image
image
2201
Sächsische Umweltkonferenz
– Veranstaltung am 05.02.2015 in Leipzig:
Vom Forst bis zum Produkt:
Produktkettenzertifizierung (CoC: Chain of Custody)
nach FSC® und PEFC
TM

image
image
FSC und PEFC: CoC Chain of Custody
Agenda:
Vorstellung
Einkaufsverhalten
Darstellung der Zertifizierungssystem FSC ® und PEFC
TM
Anforderungen
Beispiele
Umsetzung der Produktketten (CoC -Chain of Custody) - Zertifizierung

image
image
image
FSC
®
und PEFC
TM
: CoC Chain of Custody
Profil von Rolf Baetz
Tätigkeiten:
Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle
technischen und
organisatorischen Aufgaben
für KMU in der Holz-, Papier-, Möbel und Kunststoffbranche.
Qualitätsmanagement
für Unternehmen aus den Bereichen: Holzgewerbe (Sägewerke,
Druckereien, Papier-, Kartonagenverarbeitung), Herstellung von Holz- und Gummiwaren,
Möbel und Handel (Gross- und Einzelhandel).
Ausbildung:
Studium als
Dipl.-Ingenieur (FH)
Holztechnik an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Rosenheim.
Als
REFA Industrial Engineer
verfüge ich über langjährige Berufserfahrung in der Entwicklung und Produktion
hochwertiger Produkte unter kostenoptimalen und qualitätsrelevanten Gesichtspunkten.
Berufliche Erfahrung in Q-Sicherung, Q-Kontrolle, Q-Management und kontinuierliche Verbesserung; Ausbildung
zum
QM-Auditor.
Leitender Auditor DIN EN ISO 9001
Leitender Auditor FSC (CoC), Leitender Auditor PEFC (CoC)
Erfahrungen:
Verschiedene
leitenden Positionen
(Technischer Direktor, Betriebsleiter, Leiter der Entwicklung, Fertigungsleiter
WPC, etc.) unterschiedlicher Branchen wie z. B im Gestellbau, in der Möbel- und Polstermöbelindustrie,
Möbelhandel, WPC-Produktion und im Maschinengroßhandel.

image
FSC® und PEFC: CoC Chain of Custody
Leistungen von robcon Rolf Baetz
(1) Unternehmensberatung für KMU im Holz-, Möbel-, Kunststoffbereich und Handel (Groß- und Einzelhandel)
In den Bereichen Industrial Engineering, Fabrikplanung, Produkt-Engineering, Technik/Fertigung und Organisation
werden maßgeschneiderte Lösungen mit dem Kunden entwickelt, erfolgreich realisiert und die Umsetzung zeitnah
kontrolliert.
(2) Qualitätsmanagement
In der Unternehmensführung hat sich das Managementsystem der Qualität als Instrument bestens bewährt. Dieses
System garantiert einheitliche, reproduzierbare Verfahrensabläufe und ermöglicht die Optimierung betrieblicher
Prozesse.
Zur Umsetzung dieses Managementsystems in die Praxis bildet die Ausbildung zum Qualitätsmanagement-Auditor
(QMA) die Grundlage für nachstehende Tätigkeiten:
- Vorbereitung auf Zertifizierungen DIN EN ISO 9001
- Durchführung von Zertifizierungsaudits nach DIN EN ISO 9001
- Vorbereitung auf Zertifizierungen für FSC und/oder PEFC
- Durchführung von Zertifizierungsaudit für FSC und/oder PEFC
(3) Projektmanagement
(4) Interimsmanagement

image
image
image
5
Waldschutz geht uns alle an.
Was haben unsere
Einkaufsentscheidungen mit Wald und
Waldschutz zu tun?

image
image
image
image
image
image
image
image
6
Was haben unsere Einkaufsentscheidungen
mit Wald und Waldschutz zu tun?
In unserem Alltag kaufen wir mehr Holz- und
Papierprodukte, als uns vielleicht bewusst ist:

image
image
image
image
image
image
7
Was haben unsere Einkaufsentscheidungen
mit Wald und Waldschutz zu tun?
Holzprodukten sieht man jedoch nicht an, aus welchem
Wald sie stammen:

image
image
8
Was haben unsere Einkaufsentscheidungen
mit Wald und Waldschutz zu tun?
Konflikt:
Wer Produkte aus Holz oder Papier kauft, kann zunächst nicht wissen, ob
dafür Raubbau am Wald betrieben wurde (illegale Abholzung, Zerstörung von
Lebensräumen, Missachtung sozialer Mindeststandards, etc.)
→ nachhaltige Einkaufsentscheidung nicht möglich
Lösung:
Wir orientieren unsere Einkaufsentscheidung an glaubhaften Nachweisen,
dass der Rohstoff für das gewünschte Produkt aus nachhaltig
bewirtschafteten Wäldern stammt

image
image
image
image
image
image
image
9
Die FSC
®
- und PEFC
TM
-Zertifizierungen geben die
Gewissheit, dass ein Produkt aus nachhaltiger
Waldbewirtschaftung stammt
FSC
®
- und PEFC
TM
-
Zertifizierungen

image
image
image
image
image
image
image
image
10
Dr. Wolfgang Klemm, F.U.C.S. GmbH
Zschopau
PEFC und FSC ®
Darstellung der Zertifizierungssysteme
PEFC und FSC ®

image
image
image
11
FSC: Forest Stewardship Council
(ist eine internationale non-profit Organisation und hat das erste System
zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft geschaffen).
Die Mission des FSC ® ist die Förderung einer
umweltfreundlichen, sozialförderlichen und
ökonomisch
tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern -
weltweit. Die unabhängige, gemeinnützige Nicht-
Regierungsorganisation wurde 1993 als ein Ergebnis der
Konferenz „Umwelt und Entwicklung" in Rio de Janeiro
gegründet.

image
image
image
12
PEFC: Programme for the Endorsement of Forest
Certification schemes
(
Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung PEFC
)
PEFC ist das Synonym für nachhaltige
Waldbewirtschaftung.
E
s ist die weltweit größte unabhängige Organisation zur
Sicherstellung und kontinuierlichen Verbesserung einer
nachhaltigen
Waldbewirtschaftung unter Gewährleistung
ökologischer, sozialer und ökonomischer Standards
.

image
image
image
13
Sechs Helsinki-Kriterien
Erhaltung und angemessene Verbesserung der
forstlichen Ressourcen und ihr Beitrag zu globalen
Kohlenstoffkreisläufe
Erhaltung der Gesundheit und Vitalität von
Forstökosystemen
Erhaltung und Förderung der Produktionsfunktion
der Wälder (Holz und Nichtholzprodukte)
Erhaltung, Schutz und angemessene Verbesserung
der Biodiversität in Forstökosystemen
Erhaltung und angemessene Verbesserung der
Schutzfunktionen bei der Waldbewirtschaftung
(vor allem Boden und Wasser)
Erhaltung anderer sozio-ökonomischer Funktionen
und Bedingungen

image
image
image
14
Vom Forst bis zum Produkt: Die Produktkette

image
image
image
15
Vom Forst bis zum Produkt: Die Produktkette

image
image
image
image
image
16
Die FSC- und PEFC-Zertifizierungen geben die Gewissheit,
dass der Wald nachhaltig bewirtschaftet wird.
ökologisch
nachhaltig
sozial
nachhaltig
ökonomisch
nachhaltig

image
image
image
18
Auch die Unternehmen der Produktkette Holz werden
überprüft: Chain-of-Custody – lückenlos nachvollziehbar
Zertifizierter Forstbetrieb

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
19
Wer benötigt ein Zertifikat?
Sägewerk
Handel
Papierfabrik
Druckerei
Verlag
Zertifizierter Forstbetrieb
Verbraucher
Zellstofffabrik

image
image
20
Versandhandel
Möbelhäuser
Einzelhandel, Discount
Deutsche Gesellschaft Nachhaltiges Bauen: DGNB
Div. Beschaffungsrichtlinien
Etc.
Anerkennung / Anforderung
FSC
®
und PEFC
TM
ist unter anderem gefordert in
Industrie und Handel:

image
image
image
21
Anerkennung / Anforderungen
Beschaffungsrichtlinie des Bundes
Die Bundesregierung unterstützt die Zertifizierung
nachhaltig bewirtschafteter Wälder
und wird bei
ihren Beschaffungsmaßnahmen künftig nur Holz aus
zertifizierten Beständen beschaffen.
Holzprodukte, die durch die Bundesverwaltung
beschafft werden, müssen nachweislich aus legaler
und nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.
Der
Nachweis ist vom Bieter durch Vorlage eines
Zertifikats von FSC, PEFC
, eines vergleichbaren
Zertifikats oder durch Einzelnachweise
zu erbringen
.
Vergleichbare Zertifikate oder Einzelnachweise werden
anerkannt, wenn vom Bieter nachgewiesen wird, dass
die für das jeweilige Herkunftsland geltenden Kriterien
des FSC oder PEFC erfüllt werden.“

image
image
22
Anerkennung / Anforderungen
Dr. Wolfgang Klemm, F.U.C.S. GmbH Zschopau
Deutschland
Erlass zur Beschaffung von Holzprodukten der Bundesregierung
Beschaffungsrichtlinien der Bundesländer
Baden-Württemberg
Umsetzung der Beschaffungsrichtlinie der Bundes
Bayern
Richtlinien über die Berücksichtigung von Umweltgesichtspunkten bei der
Vergabe öffentlicher Aufträge
Hansestadt Hamburg
Mitteilung für die Verwaltung
Nordrhein-Westfalen
Berücksichtigung von Aspekten des Umweltschutzes und der
Energieeffizienz bei der Vergabe öffentlicher Aufträge Runderlass des
Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie
Das EU-Parlament
(Resolution vom 16. Februar 2006) “sieht die
Zertifizierungssysteme von FSC und PEFC als gleichermaßen geeignet an ...
den Konsumenten Sicherheit bezüglich nachhaltiger Waldbewirtschaftung zu
geben
Weitere Beschaffungsrichtlinien

image
image
image
image
image
25
Beispiele
Drucksachen: Deutsche Bahn Bonusheft (seit 2010)

image
image
image
image
image
26
Beispiele
Publikationen: Beispiel Autohersteller

image
image
image
image
27
Beispiele
Produkte: 3M – Post-it-Sortiment

image
image
image
image
image
28
Beispiele
Baumärkte: Bauhaus, Globus, Hela und Junbo

image
image
image
29
Beispiele
Heizen: Holzpellets

image
image
image
image
image
30
Beispiele
Papier: Hewlett Packard und Deutsche Post

image
image
image
image
31
Beispiele
Produkte: Discounter ALDI

image
image
image
32
Beispiele
Produkte: Discounter LIDL

image
image
image
image
image
33
Beispiele
Büro: Lyra, Stabilo und Staedtler

image
image
image
34
Beispiele

image
image
image
image
35
Beispiele

image
image
image
image
43
Chain of Custody - Produktkettennachweis
• Chain of Custody (CoC) Systeme zielen
darauf ab, Quellen, Mengenbilanzen und
Materialflüsse für eine gegebene Lieferkette
zu kontrollieren und nachzuweisen
• CoC erfordert eine Informationskette sowie
einen Prozess der Materialerkennung/-
trennung von einer identifizierten Quelle bis zu einem
definierten Punkt in der Wertschöpfungskette.

image
image
44
Wer kann sich nach der „chain of custody“
(COC) zertifizieren lassen?
• Grundsätzlich kann sich jeder Betrieb, der mit Holz
oder Papier arbeitet, unabhängig, ob er in der
Verarbeitungskette am Anfang - z.B. im
Holzeinschlag oder der Rohholzverarbeitung - oder
als Hersteller von Gebrauchsgegenständen aus Holz
oder Papier - am Ende steht, zertifizieren lassen.
• Auch dem reinen Handelsunternehmen als
Bindeglied in der Verarbeitungskette steht eine
Zertifizierung offen.

image
image
45
Vorbereitungsfragen zur Machbarkeit!!!
Folgende Fragen sollten Sie erst klären:
• Ist mein Lieferant FSC ® und / oder PEFC zertifiziert
• …und kann er zertifizierte Produkte liefern?
• Wie sieht es mit der allgemeinen Verfügbarkeit der Rohstoffe
aus?
• Für welche Produkte / Geschäftsbereiche ist die Zertifizierung
geplant?
• Kann die Rückverfolgbarkeit der Stoffströme gewährleistet
werden? z. B. EDV-Systeme
• Stehen personelle Ressourcen zur Verfügung?

image
image
image
46
Weg zur Zertifizierung:

image
image
image
47
Weg zur Zertifizierung:

image
image
48
Vorbereitung Zertifizierungsaudit
Ablauf einer CoC Zertifizierung
Prinzipiell haben Zertifikate eine Gültigkeit /
Laufzeit von 5 Jahren
, beginnend mit
der Ausstellung, nach erfolgreich durchgeführtem Zertifizierungsaudit.
• Grundlage sind die Regeln, die von PEFC/FSC für eine „chain of custody“ in holz-
und papierverarbeitenden und handelnden Betrieben vorgegeben sind und basiert
dabei auf den
aktuellen COC-Standards
.
Das Zertifizierungsaudit dient dazu, die Umsetzung der FSC und oder PEFC-
Anforderungen in Ihrem Betrieb zu hinterfragen und sich vor Ort von einer
entsprechenden Praxis zu überzeugen.
Zur Ablaufplanung erhalten Sie im Vorfeld einen detaillierten
Auditplan.
Das Audit wird anhand einer
Checkliste
durchgeführt.
Der Auditor verfasst einen Auditbericht der ihnen zur Verfügung gestellt wird.
Werden
Abweichungen
von den Anforderungen festgestellt, erhalten Sie noch vor
Ort eine entsprechende Dokumentation, in der die Mängel festgehalten sind. In
Absprache mit den Auditoren werden Sie die
Modalitäten für deren Beseitigung
festlegen.

image
image
image
image
49
Grundsätzliche Anforderungen
des CoC Standards
• Rückverfolgbarkeitssystem für zertifizierte Aufträge
• Einkauf von zertifizierten Materialien bei zertifizierten
Lieferanten/Herstellern
• Führung von Mengenbilanzen
• Qualitätsmanagementsystem (festgelegte Verantwortlichkeiten,
Handbuch, Schulungen, personelle Resourcen, etc.)
• Regelung für die Produktkennzeichnung
• Besondere Regelungen für die Weiterverarbeitung im
Unterauftrag / Outsourcing
Kein Einsatz von „Nicht-FSC/PEFC Materialien für
FSC/PEFC Aufträge
Einkauf nur von FSC/PEFC zertifizierten Lieferanten
Keinerlei Vermischungen/Verwechselungen

image
image
image
50

image
image
image
51

image
image
53
Vorbereitung Zertifizierungsaudit
3.0 Ablauf einer CoC Zertifizierung
Prinzipiell haben Zertifikate eine Gültigkeit /
Laufzeit von 5 Jahren
, beginnend mit
der Ausstellung, nach erfolgreich durchgeführtem Zertifizierungsaudit.
• Grundlage sind die Regeln, die von PEFC/FSC für eine „chain of custody“ in holz-
und papierverarbeitenden und handelnden Betrieben vorgegeben sind und basiert
dabei auf den
aktuellen COC-Standards
.
Das Zertifizierungsaudit dient dazu, die Umsetzung der FSC und oder PEFC-
Anforderungen in Ihrem Betrieb zu hinterfragen und sich vor Ort von einer
entsprechenden Praxis zu überzeugen.
Zur Ablaufplanung erhalten Sie im Vorfeld einen detaillierten
Auditplan.
Das Audit wird anhand einer
Checkliste
durchgeführt.
Der Auditor verfasst einen Auditbericht der ihnen zur Verfügung gestellt wird.
Werden
Abweichungen
von den Anforderungen festgestellt, erhalten Sie noch vor
Ort eine entsprechende Dokumentation, in der die Mängel festgehalten sind. In
Absprache mit den Auditoren werden Sie die
Modalitäten für deren Beseitigung
festlegen.

image
image
54
ABLAUF EINER COC-
ZERTIFIZIERUNG
4.A Anforderungen an ein COC-Handbuch
Folgende Punkte sind im Handbuch mindestens darzustellen:
Geltungsbereich
Angewendetes Kontrollsystem
Verfahren zur Lieferantenüberwachung
Vorgaben zum Wareneingang
Identifikation der Waren während des Verarbeitungsprozess
Vorgaben auf Lieferschein und Rechnung
Vorgaben zur Logoverwendung
Schulungsmaßnahmen
Bilanzierung der Waren/Stoffströme
Interne Überprüfung
Reklamationserfassung
Ausgelagerte Prozesse/Dienstleistung

image
image
image
image
image
image
55
PEFC Datenbank international
http://register.pefc.cz

image
image
image
image
image
image
image
57
FSC Datenbank international
http://info.fsc.org/

image
image
59
Produktkennzeichnung
Allgemeines:
• Kennzeichnung darf erst nach Zertifizierung erfolgen
• Unternehmen erhält Zugang zu den festgelegten Labels über
den Zertifizierer
• Keine Modifikationen des Label!!!
• Ausnahmen bzgl. Größe, Farbe etc. müssen immer über die
Zertifizierungsstelle bei FSC oder PEFC freigegeben werden
• Genehmigungen / Freigaben der Zertifizierungsstelle sind als
Aufzeichnungen aufzubewahren

image
image
image
image
image
60
PEFC-Labels:
On-Product:
Off-Product:

image
image
image
image
62
FSC-Labels:
On - Product

image
image
image
image
63
FSC-Label:
Off - Product

image
image
image
image
64
Wichtiger 2. Schritt:
M a r k e t i n g:
z. B.: www, email-Signatur, Alle
ausgehenden Drucksachen,
Kataloge, Flyer, Messen, etc.

image
image
image
image
image
65
HolzSiG, HolzhandelsVO, EUTR, 03.03.2013

image
image
image
image
66
Vorteile im Wettbewerb:
Unterstützung einer verantwortlichen Waldbewirtschaftung
:
Die Zertifizierung sichert eine
hohe Qualität
durch strenge
Bewirtschaftungsvorgaben und glaubwürdige, jährliche Kontrollverfahren.
• Die Siegel bedienen sich
unabhängiger und kompetenter Zertifizierungs-
gesellschaften
– entsprechend international gültiger ISO-Vorschriften
Aktiver Beitrag zum Erhalt der Wälder und dem Klimawandel
entgegenwirken
Marktzugang verbessern und Geschäftsbeziehungen festigen:
Immer mehr Kunden fragen Holz und holzhaltige Produkte nach , die
nachweislich aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen.

image
image
image
image
67
Vorteile im Wettbewerb:
Verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen
:
Ihr Verantwortungsbewusstsein und Ihr Umweltengagement im Sinne einer
nachhaltigen Entwicklung belegen und den unterstreichen.
die Zertifizierung als
Instrument zur Risikoprävention
(„sorgenfreier
Konsum) einsetzen.
die Übernahme
gesellschaftlicher Verantwortung
unterstreichen.
den
nachhaltigen Ansatz Ihres Unternehmen
belegen.
über die Logonutzung für den Einsatz Holz werben.
über die
personalisierte Logonutzung
erkannt werden
• Kontrolle über die Herkunft der Materialquellen

image
image
FSC und PEFC: CoC Chain of Custody
Referenzen von robcon Rolf Baetz
Auszug aus den Referenzen: FSC ®- und PEFC-Beratungen:
(1) Papier:
Druckereien
Hochwertige Tragetaschen
Altpapierhersteller
Wellpappehersteller
Verpackungen, Displays, etc.
(2) Holz:
Drechslereien
Zulieferer Spielwaren
Herstellung und Vertrieb von Erzgebirgischer Klein-, Holz- und Volkskunst
Holzhandel, Großhandel
Sägewerke
Spanplattenwerk, -hersteller
Schubkastenhersteller
Türenhersteller und Zulieferer Türenhersteller
Unterfederungen Betten
Hockwertiger Verpackungen
Staffeleien
Systemmöbel: Kastenmöbel, Bibliotheken
Möbelteilezulieferer, etc.
Polstermöbel und Zulieferer, etc.
(3) Sonstiges:
Bastelbedarf
Hobbybedarf: Holz- und Papierwaren
Papierwaren für den Hobby-, Bastel- und Büromarkt
Hygiene, etc.

image
image
image
image
image
69
Fragen? – Für weitere Informationen stehe
ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.
Quellen: versch. Dokumente und www-Einträge von FSC ®- und PEFC-Deutschland.