image
image
 
7. Regionalisierte
Bevölkerungsvorausberechnung für
den Freistaat Sachsen 2019 bis 2035
Landkreisinformation
Landkreis Meißen

 
Zeichenerklärung
0
Veränderungsraten von -0,04 bis +0,04
Hinweise
Gebietsstand
Alle Angaben beziehen sich auf das Gebiet des Freistaates
Sachsen. Die Darstellung der Ergebnisse in den Tabellen und
Abbildungen erfolgt einheitlich zum Gebietsstand 1. Januar 2020.
Datengrundlage
Ausgangspunkt der Vorausberechnung ist der auf Basis des
Zensusstichtages 9. Mai 2011 fortgeschriebene Einwohnerbestand
zum 31. Dezember 2018. Die ausgewiesenen Bevölkerungsdaten
basieren:
- 1990 bis 2010: Bevölkerungsfortschreibung auf Basis
der Registerdaten vom 3. Oktober 1990
- 2011 bis 2018: Bevölkerungsfortschreibung auf Basis
des Zensus vom 9. Mai 2011
- 2019 bis 2035: 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung
für den Freistaat Sachsen bis 2035
Bevölkerung
Die Entwicklung des Bevölkerungsstandes ab 2016 ist aufgrund
methodischer
Änderungen
bei
den
Wanderungsstatistiken,
technischer Weiterentwicklungen der Datenlieferungen aus dem
Meldewesen sowie der Umstellung auf ein neues statistisches
Aufbereitungsverfahren nur bedingt mit den Vorjahreswerten
vergleichbar. Einschränkungen der Genauigkeit der Ergebnisse
können aus der erhöhten Zuwanderung und den dadurch bedingten
Problemen bei der melderechtlichen Erfassung Schutzsuchender
resultieren.
Das Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung beinhalten Fälle
mit
unbestimmtem
Geschlecht,
die
durch
ein
definiertes
Umschlüsselungsverfahren auf männlich und weiblich verteilt
wurden.
Darstellung der Vorausberechnungsergebnisse
Die
in
der
vorliegenden
Veröffentlichung
publizierten
Vorausberechnungsergebnisse zur Bevölkerung wurden auf volle
zehn Personen gerundet. Damit soll verdeutlicht werden, dass kein
Anspruch auf das tatsächliche Eintreten dieser Vorausberechnung
erhoben wird. Alle Berechnungen basieren gleichwohl auf
Zahlenwerten bis zur Einerstelle.
Darstellung der Anteile und Veränderungen
Allen Berechnungen liegen ungerundete Werte zugrunde. Die
Anteile
und
Veränderungen
in
Prozent
werden
auf
eine
Nachkommastelle
gerundet
dargestellt.
Dadurch
könnnen
Abweichungen bei der Summenbildung entstehen.
Veränderungen von -0,04 bis +0,04 Prozent werden als
"0"
ausgewiesen.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 2

 
Landkreisinfo - 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035
Landkreis Meißen
https://www.bevoelkerungsmonitor.sachsen.de/
Seite
Vorbemerkungen
4
Übersicht der Annahmen
5
Methodische Hinweise zur Veröffentlichung der Vorausberechnungsergebnisse für Gemeinden
27
Tabellen
1.
Bevölkerung 1990, 2011 und 2014 bis 2018 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
10
2.
Durchschnittsalter der Bevölkerung 1990, 2011 und 2018 sowie 2035 nach Kreisfreien Städten
10
und Landkreisen
3.
Bevölkerung 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
11
4.
Voraussichtliche Bevölkerung 2019 bis 2035 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
12
5.
Bevölkerung im Freistaat Sachsen und im Landkreis Meißen 1990, 2011 und 2018 sowie
15
2019 bis 2035
6.
Bevölkerung im Landkreis Meißen 1990, 2011 und 2014 bis 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach
16
Altersgruppen
Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach Gemeinden
7.1
Variante 1
20
7.2
Variante 2
21
8.1
Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 nach Gemeinden und Altersgruppen
22
Voraussichtliche Bevölkerung im Landkreis Meißen 2035 nach Gemeinden und Altersgruppen
8.2
Variante 1
23
8.3
Variante 2
24
9.
Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2035 nach Gemeinden und Geschlecht
25
10.
Durchschnittsalter der Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2035 nach Gemeinden
26
Abbildungen
Abb. 1
Demografische Quotienten im Freistaat Sachsen 1990 bis 2035
7
Abb. 2
Veränderung der Bevölkerung 2035 gegenüber 2018 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
8
Abb. 3
Bevölkerungsentwicklung 2014 bis 2018 sowie 2019 bis 2035 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
9
Abb. 4
Bevölkerung im Freistaat Sachsen und im Landkreis Meißen 1990 bis 2035
14
Abb. 5
Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 und 2035 nach Alter und Geschlecht
15
Abb. 6
Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Meißen 2014 bis 2018 nach Gemeinden
18
Abb. 7
Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Meißen 2019 bis 2035 nach Gemeinden
19
Inhalt
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 3

 
Vorbemerkungen
unter 5 000
5 000 - 15 000
15 000 - 25 000
25 000 und mehr
Insgesamt
x
x
x
x
Ausgewählte Merkmale
x
x
x
x
Voraussichtliche Bevölkerung
Insgesamt
x
x
x
x
Demografische Indikatoren
x
x
x
x
erwerbsfähiges Alter
x
x
x
x
SEKo
x
x
x
10-Jahresschritte
x
x
Kinder, Jugend, Senioren
x
5-Jahresschritte
x
x - Daten vorhanden
Link zur Genesisdatenbank:
https://www.statistik.sachsen.de/genonline/online/
Die vorliegenden Berechnungen zur voraussichtlichen Bevölkerungsentwicklung sind wie die vorangegangenen Vorausberechnungen rein
demografisch nach der Komponentenmethode mit einem deterministischen Ansatz modelliert. Das bedeutet, es werden ausschließlich
demografische Einflussfaktoren und deren Verlauf berücksichtigt. Die Bevölkerung wird auf Grundlage des angenommenen
Geburtenverhaltens, der Sterblichkeit sowie der Zu- und Fortzüge von Jahr zu Jahr fortgeschrieben.
Methodik und Datenbasis
Prognosemodell
- deterministisches Komponentenmodell
- demografische Vorausberechnung mit Status-quo Ansatz
- Bildung eines Annahmenkorridors
Genutztes Programm
SIKURS
Vorausberechnungsgebiet
Sachsen
Vorausberechnungseinheiten
Landkreise, Kreisfreie Städte und Gemeinden
Merkmal
Größenklasse von … bis unter … Einwohner
Demografische Gliederung
100 Altersjahre und Geschlecht
Vorausberechnungszeitraum
2019 bis 2035
Basiszeitraum
2012 bis 2018
Anzahl der Varianten
Variante 1 (V1) = obere Variante
Variante 2 (V2) = untere Variante
Die 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung (7. RBV) für den Freistaat Sachsen stellt die voraussichtliche Bevölkerungsentwicklung
bis 2035 dar. Ausgehend von den aktuellen demografischen Trends und Strukturen werden die Veränderungen in der Größe und im
Altersaufbau der sächsischen Bevölkerung aufgezeigt. Neben den Auswertungen für das Land, die Landkreise und Gemeinden stehen
Ergebnisse für ausgewählte Regionstypen wie zum Beispiel Planungsregionen zur Verfügung.
Aus Gründen der statistischen Belastbarkeit sind die regionale und die demografische Gliederungstiefe von Vorausberechnungsergebnissen
in Abhängigkeit von der Einwohnerzahl gestaffelt. Maßgebend ist die amtliche Einwohnerzahl am 31. Dezember 2018.
Staffelung für die Veröffentlichung von regionalisierten Vorausberechnungsergebnissen
Bevölkerungsfortschreibung
Altersgruppen
Weitere Ergebnisse und Auswertungsoptionen stehen in der GENESIS-Online Datenbank bereit. Die Nutzung der sächsischen Datenbank
GENESIS-Online ist grundsätzlich kostenfrei und ohne Registrierung möglich. Registrierten Nutzern stehen zusätzliche Funktionalitäten zur
Verfügung.
Nutzerspezifische Regionen
Darüber hinaus bietet das Statistische Landesamt auf Anfrage Ad-hoc-Auswertungen an (prognose@statistik.sachsen.de). Dazu zählen
insbesondere
Auswertungen
nach
nutzerspezifisch
definierten
Aussageeinheiten
(Aggregate
von
Gemeindeergebnissen).
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 4

 
Übersicht der Annahmen
Annahmen für natürliche Bevölkerungsbewegungen
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Jahre 2015 bis 2018
Variante 1:
Anstieg auf 1,67 bis 2029, danach bis 2035 konstant
Variante 2:
Rückgang auf 1,60 bis 2025, danach bis 2035 konstant
Übernahme des Veränderungsfaktors vom Ausgangswert zur V1 bzw. V2
auf gemeindespezifische Geburtenraten
Ausgangswert:
Mittelwert der Jahre 2015 bis 2018
Variante 1:
Anstieg bis 2029 um Veränderungsfaktor, danach konstant
Variante 2:
Rückgang bis 2025 um Veränderungsfaktor, danach konstant
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Jahre 2015 bis 2018
Variante 1:
Anstieg bis 2029 um Veränderungsfaktor, danach konstant
Variante 2:
Rückgang bis 2025 um Veränderungsfaktor, danach konstant
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Sterberaten der Jahre 2016 bis 2018
Lebenserwartung Sterbetafel 2016/2018:
männlich: 77,97 Jahre
weiblich: 83,91 Jahre
Variante 1
und
Variante 2:
linearer Anstieg auf Basisannahme 14. kBV (L2) bis 2060
Lebenserwartung 2035 in Sachsen
männlich: 80,2 Jahre
weiblich: 85,5 Jahre
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Sterberaten der Jahre 2016 bis 2018
Variante 1
und
Variante 2
• Berechnung der Sterberaten der Annahme 2035 für jede Gemeinde durch
lineare Veränderung der jeweiligen Ausgangsrate hin zur (einheitlichen)
Basisannahme der 14. kBV bis 2060.
für
die Altersjahre ab 90 Übernahme der sächsischen Sterberaten
Als Hauptasylländer wurden die zwölf häufigsten zugewanderten Nationalitäten aus Herkunftsländern mit kriegerischen Konflikten oder
politischer Verfolgung in den Jahren 2016 bis 2018 definiert. Diese decken sich weitgehend mit den häufigsten Nationalitäten bei
Empfängern von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.
Geburtenverhalten
Sachsen
Gemeinden unter 25 000 Einwohner
Gemeinden über 25 000 Einwohner
Sterberaten/
Lebenserwartung bei
der Geburt
Sachsen
Gemeinden
Ausnahme bei kleinen Gemeinden
Für Gemeinden mit weniger als 10 Lebendgeborenen und weniger als 20 Sterbefällen im Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2018 werden die
Annahmen für Sachsen übernommen.
Ausnahme bei ausgewählten Gemeinden über 25 000 Einwohner
Für die Städte Freiberg, Plauen, Zwickau, Hoyerswerda, Görlitz und Meißen erfolgte die Bildung der Annahmen für 2029 bzw. 2025 ohne
Einbeziehung der Geburtenraten von Frauen mit einer Nationalität aus den als Hauptasylländer definierten Herkunftsstaaten.
Definition Hauptasylländer
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 5

 
Übersicht der Annahmen
Annahmen für räumliche Bevölkerungsbewegungen
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Jahre 2014, 2017 und 2018
Wanderungsgewinne im Vorausberechnungszeitraum 2019 bis 2035:
Variante 1:
282 600 Personen
Variante 2:
180 300 Personen
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Jahre 2014, 2017 und 2018
Variante 1:
• Absenken der Raten und Quoten bis 2030 auf Mittelwert der Jahre 2014,
2017 und 2018 (gewichtet) ohne der Raten von Wanderungsfällen aus den
definierten Hauptasylländern
Variante 2:
• Absenken der Raten und Quoten bis 2025 auf Mittelwert der Jahre 2014,
2017 und 2018 (gewichtet) ohne der Raten von Wanderungsfällen aus den
definierten Hauptasylländern
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Fortzugsraten der Jahre 2012 bis 2018
Variante 1:
• Absenken bis 2030 auf Mittelwert 2012 bis 2018 (gewichtet) ohne Einbe-
ziehung der Raten von Wanderungsfällen aus den definierten
Hauptasylländern
Variante 2:
• Absenken bis 2025 auf Mittelwert 2012 bis 2018 (gewichtet) ohne Einbe-
ziehung der Raten von Wanderungsfällen aus den definierten
Hauptasylländern
Ausgangswert:
gewichteter Mittelwert der Fortzugsraten der Jahre 2012 bis 2014 sowie 2017 und 2018
Variante 1
und
Variante 2
• Absenken bis 2030 auf gewichteten Mittelwert 2012 bis 2014 sowie 2017
und 2018 ohne Einbeziehung der Raten von Wanderungsfällen aus den
definierten Hauptasylländern
Ausnahme bei kleinen Gemeinden
Gemeinden mit weniger als 40 Binnenfortzügen im Mittel der Jahre 2012 bis 2018 wurden bei der Annahmenbildung der Außen- und
Binnenwanderung der größeren Gemeinde mit ähnlichem Verhalten innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft bzw. des Verwaltungsverbandes
zugeordnet.
Definition Hauptasylländer
Als Hauptasylländer wurden die zwölf häufigsten zugewanderten Nationalitäten aus Herkunftsländern mit kriegerischen Konflikten oder
politischer Verfolgung in den Jahren 2016 bis 2018 definiert. Diese decken sich weitgehend mit den häufigsten Nationalitäten bei
Empfängern von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.
Außen-
wanderungen
Sachsen
Gemeinden
Verteilung des Wanderungsaustausches auf Gemeinden erfolgt über Fortzugsraten und Zuzugsquoten
(Verteilung der Zuzüge nach Sachsen auf die Gemeinden).
Binnenwanderungen
Sachsen
Die Binnenwanderungsmuster stabilisieren sich bis 2030 bzw. 2025 weitgehend auf das Wanderungsverhalten
ohne Berücksichtigung der Jahre 2015 und 2016.
Gemeinden unter 5 000 EW
Gemeinden über 5 000 EW
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 6

 
Ergebnisüberblick für Sachsen
Abb. 1 Demografische Quotienten im Freistaat Sachsen 1990 bis 2035
Am Jahresende 2018 lebten knapp 4,08 Millionen Einwohner und Einwohnerinnen in Sachsen. Im Jahr 2035 wird die Einwohnerzahl in
Variante 1 voraussichtlich bei 3,95 beziehungsweise in Variante 2 bei 3,81 Millionen Personen liegen. Das bedeutet, 2035 leben
voraussichtlich zwischen 132 500 und 263 400 bzw. 3,2 bis 6,5 Prozent weniger Menschen im Freistaat Sachsen als Ende 2018.
Der Rückgang der Gesamteinwohnerzahl wird von einer fortgesetzten Alterung der Bevölkerung begleitet. Das Durchschnittsalter, ein
Indikator für die Alterung einer Bevölkerung, steigt in Sachsen um etwa ein Jahr von derzeit 46,8 Jahre auf 47,4 Jahre bzw. 48,1 Jahre im
Jahr 2035.
Bedeutsam sind aber vor allem die sich verändernden Relationen zwischen den Altersgruppen. Ende 2018 waren rund 17 Prozent der
Bevölkerung jünger als 20 Jahre. Die Personen im Erwerbsalter von 20 bis unter 65 Jahren stellten knapp 57 Prozent der Bevölkerung. Über
ein Viertel (26 Prozent) der sächsischen Bevölkerung war 65 Jahre und älter. Bis zum Ende des Prognosezeitraums 2035 wird der Anteil der
unter 20-Jährigen an der Gesamteinwohnerzahl weniger stark steigen (bis zu 0,6 Prozentpunkte) als der der über 65-Jährigen (bis zu 4,4
Prozentpunkte). Dies hat zur Folge, dass der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamteinwohnerzahl auf bis zu 30,5 Prozent 2035 steigt,
während der Anteil der Personen im Erwerbsalter auf 52,1 Prozent um mehr als 4 Prozentpunkte sinkt.
Diese Veränderungen bei den Relationen der Altersgruppen basieren auf zum Teil deutlichen Änderungen in den Besetzungsstärken der
einzelnen Altersgruppen. Ende 2018 lebten in Sachsen 707 300 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren. Bis 2035 wird der Bestand in dieser
Altersgruppe voraussichtlich um rund 6 Prozent bzw. 44 100 Personen (Variante 2) sinken. Der Rückgang in dieser Altersgruppe wird vom
Rückgang der unter 10-Jährigen und dabei insbesondere der unter 6-Jährigen (bis -19 Prozent) bestimmt, der durch den Anstieg der 10- bis
unter 20-Jährigen nicht kompensiert werden kann. Die Zahl der ab 65-Jährigen steigt bis 2035 um bis zu 102 600 Personen auf fast 1,2
Millionen. Das ist ein Zuwachs von fast 10 Prozent in Variante 1. Neben der Altersgruppe der 65- bis unter 75-Jährigen nimmt die
Altersgruppe der Hochbetagten im Alter von 85 und mehr Jahren überdurchschnittlich zu. Deren Zahl steigt von 141 120 im Jahr 2018 auf bis
zu 193 100 Personen im Jahr 2035 (Variante 1). Das entspricht einer Steigerung um fast 37 Prozent.
Die Bevölkerung im Erwerbsalter - derzeit 2,3 Millionen Personen - wird im Vergleich dazu deutlich schrumpfen. Ende 2035 werden in dieser
Altersgruppe bis zu 316 800 Personen (Variante 2) weniger in Sachsen leben als Ende 2018. Das entspricht einer Verringerung um bis zu 14
Prozent. Die Zahl der Personen, die aus dem Erwerbs- ins Seniorenalter vorrücken wird auch in Zukunft die Zahl der ins Erwerbsalter
nachrückenden Personen übersteigen.
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
1990
2005
2020
2035
Jugendquotient V1
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
1990
2005
2020
2035
Quotient
Variante 1
Quotient
Variante 2
Jugendquotient
Altenquotient
Gesamtquotient
_____
Datenquelle: 1990 bis 2010 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der Registerdaten vom 3. Oktober 1990
2011 bis 2018 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011
2019 bis 2035 - 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 7

 
Ergebnisüberblick auf Kreisebene
Ergebnisüberblick auf Gemeindeebene
Abb. 2 Veränderung der Bevölkerung 2035 gegenüber 2018 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
Die aufgezeigte Entwicklung verläuft in den Kreisen unterschiedlich. Nur in den Kreisfreien Städten Dresden und Leipzig steigt
die Einwohnerzahl in beiden Varianten an. In der oberen Variante (Variante 1) wird gegenüber 2018 ein Anstieg bis 2035 um bis
zu 6,0 Prozent für Dresden und 15,9 Prozent für Leipzig erwartet. In der unteren Variante (Variante 2) fällt der Anstieg der
Einwohnerzahl in Dresden mit 1,5 Prozent nur noch sehr gering aus, während Leipzig in dieser Variante noch mit einer
Bevölkerungszunahme um 10,9 Prozent rechnen kann. In den zehn Landkreisen und in der Kreisfreien Stadt Chemnitz dagegen
geht die Einwohnerzahl bis 2035 zurück. Dabei wird die Bevölkerungsabnahme in den Landkreisen unterschiedlich stark
ausfallen. Während die zwei Landkreise um Leipzig eher mit geringen Verlusten zu rechnen haben (bis zu 5,7 Prozent in
Variante 2), verlieren die Landkreise im Südwesten Sachsens bis zu 16,8 Prozent (Erzgebirgskreis).
Das Durchschnittsalter der sächsischen Bevölkerung steigt bis zum Jahr 2035 auf 47,4 (Variante 1) bzw. 48,1 Jahre (Variante
2). Das höchste Durchschnittsalter wird mit 51,7 Jahren im Erzgebirgskreis und im Vogtlandkreis erreicht (Variante 2). Das
geringste Durchschnittsalter weisen in Variante 1 die Kreisfreien Städte Dresden (43,4 Jahre) und Leipzig (41,7 Jahre) auf.
Für die Mehrzahl der sächsischen Gemeinden wird wie für Sachsen insgesamt ein Bevölkerungsrückgang erwartet. Neben den
Kreisfreien Städten Dresden und Leipzig können in Variante 1 noch 42 weitere Gemeinden und in Variante 2 noch 29
Gemeinden Bevölkerungsgewinne verzeichnen. Folgende Gemeinden mit mehr als 10 000 Einwohner zum 31.12.2018 können
in Variante 1 mit einem Bevölkerungszuwachs bis 2035 rechnen: Bannewitz sowie die Städte Radebeul, Freital, Heidenau,
Markkleeberg, Markranstädt, Schkeuditz und Taucha. In Variante 2 erzielen dann die Städte Radebeul, Freital und Heidenau
keine Bevölkerungsgewinne mehr.
-20
-15
-10
-5
0
5
10
15
20
Variante 2
Variante 1
Erzgebirgskreis
Zwickau
Vogtlandkreis
Bautzen
Mittelsachsen
Görlitz
Meißen
Chemnitz, Stadt
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
Nordsachsen
Leipzig
Dresden, Stadt
Leipzig, Stadt
Prozent
Freistaat Sachsen
_____
Datenquelle: 2018 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011
2035 - 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 8

image
image
image
image
 
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 9

 
1. Bevölkerung 1990, 2011 und 2014 bis 2018 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
Chemnitz, Stadt
315 320
240 543
243 521
248 645
246 353
246 855
247 237
Erzgebirgskreis
456 788
359 103
349 582
347 665
344 136
340 373
337 696
Mittelsachsen
393 191
320 062
312 711
312 450
310 505
308 153
306 185
Vogtlandkreis
296 000
238 443
232 390
232 318
231 051
229 584
227 796
Zwickau
410 092
333 291
325 137
324 534
322 099
319 988
317 531
Dresden, Stadt
511 270
517 765
536 308
543 825
547 172
551 072
554 649
Bautzen
389 199
313 618
306 570
306 273
304 691
302 634
300 880
Görlitz
367 115
267 815
260 188
260 000
258 337
256 587
254 894
Meißen
288 332
246 237
243 745
245 244
243 889
242 862
242 165
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
274 614
246 275
245 954
247 412
246 066
245 418
245 611
Leipzig, Stadt
557 341
510 043
544 479
560 472
571 088
581 980
587 857
Leipzig
280 546
260 925
257 647
258 408
258 333
258 008
257 763
Nordsachsen
236 106
200 062
197 042
197 605
198 063
197 794
197 673
Freistaat Sachsen
4 775 914
4 054 182
4 055 274
4 084 851
4 081 783
4 081 308
4 077 937
2. Durchschnittsalter der Bevölkerung 1990, 2011 und 2018 sowie 2035 nach Kreisfreien Städten
und Landkreisen
Variante 1
Variante 2
Chemnitz, Stadt
39,7
47,1
46,8
47,1
48,0
0,3
1,3
Erzgebirgskreis
39,5
47,5
48,9
51,2
51,7
2,3
2,8
Mittelsachsen
39,7
47,4
48,4
49,8
50,4
1,5
2,0
Vogtlandkreis
41,2
48,3
49,5
51,1
51,7
1,5
2,2
Zwickau
40,7
47,9
48,9
50,4
51,0
1,5
2,1
Dresden, Stadt
39,1
43,1
42,9
43,4
44,1
0,5
1,2
Bautzen
37,6
47,0
48,3
50,3
50,8
2,0
2,5
Görlitz
38,5
48,1
49,3
50,6
51,2
1,3
1,9
Meißen
39,0
47,1
48,2
50,1
50,7
1,9
2,5
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
39,7
47,0
47,8
49,1
49,6
1,3
1,8
Leipzig, Stadt
40,0
43,8
42,3
41,7
42,4
-0,6
0
Leipzig
39,3
46,9
47,9
48,7
49,2
0,8
1,3
Nordsachsen
37,7
46,7
47,7
49,0
49,7
1,2
2,0
Freistaat Sachsen
39,4
46,4
46,8
47,4
48,1
0,7
1,3
Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
Bevölkerungsfortschreibung
1990
2011
2014
2015
2016
2017
2018
Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
Bevölkerungsfortschreibung
Voraussichtliche Bevölkerung
Veränderung 2035 gegenüber
2018
1990
2011
2018
Variante 1
Variante 2
Jahre
2035
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 10

 
3. Bevölkerung 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
2018
2020
2025
2030
2035
absolut
%
Chemnitz, Stadt
247 237
247 520
245 420
241 080
236 770
-10 470
-4,2
Erzgebirgskreis
337 696
332 150
317 210
301 740
286 680
-51 020
-15,1
Mittelsachsen
306 185
302 310
292 360
282 180
272 560
-33 630
-11,0
Vogtlandkreis
227 796
224 850
217 000
208 730
200 340
-27 460
-12,1
Zwickau
317 531
313 070
301 300
289 290
277 920
-39 610
-12,5
Dresden, Stadt
554 649
561 880
575 210
582 460
587 780
33 130
6,0
Bautzen
300 880
297 250
287 530
277 380
267 340
-33 540
-11,1
Görlitz
254 894
251 720
243 500
235 330
227 060
-27 830
-10,9
Meißen
242 165
240 640
235 990
230 560
225 110
-17 060
-7,0
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
245 611
245 300
243 120
239 550
235 540
-10 070
-4,1
Leipzig, Stadt
587 857
604 000
637 590
663 310
681 140
93 290
15,9
Leipzig
257 763
257 460
256 500
255 170
253 520
-4 250
-1,6
Nordsachsen
197 673
197 580
196 620
195 240
193 680
-4 000
-2,0
Freistaat Sachsen
4 077 937
4 075 740
4 049 340
4 002 010
3 945 430
-132 510
-3,2
Chemnitz, Stadt
247 237
247 420
242 760
233 920
225 090
-22 150
-9,0
Erzgebirgskreis
337 696
331 960
316 000
298 460
280 870
-56 820
-16,8
Mittelsachsen
306 185
302 090
290 940
278 100
265 190
-40 990
-13,4
Vogtlandkreis
227 796
224 620
215 530
204 970
194 310
-33 480
-14,7
Zwickau
317 531
312 830
299 580
284 530
269 760
-47 770
-15,0
Dresden, Stadt
554 649
560 900
569 200
567 950
563 090
8 440
1,5
Bautzen
300 880
296 990
286 320
274 240
261 970
-38 910
-12,9
Görlitz
254 894
251 410
241 850
230 850
219 880
-35 010
-13,7
Meißen
242 165
240 430
234 790
227 120
218 920
-23 240
-9,6
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
245 611
245 110
242 040
236 570
230 130
-15 490
-6,3
Leipzig, Stadt
587 857
601 980
628 100
643 460
651 670
63 810
10,9
Leipzig
257 763
257 190
255 180
251 610
247 180
-10 580
-4,1
Nordsachsen
197 673
197 440
195 290
191 120
186 500
-11 170
-5,7
Freistaat Sachsen
4 077 937
4 070 360
4 017 580
3 922 900
3 814 570
-263 360
-6,5
Variante 2
Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
Bevölkerungs-
fortschreibung
Veränderung 2035 gegenüber
2018
Variante 1
Voraussichtliche Bevölkerung
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 11

 
4. Voraussichtliche Bevölkerung 2019 bis 2035 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen
Schlüssel-
nummer
Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
2019
2020
2021
2022
2023
2024
2025
2026
14 5 11 Chemnitz, Stadt
247 470
247 520
247 390
247 100
246 660
246 100
245 420
244 670
14 5 21 Erzgebirgskreis
334 970
332 150
329 270
326 320
323 320
320 280
317 210
314 120
14 5 22 Mittelsachsen
304 250
302 310
300 360
298 390
296 400
294 390
292 360
290 320
14 5 23 Vogtlandkreis
226 340
224 850
223 350
221 800
220 230
218 620
217 000
215 360
14 5 24 Zwickau
315 320
313 070
310 790
308 460
306 090
303 700
301 300
298 890
14 6 12 Dresden, Stadt
558 370
561 880
565 140
568 100
570 750
573 110
575 210
577 070
14 6 25 Bautzen
299 090
297 250
295 390
293 480
291 530
289 540
287 530
285 490
14 6 26 Görlitz
253 320
251 720
250 120
248 490
246 830
245 170
243 500
241 830
14 6 27
Meißen
241 430
240 640
239 820
238 930
237 990
237 010
235 990
234 940
14 6 28
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
245 510
245 300
245 020
244 660
244 210
243 700
243 120
242 490
14 7 13 Leipzig, Stadt
596 120
604 000
611 480
618 570
625 260
631 590
637 590
643 300
14 7 29 Leipzig
257 620
257 460
257 310
257 130
256 940
256 730
256 500
256 250
14 7 30 Nordsachsen
197 670
197 580
197 460
197 310
197 110
196 880
196 620
196 350
14
Freistaat Sachsen
4 077 480
4 075 740
4 072 880
4 068 730
4 063 320
4 056 810
4 049 340
4 041 070
14 5 11 Chemnitz, Stadt
247 450
247 420
247 100
246 470
245 520
244 250
242 760
241 090
14 5 21 Erzgebirgskreis
334 890
331 960
328 950
325 860
322 680
319 390
316 000
312 550
14 5 22 Mittelsachsen
304 150
302 090
300 010
297 880
295 680
293 370
290 940
288 430
14 5 23 Vogtlandkreis
226 240
224 620
222 960
221 240
219 440
217 540
215 530
213 450
14 5 24 Zwickau
315 210
312 830
310 390
307 870
305 240
302 480
299 580
296 600
14 6 12 Dresden, Stadt
557 900
560 900
563 540
565 750
567 500
568 630
569 200
569 340
14 6 25 Bautzen
298 970
296 990
294 980
292 920
290 800
288 600
286 320
283 960
14 6 26 Görlitz
253 170
251 410
249 640
247 820
245 930
243 950
241 850
239 660
14 6 27
Meißen
241 320
240 430
239 480
238 460
237 350
236 130
234 790
233 360
14 6 28
Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
245 420
245 110
244 720
244 220
243 610
242 880
242 040
241 080
14 7 13 Leipzig, Stadt
595 140
601 980
608 340
614 190
619 500
624 120
628 100
631 620
14 7 29 Leipzig
257 490
257 190
256 880
256 540
256 160
255 710
255 180
254 550
14 7 30 Nordsachsen
197 590
197 440
197 220
196 910
196 510
195 960
195 290
194 520
14
Freistaat Sachsen
4 074 940
4 070 360
4 064 200
4 056 110
4 045 930
4 033 020
4 017 580
4 000 200
Variante 1
Variante 2
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 12

2027
2028
2029
2030
2031
2032
2033
2034
2035
Schlüssel-
nummer
243 840
242 950
242 030
241 080
240 150
239 250
238 390
237 560
236 770
14 5 11
311 010
307 910
304 820
301 740
298 680
295 640
292 620
289 640
286 680
14 5 21
288 270
286 230
284 200
282 180
280 200
278 240
276 310
274 420
272 560
14 5 22
213 710
212 050
210 400
208 730
207 060
205 390
203 710
202 030
200 340
14 5 23
296 480
294 070
291 670
289 290
286 930
284 610
282 340
280 110
277 920
14 5 24
578 690
580 120
581 370
582 460
583 480
584 500
585 540
586 630
587 780
14 6 12
283 450
281 410
279 390
277 380
275 360
273 350
271 340
269 340
267 340
14 6 25
240 170
238 540
236 940
235 330
233 700
232 060
230 400
228 730
227 060
14 6 26
233 870
232 780
231 670
230 560
229 440
228 340
227 240
226 160
225 110
14 6 27
241 810
241 090
240 340
239 550
238 750
237 940
237 130
236 330
235 540
14 6 28
648 730
653 920
658 880
663 310
667 380
671 160
674 690
678 010
681 140
14 7 13
255 980
255 710
255 450
255 170
254 870
254 550
254 220
253 880
253 520
14 7 29
196 080
195 800
195 530
195 240
194 950
194 650
194 340
194 010
193 680
14 7 30
4 032 090
4 022 570
4 012 690
4 002 010
3 990 970
3 979 670
3 968 270
3 956 840
3 945 430
14
239 320
237 510
235 710
233 920
232 160
230 400
228 630
226 840
225 090
14 5 11
309 030
305 500
301 970
298 460
294 950
291 430
287 910
284 380
280 870
14 5 21
285 850
283 270
280 680
278 100
275 540
272 970
270 390
267 780
265 190
14 5 22
211 330
209 200
207 070
204 970
202 880
200 780
198 640
196 470
194 310
14 5 23
293 570
290 530
287 520
284 530
281 570
278 620
275 660
272 690
269 760
14 5 24
569 190
568 880
568 460
567 950
567 310
566 520
565 540
564 310
563 090
14 6 12
281 550
279 110
276 670
274 240
271 830
269 400
266 940
264 440
261 970
14 6 25
237 440
235 220
233 020
230 850
228 700
226 540
224 330
222 090
219 880
14 6 26
231 850
230 290
228 710
227 120
225 510
223 900
222 250
220 580
218 920
14 6 27
240 030
238 920
237 760
236 570
235 340
234 090
232 790
231 460
230 130
14 6 28
634 840
637 860
640 730
643 460
645 960
648 080
649 650
650 680
651 670
14 7 13
253 860
253 130
252 380
251 610
250 820
249 990
249 100
248 150
247 180
14 7 29
193 680
192 830
191 980
191 120
190 270
189 390
188 460
187 490
186 500
14 7 30
3 981 550
3 962 250
3 942 660
3 922 900
3 902 830
3 882 080
3 860 290
3 837 340
3 814 570
14
Variante 1
Variante 2
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 13

 
Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Meißen
Abb. 4 Bevölkerung im Freistaat Sachsen und im Landkreis Meißen 1990 bis 2035
In den Jahren 1991 bis 2018 ist die Bevölkerungszahl des Landkreises Meißen um 16,0 Prozent zurückgegangen. Diese Entwicklung wird
sich auch in der Zukunft fortsetzen. Erwartet wird bis zum Jahr 2035 ein Rückgang um bis zu 9,6 Prozent bzw. 23 240 Personen auf 225
110 bzw. 218 920 Personen (2018: 242 165). Im Vergleich zu Ende 1990 entspricht dies sogar einem voraussichtlichen
Bevölkerungsrückgang um bis zu 24,1 Prozent.
Bis zum Jahr 2018 stieg das Durchschnittsalter im Vergleich zu 1990 um 9,2 Jahre an. Durch die Verschiebungen in der Altersstruktur
wird das Durchschnittsalter im Landkreis Meißen wie auch im Freistaat Sachsen bis zum Jahr 2035 weiter ansteigen. Ausgehend von
einem Durchschnittsalter von 48,2 Jahren im Jahr 2018 wird eine Zunahme um 1,9 bzw. 2,5 Jahre auf 50,1 bzw. 50,7 erwartet. Damit liegt
das voraussichtliche Durchschnittsalter des Landkreises Meißen im Jahr 2035 bis zu 2,7 Jahre über dem Sachsendurchschnitt von 47,4
bzw. 48,1 Jahren und im Mittelfeld im Vergleich mit den anderen Landkreisen.
In Hinblick auf die Geschlechterproportion weist der Landkreis Meißen gegenwärtig einen leichten Frauenüberschuss auf, der sich vor
allem durch die stärker besetzten höheren Altersjahre ergibt. Seit dem Jahr 1990, in dem noch 90 Männer auf 100 Frauen kamen, hat sich
das Ungleichgewicht jedoch verringert und liegt im Jahr 2018 nur noch bei 97 Männern je 100 Frauen. Bis zum Jahr 2035 wird sich der
Frauenüberschuss voraussichtlich weiter reduzieren bis hin zu einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis.
Die Verschiebungen in der Altersstruktur bewirken auch Veränderungen der demografischen Quotienten. Im Jahr 1990 lag der
Gesamtquotient bei 67,7 und er stieg bis zum Jahr 2018 bereits auf 81,9 an. Für 2035 wird in ein Wert von mehr als 100 erwartet. Damit
stehen 100 Erwerbsfähigen mehr als 100 Personen im nichterwerbsfähigen Alter gegenüber.
Rückläufig war vor allem die Bevölkerungszahl in den Altersjahren bis unter 55, während die Anzahl der 55-Jährigen und Älteren sich bis
2018 um 36,1 Prozent erhöht hat. Neben der Abwanderung zu Beginn der 1990er Jahre bewirkte das Geburtentief in den 1990er Jahren
starke Veränderungen in der Altersstruktur, die die Besetzungsstärken verschiedener Altersgruppen beeinflussen.
So sind beispielsweise die sogenannten Babyboomer-Jahrgänge zwischen 1950 und 1966 gegenwärtig stark besetzt. Diese werden in den
nächsten Jahren in das Rentenalter eintreten. Dadurch wird die Altersgruppe ab 65 Jahren mit einem Plus von 14,5 bzw. 14,8 Prozent
weiter zunehmen. Im Gegensatz dazu wird die Altersgruppe der 25- bis unter 65-Jährigen gegenüber dem Jahr 2018 um 20,0 bzw. 22,8
Prozent zurückgehen. Ein Gewinn um 28,7 Prozent in Variante 1 bzw. 23,8 Prozent in Variante 2 wird dagegen für die gegenwärtig gering
besetzte Altersgruppe der 18- bis unter 25-Jährigen erwartet. Im Jahr 2018 gehörten dieser Altersgruppe die Geburtsjahrgänge 1993 bis
1999 an. Im Vorausberechnungszeitraum rücken dann die Geburtsjahrgänge 2000 und jünger in diese Altersgruppe nach.
80
90
100
110
120
130
140
1990
1995
2000
2005
2010
2015
2020
2025
2030
2035
2018 = 100
0
Variante 2
Variante 1
Variante 2
Variante 1
Bevölkerungs-
fortschreibung
Bevölkerungs-
fortschreibung
Landkreis Meißen
Sachsen
_____
Datenquelle: 1990 bis 2010 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der Registerdaten vom 3. Oktober 1990
2011 bis 2018 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011
2019 bis 2035 - 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 14

 
5. Bevölkerung im Freistaat Sachsen und im Landkreis Meißen
1990, 2011 und 2018 sowie 2019 bis 2035
Variante 1
Variante 2
Variante 1
Variante 2
1990
288 332
288 332
4 775 914
4 775 914
2011
246 237
246 237
4 054 182
4 054 182
2018
242 165
242 165
4 077 937
4 077 937
2019
241 430
241 320
4 077 480
4 074 940
2020
240 640
240 430
4 075 740
4 070 360
2021
239 820
239 480
4 072 880
4 064 200
2022
238 930
238 460
4 068 730
4 056 110
2023
237 990
237 350
4 063 320
4 045 930
2024
237 010
236 130
4 056 810
4 033 020
2025
235 990
234 790
4 049 340
4 017 580
2026
234 940
233 360
4 041 070
4 000 200
2027
233 870
231 850
4 032 090
3 981 550
2028
232 780
230 290
4 022 570
3 962 250
2029
231 670
228 710
4 012 690
3 942 660
2030
230 560
227 120
4 002 010
3 922 900
2031
229 440
225 510
3 990 970
3 902 830
2032
228 340
223 900
3 979 670
3 882 080
2033
227 240
222 250
3 968 270
3 860 290
2034
226 160
220 580
3 956 840
3 837 340
2035
225 110
218 920
3 945 430
3 814 570
Abb. 5 Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 und 2035 nach Alter und Geschlecht
Jahr
Landkreis Meißen
Freistaat Sachsen
Bevölkerungsfortschreibung
Bevölkerungsvorausberechnung
-60
-40
-20
0
20
40
60
unter 6
6 - 18
18 - 25
25 - 40
40 - 65
65 - 80
80 und älter
Insgesamt
Veränderung der Bevölkerung 2035 gegenüber 2018
3
2
1
0
männlich
Alter in Jahren
0
1
2
3
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
70
75
80
85
90
95
100
Tausend Personen
weiblich
Alter von … bis
unter … Jahren
2035, Variante 2
2035, Variante 1
2018
Variante 2
Variante 1
Prozent
_____
Datenquelle: 2018 - Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011
2035 - 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 15

 
6. Bevölkerung im Landkreis Meißen 1990, 2011 und 2014 bis 2018 sowie
2020, 2025, 2030 und 2035 nach Altersgruppen
Bevölkerung
männlich
136 534
120 739
119 753
121 132
120 270
119 693
119 304
weiblich
151 798
125 498
123 992
124 112
123 619
123 169
122 861
insgesamt
288 332
246 237
243 745
245 244
243 889
242 862
242 165
20
72 235
37 552
39 907
41 366
41 944
42 234
42 617
20 - 65
171 885
146 041
141 060
140 368
137 411
135 048
133 139
65 und mehr
44 212
62 644
62 778
63 510
64 534
65 580
66 409
10
36 737
20 512
20 840
21 324
21 558
21 531
21 560
10 - 20
35 498
17 040
19 067
20 042
20 386
20 703
21 057
20 - 30
39 791
24 729
19 820
19 009
17 386
15 958
14 858
30 - 40
41 659
26 470
27 651
28 657
28 725
28 839
28 689
40 - 50
33 802
38 933
33 384
31 999
30 759
30 028
29 811
50 - 60
40 250
40 293
41 305
41 524
41 553
41 384
40 995
60 - 70
30 124
29 954
30 943
32 387
33 939
35 000
36 114
70 - 80
18 743
31 981
33 163
31 791
30 134
29 129
27 901
80
11 728
16 325
17 572
18 511
19 449
20 290
21 180
65 - 75
22 344
33 311
29 549
28 710
28 240
28 741
28 988
75 - 85
17 574
22 093
24 910
26 138
27 400
27 859
28 297
85 und mehr
4 294
7 240
8 319
8 662
8 894
8 980
9 124
44 212
62 644
62 778
63 510
64 534
65 580
66 409
6
20 934
12 161
12 423
12 761
12 756
12 697
12 561
6 - 10
15 803
8 351
8 417
8 563
8 802
8 834
8 999
10 - 17
25 425
12 810
14 307
14 833
14 914
15 016
15 190
17 - 19
6 211
2 848
3 368
3 669
3 820
4 068
4 127
19 - 25
21 933
13 064
8 614
8 186
7 880
7 917
8 211
90 306
49 234
47 129
48 012
48 172
48 532
49 088
Durchschnittsalter
männlich
36,3
45,1
45,8
45,8
46,1
46,3
46,5
weiblich
41,5
48,9
49,5
49,4
49,6
49,8
49,8
insgesamt
39,0
47,1
47,7
47,6
47,8
48,1
48,2
Demografische Quotienten
Jugendquotient
42,0
25,7
28,3
29,5
30,5
31,3
32,0
Altenquotient
25,7
42,9
44,5
45,2
47,0
48,6
49,9
Gesamtquotient
67,7
68,6
72,8
74,7
77,5
79,8
81,9
Geschlechterproportion
89,9
96,2
96,6
97,6
97,3
97,2
97,1
Männer je 100 Frauen
je 100
Jahre
Alter von … bis
unter … Jahren
Merkmal
Bevölkerungsfortschreibung
und mehr
1990
unter
2011
2014
2015
unter
2016
2017
2018
zusammen
zusammen
unter
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 16

2020
2025
2030
2035
2020
2025
2030
2035
Bevölkerung
118 610
116 720
114 540
112 330
118 550
116 190
112 680
108 890
männlich
122 030
119 280
116 020
112 780
121 870
118 610
114 440
110 040
weiblich
240 640
235 990
230 560
225 110
240 430
234 790
227 120
218 920
insgesamt
42 760
42 190
40 650
38 610
42 690
41 750
39 530
36 620
20
129 780
122 470
114 450
110 230
129 650
121 780
112 250
106 290
20 - 65
68 110
71 340
75 460
76 270
68 090
71 270
75 340
76 010
65 und mehr
21 310
19 670
18 110
17 530
21 250
19 330
17 220
16 200
10
21 450
22 510
22 540
21 080
21 430
22 420
22 310
20 420
10 - 20
13 650
15 050
15 910
16 890
13 620
14 910
15 540
16 050
20 - 30
27 980
22 890
19 170
19 720
27 940
22 600
18 240
18 450
30 - 40
29 530
31 070
31 250
27 050
29 510
30 940
30 790
25 970
40 - 50
39 490
32 590
30 580
32 050
39 470
32 470
30 220
31 490
50 - 60
37 480
39 230
37 600
31 440
37 470
39 180
37 470
31 170
60 - 70
26 220
28 270
32 570
34 320
26 210
28 240
32 530
34 230
70 - 80
23 530
24 710
22 840
25 030
23 530
24 690
22 810
24 940
80
30 710
35 460
37 200
35 700
30 690
35 410
37 130
35 550
65 - 75
27 140
22 520
24 760
28 400
27 130
22 500
24 730
28 330
75 - 85
10 260
13 370
13 490
12 170
10 260
13 360
13 480
12 130
85 und mehr
68 110
71 340
75 460
76 270
68 090
71 270
75 340
76 010
12 210
10 910
10 220
10 120
12 170
10 620
9 580
9 300
6
9 090
8 770
7 900
7 410
9 080
8 710
7 640
6 900
6 - 10
15 480
16 290
15 930
14 520
15 470
16 230
15 760
14 020
10 - 17
4 130
4 390
4 540
4 430
4 130
4 370
4 500
4 340
17 - 19
9 020
9 740
10 370
11 020
9 010
9 690
10 240
10 570
19 - 25
49 940
50 090
48 950
47 510
49 860
49 620
47 710
45 130
Durchschnittsalter
46,9
47,6
48,3
48,8
46,9
47,7
48,6
49,3
männlich
50,1
50,7
51,1
51,5
50,1
50,8
51,4
52,0
weiblich
48,5
49,2
49,7
50,1
48,5
49,3
50,0
50,7
insgesamt
Demografische Quotienten
32,9
34,4
35,5
35,0
32,9
34,3
35,2
34,5
Jugendquotient
52,5
58,3
65,9
69,2
52,5
58,5
67,1
71,5
Altenquotient
85,4
92,7
101,5
104,2
85,4
92,8
102,3
106,0
Gesamtquotient
97,2
97,9
98,7
99,6
97,3
98,0
98,5
99,0
Geschlechterproportion
Männer je 100 Frauen
je 100
Jahre
Variante 1
Variante 2
Voraussichtliche Bevölkerung
und mehr
Merkmal
unter
Alter von … bis
unter … Jahren
unter
zusammen
zusammen
unter
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 17

image
image
image
image
 
Bevölkerungsentwicklung der Gemeinden im Landkreis Meißen
Auch die Geschlechterproportion unterscheidet sich stark zwischen den Gemeinden. Im Jahr 2018 lag die Geschlechterproportion zwischen
92 und 140 Männern je 100 Frauen. 15 der 28 Gemeinden wiesen einen Frauenüberschuss auf. Im Jahr 2035 wird die
Geschlechterproportion zwischen einem Männerüberschuss von 140 Männern je 100 Frauen (Variante 1) in der Gemeinde Glaubitz und
einem Männerdefizit von 93 Männern je 100 Frauen (Variante 2) in der Stadt Strehla liegen.
Wie im Landkreis Meißen insgesamt wird sich die Alterung auch in den Gemeinden des Landkreises fortsetzen. Außer in der Gemeinde
Wülknitz wird in allen Gemeinden mit einer Erhöhung des Durchschnittsalters gerechnet. Die Gemeinden Nünchritz und Röderaue haben im
Jahr 2035 mit bis zu 54,2 Jahren in Variante 2 voraussichtlich das höchste Durchschnittsalter unter allen Gemeinden des Landkreises
Meißen. Das geringste Durchschnittsalter wird mit 46,9 im Jahr 2035 in Variante 1 für die Gemeinde Klipphausen vorausberechnet.
Bereits in der Vergangenheit war die Bevölkerungsentwicklung der meisten Gemeinden im Landkreis Meißen durch Bevölkerungsverluste
geprägt. Für fünf Gemeinden veränderte sich der Bevölkerungsbestand in den Jahren 2014 bis 2018 kaum und sieben Gemeinden konnten
sogar nennenswerte Bevölkerungsgewinne verzeichnen (s. Abbildung 6). Auch zukünftig wird die voraussichtliche Bevölkerungsentwicklung
in den Gemeinden unterschiedlich verlaufen. Während für die Gemeinde Wülknitz mit 13,0 Prozent in Variante 1 der höchste
Bevölkerungsgewinn gegenüber dem Jahr 2018 vorausberechnet wurde, verzeichnen voraussichtlich vor allem Gemeinden im Nordwesten
des Landkreises prozentual betrachtet die höchsten Bevölkerungsverluste. Demnach wird die Stadt Riesa voraussichtlich bis zum Jahr 2035
bis zu 23,0 Prozent ihrer Einwohner gegenüber dem Jahr 2018 verlieren. Den zweitstärksten Rückgang mit bis zu 21,0 Prozent in Variante 2
wird voraussichtlich die Gemeinde Röderaue zu verzeichnen haben.
Der Alterungsprozess in den Gemeinden im Landkreis Meißen wirkt auch auf die demografischen Quotienten. Der Gesamtquotient wird in
allen Gemeinden ansteigen. 2035 wird der Gesamtquotient in den meisten Gemeinden in beiden Varianten mehr als 100 betragen. In diesen
Gemeinden stehen 100 Erwerbsfähigen mehr als 100 Personen im nicht erwerbsfähigen Alter gegenüber. Dabei wirken Jugend- oder
Altenquotienten in unterschiedlichem Maße auf den Gesamtquotient, auch bedingt durch regionale Gegebenheiten wie das Vorhandensein
einer Hochschule oder eines Altenpflegeheims.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 18

image
image
image
image
image
image
image
 
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 19

 
7.1 Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach Gemeinden -
Variante 1
2018
2020
2025
2030
2035
%
Coswig, Stadt
20 817
20 730
20 330
19 800
19 290
-7,3
Diera-Zehren
3 253
3 250
3 210
3 130
3 050
-6,4
Ebersbach
4 369
4 290
4 110
3 960
3 820
-12,5
Glaubitz
2 199
2 180
2 200
2 230
2 250
2,4
Gröditz, Stadt
7 125
7 020
6 720
6 410
6 150
-13,7
Großenhain, Stadt
18 218
18 140
17 860
17 530
17 160
-5,8
Hirschstein
1 967
1 960
1 920
1 860
1 800
-8,7
Käbschütztal
2 727
2 720
2 660
2 580
2 490
-8,5
Klipphausen
10 280
10 300
10 310
10 250
10 120
-1,5
Lampertswalde
2 582
2 570
2 530
2 480
2 420
-6,4
Lommatzsch, Stadt
4 879
4 790
4 540
4 290
4 060
-16,8
Meißen, Stadt
28 044
28 080
28 020
27 810
27 550
-1,8
Moritzburg
8 325
8 350
8 360
8 320
8 230
-1,1
Niederau
4 007
3 900
3 780
3 770
3 760
-6,1
Nossen, Stadt
10 598
10 490
10 220
9 990
9 780
-7,7
Nünchritz
5 499
5 440
5 260
5 060
4 840
-11,9
Priestewitz
3 153
3 110
3 000
2 890
2 770
-12,0
Radebeul, Stadt
34 008
34 220
34 470
34 460
34 330
0,9
Radeburg, Stadt
7 325
7 280
7 140
6 960
6 780
-7,4
Riesa, Stadt
30 054
29 190
27 210
25 360
23 840
-20,7
Röderaue
2 650
2 600
2 440
2 280
2 140
-19,4
Schönfeld
1 829
1 820
1 780
1 740
1 690
-7,5
Stauchitz
3 112
3 100
3 070
2 990
2 890
-7,2
Strehla, Stadt
3 686
3 640
3 500
3 360
3 220
-12,7
Thiendorf
3 767
3 780
3 790
3 800
3 790
0,7
Weinböhla
10 380
10 410
10 400
10 260
10 090
-2,8
Wülknitz
1 721
1 770
1 860
1 910
1 940
13,0
Zeithain
5 591
5 530
5 330
5 100
4 860
-13,1
Bevölkerungs-
fortschreibung
Voraussichtliche Bevölkerung
Gemeinde
absolut
Veränderung 2035
gegenüber 2018
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 20

 
7.2 Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2020, 2025, 2030 und 2035 nach Gemeinden -
Variante 2
2018
2020
2025
2030
2035
%
Coswig, Stadt
20 817
20 710
20 230
19 530
18 790
-9,7
Diera-Zehren
3 253
3 250
3 190
3 080
2 940
-9,6
Ebersbach
4 369
4 290
4 100
3 930
3 760
-13,8
Glaubitz
2 199
2 180
2 190
2 210
2 200
0
Gröditz, Stadt
7 125
7 000
6 650
6 280
5 960
-16,3
Großenhain, Stadt
18 218
18 120
17 750
17 200
16 610
-8,9
Hirschstein
1 967
1 960
1 910
1 840
1 750
-11,2
Käbschütztal
2 727
2 710
2 650
2 560
2 450
-10,0
Klipphausen
10 280
10 300
10 280
10 130
9 870
-4,0
Lampertswalde
2 582
2 570
2 520
2 440
2 350
-9,1
Lommatzsch, Stadt
4 879
4 780
4 520
4 240
3 980
-18,4
Meißen, Stadt
28 044
28 040
27 770
27 260
26 710
-4,7
Moritzburg
8 325
8 340
8 350
8 240
8 060
-3,1
Niederau
4 007
3 900
3 860
3 830
3 740
-6,7
Nossen, Stadt
10 598
10 480
10 170
9 810
9 460
-10,8
Nünchritz
5 499
5 440
5 240
4 980
4 710
-14,3
Priestewitz
3 153
3 110
2 990
2 850
2 710
-14,2
Radebeul, Stadt
34 008
34 190
34 260
33 930
33 370
-1,9
Radeburg, Stadt
7 325
7 280
7 120
6 880
6 650
-9,3
Riesa, Stadt
30 054
29 170
27 050
24 960
23 150
-23,0
Röderaue
2 650
2 600
2 440
2 260
2 090
-21,0
Schönfeld
1 829
1 810
1 770
1 710
1 640
-10,4
Stauchitz
3 112
3 100
3 050
2 940
2 810
-9,7
Strehla, Stadt
3 686
3 630
3 490
3 330
3 160
-14,4
Thiendorf
3 767
3 770
3 740
3 660
3 570
-5,3
Weinböhla
10 380
10 400
10 380
10 170
9 900
-4,6
Wülknitz
1 721
1 770
1 840
1 840
1 830
6,2
Zeithain
5 591
5 520
5 300
5 020
4 720
-15,6
Bevölkerungs-
fortschreibung
Voraussichtliche Bevölkerung
Gemeinde
absolut
Veränderung 2035
gegenüber 2018
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 21

 
8.1 Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 nach Gemeinden und Altersgruppen
Jugend-
Alten-
Gesamt-
unter 20
20 - 65
65 und mehr
Coswig, Stadt
20 817
3 351
10 725
6 741
31,2
62,9
94,1
Diera-Zehren
3 253
503
1 907
843
26,4
44,2
70,6
Ebersbach
4 369
843
2 575
951
32,7
36,9
69,7
Glaubitz
2 199
288
1 386
525
20,8
37,9
58,7
Gröditz, Stadt
7 125
1 128
3 897
2 100
28,9
53,9
82,8
Großenhain, Stadt
18 218
3 216
10 059
4 943
32,0
49,1
81,1
Hirschstein
1 967
328
1 163
476
28,2
40,9
69,1
Käbschütztal
2 727
567
1 620
540
35,0
33,3
68,3
Klipphausen
10 280
2 115
6 153
2 012
34,4
32,7
67,1
Lampertswalde
2 582
481
1 562
539
30,8
34,5
65,3
Lommatzsch, Stadt
4 879
753
2 652
1 474
28,4
55,6
84,0
Meißen, Stadt
28 044
4 925
15 185
7 934
32,4
52,2
84,7
Moritzburg
8 325
1 713
4 568
2 044
37,5
44,7
82,2
Niederau
4 007
799
2 315
893
34,5
38,6
73,1
Nossen, Stadt
10 598
1 869
5 930
2 799
31,5
47,2
78,7
Nünchritz
5 499
780
3 021
1 698
25,8
56,2
82,0
Priestewitz
3 153
631
1 849
673
34,1
36,4
70,5
Radebeul, Stadt
34 008
6 777
18 394
8 837
36,8
48,0
84,9
Radeburg, Stadt
7 325
1 295
4 187
1 843
30,9
44,0
74,9
Riesa, Stadt
30 054
4 346
15 451
10 257
28,1
66,4
94,5
Röderaue
2 650
406
1 457
787
27,9
54,0
81,9
Schönfeld
1 829
323
1 059
447
30,5
42,2
72,7
Stauchitz
3 112
546
1 815
751
30,1
41,4
71,5
Strehla, Stadt
3 686
647
2 064
975
31,3
47,2
78,6
Thiendorf
3 767
769
2 253
745
34,1
33,1
67,2
Weinböhla
10 380
2 020
5 659
2 701
35,7
47,7
83,4
Wülknitz
1 721
275
1 033
413
26,6
40,0
66,6
Zeithain
5 591
923
3 200
1 468
28,8
45,9
74,7
Gemeinde
Insgesamt
Alter von … bis unter … Jahren
quotient
absolut
je 100
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 22

 
8.2 Voraussichtliche Bevölkerung im Landkreis Meißen 2035 nach Gemeinden und Altersgruppen -
Variante 1
Jugend-
Alten-
Gesamt-
unter 20
20 - 65
65 und mehr
Coswig, Stadt
19 290
3 080
9 280
6 930
33,2
74,6
107,9
Diera-Zehren
3 050
430
1 520
1 100
28,1
72,1
100,2
Ebersbach
3 820
660
1 840
1 320
35,9
71,8
107,7
Glaubitz
2 250
380
1 180
690
32,2
58,9
91,1
Gröditz, Stadt
6 150
1 100
2 870
2 180
38,2
76,0
114,2
Großenhain, Stadt
17 160
2 930
8 460
5 770
34,6
68,2
102,8
Hirschstein
1 800
310
850
640
36,5
75,6
112,0
Käbschütztal
2 490
510
1 230
750
41,8
61,5
103,3
Klipphausen
10 120
2 070
5 300
2 750
39,0
51,8
90,8
Lampertswalde
2 420
390
1 190
840
33,0
70,5
103,5
Lommatzsch, Stadt
4 060
600
1 960
1 500
30,5
76,4
106,9
Meißen, Stadt
27 550
4 720
13 730
9 100
34,3
66,2
100,6
Moritzburg
8 230
1 590
4 030
2 620
39,4
65,1
104,5
Niederau
3 760
730
1 900
1 140
38,3
60,3
98,6
Nossen, Stadt
9 780
1 620
4 950
3 220
32,6
65,0
97,7
Nünchritz
4 840
660
2 270
1 920
29,0
84,4
113,4
Priestewitz
2 770
490
1 420
860
34,3
60,5
94,8
Radebeul, Stadt
34 330
6 360
17 270
10 700
36,9
62,0
98,8
Radeburg, Stadt
6 780
1 130
3 260
2 390
34,7
73,2
107,8
Riesa, Stadt
23 840
3 460
10 830
9 550
32,0
88,1
120,1
Röderaue
2 140
300
970
870
30,8
89,9
120,7
Schönfeld
1 690
270
840
580
32,0
68,6
100,6
Stauchitz
2 890
480
1 430
980
33,7
68,7
102,5
Strehla, Stadt
3 220
560
1 460
1 200
38,8
82,3
121,1
Thiendorf
3 790
720
1 980
1 090
36,5
55,0
91,5
Weinböhla
10 090
1 890
4 920
3 270
38,4
66,5
104,9
Wülknitz
1 940
370
1 030
550
35,4
53,2
88,6
Zeithain
4 860
820
2 270
1 770
36,0
78,2
114,2
Gemeinde
Insgesamt
Alter von … bis unter … Jahren
quotient
absolut
je 100
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 23

 
8.3 Voraussichtliche Bevölkerung im Landkreis Meißen 2035 nach Gemeinden und Altersgruppen -
Variante 2
Jugend-
Alten-
Gesamt-
unter 20
20 - 65
65 und mehr
Coswig, Stadt
18 790
2 910
8 960
6 910
32,5
77,1
109,6
Diera-Zehren
2 940
410
1 450
1 090
28,2
75,1
103,2
Ebersbach
3 760
630
1 810
1 320
35,0
72,7
107,7
Glaubitz
2 200
360
1 140
700
31,6
60,9
92,5
Gröditz, Stadt
5 960
1 030
2 760
2 170
37,3
78,4
115,7
Großenhain, Stadt
16 610
2 750
8 100
5 750
34,0
71,0
104,9
Hirschstein
1 750
290
810
640
35,7
78,7
114,5
Käbschütztal
2 450
500
1 210
750
41,0
62,4
103,5
Klipphausen
9 870
1 970
5 150
2 740
38,3
53,2
91,5
Lampertswalde
2 350
370
1 140
840
32,9
73,4
106,3
Lommatzsch, Stadt
3 980
580
1 910
1 490
30,3
78,2
108,5
Meißen, Stadt
26 710
4 420
13 230
9 060
33,4
68,5
101,9
Moritzburg
8 060
1 510
3 930
2 620
38,5
66,6
105,1
Niederau
3 740
720
1 870
1 140
38,7
61,0
99,7
Nossen, Stadt
9 460
1 530
4 720
3 210
32,4
68,1
100,6
Nünchritz
4 710
630
2 180
1 910
28,7
87,9
116,6
Priestewitz
2 710
470
1 370
860
34,4
62,8
97,2
Radebeul, Stadt
33 370
6 040
16 670
10 660
36,2
63,9
100,1
Radeburg, Stadt
6 650
1 080
3 190
2 380
33,8
74,7
108,6
Riesa, Stadt
23 150
3 260
10 390
9 500
31,3
91,4
122,8
Röderaue
2 090
280
950
870
29,9
91,5
121,5
Schönfeld
1 640
260
810
580
31,8
71,5
103,2
Stauchitz
2 810
460
1 370
980
33,6
71,0
104,6
Strehla, Stadt
3 160
540
1 420
1 200
37,8
84,1
121,9
Thiendorf
3 570
680
1 810
1 070
37,6
59,2
96,7
Weinböhla
9 900
1 810
4 820
3 270
37,5
67,8
105,3
Wülknitz
1 830
340
940
540
36,6
57,6
94,2
Zeithain
4 720
780
2 170
1 770
36,0
81,3
117,3
Gemeinde
Insgesamt
Alter von … bis unter … Jahren
quotient
absolut
je 100
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 24

 
9. Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2035 nach Gemeinden und Geschlecht
männlich
weiblich
Männer je
100
Frauen
männlich
weiblich
Männer je
100
Frauen
männlich
weiblich
Männer je
100
Frauen
Coswig, Stadt
9 966
10 851
91,8
9 220
10 070
91,5
8 960
9 830
91,2
Diera-Zehren
1 627
1 626
100,1
1 490
1 550
96,2
1 450
1 490
97,1
Ebersbach
2 218
2 151
103,1
1 930
1 900
101,7
1 890
1 870
101,3
Glaubitz
1 281
918
139,5
1 310
940
140,2
1 280
920
138,7
Gröditz, Stadt
3 512
3 613
97,2
3 070
3 080
99,9
2 980
2 980
100,2
Großenhain, Stadt
8 978
9 240
97,2
8 640
8 520
101,5
8 290
8 320
99,7
Hirschstein
1 009
958
105,3
920
880
104,1
890
860
103,5
Käbschütztal
1 388
1 339
103,7
1 280
1 210
105,6
1 260
1 190
105,7
Klipphausen
5 250
5 030
104,4
5 280
4 840
109,1
5 130
4 740
108,2
Lampertswalde
1 325
1 257
105,4
1 300
1 120
116,2
1 250
1 090
114,6
Lommatzsch, Stadt
2 378
2 501
95,1
2 030
2 030
100,1
1 980
2 000
98,7
Meißen, Stadt
13 528
14 516
93,2
13 370
14 170
94,4
12 950
13 760
94,2
Moritzburg
4 117
4 208
97,8
4 060
4 170
97,5
3 980
4 090
97,4
Niederau
1 997
2 010
99,4
1 890
1 870
101,2
1 880
1 860
101,0
Nossen, Stadt
5 284
5 314
99,4
4 960
4 820
102,8
4 770
4 690
101,7
Nünchritz
2 718
2 781
97,7
2 470
2 370
104,5
2 390
2 330
102,4
Priestewitz
1 647
1 506
109,4
1 550
1 230
125,9
1 500
1 210
124,0
Radebeul, Stadt
16 437
17 571
93,5
16 670
17 650
94,4
16 180
17 190
94,1
Radeburg, Stadt
3 656
3 669
99,6
3 390
3 390
100,0
3 320
3 320
99,9
Riesa, Stadt
14 575
15 479
94,2
11 800
12 040
97,9
11 400
11 760
96,9
Röderaue
1 330
1 320
100,8
1 060
1 080
97,8
1 030
1 060
97,6
Schönfeld
913
916
99,7
900
790
113,0
860
780
111,1
Stauchitz
1 597
1 515
105,4
1 510
1 370
110,1
1 460
1 350
108,1
Strehla, Stadt
1 790
1 896
94,4
1 560
1 660
93,7
1 520
1 640
93,0
Thiendorf
1 962
1 805
108,7
2 010
1 780
112,7
1 920
1 650
116,2
Weinböhla
5 080
5 300
95,8
4 960
5 130
96,7
4 870
5 030
96,8
Wülknitz
892
829
107,6
1 090
860
127,4
1 000
830
120,7
Zeithain
2 849
2 742
103,9
2 610
2 250
115,7
2 510
2 210
113,2
Gemeinde
Bevölkerungsfortschreibung
Voraussichtliche Bevölkerung
2018
2035, Variante 1
2035, Variante 2
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 25

 
10. Durchschnittsalter der Bevölkerung im Landkreis Meißen 2018 sowie 2035 nach Gemeinden
Variante 1
Variante 2
Variante 1
Variante 2
Coswig, Stadt
50,1
51,2
51,8
1,1
1,7
Diera-Zehren
49,5
52,8
53,2
3,2
3,7
Ebersbach
46,2
50,4
50,8
4,2
4,6
Glaubitz
47,3
48,2
48,8
0,9
1,5
Gröditz, Stadt
49,6
50,2
50,7
0,6
1,2
Großenhain, Stadt
48,1
49,9
50,5
1,8
2,4
Hirschstein
48,6
50,3
51,0
1,7
2,4
Käbschütztal
45,1
47,3
47,6
2,2
2,6
Klipphausen
44,7
46,9
47,4
2,2
2,6
Lampertswalde
46,3
51,0
51,6
4,7
5,3
Lommatzsch, Stadt
50,3
51,9
52,2
1,6
1,9
Meißen, Stadt
47,8
49,4
50,0
1,6
2,2
Moritzburg
46,7
49,5
50,0
2,9
3,3
Niederau
45,4
47,9
48,1
2,6
2,8
Nossen, Stadt
47,9
49,8
50,5
1,9
2,5
Nünchritz
50,9
53,7
54,2
2,8
3,3
Priestewitz
45,5
49,2
49,7
3,7
4,1
Radebeul, Stadt
46,8
48,9
49,5
2,1
2,6
Radeburg, Stadt
47,4
50,8
51,3
3,4
3,9
Riesa, Stadt
51,5
53,1
53,7
1,6
2,2
Röderaue
50,4
53,7
54,2
3,3
3,8
Schönfeld
47,9
50,7
51,2
2,7
3,3
Stauchitz
47,6
50,5
51,0
2,9
3,4
Strehla, Stadt
48,7
51,3
51,8
2,7
3,2
Thiendorf
44,6
47,2
47,7
2,6
3,1
Weinböhla
47,2
49,7
50,2
2,5
3,0
Wülknitz
47,8
47,0
47,7
-0,8
-0,1
Zeithain
48,8
51,2
51,7
2,4
2,9
Gemeinde
2018
2035
Veränderung 2035 gegenüber
Jahre
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 26

 
Methodische Hinweise zur Veröffentlichung der Vorausberechnungsergebnisse für Gemeinden
Begriffserklärung
Bevölkerungsfortschreibung
Bevölkerung im nichterwerbsfähigen Alter
Bevölkerung im nichterwerbsfähigen Alter
Durchschnittsalter
Jugendquotient
Altenquotient
Gesamtquotient
Der Altenquotient ist definiert als das Verhältnis der Anzahl der Personen im Alter von 65 und mehr Jahren zu 100 Personen
derselben Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter.
Der Gesamtquotient ist definiert als das Verhältnis der Anzahl der Personen einer Bevölkerung im nichterwerbsfähigen Alter zu 100
Personen derselben Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter.
Vorausberechnungen werden mit zunehmender Regionalisierung immer unsicherer, weil die demografischen Komponenten
Geburten, Sterbefälle und Wanderungen stark durch Schwankungen, Zufälligkeiten oder singuläre Ereignisse geprägt sind. Diese
demografischen Komponenten werden durch vielfältige äußere Einflüsse und Entwicklungen beeinflusst. Dabei sind kleine
Gebietseinheiten anfälliger für regional wirkende politische, gesellschaftliche oder wirtschaftliche Entscheidungen. Aus diesem Grund
konnte in der 7. Regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung nicht die erwartete gemeindespezifische Entwicklung berücksichtigt
werden. Das hieße z. B. die geplante Ausweisung von Bauland aber auch die geplante Schließung eines größeren Betriebes in die
Berechnung einfließen zu lassen.
Mit dem Modell der Komponentenfortschreibung unter Berücksichtigung eines Status-quo-Ansatzes ist die ermittelte voraussichtliche
Bevölkerungszahl ein rein mathematisches Ergebnis, das sich ausschließlich aus den getroffenen Annahmen ergibt. Die getroffenen
Annahmen basieren auf Mittelwerten der Vergangenheit und setzen somit die Entwicklungsrichtungen im Geburtenverhalten, der
Sterblichkeit und dem Wanderungsverhalten fort.
Darüber hinaus erfolgt die Berechnung für alle Gemeinden der 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung im Kontext der
gesamtsächsischen Entwicklung. So bilden die für Sachsen getroffenen Annahmen auch den Rahmen für die innersächsischen
Entwicklungen. Die Vorgabe eines Wanderungssaldos setzt für Sachsen bestimmte Grenzen für Zu- und Fortzüge, die dann im
Ergebnis auch Auswirkungen auf die einzelnen Gemeinden haben. Darüber hinaus stehen die sächsischen Gemeinden in
Wechselbeziehungen zueinander. Bei der Annahmenbildung kann somit nicht der Fokus auf einzelne Gemeinden gelegt werden.
Um den Wechselwirkungen zwischen Gemeinden Rechnung zu tragen, aber auch um zu verdeutlichen, dass externe Einflüsse keine
Berücksichtigung finden, wurden konsequent Berechnungsalgorithmen für die Gemeinden umgesetzt. Diese Berechnungsalgorithmen
basieren auf verschiedenen Mittelwerten und deren Fortschreibung für den Vorausberechnungszeitraum. Dabei können bereits zu
Beginn des Vorausberechnungszeitraums Abweichungen zur tatsächlichen Bevölkerungsentwicklung entstehen, je nachdem wie gut
der Berechnungsalgorithmus die tatsächliche Entwicklung der Gemeinde abbildet. Die 7. RBV zeigt somit auf, was sein wird, wenn
die Verhaltensweisen der jüngeren Vergangenheit auch während des Vorausberechnungszeitraums ihre Gültigkeit behalten.
Die Vorausberechnungsergebnisse können deshalb Basis von planerischen Überlegungen sein, sollten jedoch nicht allein auf das
Vorausberechnungsergebnis
gerichtet
sein,
denn
Planungen
an
sich
können
wiederum
Auswirkungen
auf
die
Bevölkerungsentwicklung haben. Eine Abweichung zwischen tatsächlicher und vorausberechneter Bevölkerung kann somit als
Gradmesser für Änderungen der Rahmenbedingungen im gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereich interpretiert
werden.
Die laufende Fortschreibung der Bevölkerung zwischen den Volkszählungen dient zur Ermittlung der Zahl und der Zusammensetzung
der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Familienstand und Staatsangehörigkeit sowie ihrer Veränderungen für gegebene Zeitpunkte.
Basis der jetzigen Fortschreibung ist der Zensus 2011.
Zur Bevölkerung im nichterwerbsfähigen Alter zählen die Personen im Alter unter 20 Jahren und die Anzahl der Personen im Alter
von 65 und mehr Jahren.
Zur Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter zählen die Personen im Alter von 20 bis unter 65 Jahren.
Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird berechnet, indem die Anzahl der Personen je Altersjahr am 31.12. mit dem um 0,5
erhöhten Lebensalter multipliziert wird. Die Summe der so für jedes Einzelaltersjahr ermittelten Werte wird anschließend durch die
Gesamtzahl der Personen dividiert. Personen im Alter von 99 und mehr Jahren gehen als Gruppe in die Berechnung ein (Lebensalter
99,5).
Der Jugendquotient ist definiert als das Verhältnis der Anzahl der Personen unter 20 Jahren zu 100 Personen derselben Bevölkerung
im erwerbsfähigen Alter.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 27

image
image
image
 
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Landkreisinfo 7. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen bis 2035 | 28