image
image
image
image
image
Lied eines blinden Kindes
Wer sagt, dass ich nicht sehen kann?
Ich höre doppelt gut
und seh’ mit meinen Ohren dann,
was sich alles tut.
Ich höre das, was du nicht hörst
und seh’ es dann vor mir,
ich seh’ die Vögel, die du störst,
und manches and’re Tier.
Ich seh’ so viel, was du nicht siehst,
und das ist bunt und schön,
seh’, wie sich eine Blume schließt,
du hast es nicht gesehn.
Du hast das Fühlen ganz verlernt,
nur weil du sehen kannst,
du siehst die Dinge, weit entfernt,
doch nicht den Wind, der tanzt.
Ich frage mich, wer ist hier blind?
Bin ich’s oder gar du?
Und willst Du wissen, wie wir sind,
mach mal die Augen zu.
(Aus: Sehen/
Sehbehinderung/
Blindheit.
Broschüre der
Deutschen
Blinden-
anstalt,
Marburg/
Lahn)
Heilpädagogische
Kindertagesstätte „Seh-Sterne“
Herausgeber:
Landeszentrum zur Betreuung
Blinder und Sehbehinderter
Flemmingstraße 8h/Haus 30
09116 Chemnitz
Telefon: +49 371 80818225
Telefax: +49 371 80818349
E-Mail: Andre.Steinke@lz.smk.sachsen.de
www.lz-sehen-chemnitz.sachsen.de
Schriftgröße und Kontrast für Sehbehinderte
angepasst
Redaktionsschluss: 01.01.2019
Eine Einrichtung des Freistaates Sachsen
»Man sieht nur mit dem Herzen gut, das
Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.«
Antoine de Saint-Exupery

image
image
image
image
Betreuungsangebot
In unserer Kindertagesstätte betreuen wir
Ihr Kind von Montag bis Freitag von 7:00 Uhr
bis 17:30 Uhr in einer Gruppe mit maximal acht
Kindern mit einer Seh- und/oder Mehrfach-
behinderung.
Bei besonderem Bedarf Ihres Kindes ist es
möglich, dass Ihr Kind von einem Pflegedienst
begleitet wird.
Ausstattung
nn
Gruppenraum mit Küche
nn
Behindertengerechte Sanitärräume
nn
Verschiedene Aktivräume
nn
Snoezelenraum
nn
Therapiebereich
nn
Barrierefreie Spielplätze
Gemeinsam mit unserem heilpädagogisch
und sehbehinderten- bzw. blindenspezifisch
geschulten Fachpersonal erfährt Ihr Kind bei
uns eine auf seine Bedürfnisse abgestimmte
Entwicklungsförderung.
nn
Orthoptische Betreuung
nn
Blinden- und sehbehindertenspezifische
Spielanbahnung und Förderung
nn
Low Vision-Training
nn
Betreuung von Kindern mit PEG
nn
Orientierungs- und Mobilitätstraining
nn
Vermittlung lebenspraktischer
Fähigkeiten
nn
Basale Stimulation
nn
Begriffsbildung/Umwelt- und Sach-
erfassung
nn
Kreative, psychomotorische und musische
Angebote
nn
Vorschule in der Kindertagesstätte und der
Landesschule für Blinde und Sehbehinderte
nn
Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten
und dem Sozialpädiatrischem Zentrum
nn
Ausflüge (z. B. Tierpark, Weihnachtsmarkt,
Parkeisenbahn)
nn
Feste und Feiern im Jahreskreis
Unsere Kita „Seh-Sterne“
Ort der Geborgenheit,
in dem wir mit den Kindern ein Stück Lebens-
weg gemeinsam gehen, sie begleiten, Vertrauen
und Sicherheit geben.
Lebensraum,
wo die uns anvertrauten Kinder entsprechend
ihrer Entwicklung drinnen wie draußen spielen,
entdecken, lernen, essen und schlafen können.
Lernort,
an dem wir an den Kindern orientierte,
individuelle Bedingungen schaffen
und ihnen genügend Zeit
lassen, spielerisch
vielfältige Erfahrungen
zu sammeln und soziale
Kontakte zu pflegen.
Die Aufnahme
Ihres Kindes in unsere Kita
Damit Ihr Kind unsere Kita besuchen kann, sind
vorher einige Modalitäten und Anträge an den
zuständigen Kostenträger notwendig.
nn
Sie kommen zu einem persönlichen Bera-
tungsgespräch in unsere Einrichtung.
nn
Sie holen ein amtsärztliches Gutachten über
die Art und Schwere der Behinderung Ihres
Kindes ein.
nn
Sie stellen einen Antrag auf Eingliederungs-
hilfe nach Sozialgesetzbuch XII, §§ 53, 54.
Der örtliche Sozialträger entscheidet
innerhalb von vier Wochen nach Bekannt-
werden des Bedarfes über den Beginn
der Förderung.
nn
Dann erhalten Sie die Auf nahmebestätigung
unserer Einrichtung.
nn
Letztlich stellen Sie noch einen Antrag
auf Beförderung Ihres Kindes.