image
image
image
image
image
image
image
Ländliche Neuordnung
und Strukturwandel
in der Gemeinde Boxberg/O.L.

image
image
image
image
image
Ländliche Neuordnung und Strukturwandel in der Gemeinde Boxberg/O.L.
1. Gemeinde Boxberg/O.L.
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L.
3. Strukturwandel in Boxberg/O.L.
4. Zusammenwirken Ländliche Neuordnung und
Strukturwandel

image
image
image
image
image
18 Ortsteile, 217 km²
4.365 Einwohner
Standort Braunkohlekraftwerk
geprägt vom Braunkohle-Bergbau
Ländliche Struktur mit zahlreichen land- und forstwirtschaftlichen Flächen
Viele wasserwirtschaftlich genutzte Flächen (See, Teiche, Flüsse, Gräben)
Bergbaufolgelandschaft
1. Gemeinde Boxberg/O.L. :
Entwicklung Tourismus

image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Reichwalde :
angeordnet am 18.12.1995 * 712 ha * 319 Besitzstände
(wird demnächst abgeschlossen, neuer Rechtszustand geplant Februar/2022)
Kringelsdorf:
angeordnet am 10.11.1998 * 759 ha * 270 Besitzstände
Klitten-Nord:
angeordnet am 08.02.1999 * 1.598 ha * 548 Besitzstände
Klitten-Süd:
angeordnet am 08.02.1999 * 1.486 ha * 355 Besitzstände
Uhyst-Drehna:
angeordnet am 12.07.2017 * 625 ha * 474 Besitzstände
Sanierungsgebiet Bärwalde:
2.685 ha * neuer Rechtszustand am 15.02.2015
Nochten:
2.480 ha * neuer Rechtszustand am 17.02.2017
fünf laufende Verfahren:
zwei abgeschlossene Verfahren:

image
image
image
image
image
Nochten
(abgeschlossen)
Sanierungsgebiet Bärwalde
(abgeschlossen)
Uhyst-Drehna
Kringelsdorf
Reichwalde
Klitten-Nord
Klitten-Süd
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Aufteilung der Verfahren im
Gemeindegebiet

image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Bodenordnung:
Verbesserung der Erschließungssituation von land- und forstwirtschaftlichen
Flächen
Lösung von Landnutzungskonflikten
Flächenmanagement in ehemaligen Braunkohleabbaugebieten als Voraussetzung
für eine Folgenutzung
…….
Maßnahmen an
gemeinschaftlichen und
öffentlichen Anlagen:
durch den Ausbau des Wegenetzes Verbesserung der Erschließung in der Land-
und Forstwirtschaft sowie eine touristische Erschließung
durch Renaturierung/Grüngestaltung nach Rückbau von Altlasten eine
ökologische und visuelle Aufwertung des Gemeindegebietes
durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen eine ökologische Verbesserung und
Regulierung des Wasserhaushaltes
durch Pflanzmaßnahmen eine ökologische Aufwertung
……
Ziele sind u.a.

image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Finanzierung
Verfahrenskosten
, z.B.
Ermittlung der Eigentümer Vermessung
Berichtigung von Grundbuch und Kataster
Tätigkeit des Vorstandsvorsitzenden
Kreis (Freistaat über FAG)
Ausführungskosten
, z.B.
Kosten für die Herstellung und
Unterhaltung gemeinschaftlicher
Anlagen
Vermessungsnebenkosten
Teilnehmergemeinschaft
Zuschuss von Bund und Land über
Förderprogramm zur ländlichen
Entwicklung
Eigenanteil durch Kommune oder durch
Erhebung von Teilnehmerbeiträgen

image
image
image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Beispiel Bodenordnung
Sanierungsgebiet Bärwalde
Bärwalder See – Ufer Klitten
vorher
nachher
Vermessene Grundstücke im
Bebauungsgebiet Klitten-
Jasua zur Vermarktung
unzählige Flurstücke
geordnete Flurstücke

image
image
image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Beispiele Baumaßnahmen
Rückbau und Renaturierung Nebengebäude Jahmener Gut
Abbruch nicht mehr benötigter Bausubstanz
Gestaltung/Renaturierung der freien Fläche mit einer Hecke, Großbäumen, etc.
vorher
nachher

image
image
image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Beispiele Baumaßnahmen
Rückbau und Renaturierung ehemalige Eisfabrik in Klitten
Vorher (Abriss hatte bereits begonnen)
nachher

image
image
image
image
image
image
image
2. Ländliche Neuordnung in Boxberg/O.L. :
Beispiele Ländlicher Wegebau
M 115-03: Weg zu den Wiesen am Sumpfgraben („Greschke-Weg“)
vorher
nachher

image
image
image
image
image
image
image
3. Strukturwandel in Boxberg/O.L. :
1. Umbruch:
90-er Jahre
Abbau vieler Arbeitsplätze
Wegzug vor allem jüngerer Menschen
Auswirkung auf demographische Entwicklung
2. Umbruch:
Kohleausstieg bis 2038
In Boxberg/O.L. ein Kraftwerk und zwei Tagebaue betroffen
Viele Arbeitsplätze gefährdet (in der Lausitz sind ca. 24.000 Arbeitsplätze
von der Braunkohle abhängig)

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
3. Strukturwandel in Boxberg/O.L. :
Maßnahmen für einen
erfolgreichen Strukturwandel :
Neue Geschäftsfelder, auch in der Energieversorgung
Ansiedlung von Unternehmen und Behörden sowie Forschungseinrichtungen
Entwicklung Kultur und Tourismus
….
Voraussetzungen :
Intakte Infrastruktur (Straßen-, Schienen- Wegenetz)
Große Internet-Bandbreite
Attraktive Arbeits- und Lebensbedingungen
Enorme Herausforderung für alle

image
image
image
image
image
image
4. Zusammenwirken Ländliche Neuordnung und Strukturwandel
Investoren und andere Grundstückssuchende finden geordnete Grundstücke mit
geklärten Eigentumsverhältnissen vor
Durch den Ausbau des Wege- und Radwegenetzes kann sich der Tourismus in der
Region entwickeln
Maßnahmen zur Renaturierung und Bepflanzung machen die Region für Einwohner
und Zuzügler attraktiv
Durch Beteiligung von ortsansässigen Firmen bei Investitionen können Arbeitsplätze
gesichert werden
Nachteile:
durch die Ländliche Neuordnung werden kaum direkte neue Arbeitsplätze
geschaffen
Lange Verfahrensdauer (z.B. Reichwalde seit 1995)
Ursachen:
langfristige Genehmigungsverfahren
begrenzte Anzahl Personalstellen in der Flurneuordnungsbehörde des
Landkreises für Vielzahl an Verfahren

image
image
image
image
image
4. Zusammenwirken Ländliche Neuordnung und Strukturwandel
Hervorragende Zusammenarbeit mit der
Flurneuordnungsbehörde
positive Erfahrungen mit Flurneuordnung
die Einleitung eines Verfahrens ist vor allem bei einem hohen
Bedarf an zu klärenden Landnutzungskonflikten zu empfehlen
Flurneuordnungsverfahren sind ein Instrument zur
Umsetzung von Maßnahmen für einen erfolgreichen
Strukturwandel im ländlichen Raum
Mit
wenig
finanziellem Aufwand bekommt
die Kommune
viel
geregelt
Fazit

image
image
image
image
image
image
image
image
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit.
Besuchen Sie uns in
unserer schönen
Gemeinde !!!!

image
image
image
Quelle: Holger G. Schulze
Quelle: LMBV