image
71
Veranstalter:
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Mit der Durchführung beauftragt:
LaSuB, Standort Chemnitz und
Sächsischer Tischtennis-Verband e.V.
Schulsportbeauftragter Thomas Neubert
Sportartbeauftragte der Standorte:
Bautzen
Angela Wolf
Lessing-Gymnasium Kamenz
Macherstraße 146,
01917 Kamenz
(
03578 3746110
*
wolf-angela@gmx.net
Chemnitz
Thomas Neubert
Reineckerstraße 40,
09126 Chemnitz
(
0371 212206 (p)
(
0171 6441416 (p)
*
tt.neubert@gmail.com
Dresden
Birgit Wehner
ESV Lokomotive Pirna e.V.
Einsteinstraße 16, 01796 Pirna
(
03501 446508
6
03501 464558
*
esvlokpirna@gmx.de
Leipzig
Michael Wehner
LaSuB, Standort Leipzig
Nonnenstraße 17a, 04229 Leipzig
(
0341 4945881
6
0341 4945885
Zwickau
Tom Wolfram
Mittelstraße 1 a, 08115 Lichtentanne
(
037600 5872 (p)
(
0375 671005 (d)
*
tomwolfram@aol.com
Landesfinaltermine:
22. März 2021
WK II bis IV
Landesfinalort:
Döbeln
Sporthalle Burgstraße 8
Wettkampfbeginn: 10.00 Uhr
Meldetermin:
01. Februar 2021
Meldung der Regionalsieger an den
Schulsportbeauftragten Tischtennis
Eine Ausschreibung der Landesfinalwettkämpfe
und die späteren Meldungen der Landessieger
und Ergebnislisten sind zeitnah durch die Schul-
sportbeauftragten an das SMK und an die 5 -Re
ferenten für Schulsport des LaSuB zu schicken.
Wettkämpfe:
WK II
Jungen und Mädchen
Jahrgänge 2004–2007
WK III
Jungen und Mädchen
Jahrgänge 2006–2009
WK IV
Jungen und Mädchen
Jahrgänge 2008–2011
Die Landessieger der Wettkampfklassen II
und III – jeweils Jungen und Mädchen –
qualifizieren sich für das Bundesfinale.
ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
1.
Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung
nichts anderes festgelegt ist – nach den Regeln
TISCHTENNIS

image
72
des Internationalen Tischtennis-Verbandes und
der Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-
Bundes. Bezugsquelle gegen Gebühr: Deutscher
Tischtennis-Bund (DTTB), Generalsekretariat,
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/Main,
(
069 6950190.
Aktuelle Informationen darüber finden Sie
im Internet unter www.tischtennis.de oder
www.sttv.de.
Ein Satz endet bei 11Gewinnpunkten.
– Beim Stand von 0:1
1 0 geht der Satz in dieer-V
längerung, in der man zum Sieg zwei Punkte
Vorsprung benötigt.
– Das Aufschlagsrecht wechselt alle zwei Punkte,
in der Verlängerung wechselt es nach jedem
Punkt.
– Im Entscheidungssatz werden beim Erreichen
des fünften Punktes die Seiten gewechselt,
wobei dann auch im Doppel der Rückschläger
gewechselt wird.
– Die Zeitspielregel tritt in Kraft, wenn ein Satz
nach 10 Minuten noch nicht beendet ist, es sei
denn beide Spieler haben 9 Punkte oder mehr
erreicht.
– Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt,
die Spieler können dabei jeweils eineause
P von
bis zu einer Minute einlegen.
– Die Handtuchpause kann in jedem Satz nach
6 Punkten genommen werden, zusätzlich beim
Seitenwechsel im Entscheidungssatz.
– Die Regelungen zum Time-Out bleiben beste-
hen wie bisher (einmal eine Minute pro Spiel).
Anzahl Gewinnsätze:
Mannschaftswettkämpfe: alle Spiele
3
Gewinnsätze
Hinweis zum Sportgerät (Schläger): Die Ober
-
fläche der einen Schlägerseite muss leuchtend
rot, die der anderen schwarz sein, und zwar
unabhängig davon, ob beide Seiten zum
Schlagen benutzt werden oder nicht.
Die Spielkleidung darf
nicht
weiß sein! Die
Turnhalle darf nur in urnschuhen
T
mit hellen,
abriebfesten Sohlen betreten werden.
2.
In der WK II und III besteht eine Mannschaft
aus 7 Spielern/Spielerinnen einschließlich eines
Ersatzspielers/einer Ersatzspielerin. In der WK II
sind maximal 2 Bundeskaderangehörige (A-; B-;
C-; D/C-Kader) innerhalb einer Schulmannschaft
startberechtigt.
2.1
Es werden 6 Einzel- und 3 Doppelspiele
ausgetragen.
Spielfolge:
Mann-
Mann-
schaft A
schaft B
1. Spiel Doppel
D1 (A)
: D1 (B)
2. Spiel Doppel
D2 (A)
: D2 (B)
3. Spiel Einzel
A5
: B5
4. Spiel Einzel
A6
: B6
5. Spiel Einzel
A1
: B1
6. Spiel Einzel
A2
: B2
7. Spiel Einzel
A3
: B3
8. Spiel Einzel
A4
: B4
9. Spiel Doppel
D3 (A)
: D3 (B)
Bei Bedarf kann gleichzeitig an 3 Tischen gespielt
werden!
3.
In der WK IV besteht eine Mannschaft aus
5 Spielern/Spielerinnen einschließlich eines
Ersatzspielers/einer Ersatzspielerin.
TISCHTENNIS

image
73
3.1
Es werden 4 Einzel- und 3 Doppelspiele
ausgetragen.
Spielfolge:
Mann-
Mann-
schaft A
schaft B
1. Spiel Doppel
D 1
: D 2
2. Spiel Doppel
D 2
: D 1
3. Spiel Einzel
A 3
: B 3
4. Spiel Einzel
A 4
: B 4
5. Spiel Einzel
A 1
: B 1
6. Spiel Einzel
A 2
: B 2
7. Spiel Doppel
D 2
: D 2
Beim Erreichen des 4. Mannschaftspunktes hat
die Mannschaft gewonnen.
3.2
Die Spieler/Spielerinnen sind einschließlich
des Ersatzspielers/der Ersatzspielerin der Spiel-
stärke nach aufzustellen. Die Spieler/Spielerinnen
für das Doppel 1 und für das Doppel 2 sind frei
wählbar (z.B. Spieler 1 kann auch im Doppel 2
aufgestellt werden).
4.
Die Spieler/Spielerinnen sind einschließlich
des Ersatzspielers/der Ersatzspielerin der Spiel-
stärke nach aufzustellen. Die Spielstärke ermit-
-telt sich bei aktiven Spielern/Spielerinnen aus
den LivePZ-Werten vom Stand am 1.08.2020
des Sächsischen Tischtennis-Verbandes. Für
die Aufstellung nach Spielstärke gilt ein max.
Toleranzwert von 35 LivePZ-Punkten. (Auszug
WSO-STTV H 2.3: „Innerhalb einer Mannschaft
darf kein Spieler hinter einem anderen gemeldet
werden, dessen LivePZ-Wert um mehr als
35 LivePZ-Punkte kleiner ist.“) Diese Liste kann
unter
www.sttv.de
– Punktwertungen – LivePZ-
Werte eingesehen werden. Die Einzelaufstellung
gilt für das gesamte urnier
T
(vom Regionalfinale
bis zum Bundesfinale).
Eine durch den Wettkampfleiter des Regio-
nal-
bzw.
Landesfinales bestätigte K
opie
der Einzelaufstellung ist Voraussetzung für
die Startberechtigung zum Landes- bzw.
Bundesfinale.
Vor einer Begegnung gibt der
Mannschaftsbetreuer/die Mannschaftsbetreue-
rin bekannt, welche 6 Spieler/Spielerinnen die
Einzelspiele bestreiten (Eintragung auf dem
Spielbogen).
Die Doppelaufstellung kann unter Beachtung
der nachfolgenden Bestimmungen von Spiel
zu Spiel geändert werden. Die in einem Spiel
auf den Plätzen 1 bis 4 eingesetzten Spieler/
Spielerinnen müssen in den Doppel 1 oder 2
eingesetzt werden. Im Doppel 3 dürfen nur
Spieler/Spielerinnen eingesetzt werden, die
im jeweiligen Wettkampf ab Platz 5 der Ein-
zelaufstellung benannt sind. Jeder Spieler/jede
Spielerin darf nur einmal im Doppel eingesetzt
werden.
5.
Es werden 3 Gewinnsätze gespielt. Alle
Gruppenspiele beim Bundesfinale werden durch-
gespielt. In der Zwischenrunde und bei den
Platzierungsspielen werden die Spiele nach
Erreichen des Siegpunktes abgebrochen.
6.
Für die Ermittlung der Rangfolge entschei-
det/en bei Punktgleichheit mehrerer Mann-
schaften:
a) die Differenz zwischen gewonnenen und
verlorenen Spielen,
b) ist diese gleich, die Differenz zwischen
gewonnenen und verlorenen Sätzen,
c) ist diese ebenfalls gleich, die Ergebnisse der
betroffenen Mannschaften unter-
einander nach vorstehender Festlegung.
TISCHTENNIS