image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Fachtagung am 12. November 2014: Gesund älter werden im Arbeitsprozess - Ergonomie im Betrieb

image
image
 
Die Hering Gruppe im Überblick
Prävention: BGF, BGM und Arbeitsschutz
Personalentwicklung und Zeitwertkonten
Mitarbeiterbetreuung
Fazit
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Fachtagung am 12. November 2014: Gesund älter werden im Arbeitsprozess - Ergonomie im Betrieb

image
image
image
 
Unternehmensgründung 1892 durch Rudolf Hering
294 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Siegerland
151 Mitarbeiter in Essen und Elsterheide
Seit über 40 Jahren Gewinnbeteiligung für alle MA
Seit 19 Jahren nach EMAS auditiert
Spezialanbieter für Produkte im öffentlichen Raum,
beim Bau von Schienenverkehrs-Infrastruktur und für
dünnwandigen Architekturbeton
Aktuell 8 Auslandsstützpunkte
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick

image
image
image
 
Am Standort Siegerland:
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick
294 Mitarbeiter/innen, davon 33 Auszubildende
230 Männer und 64 Frauen
134 gewerbliche und 160 angestellte Mitarbeiter/innen
274 MA in Vollzeit und 20 MA in Teilzeit
Durchschnittliche Beschäftigungsdauer = 14,8 Jahre
Durchschnittsalter: 41 Jahre
In 2020 ca. 56 % älter als 45 Jahre
bis 25 J.
bis 34 J.
bis 44 J.
bis 59 J.
über 60 J.

image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick - Bahnbau

image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick – Produkte für den öffentlichen Raum

image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick – Architekturbeton

image
image
image
image
 
gewerbl.
MA
davon
Teilzeit
angest. MA
davon
Teilzeit
Gesamt
Gesamt
134
160
294
davon über
45 Jahre
64
4
77
6
141
davon über
50 Jahre
43
3
44
4
87
über 55
Jahre
22
2
29
4
51
über 60
Jahre
11
0
13
3
24
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Die Hering Gruppe im Überblick – Altersstruktur Mitarbeiter 45 Plus

image
image
image
image
 
Sportturniere (Beachvolleyball/
Fußball/Tennis)
Nordic-Walking-Kurse, Bogenschießen
Wöchentlich frisches Bioobst und -gemüse
Kurse zur Entspannung bzw. Umgang mit Stress
Gemeinsame Events, z.B. AOK-Firmenlauf
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGF-Angebote

image
image
image
image
 
Schlaganfall- oder Allergiemobil
Handkraftmessung, Herz-Coach oder HRV-Test
AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“
Grippe- und Zeckenschutzimpfung
Kurse zur Raucherentwöhnung
Sicherheits-/Gesundheitstage
Erste-Hilfe-Kurse
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGF-Angebote

image
image
image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGF: das T1-Gesundheitszentrum

image
image
image
 
AK Sicherheit plant und koordiniert die vielfältigen
Maßnahmen zur Arbeitssicherheit
Zertifiziertes System ‚AMS Bau‘
Arbeitsplatzergonomie – Arbeitsplatzbegehungen,
Bildschirmarbeitsplatzbeauftragte
Altersgemischte Teams
Fahrsicherheitstrainings
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen
Berichte in der Mitarbeiterzeitung
Zusammenarbeit mit externen Partnern, z.B. BG Bau,
Krankenkassen, Betriebsarzt
Regelmäßige Maßnahmen:
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGF: Arbeitsschutz und -sicherheit

image
image
image
 
Gesundheitsmanagement ist Risikomanagement
Krankenstand ist keine Kennzahl für Gesundheit
Erste Mitarbeiterbefragung zum Thema Gesundheit
im Jahr 2009
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
 
Ziel: Gesundheitsmanagement lernen
Lob und Anerkennung
Wertschätzung
Arbeitsdichte / Zeitdruck
Vertreterregelungen
klare Aufgabenzuteilung
Teambildung
Stress erkennen
Geschult wurden rund 60 Führungskräfte
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
image
 
Themenzentrierte MA-Befragung:
Durchführung vor Ort, Teilnahme-
quote 87%
Präsentation der Ergebnisse an GF
und Steuerkreis
Zwischeninfo Ergebnisse an MA
über Hering heute
Workshop-Arbeit in 4 Gruppen
Maßnahmenplan
Präsentation Ergebnisse und
Maßnahmenplan an Belegschaft
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
 
Maß nahmenent wickl ung auf gr und der Lösungsideen der moder ier t en Gr uppen zu den Bel ast ungsschwer punkt en
der Mit ar beit er bef r agung vom 16.1.2009
lfd.
Ziele / Themen / Projekte
Herkunft
1)
Prio1
3)
Bereich
2)
geplanter
Verant-
wortlich
Organ
Dokumentation Maßnahmenumsetzung bzw. Erfüllungsgrad in %
Priori-tät*
Nr.
Endtermin
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
1
Informationsfluss: HB: Ansprechen in nächster Meister- und Vorarbeiter-
besprechung, ob das Thema dort auch existiert
Mz
Meister- und Vorarbeiter-
besprechung
Mz hat am 04.05. mit den Meistern gesprochen, nächster Termin am
07.07. Anschl. sollen die Vorarbeiter einbezogen werden.
B
kontinuierlich
2
Werkzeugplanung in Polierbesprechung ansprechen und einen
Lösungsvorschlag erarbeiten. Schnittstellen / Schichtübergabe verbessern.
AP 4, Nr. 1,2
/
Hr. Orth
Or hat die Checkliste in der letzten Polierbesprechung verteilt.
Testphase läuft bis zur nächsten Polierb. am 24. September.
B
24.09.2009
Polierbesprechung
3
Vertreterreglungen in allen Bereichen überprüfen und ggf. Vertreter
aufbauen.
AP FK, Nr. 2, F&S-
Gespräch
1,0
AH
UL-Gespräch
Die GF sind durch AH aufgefordert, bis zum nächsten UL-Gespräch
am 29. 10. die Vertretungsregelungen für ihre Bereiche zu
aktualisieren. AH wird hierzu noch mal eine Mitteilung an die GF
verfassen.
22.10.2009
A
4
Dringlichkeitsliste für Auftraggeber der BauTec und der TB PT und
Hochbauen: wer ist Auftraggeber, Dringlichkeit, Reihenfolge.
AP 1, Nr. 4
1,3
Pk
AK BGM
BauTec hat Checkliste erarbeitet. Pk verteilt sie im AK BGM, dieser
dann weiter in den Bereichen mit der Bitte um Feedback (bitte bis zum
29.10.).
29.10.2009
B
5
Arbeitsorganisation/ Vorgabezeiten/Stress durch Zeitdruck: Ansprechen im
Führungskreis durch Frau Hering: Wie wird auf Spitzenzeiten reagiert?
Welche Lösungen gibt es (interne oder externe)? Vertreterregelungen?
AP FK, Nr 1,6,7, F&S-
Gespräch
1,0 - 1,4
AH
Führungskreis
Wir warten noch auf das Angebot bzw. Konzept für die FK-Trainings
von Herrn Pinnig. Der Termin für die oberste FK-Ebene ist für Januar
2010 geplant.
Jan 10
A
6 Transferplanung vor und nach Weiterbildung aktivieren (Führungskreis).
AP 1, Nr. 8 /
AP 2, Nr. 12 /
AP 3, Nr. 27
1,5 - 2,0
AH
UL-Gespräch
Spricht AH im nächsten UL-Gespräch an.
B
22.10.2009
7
Veränderungsthema im Führungskreis aufarbeiten, bewusst machen und
als Leitbild formulieren.
AH
Wir warten noch auf das Angebot bzw. Konzept für die FK-Trainings
von Herrn Pinnig. Der Termin für die oberste FK-Ebene ist für Januar
2010 geplant.
Jan 10
Führungskreis
A
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
image
 
Workshops Gesundes Führen:
2 Tage
Mischung aus praktischen
Übungen, Theorie und
Gesundheit „erleben“
Rund 60 Führungskräfte an 5
Terminen
Erarbeitung von Belastungs-
schwerpunkten, Visionen und
möglichen Maßnahmen
Ergebnisse an Steuerkreis
Wir bauen auf Gesundheit
Dieser Workshop vermittelt Ihnen was gesundheitsorientierter Führungsstil bedeutet
und warum es die Basis für ein gesundes Unternehmen mit zufriedenen Mitarbeitern ist.
Sie denken jetzt vermutlich: „oh, nein, nicht noch mehr Aufgaben und außerdem möchte
ich meine Kollegen nicht missionieren und na ja, und von meinem Gewicht komme ich
schon lange nicht mehr herunter,…“
Seien Sie entspannt und neugierig. Das Thema Gesundheit bedeutet eigentlich nur,
sich um die eigene Zufriedenheit und die der Mitarbeiter zu bemühen. Gesundheit ist
weit mehr als körperliche Fitness und eine gesunde Ernährung. Die stärksten
Krankmacher finden wir heutzutage in psychischen Bereichen wie Arbeitsverdichtung,
unsichere Wirtschaftszeiten, persönlicher Umgang
mit Stress sowie der Umgang
miteinander, das bedeutet Wertschätzung und Teamwork.
Viele Studien belegen einen direkten Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und
der Anwesenheit sowie Gesundheit. Investieren Sie in einen gesundheitsorientierten
Führungsstil, um Ihr Betriebsklima zu verbessern, die Fehlzeiten zu reduzieren und das
Zwischenmenschliche Wohlbefinden zu erhöhen. Hierzu gehört aber auch, sich selber
die nötige Aufmerksamkeit zu kommen zu lassen. Ein achtsamer Umgang mit sich
selbst führt automatisch zu einem achtsamen Umgang mit Kollegen und Mitarbeitern.
Inhalte des 2 tägigen Workshops:
Der Workshop findet in einem permanenten Wechsel von praktischen Übungen, dem
Erleben und der Verbindung zu den theoretische Hintergründen statt. Die Verbindung
zur Natur, die Reduzierung von äußeren Reizen und die Förderung des Gruppengefühls
werden durch das familiäre Hotel im schönen Auerbachtal gefördert. Gemeinsames
Kochen mit einem Ernährungsexperten sowie einem anschließenden offenen
Austausch am Kamin machen das Seminar zu einem Erlebnis der besonderen Art.
Definition „Gesundheitsorientiertes Führen“
Spannende Outdoorübungen, um Themen wie Achtsamkeit und Teamverhalten zu
erleben.
Konzentrative Übungen, um An- und Entspannungssituationen zu erleben.
Gesundheitsbewusste Ernährung im Alltag und gemeinsames Kochen.
Konkrete Gesundheitsthemen und deren Umsetzung im Unternehmen.
Selbstreflektion und Vorbildfunktion zum Thema Gesundheit.
Termine:
08./09.10.2010
21./22.01.2011
05./06.11.2010
25./26.02.2011
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
image
image
image
image
image
 
Workshops Gesundes
Führen
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
 
Beispiele für Resultate aus den FK-Workshops:
Stärkung des Gruppengefühls
Sensibilisierung für die Vorbildfunktion
Wertschätzung und Anerkennung „laut“ aussprechen
Kritik sachlich anbringen
Vertreterregelungen und Stellenbeschreibungen wurden
aktualisiert
„Weiche Ziele“ in Zielvereinbarungen
Das Thema Gesundheit ist fester TOP in MA- Gesprächen
und Abteilungsbesprechungen (z.B. Polierrunde)
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
image
image
image
image
image
image
image
 
Fitness-Checks mit persönlichem Coaching
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Prävention – BGM: Führung, Prozesse und mehr

image
image
image
image
 
Systematisches Betriebliches
Eingliederungsmanagement (BEM)
Psychische Gesundheit –
Prävention
Gesundheit und Führung – Erfahrungen aus dem Mittelstand
BGM – Führung, Prozesse und mehr

image
image
 
Strategie: Technologieführer in Spezialdisziplinen
Anforderungen an Arbeitsplätze verändern sich
Förderung der flexiblen Einsatzfähigkeit
Anforderungen/ Leistungs- und Lernfähigkeit
im Alter
Entwicklungswünsche der Mitarbeiter
Arbeitgeberimage
Element der DIN ISO 9001 (Audit)
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung
und Zeitwertkonten

image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung
und Zeitwertkonten

image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung und Zeitwertkonten

image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung
und Zeitwertkonten

image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung
und Zeitwertkonten

image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Personalentwicklung
und Zeitwertkonten
Freiwilliges Angebot an die Mitarbeiter/-innen
Ziel: Schaffung der Möglichkeit, einen betrieblichen
Vorruhestand zu erarbeiten, um so die verlängerten
Lebensarbeitszeiten zu kompensieren und Renteneinbußen zu
vermeiden
Auch kurzfristige Freistellungen, z.B. Elternzeit oder Pflegezeit
sind möglich
Rahmenbedingungen in einer Betriebsvereinbarung vom 22.
Juli 2009 festgelegt auf Basis des Flexi II-Gesetzes
Speisung durch verschiedene übertarifliche und
Sonderzahlungen, z.B. Gewinnausschüttungen Partnerschaft,
übertarifliche laufende Entgeltbestandteile, übertarifliches 13.
Monatseinkommen etc.
Insolvenzsicherung, Wertguthabenanlage und Konten-
verwaltung durch externen Dienstleister

image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Mitarbeiterbetreuung
Mitarbeitergewinnbeteiligung allgemein und projektorientiert
„Mitarbeiter-Partner“ beteiligen sich als Stille Gesellschafter
Anlage von vermögenswirksamen Leistungen
Keine Verlustbeteiligung
Nutzung von Freibeträgen
Verzinsung abhängig von der Umsatzrendite
Betriebliches Vorschlagswesen
Aktion Restcent
Gesundheitsprämie
ZeitWertKonten

image
image
image
image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Mitarbeiterbetreuung

image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Mitarbeiterbetreuung
Verschiedene Arbeitszeitmodelle für Mitarbeiter/innen mit
Kindern
Beratung und verschiedene Arbeitszeitmodelle für
Mitarbeiter/innen mit pflegebedürftigen Angehörigen
Arbeitsplätze im Homeoffice oder Blended Office
2 Mitarbeiter stehen als Berater bei allen Fragen rund um die
Familie zur Verfügung
Kooperation mit der Beratungsstelle „Ehe, Familie und
Lebensfragen“ in Siegen
Seminarangebote (z.B. „Starke Eltern – Starke Kinder“)
Reservierung von Betreuungsplätzen im örtlichen Kiga
Ferien-Kindertage
Ferienhaus in Spanien (Costa Blanca)

image
image
image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Mitarbeiterbetreuung

image
image
image
image
image
image
 
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Mitarbeiterbetreuung – Auszubildende

image
image
 
Unsere Erkenntnisse:
Unsere Belegschaft wird älter, weniger Junge kommen
nach.
Demographiemanagement ist ein übergreifendes
Führungsthema mit vielen verschiedenen Facetten.
Die Maßnahmen, wie z.B. BGM, müssen von der obersten
Leitung gewollt sein und gefördert werden (Vorbild).
Die Maßnahmen brauchen zeitliche und finanzielle
Ressourcen, klare Zuständigkeiten und müssen
systematisch auf- und ausgebaut werden (Verankerung in
den Unternehmensleitlinien)
Unternehmenskultur.
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Fazit

image
image
 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Unternehmensgruppe
Altersgerecht und zukunftssicher: Prävention und PE bei Hering
Fachtagung am 12. November 2014: Gesund älter werden im Arbeitsprozess - Ergonomie im Betrieb