image
image
image
image
Veranstaltungs-
programm
Sachsen

Veranstaltungsprogramm
zum Tag des offenen Denkmals
am 11. September 2011
Motto: Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert
Der Tag des offenen Denkmals kommt nur dank der Initiative vieler Institutionen,
Kreise, Städte, Gemeinden, Verbände, Vereine, privater Denkmaleigentümer und
Bürgerinitiativen zustande. Besonders zu nennen sind hier die Ständige Konferenz
der Kultusminister der Länder, die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger, der Verband
der Landesarchäologen, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz,
die Evangelische Kirche in Deutschland, die Deutsche Bischofskonferenz, der Bund
Heimat und Umwelt und die Deutsche Burgenvereinigung.
Die bundesweite Eröffnungsveranstaltung findet am 11. September 2011 in Trier statt.
Herausgeber: Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1 · 53113 Bonn ·
(0228) 9091-440 · (0228) 9091-449
E-Mail: denkmaltag@denkmalschutz.de · Internet:
www.denkmalschutz.de
Redaktionsschluss: 9. Juli 2011. Wir bitten zu beachten, dass das Programm nicht
vollständig sein kann, da sich erfahrungsgemäß einige Veranstalter noch kurzfristig
anmelden, ihre Daten ändern oder ihre Teilnahme nur lokal bekannt geben. Ein
laufend aktualisiertes Programm kann unter
www.tag-des-offenen-denkmals.de
abgerufen werden.
M
f
e
k
b
p
o
Bezug auf
Förderprojekt der
Bewirtung
Kinderprogramm,
barrierefrei
Parkplätze
Anreise
das Jahresmotto
Deutschen Stiftung
vor Ort
für Kinder
vorhanden
mit ÖPNV
Denkmalschutz
geeignet
möglich

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
1
Bautzen
Schilleranlagen 1
mop
Berufsschulzentrum für Wirtschaft und Technik
1857 Neubau Landesstädtischen Lehrerseminar, ab
1945 Schließung Schule und Lazarett sowie Außen-
stelle des Rates des Kreises, ab 1950 Bezeichnung
Berufsschule, ab 1992 Umbenennung in BSZ für
Wirtschaft
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Präsentation in der Aula: Die
Entwicklung der Schule vom
Landesstädtischen Lehrerse-
minar zum BSZ für Wirtschaft
und Technik
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Ortenburg 8
mbe
Burgtheater mit Rietschelgiebel
15 überlebensgroße Sandsteinfiguren von Ernst
Rietschel von 1841, im Nordgiebel des ersten
Dresdener Hoftheaters von Semper, 1902 nach einer
Schenkung des sächsischen Königshauses am
Bautzener Stadttheater angebracht, an Stelle des
1945 zerstörten Kornhauses 2001-03 Neubau des
Burgtheaters mit integriertem Rietschelgiebel
www.theater-bautzen.de
10 - 18 Uhr
(sonst zu Theatervor-
stellungen und auf
Anfrage geöffnet)
11 und 15 Uhr Vorstellungen
Orest aus Stein, kulinarisches
Angebot
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Seminarstraße 12
e
Deutsch-Sorbisches Volkstheater, Societät
Komplettsanierung einschließlich tragender Innen-
wände, Dachtragwerk, funktionale Neugestaltung
10 - 17 Uhr
Führungen stündlich durch den
Bauherr und den Architekten,
Achtung Baustelle, Besichti-
gung Fassade und Innenhof,
EG eingeschränkt möglich
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Reichenstraße 29
me
Frauenzentrum
barockes Bürgerhaus mit reich verzierten Stuckde-
cken, eine wurde nach 1813 klassizistisch überar-
beitet, Fassade durch filigrane Stuckarbeiten ver-
ziert, um 1900 Einbau von großen Schaufenstern im
EG, Nutzung durch Fraueninitiative Bautzen e.V.
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 11 und 15 Uhr
durch Mitarbeiter, Ausst.: die
stille Revolution der Weiber,
Frauen im 19. Jh.
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Töpferstraße 35
m
Gartenhaus
10 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Tafelausst. die das Phänomen
Gartenhaus erläutert und zum
Erkunden anderer Gartenhäu-
ser einlädt
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Weigangstraße 8a
p
Gedenkstätte
1906 als Landgericht mit Untersuchungshaftanstalt
Bautzen II eröffnet, Nutzung 1933-45 als Gefängnis
unter den Nationalsozialisten, 1945-50 vom sowje-
tischen Geheimdienst und 1956-89 als Sonderhaft-
anstalt für politische Gefangene des Ministeriums
für Staatssicherheit der DDR, heute Gedenkstätte
Bautzen
www.gedenkstaette-bautzen.de
10 - 17 Uhr
(sonst Di - So und
feiertags 10 - 16 Uhr
geöffnet)
Führungen 10 - 16 Uhr durch
Mitarbeiter, Zeitzeugengesprä-
che, Dokumentarfilme, Mauer-
geschichten, Sonderausst. der
von ehem. Häftlingen geschaf-
fenen Bilder, Grafiken, Plasti-
ken
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Rathenauplatz 1
me
Hauptbahnhof
1846 Anschluss an Bahnstrecke Dresden - Bi-
schofswerda, 1847 Eröffnung der Strecke nach
Görlitz, 1877 Strecke nach Bad Schandau, ab 1908
Verbindung nach Berlin über Hoyerswerda, 1921
erhielt der Bahnhofsbau seine heutige Gestalt
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf, Ausst.
zur Baugeschichte
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Schlossstraße 11
m
Haus Buchheim
1620 erbaut, Geburtshaus Rudolf Buchheims, 1997
umfassend saniert und wiedereröffnet
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Eigentümer, Vortrag über
R. Buchheim
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Hauptmarkt 8
b
Holzbalkendecke
bemalte Holzbalkendecke vermutlich aus dem 17.
Jh., gefunden bei Bauarbeiten im Gebäude Burglehn
1 im Mai 1994, Verbleib am Fundort war nicht
möglich, daher Decke für Öffentlichkeit in einem
städtischen Gebäude zugängig, am jetzigen Ort seit
Frühjahr 1996
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Verein Sächsischer Hei-
matschutz e.V., Präsentation
des Landesverbandes Sächsi-
scher Heimatschutz
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Am Zwinger 1
mkbe
Jugendherberge
1503 mit 3,50 m starken Mauern als Befestigungs-
werk erbaut, 1620/34 im 30-jähren Krieg zerstört
und 1703 erneut aufgebaut, diente als Pestkranken-
haus, Schützenbastei, Kaserne und Turnhalle (1838-
66) und ist seit 1913 Jugendherberge
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10 - 16 Uhr stünd-
lich durch Personal der Ju-
gendherberge, Spiel- und
Malstraße, Wissensquiz zur
Jugendherberge (Hauptgewinn
2 x Familienwochenende im
Schloss Colditz), Ausst.:
Jugendherbergen in Sachsen
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
2
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Bautzen
Breitscheidstraße 4
me
Justizvollzugsanstalt
1900-04 errichtet, teilw. bereits saniert, Parkland-
schaft mit Alleen, Stauden und Skulpturen, Personal
ca. 205, Zahl der Gefangenen ca. 330, Belegungsfä-
higkeit von derzeitig 343 Plätzen zuzüglich Jugend-
arrest
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Bedienstete der JVA, Rund-
gänge, Skulpturenpark, An-
staltskirche, Haftraummodell,
Videovorführungen, Präsenta-
tion von Tischlerei, Tischler-
ausbildung und Berufsfortbil-
dungswerk, Gefangenentrans-
portbus, Zutritt nur mit gülti-
gem Personaldokument, Per-
sonen unter 15 J. nur in Beglei-
tung eines Erwachsenen, das
Mitführen von Handys, Kame-
ras und Beuteln ist nicht
gestattet, Absondung auf
Metall, Beginn der letzten
Führung 16.15 Uhr
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Thomas-Mann-
Straße 5
m
Mietshaus
villenartiges Mietshaus, errichtet um 1895, bauge-
schichtlich von Bedeutung
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Ausst.: 100 Jahre Kunvereine
in Bautzen ... so romantisch
wie möglich
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Wendischer
Kirchhof 3
Mühltor
Teil der Stadtbefestigungsanlage, Torhaus errichtet
1606
10 - 18 Uhr
(sonst Ostern bis
Reformationstag Sa
und So 14 - 18 Uhr
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Verein Altstadt e.V.,
Vorstellung des Vereinsdo-
mizils und der Vereinstätigkeit
des Vereins ALTSTADT
Bautzen e.V.
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Am Neutor 1
f
Neue Wasserkunst
1606 von Wenzel Röhrscheidt d. Ä. erbaut, umge-
baut 1692, mit gewölbtem Verbindungsgang zum
Wärterhaus im Spreetal, saniert 1999-2000
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
das Ortskuratorium der Deut-
schen Stifung Denkmalschutz,
die Neue Wasserkunst als
Bücherturm mit Büchern zum
Mitnehmen, kleine Spende
erbeten
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Christa Kämpfe, Vors.
Ortskuratorium der
Deutschen Stiftung
Denkmalschutz
03591/460134
familie.kaempfe@
arcor.de
Bautzen
Nicolaipforte 1
Nicolaiturm
mittelalterlicher Torturm mit spitzbogiger Pforte,
unterer Teil Mitte 15. Jh, oberer Teil urspr. in Holz,
1522 als Rundturm in Stein weitergeführt, Sanie-
rung 1998-99
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen stündlich durch
Mitarbeiter des Museums,
Turm und Ausst. zur via regia
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Ortenburg 9
kb
Ortenburg
Hauptgebäude 1483-86, mit Stucksaal von Vinetti
und Comotan 1662, Restaurierung und Umbau zum
sächsischen Oberverwaltungsgericht
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich, Treff: im
Stucksaal
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Wendischer
Kirchhof 1
mk
Pfarrhaus St. Michael
errichtet 1802 als Kirchschule und Wohnung des
Diakons, 1945 durch SS abgebrannt, Wiederaufbau
1945-51, heute Pfarrwohnung und Gemeindezent-
rum
11 - 17 Uhr
(sonst zu Öffnungszei-
ten geöffnet)
Bildpräsentation zur Bauge-
schichte, Besichtigungsmög-
lichkeit des Gartens auch
unterhalb der Stadtmauer,
Kirche ist geöffnet
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Bahnhofstraße 2
mk
Philipp-Melanchthon-Gymnasium
repräsentativer Schulbau mit Formen des Spätklas-
sizismus, 1865/67 nach Plänen von Kanzler errich-
tet, Sanierung 2006-08, architektonischer Höhe-
punkt des Gebäudes ist die Aula mit ihren umfang-
reichen Verzierungen
10 - 17 Uhr
(sonst nur für Schüler
und zu Veranstaltun-
gen geöffnet)
Führungen ab 10 Uhr stündlich
durch Lehrer des Gymnasiums,
Ausst. von Schülerarbeiten
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Postplatz 3
mkope
Postamt
1897-98 errichtet, nach Zerstörung 1945 Neuaufbau
von 1951-54, nach 1990 multifunktionale Nutzung
des Hauses durch verschiedene Mieter
10 - 17 Uhr
Führungen stündlich, Sonder-
stempel, Briefmarkenausst.
zum Thema Industrielle Ent-
wicklung, Postgeschichte der
Oberlausitz, eigenständige
Ausst. und Veranstaltungen der
Mieter
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
3
Bautzen
Innere Lauen-
straße 2
ke
Röhrscheidtbastei
1469 erbaut zum Schutz der Fischerpforte, 1850
Wollniederlage der Tuchfabrik Mörbitz, ab 1867
Gaststätten- und Hotelbetrieb Bürgergarten, ab 1960
Hauptsitz des Sorbischen Nationalensembles, seit
1952 auch Trachtenfundus des Ensembles
10 - 24 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10, 12 und 14 Uhr
durch Mitarbeiter, 16 Uhr
Konzert mit Sektempfang, 17
Uhr festliches Konzert
(Chor/Orchester, Ballett) 19
Uhr Eröffnung der Künstlerak-
ademie (Leipziger Streichquar-
tett)
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Schilleranlage 2
bp
Schiller-Gymnasium
als großer 3-geschossiger Bau mit Walmdach von
Richard Görling errichtet, große Treppenanlage und
Aula mit Eule-Orgel
13 - 15 Uhr
(sonst nur für Schüler
und zu Veranstaltun-
gen geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Schulleiter, 13 - 13.30 und
13.45 - 14.15 Uhr Orgelspiel
durch den Schüler Leopold-
Lucas Hölzel
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Bautzen
Schlossstraße 10
Stadtbibliothek, Archivverbund
erbaut um 1667/68, ehem. Bautzener Landhaus,
später Stadtbibliothek, Sanierung Nov. 1998 bis
Mai 2001, Nutzung als Bibliothek und Stadtarchiv
10 - 15 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10.15 und 12.15
Uhr durch Mitarbeiter
Peter Hesse, Stadt Baut-
zen, Baubürgermeister
03591/534250
baudezernat@bautzen.de
Kreis Bautzen
Arnsdorf
Hauptstraße
Dorfkirche
älteste Teile vermutlich aus dem 14. Jh., Neuerrich-
tung nach Brand 1638, wiederaufgefundene Kasset-
tenbilderdecke von 1719, ca. zwei Drittel der Ge-
samtdecke fertiggestellt
14 - 17 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
14.30 Uhr Führung zur aufge-
fundenen Kassettenbilderde-
cke, Erläuterungen, Ergebnisse
der Bauforschung, mit Herrn
Noky und Herrn Findeis
Herr Findeis, Förderkreis
Bilderdecke
035200/23373
Kreis Bautzen
Arnsdorf
Hufelandstraße 15
mp
Kirche des Sächsischen Krankenhauses
Zentralbau im Jugendstil, 1912-13 erbaut
www.kirche-radeberg.de/kirche-arnsdorf.htm
14 - 17 Uhr
(sonst So zum Gottes-
dienst und auf Anfrage
zu Führungen geöff-
net)
Führungen nach Bedarf durch
Pfr. Rainer Petzold
Pfr. Rainer Petzold
0351/4710012
Kreis Bautzen
Arnsdorf
Fischbach
Kirchstraße
Ev.-luth. Kirche
Dorfkirche von 1644, Dachreiter, Orgel mit 7
Registern, Empore, Kanzelaltar von 1686, Taufstein
von 1647
14 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Heino Pförtner
Heino Pförtner
035200/24783
Kreis Bautzen
Arnsdorf
Kleinwolmsdorf
Großerkmannsdorfer
Straße
mbp
Kirche mit Friedhof
Veränderungen im 19. Jh.
14 - 17 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und kirchlichen
Veranstaltungen
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Otto Wittich, Ortschronist,
Bilder und Schriften aus dem
19. Jh., Erklärungen
Otto Wittich
035200/20994
Kreis Bautzen
Arnsdorf
Wallroda
Friedensstraße 3
Ev.-luth. Kirche
kleine Dorfkirche, datiert 1346, spätgotischer
Flügelaltar, zwei Bronzeglocken von 1410
16 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Birgit Müller
Birgit Müller
035200/23886
Kreis Bautzen
Bischofswerda
Johann-Sebastian-
Bach-Straße 1 a
kpe
Kath. Pfarrkirche St. Benno
erbaut 1923/24, Kirchweihe 1925, Innen- und
Außensanierung 1995/96, umfangreiche Außensa-
nierung, Umbau der Gartenanlage
www.sankt-benno.de
9 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 12.30 und 15.30
Uhr durch Pfr. Christoph
Behrens, Malstation
Christoph Behrens
0170/4467703
christoph.behrens@
web.de
Kreis Bautzen
Crostau
Kirschauer Straße 4
mbp
Ev.-luth. Kirche
Silbermannorgel von 1732, Kirchenneubau 1869
www.silbermannorgel-crostau.de
8 - 20 Uhr
(sonst Ostern - Weih-
nachten 8 - 18 Uhr
geöffnet)
Führungen 12 - 20 Uhr nach
Bedarf durch Pfr. Fiedlschus-
ter, 10.15 Uhr Gottesdienst mit
Silbermannorgel
Pfr. Fiedlschuster
03592/34316
gerhard-fiedlschuster@
t-online.de
Kreis Bautzen
Großharthau
Bühlau
Gerichtsweg 1a
m
Kirche
ab 1848 grundlegender Umbau
www.kg-lauterbach-oberottendorf.de
10 - 18 Uhr
(sonst Mai - Sept. 8 -
18 Uhr geöffnet)
W. Albert
035973/26401

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
4
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Bautzen
Großnaundorf
Pulsnitzer Straße 43
mke
Wohn-Stallhaus mit Scheune
von 1860, durch Sanierung vor dem Verfall gerettet,
Außenbereich durch Trockenmauern, Staketenzaun,
Pflasterarbeiten mit Feld- und Granitsteinen ge-
prägt, innen urspr. Raumaufteilung erhalten, Arbei-
ten mit hist. Baumaterialien, z. B. Kalkputz, Lehm-
putz, Ständerfachwerk, Holzbalkendecken, heutige
Nutzung als Wohnhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Familie Müller, Kaffee und
Kuchen, Ausst. von Arbeiten
des Künstlers Heinz Kilz zum
Thema Denkmal und Ergeb-
nissen seiner Arbeit mit Kin-
dern, Fotodokumentation zur
Sanierung
Veit Müller
035955/755879
k_vmueller@web.de
Kreis Bautzen
Haselbachtal
Häslich
Dorfstraße 18
pe
Schauanlage und Museum der Granitindustrie
150-jährige Geschichte der Granitindustrie der
westlichen Oberlausitz, Maschinen und Geräte zu
Gewinnung, Bearbeitung und Transport des Granit-
steins, ihre Funktionsweise wird gezeigt, funktions-
tüchtige Steinbruchschmiede, Fotos, Schriftgut,
Gemälde, Arbeitsmittel dokumentieren Entwicklung
der Granitsteinindustrie
www.steinbruchmuseum.de
13 - 17 Uhr
(sonst Mo - Do 9 - 14
und Fr 9 - 11 Uhr
geöffnet)
Heidrun Keitel
03578/730586
info
@steinbruchmuseum.de
Kreis Bautzen
Hoyerswerda
Altstadt
Lange Straße 1
kp
Ackerbürgerhaus
zweigeschossiger Wohnhaus in geschlossener
Bebauung von ca. 1800, gehört zum Denkmalschut-
zensemble Langestraße, beherbergt eine traditionel-
le Schuhmacher-Museumswerkstatt der Hans-
Sachs-GmbH und Arbeits- und Begegnungsstätte
des Kulturbundes e.V. Hoyerswerda
10 - 17 Uhr
(sonst Di und Do auch
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Kulturbundmitglieder, Buch-
vorstellung, Diavorführungen,
Fotoausst., kleiner Markt mit
Angeboten des Kulturbundes,
hist. Schumacherwerkstatt,
Klöppeltreff
P. Biernath
03571/412982
Kreis Bautzen
Hoyerswerda
Zeißig
Dorfaue 31
mkope
Hof
Vierseithof in der Dorfmitte gelegen, mit Wohnhaus
und Nebengebäuden, um 1850 errichtete Backstein-
bauten mit Tonziegeldeckung
bis 18 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder, Ausst.,
Theater
Dora Gebauer
03571/401737
wodoge@t-online.de
Kreis Bautzen
Kamenz
Pulsnitzer Straße 16
kbope
Elementarium
im Ponickauhaus, eines der ältesten Gebäude der
Stadt, mittelalterliches Kellergewölbe, Ersterwäh-
nung 1567, Fassade 1745/48 im Rokokostil errich-
tet, seit 1957 Museum der Westlausitz, 2002 Wie-
dereröffnung nach dreijähriger Sanierung
www.museum-westlausitz.de
10 - 18 Uhr
(sonst Di - So und
feiertags auch geöff-
net)
Ines Müller-Spindler
03578/7883716
oeffentlichkeitsarbeit@
museum-westlausitz.de
Kreis Bautzen
Kamenz
Schulplatz
mkbop
St.-Annen-Klosterkirche und Sakralmuseum
vom ehem. Franziskanerkloster nur noch Kloster-
kirche erhalten, übrige Gebäude 1842 abgebrannt,
Kirche 1512 fertiggestellt, 5 spätgotische Schnitzal-
täre, Mende-Orgel von 1849-50, ab 2011 Nutzung
auch als Sakralmuseum mit weiteren Kunstschät-
zen, in Kooperation von Stadt und Kirchgemeinde
www.kirchgemeinde-kamenz.de/kirchbauverein
10 - 18 Uhr
(sonst ab Sept. 2011
auch geöffnet)
Dr. Sylke Kaufmann
03578/380512
Kreis Bautzen
Kamenz
Kirchstraße 20
mkbop
St.-Marien-Hauptkirche
spätgotische Hallenkirche, überwiegend aus Lausit-
zer Granit errichtet, Fertigstellung um 1480, 2
spätgotische Schnitzaltäre, Kanzel von 1564, Wal-
cker-Orgel von 1891
www.kirchgemeinde-kamenz.de/kirchbauverein
11 - 18 Uhr
(sonst Sommer Di - So
auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder, Turmbe-
steigung möglich, 16 Uhr
Orgelführung, 17.30 Uhr
Turmblasen
Martin Kühne
03578/3090815
f.martin.kuehne@gmx.de
Kreis Bautzen
Kirschau
Bautzener Straße
p
Johanneskirche
prägnant durch Rundkuppel und Laterne, innen
durch Rotunde und Empore mit einfachem Orna-
ment gestalteter Raum, Buntfensterglas mit Apos-
teln, Eingang mit Apostelsymbolen, Gebälk wird
von 2 Säulen mit Würfelkapitellen getragen
10 - 12 und 15 - 17
Uhr
(sonst auch geöffnet)
10.15 Uhr Gottesdienst
Pfr. Fiedlschuster
03592/34316
gerhard-fiedlschuster@
t-online.de
Pfr. i. R. Günter Pilz
03592/501243
Kreis Bautzen
Kubschütz
Purschwitz
Nr. 10
mbp
Kirche
1816 geweihter, klassizistischer Bau, Orgel von
1859, 2000 saniert, grünes Parament mit sorbischer
Aufschrift von 1840, seit 1990 umfangreiche Sanie-
rungsarbeiten an der Kirche
9 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Pfr. Andreas Sureck
03591/23625
kg.purschwitz@web.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
5
Kreis Bautzen
Malschwitz
Baruth
Dubraukerstraße 20
p
Brecherwerk Basaltwerk
von 1930, bis Dez. 1993 als Schotter- und Splitt-
werk in Betrieb
www.basaltwerk-baruth.de
10 - 12 und 13 - 15
Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich, nach
Bedarf durch Herrn Schmidt
H.-J. Schmidt
035932/31112
Kreis Bautzen
Malschwitz
Kleinbautzen
Purschwitzer
Straße 16
Dorfkirche
1716 Hallenkirche, 1709 barocker Kanzelaltar,
histor. Wappen an Patronatslogen, Grabplatten aus
dem 17. und 18. Jh., 1913 Turmbau, 1894 Eule-
Orgel
9 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 14 - 18 Uhr durch
Pfr. Sureck
Pfr. Andreas Sureck
03591/23625
kg.purschwitz@web.de
Kreis Bautzen
Obergurig
Schulstraße 4
kope
Alte Waffenschmiede
ca. 1710 erbaut, seit etwa 1990 unbewohnt, Ausst.
von Werkzeugen, Infos zum Sanierungskonzept
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder, Schauvor-
führungen nach Wetterlage
Günter Hanke
03591/270242
info@
holzhaus-bautzen.de
Kreis Bautzen
Obergurig
Schulstraße 10a
mkope
Wassermühle
1803 erbaut, alte Getreidemühle, 2 Steindeckerbrü-
cken und Mühlengraben, Wasserrad von 1890 mit
einem Durchmesser von 4,50 m, in Betrieb, alte
Maschinen restauriert und zu besichtigen
www.alte-wassermuehle.de
www.obergurig.de
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Heimatverein Obergurig
e.V.
Ines Liehr
035938/58615
verwaltung@
obergurig.de
Kreis Bautzen
Obergurig
Kleindöbschütz
Großdöbschützer
Straße 2
kop
Äppelweinschenke
ehem. Gasthof mit Umgebindehaus, erbaut 1797
www.ibeu-dresden.de
www.sinu.de
10 - 18 Uhr
(sonst Mo - Fr 8 - 16
Uhr und auf Anfrage
geöffnet)
Dipl.-Ing. Günter Keil
035938/98020
eup-obergurig@
t-online.de
Kreis Bautzen
Obergurig
Singwitz
Industriestraße 2 a
m
Turbinenhaus
Haus mit stilisiertem Ornament von 1916, mit
gesamtem Wasserbau, Wehr, Zulauf, Ablauf und
technischer Anlage
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Ines Liehr, GV Obergu-
rig
035938/58615
verwaltung@
obergurig.de
Kreis Bautzen
Ottendorf-Okrilla
Hermsdorf
Schlossstraße 1
kope
Schloss
1218 erstm. erwähnt, im Besitz sächsischer Kurfürs-
ten und bedeutender Adelsfamilien, 1830-33 lebte
der Maler und Schriftsteller Wilhelm von Kügelgen
im Schloss, Landschaftspark im englischen Stil
www.schloßpark-gesellschaft.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich durch
Mitglieder der Schlosspark-
Gesellschaft, Öffnung von
Kapelle und Gruft, Führungen
durch den Park
Frank Holata
f.holata@web.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Am Schlosspark 2
kpe
Ausstellung im Beerengarten
ehem. Garten des barocken Schlosses, einer der
ersten Bibelgärten Deutschlands, zeigt Elemente der
Bibel in Originalgröße, ehem. Frühbeete werden mit
Pflanzen der Bibel bestellt, hist. Schlossmauer
wieder errichtet
www.bibelgarten.de
10 - 17 Uhr
(sonst Di - Fr 8 - 16
Uhr, Sa und So auf
Anfrage geöffnet)
Führung 10 Uhr durch Susanne
Förster
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Am Dorfteich
m
Bibelgarten-Scheune
von ca. 1910, sehr große Stallanlage mit Gewölbe-
bögen und Steinschleuse, derzeit im Bau zur Bibel-
gartenscheune als Besucherzentrum, der hist.
Milchhof wurde bereits äußerlich wieder instandge-
setzt, bemerkenswert ist die Ingenieurleistung der
Dachkonstruktion, aus Nagelbindern wurde ein
Spar-Dachstuhl errichtet
www.cv-aktiv.de
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Ikonenmuseum, keramische
Werkstatt
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
6
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Am Schlosspark 2
pe
Ehemaliger Brauereikeller, historischer Fasskel-
ler
1726-30 mit 4 m hohem Tonnengewölbe aus
Bruchstein Fasslager der ehem. Schlossbrauerei,
urspr. Entwässerungssystem repariert, Fußboden
aus über 4000 lose verlegten Ziegelsteinen, Lager
von koscherem israelischem Wein und Bier, da
konstante Temperatur um 8 Grad, Erträge aus dem
Verkauf kommen ausschließlich dem Erhalt des
Gebäudes zugute
www.cv-aktiv.de
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen ganztags durch
Maik Förster
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Am Schlosspark
Dorfmitte
kpe
Ehemaliges Gewächshaus der Schlossgärtnerei
seit Frühjahr 2003 keramische Werkstatt zur Her-
stellung biblischer Gebrauchskeramik mit Töpfer-
scheibe, Brennofen und Modellierwerkzeugen, hist.
Metallkonstruktionen, Backsteine und Sandsteine
konnten erhalten werden, unter Denkmalschutz,
fachgerechte Instandsetzung erfolgt, 2005 Preisträ-
ger sächsischer Landeswettbewerb ländliches Bauen
www.cv-oberlichtenau.de
10 - 17 Uhr
(sonst Mo und Do 19 -
21 Uhr und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen ganztags durch
Mitarbeiter des Keramikar-
beitskreises
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Dammweg
kpe
Naturkeller
Grundfläche ca. 20 qm, 2003 vom cv-aktiv reise-
Dienst e.V. gekauft, Naturkeller gehören zu den
besten Lagerungsorten für Lebensmittel, kleine
Dauerausst. zur energiekostenfreien Lagerung zu
den Themen Belüftung, Temperatur und Luftfeuch-
tigkeit
www.cv-aktiv.de
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen ganztags durch
Mitarbeiter des CV Oberlich-
tenau e.V.
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de
Kreis Bautzen
Pulsnitz
Oberlichtenau
Am Dorfteich 2
mp
Schlossgärtnerhaus
ehem. Schlossgärtnerhaus der barocken Schlossan-
lage, ca. 1900, Wohnhaus, Pflanzgutkeller, 1997
Kauf durch den Christlichen Verein Oberlichtenau
e.V., Komplettsanierung und Trockenlegung des
Gewölbekellers, heute öffentliche ev. Bücherei,
2005 DG saniert und ausgebaut mit Multimedia-
Raum
www.cv-oberlichtenau.de
10 - 17 Uhr
(sonst Do 14 - 17 Uhr
und auf Anfrage
geöffnet)
Film im Multimedia-Raum
cv-aktiv reiseDienst e.V.
035955/45888
info@evangtours.de
Kreis Bautzen
Radeberg
Schlossstraße 6
kope
Schloss Klippenstein
mittelalterliche Burganlage, 1289 erwähnt, gotische
Grundstruktur in Hauptburg, 1543-46 Ausbau zum
wettinischen Renaissance-Jagdschloss, seit 15. Jh.
Sitz des Amtes, bis 1952 Amtsgericht, seit 2008
neue Ausst. zu Bau- und Stadtgeschichte
www.schloss-klippenstein.de
10 - 17 Uhr
(sonst Museumsbe-
reich auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage, 10
Uhr Hüttertallauf auf dem
Marktplatz Radeberg, Kinder-
programm
Katja Altmann, Schloss
Klippenstein
03528/442600
kontakt@
schloss-klippenstein.de
Kreis Bautzen
Radibor
Milkel
Klixer Straße 9a
mkbop
Gräflich Einsiedelsche Beschlagschmiede
1860 englischer Hufbeschlag von Graf Einsiedel in
Sachsen und Preußen eingeführt
13 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Helmar Kunath, 200. Geburts-
tag von Graf Curt Heinrich
Ernst von Einsiedeln
Helmar Kunath
035934/67543
Kreis Bautzen
Schirgiswalde
Kuhnestraße 3
Ev. Kirche
Baujahr 1897, neugotischer Backsteinbau
www.kirchenbezirk-bautzen.de
8.30 - 10.30 und 15 -
17 Uhr
(sonst So 10 - 11.30
Uhr geöffnet)
9 Uhr Gottesdienst
Pfr. Fiedlschuster
03592/34316
gerhard-fiedlschuster@
t-online.de
Kreis Bautzen
Schmölln-Putzkau
Schmölln
Am Rittergut 1
op
Schloss
Spätbarock, gebaut 1748-50 mit Schlossgarten
www.schloss-schmoelln.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich durch den
Förderverein
Kreis Bautzen
Steinigtwolmsdorf
Am Markt
mkpe
Ev.-luth. Kirche
schlichte Saalkirche des späten Klassizismus,
Umbau 1861
15.30 - 17.30 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf, Ma-
lecke, Kaffee und Kuchen,
Kirchenmuseum geöffnet
Pfr. Ramsch
035951/32465

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
7
Kreis Bautzen
Wachau
Am Schloss 1
kpe
Barockschloss
erbaut 1730-54 von Magdalene Sophie Elisabeth
von Schönfeld, drittes Anwesen auf einer künstlich
angelegten Schlossinsel, seit 1990 Sanierungs- und
Erhaltungsarbeiten
www.barockschloss-wachau.de
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen halbstündlich durch
Gemeindeverwaltung
Elke Oswald
03528/480825
elke.oswald@wachau.de
Kreis Bautzen
Weißenberg
Kirchgasse 12
mp
Alte Kirchschule
älterer Teil 1675-76, Umgebindehaus mit Andreas-
kreuzen im OG, EG Schulstube-Bohlenstube mit
Fischgräteneinschubdecke, Hausflur, OG Wohn-
räume mit schwarzer Küche, jüngerer Teil 1834-35,
Massivbau mit Wohnräumen im EG und OG bis
1900, EG Schulstube, bis 1900 Kirchenbesitz, dann
Privatbesitz, seit Jahren unbewohnt, zzt. wegen
Sanierung geschlossen, nur von außen zu besichti-
gen, Tafel mit Geschichtsdaten
auf Anfrage im Muse-
um Alte Pfefferküch-
lerei
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Museumsmitarbeiter, äußere
Besichtgung der alten Kirch-
schule auf Anfrage im Muse-
um Alte Pfefferküchlerei,
August-Bebel-Platz 3, mög-
lich, Programmteil der Stadt-
führung
Irmgard Wenzel
035876/40429
info@
museum-weissenberg.de
Kreis Bautzen
Weißenberg
August-Bebel-
Platz 3
kbpe
Museum Alte Pfefferküchlerei
im 17. Jh. erbaute Pfefferküchlerei, vermittelt die
Produktionsgeschichte, Arbeits- und Lebensweise
aus verschiedenen Jh., seit 1941 Museum
13 - 17 Uhr
(sonst Di - Fr 9 - 12
und 13 - 16 Uhr, Sa
und So auch geöffnet)
Führung 14 Uhr, Kindermal-
wettbewerb, Märchenstunde,
Pfefferküchlervesper, 70 Jahre
Museum, Sonderausst. 900
Jahre Pfefferkuchen
Irmgard Wenzel
035876/40429
info@
museum-weissenberg.de
Chemnitz
Kaßbergstraße 36
m
Hartmannvilla
große, repräsentative Villa des Fabrikanten Richard
Hartmann in klassizistischer Formensprache mit
barockisierenden Details, Baujahr 1868, Umbau
1899, Architekt A. Münnich, großzügiges Anwesen
mit umgebenden Garten und original erhaltenen 2
Torhäuschen, früher mit Überblick über die Hart-
mann-Fabrik, heute Jugendhaus Kraftwerk e.V.
zur Führung
(sonst 10 - 13 und 15 -
18 Uhr geöffnet)
Führung 11 Uhr durch den
Verein und die Denkmal-
schutzbehörde
Frau Linke, Verein der
Gästeführer Chemnitz
info@c-entdecken.de
Karin Hartung, Denkmal-
schutzbehörde Chemnitz
0371/4887423
karin.hartung@
stadt-chemnitz.de
Chemnitz
Jakobikirchplatz 1
mkbo
St.-Jakobi-Stadtkirche
1350-65 als dreischiffige gotische Hallenkirche
erbaut, 1405-12 Anbau Chorraum, 1877 neugoti-
scher Umbau, 1911/12 Umbau durch Architekten
Schilling und Gräbner mit Verstärkung des West-
giebels, Jugendstilfassade in Sandstein, 1945 teil-
zerstört, Wiederaufbau, größere Innenarbeiten im
Kirchenschiff 2009 abgeschlossen
www.jakobi.kirche.de
11 - 16 Uhr
(sonst 10 - 15 Uhr
geöffnet)
Pfr. Bernd Frauenlob
0371/6761912
Chemnitz
Theaterplatz
fm
St.-Petri-Kirche
1885-88 im neugotischen Stil erbaut, bildet mit
König-Albert-Museum und Opernhaus ein ge-
schlossenes Ensemble, farbige Bleiglasfenster und
Ornamente an Chorraumwänden bilden besonderen
Schmuck, 2008 restaurierte Ladegast-Jehmlich-
Orgel, größte Kirchenorgel der Stadt
www.st-petri-schloss.kirche-chemnitz.info
12 - 17 Uhr
(sonst Di - Sa 11 - 17
Uhr geöffnet)
Ev.-luth. St.-Petri-
Schlossgemeinde
0371/369550
kg.chemnitz_
stpetrischloss@evlks.de
Chemnitz
Altendorf
Treff: Michael-
straße 15
m
St.-Nikolai-Friedhof
Sachgesamtheit mit den Einzeldenkmalen, Fried-
hofskapelle in Formen der norddt. Backsteingotik,
erbaut 1891-92, Kriegerdenkmal für die Gefallenen
des 1. Weltkrieges, 1922, einige wertvolle Grabmä-
ler und Einfriedungsmauer, mit Ursula Kutscha,
Dauer ca. 1,5 Stunden
Treff: 15 Uhr
Pfarramt St.-Nikolai-
Thomas
0371/301677
kg.chemnitz_stnikolai@
evlks.de
Chemnitz
Hilbersdorf
Treff: Margarethen-
straße
mo
Stadtteilführung
zu Beginn des 19. Jh. verlagerte sich die wirtschaft-
liche Basis des ehem. Bauerndorfes von der Land-
wirtschaft zum Steinmetzhandwerk, das Ende des
19. Jh. seine Blütezeit erreichte, der wirtschaftliche
Aufschwung schlug sich in der Bevölkerungszahl
und verstärkter Bautätigkeit nieder, weiterer Auf-
schwung mit der Eisenbahnentwicklung, Führung
mit Frau Fuchs, Denkmalschutzbehörde Chemnitz
Treff: 11 und 14 Uhr
Frau Fuchs, Denkmal-
schutzbehörde Chemnitz
0371/4887427
cathrin.fuchs@
stadt-chemnitz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
8
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Chemnitz
Kappel
Zwickauer
Straße 137
mop
Fabrikhalle Voigt Kappel
Holzgaleriehalle als hochrangiges technisches
Denkmal von hoher ingenieurtechnischer und
handwerklicher Bedeutung im Holzbau des 19. Jh.,
eine der bedeutendsten deutschen Holzgaleriehal-
len, errichtet bzw. erweitert in 3 Bauabschnitten:
1866/67, 1872 und 1883 zur 5-schiffigen Halle,
zum Produktionsprogramm der Sächsischen Stick-
maschinenfabrik Kappel, ehem. Moritz Albert
Voigt, gehörten später verschiedene Chargen des
Maschinenbaus
zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 11 und 14.30 Uhr
durch Achim Dresler, Treff:
Industriemuseum Chemnitz
Achim Dresler, Indust-
riemuseum Chemnitz
0371/3676135
dresler@saechsisches-
industriemuseum.de
Chemnitz
Kaßberg
Kaßbergstraße 35
m
Villa Keller
mit Remise, Garten und Einfriedung, erbaut 1886-
1900, repräsentativer Villenbau mit qualitativ
hochwertigem Bauschmuck in Formen der Neure-
naissance, Villa des Unternehmers Eduard Keller,
Schwiegersohn des Fabrikanten Richard Hartmann
11 - 13.30 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 11, 12 und 13 Uhr
durch Frau Hartung, Denkmal-
schutzbehörde Chemnitz
Frau Hartung, Denkmal-
schutzbehörde Chemnitz
0371/4887423
karin.hartung@
stadt-chemnitz.de
Chemnitz
Rottluff
Limbacher Straße
380
m
Mühle
alte Mühle 1892 durch Brand zerstört, F. A.
Schmidt ließ 1893-94 ein neues Mühlengebäude mit
Wohnräumen für die Müller-Familie im rechten
Hausteil erbauen, das denkmalgeschützte Objekt
war nach langem Leerstand stark gefährdet und vor
3 Jahren von der Stadt erworben und gesichert
worden, Teile der Mühlentechnik sind erhalten,
bekannt ist die Mühle durch Karl Schmidt-Rottluff,
dem bedeutenden expressionistischen Maler und
Grafiker, der hier seine Jugendzeit verbrachte
zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 11 und 14.30 Uhr
durch Herrn Morgenstern,
Dauer ca. 1,5 Stunden
Herr Morgenstern,
Denkmalschutzbehörde
Chemnitz
0371/4886350
thomas.morgenstern@
stadt-chemnitz.de
Chemnitz
Schloßchemnitz
Schloßteichstraße
m
Schillingsche Figurengruppe
die Figuren der 4 Tageszeiten sind Bestandteil der
Sachgesamtheit Schlossteichpark, 1868 von Johan-
nes Schilling geschaffen, Schilling lebte von 1826-
1910, studierte an der Kunstakademie in Dresden
und war als Architekt und Baurat in Dresden tätig,
urspr. für Dresden geschaffen, wurden die Figuren
1898 der Stadt Chemnitz geschenkt und stand von
1918-28 auf dem Königsplatz, nach der Erweite-
rung der Schlossteichanlagen durch Stadtbaurat
Fred Otto fanden sie 1938 dort ihren neuen Standort
zur Führung
Führung 11 Uhr durch den
Verein der Gästeführer Chem-
nitz, Treff: Hartmannvilla,
Kaßbergstraße 36
Frau Linke, Verein der
Gästeführer
info@c-entdecken.de
Chemnitz
Schloßchemnitz
Schloßberg 11
mbp
Schlosskirche
spätgotische Hallenkirche auf dem Balkon von
Chemnitz, wertvolles Baudenkmal der Stadt, ehem.
Benediktinerkloster, gestiftet 1136, ab 1546 Nut-
zung als kurfürstliches Schloss, heute Gotteshaus,
romanische Kapelle, Schlingrippengewölbe, Gei-
ßelsäule und Nordportal, Renaissancekanzel, Altar-
tafeln aus der Werkstatt Lucas Cranach, Fresken der
Evangelisten
www.st-petri-schloss.kirche-chemnitz.info
14.30 - 17.30 Uhr
(sonst Di - Sa 11 - 17
Uhr geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
die Kirchgemeinde
Ev.-luth. St. Petri-
Schlosskirchgemeinde
Chemnitz
0371/369550
kg.chemnitz_
stpetrischloss@evlks.de
Chemnitz
Schloßchemnitz
Gottfried-Keller-
Straße/Tannenstraße
m
Siedlung Stiftung Heim
älteste Arbeitersiedlung der Stadt mit einfachen
Klinkerbauten in Form von Einfamilien- und Dop-
pelhäusern mit Vorgärten, Gärten und Heckenwe-
gen an einem zentralen Straßenkreuz mit unterge-
ordneten Stichstraßen, 1884 gegründet durch die
Sächsische Maschinenfabrik, vormals Richard
Hartmann AG, bis 1912 wurden auf dem Areal 47
Wohnhäuser erbaut
zur Führung
Führung 14 Uhr durch Frau
Meisel
Frau Linke, Verein der
Gästeführer
info@c-entdecken.de
Chemnitz
Schloßchemnitz
Salzstraße
m
Villen
der Stadtteil ist geprägt durch bauliche Veränderun-
gen durch den starken Bevölkerungszuwachs im
Zuge der Industrialisierung im 19. Jh., neben den
erhaltenen Carrées des Mietswohnungsbaus, wo
auch heute noch die urspr. Stadtstruktur nachweis-
bar ist, finden sich eine Reihe von Villen, speziell
im Bereich der Salzstraße
zur Führung
Führung 11 Uhr durch Frau
Schülke, Dauer ca. 1 Stunde
Frau Schülke, UDB
Chemnitz
0371/4886323
bettina.schuelke@stadt-
chemnitz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
9
Chemnitz
Sonnenberg
Theodor-Körner-
Platz 10
mop
St.-Markus-Kirche
neugotischer Zentralbau, erbaut 1893-95, Architek-
ten Kröger und Abesser, originale elektrische
Beleuchtung, neugotische Innenausstattung, Symbol
des Sonnenberges, wird unter Leitung der Gemein-
de multifunktional genutzt, 1992-2000 saniert
www.kirche-chemnitz.de/markuskirche
13 - 19 Uhr
(sonst Mi 10 - 12, 14 -
16 Uhr und auf Anfra-
ge geöffnet)
17 Uhr Abschlusskonzert mit
dem Jugendchor Chorisma aus
Oederan
Frau Krauße, Gruppe3,
Kultur in der Markuskir-
che
0371/43315853
gruppe3_markus.
chemnitz@gmx.de
Bettina Schuelke, Denk-
malschutzbehörde
Chemnitz
0371/4886323
bettina.schuelke@
stadt-chemnitz.de
Dresden
Schlossplatz 1
m
Ständehaus
als Landtagsgebäude 1901-07 von Paul Wallot
errichtet, 1945 stark beschädigt, danach Ausbau für
Landesamt für Denkmalpflege und wissenschaftli-
che Institutionen, nach 1992 Aus- und Umbau, ab
Juli 2001 für Oberlandesgericht und Repräsentati-
onsräume für den Landtagspräsidenten
www.denkmalpflege.sachsen.de
11 - 17 Uhr
(sonst als Büro geöff-
net)
Führungen nach Bedarf durch
Mitarbeiter des Landesamtes
für Denkmalpflege
Heidrun Rietschel,
Landesamt für Denkmal-
pflege
0351/48430403
heidrun.rietschel@
lfd.smi.sachsen.de
Dresden
Bautzener Straße
132, Festsaal
fmop
Vortrag im Lingnerschloss
zum Bild der Stadt im Wandel der Zeit vom 18. bis
20. Jh., mit Dr.-Ing. Sebastian Storz, Bauhistoriker,
Forum für Baukultur e.V., Dauer ca 1,5 Stunden
www.forum-fuer-baukultur.de
Treff: 18 Uhr
Spenden werden erbeten
Susanne Reichle
0351/476900
villa-salzburg@
t-online.de
Dresden
Altstadt
Annenstraße Laden
5, Eingang Hertha-
Lindner-Straße,
neben der Postmei-
lensäule
mo
Interessengemeinschaft Historische Fernmelde-
technik
Fernsprech-, Fernschreib- und Übertragungstechnik
im Originalzustand, funktionsfähig nach dem
Muster eines hist. Wählersaals, Techniken reichen
vom System 22 bis zu PCM-Systemen und der
einzigen digitalen Vermittlungstechnik der DDR,
der OZ 100, im neu gestalteten Ausstellungsraum
werden Endgeräte, Vorführmodelle und Nebenstel-
lenanlagen vorgeführt
www.ighft.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage und
zu Tagen der offenen
Tür geöffnet)
Führungen halbstündlich, 10
und 14 Uhr Vortrag zu den
hist. Bauten am Postplatz
Jürgen Haubold
0172/3543251
j.haubold@ighft.de
Samir Köckritz
0351/41721039
s.koeckritz@ighft.de
Dresden
Altstadt
Terassenufer, Brühl-
sche Terasse
ko
Piatta Forma
Teil der Festungsanlage der Stadt aus dem 16. Jh.,
bestehend aus Kanonenhof, Kasematte, ehem.
Schmiede, diente dem Schutz der Einfahrt in den
Salzhafen, heute Teil der Aussichtspromenade
Brühlsche Terasse, Sitz des Dresdner Vereins
Brühlsche Terasse e.V., bau-, kunst- und ortsge-
schichtlich, künstlerisch sowie städtebaulich bedeu-
tend
www.dresdner-verein-bruehlsche-terrasse.de
10 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage und
zu Veranstaltungen
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder, Videoprä-
sentationen zur Geschichte der
Festung Dresden, Festungsmo-
delle
Wolfgang Made,
DVBT.e.V.
0351/8032257
womadedd@aol.com
Dresden
Blasewitz
Berggarten-
straße 22a
Ev.-luth. Heilig-Geist-Kirche
kleine Ausstellung zu Leben und Werk des Sächsi-
schen Hofkapellmeisters und Komponisten J. G.
Naumann, 1741-1801
www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de
12 - 16 Uhr
(sonst So zum Gottes-
dienst und auf Anfrage
geöffnet)
Pfarramt
pfarramt@kirchgemeinde
-dresden-blasewitz.de
Dresden
Hellerau
Karl-Liebknecht-
Straße 56
mkbope
Festspielhaus
1911 nach einem Entwurf des Architekten Heinrich
Tessenow erbaut, der die Visionen des Bühnenbild-
ners Adolphe Appias und des Musikpädagogen
Emile Jaques-Dalcroze in Raumgefüge umsetzte,
Klarheit und funktionale Struktur, richtungsweisend
für die Moderne, nach Sanierung 2006 wiedereröff-
net
www.hellerau.org
www.deutscher-werkbund.de
11 - 16 Uhr
(sonst zu Führungen
geöffnet)
Führungen halbstündlich durch
Frau Karte, Frau Franke und
Herrn Zichner, auf dem gesam-
ten Festspielareal Utopia 100,
mit individuellem und kollek-
tivem Suchen nach Utopien,
die sich aus untersch. Perspek-
tiven immer neu zusammen-
setzen lassen, mit Stichworten,
Titeln, Bildern, Tonaufnah-
men, dokumentarischen Texten
wird offen, assoziativ, konzep-
tionell oder pragmatisch
umgegangen und gearbeitet

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
10
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Dresden
Leubnitz-Neuostra
Menzelgasse
bo
Kirche
älteste Kirche Dresdens, zu dem alten Dorf Leub-
nitz gehörend, Umbau durch J. F. Karcher, Bilder-
kirche, barocker Altar, geht zurück bis ins 12. Jh.,
Turm vor 1188, Langhaus um 1430, Chor um 1510,
Nordanbau 1720, einzige im II. Weltkrieg in Dres-
den unzerstört gebliebene Decken- und Emporen-
bilder von Gottfried Lucas nach 1660
www.leubnitzer-kirche.de
11.45 - 18 Uhr
(sonst Apr. - Okt. Sa.
14 - 18 Uhr geöffnet)
Führungen 12 und 15 Uhr
durch Herrn Böhme, 13 und 16
Uhr Friedhofführungen mit
Frau Stolzenburg, 19.30 Uhr
Konzert mit Ensemble musica
da camera, Dresden
Pfrn. Führer
0351/4370880
kg.dd_leubnitz_neuostra
@evlks.de
Dresden
Neustadt
Stauffenbergallee 9g
kp
St.-Martin-Kirche
ehem. Garnisonkirche, 1900-45 Nutzung durch
Militär, 1945 bis heute Nutzung des kath. Teils der
Kirche durch kath. Pfarrgemeinde, ab 1998 zusätz-
liche Nutzung durch Offizierschule des Heeres
www.st-franziskus-xaverius-dresden.de
12 - 17 Uhr
(sonst 9 - 18 Uhr
geöffnet)
Führungen 12 - 16.30 Uhr
halbstündlich durch Gemeine-
rat und Förderverein, Turmbe-
steigung möglich, 17 Uhr
Orgelkonzert mit Domorganist
Thomas Lennartz, Dresden
Bernd Fischer, Pfarrei
0351/5634030
pfarrei@st-franziskus-
xaverius-dresden.de
Thomas Socha,
Förderverein
0351/8037186
thsodd@gmx.de
Dresden
Pillnitz
August-Böckstiegel-
Straße 2
m
Trompeterhaus im Schlosspark
1863 für den Schlosstrompeter erbaut, am westl.
Ende des Schlosses, direkt an der Schlossmauer,
Blick auf die Elbe, so dass der Hoftrompeter recht-
zeitig die Ankunft der Königlichen Familie und
deren Gäste verkünden konnte, heute als Ferienhaus
genutzt
http.//www.schlosspillnitz.de
10 - 15 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Informationen zur Geschichte
und zur früheren und heutigen
Nutzung durch fachkundiges
Personal
Andrea Richter, Staatl.
Schlösser, Burgen u.
Gärten Sachsen
0351/2613267
andre-
a.richter@schloesserland
-sachsen.de
Heike Scheer, Staatl.
Schlösser, Burgen und
Gärten Sachsen
0351/2613278
heike.scheer@
schloesserland-
sachsen.de
Dresden
Reick
Gasanstaltstraße 8b
mkbop
Asisi Panometer
als Niederdruckspeicher 1880 von dem aus Maxen
bei Dresden stammenden Architekten Theodor
Friedrich geschaffen, nach umfangreicher Sanie-
rung durch die Drewag zeigt hier der Berliner
Künstler Yadegar Asisi seit 2006 das monumentale
Panorama 1756 Dresden
www.asisi.de
10 - 19 Uhr
(sonst Sommer Di - Fr
10 - 18 Uhr, Sa, So,
feiertags auch geöff-
net)
Führung 10.30 Uhr durch
Markku Weber, Führung durch
drei Jh., vom Erlwein Gasome-
ter aus dem 20. Jh. zum Gaso-
meter von 1880, zur Ausst. zu
den grundlegenden Unter-
schieden in den Wirtschaften
des 18. und des 19. Jh.
Markku Weber, Asisi
Panometer Dresden
0341/35553440
mark-
ku.weber@asisipanomete
r.de
Katja Vogler, Asisi
Panometer Dresden
0351/8603143
katja.vogler@
asisipanometer.de
Dresden
Strehlen
An der
Christuskirche
kbope
Ev.-Luth. Christuskirche
1902-05 erbaut, Jugendstil, einzige 2-türmige
Kirche in Dresden, große Kuppelkonstruktionen,
sehr große und gute Orgel
www.christuskirche-dresden.de
11 - 18 Uhr
(sonst Ostersonntag -
Erntedank geöffnet)
Kirchenführungen 14 und
15.30 Uhr, Orgelführungen
14.30, 16.10 und 18 Uhr,
Turmbesteigungen, 15 Uhr
Start des Orgelmarathons
Pfr. Ilgner
0351/2142305
buero@christuskirche-
dresden.de
Dresden
Striesen
Schandauer
Straße 35
mbe
Ev.-luth. Versöhnungskirche
städtebauliches Ensemble von Kirche und Gemein-
dehaus, erbaut 1905-1909, reiner Jugendstil, denk-
malgerechte Gesamtsanierung 1986, künstliche
Einheit von Bauwerk, Innenraumgestaltung und
Ausstattung und Außenanlagen mit Kreuzgang und
Brunnenanlage
www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de
11 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 11.30 und 14.30
Uhr durch Gerd Hiltscher, 16
Uhr Konzert mit dem Trio con
anima, 14 - 16 Uhr Kuchen
und Getränke gegen Entgelt
Pfarramt
pfarramt@kirchgemeinde
-dresden-blasewitz.de
Erzgebirgskreis
Bockau
Sosaer Straße 4
bp
Ev.-luth. Kirche
Kirchenschiff 1637 auf älteren Grundmauern errich-
tet, Turm 1719-23 angebaut, Kirche, Pfarrhaus und
Friedhofstor stehen als Ensemble unter Denkmal-
schutz
www.ev-luth-kirchgemeinde-bockau.de
14 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Andreas Weck

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
11
Erzgebirgskreis
Ehrenfriedersdorf
Obere Kirch-
straße 10
kp
Stadtpfarrkirche St. Niklas
vor 1300 Bau und Einweihung, Chorturmkirche mit
zweischiffiger Halle, Schnitzaltar mit wandelbaren
Flügeln vom Meister Hans Witten von 1507, neben
der Kirche hist. Denkmalplatz für Gefallene des I.
und II. Weltkriegs, Taufstein von 1485 aus Sand-
stein mit spätgotischen Formen, kurfürstliches
Wappen und geschnitztem barocken Aufsatz von
1685, Kreutzbach-Orgel 1889
www.niklaskirche.de
13 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich durch
Herrn Stahl, Herrn Tuchschee-
rer, zum Jahr der Taufe und
der Feier des Taufgedächtnis
Einsicht in die Kirchenbücher
mögl., Kirchweihfest mit
Kirmismarkt im Ort
Ines Ullmann
037341/2277
kg.ehrenfriedersdorf@evl
ks.de
Erzgebirgskreis
Erlbach-Kirchberg
Ursprung
Flockenstraße
mkbpe
Bahnhofsgebäude
1862 Aufnahme des Personenverkehrs auf der
Strecke Wüstenbrand-Lugau-Neuoelsnitz, 1910
Gebäude als Dienst- und Warteraum in Ursprung
errichtet, Typenbau der königlich-sächsischen
Staatseisenbahnen, heute Denkmal der Verkehrsge-
schichte mit kleinem Museum
www.haltestelle-ursprung.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Herrn Hahn und Vereinsfreun-
de, Modellbahnworkshop
Martin Hahn, Vereins-
vorsitzender
0174/3115506
martin.hahn1@gmx.de
Erzgebirgskreis
Geyer
Am Lotterhof 11
kpe
Lotterhof
einziger noch erhaltener Privatbau des Baumeisters
Hieronymus Lotter, Baujahr 1566, repräsentatives
Bürgerhaus mit einfach gegliedertem Grundriss,
einige wertvolle Elemente aus der Erbauungszeit u.
a. Türen- und Fenstergewände, Holzkassettendecke,
Fensterbogen, Treppenhaus, 2010 Sanierung des
Gewölbekellers
www.kulturmeile-geyer-tannenberg.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich und nach
Bedarf durch Mitglieder des
Fördervereins Kulturmeile
e.V., Benefiz-Trödelmarkt,
Imbiss und Getränke im Ge-
wölbekeller
Alexander Stoll
0371/3676680
stoll.alexander@gmx.net
Erzgebirgskreis
Großolbersdorf
Warmbadstraße 19
k
Karl-Stülpner-Berg
Panorama-Berg mit über 100 geschnitzen Figuren,
stellt das Leben des legendären Wildschützen Karl
Stülpner in 27 verschiedenen Szenen dar, 1937-38
durch den Schnitzer Kurt Seidel geschaffen
10 - 17 Uhr
(sonst So 9 - 12 Uhr
geöffnet)
Erzgebirgskreis
Großolbersdorf
An der Kirche 4
p
Kirche
Altarraum aus dem 14. Jh., barocke, von einer
Mosesstatue getragene hölzerne Kanzel von 1647,
Altar von Johann Böhme, Schneeberg 1653
www.kirche-grossolbersdorf.de
11 - 17 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und Führungen
auf Anfrage geöffnet)
Erzgebirgskreis
Großolbersdorf
Grünauer Straße 58
mk
St.-Gideon-Erbstollen
Bergbaustollen des 16. Jh., 9 m gemauertes Gewöl-
be am Eingang von 1834, Silbererzbergbau, 2000
Ableitung des Stollenwassers und Einweihung des
Bergbaudenkmals
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Erzgebirgskreis
Großolbersdorf
Schulstraße 16
mkop
Sättlerhaus
Mitte 18. Jh. erbaut, aus dieser Zeit ein Fachwerk-
stock erhalten, innen Vereinszimmer und Museum,
in der Strumpfwirkerstube Leben und Arbeiten um
1850 dokumentiert mit Strumpfwirkerstuhl, Doku-
mente der Handwerkerinnung, Weihnachtsstube,
Ziegenstall und alter Abort, 4-Sitzer
www.grossolbersdorf.de
10 - 17 Uhr
(sonst Sa - So 14 - 17
Uhr und auf Anfrage
geöffnet)
Erzgebirgskreis
Großrückerswalde
Kirchberg 4
op
Wehrkirche
in der Mitte des 15. Jh. entstanden, eine von 4
erhaltenen Wehrgangskirchen im Erzgebirge, als
Wehrgang bezeichnet man den erweiterten Dachbo-
den
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 13 - 17 Uhr durch
Dorothea Lämmel, 10 Uhr
Gottesdienst, Orgelkonzert
Pfr. Lämmel, Pfarramt
03735/63981
kg.grossrueckerswalde@
evlks.de
Erzgebirgskreis
Großrückerswalde
Mauersberg
Hauptstraße 22
p
Kreuzkapelle
1953 geweiht, nach Vorbild der wegen Baufällig-
keit 1889 abgerissenen Wehrkirche errichtet, Toten-
tanz
www.grossrueckerswalde.de
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
unter 03735/90888
geöffnet)
Pfr. Lämmel, Pfarramt
03735/63981
kg.grossrueckerswalde@
evlks.de
Herr Stuhlemmer,
Pfarramt Mauersberg
03735/61735
johannesstuhlemmer@
t-online.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
12
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Erzgebirgskreis
Grünhain
Markt 1
mkp
St.-Nicolai-Stadtkirche
spätklassizistische Hallenkirche mit westl. vorge-
bautem Turm, zweigeschossige Empore, Kanzelal-
tar, Orgel von Grünhainer Orgelbauer Steinmüller,
Stadtbrand 1807, 1808-12 von Johann Traugott
Lohse aus Pleisa wieder aufgebaut
www.kirche-gruenhain.de
13 - 18 Uhr
(sonst Mai - Okt. Mo -
So 10 - 16 Uhr geöff-
net)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Förderkreises,
9.9.: 19 Uhr Chorkonzert mit
dem Kammerchor Candamus,
Leipzig
Dipl.-Ing. Rolf Böttcher
03774/62120
rolf-
boettcher@hotmail.com
Erzgebirgskreis
Grünhainichen
Waldkirchen
Hauptstraße 2
kope
Gasthof Oberwaldkirchen
um 1915 errichtet, Gasthof ohne Anbau, ortshist.
und ortsbildprägende Bedeutung, zweigeschossiger
Massivbau, 8:3 Achsen, Walmdach, großer Dacher-
ker, Saal
11 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Flohmarkt, Malwettbewerb
Gisela Thomas
034426/21450
thomasgisela@
t-online.de
Erzgebirgskreis
Johanngeorgen-
stadt
Schwarzenberger
Straße 2
mkope
Pestalozzi-Schule
1898 als Volksschule errichtet, Zeugnis gründerzeit-
licher Schularchitektur, Aula mit Stuckdekor,
Gebäude bis 2005 als Schule genutzt, seit der
Schulschließung Gebrauch der Räume für Ausst.
durch Volkshochschule, Filmvorführungen und
Konzerte, ein Glas-Beton-Bild von Carl-Heinz
Westenburger wurde 2007 im 1. Stock wieder
aufgebaut
www.johanngeorgenstadt.de
11 - 18 Uhr
(sonst bis 31.12.2011
Spieleausst. Mo - Do
13 - 17, Fr 9 - 12 Uhr
geöffnet)
Führungen stündlich durch
Mitarbeiter der Standortent-
wicklungsgmbH, Konzert
Musikschule, Vernissage des
Künstlers Ralf Alex Fichtner
mit Präsentationen des Aqua-
rellmalerei-Kurses, Präsentati-
on Projekte des STÄRKEN vor
Ort Programms, Filmvorfüh-
rung der AG Film, Volleyball-
turnier, Bastelstr., Spiel- und
Mitmachausst. und Ausst.
Wissenschaft zum Anfassen,
Ausst. bergmännische Grabge-
bräuche, Ausst.-Eröffnung
Kostüme vom Exulantenstück,
Gründung der Stadt, Vortrag
von Frank Teller zur Schulge-
schichte
Christiane Neubert,
Stadtverwaltung
03773/888210
ch.neubert@
sv-johanngeorgenstadt.de
Kerstin Friedrich
03773/50274
spielen-macht-schule@
johanngeorgenstadt.de
Erzgebirgskreis
Johanngeorgen-
stadt
Kirchplatz
mkope
Stadtkirche
1868-72, Turm bis zum Umgang von 1715 gebauter
Kirche stammend, 3-schiffiger Gewölbebau mit
Westturm, im neugotischen Stil errichtet, mit be-
merkenswerter Historismusausstattung, bedeutendes
Beispiel der Sakralarchitektur in der 2. H. 19. Jh.,
Geläut des Glockengießers Große aus Dresden,
Urban Kreutzbach-Orgel, Buntglasfenster
www.johanngeorgenstadt.de
10 - 11 und 13 - 15
Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Führungen 13 - 15 Uhr durch
den Kirchenvorstand, Gottes-
dienstbesuch mit Möglichkeit
zum Hören der Urban-
Kreutzbach Orgel, Turmbe-
steigung
Christiane Neubert,
Stadtverwaltung
03773/888210
ch.neubert@
sv-johanngeorgenstadt.de
Erzgebirgskreis
Königswalde
Mildenauer Straße 1
St.-Trinitatis-Kirche
kleine Saalkirche, Chor von 1523, nach Brand 1632
Wiederaufbau, Dachreiterturm mit Holzkonstrukti-
on, Kassettendecke freigelegt 1970, Barock-Altar
www.kirche-koenigswalde.de
12 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Erzgebirgskreis
Königswalde
Brettmühle 17
mkp
Wasserwerk Annaberg
Wasserhebewerk von 1886, urspr. zur Trinkwasser-
gewinnung für die Stadt Annaberg errichtet, durch
Wasserkraftnutzung werden 2 Kolbenpumpen
(Hartmann, Chemnitz und Kappel, Chemnitz) zur
Wasserförderung angetrieben, im Originalzustand
erhaltenes hist. Hebewerk, als gesamte Anlage
vorführbar, Dampflokomobile von Lanz
www.swa-b.de
9 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Bernd Groß und Udo Moritz
Frau Schubert,
Stadtwerke
03733/67119913
i.schubert@swa-b.de
Erzgebirgskreis
Lengefeld
Kalkwerk 4a
kp
Museum Kalkwerk
eine der bedeutendsten Schauanlagen der alten
Bindemittelindustrie in Europa, komplett erhaltene
Brennöfen, Kalkmühle, Kaue, Bergbaugeräte,
Bergbaumaschinen, Führungen zur Tagebruchsohle
mit Sprengmittellagerbesichtigung
www.kalkwerk-lengefeld.de
10 - 16 Uhr
(sonst Apr. - Mai,
Sept. - Okt. Mi - So 10
- 16, Juni - Aug. Di -
So 10 - 17 Uhr geöff-
net)
Führungen ab 11 Uhr stündlich
durch Museumsangestellte
Martina Reichel
037367/2274
info@
kalkwerk-lengefeld.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
13
Erzgebirgskreis
Lengefeld
Neuer Hammerweg
im Bornwald gele-
gen
k
Weißer Ofen
alter Kalkabbau, der schon im 16. Jh. erwähnt
wurde, ausgewiesenes Winterquartier für Fleder-
mäuse und deswegen in dieser Zeit gesperrt, Unter-
tagebereich von 1954-61 aufgefahren
www.knappen-lengefeld.de.vu
10 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder, nur zu Fuss
oder mit Rad zu erreichen,
Parkplätze am Museum Kalk-
werk Lengefeld, von da der
Ausschilderung folgen
Roberto Sachse
037367/83966
glueckaufsachse@
gmx.de
Erzgebirgskreis
Lengefeld
Kalkwerk
An der B 101
mkp
Wasserabflussstollen des Alten Kalkbruchs
begehbar, Profil 1 m breit, 2 m hoch, Baujahr 1850-
55, diente bis ca. 1904 zur Abführung des Grund-
und Niederschlagwassers aus Kalktagebau, Rekon-
struktion seit 1998, seit 2002 Status als Besucher-
bergwerk mit unregelmäßigen Öffnungszeiten
www.knappen-lengefeld.de.vu
10 - 16 Uhr
(sonst Mai - Okt. So
10 Uhr und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Vereinsmitglieder
Roberto Sachse
037367/83966
glueckaufsachse@
gmx.de
Erzgebirgskreis
Lengefeld
Lippersdorf
Hauptstraße 38
bp
Öl- und Mahlmühle
erbaut etwa 1400, seit 1907 in Besitz der Familie
Braun, voll funktionsfähig, Wasserrad 6,40 m
Durchmesser
9 - 17 Uhr
(sonst Sa und So
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Peter Braun
Peter Braun
037367/82645
Erzgebirgskreis
Lugau
Schulstraße 22
mop
Kirche mit Kirch- und Pfarrhof
errichtet vor 1500, jetziger Bau von 1842/43 mit
Kirchhof und Glockenturm, Innenausstattung der
Kirche restauriert, Pfarrhaus erbaut 1833
14 - 18 Uhr
(sonst Mi 17 - 18 Uhr
zu Gottesdiensten
geöffnet)
Führung 15.15 Uhr durch
Herrn Frech, Ausst. in der
Kreuzkirche, 10.9.: 19 Uhr
Buchlesung Ralf Günther aus
Roman über Fürst Pückler-
Muskau
Erzgebirgskreis
Lugau
Obere Hauptstraße
26
Rathaus
erbaut 1913/14 mit Vorplatz und Brunnen, 1922/23
zeittypischer, ansprechender Bau in bildprägender
Lage und gutem Originalzustand
zum Konzert
(sonst als Rathaus
geöffnet)
19 Uhr Konzert: Lust auf Liszt,
Klavierkonzert mit Markus
und Pascal Kaufmann
Erzgebirgskreis
Lugau
Treff: Meinertsche
Spinnmühle
m
Stadtführung zum 19. Jahrhundert
Besichtigung mehrerer Gebäude
Treff: 14.30 Uhr
Erzgebirgskreis
Lugau
Hohensteiner
Straße 2
m
Villa Facius, Stadtbibliothek
um 1860 errichtet, früher Wohn- und Geschäftshaus
der Firma Facius
14 - 18 Uhr
(sonst zu Öffnungszei-
ten geöffnet)
Erzgebirgskreis
Lößnitz
Treff: Marktplatz,
Rathaus
m
Spurensuche auf dem Innerstädtischen Lehrpfad
Exkursion mit Magister Oesfeld alias Gerhard Troll
durch eine der ältesten Städte im Erzgebirge, Be-
such der Hospitalkirche zum 150. Bestehen des
Bauwerks, Besichtigung von hist. Grabsteinen aus
mehreren Jahrhunderten, zwei verschiedene Routen,
3 und 4,5 km lang
www.loessnitz.de
Treff: 14 - 14.30 Uhr
M. Rockstroh
03771/557516
m.rockstroh@
stadt-loessnitz.de
Erzgebirgskreis
Marienberg
Töpferstraße 3
mkpe
Altstadtkaserne
1894 errichtet, später unterschiedliche Nutzungen,
2002 Aufgabe der Nutzung durch die Bundeswehr,
Umbau und Sanierung zum Mehrgenartionenhaus
geplant, denkmalgeschützt
www.marienberg.de
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Andrea Tippmann,
Stadtverwaltung
03735/602141
andrea.tippmann@
marienberg.de
Erzgebirgskreis
Marienberg
Zschopauer Straße
kp
Zschopauer Tor
letztes erhaltenes Stadttor und Teil der ehem. Stadt-
befestigungsanlage, erbaut 1545, 4 Etagen, beher-
bergte 1966-2006 das Heimatmuseum
www.marienberg.de
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Andrea Tippmann,
Stadtverwaltung
03735/602141
andrea.tippmann@
marienberg.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
14
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Erzgebirgskreis
Marienberg
Satzung
Satzunger
Kirchstraße 1
f
Dorfkirche
Baujahr 1573, erweitert 1756
8 - 19 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 10 und 15 Uhr
durch Matthias Ullmann,
Orgelführung bei Bedarf, 8.30
Uhr Gottesdienst, 17 Uhr
Orgelkonzert, KMD Rudolf
Winkler spielt Bach und
Mendelssohn-Bartholdy, um
Spenden für die Restaurierung
der Schubert-Orgel wird
gebeten
Matthias Ullmann
037364/12707
matthias.ullmann@
marienberg.km3.de
Erzgebirgskreis
Oelsnitz
Neuwürschnitz
Schulstraße
fp
Lutherkirche
1926 geweiht, Rundbau, Innenausmalung Möhn-
ckemeyer/Mönckemeyer-Corty, Dresden
13 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Frank und Gabi Schürer
Frank und Gabi Schürer
037296/83841
Fschuerer@aol.com
Erzgebirgskreis
Olbernhau
In der Hütte 10
kope
Museum Saigerhütte mit Kupferhammer
bauliches und technisches Zeugnis des Hüttenwe-
sens der Buntmetallurgie, 1537 Gründung des
Hüttenbetriebs zur Gewinnung des Silbers aus
silberhaltigem Schwarzkupfer, zum Komplex
gehörten 4 Hammerwerke, erstes Walzwerk arbeite-
te ab 1847, Besonderheit der Fabrikation war das
Grünthaler Dachkupfer, mit dem über 400 Bauwer-
ke, z. B. die Dresdner Frauenkriche, das Ulmer
Münster, der Stephansdom in Wien, gedeckt wur-
den
www.olbernhau.de
www.saigerhütte.de
9.30 - 16.30 Uhr
(sonst März - Dez. Di
- So 9.30 - 11.30 und
13 - 16.30 Uhr geöff-
net)
Führungen 9.30, 10.30, 11.30,
13, 14, 15 und 16 Uhr durch
Hammerknecht, Vortrag: Von
einer Kupferplatte zum Altar-
bild der Olbernhauer Stadtkir-
che
Andrea Börner, Museum
Saigerhütte
037360/73367
saigerhuette@gmx.de
Erzgebirgskreis
Pfaffroda
Am Schlossberg 8
kpe
Schloss und St.-Georgs-Kirche
Gruft und Geschichte der Familie von Schönberg,
Alltag in der DDR, Zeitgeschihte 1945-90, Silber-
mannorgel
11.30 - 16 Uhr
(sonst Di - Fr 10 - 15,
Sa und feiertags 14 -
17 Uhr geöffnet)
Führungen stündlich durch
Personal der Einrichtungen,
Lesung mit Pfr. Klotz: Sagen
aus dem Erzgebirge, 10 - 16
Uhr Ausst.
Elke Neubert
037360/669106
Erzgebirgskreis
Pfaffroda
Dörnthal
Hauptstraße 171
mbp
Erzgebirgische Wehrkirche
1346 erstm. Erwähnung, 1465 Aufsetzung des
Wehrgeschosses, 1498 Bau des Altarraums, 1520
Anbau des Altarraumes mit Kreuzgewölbe, Kasset-
tendecke, Flügelaltar aus vorreformatorischer Zeit,
Taufstein 1610, 1843-47 Orgelbau, 1932 Freilegung
der verputzten Kassettendecke, 2008 Einweihung
der neuen Glocken
zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 11.30 - 16.30 Uhr
nach Bedarf
Margitta Ihle
037360/6416
dorfschullehrer@web.de
Erzgebirgskreis
Pobershau
AS-Dorfstraße 67
mkope
Schaubergwerk Tiefer Molchner Stolln
eines der ältesten, besteht seit 1934, Zeitreise in den
Bergbau des 16. Jh., geologische Aufschlüsse,
funktionierendes Kunstgezeug, Wasserhebetechnik
des 16. Jh., original erhaltene trockengesetzte
Tonnengewölbe und Kreuzgewölbe des 18. Jh.,
Zeitzeugen des historischen Bergbaus bis zum 19.
Jh. und Wismutbergbau des 20. Jh.
www.molchner-stolln.de
9 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen stündlich durch
Personal des Schaubergwerks,
Vorführung hist. Werkzeug des
Bergmannes, Demonstration
der Lichtbedingungen Unterta-
ge, Vorführung einer Wasser-
hebemechanik die nach hist.
Originalvorlagen in einen
Schacht eingebaut wurde
Gernot Scheuermann
03735/62522
info@molchner-stolln.de
Erzgebirgskreis
Scheibenberg
Kirchplatz
fmkop
St.-Johannis-Kirche
ev.-luth. Saalkirche von 1559, 18. Jh. Erweiterung,
spätgotische und barocke Innenausstattung, spätgo-
tischer Flügelaltar mit Beweinung Christi, lebens-
großer Kruzifix mit Beziehung Hans Witten, Em-
poren und Betstubeneinbauten, einzige Bergamtslo-
ge Sachsens, Epitaph des Altchronisten des Erzge-
birges, Pfr. Christian Lehmann und seiner Frau
Euphrosyna
http://kirche-Scheibenberg.de
12 - 18 Uhr
(sonst So auf Anfrage
geöffnet)
Führung 16 Uhr durch Kir-
chenführer oder Kirchvorste-
her, Themenführung je nach
Besucherzahl zum Erzgebirg-
schronisten Christian Lehmann
(1611-88), mit Bezug auf Pfr.
Carl Benjamin Dietrich, der im
19. Jh. sich als Chronist betä-
tigte und sich für die sozialen
Belange einsetzte (Nagel-
schmiedeaufstand, Schulbau),
Besichtigung der neuen Glo-
cken mögl.
Pfr. Stephan Schmidt-
Brücken
037349/8308
St.Schmidt-Bruecken@
web.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
15
Erzgebirgskreis
Scheibenberg
Rudolf-Breitscheid-
Straße 41
bop
Wohngebäude mit Arztpraxis
barockes Wohnhaus in offener Bebauung, 1763
erbaut, seit Anfang 2010 Sanierung im Rahmen des
Städtebaulichen Denkmalschutz zu altersgerechten
Wohnungen und Arztpraxis, Mansarddach, Korb-
bogenportal, 2-armige, 3-läufige Treppenanlage,
Stuckdecken, überwölbte Bereiche, Natursteinge-
wände, hist. Eingangstür
www.scheibenberg.de
10 - 15 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Roland Georgi, Bauamtsleiter
Roland Georgi, Stadt-
verwaltung Scheiben-
berg, Bauamt
037349/66315
bauamt@scheibenberg.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Hartensteiner Straße
mkpe
Kino
stattlicher Backsteinbau im Rundbogenstil, um 1900
errichtet, diente anfänglich als Turnhalle, um 1950
Umbau zum Kino
www.filmtheater-schneeberg.de
10 - 16 Uhr
(sonst an Sonderspiel-
tagen geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Vereins, lau-
fend Filmvorführungen
Jens Theska, Vereinsvor-
sitzender
03772/21048
jens.theska@freenet.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Treff: Kirchplatz 16
op
Konzert in der Wolfgangskirche
Bergmännisch-Geistliches Konzert des Musikkorps
der Bergstadt Schneeberg und der Bergkapelle
Schneeberg, bergmännische Weisen und Bearbei-
tungen klassischer Werke, Gernot Müller an der
Orgel, Karten im Vorverkauf im Pfarramt St. Wolf-
gang
www.musikkorps-schneeberg.de
Treff: 17 Uhr
Frau Lange, Kirchge-
meinde St. Wolfgang
03772/39120
pfarramt@st-wolfgang-
schneeberg.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Fundgrube
Wolfgangmaßen
mkp
Pochwerk der Fundgrube Wolfgangmaßen
1816-18 erbaut, zzt. Rekonstruktion des Pochwerk-
gebäudes und Teilrekonstruktion der ehem. großen
und architektonisch repräsentativen Dampfförderan-
lage, 1876 errichtet, Aufschlagrösche ca. 30 m lang,
bis zur untertägigen Radstube befahrbar, originale
Welle des Wasserrades und weitere Taggebäude der
Fundgrube erhalten
http://kobaltbergbau.de
11 - 17 Uhr
(sonst am 22. Juli
geöffnet)
Führungen 11 - 16 Uhr nach
Bedarf durch Mitglieder des
Bergbauvereins, Eisenschmel-
zen, Vorführung hist. Hand-
werks wie Seilerei und Röh-
renbohren und der Berg-
schmiede
Herr Müller, Vorsitzen-
der Bergbauverein
0162/4359984
k.georgi@t-online.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Lindenauer Straße
Forsttraße
kpe
St.-Georgen-Hütte
1665 entstand nach bisherigen Erkenntnissen das
Hauptgebäude der ehem. Silberschmelzhütte,
einzigartig in Deutschland, freigelegte Gebäudeteile
zeigen ein nur noch selten anzutreffendes, doppelt
übereinanderstehendes Umgebinde, Betriebszeit der
Schmelzhütte endete vermutlich 1717
www.silber-schmelzhuette.de
11 - 17 Uhr
(sonst 22. Juli und 2.
Advent geöffnet)
Führungen bis 16 Uhr nach
Bedarf durch Herrn Kaiser,
Vorführung Lehmbauweise,
Kutschfahrten zum Denkmal
Fundgrube Wolfgangmaßen
Ulrich Kaiser, Vereins-
vorsitzender
03772/329778
kontakt@
silber-schmelzhuette.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Kirchplatz 16
kbope
St.-Wolfgang-Kirche
spätgotische Hallenkirche, erbaut 1516-40 zur
Blütezeit des Silberbergbaus, 1945 Zerstörung,
danach Wiederaufbau, 1996 Weihe des restaurier-
ten, zwölfteiligen Lukas-Cranach-Flügelaltars
www.st-wolfgang-schneeberg.de
11.30 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Altarführung 14 Uhr durch Pfr.
Meinel, Kirchturmbesteigung
und Turmcafé
Frau Lange, Kirchge-
meinde
03772/39120
pfarramt@st-wolfgang-
schneeberg.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Neustädtel
Lindenauer
Straße 22
mk
Besucherbergwerk Gesellschafter Abzugsrösche
1854-56 Turbinenförderanlage für die Fundgrube
Gesellschaft errichtet, damit Ablösung des unren-
tablen Pferdegöpels, Abzugsrösche diente der
Ableitung des Aufschlagwassers, Betriebswasser,
das danach weiter von den Pochwerken genutzt
wurde, 214 m lang, diente als Transportweg des
geförderten Erzes zum Pochwerk
www.schneeberg.de
10 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage für
Führungen geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Herrn Günther
Johannes Windisch,
Stadtverwaltung
03772/356203
j.windisch@
schneeberg.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Neustädtel
Kobaltstraße 42
Fundgrube Weißer Hirsch
Silber-, Kobalt- und Wismutfundgrube mit tonnlä-
gigem Kunst- und Treibeschacht, Grubenbauten des
17.-20. Jh., 1957 Stilllegung, seit 1998 als Besu-
cherbergwerk befahrbar, Besichtigung der Kehrrad-
stube, in der das 18 m große Kehrrad lief
www.bergbauverein-weisser-hirsch.de
9 - 15 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Bergbauvereins
Bernd Schönherr, Bergsi-
cherung
03772/290
verein@bergbauverein-
weisser-hirsch.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
16
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Neustädtel
Lindenauer
Straße 22
kp
Technisches Museum Siebenschlehener Poch-
werk
komplexe Anlage des Kobaltbergbaus mit Poch-
werksgebäude, Steigerhaus, Kobaltkammern und
Knappschaftsteich, 1752-53 erbaut, Stilllegung
1944, nach Rekonstruktion 1995 Eröffnung als
Museum, funktionsfähige Pochanlage mit 6 m
Wasserrad und Waschherden, Ausst. zum Silber-
und Kobaltbergbau, Modellanlage H0 des Bahnhofs
Schneeberg-Neustädtel
www.schneeberg.de
10 - 16 Uhr
(sonst Apr. - Okt. Do -
Sa auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Herrn Günther
Herr Windisch, Stadt-
verwaltung
03772/356203
j.windisch@
schneeberg.de
Erzgebirgskreis
Schneeberg
Neustädtel
Karlsbader
Straße 69
mkop
Zu unserer lieben Frauen-Kirche
1413 Weihe, Barockaltar von 1739 und Kanzel mit
Bergmann als Kanzelträger von Dagobert Kaltofen,
Turm von 1813
http://kirchgemeinde-schneeberg-neustaedtel.de
14 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Frau Krönert, Kirchturmbe-
steigung möglich
Frau Krönert, Kirchge-
meinde
03772/22235
Erzgebirgskreis
Schwarzenberg
Altstadt
Treff: Oberes Tor 5
m
Führungen
Stadtrundgänge zum Motto mit Besichtigungen von
Schloss und Kirche unter Einbeziehung der Ausst.
zum 4. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura
Treff: 10.30 und 14
Uhr
ca. 15.15 Uhr Orgeldarbietung
in der St.-Georgen-Kirche
Bernd Schmidt, Bauamt
03774/266412
b.schmidt@
schwarzenberg.de
Erzgebirgskreis
Schwarzenberg
Altstadt
Erlaer Straße 6
m
Stadtschule
1889 errichtet, repräsentativer Bau
zur Führung
Führung 16 Uhr durch Bernd
Schmidt, Treff für die Führung
Oberes Tor 5, anschließend
Rundgang durch den Rockel-
mannpark
Bernd Schmidt, Bauamt
03774/266412
b.schmidt@
schwarzenberg.de
Erzgebirgskreis
Schwarzenberg
Neuwelt
Emmauskirchplatz 1
m
Emmauskirche
neuromanisches Gotteshaus, oberhalb der B101,
von 1901, Ausstattung im Jugendstil mit Decken-
und Wandmalereien, Kanzel auf einem Baum-
stamm, Buntglasfenster, Eule-Orgel, 1901
zur Führung
Führung 16 Uhr durch Pfr.
Köhler, im Anschluss Orgeld-
arbietung
Bernd Schmidt, Bauamt
03774/266412
b.schmidt@
schwarzenberg.de
Erzgebirgskreis
Schwarzenberg
Raschau/ Langen-
berg
Elterleiner Straße
mkpe
Grube Gottes-Geschick, neuer Kunstschacht
217 m tief, tonnenlägiger (geneigter) Schacht mit
kunstvollen Bogenmauerungen und einer, ebenfalls
mit Bruchstein ausgemauerte Radstube samt zuge-
höriger Aufschlag- und Abzugsrösche (Wasserzu-
führungs- und -ableitungstrecke), das Teufen (Nie-
derbringen) des Schachtes begann 1815
10 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen stündlich und nach
Bedarf durch Vereinsmitglie-
der des Gottes Geschick verei-
nigt Feld e.V.
Erzgebirgskreis
Schönheide
Hauptstraße 48
Martin-Luther-Kirche
13 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen stündlich durch
Herrn Lenk, 16 Uhr Orgelmu-
sik mit Lesungen
Hans-Dieter Lenk
037755/2142
Erzgebirgskreis
Sehmatal
Cranzahl
Bahnhofstraße 3
kope
Historischer Spurwechselbahnhof mit Gleisanla-
gen
1872 errichtet, anlässlich der Eröffnung der
Schmalspurbahnstrecke Cranzahl-Oberwiesenthal
1897 sowie 1913 erweitert, eine Unterführung zu
den Schmalspurgleisen wurde 1913 für die Reisen-
den gebaut, seit 1897 wurden Güter von Normal-
auf Schmalspurwagen umgeladen, ab 1906 fand ein
Rollwagenbetrieb statt
www.fichtelbergbahn.de
zu den Führungen
(sonst auch geöffnet)
Führungen 9.15 und 14 Uhr
durch Mitarbeiter der Sächsi-
schen Dampfeisenbahngesell-
schaft, 1. Führung: Erläuterun-
gen zum Bahnhof, Dauerausst.
der Rollfahrzeuge, Überlade-
rampe beim Güterboden,
Unterführung, Rollgrube,
Stellwerk der Erzgebirgsbahn
und Wasserkran, Fahrt mit der
Schmalspurbahn: 4,50 Euro
pro Person, 1 Euro pro Kind,
10.10 Uhr Fahrt Cranzahl-
Neudorf zur Besichtigung
Mini-Museum Fahrkartenaus-
gabe und histor. Dienstraum,
Imbiss möglich, 11.25 Uhr
Rückfahrt, Ende der 2. Füh-
rung 16.45 Uhr, Anmeldung
erforderlich
SDG Sächsische Dampf-
eisenbahngesellschaft
mbH
037348/1510
info@fichtelbergbahn.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
17
Erzgebirgskreis
Wolkenstein
Schlossplatz 1
Schloss
erste urkundl. Erwähnung 1241, vermutlich in der 2.
H. 12. Jh. von den Waldenburgern erbaut, ab 1500
Um- und Anbauten zum Schloss, profilierte Holz-
balkendecken, Vorhang-Bogenfenster mit Wandma-
lereien, Festsaal, Trauzimmer, Museum, private
Ausst. zu Gerichtsbarkeit im Mittelalter, Schank-
wirtschaft Zum Grenadier, Kräutergarten
www.stadt-wolkenstein.de
10 - 18 Uhr
(sonst Di - So und
feiertags 10 - 17 Uhr
geöffnet)
Führungen 10.30, 13.30 und
16.30 Uhr durch Bürgermeister
und Museumsmitarbeiter,
10.30 Uhr Stadtführung, Filzen
zum Mitmachen, Erläuterun-
gen im Kräutergarten und
Abgabe kleiner Pflänzchen
Uta Liebing, Museum
037369/87123
museum@
stadt-wolkenstein.de
Erzgebirgskreis
Zschopau
Schlossberg
mop
Schloss Wildeck
mit Bergfried, beeindruckende Burganlage auf
Felssporn am südlichen Ende der Altstadtterrasse,
polygonal gebrochene Flussansicht, Renaissancede-
cken im Inneren aus der Zeit des Umbaus zum
Jagdschloss
www.schloss-wildeck.eu
zum Rahmenpro-
gramm
(sonst Do - Di 11 - 17
Uhr geöffnet)
10 Uhr Vortrag im Grünen
Saal mit Dipl- Ing Andrea
Schreyer
Uta Ehrhardt, Stadt
Zschopau, Bauamt
03725/287242
ehrhardt@zschopau.de
Erzgebirgskreis
Zschopau
An der Kirche 1
St.-Martins-Kirche
Orgel 1753-55 erbaut von Jacob Oertel nach dem
Vorbild G. Silbermanns, 35 Register, 2 Manuale
und Pedal, 1996 rekonstruiert, Valentin Weigel,
1533-88, Pfarrer und Mystiker in der Stadt
11 - 17 Uhr
(sonst Mo - Fr 16 -
17.30 Uhr geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Kantor Ditriech Schleinitz,
Orgelführungen
Ditriech Schleinitz
03725/20077
Erzgebirgskreis
Zöblitz
Treff: Markt 23
Rathaus
op
Archäologische Wanderung
mit Erläuterung unter kundiger Führung von Volk-
mar Geupel zu archäol. Denkmalen in der Umge-
bung von Zöblitz, Stationen: Rathaus, Wüste Burg-
stelle Nidberg, Hohlweg des Böhmischen Steiges,
Stadtwerdung von Zöblitz am Bsp. der Straßenver-
läufe, freigelegte Glashütte 15. Jh., Burgstelle
Sorgau, Heimatmuseum Zöblitz, festes Schuhwerk
erforderlich
www.archaeologie.sachsen.de
Treff: 10 Uhr
Dauer ca. 3 Stunden
Volkmar Geupel
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de
Dr. Christoph Heier-
mann, Landesamt für
Archäologie Sachsen
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de
Erzgebirgskreis
Zöblitz
Schützenstraße
mkbop
Stadtkirche
das Innere wurde 1904 neu gestaltet, Verbindung
aus Gotik, Barock und Jugendstil
www.stadtkirche-in-zoeblitz.de
9 - 17 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und Veranstaltun-
gen geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Pfr. Rohloff und Herrn Wag-
ner, Ausst. Zöblitz im 19. Jh.,
17 Uhr Konzert
Jürgen Wagner
037363/7542
Pfr. W. Rohloff
037363/7335
Görlitz
Demianiplatz 48
m
Alte Seilerei
urspr. mit Haus-Nr. 49 zusammengehörendes
Wohn- und Geschäftshaus, Seilerei, aus dem 19.
Jh., Umnutzung zur Wohnung mit Vermietung
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Neißstraße 29
Biblisches Haus
1570-71 über Resten eines gotischen Vorgänger-
baus errichtetes Bürgerhaus mit reichen Fassadenre-
liefs zum Alten und Neuen Testament, Zentralhalle
und Renaissancesaal mit restaurierter Holzbalken-
decke
10 - 18 Uhr
(sonst als Städtische
Kunstsammlungen
geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Konsulstraße 6
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Joliot-Curie-
Straße 5
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Joliot-Curie-
Straße 4
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Konsulstraße 65
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Konsulstaße 62
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
18
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Görlitz
Löbauer Straße 7
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Ausstellung
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Landeskronstraße 18
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Louis-Braille-
Straße 2
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Löbauer Straße 13
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Steinweg 34
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Obermarkt 34
Bürgerhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Langenstraße 43
Bürgerhaus, Stadtmission
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Kirchplatz
Dorfkirche Tauchritz
nach einem Brand 1686 neu errichteter barocker
Saalbau, großer Logenanbau von 1750 restauriert,
barocke Innenausstattung mit Kanzelaltar und 2-
geschossigen Emporen, qualitätvolles Grabmal mit
lebensgroßem Relief des 1685 gestorbenen Erb-
herrn J. Ch. von Warnsdorf
www.goerlitz.de/denkmaltag
11 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Obermarkt
Dreifaltigkeitskirche
Kirche des ehem. Franziskanerklosters, lang ge-
streckter Mönchschor spätes 14. Jh., heutige Gestalt
der spätmittelalterlichen Predigtkirche Ergebnis von
Umbauten und Erweiterungen des 16. Jh., spätgoti-
scher Flügelaltar der Goldenen Maria, barocker
Hauptaltar von Caspar G. von Rodewitz, zahlreiche
Grabplatten und Epitaphe, im Seitenschiff spätgoti-
sche Gewölbeausmalung
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzinnensta
dt/dreifaltigkeitskirche
www.goerlitz.de/denkmaltag
12 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bahnhofstraße 24
Ehemaliges Hotel Hohenzollern
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Zittauer Straße 13
me
Fabrikgebäude
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Görlitz
An der Frauenkirche
m
Frauenkirche
dreischiffige Hallenkirche des 15. Jh. an Stelle eines
Vorgängerbaus, ehem. Kirche des gleichnamigen
Hospitals, Steinmetzarbeiten im gut proportionier-
ten Innenraum und am Hauptportal, neugotische
Ausstattung, mittelalterlisches Dachwerk
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzinnensta
dt/frauenkirche
www.goerlitz.de/denkmaltag
12 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 11
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
19
Görlitz
Otto-Buchwitz-
Platz 3
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 10
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 19
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 26
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 27
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Augustastraße 4
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bahnhofstraße 12
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bahnhofstraße 17
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bahnhofstraße 18
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bahnhofstraße 78
Gebäude
10 - 18 Uhr
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Obersteinweg 7
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Jakobstraße 11
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Hainwald 8
k
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Dr.-Friedrichs-
Straße 11
Gebäude
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Untermarkt 25
Hallenhaus
breitgelagertes Bürgerhaus an den Hirschlauben,
Renaissancefassade, reiche Ausstattung mit spätgo-
tischen Türgewänden und Renaissance-Saal, bemal-
ten Holzbalken- und Stuckdecken, aufwendig
gestaltete Raumfassung aus dem 17. Jh.
www.goerlitz.de/denkmaltag
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
20
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Görlitz
Struvestraße 19
m
Heilig-Kreuz-Kirche
Hallenkirche, 1850-53 für die erste nach der Refor-
mation entstandene kath. Gemeinde nach Entwurf
des Schinkel-Schülers August Soller errichtet,
außen und innen dem romanischen Rundbogenstil
angenähert, 1893 Anbau einer Vorhalle, Inneres
nach wechselnden polychromen Fassungen heute
schlicht ausgestaltet
www.goerlitz.de/denkmaltag
10.30 - 15 Uhr
(sonst auf Anfrage
beim Pfarramt geöff-
net)
Görlitz
An der Frauen-
kirche 5-7
Hertie-Kaufhaus
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Goethestraße 17
m
Jugendherberge
Jugendstil-Gebäude, 1908-09 erbaut durch den
Architekten Hugo Behr, ab 1974 Umbau zur Ju-
gendherberge, mit Außen- und Grünanlagen
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Weberstraße 4
Kreuzbäckerei
niedriges Eckhaus, seit mehreren Jh. Standort einer
Bäckerei, Gebäudesubstanz geht evtl. bis zur Spät-
gotik zurück, Saal mit Sitznischenfenstern, vermut-
lich ehem. Hallenhausstrukturen, barocker Dach-
stuhl
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Görlitz
An der Landskron-
brauerei 116
m
Landeskronbrauerei
im Neurenaissancestil 1869 gegründet und erbaut,
1869 Restaurierung der Görlitzer Aktienbrauerei,
Bau des Saales und Orchesters, 1913-16, Architekt
Gerhard Röhr baut das Verwaltungs- und Direkto-
renhaus
10 - 18 Uhr
(sonst teilw. geöffnet)
Führungen 11, 13 und 15 Uhr
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Lutherplatz
m
Lutherkirche
1901 geweihter neuromanischer Zentralbau des
Dresdner Architekten Arno Fritsch, stilistischer
Bezug zu den rheinischen Kaiserdomen, Klinkerbau
mit hoch aufragendem oktogonalen Turm, originale
Ausmalung und Ausstattung erhalten
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzinnensta
dt/lutherkirche
www.goerlitz.de/denkmaltag
11 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Kränzelstraße 35
Pavillon
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bei der Peterskirche
m
Peterskirche mit Georgenkapelle
spätmittelalterliche fünfschiffige Hallenkirche mit
spätromanischem Westriegel, neugotische Turmab-
schlüssen des späten 19. Jh., Innenraum mit Netz-
rippen- und Sternengewölben, nach dem Stadtbrand
1691 barockes Inventar, wie die sog. Sonnenorgel,
zahlreiche Grabmale vom Nikolaifriedhof, aufwän-
dige Epitaphe für Görlitzer Bürger, unter dem Chor
Kapelle als Unterkirche
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzinnensta
dt/peterskirche
www.goerlitz.de/denkmaltag
12 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Otto-Müller-
Straße 3
m
Synagoge
1909-11 von William Lossow und Max Hans
Kühne errichtet, durch turmartige Erhöhung beton-
ter Zentralraum, von ringförmig angelegter, nur im
Bereich der Thora-Nische unterbrochener Empore
umgeben, Decke mit vergoldeten Stuckreliefs
auf Anfrage
(sonst zu Führungen
geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Bei der Peters-
kirche 8
Waidhaus
ältester Profanbau der Stadt mit renaissance Stufen-
giebel und Fassadengestaltung, Bausubstanz z. T.
aus vorgotischer Zeit, im Laufe der Jh. vielfältige
Nutzung als Bürgermeisterwohnung, Getreidespei-
cher, Waidlager, derzeitig Fortbildungszentrum für
Handwerk und Denkmalpflege
www.denkmalakademie.de
11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
DenkmalAkademie
03581/407423
info@
denkmalakademie.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
21
Görlitz
Wilhelmsplatz 4
Wohnhaus
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Wilhelmsplatz 6
Wohnhaus
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Wilhelmsplatz 2
Wohnhaus
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Altstadt
Weberstraße 6
Bürgerhaus
äußerlich mit seiner Gründerzeitfassade heute eher
unscheinbares Gebäude, im Innern noch ältere
Strukturen vorhanden, darunter ein Raum mit
chinoiser Wandgestaltung aus dem 18. Jh.
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Görlitz
Biesnitz
Kastanienallee 23
m
Loensches Gut
bereits im Mittelalter erwähnt, heutige Gutsanlage
2. H. 19. Jh., bis 1950er Jahre mehrfach überformt,
geschlossener Hof mit repräsentativem Herrenhaus
mit Turm, Hopfendarre mit Wohnhaus, Stallgebäu-
de und Scheune, hist. Parkanlage, Herrenhaus mit
Turm, Teile der Hopfendarre und Park können
ebenfalls besichtigt werden
10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Kunnerwitz
Weinhübler Straße
mp
Erlöserkirche
1836-39 im romanisierenden Rundbogenstil in der
Tradition späterer Kirchen Karl Friedrich Schinkels
errichtet, ehem. dreiseitig umlaufende 2-
geschossige Emporen, auf Höhe der unteren Empo-
re 1974-81 Zwischendecke eingezogen, Teil eines
baulichen Ensembles mit Pfarrhaus und Kanto-
rei/Schule
11 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Königshufen
Von-Rodewitz-
Weg 3
Hoffnungskirche
weitgehend translozierte Kirche des Dorfes
Deutsch-Ossig, das dem Tagebau weichen musste,
originale Ausstattung von 1716-18, prächtige
barocke Gewölbeausmalung
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzhoffnung
www.goerlitz.de/denkmaltag
11.30 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Görlitz
Ludwigsdorf
Neißetalstraße 59
m
Kirche
spätromanische Chorturmkirche des 13. Jh., frühgo-
tisches Portal, 1991 wieder hergestellt, romanische
Fenster im Chorturm, ca. 1540 gotisches eingewölb-
tes Kirchenschiff, barocke Kanzel, mechanische
Schleifladenorgel von 1872
www.goerlitz.de/denkmaltag
12 - 18 Uhr
(sonst So zum Gottes-
dienst und auf Anfrage
geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Nikolaivorstadt
Heilige-Grab-
Straße 79
Heiliges Grab und Heilig-Kreuz-Kapelle
spätmittelalterliche Anlage zur Versinnbildlichung
des Leidensweges Christi, Doppelkapelle mit
vielfältigen allegorischen Anspielungen auf Passion
1481-1504 errichtet, originalgetreuer Nachbau des
hl. Grabes in Jerusalem und kleiner Salbungskapelle
mit Figurengruppe der Beweinung von Hans Ol-
mützer, Anlage landschaftlich eingebettet in sog.
Ölberggarten, Jüngerwiese und Kidron-Tal
www.kulturstiftung.kkvsol.net/heiligesgrab
www.goerlitz.de/denkmaltag
11.30 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Nikolaivorstadt
Große Wallstraße
Nikolaikirche
spätgotische Hallenkirche an Standort eines Vor-
gängerbaus, Grundsteinlegung 1452, Weihe nach
Baustillstand und Planänderungen erst 1520, lange
als Beerdigungskirche genutzt, 1926 Ausbau zur
Gedächtnisstätte für die Gefallenen des I. Weltkrie-
ges mit expressionistischer Gestaltung von Empore,
Pfeilern und Gewölbe
www.kulturstiftung.kkvsol.net/nikolaikirche
11.30 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
22
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Görlitz
Nikolaivorstadt
Große Wallstraße
m
Nikolaikirchhof
ältester Friedhof der Stadt, um 1305 erstmals er-
wähnt, Belegung bis Mitte des 19. Jh., mit zahlrei-
chen Grufthäusern, Renaissance, Barock, klassizis-
tischen und frühhistoristischen Grabmalen, Epita-
phen und Schmiedearbeiten
www.kulturstiftung.kkvsol.net/nikolaifriedhof/
www.goerlitz.de/denkmaltag
11.30 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Rauschwalde
Diesterwegplatz
Christuskirche
ev. Gotteshaus nach Entwurf von Otto Bartning,
Weihe 1938 als letzter Kirchenbau vor dem II.
Weltkrieg, bauzeitlicher Luftschutzraum
11.30 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Südstadt
Zittauer Straße 1
m
Heilig-Geist-Kirche
1905-06 errichtetes Gotteshaus der Alt-Lutheraner
im nordisch-romanischen Stil, auch Jugendstilein-
flüsse, beim Bau Verwendung von Spolien und
Ausstattungsgegenständen der zuvor abgerissenen
Kirche des ehem. Heilig-Geist-Hospitals, wie Altar
www.lutherische-kirche-goerlitz.de
10 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Görlitz
Südstadt
Erich-Mühsam-
Straße 1
Kreuzkirche
1913-16 vom Dresdner Architekten Rudolf Bitzan
im Reformstil errichtet, durch moderne Formen-
sprache deutliche Abwendung vom Historismus
ohne dabei auf traditionelle Strukturelemente zu
verzichten, vollständig erhaltene originale Innen-
ausstattung
www.kkvsol.net/kirche/gemeinden/goerlitzkreuz/un
sere-kirche
11.30 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Südstadt
An der Jakobus-
kirche
m
St.-Jakobus-Kathedrale
1899 geweihte 3-schiffige Hallenkirche in neugoti-
scher Ziegelbauweise, Fassade und Innenraum
besitzen ornamental verwendete Glasurziegel, Reste
der originalen Ausmalung erhalten, heute Hauptkir-
che des Bistums Görlitz
www.goerlitz.de/denkmaltag
11 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Tauchritz
Kirchplatz 3
Pfarrhaus
11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Görlitz
Weinhübel
Kirchstraße 1
Dorfkirche
spätgotischer Bau mit stark eingezogenem Chor aus
der Mitte des 15. Jh., im Chor Sternrippengewölbe,
stichkappengewölbtes Langhaus, Emporen aus dem
17. und 18. Jh., Ausstattung barock
www.kkvsol.net/gemeinden/goerlitzversoehnung
11.30 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Hoffmann, Stadt
Görlitz, UDB
03581/672630
p.hoffmann@goerlitz.de
Kreis Görlitz
Berthelsdorf
Herrnhuter
Straße 19
fpe
Zinzendorf-Schloss
Gut mit Herrenhaus des Grafen Nikolaus Ludwig
von Zinzendorf von 1721, Sitz der Kirchenleitung
der ev. Brüderunität 1791-1913, Beginn der Sanie-
rung des völlig verfallenen Herrenhauses 2002,
Sanierung steht kurz vor dem Abschluss
www.zinzendorfschloss.de
14 - 17 Uhr
(sonst Mi, Sa und So
14 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Herrn Neuer, Architekt, An-
dreas Taesler, Vorsitzender
und Herrn Herrmann
Andreas Taesler
035873/2536
zinzen-
dorfschloss@gmx.de
Kreis Görlitz
Hainewalde
Am Kirchberg 6
op
Kanitz-Kyawsche Gruft
1715 auf dem Friedhof von Hainewalde errichtet,
barockes Grabmal, 17 Sandsteinfiguren außen und
drei restaurierte Särge innen
www.hainewalde.de
www.annettseibt.de
13 - 17 Uhr
(sonst zu Führungen
Mai - Okt. Do 14 Uhr
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Annett Seibt
Annett Seibt
035841/37749
annettseibt@web.de
Kreis Görlitz
Königshain
Dorfstraße 21
Dorfkirche
ab 13. Jh. Pfarrkirche, barocke Gruftkapelle mit
Anbau, Kirchhof mit Mauer und Durchgang zum
Pfarrhof, Grabstätten und Epitaphien ab dem 17.
Jh., Kriegerdenkmal I. Weltkrieg und Soldatengrä-
ber II. Weltkrieg
13 - 17 Uhr
Führungen auf Anfrage
Gemeindeverwaltung
035826/60289
gemeinde.koenigshain@
koenigshain-ol.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
23
Kreis Görlitz
Königshain
Dorfstraße 27 - 32
kp
Schlosskomplex
urspr. Bau aus Steinstock, 1764-66 neues Schloss
und Park im barocken Stil von Carl Adolf Gottlob
von Schachmann errichtet, seit 1989 Rekonstrukti-
on, 2004-06 saniert
14 - 17 Uhr
(sonst Parkanlage
immer geöffnet)
Führungen auf Anfrage
Gemeindeverwaltung
035826/60289
gemeinde.koenigshain@
koenigshain-ol.de
Kreis Görlitz
Löbau
Theaterplatz,
Am Alten Friedhof
op
Alter Friedhof
Offenlegung der ehem. Liebfrauenkirche, Sichtbar-
machung des Gebäudegrundrisses, Erläuterungen
zum Alten Friedhof und zur Luckeschen Gruft
www.loebau.de
ganztags
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10, 12, 14 und 16
Uhr durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Blumenstraße 2
kope
Eisen- und Salzquellen am König-Albert-Bad
Besichtigung der funktionsfähigen Eisen- und
Salzquellen in 7,30 m tiefen und 4,80 m breiten
Brunnen, sowie eine große unterirdische Mischwas-
serkaverne
www.loebau.de
11 - 18 Uhr
(sonst im Rahmen der
Stadtführung zugäng-
lich)
Führungen stündlich durch
Ralph Bernhardt, ab 14 Uhr
Musikprogramm
Gaststätte König-Albert-
Bad
03585/415874
info@koenigalbert.de
Kreis Görlitz
Löbau
Mühlenstraße 2
Ev.-luth. Heilig-Geist-Kirche
1458 erstmals urkundl. erwähnt, vermutlich 1346
errichtet, 1711/12 große Erneuerung, Innenausstat-
tung noch vorhanden, um 1500 errichtete Sakristei,
1945 zerstört, 1950 Instandsetzung, seit 1955 im
gottesdienstlichen Gebrauch
14 - 18 Uhr
(sonst Mai - Okt. zu
Konzerten geöffnet)
Pfr. Friedrich Krohn
03585/470420
nikolaikirche-loebau@
web.de
Kreis Görlitz
Löbau
Nicolaiplatz 4
mp
Ev.-luth. St.-Nikolai-Kirche
1293 erstmals urkundl. erwähnt, ev. Hauptkirche
der Stadt, urspr. zweischiffige Hallenkirche mit
Kreuzrippengewölbe, 1739-42 Anbau eines dritten
Schiffes mit Kreuzgratgewölbe im Süden, 1884 im
neugotischen Stil restauriert, 1895-96 neuer Turm-
abschluss
www.nikolaikirche-loebau.de
14 - 17 Uhr
(sonst Mai - Okt. 10 -
16 Uhr geöffnet)
Pfr. Friedrich Krohn
03585/470420
nikolaikirche-loebau@
web.de
Kreis Görlitz
Löbau
Treff: Stadtmuseum
m
Exkursionen
auf den Spuren Preuskers im Stadtgebiet
Treff: 10 und 16 Uhr
Kreis Görlitz
Löbau
Kirschallee 1b
ope
Haus Schminke
Anfang der 1930er Jahre für die Fabrikantenfamilie
Schminke erbaut, ist es eines der weltweit bedeu-
tendsten Wohnhäuser des 20. Jh. und gilt als
Hauptwerk von Architekt Hans Scharoun im Be-
reich des privaten Wohnungsbaus, 1999-2000
umfassende denkmalschutzgerechte Sanierung, in
Trägerschaft der Stiftung Haus Schminke
www.stiftung-hausschminke.eu
10 - 17 Uhr
(sonst März - Okt. Di -
So 10 - 17, Nov. - Feb.
13 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen 10, 11, 13 und 15
Uhr durch Mitarbeiter des
Hauses Schminke, 14.30 und
16.30 Uhr Vortrag zur Garten-
anlage des Hauses: Der Denk-
malwert der Außenanlage,
Erläuterungen zum früheren
Erscheinungsbild des Gartens,
Referent: Sandro Wolff, Film-
vorführung: orig. Filmaufnah-
men vom Leben der Familie
Schminke in Haus und Garten
Katrin Schenk, Leiterin
Haus Schminke
03585/862133
katrin.schenk@
stiftung-hausschminke.eu
Kreis Görlitz
Löbau
Johannisplatz 6-8
bo
Johanniskirche, Kulturzentrum
zählt zu den ältesten Bauwerken der Stadt, 1336
erste Erwähnung als Franziskanerkloster, Sanierung
und Erweiterung der Kirche 1996, Stabilisierung
des Turmes und Sanierung des Dachstuhls, Kir-
chendach und Kirchenfassade restauriert, heute
Kulturzentrum des Sechsstädtebundes und der
Euroregion Neiße
www.loebau.de
zu den Führungen
(sonst zu Veranstal-
tungen geöffnet)
Führungen 10, 12, 14 und 16
Uhr durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Jägerstraße 1
mkop
Jägerkaserne
von 1913-14, mit Sportsaal, Heeresfachschule,
Pferdestall, Waffenmeisterei, Offizierskasino, ab
1963 als Offiziershochschule begründet, später zur
Offiziershochschule der Landstreitkräfte der DDR
Ernst Thälmann ausgebaut, bis 1991 genutzt, seit
2011 ständige Ausst. zum Garnissionsstandort
Löbau von 1821-1991
www.garnison-löbau.de
10 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 10 und 14 Uhr
durch Herrn Krenz
Verein Garnision Löbau
e.V.
03585/400494
kontakt@arndtkrenz.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
24
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Görlitz
Löbau
Katzenturm-
gässchen 1
kope
Katzenturm
letzter erhaltener rekonstruierter Turm mit Wehr-
gang an mittelalterlichem doppelten Stadtmauer-
ring, neu geschaffene Verbindungsachse zw. Teich-
promenade und Geschäftsachse, heute Gaststätte
und Café
www.loebau.de
10 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Löbauer Berg 2
mkpe
König-Friedrich-August-Turm
gusseiserner Aussichtsturm von 1854, oktogonal, 28
m hoch, 120 Stufen mit Wendeltreppe, aus über
1000 Einzelteilen zusammengesteckt und mit Blei
verschlagen, historistisch, orientiert an byzantini-
schen und gotischen Ornamenten, heute mit Gast-
stätte
www.loebau.de
www.denkmalschutz.de/index.php?id=1162
9 - 22 Uhr
(sonst Mai - Sept. 9 -
20, Okt. - Apr. 10 - 18
Uhr geöffnet)
Führungen 10, 12, 14 und 16
Uhr durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Alter Friedhof -
Zugang über Thea-
terplatz
kbop
Liebfrauenkirche - Grundmauern
Begräbniskirche, erstm. Erwähnung der Liebfrau-
enkirche 1359 als capella Beata Virginis extra
muros (Kirche der heiligen Jungfrau außerhalb der
Mauer), Namensführungen: 1446 Kirche zu unserer
Lieben Frau, 1533 Marienkirche, 1537-1668 St.
Annenkirche danach Liebfrauenkirche, Mai 1842
Abriss wegen Baufälligkeit, Juni - Aug. 2008
Freilegung der Grundmauern anlässlich des Tags
des offenen Denkmals
ganztags
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10, 12, 14 und 16
Uhr durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Alter Friedhof,
Eingang über
Theaterplatz
bp
Luckesche Gruft
Sandstein, barock, noch zu Lebzeiten 1731 vom
Leinwandhändler Michael Lucke auf dem Alten
Friedhof als Grabstätte erbaut, heute im Besitz der
Stadt
ganztags
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 10, 12, 14 und 16
Uhr durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
August-Bebel-
Straße 6
m
Mariä-Namen-Kirche
1892 im neugotischen Stil nach den Plänen der
Kirche in Seltzthal, Steiermark, erbaut, Grundriss
mit Kreuzform, Turm 45 m hoch mit vier Glocken,
1980-88 Restaurierung
www.katholisches-pfarramt-loebau.de
10 - 14 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Kath. Kirchgemeinde
03585/862580
Kreis Görlitz
Löbau
Johannisstraße 3
mkpe
Oberlausitzer Sechsstädtebund- und Hand-
werksmuseum
1894 gegründet, Ausst. zu Stadtgeschichte, Bund
von 1346, Volkskunde, Hausrat des täglichen
Lebens, hist. Handwerk
www.loebau.de
13 - 17 Uhr
(sonst Di - Fr 10 - 17
Uhr und Sa und So
auch geöffnet)
Führung 14 Uhr durch Muse-
umspersonal, Museumscafé
geöffnet, 10 und 16 Uhr Ex-
kursionen auf den Spuren
Preuskers im Stadtgebiet,
Treff: Stadtmuseum
Oberlausitzer Sechsstäd-
tebund und Handwer-
kermuseum
03585/450368
museum@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Treff: Gusseierner
Aussichtsturm und
Parkplatz Frie-
denshain,
Beethovenstraße
k
Preusker Wanderung auf dem Löbauer Berg
Besichtigung archäologischer Stätten (Ringwall),
Wissenswertes über geologische Besonderheiten,
Wanderung mit dem Landesamt für Archäologie
www.loebau.de
Treff: 11 und 15 Uhr
11 Uhr Wanderung ca. 1,5
Stunden, 15 Uhr Wanderung
ca. 4 Stunden, festes Schuh-
werk wird empfohlen
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Landesamt für
Archäologie
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de
Kreis Görlitz
Löbau
Treff: Löbauer Berg
Gusseiserner Turm
m
Preusker-Wanderung I
kleine Wanderung mit Dr. Stefan Krabath und
Mathias Pilz auf dem Löbauer Berg, vom Gussei-
sernen Turm zur bronzeitlichen Wallanlage, Dauer
ca. 1,5 Stunden
www.archaeologie.sachsen.de
Treff: 10 Uhr
Dr. Stefan Krabath,
Landesamt für
Archäologie Sachsen
0351/8926678
Stefan.Krabath@
lfa.sachsen.de
Dr. Christoph Heier-
mann, Landesamt für
Archäologie Sachsen
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
25
Kreis Görlitz
Löbau
Treff: Beethoven
Straße, Parkplatz am
Friedenshain
mp
Preusker-Wanderung II
Wanderung mit Dr. Stefan Krabath und Mathias
Pilz auf den Löbauer Berg, Stationen: Galgen,
bronzezeitliche Wallanlage und gusseiserner Turm,
Erläuterungen zu den Sehenswürdigkeiten von der
Bronzezeit bis ins 19. Jh., Dauer ca. 4 Std.
www.archaeologie.sachsen.de
Treff: 14 Uhr
Dr. Stefan Krabath,
Landesamt für
Archäologie Sachsen
0351/8926678
Stefan.Krabath@
lfa.sachsen.de
Dr. Christoph Heier-
mann, Landesamt für
Archäologie Sachsen
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de
Kreis Görlitz
Löbau
Altmarkt 1
kp
Rathausturm
nach Stadtbrand 1710 neu errichtet, heutige Form
seit 1936, 1992 Rekonstruktion, Hauptportal mit
sächsisch-polnischem Doppelwappen, Stadtwappen,
bemalte Holzbalkendecke im Foyer
www.loebau.de
zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 10 -16 Uhr stünd-
lich durch Stadtführer
Stadtverwaltung Löbau
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Löbau
Kittlitz
Ringstraße 1
mkpe
Schloss
Herrenhaus, Entstehung ca. 1750 auf Vorgänger-
bauten, 1910 erste Generalsanierung, 2007 erneute
Sanierung, Halle mit Kamin und Treppe, Oktagon
im DG, Schlosspark, heute Nutzung für kulturelle
Zwecke
www.loebau.de
14 - 17 Uhr
(sonst Mo - Fr 8 - 12,
Di 15 - 18 Uhr und auf
Anfrage geöffnet)
Führungen 15, 16 Uhr und auf
Anfrage durch den Schlossver-
ein, Schlosscafé geöffnet
Heimat-und Schlossver-
ein Kittlitz e.V.
03585/46850
schloss.kittlitz@web.de
Kreis Görlitz
Löbau
Zentrum
Innere-Zittauer-
Straße, Eichelgasse,
Johannisstraße
m
Quartier 1 und 2 mit Führung ehemalige Seifen-
siederei
geschlossene Bebauung zumeist aus der Mitte des
19. Jh. auf mittelalterlichem Stadtgrundriss mit
urspr. starkem Überbauungsgrad, zzt. Sanierung,
Entkernung und Umgestaltung des Quartierinnenbe-
reiches, Alte Seifensiederei vermutlich nach dem
großen Stadtbrand 1710 errichtet, Tonnen- und
Kreuzgewölbe, barocke Merkmale, vertikale Fassa-
dengliederung, mit Herrn Müller
www.loebau.de
Treff: 11 und 14 Uhr
Quartier ganztägig geöffnet
Stadtverwaltung
03585/450140
tourist-info@svloebau.de
Kreis Görlitz
Mittelherwigsdorf
Eckartsberg
Feldstraße 7
kpe
Vierseithof Riedelsches Gut
Ersterwähnung im 16. Jh., liegt im Außenbereich
von Eckartsberg, alte Hufstruktur erhalten, Wohn-
und Stallhaus, große Hofscheune, Pferde- und
Schweinestall mit Wagenremise und Ausgedinge-
haus, kleiner Teich mit hinterliegender massiver
Feldscheune, wenige Umbauten, seit 1970er Jahren
nicht mehr landwirtschaftlich bewirtschaftet, heute
Dorfmuseum
www.heimatverein-eckartsberg.de
10 - 18 Uhr
(sonst letzter So im
Monat 14 - 17 Uhr
geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Vereinsmitglieder, 10 Uhr
Vernissage: Berührt von
Eckartsberg
Kreis Görlitz
Neißeaue
Zodel
Dorfstraße 81a
Kirche
1346 Ersterwähnung, Fresken des 14. Jh.
12 - 17 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 12 - 16 Uhr stünd-
lich durch Gemeindeälteste
Petra Heinze
035820/60359
pch-auenblick@web.de
Kreis Görlitz
Neugersdorf
Seifhennersdorfer
Straße 14
kop
Bismarckturm
1904 vom Naturwissenschaftlichen Verein Neu-
gersdorf errichtet, 19,5 m hoch, aus Sandsteinqua-
dern, im Juli 1993 Abschluss der Rekonstruktions-
arbeiten
www.bismarckturm.de
10 - 17 Uhr
(sonst Sa, So, feiertags
14 - 17 Uhr geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Volker Döring, Erläuterungen
und Erzählungen zum Bis-
marckturm
Volker Döring
0152/23007889
Kreis Görlitz
Neusalza-
Spremberg
Zittauer Straße 11
kop
Spremberger Kirche
8.30 - 16 Uhr
(sonst So 8.30 - 10
oder 10 - 11.30 Uhr
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Kirchenvor-
standes, 8.30 - 9.30 Uhr Got-
tesdienst
Ev.-luth. Pfarramt
035872/32201
kg.neusalza_spremberg@
evlks.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
26
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Görlitz
Neusalza-
Spremberg
Friedersdorf
Kirchgasse 1
kop
Friedersdorfer Kirche
10 - 16 Uhr
(sonst So 9.30 - 10.30
oder 10 - 11 Uhr
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Kirchenvor-
standes, 10 - 11 Uhr Gottes-
dienst
Ev.-luth. Pfarramt
035872/32201
kg.neusalza_spremberg@
evlks.de
Kreis Görlitz
Obercunnersdorf
Kottmarsdorf
Dorfstraße
mkbop
Ev. Kirche
1736 erbaut, Dorfkirche im ländlichen Barock mit
Taufengel, Kirchturm von 1854, neugotisch
14 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
A. Augustin
035875/62747
Kreis Görlitz
Reichenbach
Kleine Kirchgasse 6
Gedenkort Ludwig Eduard Nollau
auf Anfrage
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage
Pfr. Wiesener
035828/72494
ekgm.meuselwitz-
reichenbach@kkvsol.net
Thomas Napp
035828/74350
t.napp@
reichenbach-ol.de
Kreis Görlitz
Reichenbach
Steinweg
Kath. St.-Anna-Kapelle
um 1500, Wiederherstellung Ende des 19. Jh.
auf Anfrage
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage, evtl.
Gottesdienst
Pfarramt St. Hedwig und
St. Wenzeslaus
03581/78215
pfarrei-st-hedwig-
goerlitz@t-online.de
Kreis Görlitz
Reichenbach
Kirchplatz 1
p
St.-Johannes-Pfarrkirche
mit Kirchhof und mittelalterlicher Wehrmauer, um
1500 und 1670, 1674 nach Stadtbrand neu errichtet,
stileinheitlicher Barockbau mit romanischen Resten
aus dem 12. Jh., liegt an der via regia
www.st-johannes-reichenbach.de
auf Anfrage
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage
Pfr. Wiesener
035828/72494
ekgm.meuselwitz-
reichenbach@kkvsol.net
Kreis Görlitz
Reichenbach
Krobnitz
Am Friedenstal 5
fmp
Schlosskomplex
Gutshaus, Inspektorenhaus und Schmiede des
Rittergutes der Familie von Roon, großer Gutspark
mit Gruft, frühes 19. Jh., im Kern älter
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Herr oder Frau H. Men-
zel, Museumsverbund
035828/88700
museumsverbund.
menzel@gmx.de
Kreis Görlitz
Rietschen
Altliebel
p
Archäologische Ausgrabungen des mittelalterli-
chen Dorfes
Ausgrabungen im Vorfeld des Tagebaus Reichwal-
de, Hausgrundriss des 14. Jh., Befunde zur Weide-
wirtschaft, Funde 14.-17. Jh., altes Kinderspielzeug,
Siedlungsgeschichte der Oberlausitz über 15.000
Jahre
www.archsax.sachsen.de
11 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Peter Schöneburg, Zufahrt: S
131 von Rietschen über Altlie-
bel ca. 7,4 km. westl. von
Altliebel rechts ab in Kasta-
nienallee, Hinweisschildern
folgen
Peter Schöneburg, Lan-
desamt für Archäologie
Sachsen
0172/3742231
Peter.Schoeneburg@
lfa.sachsen.de
Dr. Christoph Heiermann
0351/8926603
info@lfa.sachsen.de
Kreis Görlitz
Vierkirchen
Melaune 47a
kp
Alte Wassermühle
Wohnmühlenhaus mit Anbau, Seitengebäude und
Erdkeller eines Mühlenanwesens, Sanierung 2007
abgeschlossen
13 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
den Heimatverein
Andrea Weise
035827/70269
gemeinde.vierkirchen@
vierkirchen.com
Kreis Görlitz
Vierkirchen
Arnsdorf 189
Dorfkirche
755 Jahre Dorfkirche
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Pfr. Fünfstück
Pfr. Fünfstück
035827/70831
a.fuenf@t-online.de
Kreis Görlitz
Vierkirchen
Melaune 42
Ev. Pfarrkirche
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Pfr. Fünfstück
Pfr. Fünfstück
035827/70831
a.fuenf@t-online.de
Kreis Görlitz
Vierkirchen
Buchholz 76
Kirche
Dorfkirche, Mauer und rundbogige Eingangstore
um Kirchhof, um 1703, einige alte Grabmale und
Kriegerdenkmal I. Weltkrieg
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Pfr. Fünfstück
Pfr. Fünfstück
035827/70831
a.fuenf@t-online.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
27
Kreis Görlitz
Vierkirchen
Buchholz
Tetta
Pfarrkirche
ehem. Pfarrkirche und Friedhof, Kriegerdenkmal I.
Weltkrieg
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Pfr. Fünfstück
Pfr. Fünfstück
035827/70831
a.fuenf@t-online.de
Kreis Görlitz
Waldhufen
Diehsa
Kollmer Straße 3
kpe
Fahrradkirche
erste niederschlesische Fahrradkirche, vor 1346
erbaut, liegt am Radweg um den Stausee Quitzdorf,
1945 zerstört und als erste Kirche 1947 wieder
aufgebaut, Wiederentdeckung eines Wandgemäldes
von 1530
www.waldhufen.de
8 - 20 Uhr
(sonst Mai - Nov. auch
geöffnet)
14 Uhr Gottesdienst, danach
Kaffee und Kuchen, Spiele und
Theater im Pfarrgarten, 19 Uhr
hist. Abend mit Herrn Dr.
Holzhey
Herr Dr. Holzhey
035827/78826
Kreis Görlitz
Waldhufen
Ullersdorf
Ullersdorfer
Straße 43
f
Ev. Kirche
erbaut 1630, Altar, Emporen und Kanzel in den
1990er Jahren restauriert, u. a. Fastentuch, das in
der Passionszeit den Altar verhüllt
10 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten im 14tägigen
Wechsel mit Jänken-
dorf geöffnet)
Führungen 11.30, 14 und 16
Uhr durch Mitarbeiter
Pfr. Helmut-Andreas
Spengler
03588/201926
ekgm.jaenkendorf@
kkvsol.net
Kreis Görlitz
Waltersdorf
Dorfstraße 89
kop
Volkskunde- und Mühlenmuseum
um 1400 als Holzbau errichtet, 1615 massiv, Mau-
erstärke 1 - 1,20 m
www.volkskunde-muehlenmuseum.de
10 - 17 Uhr
(sonst im Sommer Di -
Sa 10 - 12 und 13.30 -
16.30 und So 13.30 -
16.30 Uhr geöffnet)
Führungen stündlich durch
Vereinsmitglieder
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Kirchstraße
mkop
Ev. Kirche
1892 Grundsteinlegung, aus rotem Backstein, 1893
eingeweiht, Zum heiligen Kreuz Christi
11 - 13 und 14 - 17
Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 11.15 - 12.45 und
14.15 - 16.45 Uhr durch Mit-
glieder des Fördervereins ev.
Kirche Weißwasser e.V.,
Eröffnung der Ausst. Ge-
schichte der ev. Kirchenge-
meinde Weißwasser, Kirch-
turmbesteigung
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
03576/203757
rgsegger@online.de
Uwe Mühle
03576/240857
umuehle@t-online.de
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Treff: Bahnhofstra-
ße, Weißwasser,
Bereich am Bahnhof
mkbop
Führung um den Bahnhof
Rundgang mit Erläuterungen zur hist. Stadtplanung
und Besonderheiten der Gebäude, 1867 Bahnhof in
Betrieb genommen, als Klinkerbau ausgeführt, von
dieser Stelle aus Entwicklung der Stadt als Glasmet-
ropole Europas um 1910, Glasmacherbrunnen 1923
als Kriegerdenkmal des I. Weltkrieges errichtet,
1974 abgerissen und 2002 wieder aufgebaut, erstes
3-stöckiges Wohnhaus in Weißwasser, Postgebäu-
de, Bahnhofsensemble, Bahnwasserturm, Ruine
Gelsdorfhütte, Glasmacherbrunnen, mit Architektin
Anne Petrik, Denkmalkommission Weißwasser,
Dauer ca. 2 Stunden
Treff: 10 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
03576/203757
rgsegger@online.de
Anne Petrik
03576/208505
planung-petrik@
t-onlone.de
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Forster Straße 12
kop
Glasmuseum
Villa des ersten erfolgreichen Glasfabrikanten der
Stadt, heute Museum, u. a. Dessin-Ausst. Prof.
Wagenfeld
www.glasmuseum-weisswasser.de
14 - 17 Uhr
(sonst Mo, Di, Do 8 -
15, Mi 8 - 17, Sa 13 -
17 Uhr, So und feier-
tags auch geöffnet)
Führungen 14.30 - 16 Uhr nach
Bedarf durch Mitglieder des
Förderverein Glasmuseum
Weißwasser e.V.
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
03576/203757
rgsegger@online.de
Elvira Rauch
03576/204000
glasmuseum-wsw@
t-online.de
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Krumme Straße 17
mkbop
Spiegel-art
Herstellungsbetrieb für die hist. Quecksilber-
Amalgam-Spiegel für das hist. Grüne Gewölbe
Dresden, Betrieb in einer alten Glasfabrik einge-
richtet
14 - 17 Uhr
(sonst 9 - 18 Uhr
geöffnet)
Führung 14 Uhr durch Steffen
Noack, Firmeninhaber, Video-
Vorführung der Spiegelherstel-
lung
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
03576/203757
Steffen Noack
03576/243383
steffen.noack@
spiegel-art.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
28
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Teichstraße, Bahn-
hof
mkbop
Waldeisenbahn
ab 1895 als 600 mm Kleinbahn für Industriezwecke
errichtet, Ausdehnung 80 km, Betrieb bis 1978, bis
1991 noch Werksbahn über 12 km durch Ziegelei,
ab 1992 regulärer Personenverkehr nach Bad Mus-
kau und Kromlau, hist. Dampf- und Diesellok und
Waggons, Informationszentrum und Museum
www.waldeisenbahn.de
10 - 13 und 14 - 17
Uhr
(sonst nach Fahrplan
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Herrn Lichnok, Fahrten auf
hist. Strecke, Picknick unter-
wegs, Bahnmuseum geöffnet
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
02943/203757
rgsegger@online.de
Herr Lichnok, Geschäfts-
führer
03576/207472
info@waldeisenbahn.de
Kreis Görlitz
Weißwasser/O.L.
Bautzener Straße
mop
Wasserturm
zehneckiger Klinkerbau, errichtet 1935, im Inneren
der um 1910 errichtete erste Wasserturm
14 - 18 Uhr
Führungen 14 - 17.30 Uhr nach
Bedarf durch Mitarbeiter
Stadtwerke Weißwasser GmbH
Günter Segger, Denk-
malkommission Weiß-
wasser
03576/203757
rgsegger@online.de
Petra Brünner, Geschäfts-
führerin Stadtwerke
Weißwasser
03576/266211
merten@stadtwerke.
weisswasser.de
Kreis Görlitz
Zittau
Schliebenstraße 19,
Wilhelm-Busch-
Grundschule
mkp
Ehemalige IV. Bürgerschule
Schulgebäude mit Turnhalle der Gründerzeit von
1901, Indienststellung im Jahr 1902, Einweihung
des Erweiterungsbaus (Haus II) mit Namensvergabe
zu Ehren des Kultusministers von Sachsen Richard
von Schlieben 1908, Nutzung bis 2005 als Schulge-
bäude (Gymnasium), Wiedereröffnung Haus I als
Grundschule 2011
www.schliebenschule.de
10 - 15 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf Schul-
führung: Alte Gemäuer-buntes
Leben-neues Wissen, Streifzug
durch 3 Schulgebäude Zittaus,
Treff: 10.30 Uhr Park-
Mittelschule und 14.30 Uhr
Schliebenschule, Schulhofspie-
le mit dem Kinder- und Ju-
gendhaus Villa
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Theaterring 1,
Volkshochschule
fm
Ehemalige Königlich-Sächsische Bauschule
1846-48 nach Plänen von Carl August Schramm
erbaut, 3-geschossiges Gebäude, Fassade und
Grundriss in regelmäßigem Modulraster gegliedert,
Dachflächen mit Rautenmuster
zu den Führungen
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10.30 und
13.30 Uhr
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Hammerschmiedt-
straße 6
mbp
Ev.-luth. Frauenkirche und Frauenfriedhof
Mitte 16. Jh. zur Kirche umgebauter ehem. Chor der
zerstörten Frauenkirche mit erhaltenen Elementen
der Romanik und Gotik, Portal und Fenster der
Westseite und Maßwerk der Südfenster als neugoti-
sche Ergänzungen, Marienaltar von 1619 mit goti-
scher Marienfigur, größter Friedhof der Stadt mit
Renaissance- und Barocktor in der Westmauer,
erhaltene Grabmale ab der Renaissance, Denkmal
des Schinkelschülers und Stadtbaumeisters Carl
August Schramm
www.frauenfriedhof-zittau.de
10 - 17 Uhr
(sonst 7 - 18 Uhr
geöffnet)
Kirchen- und Friedhofsführun-
gen nach Bedarf, Öffnen einer
Gruft
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Klosterplatz 5
kb
Ev.-luth. Petri-Pauli-Kirche
zweischiffige, gewölbte Hallenkirche, ehem. Fran-
ziskanerklosterkirche des 13. Jh., erhaltene gotische
Fenster an Chor und Sakristei, Errichtung des fast
70 m hohen Glockenturms im 15. Jh., südl. an das
Kirchenschiff angebaute barocke Logen
www.evkg-zittau.de
www.efa-zittau.de/Klosterkirche
11.30 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten, Führungen und
Konzerten geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Theaterring 12
pe
Gerhart-Hauptmann-Theater
1936 als Grenzlandtheater eingeweihter Neubau der
Architekten Adolf Hopp und Hermann Alker für
das 1932 an anderer Stelle abgebrannte Theater,
sachlich funktionale Architektur, Freitreppe zur
Pfeilerloggia bilden den Eingangsbereich zum
Stadtring, darüberliegend pfeilerartig gegliederte
Fensterfläche, 22,5 m hoher Bühnenturm
www.theater-zittau.de
14 - 17 Uhr
(sonst zu Aufführun-
gen geöffnet)
Führungen 14, 15 und 16 Uhr
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
29
Kreis Görlitz
Zittau
Theaterring 10
mkp
Hauptturnhalle
1872-74 nach Plänen des Stadtbaumeisters Emil
Trummler erbaut, mehrfache Umbauten
10 - 15 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf, Ausst. Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Klieneberger Platz 1
mk
Hillersche Villa
ehem. Fabrikantenvilla mit Kutscherhaus, Ende 19.
Jh. erbautes Gründerzeitgebäude im Neurenais-
sancestil, Familie Hiller, Besitzer der Phänomen-
Werke, kaufte 1899 das Gebäude, Nutzung als
soziokulturelles Zentrum
www.hillerschevilla.de
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Gellertstraße 15
m
Historischer Wasserturm
Wasseranlage mit Wasserturm und Hochwasserre-
servoir, zyklopisch verlegtes Bruchsteinmauerwerk,
erbaut 1863, mit Löwenrelief vom 1828 abgebro-
chenen Webertor
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf, Ausst.
zum Thema Wasser
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Johannisstraße 4-6
Historisches Gasthaus Klosterstüb'l
Wohnhaus mit Gaststätte in geschlossener Bebau-
ung, urspr. zwei Häuser, mit Umbau 1924 zusam-
mengelegt, Bauplastiken von 1924, Datierung um
1600
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Gasthaus und Keller geöffnet
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Hochwaldstraße 2
mp
Hochschulgebäude Haus I, Höhere Webschule
Eckgebäude an der Ringstraße, Eröffnung der
Höheren Webschule 1898, 3-stöckiger Mittelbau als
Stammhaus mit Eingang zur Ringseite, 2-stöckige
Seitentrakte, Erweiterungen in den 1950er Jahren
zur Nutzung als Ingenieurschule für Elektronener-
gie
zu den Führungen
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10.30 und 14.30
Uhr, im Rahmen der Schulfüh-
rung: Alte Gemäuer-buntes
Leben-neues Wissen, Streifzug
durch 3 Schulgebäude Zittaus,
Treff: 10.30 Uhr Park-
Mittelschule und 14.30 Uhr
W.-Busch-Grundschule
(Schliebenschule)
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Johannisplatz 1
mkb
Johanniskirche
romanische Basilika von 1230, für Johanniterorden
errichtet, 1458-1504 Erweiterung zu gotischen
Hallenkirche, 1704 Renovierung, Einbau Silber-
mannorgel 1738-42, 1757 zerstört, 1766-1837
Wiederaufbau unter Bauleitung des Schinkelschü-
lers Carl August Schramm, 1887 Nachbildung
segnender Christus von dänischem Bildhauer
Thorwaldsen, 1929 neue Orgel, 1992-97 Außen-
renovierung, 1998-99 Renovierung der Kassetten-
decke
11.30 - 15 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Johann Trautmann
03583/795566
Kreis Görlitz
Zittau
Görlitzer Straße, am
Gewerbegebiet
Weinau
bp
Jüdischer Friedhof
ca. 70 Gräber, letztes steinernes Zeugnis jüdischer
Kultur der Region
www.hillerschevilla.de
14 - 18 Uhr
(sonst zu Führungen
geöffnet)
Führungen 14 und 16 Uhr,
männliche Besucher tragen
bitte eine Kopfbedeckung
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Lessingstraße 16
mp
Kath. Mariae-Heimsuchung-Kirche
neugotische Kirche von 1890, höchster Turm
Zittaus mit 71 m, Dominante des Stadtbildes,
Buntglasfenster der Firma Türcke und Schlein,
Umgestaltung bei der Renovierung 2004-06, Orgel
2006 von der Firma Jehmlich, Dresden erneuert,
Gemeindezentrum Alte Schule umgebaut 1998-99
www.wegkreuz.de
13 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Kreis Görlitz
Zittau
Frauenstraße 23
fmkb
Kreuzfriedhof und Kirche
war in das Befestigungssystem der Stadt eingebun-
den, kunsthistorisch bedeutende Gruftbauten vor-
wiegend aus Renaissance und Barock, aber auch
Rokoko und Klassizismus, Kirche zum Hl. Kreuz
heute Museum und Ausstellungsort des Großen
Zittauer Fastentuchs
www.zittauer-fastentuecher.de
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10 und 15 Uhr,
10.9.: 19.30 Uhr Konzert vor
dem Großen Zittauer Fasten-
tuch von 1472 mit dem Libere-
cer Vokalensemble Rosex
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
30
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Görlitz
Zittau
Äußere Weber-
straße 17
mkp
Kronenkino
Mietshaus mit Kino in geschlossener Bebauung im
Reformstil der Zeit um 1910, originale Ladenfront
im EG
www.hillerschevilla.de
www.kronenkino.net
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Klosterstraße 3
fb
Kulturhistorisches Museum Franziskanerklos-
ter, Klosterhof und Heffterbau
urspr. 13. Jh., während der Reformation an Stadt
übergeben, Gesamtanlage nach dem 30-jährigen
Krieg instandgesetzt und weiter ausgebaut, ab 1709
Ratsbibliothek im Barocksaal des Heffterbaus,
Ostflügel des Klosters und der Heffterbau verschie-
dene Nutzungen, 1675-1723 Klosterhof als Fried-
hof, geschlossene, gut erhaltene Anlage, 15 barocke
Grufthäuser
www.zittau.eu/6_freizeit/museen/stadtmuseum/khm
.htm
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Sonderausst. Für Krone, Salz
und Kelch
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Äußere Oybiner
Straße 14-16
mp
Mandauhöfe, Schubertsche Weberei, Garnver-
edlung
Fabrikgebäude, ehem. mechanische Weberei, 1862
gegründet, Werkhallen Ende 19. Jh./Anfang 20. Jh.,
Backsteinarchitektur
zu den Führungen
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10 - 17 Uhr nach
Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Markt 4
Noacksches Haus
frühbarockes Bürgerhaus Ende 17. Jh. erbaut mit
Innenhof, benannt nach seinem Eigentümer Kauf-
mann Andreas Noack, reich verziertes Gebäude mit
zwei ausgebildeten Barockfassaden, Barockportal
mit gebrochenem Dreiecksgiebel und Wappen-
schlussstein
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Karl-Liebknecht-
Ring 4
k
Parkschule
1893 als 2. Bürgerschule errichteter Schulkomplex
mit Turnhalle, Gründerzeitgebäude im Stil der
holländischen Neurenaissance mit rotem Klinker
und Elementen aus Sandstein
10 - 15 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf, Schul-
führungen: Alte Gemäuer -
buntes Leben - neues Wissen:
Streifzug durch 3 Schulgebäu-
de Zittaus, Treff: 10.30 Uhr
Park-Mittelschule und 14.30
Uhr W.-Busch-Grundschule
(Schliebenschule), Schulen in
prächtigen Gewändern: Streif-
zug durch 3 Schulgebäude
Zittaus, Treff: 10.30 und 13.30
Uhr Christian-Weise-
Gymnasium
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Markt 1
mb
Rathaus
erbaut 1840-45 durch Carl August Schramm nach
Plänen Schinkels, Zerstörung des alten Rathaus
1757, Stilmerkmale eines ital. Palazzo grande,
Kernstück des Baus ist der prachtvolle Bürgersaal,
50 m hoher Turm, Buntglasfenster zum Rathausin-
nenhof der königlich-sächsischen Hofglasmalerei
Türcke und Schlein von 1896
www.zittau.eu
zu den Führungen
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10.45, 11.45, 14.45
und 15.45 Uhr, Infostand zum
Tag des offenen Denkmals,
Denkmalpflege, Stadterneue-
rung und Stadtentwicklung
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Martin-Wehnert-
Platz
p
St.-Jakob-Hospitalkirche
Hospital seit 1303, Kirchengründung durch Kaiser
Karl IV., mehrfache Zerstörung durch die Hussiten-
kriege, den 30-jährigen und 7-jährigen Krieg,
mehrfach eindringende Hochwasser der Mandau,
Teile des Baus, z. B. das Portal, vermutlich um
1300, spätere An- und Umbauten, Kanzel und Altar
von 1680, Emporen von 1617 mit Grisaillemalerei-
en verziert
www.wegkreuz.de/kirchen/hospitalkirche.html
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
31
Kreis Görlitz
Zittau
Töpferberg 1
fmkbp
Stadtbad
klassizistisches Bauwerk von 1873-74 des Stadt-
baudirektors Emil Trummler, besondere Bedeutung
innerhalb der Ringbebauung, Integration des
Speyviel-Turmes der ehem. Stadtbefestigung, zur
Bauzeit eines der modernsten Schwimmbecken
Deutschlands, 2008 Eröffnung des großen Beckens
im Anbau, 2009 Abschluss weiterer Sanierungs-
maßnahmen
www.stadtbad-zittau.de
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Besichtigung der in Straßen-
schuhen begehbaren Bereiche
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Milchstraße 16
f
Vereinshaus
kleines, barockes Handwerkerhaus mit zwei Vollge-
schossen und Mansarddach, erbaut im 18. Jh.,
Einzelobjekt dieser Form in der Stadt
www.tuzzev.de
10 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Heinrich-Heine-
Platz 4
mp
Villa Dannenberg
1861 für Kommerzienrat Dannenberg erbaute Villa
mit Nebengebäude (Remise und Kutscherwoh-
nung), parkähnlicher Garten im engl. Stil, platzbild-
prägend, flach geneigtes Dach mit Tendenz zu
alpenländischen Chalets
10 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen stündlich
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Innere Weber-
straße 48
k
Weberkirche und Friedhof
Dreifaltigkeitskirche als Teil der Stadtbefestigung,
Mitte des 15. Jh. erbaut, im 18. Jh. mehrfach umge-
baut und 1718 neu geweiht, Friedhof mit Grabma-
len der Renaissance, des Barock und des Rokoko
www.evkg-zittau.de
11 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Innere Weber-
straße 34
p
Wohn- und Geschäftshaus
erbaut im 18. Jh., Sanierung 1995, vorwiegende
Nutzung durch den städtischen Sanierungsträger
www.stadtsanierung-zittau.de
10 - 17 Uhr
(sonst Di und Do 9 -
12 und 14 - 18 Uhr
geöffnet)
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Böhmische
Straße 39
Wohnhaus
kleines Wohnhaus aus dem 17. Jh., später über-
formt, schönes Portal
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Innere Oybiner
Straße 5
p
Wohnhaus
mit prächtiger barocker Fassade von 1709, Renais-
sancebau im Kern, hölzerne Wendeltreppe
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Hirschfelde
Neißtalweg 5
mkpe
Alte Wäscherei
Teil des ehem. Industriekomplexes der Flachsspin-
nerei, größtenteils Gründerzeitbau, umgebaut zum
Veranstaltungshaus, an der Neiße gelegen
www.engemanns.net
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Mittagessen und Kaffee
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Hirschfelde
Kirchgasse
kp
Ev.-luth. St.-Peter und Paul-Kirche
Entstehung im 12. Jh. als romanische Saalkirche mit
eingezogenem Chor, Chorumbau durch Johanniter
Ende 13. Jh., spätgotisches zweischiffiges Netzge-
wölbe, Innenausstattung barock geprägt, letzte
Veränderungen 1966-67, Friedhof mit zahlreichen
Gruft- und Grabanlagen, Blockstufentreppe im
Turm von 1178, Pfarrhaus im Kern ebenfalls 13. Jh.
10 - 17 Uhr
(sonst Sommer 10 - 16
Uhr und zu Gottes-
diensten geöffnet)
11 - 16 Uhr stündlich geführte
Turmbesteigungen
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
32
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Kreis Görlitz
Zittau
Hirschfelde
Straße zum Kraft-
werk 3c
mkp
Technisches Denkmal und Museum Kraftwerk
Rest des ehem. ältesten sächsischen Großkraftwer-
kes, Anfang des 20. Jh. erbautes Industriedenkmal,
Technik und Architektur sind zentrale Themen
www.kraftwerk-hirschfelde.de
10 - 17 Uhr
(sonst Do auch
geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Historischer Stadt-
kern
Bautzner Straße 11
m
Wohn- und Geschäftshaus
Gebäude mit vier Vollgeschossen, Renaissance-
Kern um 1600, Prägung durch Umbau im Reform-
stil um 1910
10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Besichtigung des Treppenhau-
ses und der Lichtanlage
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Kreis Görlitz
Zittau
Stadtkern
Theaterring 5
mk
Johanneum
1869-71 als Realschule und Gymnasium erbaut, die
zweifache Funktion ist in der Fassadengliederung
durch zwei Sandsteinportale beidseitig der Rundbo-
genfenster der Aula im zweiten Obergeschoss
erkennbar, 56 m hoher Glockenturm mit neubaro-
cken Formen, Aula mit Wandgemälden mit Darstel-
lungen der Antike und der Neuzeit
zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 10.30 und 13.30
Uhr
Frau Wintzen-Lienig,
Stadtentwicklungsgesell-
schaft mbH
03583/778814
s.lienig@stadtsanierung-
zittau.de
Leipzig
Johannisplatz
mbop
Alter Johannisfriedhof
älteste kommunale Begräbnisstelle der Stadt, 1536
vom Herzog Georg als allg. Begräbnisplatz der
Stadt bestimmt, umfasst heute die III. - V. Abtei-
lung des urspr. Areals, letztes erhaltenes Grufthaus
ist die Baumgärtnersche Gruft, noch ca. 400 Grab-
male vorhanden, letzte Beerdigung 1883, museale
Parkanlage seit 1995
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führung 11 Uhr durch Alfred
Paul, Leipzig Details, Dauer 2
Std., Achtung: kostenpflichtig,
Führungsgebühr 7 Euro
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de
Leipzig
Bayrischer Platz 1
kope
Bayerischer Bahnhof
einer der ältesten Kopfbahnhöfe der Welt, 1842-44
erbaut, klassizistischer Portikus erhalten, heute
Gasthaus und Brauerei
www.bayerischer-bahnhof.de
11 - 24 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 11, 13 und 15 Uhr
durch Peter Koall
Leipzig
Beethovenstraße 6
mkbo
Bibliotheca Albertina
1887-91 nach den Plänen von Arwed Roßbach
errichtetes Gebäude der Universitätsbibliothek im
Leipziger Musikviertel, imposante 104 m lange
Hauptfassade, Vestibül mit Toskanischen Säulen
aus schwarzem Marmor, Treppenhaus mit 3-
läufiger Marmortreppe, Lesesaal, 1991-2002 Wie-
deraufbau bei laufenden Bibliotheksbetrieb
www.ub.uni-leipzig.de
10 - 18 Uhr
(sonst Mo - Fr 8 - 22
und Sa 10 - 19 Uhr
geöffnet)
Führungen 11, 14 und 15 Uhr
durch Mitarbeiter der Öffent-
lichkeitsarbeit, Ausst.: Werner
Tübke, Skizzenbücher
Dagmar Heinicke,
Unibibliothek, Öffent-
lichkeitsarbeit
0341/9730565
Petra Löffler, Unibiblio-
thek, Öffentlichkeitsar-
beit
oeffentlichkeitsarbeit@
ub.uni-leipzig.de
Leipzig
Thomaskirchhof 16
kboe
Bosehaus
Wohnhaus des Leipziger Kaufmanns Georg Hein-
rich Bose, heute Bach-Archiv mit Bach-Museum,
1586 Vorderhaus, 1710-11 Seitengebäude und
Hintergebäude mit hist. Sommersaal
www.bachmuseumleipzig.de
10 - 18 Uhr
(sonst Innenhof und
Museum Di - So auch
geöffnet)
Führungen 11 und 15 Uhr
durch Claudia Marks, 16 -
17.30 Uhr Familienzeit in der
Werkstatt: Punkt, Punkt,
Komma, Strich..., Rundgang
durch die Kabinettausst. zur
Bildnissammlung C. P. E.
Bachs, dann Malen von eige-
nen Portraits
Claudia Marks, Bach-
Museum, Museumspäda-
gogik
0341/9137214
marks@bach-leipzig.de
Dagmar Hürdler, Bach-
Museum, Sekretariat
0341/9137202
museum@
bach-leipzig.de
Leipzig
Treff: Fregesteg,
Liviastraße, Fuß-
gängerbrücke
m
Führung
Architektur der Gründerzeit, Führung durch das
Waldstraßenviertel, mit Dr. Ralf Eschenbrücher
Treff: 11 Uhr
Dr. Ralf Eschenbrücher,
Stadtverwaltung
0341/1235137

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
33
Leipzig
Dittrichring 24
fo
Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke
am authentischen Ort, in der ehem. Bezirksverwal-
tung für Staatssicherheit, Dauerausst. Stasi, Macht
und Banalität zu Geschichte, Struktur und Arbeits-
weise der Staatssicherheit, einmalige Exponate wie
Geräte zur Postkontrolle, Geruchskonserven, eine
Maskierungswerkstatt und eine Kollermaschine
zum Vernichten von Akten, wiedererrichtete Klin-
gertreppe
www.runde-ecke-leipzig.de
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 11 - 16 Uhr halb-
stündlich, 11 Uhr Stadtrund-
gang: Auf den Spuren der
Friedlichen Revolution - zu
den Brennpunkten des Herbs-
tes '89 in Leipzig, Treff:
Hauptportal Nikolaikirche, 15
Uhr Führung durch die Dauer-
ausst.
Bürgerkomitee Leipzig
e.V.
0341/9612443
mail@
runde-ecke-leipzig.de
Leipzig
Menckestraße 23
fmope
Gohliser Schlösschen
gehört mit seiner gut erhaltenen baulichen Substanz
zu den Kleinoden der sächsischen Kulturgeschichte,
1755-56 nach Plänen des Leipziger Kaufmanns
Johann Caspar Richter als Sommersitz erbaut,
Wandbemalung von A. F. Oeser, seit Anfang des
20. Jh. in städtischem Besitz, seit 2004 öffentliche
Kammerkonzerte, Serenaden, Lesungen, Ausst. und
Theater durch Freundeskreis
www.gohliser-schloss.de
10 - 17 Uhr
(sonst So zu Veran-
staltungen und auf
Anfrage geöffnet)
Führungen 11 und 12 Uhr
durch Frau Rödig, Frau Fahr
und Frau Wegner, Mitarbeiter
des Vereins zur Erhaltung, 15
Uhr Klangmanie und Tasten-
zauber, Klavierkonzert mit
Gerlint Böttcher, Werke von J.
V. Vorisek, F. Liszt, J. S.
Bach, R. Schumann, Achtung:
kostenpflichtiges Konzert: 15
und 12,50 Euro, Schlossgarten
und -restaurant geöffnet
Adina Fahr, Freundes-
kreis Gohliser Schlöss-
chen e.V.
0341/589690
kontakt@
gohliser-schloss.de
Leipzig
Grassistraße 8
mop
Hochschule für Musik und Theater Felix Men-
delssohn Bartholdy
1887 Einweihung des Königlichen Konservatori-
ums, 1943 Totalzerstörung Konzertsaal, 1945
Teilzerstörung Hauptgebäude, 1952 Abschluss
Wiederaufbau ohne Konzertsaal, 1997 Abschluss
Grundsanierung Hauptgebäude, 1999-2001 Neubau
Konzertsaal nach Entwurf von Gerber
www.hmt-leipzig.de
10 - 18 Uhr
(sonst Mo - Sa 7 -
21.45, So 10 - 21.45
Uhr geöffnet)
Führung 10.45 Uhr, 10 Uhr im
Kammermusisaal Auftaktver-
anstaltung zum Tag des offe-
nen Denkmals 2011, anschlie-
ßend Führung
Leipzig
Karl Heine Straße 2
mko
Max Klinger Villa
1862 erwarb der Seifenfabrikant Heinrich Louis
Klinger ein Grundstück um hier eine repräsentative
Villa mit Park für die Familie zu errichten, sein
berühmter Sohn, Max Klinger, verbrachte in diesem
Haus seine Kindheit und Jugend, das Atelier befand
sich auf dem Nachbargrundstück, er kehrte nach
mehreren Auslandsaufenthalten in Italien, Frank-
reich, Spanien und England immer wieder in die
Villa zurück, die Villa ist das letzte erhalten geblie-
bene bauliche Zeugnis in Leipzig, das von Max
Klinger zu Lebzeiten bewohnt wurde
www.ksw-leipzig.de
9 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 9, 11, 14 und 15
Uhr durch Herrn Zochert,
musikalische Begleitung
Jörg Zochert, KSW
GmbH
0341/9604774
j.zochert@ksw-leipzig.de
Leipzig
Goldschmidt-
straße 12
mkbop
Mendelssohn-Haus
spätklassizistischer Bau aus dem Jahr 1845, letzte
und einzig erhalten gebliebene private Adresse des
Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy, beher-
bergt seit 1997 ein Museum
www.mendelssohn-haus.de
www.mendelssohn-stiftung.de
10 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führung 15 Uhr durch Torsten
Markurt
Christiane Schmidt,
Museumsleiterin
0341/1270294
ims@
mendelssohn-stiftung.de
Tina Klohs, Veranstal-
tungsservice
0341/1270294
t.klohs@
mendelssohn-stiftung.de
Leipzig
Anton-Bruckner-
Allee 11
mkbope
Musikpavillon
im Clara-Zetkin-Park
www.musikpavillon-leipzig.de
10 - 21 Uhr
(sonst auch geöffnet)
14 - 18 Uhr Musik der Roman-
tik, Kinderangebot, Spiele
Mike Demmig
0341/4772507
m.demmig@
musikpavillon-leipzig.de
Leipzig
Treff: Markt 1,
Museums-Shop
bop
Rundgang Altstadt
Führung mit Peter Wiegand durch Durchgangshöfe
der Messe als erste Einkaufszentren, mit dem Bau
der Mustermessehäuser entstanden daraus die
heutigen Passagen, Dauer 2 Std.
Treff: 14 Uhr
Achtung: kostenpflichtig,
Gebühr 7 Euro
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
34
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Leipzig
Treff: Martin-
Luther-Ring 4-6,
Neues Rathaus
mkop
Rundgang Neues Rathaus und Pleißenburg
von 1899-1905, Hauptturm Höhe 115 m, errichtet
auf Turmstumpf von 21 m der alten Pleißenburg,
Kellergewölbe aus dem 13. Jh., erbaut von Hugo
Licht im Stil des Historismus, von der ehem. Burg
inspiriert, seit 1908 Sitz der Leipziger Bürgermeis-
ter, Dauer 2 Std.
Treff: 11 Uhr
(sonst zu Führungen
So 11 Uhr geöffnet)
Achtung: kostenpflichtig,
Gebühr 9 Euro
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de
Leipzig
Treff: August-
Bebel-Straße 2
mbop
Rundgang: Jugendstil und Historismus
Besichtigung der Baudenkmäler von Historismus
und Gründerzeit mit Annekatrin Merrem, Motive
des Jugendstils, Informationen zu Entstehung der
Südvorstadt, Architekten und Sanierungsarbeiten im
Sinne des Denkmalschutzes, Dauer 2 Std.
Treff: 11 Uhr
Achtung: kostenpflichtig,
Gebühr 7 Euro
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de
Leipzig
Connewitz
Richard-Lehmann-
Straße 114
mkbope
Kleiner Gasometer und Asisi Panometer
der kleine Gasometer aus dem 19. Jh. ist mit seiner
Stahlbinder-Dachkonstruktion ein eindrucksvolles
Zeugnis Leipziger Industriearchitektur auf dem
Gelände der Stadtwerke, in unmittelbarer Nachbar-
schaft ein gelungenes Beispiel der Nutzung derarti-
ger Baudenkmale: das Asisi Panometer mit dem
weltgrößten Panorama AMAZONIEN
www.asisi.de
10 - 19 Uhr
(sonst Di - Fr 10 - 18,
Sa - So 10 - 19 Uhr
geöffnet)
Führung 15 Uhr durch Gäste-
betreuer des Asisi Panometer,
Führung zur Funktionsweise
und architektonischen Beson-
derheiten der Gasometer, bes.
Augenmerk liegt auf der
Stahlbinder-Dachkonstruktion,
der sog. Schwedler-Kuppel,
nach dem Rundgang lädt das
Panorama AMAZONIEN des
Künstlers Yadegar Asisi zum
Staunen ein
Markku Weber, Asisi
Panometer Leipzig
0341/35553440
Markku.weber@
asisipanometer.de
Sophie Albani, Asisi
Panometer Leipzig
0341/35553444
sophie.albani@
asisipanometer.de
Leipzig
Connewitz
Wolfgang-Heinze-
Straße 12a
mkboe
Union-Theater, Lichtspieltheater
Stahlbetonskelettbau 1912 errichtet, der erste Film
im selben Jahr gezeigt, war in den 1970er Jahren
Teil der Filmtheaterbetriebe, in den späten 1980er
Jahren Ort für Underground-Konzerte mit Bands
der DDR-Punkszene, danach 10 Jahre Leerstand
und Verfall, ältestes weitgehend original erhaltenes
Lichtspieltheater der Stadt
www.utconnewitz.de
13 - 18 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen geöffnet)
Führung 16 Uhr durch Gernot
Münnich, Architekt, 13 Uhr
Kinderführung mit Romy
Fritzsche, 14 Uhr Filmvorfüh-
rung im UT KinderKinoKlub,
Kinobar geöffnet, weitere
Programmergänzungen bitte
aus der Homepage entnehmen
Almuth Wagner, UT
Connewitz e.V.
0341/4626776
buero@utconnewitz.de
Leipzig
Dölitz
Friederikenstraße 60
mkbope
Schacht
1903-59 im untertägigen Abbauverfahren Braun-
kohle für die Versorgung der Stadt gefördert, nach
1959 Umnutzung als zentrale Forschungs- und
Überwachungsstelle des Bergbaus in der DDR,
einzige erhaltene Braunkohlen-Tiefbauanlage im
Raum Leipzig, Etappenobjekt der Straße der
Braunkohle, Besichtigung der übertägigen Schacht-
gebäude
www.schacht-doelitz.de
13 - 16.30 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 13, 14, 15 und 16
Uhr durch die Interessenge-
meinschaft, Besichtigung des
Maschinenhauses, Kesselhaus-
anlage mit Ausst., übertägig
nachgestaltete Untertage-
Strecke, Schachthaus ist der-
zeit bauseits gesperrt
Dr. Harald Fuchs, IG
Schacht Dölitz
0163/6978403
dr.harald.fuchs@web.de
Hartmut Kauschke, IG
Schacht Dölitz
01577/3832738
mail@
hartmutkauschke.de
Leipzig
Engelsdorf
Kirchweg
mkop
St.-Pankratius-Kirche
Chorturm aus dem 12.-13. Jh., Innenraum im klas-
sizistischen Stil erneuert, Kanzelaltar, freistehender
Glockenstuhl von 1878 im Kirchturm, Kirchturm-
uhr aus der abgebrochenen Markuskirche Reudnitz,
Kennzeichnung des Grundrisses der alten abgeris-
senen Apsis, am Friedhof Gedenkstein Familie Pfr.
Schmidt, Gräber von Kriegsopfern und hist. Persön-
lichkeiten
www.kirche-engelsdorf.de
11 - 18 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen halbstündlich bei
Bedarf durch Pfarrer und
Gemeindemitglieder, Bastel-
und Spielangebot für Kinder,
Friedhofsführung, Besichti-
gung der neuen Glocken,
Kirchturmbesteigung, Vorstel-
lung der Orgel
Pfr. Ulbricht, Kirchge-
meinde
0341/2512581
kirche-engelsdorf@
kirche-engelsdorf.de
Leipzig
Eutritzsch
Berliner Straße 123
mkbop
Alter Israelitischer Friedhof
Friedhof 1864, Feierhalle Beginn der 1920er Jahren,
verwaister Friedhof einer ehem. jüd. Gemeinde,
Zeugnis einst blühenden wirtschaftlichen und
kulturell-geistigen jüd. Lebens in Leipzig, Denkmal
vom Architekten Wilhelm Haller für die im I.
Weltkrieg gefallenen Gemeindemitglieder von 1926
9 - 14 Uhr
(sonst Mo - Fr, So und
an jüd. Feiertagen
auch geöffnet)
Führung 11 Uhr durch Steffen
Held, Leipzig Details, Ach-
tung: Führung ist kostenpflich-
tig
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de
Leipzig
Eutritzsch
Delitzscher
Straße 224
bop
Neuer Israelitischer Friedhof
in der Nähe des Krankenhauses St. Georg nach
1900 angelegt, 1928 geweiht, Feierhalle mit 21 m
hohen Kuppel, in der Pogromnacht 1938 in Brand
gesteckt
10 - 17 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führung 14 Uhr durch Steffen
Held, Leipzig Details, Ach-
tung: Führung ist kostenpflich-
tig
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
35
Leipzig
Gohlis
Georg-Schumann-
Straße 116, Hinter-
haus
mko
Bronzewarenfabrik Emil Venus und Co.
1889 für Emil Venus als Bronzegießerei errichtet,
der 2 bzw. 1-geschossige Klinkerbau umfasst mit 3
Flügeln einen eigenen Innenhof, bereits in den
1930er Jahren für verschiedene Nutzungen umge-
baut: Wannenbad, Tischlerei, Handschuhmacher
und eine Wohnung, nach längerem Leerstand
erfolgt jetzt der Umbau zum Wohngebäude
11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 11, 13 und 15 Uhr
durch den Eigentümer
Mathias Baudenbacher
art-nouveau@web.de
Leipzig
Gohlis
Kirchplatz
mkope
Friedenskirche
neugotisch, 1871-73 erbaut, aus Ziegelsteinen
gemauerter Turm, Architekt Hugo Altendorff,
Kreutzbach-Rühlmann-Orgel 1874 und 1906,
Glasfenster von Alf Brumme 1955, mechanische
Turmuhr der Familie B. Zachariä um 1910, Turm-
sanierung 2000, Dachsanierung 2010 mit Neueinde-
ckung mit Herz-Falzziegeln
www.friedenskirche-gohlis.de
www.michaelis-friedens.de
12 - 18 Uhr
(sonst Mai - Sept. 15 -
18 Uhr geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
den Verein, Informationsstand
des Friedenskirche Leipzig-
Gohlis e.V., Kaffee und Ku-
chen, Turmführung, Ausst. zu
Hugo Altendorff, 1843-1933
Agnes Niemann, Frie-
denskirche Leipzig-
Gohlis e.V.
agnes.niemann@gmx.de
Leipzig
Gohlis
Lützowstraße 19
moe
Heinrich-Budde-Haus
ehem. Villa des Unternehmers Adolf Bleichert,
Begründer der dt. Drahtseilbahnindustrie, erbaut
1890-91, reicher bauplastischer Schmuck, Balkon
mit Säulen, Terrasse und Zierbrunnen, parkartige
Gartenanlage und Gartenhaus
www.buddehaus.de
zur Führung
(sonst Mo und Mi 8 -
12, Di 12 - 18, Do 12 -
16 Uhr und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führung 15.15 Uhr
Veronika Hoffmann
0341/9122641
buero@buddehaus.de
Leipzig
Gohlis
Treff: Nordplatz 4
Michaeliskirche
bop
Rundgang Wandmalereien und Jugendstil
ab Beginn des 20. Jh. großbürgerliches Wohngebiet
mit Villen und mehrgeschossigen Miethäusern nach
Plänen von Leipziger Architekten errichtet, Bauten
mit Motiven des Jugendstils, Dauer 2 Std.
zur Führung
Führung 14 Uhr durch Anne-
katrin Merrem, Achtung:
kostenpflichtig, Gebühr 7 Euro
Michael Schaaf, Leipzig
Details
0341/3039112
post@leipzigdetails.de
Leipzig
Gohlis
Ecke Franz-
Mehring-Straße,
Viertelsweg
fmkbope
Versöhnungskirche
Bau der klassischen Moderne, Restaurierung des
Kirchenschiffes nach Farbbefunden von 1932,
Außenbau wieder weiß, 160 m hoher Turm
www.versoehnungs-gemeinde.de/fv/foerderv.html
11 - 18 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten, Fr und So und auf
Anfrage geöffnet)
Führung 14 Uhr durch Gisela
Berger, Dr. Sieghard Mühl-
mann und Lothar Poetzsch, 11
Uhr Orgelführung, 11 - 17 Uhr
Kirchenmodellführungen nach
Bedarf, 13 Uhr Leipziger
Kirchenbauten im 19. Jh.
anhand der Kirchenmodelle im
Turm, mit Dr. Henrike Dietze,
16 Uhr Vortrag zur Entwick-
lung des Stadtteils anhand hist.
Bilder bis zum Ausgang des
19. Jh. und einer hist. bedeut-
samen Frage, wer saß am
Verbrecherstammtisch?, mit
Power-Point-Präsentation von
Prof. Dr. Michel, 11 - 18 Uhr
Kulinarisches und Spielmög-
lichkeiten für Kinder im
Kirchgarten, Kirchturm geöff-
net
Dr. Henrike Dietze,
Förderverein
0341/9107122
fv.versoehnungskirche-
lpz-gohlis@gmx.net
Frau Katzfuß, Versöh-
nungsgemeinde
0341/9014195
pfarramt@versoehnungs-
gemeinde.de
Leipzig
Großzschocher
Huttenstraße 14
ko
Ev.-luth. Apostelkirche
1217 Kirchweihe, Turmunterbau und 2 romanische
Bögen im Altarraum aus dieser Zeit, 1450 Bau des
gotischen Chorraumes, 1696 Aufstellung des Ba-
rockaltars und der Kanzel, 1700 Einbau einer 2-
geschossigen Patronatsloge, Epitaphe 16.-17. Jh.
12.30 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage
unter 0341/4251680
geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Mitglieder des Fördervereins,
Turmbesteigung
Georg Schwartzbach
0341/4246118
g.schwartzbach@arcor.de
Leipzig
Hirschfeld
Hersvelder Straße
p
Kirche
Chorturm mit langgestreckter Apsis, Ende 12. Jh.,
letzte größere Umbauten des Kirchenschiffes 1722,
romanischer Taufstein, Umgestaltung des Altar-
raumes um 1955 durch Architekt Alfred Brumme,
seit 2001 erneute Innenrestaurierung, im Turm
Details aus dem Mittelalter erhalten
www.kirche-hirschfeld.de
11.30 - 18 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Kirchenvorstand und Gemein-
demitglieder, Turmbesteigung
Pfr. Ulbricht, Kirchge-
meinde Engelsdorf
0341/2512581
kirche-hirschfeld@
kirche-hirschfeld.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
36
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Leipzig
Hohenheida
Am Anger 50
p
Altes Pfarrhaus
errichtet 1790, denkmalgerechte Sanierung 2011
abgeschlossen, Nutzung erfolgt durch Kirchge-
meinde, Gemeinderäume und Wohnung
10 - 12 Uhr
Führung 10.30 Uhr durch
Herrn Hain
Ev.-luth. Pfarramt Plau-
ßig-Hohenheida
034298/68785
Leipzig
Holzhausen
Zuckelhausener
Ring 17
mkope
Berggut Zuckelhausen
vermutlich ältestes Bauernhaus in Holzhausen, Rest
eines ehem. 3-Seithofes, erhielt sehr wahrscheinlich
im 19. Jh. heutige Gestalt, seit 2001 durch Verein
eigenverantwortlich instandgesetzt, für Ausst. und
als Begegnungsstätte genutzt, Urkunde der Kultur-
stiftung für die denkmalgerechte Instandsetzung im
Rahmen der Verleihung des Hieronymus Lotter
Preises für Denkmalpflege, in der Umgebung
Flächendenkmal Rundling, Täschners Garten,
Kirche Zuckelhausen
www.berggut.de
10 - 18 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Jörg Wicke, Führungen zum
Motto, Kindergroßspielgeräte,
Ausst. zur Ortsgeschichte,
selbstgebackener Kuchen u. a.
Überraschungen, Sonderausst.
zur Geschichte der Holzhause-
ner Feuerwehr anlässlich des
110 jährigen Bestehens der
Wehr
Jörg Wicke, Vors. Hei-
matverein
0341/9901716
heimatvereinholzhausen-
sachsen@web.de
Leipzig
Holzhausen
Zuckelhausener
Ring
mkp
Ev. Kirche zu Zuckelhausen
romanische Angerkirche, ca. 13. Jh., mit Resten
urspr. Fresken, romanischer Chor, Erweiterung
1820, einmanualige Orgel von Joh. Gottlob Mende,
in die er 1822 Reste der Orgel von 1786 einbaute
www.kirchgemeinde-holzhausen.de
zur Führung
(sonst So zu Gottes-
diensten geöffnet)
Führungen 15 Uhr durch Pfrn.
Christiane Thiel, Radtour von
der Kirche Liebertwolkwitz
zur Kirche Zuckelhausen und
Kirche Holzhausen, Thema:
Quellen des Lebens, Gesegne-
tes Beginnen, Taufsteine und
Kirchen
Ev.-luth. Gemeinde
Holzhausen
034297/986732
thiel-c@t-online.de
Leipzig
Holzhausen
Hauptstraße
mkp
Kirche
nach der Völkerschlacht Kirche 1818 völlig neu
aufgebaut, 1857 Kirchturm, kleine Orgel stammt
von Johann Carl Friedrich Lochmann, kleine Tauf-
glocke vermutlich aus einer Kanonenkugel gegos-
sen, vor der Kirche Leipzigs ältestes Denkmal: ein
Sühnekreuz
www.kirchgemeinde-holzhausen.de
zu den Veranstaltun-
gen
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Führung 15 Uhr durch Pfrn.
Christiane Thiel, 15 Uhr
Beginn der Radtour zur Kirche
Zuckelhausen und Kirche
Holzhausen zum Motto: Quel-
len des Lebens, Gesegnetes
Beginnen, Taufsteine und
Kirchen
Ev.-luth. Gemeinde
Holzhausen
034297/986732
thiel-c@t-online.de
Leipzig
Leutzsch
Gustav-Esche-
Straße 1
mope
Villa Hasenholz
befindet sich am Auenwald, 1889, nach Plänen des
Architekten Ottomar Jummel, gebaut, das Gebäude
bekam einen Keller und 3 Stockwerke mit einer
Putz-Klinker-Fassade im Heimatstil, im selben Jahr
eröffnete die Gastwirtschaft Zur Burgaue mit Pensi-
on, 1894 folgte ein Anbau mit Kollonade am
Tanzsaal
www.leipziger-denkmalstiftung.de
www.villahasenholz.de
10 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 10.30, 12.30 und
14.30 Uhr durch Marion
Salzmann, Ausst. zu Denkmal-
Landschaften 2010 und den
Projekten der Leipziger
Denkmalstiftung, Ausst. über
die Geschichte des Gebäudes,
Gegenwart und Zukunft der
Villa, Gartenfest
Dave Tarassow, Leipzi-
ger Denkmalstiftung
0341/3065160
kommunikation@
leipziger-
denkmalstiftung.de
Marion Salzmann, Villa
Hasenholz
0341/92769750
info@villahasenholz.de
Leipzig
Liebertwolkwitz
Kirchstraße
mkp
Ev. Kirche
frühbaroke Dorfkirche, nach den napoleonischen
Kriegen, nach Zerstörung wieder aufgebaut, mit
wertvoller Hildebrandorgel
www.kirche-liebertwolkwitz.de
www.kirchgemeinde-holzhausen.de
zur Führung
(sonst So zu Gottes-
diensten geöffnet)
Führungen auf Anfrage durch
Pfrn. Christiane Thiel, Radtour
von der Kirche Liebertwolk-
witz zur Kirche Zuckelhausen
und Kirche Holzhausen
Ev.-luth. Gemeinde
Liebertwolkwitz
034297/986732
thiel-c@t-online.de
Leipzig
Liebertwolkwitz
Kirchstraße 1
kope
Kirche
Dorfkirche romanischen Ursprungs, 1575 Umbau
nach Brand, 1702 barocke, oktogonale Überhöhung
des Turmes, Turmabschluss mit Laterne zw. großer
und kleiner Haube, 1908 klassizistische Innenge-
staltung mit Kanzelaltar und klassizistischem
Portalvorsatz mit offener Halle, 2002 umfassende
Außensanierung
www.kirche-liebertwolkwitz.de
ab 9.15 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten und auf Anfrage
geöffnet)
Führung 15 Uhr durch Pfrn.
Thiel, im Anschluss Radtour
zu den Kirchen Zuckelhausen
und Holzhausen
Pfarramt Liebertwolkwitz
034297/42486
kg.liebertwolkwitz@
evlks.de
Leipzig
Lindenau
Apostelstraße 20
kop
Apostelhaus
12 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)
Führungen 13 und 15 Uhr, 11
Uhr Arbeitseinsatz Weniger
gaffen, mehr schaffen, Einla-
dung zur Beteiligung an Auf-
räumarbeiten im und um das
Gebäude, Teilnehmer u. a.
Schüler der Mittelschule
Gohlis
Frau oder Herr Kohl
0173/9004233

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
37
Leipzig
Lindenau
Rietschelstraße,
Roßmarktstraße
mkope
Nathanaelkirche
1878 Abbruch der romanischen Dorfkirche, 1881-
84 Neubau nach Plänen der Architekten August
Hartel und Constantin Lipsius, neugotischer Ver-
blendziegelbau mit 1100 Sitzplätzen, 3-schiffiges
gewölbtes Hallenlanghaus mit Emporen, 74 m
hoher Turm mit Hauptportal, gründerzeitliche
Ausmalung und größte original erhaltene Orgel der
Familie Urban Kreutzbach, Borna
www.nathanaelkirche-leipzig.de
www.nathanaelgemeinde.de
11 - 19 Uhr
(sonst zu Veranstal-
tungen und auf Anfra-
ge geöffnet)
Führungen 12, 14, 16 und 18
Uhr durch Rainer Müller,
Förderkreis, Turmführungen,
Ausst., 4 Lichtbildervorträge
zur Lindenauer Geschichte,
Bücherflohmarkt, Verkauf und
Tausch alter Ansichtskarten
und Stadtpläne, Heimatlitera-
tur, Kaffeetafel
Rainer Müller, Förder-
kreis
0341/4807207
rainer.mueller@gmx.net
Hans Weiß, Kirchenvor-
stand
0341/4512012
kirchenvorstand-
nathanael@gmx.de
Leipzig
Lindenau/Leutzsch
Treff: Georg-
Schwarz-Straße 56
mkbope
Stadtteilführungen Brunnenviertel und Diako-
nissenhaus
Karl Heine, Anton Mädler und Moritz Friedrich
entwickelten Stadtteile im Leipziger Westen und
trugen zum Entstehen von Wohnquartieren an der
Georg-Schwarz-Straße bei, wie viel Wissenswertes
und Potential Gebäude anno 1900 bieten, kann in
Brunnenviertel und Diakonissenhaus erkundet
werden, Führungen mit Rainer Müller, der Leipzi-
ger Stadtbau AG und dem ev.-luth. Diakonissen-
haus
www.brunnenviertel-leipzig.de
www.georg-schwarz-strasse.de
Treff: 10, 12, 14 und
16 Uhr
Helena Garcia: Offenes Ate-
lier, Georg-Schwarz-Str. 70,
Kaffee schwarz: Brunch und
Überraschung, Georg-
Schwarz-Str. 56, Informatio-
nen zur Initiative Gründerzeit
2.0, Ausst. zur Gründerzeit
Kristin Hensel, Leipziger
Stadtbau AG
0341/213930
Kristin.Hensel@
stadtbau.com
Leipzig
Lindenthal
Lindenthaler Haupt-
straße 15
Ev.-luth. Gustav-Adolf-Kirche
Dorfkirche, flachgedeckter Rechteckbau mit einge-
zogenem Westturm von 1720, Kanzelaltar aus der
Erbauungszeit, 3-seitige Emporen, Orgel von 1792
www.glocke-leipzig.de
14 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Leipzig
Lützschena
Elsteraue 7
m
Hainkirche St. Vinzenz
Altarweihe 1321, 1906 grundlegend umgebaut,
Innensanierung 2008-11, Kirchweihe 2011
www.hainkirche.info
14 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Leipzig
Lützschena
Elstermühlweg
m
Schlosskirche
erster Steinbau der Pfarrkirche um 1200, um 1511
Neubau, auf ihn gehen heute noch z. B. Maßwerk-
fenster im Chor, die Sakramentsnische und die
Annenglocke von 1519 zurück, 1855 durch Oscar
Mothes im neugotischen Stil verändert, moderne
Glasschmelz- und Metallarbeiten und die neue
Sitzanordnung geben dem Raum eine zugleich
festliche und intime Atmosphäre
www.glocke-leipzig.de
14 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Kirchenvorstand und Bauau-
schuss
Leipzig
Lützschena-
Stahmeln
Schrägweg 35
kope
Bismarckturm
1915 Weihe, 30,75 m hoch, höchster Aussichts-
punkt im Norden Leipzigs, gehört zu einer ganzen
Reihe von Türmen, die zu Ehren des damaligen
Reichskanzlers, Otto von Bismarck, errichtet wur-
den, Nutzung zu kulturellen und sportlichen Veran-
staltungen, die vom Bismarckturm-Verein Lütz-
schena-Stahmeln e.V. organisiert werden
www.bismarckturm-verein.de
14 - 16 Uhr
(sonst Okt. - Apr. 1.
So im Monat, Mai -
Sept. jeden So auch
geöffnet)
Drachenfest für Kinder mit
Spiel- und Bastelangeboten,
14.30 - 15.30 Uhr Chorkonzert
der Schkeuditzer art Kapella
Bismarckturm-Verein
0163/2113988
m.dennhardt@
bismarckturm-verein.de
Leipzig
Mitte
Grimmaische Straße
2-4, Mädler-Passage
e
Auerbachs Keller
1525 schenkte hier der Mediziner und Universitäts-
professor Heinrich Stromer von Auerbach im
Fasskeller seines Hauses erstm. Wein an Studenten
aus, 1625 ließ sein Urenkel Johann Vetzer den
Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe
malen, diese inspirierten Johann Wolfgang Goethe
zur Faustdichtung und verhalfen der einstigen
Studentenkneipe zu Weltruhm, hist. Weinstuben
www.auerbachs-keller-leipzig.de
11.30 - 24 Uhr
(sonst großer Keller
11.30 - 24, hist. Wein-
stuben Mo - Sa 18 - 24
Uhr geöffnet)
Führung 16 Uhr durch Mitar-
beiter, 12 und 15 Uhr kosten-
pflichtige Führungen mit
Essen, Achtung: 15 und 10
Euro pro Person
Heike Weiß
0341/216100
info@auerbachs-keller-
leipzig.de

Sachsen
Adresse
Kulturdenkmal
Geöffnet 11.9.2011
Führungen und Aktionen
Kontaktperson
38
Deutsche Stiftung Denkmalschutz · (0228) 90 91-440 ·
www.denkmalschutz.de
· denkmaltag@denkmalschutz.de
Leipzig
Mitte
Willy-Brandt-
Platz 7
mbope
Hauptbahnhof
Kathedrale der Eisenbahngeschichte, Länge 300 m,
26 Bahnsteige, alten Wartesäle, Querbahnsteig,
Zeugnisse der vormaligen Bahnhöfe, von Leipzig
fuhr die erste dt. Ferneisenbahn 1839 ins 120 km
entfernte Dresden
www.leipzigdetails.de
ganztags
(sonst auch geöffnet)
Führung 11 Uhr durch Stefan
Knorr, max. 20 Personen,
Treff: Osthalle, Voranmeldung
erwünscht
Stefan Knorr
0341/141270
info@promenaden-
hauptbahnhof-leipzig.de
Leipzig
Mitte
Augustplatz 12
Opernhaus
erbaut 1956-60 auf dem Standort des 1943 zerstör-
ten Neuen Theaters sog. Langhansbau, erster und
einziger Musiktheaterneubau der DDR, Zuschauer-
haus aufwendig denkmalgeschützt saniert, techni-
sches Kabinett und Fundamentreste des Vorgänger-
baus zu besichtigen
www.oper-leipzig.de
zu den Führungen
(sonst zu Vorstellun-
gen und Führungen
geöffnet)
Führungen 10, 11.30 und 13
Uhr durch Dr. Heidi Zippel,
Eintritt nur mit kostenloser
Eintrittskarte, erhältlich im
Vorverkauf an der Tageskasse
Dr. Heidi Zippel
zippel@oper-leipzig.de
Leipzig
Mitte
Inselstraße 18
mbo
Schumann-Haus
1838 Bau des neuklassizistisches Hauses, 1840-44
Wohnsitz von Robert und Clara Schumann, Sanie-
rung Dach und Fassade, Wiederherstellung der hist.
Raumfassung Treppenhaus, Vorsaal, Schumann-
Saal und angrenzender Räume, heute Clara-
Schuhmann-Grundschule und Museum im 1. OG,
Nutzung für Konzerte
www.schumann-verein.de
10 - 17 Uhr
(sonst Mi - Fr 14 - 17
Uhr und Sa, So auch
geöffnet)
Führung 15 Uhr, Voranmel-
dung zur Führung erforderlich
Ljuba Billinger, Büro
Schumann-Verein
0341/3939620
info@
schumann-verein.de
Leipzig
Möckern
Georg-Schumann-
Straße 184
m
Ev.-luth. Auferstehungskirche
als Notkirche 1901 errichtet, Rückbau zur Erhaltung
Ende der 1970er Jahre, beherbergt die älteste Kir-
chenorgel Leipzigs, Ursprung 1766, zuletzt 2004
restauriert
www.glocke-leipzig.de
14 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiens-
ten geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch
Kirchenvorsteher
Leipzig
Plagwitz
Zschochersche
Straße 21
o
Erich-Zeigner-Haus
Wohnung des ehem. Oberbürgermeisters von
Leipzig Erich Zeigner, 1886-1949, und sächsischer
Ministerpräsident von 1923, Arbeitszimmer, Biblio-
thek und Musikzimmer im Originalzustand mit
Originalmöbeln wie Schreibtisch, Bücherschränke
und Bücher, im Musikzimmer steht Zeigners Flügel,
der heute noch spielbar ist
www.erich-zeigner-haus-ev.de
10 - 16 Uhr
(sonst auch geöffnet)
Führungen 10, 11.30, 13, 14
und 15 Uhr durch Herrn Dr.
Hötzel und Herrn Grafe
Frank Kimmerle, Erich-
Zeigner-Haus e.V.
0341/8709507
kontakt@
erich-zeigner-haus-ev.de
Leipzig
Plagwitz
Industriestraße
85-95
mkope
Konsumzentrale
eingeweiht 1930, erbaut 1930-33 durch den Ham-
burger Architekten Fritz Höger, eines der bedeu-
tendsten Gebäude im Bauhausstil, Inneneinrichtung
des Gebäudes noch im Originalzustand erhalten
www.konsum-leipzig.de
10 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage
geöffnet)
Führungen 10 - 17 Uhr durch
Mitarbeiter Konsum Leipzig
und Sächisches Wirtschaftsar-
chiv, kleine Ausst. zum Motto
Henry Schütze, Leiter
Werbung
0341/4984209
henry-schuetze@
konsum-leipzig.de
Leipzig
Plagwitz
Nonnenstraße 38
mkbop
Museum für Druckkunst
hist. Schriftguss-, Satz- und Druckverfahren, Vor-
führung an hist. Maschinen in Werkstattatmosphäre,
500 Jahre Druckgeschichte in einem ab 187