image
Medieninformation
Nr. 513
In eigener Sache
Die Kürzel „Js“ und „Re“ in der heutigen Medieninformation stehen für die
neuen Sachbearbeiter der Stabsstelle Kommunikation Polizeikommissarin
Julia Schwarzenberg und Polizeikommissar Robin Reichel.
Chemnitz
Fahrzeug beworfen/Zeugengesuch
Zeit:
01.11.2020, 13.25 Uhr
Ort:
OT Röhrsdorf, Bundesautobahn 72, Hof – Leipzig
(4241)
Auf der BAB 72 in Richtung Leipzig war am Sonntag ein 43-Jähriger
mit einem Pkw Mercedes unterwegs, als er plötzlich einen lauten Knall und
einen Einschlag auf der Frontscheibe vernahm. Offenbar hatten Unbekannte
einen Stein auf das Fahrzeug geworfen. Es entstand ein Schaden von
schätzungsweise 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Im Rückspiegel sah
der Autofahrer noch drei dunkel gekleidete Personen auf der Brücke der
Jack-London-Straße, die schnellen Schrittes in Richtung Umspannwerk
Röhrsdorf verschwanden.
Zeugen, die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben oder
Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich
bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Chemnitz
unter Telefon 0371 8740-0 entgegen. (gö)
Vermisstenfall löste Hubschraubereinsatz aus
Zeit:
01.11.2020, 11.30 Uhr
Ort:
OT Sonnenberg
(4242)
Bei einer Suche nach einem Vermissten aus Chemnitz am
vergangenen Sonntag im Bereich Flöha/Oederan erhielten Beamte der
Chemnitzer Polizei Unterstützung von einem Polizeihubschrauber.
Ein Mann hatte unbemerkt eine Pflegeeinrichtung in der Planitzwiese im
Chemnitzer Ortsteil Sonnenberg mit einem Elektrorollstuhl verlassen. Durch
eine Mitarbeiterin der Einrichtung war er gegen 12.50 Uhr auf der B 173 in
der Ortslage Flöha gesehen worden. Die unmittelbar folgende Absuche
durch die eingesetzten Beamten im Nahbereich war zu diesem Zeitpunkt
negativ verlaufen. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Vermisste in
einer hilflosen Lage befinden könnte, suchte ein Polizeihubschrauber im
Ihr/-e Ansprechpartner/-in
Doreen Göhler
Durchwahl
Telefon +49 371 387-2020
Telefax +49 371 387-2044
medien.pd-c@
polizei.sachsen.de
Chemnitz, 2. November 2020
Polizeidirektion Chemnitz
Hartmannstraße 24
09113 Chemnitz
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit den Buslinien
21,32 H: Richard-Hartmann-Platz
Behindertenparkplätze:
Promenadenstraße

image
Seite 2 von 5
Bereich Flöha und Oederan bis gegen 17.00 Uhr nach dem Mann. Doch auch dies
blieb zunächst ohne Erfolg.
Erst gegen 19.40 Uhr meldeten Beamte der Bundespolizei Zwickau, dass sie den Mann
in ihrem Bereich aufgegriffen hatten. Einen Rollstuhl führte er nicht mehr mit. Er wurde
zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. (Re)
Kleinkraftrad aus Tiefgarage entwendet
Zeit:
29.10.2020, 19.00 Uhr bis 01.11.2020, 14.30 Uhr
Ort:
OT Sonnenberg
(4243)
Aus einer Tiefgarage in der Augustusburger Straße entwendeten Unbekannte
von Donnerstag zu Sonntag eine weiße, mittels Lenker- und Stahlkettenschloss
gesicherte Simson Schwalbe im Wert von rund 1 000 Euro. Die Ermittlungen wegen
des besonders schweren Falls des Diebstahls laufen. (Re)
Kontrolle nach Missachtung der Sperrlinie
Zeit:
01.11.2020, 20.05 Uhr
Ort:
OT Borna-Heinersdorf
(4244)
Vor den Augen einer Polizeistreife fuhr am gestrigen Sonntagabend der
36-jährige Fahrer eines Pkw VW von einer Grundstücksausfahrt trotz durchgehender
Sperrlinie nach links auf die Leipziger Straße in stadtwärtige Richtung. Die Polizisten
wendeten daraufhin und hielten den VW auf Höhe der Wittgensdorfer Straße an. Bei
der anschließenden Verkehrskontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem
Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille.
Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung
seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)
Auto durchbrach Zaun und prallte gegen Haus/Zeugen gesucht
Zeit:
01.11.2020, 13.45 Uhr
Ort:
OT Mittelbach
(4245)
Der bisher unbekannte Fahrer eines Honda Civic kreuzte am Sonntag von der
Pflockenstraße die bevorrechtigte Hofer Straße in Richtung Landgraben, nach dem
derzeitigen Kenntnisstand ungebremst mit etwa 80 bis 100 km/h. Im weiteren Verlauf
kam der Honda nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Metallzaun und
prallte gegen ein angrenzendes Haus. Es entstand Sachschaden in Höhe von
insgesamt etwa 8 000 Euro. Der unbekannte Fahrer rannte nach dem Unfall weg.
Derzeit ist unklar, ob er sich Verletzungen zugezogen hat. Der Mann wurde als etwa
30 Jahre alt mit dunklen Haaren beschrieben. Er war bekleidet mit einer Jeans und
einer hellen bzw. gelben Jacke. Er soll den Honda allein genutzt haben. Die am Pkw
angebrachten Kennzeichen waren seit Mitte Oktober zur Fahndung ausgeschrieben.
Der Honda selbst ist seit Januar dieses Jahres stillgelegt. Der Unbekannte soll über die
Hofer Straße in Richtung Chemnitz davongelaufen sein. Sofort eingeleitete
Fahndungsmaßnahmen, auch mit einem Fährtenspürhund, blieben ohne Erfolg.
Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie des
Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Es werden Zeugen gesucht.
Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zur Identität und dem Aufenthalt des
Unbekannten machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim

image
Seite 3 von 5
Verkehrsunfalldienst in Chemnitz aufgenommen. (Kg)
Chemnitz/Erzgebirgskreis
Einbrecher in Kindertagesstätten zugange/Zeugengesuch
Zeit:
02.11.2020 polizeibekannt
Ort:
OT Kaßberg, OT Glösa-Draisdorf, Oelsnitz/Erzgeb., Lugau
(4246)
Unbekannte sind am Wochenende in mehrere Kindertagesstätten
eingebrochen. Erbeutet wurde nach ersten Erkenntnissen einige hundert Euro Bargeld.
Der Sachschaden hingegen wird um ein Vielfaches höher ausfallen.
Über aufgehebelte Fenster bzw. Terrassentüren drangen Einbrecher jeweils in der
Hohen Straße sowie der Straße Schulberg in Chemnitz, in der Grenzstraße in Oelsnitz
und in der Clara-Zetkin-Straße sowie Hohensteiner Straße in Lugau in
Kindergartengebäude ein. Im Inneren öffneten sie gewaltsam mehrere Spinte und
überwiegend Büroräumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Täter in drei
Fällen fündig und entwendeten in der Clara-Zetkin-Straße sowie der Straße Schulberg
eher kleinere Bargeldbeträge, in Oelsnitz stahlen sie einige hundert Euro. Ob die Täter
weitere Beute gemacht haben und wie hoch der Sachschaden insgesamt ist, wird noch
geprüft.
Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders
schweren Fall aufgenommen und prüft Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen.
Zeugen, denen am Wochenende an den Tatorten Personen oder Fahrzeuge
aufgefallen sind, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten, werden gebeten,
sich bei der Polizei zu melden. Wer Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht
hat, kann sich an die Polizei in Chemnitz (Telefon 0371 387-102) oder Stollberg
(Telefon 037296 90-0) wenden. (gö)
Erzgebirgskreis
Kabel und Kraftstoff gestohlen
Zeit:
30.10.2020, 14.00 Uhr bis 02.11.2020, 07.00 Uhr
Ort:
Grünhainichen
(4247)
Unbekannte machten sich am vergangenen Wochenende auf einer Baustelle in
der Chemnitzer Straße zu schaffen. Die Täter brachen einen Stromverteilerkasten auf
und entwendeten Kabel. Weiterhin brachen sie die Tankdeckel eines Baggers sowie
Radladers auf und stahlen daraus Dieselkraftstoff. Der Gesamtschaden wurde mit etwa
1 500 Euro beziffert. (gö)
Ausgangs Kurve von Fahrbahn abgekommen
Zeit:
01.11.2020, 10.55 Uhr
Ort:
Marienberg, OT Ansprung
(4248)
Die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat befuhr am Sonntag die S 217 aus
Richtung Rübenau in Richtung Ansprung. Ausgangs einer Rechtskurve kam der Fiat
nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach im
angrenzenden Graben liegen. Die 20-jährige Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und
wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die S 217 war
zwischen Ansprung und Rübenau für etwa 1¾ Stunden voll gesperrt. Angaben zum

image
Seite 4 von 5
Sachschaden liegen der Stabsstelle Kommunikation derzeit nicht vor. (Kg)
Landkreis Mittelsachsen
E-Bike gestohlen
Zeit:
30.10.2020, 13.00 Uhr bis 31.10.2020, 15.00 Uhr, polizeibekannt: 01.11.2020
Ort:
Freiberg
(4249)
Auf bislang ungeklärte Weise gelang es Unbekannten in den Kellerbereich eines
Mehrfamilienhauses in der Jungestraße einzudringen. Die Einbrecher nahmen in der
Folge ein dort abgestelltes, blau-weißes E-Bike der Marke Haibike mit. Das Rad hat
einen Wert von rund 2 350 Euro. (Js)
Gartenlaube abgebrannt
Zeit:
02.11.2020, 00.30 Uhr polizeibekannt
Ort:
Mittweida
(4250)
Zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei kam es diese Nacht in einer
Gartenanlage nahe der Feldstraße. Eine leerstehende Gartenlaube war in Vollbrand
geraten und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.
Angaben zur entstandenen Schadenshöhe stehen derzeit noch aus. Ein
Brandursachenermittler hat am heutigen Tag den Brandort untersucht. Ein
abschließendes Ergebnis liegt noch nicht vor. (Js)
Aufgehebelt und Beute gemacht
Zeit:
31.10.2020, 21.00 Uhr bis 01.11.2020, 12.10 Uhr
Ort:
Mittweida
(4251)
In der Sonnenstraße hebelten Unbekannte die Eingangstür zu einem Geschäft
auf. Im Inneren fanden sie neben einem Fernseher, einer Kamera und diversen
Getränken auch Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1 400 Euro. Die
Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Js)
Fischaufzuchtbecken geplündert
Zeit:
31.10.2020 bis 01.11.2020, 13.00 Uhr
Ort:
Rossau, OT Greifendorf
(4252)
In der Döbelner Straße machten Unbekannte am Wochenende eine eher
außergewöhnliche Beute. Insgesamt rund 30 Kilogramm Forellen und etwa
1 000 Jungkarpfen wurden durch die Diebe abgefischt und zusammen mit Netzen und
anderem Zubehör mitgenommen. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt etwa
650 Euro. (Js)
Von Fahrbahn abgekommen
Zeit:
02.11.2020, 08.55 Uhr
Ort:
Rossau
(4253)
Die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Opel befuhr am Montagmorgen die S 201 in

image
Seite 5 von 5
Richtung Mittweida. In einer Kurve kam der Opel von der nassen Fahrbahn ab und
kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 7 000 Euro. Die 30-Jährige blieb unverletzt. Die S 201 war kurzzeitig voll gesperrt.
(Kg)
Fahrzeuge kollidierten an Einmündung
Zeit:
01.11.2020, 11.30 Uhr
Ort:
Seelitz, OT Städten
(4254)
Am Sonntagmittag war der 44-jährige Fahrer eines Renault-Transporters auf der
S 250 in Richtung Rochlitz unterwegs. An der Einmündung Kleinstädtener Weg bog er
nach links ab, wobei es zur Kollision mit einem nachfolgenden Pkw Honda kam,
dessen Fahrer (39) den Renault offenbar überholen wollte. Durch den Anstoß
schleuderte der Renault noch in den Straßengraben des Kleinstädtener Weges. Bei
dem Unfall erlitt der Honda-Fahrer leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand
Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)