image
FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES
JAHR (FÖJ) IM FREISTAAT SACHSEN
Was ist ein FÖJ?
Das FÖJ ist ein praktisches Jahr, das die Möglichkeit bietet, sich
beruflich zu orientieren und gesellschaftlich zu engagieren. Es stellt
für Dich eine Chance dar, sich bewusst mit den aktuellen Heraus­
forderungen im Umwelt­ und Klimaschutz auseinanderzusetzen.
Wer kann ein FÖJ machen?
Wenn Du die Vollzeitschulpflicht erfüllt hast und zwischen 16 und
26 Jahre alt bist, kannst Du dich für ein FÖJ bewerben.
Wie und wo bewerben
Eine schriftliche Bewerbung ist an den entsprechenden FÖJ­Träger
zu senden. Eine Auflistung aller FÖJ­Träger findest Du unter
www.engagiert-dabei.de/fuer-interessenten/freiwilligenlotse
Wie läuft ein FÖJ ab?
Das FÖJ beginnt jeweils am 1. September und endet am 31. August des
darauffolgenden Jahres. Während dieser Zeit bist Du 40 Stunden pro
Woche in deiner Einsatzstelle aktiv. Darüber hinaus nimmst Du an fünf
einwöchigen Seminaren teil. Dort triffst Du andere FÖJ­ler, mit denen
Du Gedanken und Erfahrungen austauschen, Klima­ und Umweltfragen
diskutieren kannst. An der Gestaltung der Seminare sollst Du selbst
mitwirken. Zudem wird eine Gruppensprechervertretung gewählt, die
auch gegenüber Politikern auftritt.
Was gibts es zu tun?
Es gibt viele unterschiedliche Einsatzstellen, in denen Du praktische
und theoretische Tätigkeiten in den Bereichen Natur­, Klima und
Umweltschutz, ökologischer Landbau und Forstwirtschaft, Umwelt­
bildung, oder Umweltforschung erwerben kannst.
ZUM BEISPIEL IN EINSATZSTELLEN WIE:
Staatliche Betriebsgesellschaft f. Umwelt und Landwirtschaft
2. Landesmessstelle für Umweltradioaktivität in Chemnitz,
ERGO ­ Umweltinstitut GmbH in Dresden,
SENCKENBERG­Museum für Naturkunde in Görlitz,
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie;
Referat Pflanzanbau, nachwachsende Rohstoffe in Nossen
Was wird geboten?
ein monatliches Taschengeld
Vergünstigungen (Fahrkarten, Eintritt, etc.)
26 Tage Urlaub
Weiterbestehen von Kindergeld/ Kindergeldfreibeträgen
Unfall­ und Sozialversicherungsbeiträge werden
vom Träger übernommen.
Das FÖJ wird als Wartezeit für einen Studienplatz anerkannt.
SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR SOZIALES UND
GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT