image
image
Sächsischer Inklusionspreis 2020
So geht sächsisch inklusiv!

image
Sehr geehrte Damen und Herren,
vor fast genau einem Jahr ist der Freistaat Sachsen mit der Verabschiedung
des Gesetzes zur Stärkung der Inklusion von Menschen mit Behinderun­
gen (Sächsisches Inklusionsgesetz) einen weiteren Schritt zur Umsetzung
der UN­Behindertenrechtskonvention gegangen. Das Inklusionsgesetz
unterstützt die Verwirklichung einer gleichberechtigten und selbstbe­
stimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben im
Freistaat und löst das Integrationsgesetz aus dem Jahr 2004 ab.
Damit ist der Weg in eine inklusive Gesellschaft aber noch lange nicht
zu Ende. Es gilt weiterhin, Barrieren zu beseitigen, ganz besonders die in
den Köpfen der Menschen. Dazu braucht es Begegnungen auf Augen­
höhe, keine falsch verstandene Fürsorge, kein diskriminierendes Miteinan­
der, Chancengleichheit von Menschen mit und ohne Behinderungen.
Als Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von
Menschen mit Behinderungen ist es mir daher eine ganz besondere
Freude, nunmehr zum vierten Mal den Sächsischen Inklusionspreis
auszuloben.
Unter dem Leitmotiv: »So geht sächsisch inklusiv!« will er Praxisbei­
spiele auszeichnen, die den Prozess der Inklusion aktiv und nachhaltig
voranbringen und Impulse für die ungehinderte Inanspruchnahme
dieser Vielfalt vermitteln. Teilnehmen können alle im Freistaat Sachsen
ansässigen Organisationen, Vereine, Kommunen, Einrichtungen, Initia­
tiven, gleich welcher Rechtsform.

image
Ausgelobt wird der Inklusionspreis in vier Kategorien: »Bildung«, »Frei­
zeit und Kultur«, »Barrierefreiheit und Infrastruktur« und »Verwaltung«.
Mit der öffentlichen Würdigung der Praxisbeispiele sollen nicht nur das
Bewusstsein für die Belange der Menschen mit Behinderungen geschärft,
sondern gleichzeitig die Intentionen der UN­Behindertenrechtskonven­
tion nachhaltig transportiert werden.
Ich lade Sie daher herzlich ein, sich am Wettbewerb um den 4. Sächsischen
Inklusionspreis zu beteiligen.
Ich freue mich auf Ihre Bewerbungen.
Stephan Pöhler,
Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für
die Belange von Menschen mit Behinderungen

Was wird ausgezeichnet?
Der 4. Sächsische Inklusionspreis steht unter dem Leitmotiv »So
geht sächsisch inklusiv!«. Mit der Preisverleihung sollen Beispiele
gelungener Inklusion gewürdigt werden und damit öffentliche An­
erkennung und Verbreitung erfahren. Die breite Öffentlichkeit soll
dabei für die Belange von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert
und der Gedanke der Inklusion und die Intentionen der UN­Be­
hindertenrechtskonvention transportiert werden. Die Preisvergabe
erfolgt zu ausgewählten Bereichen in den Kategorien Bildung, Freizeit
& Kultur, Barrierefreiheit & Infrastruktur und Verwaltung.
Wer kann teilnehmen?
Um den Preis können sich alle im Freistaat Sachsen ansässigen
Organisationen, Vereine, Kommunen, Einrichtungen, Initiativen,
Institutionen etc. gleich welcher Rechtsform bewerben, die ent­
sprechend der nachfolgenden Aufstellung in den einzelnen Preis­
kategorien als Bereich benannt sind.
Kategorie Bildung
Bereich: »Gemeinsam lernen macht Spaß!«
Kategorie Freizeit und Kultur
Bereich: »inklusiv (er) leben«
Kategorie Barrierefreiheit und Infrastruktur
Bereich: »Ohne Ecken und Kanten«
Kategorie Verwaltung
Bereich: »Service inklusiv!«
Was kann man gewinnen?
Je Kategorie erhält ein Preisträger ein Preisgeld in Höhe
von 1.000 Euro.

Wer trifft die Entscheidung?
Über die Preisvergabe entscheidet eine vom Beauftragten der
Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit
Behinderungen benannte Jury. Dieser werden Menschen mit Be­
hinderungen und Experten zu den einzelnen Bereichen angehören.
Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.
Wann und wo werden die Preisträger
ausgezeichnet?
Die Preisverleihung erfolgt am 3. Dezember 2020 im Plenarsaal des
Sächsischen Landtages in Dresden.
Wie können Sie sich bewerben?
Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbung bis zum Bewerbungsschluss
am 30. September 2020. Maßgeblich ist der Eingang der Unterlagen
in der Geschäftsstelle. Sie soll neben dem Bewerbungsformular eine
kurze Beschreibung (zwei Seiten bitte nicht überschreiten) Ihres
Inklusionsbeispiels und Fotos enthalten. Die Bewerbungsformulare
stehen unter
www.inklusion.sachsen.de
zum Download zur Ver­
fügung.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:
Geschäftsstelle des Beauftragten der
Sächsischen Staats regierung für die Belange
von Menschen mit Behinderungen
Miroslawa Müller
Albertstraße 10, 01097 Dresden bzw.
info.behindertenbeauftragter@sk.sachsen.de
Ihre Fragen zur Bewerbung beantwortet
Frau Miroslawa Müller unter Telefon 0351 564­12162 bzw.
miroslawa.mueller@sk.sachsen.de
Die Bewerber stimmen einer Veröffentlichung als Beispiel
gelungener Inklusion zu.

image
Herausgeber und Redaktion:
Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung
für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Albertstraße 10, 01097 Dresden
E­Mail: miroslawa.mueller@sk.sachsen.de
www.inklusion.sachsen.de
Redaktion:
Miroslawa Müller
Realisierung:
Ö GRAFIK agentur für marketing und design
Druck:
addprint AG
Redaktionsschluss:
Juni 2020
Auflage:
3.000 Exemplare
Bezug:
Zentraler Broschürenversand der
Sächsischen Staatsregierung
Hammerweg 30, 01127 Dresden
Telefon: +49 351 2103671
Telefax: +49 351 2103681
E­Mail: publikationen@sachsen.de
www.publikationen.sachsen.de
Dieses Faltblatt wird kostenlos abgegeben.
Es steht zum Download unter
www.publikationen.sachsen.de
zur Verfügung.
Copyright:
Diese Veröffentlichung ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte, auch die des Nachdruckes von Auszügen und
der fotomechanischen Wiedergabe, sind dem Herausgeber
vorbehalten.