image
image
image
image
image
image
image
image
Rotwildmanagement pro Waldumbau
Gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Rotwild im Erzgebirge und
Elbsandsteingebirge (SBS/TUD)
"

image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
2
Handlungsrahmen
Gesetzesauftrag: -
Daseinsvorsorge!
Naturschutzgesetz
Waldgesetz
Jagdgesetz
Fichten-
Forste
Standortsgerechte
Kulturwälder
Systemwechsel

image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
3
(M. Thomae)
(LTV)
… durch
höhere Wirksamkeit
von
Abflussregulation
,
Trinkwasser-
und
Erosionsschutz
Handlungsrichtung

image
image
image
Artenvielfalt
erhalten, erneuern, erlebbar machen:
Ökotope von Tannen-Fichten-Buchenwäldern
4
Handlungsrichtung
~ 42 Vogelarten
~ 71 Brutpaare / 10 ha
~ 39% Höhlenbrüter
~ 37% Kronenbrüter
~ 22% Bodenbrüter
~ 12% Strauchbrüter
KROPIL 1996 a, b
(- -)
(+)
[KROPIL 1996 a, b;
AMMER et al 2002]
[KROPIL 1996 a, b;
AMMER et al 2002]

image
image
image
image
image
…Sicherung einer nachhaltigen
Holzversorgung aus heimischen Wäldern
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
5
Handlungsrichtung

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
6
(M. Schubert)
(M. Schubert)
Handlungsrichtung
…durch ökologisch nachhaltige
Bodennutzung

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
7
(M. Schubert)
(M. Schubert)
Handlungsrichtung
…durch ökologisch nachhaltige
Bodennutzung

image
image
image
image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
8
Ziel: Stetigkeit der Ökosystemleistungen
IST: Labilität der Fichtenforste
(L. –F. Otto)
(K. Polaczek)
Talsperre Klingenberg, Kyrill (2007)
Handlungsrichtung
stabil
kritisch

image
image
image
image
Unsere Mission:
Umbau der Fichtenforste zu standortgerechten
Kulturwäldern!
Waldstrategie 2050
Betriebsanweisung Waldbaugrundsätze – Waldbaustrategie (2017)
Richtlinie zu den Waldentwicklungstypen im Staatswald (I, II; 2014,
16)
Verwaltungsvorschrift Jagd
(2014)
Betriebsanweisung Jagd (2014)
Gesamtkonzept Sachsenforst Wildtiermanagement / Jagd (2017)
Regionale Konzepte der FoB
(2017→ 2018)
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
9
Programmatik

18
14
10
15
15
11
5
5
9
4
6
6
6
9
7
20
2
43
51
18
25
13
21
26
17
32
43
28
0
10
20
30
40
50
60
0
50
100
150
200
250
300
350
MV
SNA
BB
THÜ
SN
SH
NSN SAL
HS
NRW
RP BAWÜ BAY
D
Raps-
/
Fichtenanteil
[%] an Gesamtfläche
Landwirtschaftliche Fläche [ha] je Betrieb
LF [ha]/Betrieb
Winterraps_LF [%]_09
Fichte LW [%]_BWI3
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
10
…unter besonderen sächsischen
Rahmenbedingungen
Quelle: Statistisches Bundesamt, Betriebe ab 5 ha LF, Bodennutzungserhebung 2011, BWI3
bundesweit höchster Fichtenanteil im Landeswald!
Programmatik

image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
11
Programmatik
…vor dem Hintergrund des
Klimawandels
Zielzustände für die Waldentwicklung
-
dynamisch, standortsgerecht, funktional differenziert (!)

image
image
image
Oberstand
Unterstand
Alterstufe [Jahre]
Anteil an der Holzbodenfläche
Fichten
forste –
Initialstadien des Waldumbaus – Ausgangslage 1993
12
Ausgangssituation
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

image
image
Oberstand
Unterstand
Alterstufe [Jahre]
Anteil an der Holzbodenfläche
Fichten
forste –
Initialstadien des Waldumbaus – Zwischenbilanz 2012
13
Ausgangssituation
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
14
Von Fichtenforsten zu standortgerechten
Kulturwäldern - „Kraftakt“ Waldumbau
im sächsischen Staatswald
→ 2016 – 2036: 650 – 1.000 ha / a (Standortsregion Mittelgebirge)
→ zunehmende Prädisposition für Verbiss und Schäle
→ dennoch: steigende Risikovorräte in Altfichtenbeständen!
9.937
2.930
4.037
6.410
Baumarten Waldumbau
(seit 1994)
Rotbuche
Stiel- und Traubeneiche
Weißtanne
Sonstige
0
2
4
6
8
10
12
14
16
18
20
0
200
400
600
800
1.000
1.200
1.400
1.600
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
Kosten Waldumbau [Mio. Euro]
Waldumbaufläche Staatswald Sachsen
[ha/Jahr]
mehr als 10 % der Staatswaldfläche von 200.000 ha
wurden seit 1994 künstlich verjüngt!
Ausgangssituation

image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
15
Ausgangssituation
BWI 3: Fläche der Jungbestockungstypen (< 4 m) nach Beimischung im Landeswald
Bisherige Leistungen als
forstgeschichtliche Chance ….
Voraussetzung für deren Realisierung:
→ zielkonformes Management wiederkäuender Schalenwildarten

image
Jagdstrecke [Stück]
Jagdstrecke [Stück]
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
16
Rotwildstrecke 1994-2016
Verwaltungsjagd vs. andere Jagdbezirke
46 %
54 %
Ausgangssituation

image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
17
Ergebniskontrolle auf Basis des
Wildschadensmonitorings 2015:
a) Neuschäleanteil
Indikatoren der Zielerreichung

image
18
Ergebniskontrolle auf Basis des
Wildschadensmonitorings 2015:
b) Verbissanteil Rotbuche
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
Indikatoren der Zielerreichung

image
image
image
image
image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
19
Waldzustände zwischen Devastation und
„Waldwandel“ in direkter Nachbarschaft…
Indikatoren der Zielerreichung

image
image
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
20
Projektgebiet
… Vergleichspaaransatz
→ benachbarte Forstbezirke
→ deutlich differierende waldbauliche Zielerreichungsgrade unter
Rotwildpräsenz
Vergleichspaar „West“
Vergleichspaar „Ost“

image
Ø
Temperatur
[°C]:
5,6 – 7,3
Ø
Niederschlag
[mm]:
860 – 1.160
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
21
Topographie
Projektgebiet

image
image
Landnutzungsverteilung
22
83,0
64,4
50,9
68,2
7,8
24,4
39,4
25,4
19.781
21.411
23.842
14.795
0
5000
10000
15000
20000
25000
30000
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
EIB
NED
BÄR
NES
Gesamtfläche (KernUG + 2000m Puffer) [ha]
Flächenanteil [%]
Wald [%]
Landwirtschaft [%]
Siedlungen [%]
Sonstige [%]
Gesamtfläche [ha]
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
Projektgebiet

| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
23
Rotwild-
management
Waldentwicklungs-
ziele
Umwelt
Wirkungen auf
Waldentwicklung
Populations-
ökologie
Rotwildmanagement pro Waldumbau:
ein
synökologischer
Ansatz
Monitoring
Evaluierung
Anpassung
Projektinhalt

image
image
image
image
image
24
Arbeitspakete
1
Populationsökologie (Raum-Zeit/Struktur)
2
Analyse des Rotwildeinflusses auf die
Waldvegetation
3
Analyse der Lebensraumstruktur
4
Populationsregulation/Raumplanung/Lenkung
5
Informations- und Wissenstransfer
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

25 | 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
AP 1 Populationsökologie
Waldbauliche
Entwicklungs-
ziele
SOLL-IST
Zustand /
potenzielle
Dynamik der
Population
Störungs-
ökologie
Raum-zeitliche
Lebensraum-
nutzung
Potentielle /
effektive
Lebensraum-
kapazität
Drei unabhängige methodische Ansätze
→ Satelliten- / VHF – Telemetrie
→ Distance sampling
→ Fang – Markierung – Wiederfang
Jagdliche
Regulation
Wildtierökologische
Raumplanung
Lenkung
Lebensraumnutzung

image
image
image
image
image
26
Die Programmatik:
von Forsten zu Kulturwäldern
Sukzession
spontane
Etablierung von
Pionier- und
Zielbaumarten wird
nicht durch Verbiss
überprägt
Naturverjüngung
Verjüngungsziel,
einschließlich
Mischbaumarten,
wird ohne
Schutzmaßnahmen
erreicht
Kunstverjüngung
Schutznotwendigkeit
nimmt bei
standortsgerechten
Verjüngungszielen
signifikant ab
→Waldbauliche Steuerung
→ Rotwildmanagement
AP 2 Wirkungen auf die Waldvegetation

image
image
image
image
image
image
Potenzieller Rotwildlebensraum – effektiv
nutzbar?
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
27
Effektiv nutzbarer
(Winter-)Lebensraum
Rotwildpopulation
Potenzieller
Rotwildlebensraum
AP 3 Lebensraumstruktur

Äsungskapazität (Winter)Lebensraum
28
AP 3 Lebensraumstruktur
Äsungskapazität des effektiv
nutzbaren (Winter-)Lebensraumes
Rotwildpopulation
Sicherheitsabstand
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

Äsungskapazität
des effektiv nutzbaren (Winter-)Lebensraumes
29
AP 3 Lebensraumstruktur
Forstökosystemtypen
Standortsinformationen
Bodenzustands-
erhebung / Vegetation
ForstGIS /
Fernerkundung
Modellierung
Evaluierung durch
Rasterstichprobe
Landwirtschaftliche Kulturfolge
LfULG (InVeKoS)
Fernerkundung –
ERDAS Imagine
Blößen, Wildwiesen
ForstGIS
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

image
image
image
image
Äsungskapazität
des effektiv nutzbaren (Winter-)Lebensraumes
30
AP 3 Lebensraumstruktur
Calam. vill.
1992-97
Calam. vill.
2006-14
Deschamp. flex.
1992-97
Deschamp. flex.
2006-14
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer

Synthese
| 23. September 2017 | Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
31
Rotwild-
management
pro
Waldumbau
Wildtierökologische
Raumplanung
Jagdliche
Regulation
Lenkung der
Lebensraumnutzung
Lebensraum-
verbesserung
Kommunikation
Umsetzung
Monitoring /
Evaluierung
AP 4, 5 Regulation, Lenkung, Kommunikation

image
image
image
image
image
image
image
image
Rotwildmanagement pro Waldumbau
Gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Rotwild im Erzgebirge und
Elbsandsteingebirge (SBS/TUD)
"