewilligt werden. Entsprechendes gilt für die Versorgung der Rich-
ter.
Mehrausgaben entstehen aufgrund der zunehmenden Anzahl an Versorgungsleistungsempfängern und aufgrund höherer Ruhegehäl-
ter.
432 04
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im Bereich der Finanzverwaltung
36.100,0
39.500,0
068
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
36.100,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
3.400,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 04 02/432 03.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 03.
432 05
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im Bereich der Schulen
16.000,0
17.500,0
118
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
16.000,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.500,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 05 02/432 03.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 03.
432 06
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im Bereich des Rechtsschutzes
43.700,0
47.800,0
058
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
43.700,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
4.100,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 06 02/432 03.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 03.
432 10
Verstärkungsmittel für Versorgungsbe-
züge der Beamten und Richter, ein-
schließlich Witwen- und Waisengeld,
Witwenabfindung
10.000,0
***
***
018
0,0
Erläuterungen:
Mit der Zentralisierung der Versorgungsausgaben im Epl. 15 fällt der Titel weg.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
102
432 12
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im Bereich der Hochschulen
55.800,0
60.900,0
138
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
55.800,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
5.100,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 12 02/432 03.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 03.
432 15
Ruhegehälter an Versorgungsempfänger
im sonstigen Bereich
52.800,0
57.600,0
018
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
52.800,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
4.800,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 01 01/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 02 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 03 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 04 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 05 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 06 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 07 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 08 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 09 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 11 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 12 02/432 01.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 13 01/432 01.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 03.
432 23
Hinterbliebenenversorgung im Bereich
der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
12.800,0
14.000,0
048
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
12.800,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
1.200,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 03 02/432 04.
Aus diesen Mitteln werden an die Hinterbliebenen der von 15 40/432 03 erfassten Beamten folgende Arten der Hinterbliebenenversor-
gung nach dem Sächsisches Beamtenversorgungsgesetz - SächsBeamtVG vom 18. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 970, 1045), in der
jeweils geltenden Fassung, geleistet:
- Sterbegeld nach § 20 SächsBeamtVG,
- Witwengeld nach §§ 21, 22 SächsBeamtVG,
- Waisengeld nach §§ 24, 25 SächsBeamtVG,
- Witwenabfindung nach § 23 SächsBeamtVG,
- Unterhaltsbeiträge nach §§ 21 Abs. 2, 86 Abs. 1 und 2, 27 und 45 SächsBeamtVG.
Entsprechendes gilt für die Hinterbliebenenversorgung verstorbener Richter.
432 24
Hinterbliebenenversorgung im Bereich
der Finanzverwaltung
1.600,0
1.700,0
068
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
1.600,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
100,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 04 02/432 04.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
noch zu 432 24
103
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 23.
432 25
Hinterbliebenenversorgung im Bereich
der Schulen
300,0
400,0
118
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
300,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
100,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 05 02/432 04.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 23.
432 26
Hinterbliebenenversorgung im Bereich
des Rechtsschutzes
2.600,0
2.800,0
058
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
2.600,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
200,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 06 02/432 04.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 23.
432 32
Hinterbliebenenversorgung im Bereich
der Hochschulen
4.100,0
4.500,0
138
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
4.100,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
400,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 12 02/432 04.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 23.
432 35
Hinterbliebenenversorgung im sonstigen
Bereich
4.300,0
4.700,0
018
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
4.300,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
400,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 01 01/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 02 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 03 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 04 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 05 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 06 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 07 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 08 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 09 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 11 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 12 02/432 02.
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 13 01/432 02.
Vgl. Erläuterungen bei 15 40/432 23.

15
Allgemeine Finanzverwaltung
15 40
Versorgung und Beihilfen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2020
Ist 2019
Soll 2021
Soll 2022
FKZ
T€
104
441 01
Beihilfen auf Grund der Beihilfevorschrif-
ten
61.550,0
64.550,0
840
Erläuterungen:
2021 gegenüber 2020
61.550,0 T€ mehr
2022 gegenüber 2021
3.000,0 T€ mehr
Dieser Titel enthält Umsetzungen von 15 03/441 01.
2021
T€
2022
T€