image
Statistisches Landesamt
des Freistaates Sachsen
Referat 21 – Mikrozensus
Macherstraße 63
01917 Kamenz
Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter
Telefon: 03578 33 2160
E-Mail: Mikrozensus2020@statistik.sachsen.de
Rechtsgrundlagen und weitere rechtliche
Hinweise entnehmen Sie den Seiten 130 bis
131 dieses Fragebogens. Bitte beachten Sie
bei der Beantwortung der Fragen die Erläu-
terungen zu
1
bis
17
auf den Seiten 127 bis
129 dieses Fragebogens.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.
Auswahlbezirks-Nr.
Lfd. Nr. des Haushalts
im Auswahlbezirk
Folge-
bogen
Mikrozensus 2022
Berichtswoche:
Kernprogramm und Erhebungsteil zur Internetnutzung
7
Muster

Seite 2
Einige Fragen beziehen sich auf die Berichtswoche. Die Berichtswoche finden
Sie auf dem Deckblatt. Bitte übertragen Sie diese in die Namenslasche.
Lassen Sie die Namenslasche während des Ausfüllens ausgeklappt.
Die Reihenfolge in der Namenslasche ist für die Personenspalten einzuhalten.
Die Betriebslasche füllen Sie bitte erst aus, wenn Sie im Laufe des Fragebogens
(Frage 101 auf Seite 30) hierzu aufgefordert werden.
Achten Sie bitte auf die Uhrzeit, bevor Sie mit dem Ausfüllen des Fragebogens beginnen.
Im Rahmen der Beantwortung des Fragebogens werden Sie gefragt, wie viel Zeit Sie für das
Ausfüllen benötigt haben.
Wir führen Sie durch den Fragebogen
Jede Person antwortet nach Möglichkeit für sich. Für Kinder (unter 15 Jahren),
Pflegebedürftige oder Menschen mit Behinderung, die nicht selbst antworten
können, kann stellvertretend ausgefüllt werden.
Nicht alle Fragen müssen von allen Personen beantwortet werden. Bei
Antwortkästchen mit Pfeil (Sprunghinweis) benennt die Ziffer hinter
dem Pfeil die nächste für diese Person zu beantwortende Frage.
Beispiel:
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
..................
x
11
11
11
11
11
Nein
.............
x
Im Beispiel antwortet Person 1 mit „Ja“ und geht weiter zu Frage 11.
Person 2 antwortet mit „Nein“ und geht weiter zur nächsten Frage.
Personen haben ggf. verschiedene Sprunghinweise. Deshalb sollten Sie
nicht gleichzeitig für mehrere Personen den Fragebogen ausfüllen, da
man schnell einen Sprunghinweis übersieht.
Bitte tragen Sie Zahlen rechtsbündig ein.
Beispiel:
Wochenstunden
...................................................................
6
Korrekturen nehmen Sie bitte wie folgt vor.
Beispiel:
Ja
..................................................................................................
x
Nein
.............................................................................................
Fragen, die freiwillig beantwortet werden können, sind mit dem Hinweis
„freiwillig“ und einem farbigen Balken gekennzeichnet.
So geht´s leichter
!
Mikrozensus
Muster

Mikrozensus
Seite 3
Haushalt und Wohnung
1
Gibt es in Ihrer Wohnung neben Ihrem Haushalt
weitere Haushalte, z. B. Untermieter/-innen?
Weitere Haushalte in Ihrer Wohnung
bestehen aus Personen, die nicht gemeinsam
mit Ihnen leben und wirtschaften.
WG-Mitbewohner/-innen sind in der Regel als
eigener Haushalt zu betrachten.
Ja, Anzahl der weiteren Haushalte
......................................
Nein, keine weiteren Haushalte
............................................
8
2
Wie viele Personen haben am Donnerstag in
der Berichtswoche insgesamt in Ihrem Haushalt
gelebt?
Die Berichtswoche finden Sie auf dem Deckblatt.
Hinweis
!
Zeitweise abwesende Personen
gehören zum Haushalt, wenn sie z. B. aus beruf-
lichen oder gesundheitlichen Gründen abwesend
sind, aber normalerweise hier wohnen.
Keine Haushaltsmitglieder
sind Untermieter/-innen, Personen, die zu Besuch
anwesend sind, und Hausangestellte.
Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt
(Sie selbst mit einbezogen)
.........................................................
3
Welche Personen gehören zu Ihrem Haushalt?
Beschriften Sie bitte die ausgeklappte Namens-
lasche neben Seite 2.
Falls mehr als
5 Personen
im Haushalt leben,
fordern Sie bitte einen zusätzlichen Fragebogen
beim Statistischen Amt an.
Die Kontaktdaten finden Sie auf dem Deckblatt.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
4
Welches Geschlecht (nach Geburtenregister)
haben Sie?
Männlich
..........................................................................................
1
Weiblich
...........................................................................................
2
Divers
................................................................................................
3
Ohne Angabe nach Geburtenregister
...............................
4
5
Wann sind Sie geboren?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Monat
................................................................................................
Jahr
.....................................................................................................
freiwillig
6
Liegt Ihr Geburtstag vor dem letzten Tag der
Berichtswoche 2022?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Bitte halten Sie die Reihenfolge für die Personen-
spalten ein.
Hinweis
!
Muster

Seite 4
Mikrozensus
7
Welchen Familienstand haben Sie?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ledig
..................................................................................................
1
Verheiratet
......................................................................................
2
Verwitwet
........................................................................................
3
Geschieden
.....................................................................................
4
Eingetragene Lebenspartnerschaft
....................................
5
Eingetragene Lebenspartnerin/eingetragener
Lebenspartner verstorben
......................................................
6
Eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben
.........
7
11
Der Pfeil mit Ziffer 11 bedeutet, dass als nächstes
die Frage 11 zu beantworten ist.
Hinweis
!
8
Sind Sie weiblich und im Alter von 15 bis
einschließlich 75 Jahren?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
11
11
11
11
11
freiwillig
9
Haben Sie Kinder geboren?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
11
11
11
11
11
10
Wie viele Kinder haben Sie insgesamt geboren?
Geben Sie bitte die Zahl der lebend geborenen
Kinder an. Dazu gehören auch Kinder, die nach
der Geburt verstorben sind.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Kinder
.......................................................................
11
Bewohnen Sie noch mindestens eine weitere
Wohnung (auch Zimmer, Unterkunft oder Heim)?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, ich habe noch eine weitere Wohnung
in Deutschland.
......................................................................
1
Ja, ich habe noch eine weitere Wohnung
im Ausland.
..............................................................................
2
Nein, ich habe keine weitere Wohnung.
...........................
8
13
13
13
13
13
12
Ist diese Wohnung hier Ihr Hauptwohnsitz?
Hauptwohnsitz ist bei
mehreren Wohnungen
die überwiegend genutzte Wohnung
(Lebensmittelpunkt, Familienwohnsitz).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 5
13
Wurde Ihr Haushalt innerhalb der letzten
12 Monate in dieser Wohnung schon mal im
Mikrozensus befragt?
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
17
14
Sind seit der letzten Befragung Mitglieder Ihres
Haushalts ausgezogen?
Ja, Anzahl der ausgezogenen Personen
...........................
Nein
....................................................................................................
8
15
Sind seit der letzten Befragung Mitglieder Ihres
Haushalts verstorben?
Ja, Anzahl der verstorbenen Personen
.............................
Nein
....................................................................................................
8
16
Sind Sie seit der letzten Befragung in diesen
Haushalt eingezogen?
Bei Kindern, die in den letzten 12 Monaten
geboren wurden, kreuzen Sie bitte „Ja“ an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
Personen und Haushalt
17
Leben Sie in einem Ein-Personen-Haushalt?
Ja
.........................................................................................................
23
Nein
....................................................................................................
18
Lebt Ihre Mutter in diesem Haushalt?
Auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegemutter.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, meine Mutter hat die Nummer
(siehe Namenslasche)
..........................................................
Nein
....................................................................................................
8
19
Lebt Ihr Vater in diesem Haushalt?
Auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegevater.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, mein Vater hat die Nummer
(siehe Namenslasche)
..........................................................
Nein
....................................................................................................
8
20
Lebt Ihr/-e Ehepartner/-in in diesem Haushalt?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, mein/-e Ehepartner/-in hat die Nummer
(siehe Namenslasche)
..........................................................
22
22
22
22
22
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Seite 6
Mikrozensus
21
Lebt Ihr/-e Lebenspartner/-in in diesem Haushalt?
Auch eingetragene Lebenspartnerschaften.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, mein/-e Lebenspartner/-in hat die Nummer
(siehe Namenslasche)
..........................................................
Nein
....................................................................................................
8
22
In welcher Beziehung stehen Sie zur Person 1?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ich bin die Person 1.
....................................................................
1
Ich bin ...
die Ehefrau, der Ehemann.
................................................
2
die Lebenspartnerin, der Lebenspartner.
...................
3
die Tochter, der Sohn
(auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegekind).
......................
4
die Schwiegertochter, der Schwiegersohn.
...............
5
die Enkelin, der Enkel.
..........................................................
6
die Urenkelin, der Urenkel.
................................................
7
die Mutter, der Vater
(auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegemutter/-vater).
...
8
die Schwiegermutter, der Schwiegervater.
................
9
die Großmutter, der Großvater.
.......................................
10
die Urgroßmutter, der Urgroßvater.
..............................
11
die Schwester, der Bruder.
.................................................
12
die Schwägerin, der Schwager.
........................................
13
eine sonstige verwandte/verschwägerte Person.
14
eine nicht verwandte/nicht verschwägerte Person.
15
Wohnsituation
Bitte nutzen Sie zur Beantwortung der Fragen Ihre Neben-
kostenabrechnung sowie eventuell abgeschlossene Ver-
sorgungsverträge und, falls zutreffend, Ihren Mietvertrag.
23
In welcher Art von Gebäude wohnen Sie?
Reines Wohngebäude (kein Wohnheim)
..........................
1
Gebäude mit Wohnraum und Gewerbeflächen (kein
Wohnheim) und ...
mindestens die Hälfte der Gesamtnutzfläche wird
für Wohnzwecke genutzt
...................................................
2
weniger als die Hälfte der Gesamtnutzfläche wird
für Wohnzwecke genutzt
...................................................
3
25
Wohnheim
......................................................................................
4
Bewohnte Unterkunft (z. B. dauerhaft aufgestellter
Wohn- oder Bauwagen, Gartenlaube, Wohn-
container)
........................................................................................
5
Muster

Mikrozensus
Seite 7
24
In was für einem Wohngebäudetyp wohnen Sie?
Siehe auch S. 127:
1
„Wohngebäudetyp“.
Einfamilienhaus ...
freistehend
................................................................................
1
als Doppelhaushälfte
...........................................................
2
als Reihenhaus
........................................................................
3
Mehrfamilienhaus ...
freistehend
................................................................................
4
gereiht (einseitig oder beidseitig angebaut)
............
5
25
Wie viele Wohnungen, einschließlich der leer
stehenden Wohnungen, gibt es in dem Gebäude,
in dem Sie wohnen?
Bewohnen Sie ein Einfamilienhaus, ein Reihen-
haus oder eine Doppelhaushälfte, geben Sie bitte
„1 Wohnung“ an. Verfügt Ihr Haus zusätzlich über
eine Einliegerwohnung, geben Sie bitte
„2 Wohnungen“ an.
Siehe auch S. 127:
2
„Wohnung“.
1 Wohnung
.....................................................................................
1
2 Wohnungen
...............................................................................
2
3 oder 4 Wohnungen
.................................................................
3
5 oder 6 Wohnungen
.................................................................
4
7 bis 9 Wohnungen
.....................................................................
5
10 bis 20 Wohnungen
................................................................
6
21 Wohnungen oder mehr
......................................................
7
26
In welchem Jahr wurde das Gebäude gebaut, in
dem Sie wohnen?
Es gilt das
Jahr der Baufertigstellung
.
Bei Um-, An- und Erweiterungsbauten am Haus
gilt das ursprüngliche Baujahr des Gebäudes.
Vor 1919
......................................................................
1
Von 1919 bis 1948
......................................................................
2
Von 1949 bis 1978
......................................................................
3
Von 1979 bis 1990
......................................................................
4
Von 1991 bis 2000
......................................................................
5
Von 2001 bis 2010
......................................................................
6
Von 2011 bis 2019
......................................................................
7
2020 oder später
..........................................................................
10
Muster

Seite 8
Mikrozensus
27
Wie groß ist die Wohnfläche der gesamten
Wohnung/des Einfamilienhauses?
Zur Wohnfläche gehören auch
Küche, Bad,
Toilette, Flur, Mansarde, anrechenbare Balkon-
fläche, untervermietete Räume.
Nicht
dazu gehören gewerblich genutzte Flächen.
Wenn Sie in einem Einfamilienhaus mit einer
Einliegerwohnung wohnen, berücksichtigen Sie
bitte nur die selbst genutzte Fläche.
Siehe auch S. 127:
3
„Wohnfläche“.
Fläche in vollen Quadratmetern
...........................................
28
Wie viele Wohnräume hat die Wohnung/das Ein-
familienhaus, in der/dem Sie leben?
Nicht
zu den Wohnräumen gehören Küche, Bad,
Toilette, Flur, Abstellräume, Balkone sowie ge-
werblich genutzte Räume.
Wenn Sie in einem Einfamilienhaus mit einer
Einliegerwohnung wohnen, zählen Sie bitte nur
die selbst genutzten Wohnräume.
Anzahl der Räume
.......................................................................
29
Wann ist Ihr Haushalt in die Wohnung/das Ein-
familienhaus eingezogen?
Anzugeben ist das Einzugsjahr der Person, die
am längsten in der Wohnung/in dem Einfamilien-
haus wohnt.
Wenn Sie in einer Wohngemeinschaft leben,
geben Sie bitte Ihr persönliches Einzugsjahr an.
Jahr des Einzugs
...........................................................................
30
Welche der folgenden Merkmale treffen auf das
Gebäude zu, in dem Sie wohnen?
Der
Zugang zur Wohnung
ist die Strecke von der
Straße bis zu Ihrer Wohnungstür. Dieser gilt auch
als
stufen- bzw. schwellenlos
, wenn zur Über-
windung von Stufen oder Schwellen Fahrstühle,
Lifte, Rampen o. Ä. zur Verfügung stehen.
Ausreichend durchgangsbreit
ist eine Tür bzw.
ein Flur, wenn diese/-r auch mit einer Gehhilfe
(z. B. Rollator), einem Rollstuhl oder einem Kinder-
wagen problemlos zu passieren ist bzw. eine
Durchgangsbreite bei Türen von mindestens
90 cm und bei Fluren von 120 cm vorliegt.
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Der Zugang zur Wohnung ist stufen- und
schwellenlos möglich.
...............................................................
1
Die Hauseingangstür hat eine ausreichende
Durchgangsbreite.
......................................................................
2
Die Flure innerhalb des Gebäudes haben eine
ausreichende Durchgangsbreite.
.........................................
3
Keines der genannten Merkmale trifft auf das
Gebäude zu.
...................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 9
31
Über welche der folgenden Merkmale verfügt
Ihre Wohnung/Ihr Einfamilienhaus?
Die
Durchgangsbreite oder der Bewegungs-
raum
ist
ausreichend
, wenn die Durchgänge
oder Räume auch mit einer Gehhilfe (z. B. Rollator)
oder in einem Rollstuhl genutzt werden können
bzw. eine Durchgangsbreite bei Türen von
mindestens 90 cm bzw. bei Fluren von 120 cm
vorliegt. Beziehen Sie sich dafür auf Ihre
Wohnung/Ihr Einfamilienhaus im leergeräumten
Zustand.
In mehrgeschossigen Wohnungen/Häusern
gelten Wohnräume als stufenlos zu erreichen,
wenn ein Treppenlift, Senkrechtlift, Aufzug o. Ä.
existiert.
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Es existieren keine Schwellen oder Bodenuneben-
heiten, die höher als 2 cm sind (auch nicht beim
Zugang zu Balkon, Terrasse o. Ä.).
........................................
1
Alle Räume sind stufenlos erreichbar.
................................
2
Die Wohnungstür hat eine ausreichende
Durchgangsbreite.
......................................................................
3
Alle Raumtüren haben eine ausreichende
Durchgangsbreite.
......................................................................
4
Alle Flure sind ausreichend breit.
.........................................
5
Der Bewegungsraum entlang der Küchenzeile ist
ausreichend.
...................................................................................
6
Es gibt ausreichend Bewegungsraum im Bad bzw.
Sanitärbereich.
..............................................................................
10
Der Einstieg zur Dusche ist ebenerdig.
..............................
12
Keines der genannten Merkmale trifft auf meine
Wohnung zu.
.................................................................................
8
32
Wie werden die Wohnräume beheizt?
Siehe auch S. 127:
4
„Beheizung der Wohnräume“.
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Fernheizung
...................................................................................
1
Zentralheizung (Blockheizung)
.............................................
2
Etagenheizung (z. B. Gastherme)
..........................................
3
Einzel- oder Mehrraumöfen, Elektrospeicher bzw.
Nachtspeicheröfen
.....................................................................
4
Muster

Seite 10
Mikrozensus
33
Welche Energieart wird für die Beheizung Ihrer
Wohnräume genutzt?
Überwiegend genutzte Energieart
Ziffer aus Liste 33
.........................................................................
Weitere genutzte Energiearten
Ziffer aus Liste 33
.........................................................................
Keine weiteren genutzten Energiearten
...........................
8
34
Welche Energieart wird für Ihre Warmwasser-
versorgung genutzt?
Überwiegend genutzte Energieart
Ziffer aus Liste 33
.........................................................................
Weitere genutzte Energiearten
Ziffer aus Liste 33
.........................................................................
Keine weiteren genutzten Energiearten
...........................
8
Fernwärme (bei Fernheizung)
..........................................
1
Gas
.................................................................................................
2
Elektrizität, Strom (ohne Wärmepumpe)
.....................
3
Heizöl
...........................................................................................
4
Briketts, Braunkohle
..............................................................
5
Koks, Steinkohle
......................................................................
6
Holz, Holzpellets
.....................................................................
10
Biomasse (außer Holz), Biogas
..........................................
12
Sonnenenergie (Solarkollektoren)
..................................
13
Erd- oder andere Umweltwärme, Abwärme
(z. B. Wärmepumpe, -tauscher)
.........................................
14
Liste 33
35
Bewohnen Sie die Wohnung/das Einfamilienhaus
als …?
Eigentümer/-innen eines Mehrfamilienhauses
,
die eine Wohnung des Gebäudes selbst bewoh-
nen und den Rest vermieten, kreuzen bitte
„(Mit-) Eigentümer/-in des Gebäudes“ an.
Bewohner/-innen einer Genossenschaftswoh-
nung
kreuzen bitte Haupt- bzw. Untermieter/-in
an.
Besitzen Sie ein
Wohnungsrecht,
dann kreuzen
Sie bitte „Sonstiges (z. B. mietfreie Überlassung
o. Ä.)“ an.
Eine
mietfreie Überlassung
liegt vor, wenn an
den/die Eigentümer/-in keine Zahlungen geleistet
werden müssen, bis auf Nebenkosten (z. B. Strom,
Wasser, Heizung, Müllabfuhr).
Eine
mietfreie Überlassung trifft nicht zu
, wenn
die Miete von Dritten (z. B. Arbeitsagentur, Sozial-
amt, Eltern für Kinder) gezahlt wird.
(Mit-) Eigentümer/-in des Gebäudes
....................................
1
(Mit-) Eigentümer/-in der Wohnung
....................................
2
Hauptmieter/-in
............................................................................
3
Untermieter/-in
37
.............................................................................
4
Sonstiges (z. B. mietfreie Überlassung o. Ä.)
....................
5
Muster

Mikrozensus
Seite 11
36
Zahlte Ihr Haushalt im letzten Monat noch
Kredite für die selbst bewohnte Eigentums-
wohnung/das selbst bewohnte Einfamilienhaus
zurück?
Hierzu zählen die Abzahlung von Hypotheken
und die Rückzahlung von Bauspardarlehen für die
selbst bewohnte Wohnung/die selbst bewohnte
Fläche in Ihrem Haus. Nicht darunter fallen Kredite
zur Instandhaltung der Immobilie.
Ja
.........................................................................................................
1
44
Nein
....................................................................................................
8
37
Wer ist Eigentümer/-in der Wohnung/des Hauses,
in der/dem Sie wohnen?
Erb- und Wohnungseigentümergemeinschaf-
ten
sind als Privatpersonen einzutragen.
Zu den
privatwirtschaftlichen Unternehmen
zählen z. B. Immobilienunternehmen, privatwirt-
schaftliche Wohnungsbaugesellschaften oder
andere Unternehmen (Firmenwohnungen).
Die Kommune, Bund, Land, Kirche oder
andere öffentliche Institutionen
sind als Eigen-
tümer anzugeben, wenn sie mehr als 50 % der
Wohnung/des Hauses bzw. des im Mietvertrag als
Eigentümer genannten Unternehmens halten.
Eine oder mehrere Privatpersonen
.....................................
1
Ein privatwirtschaftliches Unternehmen
..........................
2
Die Kommune, Bund, Land, Kirche oder andere
öffentliche Institutionen
..........................................................
3
Eine Wohnungsgenossenschaft, Baugenossenschaft,
ein Bauverein
.................................................................................
4
38
Welchen Gesamtbetrag zahlen Sie monatlich an
Ihre Vermieterin/Ihren Vermieter/Ihre Hausver-
waltung?
Verwenden Sie bitte zur Beantwortung dieser und
der folgenden Fragen Ihren Mietvertrag und Ihre
Nebenkostenabrechnung.
In Wohngemeinschaften (WG) gibt jedes WG-
Mitglied den Betrag an, den sie/er selbst anteilig
bezahlt.
Siehe auch S. 127:
5
„Hauptmieter/-in mit Untervermietung“ und
6
„Übernahme der Miete bei Hartz IV-Empfänge-
rinnen/Hartz IV-Empfängern“.
Volle Euro
Monatlicher Gesamtbetrag
.....................................................
Muster

Seite 12
Mikrozensus
39
Enthält dieser monatliche Gesamtbetrag an Ihre
Vermieterin/Ihren Vermieter/Ihre Hausverwal-
tung Nebenkosten?
Zu den Nebenkosten zählen umgelegte Kosten
für die Heizung, (Warm-)Wasserversorgung,
Müllabfuhr, Straßenreinigung, Haus- und Haus-
meisterservice, Hausverwaltung, Gartenpflege,
Treppenhausbeleuchtung/-reinigung, Aufzug, Ka-
belanschluss, Grundsteuer, Gebäudeversicherung.
Hierzu zählen
nicht
Telefon- und Rundfunkge-
bühren sowie Mieten für Garagen oder Einstell-
plätze.
Ja
.........................................................................................................
1
Ja, aber die Nebenkosten sind nicht ausgewiesen.
.....
7
43
Nein
....................................................................................................
8
40
Wie hoch sind diese monatlichen Nebenkosten?
Volle Euro
Monatsbetrag
................................................................................
41
Wie hoch sind davon die monatlichen Betriebs-
kosten (Nebenkosten ohne Heizung und Warm-
wasser)?
Volle Euro
Monatsbetrag
................................................................................
42
Wie hoch sind davon die monatlichen Neben-
kosten für Heizung und Warmwasser?
Volle Euro
Monatsbetrag
................................................................................
43
Haben Sie zusätzliche Wohnkosten, die nicht an
Ihre Vermieterin/Ihren Vermieter/Ihre Hausver-
waltung gezahlt werden?
Dies umfasst direkt an Versorger gezahlte Kosten
für Strom, Gas und Wasser sowie werterhaltende
Instandhaltungskosten bzw. (kleinere) Reparatu-
ren, die nicht durch den Vermieter übernommen
wurden.
Rechnen Sie bitte alle Ausgaben in monatliche Beträge
um und summieren Sie anschließend die Monats-
beträge.
Ja, und zwar in Höhe eines durchschnittlichen
Monatsbetrages von
...........................................................
Volle Euro
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 13
44
Erhält Ihr Haushalt derzeit staatliche Leistungen
für die Wohnkosten?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Ja, Wohngeld in Form von Miet- oder Lastenzu-
schuss
.........................................................................................
1
Ja, Kosten der Unterkunft im Rahmen des ALG II-
Bezugs (Hartz IV)
...................................................................
2
Ja, Kosten der Unterkunft im Rahmen der Grund-
sicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
.....
3
Nein, der Haushalt bezieht derzeit keine staatlichen
Leistungen für die Wohnkosten.
....................................
8
Informations- und Kommunikationstechnologien im Haushalt
45
Hat Ihr Haushalt einen Internetzugang?
Gemeint ist die Möglichkeit,
zu Hause
ins
Internet zu gelangen. Der Zugang zum Internet
kann dabei sowohl über stationäre (z. B. Desktop-
Computer) als auch über mobile Endgeräte (z. B.
Smartphone) erfolgen.
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
47
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
46
Welche Datenübertragungsrate (Verbindungsge-
schwindigkeit) hat Ihr Haushalt für den Internet-
anschluss vertraglich vereinbart?
Wenn Ihr Haushalt über mehrere Internetan-
schlüsse verfügt, beziehen Sie bitte Ihre Angabe
auf den Internetanschluss mit der höchsten
Datenübertragungsrate.
1 bis
6 Mbit/s
......................................................
1
Über
6 bis
16 Mbit/s
......................................................
2
Über
16 bis
30 Mbit/s
......................................................
3
Über
30 bis
50 Mbit/s
......................................................
4
Über
50 bis
100 Mbit/s
......................................................
5
Über 100 bis
200 Mbit/s
......................................................
6
Über 200 bis
400 Mbit/s
......................................................
10
Über 400 bis 1000 Mbit/s
.....................................................
11
Über 1000 Mbit/s
.........................................................................
12
Muster

Seite 14
Mikrozensus
Kindertagesbetreuung
47
Lebt in Ihrem Haushalt mindestens ein Kind im
Alter von 14 Jahren oder jünger?
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
50
48
Bitte geben Sie bei jedem Kind im Alter von
14 Jahren oder jünger die Art der Betreuung
in den 12 Monaten vor der Berichtswoche an.
Kreuzen Sie bitte alle zutreffenden Arten an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Kindertagesstätte (Kindergarten, Kinderkrippe)
...........
1
Tagesmutter/Tagesvater
..........................................................
2
Au-Pair, Babysitter/-in
................................................................
3
Vorschulische Einrichtung (z. B. Vorklassen,
Schulkindergarten, Vorschulklassen)
.................................
4
Betreuung für Schulkinder vor/nach dem Unterricht
(z. B. Hort, betreute Grundschule)
........................................
5
Verwandte, Freunde, Nachbarn
............................................
6
Keine der genannten Kategorien trifft zu.
.......................
7
50
50
50
50
50
49
Bitte geben Sie nun bei jedem Kind im Alter von
14 Jahren oder jünger die Art der Betreuung in
den 4 Wochen vor der Berichtswoche an.
Kreuzen Sie bitte alle zutreffenden Arten an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Kindertagesstätte (Kindergarten, Kinderkrippe)
...........
1
Tagesmutter/Tagesvater
..........................................................
2
Au-Pair, Babysitter/-in
................................................................
3
Vorschulische Einrichtung (z. B. Vorklassen,
Schulkindergarten, Vorschulklassen)
.................................
4
Betreuung für Schulkinder vor/nach dem Unterricht
(z. B. Hort, betreute Grundschule)
........................................
5
Verwandte, Freunde, Nachbarn
............................................
6
Keine der genannten Kategorien trifft zu.
.......................
7
Muster

Mikrozensus
Seite 15
Staatsangehörigkeit und Aufenthaltsdauer
50
Sind Sie in Deutschland geboren?
Der Geburtsort ist auch dann Deutschland, wenn
– der Geburtsort zum Zeitpunkt der Geburt zu
Deutschland gehörte, heute aber nicht mehr
zum Staatsgebiet von Deutschland gehört
(z. B. Breslau vor 1945);
– der Geburtsort zum heutigen Staatsgebiet von
Deutschland gehört, zum Zeitpunkt der Geburt
aber nicht (z. B., wenn die Person im Zeitraum
von 1949 bis 1990 in Dresden – damals DDR –
oder von 1947 bis 1956 im Saarland geboren
wurde).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
52
52
52
52
52
51
Liegt Ihr Geburtsort auf dem heutigen Staats-
gebiet der Bundesrepublik Deutschland?
Der Begriff „heutiges Staatsgebiet“ meint die
heutigen Staatsgrenzen der Bundesrepublik
Deutschland (Gebietsstand seit dem 03.10.1990).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
55
55
55
55
55
Nein
....................................................................................................
8
52
In welchem heutigen Staat liegt Ihr Geburtsort?
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
53
Wann sind Sie (erstmals) auf das heutige
Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland
zugezogen?
Siehe auch S. 127:
7
: „Heutiges Staatsgebiet“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Jahr
.....................................................................................................
Muster

Seite 16
Mikrozensus
54
Was war der wichtigste Grund für Ihren Zuzug
auf das heutige Staatsgebiet der Bundesrepublik
Deutschland?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Arbeit/Beschäftigung: Arbeitsstelle bereits vor der
Einreise gefunden
.......................................................................
1
Arbeit/Beschäftigung: keine Arbeitsstelle vor der
Einreise gefunden
.......................................................................
2
Studium bzw. andere Aus- und Weiterbildung
..............
3
Mit einem Familienmitglied eingereist oder einem
Familienmitglied gefolgt
(Familienzusammenführung)
................................................
4
Heirat/Partnerschaft mit einer in Deutschland
lebenden Person (Familiengründung)
...............................
5
Flucht, Verfolgung, Vertreibung, Asyl
................................
6
EU-Freizügigkeit: Wunsch nach Niederlassung in
Deutschland
...................................................................................
7
Ruhestand
.......................................................................................
8
Anderer Hauptgrund
.................................................................
9
55
Welche Sprache bzw. welche Sprachen sprechen
Sie zu Hause?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ich spreche zu Hause nur Deutsch.
.....................................
1
57
57
57
57
57
Ich spreche zu Hause Deutsch und mindestens eine
andere Sprache.
...........................................................................
2
Ich spreche zu Hause nicht Deutsch, sondern eine
andere Sprache bzw. andere Sprachen.
............................
3
Muster

Mikrozensus
Seite 17
56
Welche Sprache sprechen Sie vorwiegend
zu Hause?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Albanisch
.........................................................................................
1
Arabisch
...........................................................................................
2
Bosnisch
...........................................................................................
3
Bulgarisch
........................................................................................
4
Chinesisch
.......................................................................................
5
Dänisch
.............................................................................................
6
Deutsch
............................................................................................
7
Englisch
............................................................................................
8
Französisch
.....................................................................................
9
Griechisch
.......................................................................................
10
Italienisch
........................................................................................
11
Kroatisch
..........................................................................................
12
Kurdisch
...........................................................................................
13
Mazedonisch
.................................................................................
14
Niederländisch
..............................................................................
15
Paschtu
.............................................................................................
16
Persisch
............................................................................................
17
Polnisch
............................................................................................
18
Portugiesisch
.................................................................................
19
Rumänisch
......................................................................................
20
Russisch
............................................................................................
21
Serbisch
............................................................................................
22
Spanisch
...........................................................................................
23
Türkisch
............................................................................................
24
Ungarisch
........................................................................................
25
Vietnamesisch
...............................................................................
26
Eine andere in Europa gesprochene Sprache
.................
27
Eine andere in Afrika gesprochene Sprache
...................
28
Eine andere in Asien gesprochene Sprache
....................
29
Eine sonstige Sprache
...............................................................
30
Muster

Seite 18
Mikrozensus
57
Haben Sie Ihren Aufenthalt auf dem heutigen
Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland
schon einmal unterbrochen und mindestens
ein Jahr im Ausland gelebt?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
59
59
59
59
59
58
In welchem Jahr sind Sie nach der letzten
mindestens einjährigen Unterbrechung auf
das heutige Staatsgebiet der Bundesrepublik
Deutschland zurückgekehrt?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Jahr
.....................................................................................................
59
Besitzen Sie die deutsche Staatsangehörigkeit?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, nur die deutsche Staatsangehörigkeit
........................
1
64
64
64
64
64
Ja, die deutsche Staatsangehörigkeit und
mindestens eine weitere (ausländische)
Staatsangehörigkeit
.............................................................
2
63
63
63
63
63
Nein
....................................................................................................
8
60
Welche ausländische Staatsangehörigkeit
besitzen Sie?
Besitzen Sie keine Staatsangehörigkeit, geben Sie bitte
„staatenlos“ an.
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
61
Besitzen Sie eine weitere ausländische
Staatsangehörigkeit?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
73
73
73
73
73
62
Welche 2. ausländische Staatsangehörigkeit
besitzen Sie?
Person 1
...........................................................................................
73
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
Muster

Mikrozensus
Seite 19
63
Welche weitere Staatsangehörigkeit besitzen Sie?
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
64
Wie haben Sie die deutsche Staatsangehörigkeit
erlangt?
Siehe auch S. 128:
8
„Staatsangehörigkeit“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Durch Geburt ................................................................................
1
67
67
67
67
67
Als (Spät-) Aussiedler/-in ohne Einbürgerung .................
2
73
73
73
73
73
Als (Spät-) Aussiedler/-in mit Einbürgerung .....................
3
Durch Einbürgerung (nicht [Spät-] Aussiedler/-in) ........
4
Durch Adoption durch deutsche Eltern/einen
deutschen Elternteil ...................................................................
5
73
73
73
73
73
65
Wann wurden Sie eingebürgert?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Jahr
.....................................................................................................
66
Welche Staatsangehörigkeit besaßen Sie vor der
Einbürgerung?
Möglich sind auch Staatsangehörigkeiten der
ehemaligen Staaten Jugoslawien, Serbien und
Montenegro, Sowjetunion, Tschechoslowakei.
Waren Sie vor der Einbürgerung staatenlos, geben Sie
bitte „staatenlos“ an.
Person 1
...........................................................................................
73
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
67
Lebt Ihre Mutter in diesem Haushalt?
Auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegemutter.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
70
70
70
70
70
Nein
....................................................................................................
Muster

Seite 20
Mikrozensus
68
Ist Ihre Mutter nach Deutschland (heutiges
Staatsgebiet) zugezogen?
Siehe auch S. 127:
7
„Heutiges Staatsgebiet“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, im Jahr
........................................................................................
Ja, aber ich weiß das Zuzugsjahr nicht.
.............................
2
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
69
Besitzt bzw. besaß Ihre Mutter die deutsche
Staatsangehörigkeit?
Siehe auch S. 128:
8
„Staatsangehörigkeit“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, durch Geburt
...........................................................................
1
Ja, als (Spät-) Aussiedlerin ohne Einbürgerung
..............
2
Ja, als (Spät-) Aussiedlerin mit Einbürgerung
..................
3
Ja, durch Einbürgerung (nicht [Spät-] Aussiedlerin)
......
4
Ja, durch Adoption durch deutsche Eltern/einen
deutschen Elternteil
.............................................................
5
Ja, aber ich weiß nicht, wie diese erlangt wurde.
.........
6
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
70
Lebt Ihr Vater in diesem Haushalt?
Auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegevater.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
73
73
73
73
73
Nein
....................................................................................................
71
Ist Ihr Vater nach Deutschland (heutiges
Staatsgebiet) zugezogen?
Siehe auch S. 127:
7
„Heutiges Staatsgebiet“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, im Jahr
........................................................................................
Ja, aber ich weiß das Zuzugsjahr nicht.
.............................
2
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
Muster

Mikrozensus
Seite 21
72
Besitzt bzw. besaß Ihr Vater die deutsche
Staatsangehörigkeit?
Siehe auch S. 128:
8
„Staatsangehörigkeit“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, durch Geburt
...........................................................................
1
Ja, als (Spät-) Aussiedler ohne Einbürgerung
...................
2
Ja, als (Spät-) Aussiedler mit Einbürgerung
......................
3
Ja, durch Einbürgerung (nicht [Spät-] Aussiedler)
.........
4
Ja, durch Adoption durch deutsche Eltern/einen
deutschen Elternteil
.............................................................
5
Ja, aber ich weiß nicht, wie diese erlangt wurde.
.........
6
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
73
Wurde Ihr Vater in Deutschland (heutiges
Staatsgebiet) geboren?
Siehe auch S. 127:
7
„Heutiges Staatsgebiet“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
75
75
75
75
75
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
75
75
75
75
75
74
In welchem heutigen Staat liegt der Geburtsort
Ihres Vaters?
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
75
Wurde Ihre Mutter in Deutschland (heutiges
Staatsgebiet) geboren?
Siehe auch S. 127:
7
„Heutiges Staatsgebiet“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
77
77
77
77
77
Nein
....................................................................................................
8
Ich weiß es nicht.
.........................................................................
7
77
77
77
77
77
76
In welchem heutigen Staat liegt der Geburtsort
Ihrer Mutter?
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
Muster

Seite 22
Mikrozensus
Besuch von Schule oder Hochschule
77
Waren Sie in den 12 Monaten vor der Berichts-
woche Schüler/-in, Auszubildende/-r oder
Student/-in?
Wenn es nur für einen Teil des Zeitraums zutraf,
kreuzen Sie bitte trotzdem „Ja“ an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
83
83
83
83
83
78
Waren Sie in den 4 Wochen vor der Berichts-
woche Schüler/-in, Auszubildende/-r oder
Student/-in?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein, wegen Übergangs in eine andere Schule,
Hochschule bzw. Ausbildung, (Semester-)
Ferien, Praxisphase im Betrieb, Studium oder
Schulbesuch im Ausland, Krankheit,
Mutterschutz
...........................................................................
2
Nein, aus anderen Gründen
....................................................
8
79
Welche Schule/Hochschule haben Sie zuletzt
besucht?
Allgemeinbildende Schulen
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Grundschule
..................................................................................
1
Orientierungsstufe 5./6. Klasse (z. B. an Grund- oder
weiterführenden Schulen, Förderstufe)
............................
2
Förderschule, Sonderschule, Sonderpädagogische
Förderung
.......................................................................................
3
Schule mit mehreren Bildungsgängen (z. B. Mittel-,
Ober-, Regel-, Sekundarschule, Regionale Schule,
Gemeinschaftsschule)
...............................................................
4
Hauptschule, Abendhauptschule
........................................
5
Realschule, Abendrealschule
.................................................
6
Gesamtschule
................................................................................
7
Waldorfschule
...............................................................................
8
Gymnasium
....................................................................................
9
Berufliches, auch Wirtschafts- oder technisches
Gymnasium
....................................................................................
10
83
83
83
83
83
Abendgymnasium, Kolleg
.......................................................
11
Weitere Schulen finden Sie auf der nächsten Seite.
Muster

Mikrozensus
Seite 23
noch:
79
Berufliche Schulen, die einen allgemeinen
Schulabschluss vermitteln
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Berufliche Schule, die zur mittleren Reife führt
(z. B. Berufsfachschule)
..............................................................
12
83
83
83
83
83
Berufliche Schule, die zur Hochschul-/Fachhoch-
schulreife führt
Fachoberschule
........................................................................
13
Berufsfachschule
.....................................................................
14
Berufsoberschule, Technische Oberschule
.................
15
Berufliche Schulen
Berufsvorbereitungsjahr
..........................................................
16
Berufsgrundbildungsjahr
.........................................................
17
Berufsschule
...................................................................................
18
Berufsfachschule, die einen Berufsabschluss
vermittelt
.........................................................................................
19
Ausbildungsstätte/Schule für Gesundheits- und
Sozialberufe
einjährig (z. B. Altenpflegehelfer/-in)
..............................
20
zweijährig (z. B. Masseur/-in, PTA)
....................................
21
dreijährig (z. B. Physiotherapie, MTA, Altenpflege)
22
Ausbildungsstätte/Schule für Erzieher/-innen
...............
23
Meisterausbildung an Fachschulen
.....................................
24
81
81
81
81
81
Fachschule unter anderem für Techniker/-innen,
Betriebswirtinnen/Betriebswirte
..........................................
25
83
83
83
83
83
Fachakademie (nur in Bayern)
................................................
26
Hochschulen
Berufsakademie
...........................................................................
27
82
82
82
82
82
Verwaltungsfachhochschule
..................................................
28
Fachhochschule (auch Hochschule [FH] für
angewandte Wissenschaften), Duale Hochschule
(in Baden-Württemberg und Thüringen)
.........................
29
Universität (wissenschaftliche Hochschule,
auch: Kunsthochschule, Pädagogische Hochschule,
Theologische Hochschule)
......................................................
30
Promotionsstudium
...................................................................
31
83
83
83
83
83
80
Welche Klasse einer allgemeinbildenden Schule
haben Sie besucht?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Klassenstufe 1 bis 4
.....................................................................
1
83
83
83
83
83
Klassenstufe 5 bis 9/10
..............................................................
2
Gymnasiale Oberstufe
...............................................................
3
Muster

Seite 24
Mikrozensus
81
Wie ist die Bezeichnung der Fachrichtung Ihrer
Meisterausbildung?
Gemeint sind hier Ausbildungen zum
Meister
an Fachschulen
, wie z. B. Tischlermeister/-in,
Friseurmeister/-in, Elektrotechnikermeister/-in,
Meister/-in der Hauswirtschaft, Installateur- und
Heizungsbauermeister/-in oder Ähnliches.
Person 1
...........................................................................................
83
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
82
Wie ist die Bezeichnung Ihres Studienganges?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Bachelor
...........................................................................................
1
Master
...............................................................................................
2
Diplom und vergleichbare Studiengänge
.......................
3
83
Sind Sie 15 Jahre oder älter?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
164
164
164
164
164
Muster

Mikrozensus
Seite 25
Beschäftigungssituation in der Berichtswoche
84
Haben Sie in der Berichtswoche mindestens
1 Stunde gegen Bezahlung gearbeitet?
Bitte berücksichtigen Sie auch selbstständige
und kleine Tätigkeiten.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
92
92
92
92
92
Nein
....................................................................................................
8
85
Haben Sie in der Berichtswoche mindestens
1 Stunde als unbezahlt mithelfende/-r Familien-
angehörige/-r im familieneigenen Betrieb
gearbeitet?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
92
92
92
92
92
Nein
....................................................................................................
8
86
Haben Sie normalerweise eine Arbeit oder einen
Job, den Sie aber in der Berichtswoche nicht aus-
geübt haben?
Mögliche Gründe sind z. B. Urlaub, Krankheit
oder Elternzeit
.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
88
88
88
88
88
Nein
....................................................................................................
8
87
Haben Sie in der Berichtswoche irgendeine
Gelegenheitsarbeit oder einen Nebenjob gegen
Bezahlung ausgeübt, wie zum Beispiel in der
Liste genannt? Es geht um Tätigkeiten, die nicht
für die eigene Familie ausgeübt werden.
Es geht z. B. um Tätigkeiten, wie ...
Bedienung, Servicekraft oder Aushilfe in einer
Bar, einem Restaurant oder Hotel
Haushaltshilfe oder Reinigungskraft
Fahrer/-in bei einem Lieferservice für
Restaurants, Onlineshops oder als Paketbotin/
Paketbote
Babysitter/-in
Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen
Personen
Verteilen von Werbung oder kostenlosen
Zeitungen
Hostess/Gentleman Host
Nachhilfestunden
Helfer/-in im Renovierungs- oder Baubereich
(mit Tätigkeiten wie z. B. Streichen, Tapezieren,
Verputzen, Elektrik, Sanitär)
Gartenarbeiten (Rasenmähen, Hecken- und
Baumpflege, etc.)
Erntehelfer/-in
Analysen oder Berichte erstellen, wissenschaft-
liche Arbeiten
Wissenschaftliche Hilfskraft
Buchhalterische Tätigkeiten
Übersetzer/-in
Trainer/-in in Sportvereinen
Aushilfe im Bereich „Security“ oder im Sicherheits-
dienst
Freiberufler/-in über Online-Plattformen
Artist/-in oder Künstler/-in
Blogger/-in, Influencer/-in oder Erstellen sonstiger
Online-Inhalte gegen Bezahlung
Betreuung von Haustieren
Vorbereitung von Veranstaltungen
Sonstiges
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
92
92
92
92
92
Nein
....................................................................................................
8
138
138
138
138
138
Muster

Seite 26
Mikrozensus
88
Aus welchem Grund haben Sie in der
Berichtswoche nicht gearbeitet?
Siehe auch S. 128:
9
„Altersteilzeit“ und
10
„Pflegezeitgesetz/Familienpflegezeitgesetz“.
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Krankheit, Unfall (auch Kur, Reha-Maßnahmen)
...........
1
92
92
92
92
92
Urlaub, Sonderurlaub
................................................................
2
Ausgleichsurlaub (im Rahmen eines Arbeitszeit-
kontos oder einer vertraglichen Jahresarbeitszeit)
.....
3
Mutterschutz
.................................................................................
4
Altersteilzeit
...................................................................................
5
Berufliche Aus- und Weiterbildung
.....................................
6
Elternzeit
..........................................................................................
7
Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz
...........................
8
Nebensaison
..................................................................................
9
91
91
91
91
91
Streik, Aussperrung
....................................................................
10
90
90
90
90
90
Schlechtwetterlage
....................................................................
11
Kurzarbeit aus technischen oder wirtschaftlichen
Gründen
...........................................................................................
12
Allgemeine Aus‐ und Fortbildung, Schulbesuch
..........
13
Persönliche oder familiäre Verpflichtungen
...................
14
Sonstige Gründe
..........................................................................
15
Ich habe bereits eine Arbeitsstelle gefunden, aber in
der Berichtswoche noch nicht gearbeitet.
.......................
16
138
138
138
138
138
89
Erhalten Sie weiterhin Lohn- oder Gehaltsfort-
zahlung, staatliche oder soziale Leistungen, die
Ihr Gehalt ganz oder teilweise ersetzen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
92
92
92
92
92
Nein
....................................................................................................
8
Trifft nicht zu, da Selbstständige/‐r, Freiberufler/‐in
...
9
90
Wie lange dauert die Unterbrechung Ihrer Arbeit
insgesamt?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
3 Monate oder weniger
............................................................
1
92
92
92
92
92
Länger als 3 Monate
...................................................................
8
139
139
139
139
139
91
Üben Sie in der Nebensaison irgendwelche
Aufgaben oder Tätigkeiten für diese Arbeit aus?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
139
139
139
139
139
Muster

Mikrozensus
Seite 27
Gegenwärtige Tätigkeit in der Berichtswoche
92
Welche berufliche Stellung hatten Sie in der
Berichtswoche?
Wenn Sie
mehrere Tätigkeiten
ausüben,
berücksichtigen Sie nur die Tätigkeit mit der
längsten Arbeitszeit (Haupttätigkeit).
Hierbei ist es nicht von Bedeutung, ob Sie die
Haupttätigkeit gerade aktiv ausüben oder z. B.
wegen Elternzeit, Krankheit oder Urlaub unter-
brochen haben.
Siehe auch S. 128:
11
„Zuordnung der Tätigkeit“.
Selbstständige/-r, Freiberufler/-in
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
ohne Beschäftigte
.................................................................
1
94
94
94
94
94
mit Beschäftigten
..................................................................
2
Unbezahlt mithelfende/-r Familienangehörige/-r
im familieneigenen Betrieb
....................................................
3
Beamtin/Beamter (ohne Anwärter/-in), Richter/-in
......
4
Angestellte/-r (ohne Auszubildende)
.................................
5
Arbeiter/-in (ohne Auszubildende), Heimarbeiter/-in
6
In Ausbildung mit Ausbildungsvergütung
......................
7
Beamtenanwärter/-in
.................................................................
8
94
94
94
94
94
Volontär/-in, Trainee, Person im bezahlten
Praktikum
........................................................................................
9
Zeit-, Berufssoldat/-in
................................................................
10
Im freiwilligen Wehrdienst
......................................................
11
Im Bundesfreiwilligendienst (auch soziales,
ökologisches oder kulturelles Jahr)
.....................................
12
Sonstige/-r Beschäftigte/-r mit kleinem Job
...................
13
93
Mit wem haben Sie Ihren Ausbildungsvertrag
abgeschlossen?
Gemeint sind hier Ausbildungen mit
Ausbildungsvergütung.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Mit einem Betrieb (Firma, Geschäft, Praxis,
Krankenhaus, Behörde)
.............................................................
1
Mit einer über‐ oder außerbetrieblichen Einrichtung,
z. B. Berufsbildungswerk, Bildungszentrum als
Ausbildungsträger
......................................................................
2
Muster

Seite 28
Mikrozensus
94
Ist Ihre Tätigkeit eine geringfügige
Beschäftigung?
Wenn Sie
mehrere Tätigkeiten
ausüben,
berücksichtigen Sie nur die Tätigkeit mit der
längsten Arbeitszeit (Haupttätigkeit).
Hierbei ist es nicht von Bedeutung, ob Sie die
Haupttätigkeit gerade aktiv ausüben oder z. B.
wegen Elternzeit, Krankheit oder Urlaub unter-
brochen haben.
Siehe auch S. 128:
12
„Geringfügige Beschäftigung“.
Ja,
ein 450-Euro-Job, Mini-Job
(Verdienst durchschnittlich höchstens 450 Euro
pro Monat)
...............................................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
1
Ja, eine kurzfristige Beschäftigung
(höchstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Jahr)
2
Ja, ein Ein-Euro-Job
(Arbeitsgelegenheit von Personen mit ALG II)
........
3
Nein
....................................................................................................
8
95
Wie häufig üben Sie Ihre Tätigkeit aus?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Regelmäßig
....................................................................................
1
Unregelmäßig, gelegentlich
...................................................
2
Saisonal begrenzt
........................................................................
3
Gegenwärtige Tätigkeit in der Berichtswoche
freiwillig
96
Bitte beschreiben Sie Ihre gegenwärtige Tätigkeit
in Stichworten.
Z. B.
Verkauf von Kleidung
Kinder an der Grundschule unterrichten
Kundinnen und Kunden über Reiseangebote
beraten und informieren
Bauwerke im Hochbau entwerfen oder planen
Elektronische Schaltungen aufbauen und prüfen
Beton, Gips und Mörtel mischen
Patientinnen und Patienten (vor, während und
nach Operationen) betreuen und versorgen
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
Muster

Mikrozensus
Seite 29
97
Welche Berufsbezeichnung hat Ihre gegen-
wärtige Tätigkeit?
Z. B.
– Modeverkäufer/-in
– Grundschullehrer/-in
Reiseverkehrskaufmann/-frau
Bauingenieur/-in
Elektronikmechaniker/-in
Bauhilfsarbeiter/-in
Krankenpfleger/-in
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
98
Arbeiten Sie in Ihrer Tätigkeit überwiegend als
Führungs- oder Aufsichtskraft?
Ja, als Führungskraft
(mit Entscheidungsbefugnis über Personal,
Budget und Strategie)
.........................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
1
Ja, als Aufsichtskraft
(Anleiten und Beaufsichtigen von Personal,
Verteilen und Kontrollieren von Arbeit)
.....................
2
Nein
....................................................................................................
8
99
Welche Aufgabenbereiche gehören üblicher-
weise zu Ihrer gegenwärtigen Tätigkeit?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Beschäftigte anleiten
.................................................................
1
Beschäftigte beaufsichtigen
...................................................
2
Arbeit verteilen
.............................................................................
3
Arbeitsergebnisse kontrollieren
...........................................
4
Keiner der genannten Aufgabenbereiche
.......................
8
Muster

Seite 30
Mikrozensus
100
Tragen Sie den Wirtschaftszweig/die Branche
des Betriebs (örtliche Niederlassung) ein, in
dem/der Sie Ihre gegenwärtige Tätigkeit
ausüben.
Wenn der Betrieb
mehrere Niederlassungen
hat, nennen Sie den wirtschaftlichen Schwer-
punkt der örtlichen Niederlassung und nicht des
gesamten Unternehmens.
Bei
Zeit- oder Leiharbeit
tragen Sie bitte den
Wirtschaftszweig/die Branche ein, in dem/der Sie
Ihre gegenwärtige Tätigkeit ausüben.
Bitte geben Sie den
Wirtschaftszweig
/
die
Branche
so genau wie möglich an, z. B.
– Lebensmitteleinzelhandel (nicht: Handel)
– Werkzeugmaschinenbau (nicht: Fabrik)
– Gebäudeverwaltung, Hausmeisterdienste,
Unternehmensberatung (nicht: Dienstleistung)
– Softwareentwicklung (nicht: IT)
Siehe auch S. 129:
13
„Betrieb (örtliche Niederlassung)“.
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
101
Schreiben Sie bitte den Betriebsnamen sowie
die Anschrift des Betriebes in die ausgeklappte
Lasche auf Seite 2.
Name und Anschrift des Betriebs dienen
ausschließlich der Zuordnung Ihres Betriebs zu
einem Wirtschaftszweig und werden nicht
gespeichert.
102
Sind Sie im öffentlichen Dienst beschäftigt?
Zum öffentlichen Dienst gehören
Behörden von Gemeinden, Ländern und Bund,
öffentliche Schulen, die Agentur für Arbeit,
Sozialversicherungsträger, Polizei, Bundeswehr.
Wenn Sie in einem privatisierten Nachfolgeunter-
nehmen der Deutschen Post/der Bundesbahn
arbeiten oder in einer Kirche beschäftigt sind,
geben Sie hier bitte „Nein“ an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 31
103
Wie viele Personen arbeiten in dem Betrieb
(örtliche Niederlassung), in dem Sie gegenwärtig
tätig sind?
Wenn Sie selbstständig sind und mehrere
Betriebe/Niederlassungen haben, beziehen Sie
Ihre Angaben zur Betriebsgröße auf den Betrieb
mit den meisten Beschäftigten.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Bis
10 Personen
.................................................................
1
11 bis
19 Personen
.................................................................
2
105
105
105
105
105
20 bis 49 Personen
................................................................
3
50 bis 249 Personen
................................................................
4
250 bis 499 Personen
................................................................
5
500 Personen oder mehr
.........................................................
6
104
Bitte geben Sie die genaue Anzahl an Personen
an, die in dem Betrieb arbeiten.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Personen
..................................................................
Arbeitsplatz- oder Berufswechsel
105
Haben Sie in der Berichtswoche oder den
12 Monaten davor Ihren Arbeitsplatz/
Ihr Geschäftsfeld gewechselt?
Wenn Sie
Selbstständige/-r
oder
Freiberufler/-in
sind und Ihr Geschäftsfeld gewechselt haben,
kreuzen Sie bitte „Ja“ an.
Wenn Sie als Arbeitnehmer/-in ein
neues
Arbeitsverhältnis
beim jetzigen oder einem
neuen Arbeitgeber eingegangen sind, kreuzen Sie
bitte „Ja“ an.
Ein
Arbeitsplatzwechsel
liegt auch dann vor,
wenn Sie von einer abhängigen Beschäftigung in
eine selbstständige Tätigkeit oder freiberufliche
Tätigkeit wechseln und umgekehrt.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
106
Haben Sie in der Berichtswoche oder den
12 Monaten davor Ihren Beruf gewechselt?
Hierzu zählt auch ein Berufswechsel ohne
Umschulung.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Seite 32
Mikrozensus
Dauer und Umfang der gegenwärtigen Tätigkeit
107
Arbeiten Sie in Ihrer gegenwärtigen Tätigkeit in
Vollzeit oder in Teilzeit?
Wenn Sie
mehrere Tätigkeiten
ausüben,
berücksichtigen Sie nur die Tätigkeit mit der
längsten Arbeitszeit (Haupttätigkeit).
Wenn Sie in
Altersteilzeit
sind, kreuzen Sie bitte
die zutreffende Arbeitszeit vor dem Beginn der
Altersteilzeit an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Vollzeittätigkeit
............................................................................
1
110
110
110
110
110
Teilzeittätigkeit
.............................................................................
2
108
Aus welchem Grund arbeiten Sie in Teilzeit?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Vollzeittätigkeit nicht zu finden
............................................
1
110
110
110
110
110
Schulausbildung, Studium, sonstige Aus- bzw.
Fortbildung
....................................................................................
2
Eigene Krankheit, Unfallfolgen
.............................................
3
Dauerhaft verminderte Erwerbsfähigkeit,
Behinderung
..................................................................................
4
Betreuung von Kindern
............................................................
5
Betreuung von Menschen mit Behinderung
..................
6
Betreuung von pflegebedürftigen Personen
.................
7
Andere familiäre Gründe
..........................................................
9
110
110
110
110
110
Andere persönliche Gründe
...................................................
10
Ich möchte Teilzeit arbeiten.
..................................................
11
Anderer Hauptgrund
.................................................................
12
109
Aus welchem Grund betreuen Sie Kinder,
Menschen mit Behinderung oder pflege-
bedürftige Personen selbst?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
In der Nähe gibt es kein geeignetes Betreuungs-
angebot.
..........................................................................................
1
Zu den benötigten Tageszeiten steht kein
geeignetes Betreuungsangebot zur Verfügung.
..........
2
Das geeignete Betreuungsangebot ist nicht
bezahlbar.
.......................................................................................
3
Ich möchte die Betreuung selbst übernehmen.
...........
4
Andere Gründe sind ausschlaggebend.
............................
9
Muster

Mikrozensus
Seite 33
110
Sind Sie selbstständig/freiberuflich tätig
oder arbeiten Sie als mithelfende/-r Familien-
angehörige/-r?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
112
112
112
112
112
111
Wie viele Stunden arbeiten Sie normalerweise
pro Woche?
Wenn Ihre Arbeitszeiten stark variieren, schätzen
Sie bitte die durchschnittlichen Wochenarbeits-
stunden auf Basis der letzten 4 bis 12 Wochen.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden (z. B. 38,5).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
116
116
116
116
116
112
Haben Sie für Ihre Tätigkeit einen Arbeitsvertrag
mit einer Firma abgeschlossen, die Sie in
Leiharbeit vermittelt hat?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
113
Ist Ihr Arbeitsvertrag, Ihre Tätigkeit befristet?
Ein Ausbildungsvertrag gilt als befristet.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, befristet
.....................................................................................
1
Nein, unbefristet
..........................................................................
8
114
Arbeiten Sie normalerweise so viele Stunden pro
Woche wie vertraglich vereinbart?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
115
Wie viele Stunden arbeiten Sie normalerweise
pro Woche, einschließlich regelmäßiger Mehr-
stunden und Bereitschaftszeiten?
Wenn Ihre Arbeitszeiten stark variieren, schätzen
Sie bitte die durchschnittlichen Wochenarbeits-
stunden auf Basis der letzten 4 bis 12 Wochen.
Siehe auch S. 129:
14
„Bereitschaftszeiten“.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden (z. B. 40,5).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
116
Gab es in der Berichtswoche einen Tag oder
mehrere Tage, an dem/denen Sie aufgrund von
Urlaub oder Feiertagen nicht gearbeitet haben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
118
118
118
118
118
Muster

Seite 34
Mikrozensus
117
Wie viele Tage haben Sie insgesamt in der
Berichtswoche aufgrund von Urlaub oder Feier-
tagen nicht gearbeitet?
Bitte berücksichtigen Sie auch halbe Tage und
zählen Sie diese als 0,5.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Tage
............................................................................
,
,
,
,
,
118
Gab es in der Berichtswoche (weitere) Tage, an
denen Sie aufgrund von Krankheit, Verletzun-
gen oder vorübergehender Einschränkung nicht
gearbeitet haben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
120
120
120
120
120
119
Wie viele Tage haben Sie insgesamt in der
Berichtswoche aufgrund von Krankheit nicht
gearbeitet?
Bitte berücksichtigen Sie auch halbe Tage und
zählen Sie diese als 0,5.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Tage
............................................................................
,
,
,
,
,
120
Gab es in der Berichtswoche (weitere) Tage, an
denen Sie aus anderen Gründen nicht gearbeitet
haben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
122
122
122
122
122
121
Wie viele Tage haben Sie insgesamt in der
Berichtswoche aus anderen Gründen nicht
gearbeitet?
Bitte berücksichtigen Sie auch halbe Tage und
zählen Sie diese als 0,5.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Tage
............................................................................
,
,
,
,
,
122
Wie viele Stunden haben Sie in der Berichtswo-
che tatsächlich gearbeitet?
Die
tatsächliche Arbeitszeit
kann von der nor-
malerweise geleisteten Arbeitszeit abweichen,
z. B. wegen Überstunden, Urlaubstagen, Sonder-
schichten, Feiertagen, Krankheit oder Ähnlichem.
Zur tatsächlichen Arbeitszeit gehören
auch
Weiter- und Fortbildungen, Bereitschaftszeiten,
mobile Arbeitszeiten oder Arbeiten von zu Hause,
sofern sie Bestandteil Ihrer Erwerbstätigkeit sind.
Wenn Sie in der Berichtswoche nicht gearbeitet haben,
tragen Sie bitte eine „0“ ein.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden (z. B. 28,5).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
Muster

Mikrozensus
Seite 35
Weitere Erwerbstätigkeiten/Nebenjobs
123
Hatten Sie in der Berichtswoche mehr als eine
bezahlte Tätigkeit oder mehr als einen Job?
Auch eine weitere Tätigkeit als Selbstständige/-r
oder unbezahlt mithelfende/-r Familienange-
hörige/-r zählt als solche.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, ich hatte 2 Arbeitsstellen bzw. Jobs.
............................
1
Ja, ich hatte mehr als 2 Arbeitsstellen bzw. Jobs.
.........
2
Nein
....................................................................................................
8
133
133
133
133
133
124
Ist Ihre weitere Tätigkeit eine geringfügige
Beschäftigung?
Sollten Sie
mehrere weitere Tätigkeiten
haben,
berücksichtigen Sie bei den folgenden Fragen die
weitere Tätigkeit mit der längsten Arbeitszeit.
Siehe auch S. 128:
12
„Geringfügige Beschäftigung“.
Ja, ein 450-Euro-Job, Mini-Job
(Verdienst durchschnittlich höchstens 450 Euro
pro Monat)
...............................................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
1
Ja, eine kurzfristige Beschäftigung
(höchstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Jahr)
2
Ja, ein Ein-Euro-Job
(Arbeitsgelegenheit von Personen mit ALG II)
...........
3
Nein
....................................................................................................
8
125
Wie häufig üben Sie Ihre weitere Tätigkeit aus?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Regelmäßig
....................................................................................
1
Unregelmäßig, gelegentlich
...................................................
2
Saisonal begrenzt
........................................................................
3
126
Welche berufliche Stellung haben Sie in Ihrer
weiteren Tätigkeit?
Siehe auch S. 128:
11
„Zuordnung der Tätigkeit“.
Selbstständige/-r, Freiberufler/-in
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
ohne Beschäftigte
.................................................................
1
mit Beschäftigten
..................................................................
2
Unbezahlt mithelfende/-r Familienangehörige/-r im
familieneigenen Betrieb
...........................................................
3
Beamtin/Beamter, Richter/-in
.................................................
4
Angestellte/-r
.................................................................................
5
Arbeiter/-in, Heimarbeiter/-in
................................................
6
Muster

Seite 36
Mikrozensus
freiwillig
127
Bitte beschreiben Sie Ihre weitere Tätigkeit in
Stichworten.
Z. B.
Verkauf von Kleidung
Kinder an der Grundschule unterrichten
Kundinnen und Kunden über Reiseangebote
beraten und informieren
Bauwerke im Hochbau entwerfen oder planen
Elektronische Schaltungen aufbauen und prüfen
Beton, Gips und Mörtel mischen
Patientinnen und Patienten (vor, während und
nach Operationen) betreuen und versorgen
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
128
Welche Berufsbezeichnung hat Ihre weitere
Tätigkeit?
Z. B.
– Modeverkäufer/-in
– Grundschullehrer/-in
Reiseverkehrskaufmann/-frau
Bauingenieur/-in
Elektronikmechaniker/-in
Bauhilfsarbeiter/-in
Krankenpfleger/-in
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
129
Arbeiten Sie in Ihrer weiteren Tätigkeit überwie-
gend als Führungs- oder Aufsichtskraft?
Ja, als Führungskraft
(mit Entscheidungsbefugnis über Personal,
Budget und Strategie)
.........................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
1
Ja, als Aufsichtskraft
(Anleiten und Beaufsichtigen von Personal,
Verteilen und Kontrollieren von Arbeit)
.....................
2
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 37
130
Tragen Sie den Wirtschaftszweig/die Branche
des Betriebs (örtliche Niederlassung) ein, in
dem/der Sie Ihre weitere Tätigkeit ausüben.
Wenn der Betrieb
mehrere Niederlassungen
hat, nennen Sie den wirtschaftlichen Schwer-
punkt der örtlichen Niederlassung und nicht des
gesamten Unternehmens.
Bei
Zeit- oder Leiharbeit
tragen Sie bitte den
Wirtschaftszweig/die Branche ein, in dem/der Sie
Ihre weitere Tätigkeit ausüben.
Bitte geben Sie den
Wirtschaftszweig
/
die
Branche
so genau wie möglich an, z. B.
– Lebensmitteleinzelhandel (nicht: Handel)
– Werkzeugmaschinenbau (nicht: Fabrik)
– Gebäudeverwaltung, Hausmeisterdienste,
Unternehmensberatung (nicht: Dienstleistung)
– Softwareentwicklung (nicht: IT)
Siehe auch S. 129:
13
„Betrieb (örtliche Niederlassung)“.
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
131
Wie viele Stunden arbeiten Sie normalerweise
in Ihrer weiteren Tätigkeit pro Woche, ein-
schließlich regelmäßiger Mehrstunden und
Bereitschaftszeiten?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Wenn Ihre Arbeitszeiten stark variieren, schätzen
Sie bitte die durchschnittlichen Wochenarbeits-
stunden auf Basis der letzten 4 bis 12 Wochen.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden (z. B. 10,5).
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
132
Wie viele Stunden haben Sie in Ihrer weiteren
Tätigkeit in der Berichtswoche tatsächlich
gearbeitet?
Wenn Sie in der Berichtswoche nicht gearbeitet haben,
tragen Sie bei der Stundenzahl bitte eine „0“ ein.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden
(z. B. 9,5).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
Muster

Seite 38
Mikrozensus
Gewünschter Umfang an Arbeitsstunden
133
Würden Sie gerne Ihre normale Wochenarbeits-
zeit beibehalten oder mit entsprechender
Anpassung des Verdienstes verändern?
Zur
Wochenarbeitszeit
zählen sowohl Haupt- als
auch Nebentätigkeiten.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Beibehalten
....................................................................................
1
137
137
137
137
137
Erhöhen
............................................................................................
2
Verringern
.......................................................................................
3
136
136
136
136
136
134
Auf welche Art und Weise möchten Sie Ihre
Arbeitszeit erhöhen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ausschließlich durch mehr Stunden in der/den
derzeitigen Tätigkeit/-en
.........................................................
1
Ausschließlich durch Aufnahme einer oder mehrerer
zusätzlichen Tätigkeit/-en
.......................................................
2
Ausschließlich durch Wechsel zu einer Tätigkeit mit
mehr Stunden
...............................................................................
3
Ohne Festlegung auf eine der genannten Möglich-
keiten
................................................................................................
5
Durch eine Kombination der oben genannten
Möglichkeiten
...............................................................................
4
135
Bitte denken Sie an die 2 Wochen nach der
Berichtswoche:
Könnten Sie in diesen 2 Wochen beginnen, mehr
Stunden als bisher zu arbeiten?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
136
Wie viele Stunden pro Woche möchten Sie
insgesamt arbeiten?
Zur
Wochenarbeitszeit
zählen sowohl Haupt- als
auch Nebentätigkeiten.
Bitte auf halbe Stunden auf- oder abrunden
(z. B. 32,5).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Stunden
....................................................................
,
,
,
,
,
Muster

Mikrozensus
Seite 39
Arbeitsuche von Erwerbstätigen/Personen mit Nebenjob
137
Haben Sie in der Berichtswoche oder den
3 Wochen davor eine andere oder zusätzliche
Tätigkeit gesucht?
Die Suche nach Tätigkeiten umfasst
jede Suche
nach einer bezahlten Arbeit, einschließlich Neben-
und Mini-Jobs, selbstständige, freiberufliche Tätig-
keiten oder Tätigkeiten in geringem Umfang.
Formen der Suche sind z. B. das Durchsehen von
Stellenanzeigen in der Zeitung oder im Internet,
das gezielte Achten auf Aushänge, die Nachfrage
bei Bekannten und Verwandten.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
163
163
163
163
163
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Seite 40
Mikrozensus
Letzte oder unterbrochene Erwerbstätigkeit
138
Haben Sie schon einmal gegen Bezahlung als
Arbeitnehmer/-in oder als Selbstständige/-r
gearbeitet?
Personen im Ruhestand und ehemalige Auszubil-
dende kreuzen bitte „Ja“ an, wenn Sie insgesamt
länger als 3 Monate
gearbeitet haben.
Ehemalige mithelfende Familienangehörige kreu-
zen bitte „Ja“ an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
149
149
149
149
149
139
Haben Sie in dieser Tätigkeit länger als 3 Monate
gearbeitet?
Falls Sie mehrmals für einen kürzeren Zeitraum
gegen Bezahlung gearbeitet haben (z. B. Saison-
arbeit oder als studentische Hilfskraft), geben Sie
bitte „Ja“ an, wenn Sie insgesamt länger als
3 Monate tätig waren.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
140
Aus welchem Grund haben Sie Ihre letzte
bezahlte Tätigkeit beendet oder unterbrochen?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Arbeitsmarktbezogene Gründe
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Entlassung (auch Betriebsauflösung)
.................................
1
Beendigung eines befristeten Arbeitsvertrags
..............
2
Verkauf oder Schließung des eigenen Unternehmens
3
Familiäre Gründe
Betreuung von Kindern
............................................................
4
Betreuung von Menschen mit Behinderung
..................
5
Betreuung von pflegebedürftigen Personen
.................
6
Andere familiäre Gründe
..........................................................
7
Persönliche Gründe
Eigene Kündigung
......................................................................
8
Schulische oder berufliche Ausbildung, Studium
........
9
Eigene Krankheit, Unfallfolgen
.............................................
10
Dauerhaft verminderte Erwerbsfähigkeit,
Behinderung
..................................................................................
11
Ruhestand
.......................................................................................
12
Andere persönliche Gründe
...................................................
13
Sonstige Gründe
Anderer Hauptgrund
.................................................................
14
Muster

Mikrozensus
Seite 41
141
Wann haben Sie Ihre letzte bezahlte Tätigkeit
beendet/unterbrochen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Monat
................................................................................................
Jahr
.....................................................................................................
142
Welche berufliche Stellung hatten Sie in Ihrer
letzten Tätigkeit/in Ihrer unterbrochenen
Tätigkeit?
Siehe auch S. 128:
11
„Zuordnung der Tätigkeit“.
Selbstständige/-r, Freiberufler/-in
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
ohne Beschäftigte
.................................................................
1
144
144
144
144
144
mit Beschäftigten
..................................................................
2
Unbezahlt mithelfende/-r Familienangehörige/-r im
familieneigenen Betrieb
...........................................................
3
Beamtin/Beamter (ohne Anwärter/-in), Richter/-in
......
4
Angestellte/-r (ohne Auszubildende)
.................................
5
Arbeiter/-in (ohne Auszubildende), Heimarbeiter/-in
6
In Ausbildung mit Ausbildungsvergütung
......................
7
Beamtenanwärter/-in
.................................................................
8
144
144
144
144
144
Volontär/-in, Trainee, Person im bezahlten
Praktikum
........................................................................................
9
Zeit-, Berufssoldat/-in
................................................................
10
Grundwehr-, Zivildienstleistender
.......................................
11
Im freiwilligen Wehrdienst
......................................................
12
Im Bundesfreiwilligendienst (auch soziales,
ökologisches oder kulturelles Jahr)
.....................................
13
143
Mit wem hatten Sie Ihren Ausbildungsvertrag
abgeschlossen?
Gemeint sind hier Ausbildungen
mit
Ausbildungsvergütung.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Mit einem Betrieb (Firma, Geschäft, Praxis,
Krankenhaus, Behörde)
.............................................................
1
Mit einer über‐ oder außerbetrieblichen Einrichtung,
z. B. Berufsbildungswerk, Bildungszentrum als
Ausbildungsträger
......................................................................
2
Muster

Seite 42
Mikrozensus
freiwillig
144
Bitte beschreiben Sie Ihre letzte/unterbrochene
Tätigkeit in Stichworten.
Z. B.
Verkauf von Kleidung
Kinder an der Grundschule unterrichten
Kundinnen und Kunden über Reiseangebote
beraten und informieren
Bauwerke im Hochbau entwerfen oder planen
Elektronische Schaltungen aufbauen und prüfen
Beton, Gips und Mörtel mischen
Patientinnen und Patienten (vor, während und
nach Operationen) betreuen und versorgen
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
145
Welche Berufsbezeichnung hatte Ihre letzte
Tätigkeit/hat Ihre unterbrochene Tätigkeit?
Z. B.
– Modeverkäufer/-in
– Grundschullehrer/-in
Reiseverkehrskaufmann/-frau
Bauingenieur/-in
Elektronikmechaniker/-in
Bauhilfsarbeiter/-in
Krankenpfleger/-in
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
146
Haben Sie in der letzten/unterbrochenen Tätig-
keit überwiegend als Führungs- oder Aufsichts-
kraft gearbeitet?
Ja, als Führungskraft
(mit Entscheidungsbefugnis über Personal,
Budget und Strategie)
.........................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
1
Ja, als Aufsichtskraft
(Anleiten und Beaufsichtigen von Personal,
Verteilen und Kontrollieren von Arbeit)
.....................
2
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 43
147
Tragen Sie den Wirtschaftszweig/die Branche des
Betriebs (örtliche Niederlassung) ein, in dem/der
Sie zuletzt gearbeitet haben, bzw. den Wirt-
schaftszweig/die Branche der unterbrochenen
Tätigkeit.
Wenn der Betrieb
mehrere Niederlassungen
hat, nennen Sie den wirtschaftlichen Schwer-
punkt der örtlichen Niederlassung und nicht des
gesamten Unternehmens.
Bei
Zeit- oder Leiharbeit
tragen Sie bitte den
Wirtschaftszweig/die Branche ein, in dem/der Sie
Ihre letzte/unterbrochene Tätigkeit ausgeübt
haben.
Bitte geben Sie den
Wirtschaftszweig
/
die
Branche
so genau wie möglich an, z. B.
– Lebensmitteleinzelhandel (nicht: Handel)
– Werkzeugmaschinenbau (nicht: Fabrik)
– Gebäudeverwaltung, Hausmeisterdienste,
Unternehmensberatung (nicht: Dienstleistung)
– Softwareentwicklung (nicht: IT)
Siehe auch S. 129:
13
„Betrieb (örtliche Niederlassung)“.
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
148
Waren Sie in der letzten/unterbrochenen
Tätigkeit im öffentlichen Dienst beschäftigt?
Zum öffentlichen Dienst gehören
Behörden von Gemeinden, Ländern und Bund,
öffentliche Schulen, die Agentur für Arbeit,
Sozialversicherungsträger, Polizei, Bundeswehr.
Wenn Sie zuletzt in einem privatisierten Nachfol-
geunternehmen der Deutschen Post/der Bundes-
bahn oder in der Kirche beschäftigt waren, geben
Sie hier bitte „Nein“ an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Seite 44
Mikrozensus
Arbeitsuche
149
Haben Sie in der Berichtswoche oder den
3 Wochen davor etwas unternommen, um
eine (neue) Arbeit zu finden?
Dazu gehört auch die Suche nach einer Arbeit
mit wenigen Stunden oder Aktivitäten zur
Gründung einer Firma.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
151
151
151
151
151
150
Was haben Sie in der Berichtswoche oder in den
3 Wochen davor unternommen, um eine neue
Tätigkeit zu finden?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Suche über die Agentur für Arbeit (Arbeitsamt) oder
andere Behörden der Arbeitsvermittlung
.......................
1
161
161
161
161
161
Suche über private Arbeitsvermittlungen
.......................
2
Stellenanzeigen aufgegeben
.................................................
3
Bewerbung auf Stellenanzeigen
..........................................
4
Bewerbungen auf nicht ausgeschriebene Stellen
(Initiativbewerbung)
..................................................................
5
Nachfrage bei Freunden, Verwandten, Bekannten
......
6
Durchsehen von Stellenanzeigen
........................................
7
Tests, Vorstellungsgespräche, Prüfungen
........................
8
Online-Lebensläufe einstellen oder aktualisieren
........
13
Suche nach Grundstücken, Geschäftsräumen,
Ausrüstungsgegenständen für eine selbstständige/
freiberufliche Tätigkeit
..............................................................
9
Bemühungen um Genehmigungen, Konzessionen
oder Geldmittel für eine selbstständige/
freiberufliche Tätigkeit
..............................................................
10
Sonstige Bemühungen für eine selbstständige/
freiberufliche Tätigkeit
..............................................................
11
Sonstige Bemühungen
.............................................................
12
151
Haben Sie in der Berichtswoche bereits eine
Arbeit gefunden?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, ich habe in der Berichtswoche eine Arbeit
gefunden und diese bereits begonnen.
.....................
1
161
161
161
161
161
Ja, ich habe in der Berichtswoche eine Arbeit
gefunden, aber diese noch nicht begonnen.
...........
2
Nein, ich habe in der Berichtswoche weder Arbeit
gesucht noch gefunden.
....................................................
8
153
153
153
153
153
Muster

Mikrozensus
Seite 45
152
Wann nehmen Sie Ihre neue Arbeit auf?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Innerhalb der nächsten 3 Monate nach der Berichts-
woche
...............................................................................................
1
161
161
161
161
161
Erst später, also nach mehr als 3 Monaten nach der
Berichtswoche
..............................................................................
8
153
Auch wenn Sie keine Arbeit suchen, würden Sie
dennoch gerne arbeiten?
Gemeint sind hier auch Tätigkeiten, die nur
wenige Stunden umfassen.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
159
159
159
159
159
154
Aus welchem Grund haben Sie in der Berichts-
woche und den 3 Wochen davor keine Arbeit
gesucht?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Keine passende Tätigkeit verfügbar
...................................
1
156
156
156
156
156
Wiedereinstellung (nach vorübergehender
Entlassung) erwartet
..................................................................
2
Eigene Krankheit, Unfallfolgen
.............................................
3
Dauerhaft verminderte Erwerbsfähigkeit,
Behinderung
..................................................................................
4
Betreuung von Kindern
............................................................
5
Betreuung von Menschen mit Behinderung
..................
6
Betreuung von pflegebedürftigen Personen
.................
7
Andere familiäre Verpflichtungen
.......................................
8
156
156
156
156
156
Andere persönliche Verpflichtungen
.................................
9
Schulische oder berufliche Ausbildung, Studium
........
10
Ruhestand
.......................................................................................
11
Anderer Hauptgrund
.................................................................
12
155
Aus welchem Grund betreuen Sie Kinder,
Menschen mit Behinderung oder pflege-
bedürftige Personen selbst?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
In der Nähe gibt es kein geeignetes Betreuungs-
angebot.
..........................................................................................
1
Zu den benötigten Tageszeiten steht kein
geeignetes Betreuungsangebot zur Verfügung.
..........
2
Das geeignete Betreuungsangebot ist nicht
bezahlbar.
.......................................................................................
3
Ich möchte die Betreuung selbst übernehmen.
...........
4
Andere Gründe sind ausschlaggebend.
............................
9
Muster

Seite 46
Mikrozensus
156
Angenommen, Ihnen wäre in der Berichtswoche
eine bezahlte Arbeit angeboten worden, könnten
Sie diese innerhalb der darauffolgenden
2 Wochen aufnehmen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
163
163
163
163
163
Nein
....................................................................................................
8
157
Aus welchem Grund könnten Sie eine neue
Tätigkeit nicht in den darauffolgenden 2 Wochen
aufnehmen?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Schulische oder berufliche Ausbildung, Studium
........
1
163
163
163
163
163
Eigene Krankheit, Unfallfolgen
.............................................
2
Dauerhaft verminderte Erwerbsfähigkeit,
Behinderung
..................................................................................
3
Betreuung von Kindern
............................................................
4
Betreuung von Menschen mit Behinderung
..................
5
Betreuung von pflegebedürftigen Personen
.................
6
Andere familiäre Verpflichtungen
.......................................
7
163
163
163
163
163
Andere persönliche Verpflichtungen
.................................
8
Ruhestand
.......................................................................................
9
Anderer Hauptgrund
.................................................................
10
158
Aus welchem Grund betreuen Sie Kinder,
Menschen mit Behinderung oder pflege-
bedürftige Personen selbst?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
In der Nähe gibt es kein geeignetes Betreuungs-
angebot.
..........................................................................................
1
163
163
163
163
163
Zu den benötigten Tageszeiten steht kein
geeignetes Betreuungsangebot zur Verfügung.
..........
2
Das geeignete Betreuungsangebot ist nicht
bezahlbar.
.......................................................................................
3
Ich möchte die Betreuung selbst übernehmen.
...........
4
Andere Gründe sind ausschlaggebend.
............................
9
Muster

Mikrozensus
Seite 47
159
Aus welchem Grund möchten oder können Sie
nicht arbeiten?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte
den Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Schulische oder berufliche Ausbildung, Studium
........
1
163
163
163
163
163
Eigene Krankheit, Unfallfolgen
.............................................
2
Dauerhaft verminderte Erwerbsfähigkeit,
Behinderung
..................................................................................
3
Betreuung von Kindern
............................................................
4
Betreuung von Menschen mit Behinderung
..................
5
Betreuung von pflegebedürftigen Personen
..................
6
Andere familiäre Verpflichtungen
.......................................
7
163
163
163
163
163
Andere persönliche Verpflichtungen
.................................
8
Ruhestand
.......................................................................................
9
Anderer Hauptgrund
.................................................................
10
160
Aus welchem Grund betreuen Sie Kinder,
Menschen mit Behinderung oder pflege-
bedürftige Personen selbst?
Wenn mehrere Gründe zutreffen, kreuzen Sie bitte den
Hauptgrund an.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
In der Nähe gibt es kein geeignetes Betreuungs-
angebot.
..........................................................................................
1
163
163
163
163
163
Zu den benötigten Tageszeiten steht kein
geeignetes Betreuungsangebot zur Verfügung.
..........
2
Das geeignete Betreuungsangebot ist nicht
bezahlbar.
.......................................................................................
3
Ich möchte die Betreuung selbst übernehmen.
...........
4
Andere Gründe sind ausschlaggebend.
............................
9
161
Wie lange suchen oder suchten Sie eine (andere)
Tätigkeit?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Weniger als 1 Monat
...................................................................
1
1 Monat bis unter 3 Monate
...................................................
2
3 Monate bis unter 6 Monate
.................................................
3
6 Monate bis unter 12 Monate
...............................................
4
1 Jahr bis unter 1 ½ Jahre
.........................................................
5
1 ½ Jahre bis unter 2 Jahre
.......................................................
6
2 Jahre bis unter 4 Jahre
...........................................................
7
4 Jahre oder mehr
.......................................................................
8
Muster

Seite 48
Mikrozensus
162
Angenommen, Ihnen wäre in der Berichtswoche
eine bezahlte Arbeit angeboten worden, könnten
Sie diese innerhalb der darauffolgenden
2 Wochen aufnehmen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Selbsteinschätzung zur Lebenssituation in der Berichtswoche
163
Wenn Sie Ihre Situation in der Berichtswoche
betrachten:
Was traf überwiegend auf Sie zu?
Siehe auch S. 128:
9
„Altersteilzeit“ und
10
„Pflegezeitgesetz/Familienpflegezeitgesetz“.
Angestellte/-r, Arbeiter/-in, Beamtin/Beamter
(auch Zeit-, Berufssoldat/-in, Auszubildende/-r)
und derzeit in
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Elternzeit
....................................................................................
1
Altersteilzeit
.............................................................................
2
vollständiger oder teilweiser
Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz
.....................
3
teilweiser Freistellung nach dem
Familienpflegezeitgesetz
...................................................
4
Angestellte/-r, Arbeiter/-in, Beamtin/Beamter
(auch Zeit-, Berufssoldat/-in, Auszubildende/-r)
nicht
in Elternzeit/Altersteilzeit/Freistellung
.................
5
Selbstständige/-r, Freiberufler/-in
ohne Beschäftigte
.................................................................
6
mit Beschäftigten
..................................................................
7
Unbezahlt mithelfende/-r Familienangehörige/-r im
familieneigenen Betrieb
...........................................................
8
Im Bundesfreiwilligendienst (auch soziales,
ökologisches oder kulturelles Jahr), im freiwilligen
Wehrdienst
.....................................................................................
9
Schüler/-in, Student/-in
.............................................................
10
Im Ruhestand oder im Vorruhestand
.................................
11
Arbeitslos
........................................................................................
12
Hausfrau/Hausmann, Betreuung von Kindern oder
pflegebedürftigen Personen
.................................................
13
Dauerhaft erwerbsunfähig
......................................................
14
Sonstiges
.........................................................................................
15
Muster

Mikrozensus
Seite 49
Aktuelle Einkommenssituation
164
Woraus beziehen Sie überwiegend die Mittel für
Ihren Lebensunterhalt?
Siehe auch S. 129:
15
„Überwiegender Lebensunterhalt“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Überwiegender Lebensunterhalt:
Ziffer aus der Liste 164
..............................................................
Eigene Erwerbstätigkeit, Berufstätigkeit
.....................
1
Arbeitslosengeld I (ALG I)
....................................................
2
Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Sozialgeld
.....................
3
Sozialhilfe, z. B. Grundsicherung im Alter
und bei
Erwerbsminderung, Hilfe zur Pflege, Hilfe zum
Lebensunterhalt
......................................................................
4
Rente, Pension
.........................................................................
5
Eigenes Vermögen, Ersparnisse, Zinsen,
Vermietung, Verpachtung, Altenteil,
Lebensversicherung,
Versorgungswerk
.......................
6
Elterngeld
...................................................................................
7
Einkünfte der Eltern
...............................................................
8
Einkünfte von dem/von der Lebens- oder
Ehepartner/-in oder von anderen
Angehörigen
......
14
Unterhaltszahlungen oder sonstige regelmäßige
Zahlungen von anderen Privathaushalten
.................
9
BAföG, Stipendium
................................................................
10
Asylbewerberleistungen
.....................................................
11
Zahlungen aus der
eigenen Pflegeversicherung
(Pflegegeld)
...............................................................................
12
Sonstige Unterstützungen, z. B. Vorruhestands-
geld, Pflegegeld für Pflegekinder, Krankengeld,
Darlehen nach dem Pflegezeit- oder Familien-
pflegezeitgesetz, Corona-Hilfen
.......................................
13
Liste 164
Muster

Seite 50
Mikrozensus
165
Wie hoch war Ihr persönliches Nettoeinkommen
(Summe aller Einkünfte) im Monat vor der
Berichtswoche insgesamt?
Das persönliche Nettoeinkommen
errechnet sich aus den Bruttoeinkünften
abzüglich Steuern und Beiträgen zur Kranken-,
Pflege-, Arbeitslosen- und gesetzlichen
Rentenversicherung.
Dazu zählen:
Verdienste aus Haupt- und Nebentätigkeit/-en,
Sonderzahlungen (z. B. Weihnachtsgeld,
Abfindungen, Bonuszahlungen)
Renten, Pensionen
Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II
(Hartz IV), Sozialgeld
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsmin-
derung, Hilfe zur Pflege, Hilfe zum Lebensunter-
halt und andere Sozialhilfeleistungen
Leistungen für Unterkunft und Heizung, Wohn-
geld, Kindergeld, Pflegegeld, Elterngeld, BAföG,
Kinderbonus, Corona-Hilfen und sonstige öffent-
liche Zahlungen
Unterhaltszahlungen oder sonstige regelmäßige
Zahlungen von anderen Privathaushalten
weitere Einkünfte und Einnahmen (z. B. aus
unternehmerischer Tätigkeit, aus Vermietung
und Verpachtung, Zinsen, Dividenden)
Siehe auch S. 129:
16
„Nettoeinkommen“.
Persönliches Nettoeinkommen:
Ziffer aus der Liste 165
..............................................................
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ich hatte kein Einkommen.
......................................................
90
Liste 165
Unter
250 Euro
...............................................
1
3 000 bis unter 3 250 Euro
...............................................
13
250 bis unter
500 Euro
...............................................
2
3 250 bis unter 3 500 Euro
...............................................
14
500 bis unter
750 Euro
...............................................
3
3 500 bis unter 4 000 Euro
...............................................
15
750 bis unter 1 000 Euro
...............................................
4
4 000 bis unter
4 500 Euro
...............................................
16
1 000 bis unter 1 250 Euro
...............................................
5
4 500 bis unter
5 000 Euro
...............................................
17
1 250 bis unter 1 500 Euro
...............................................
6
5 000 bis unter
6 000 Euro
...............................................
18
1 500 bis unter 1 750 Euro
...............................................
7
6 000 bis unter
7 000 Euro
...............................................
19
1 750 bis unter 2 000 Euro
...............................................
8
7 000 bis unter
8 000 Euro
...............................................
20
2 000 bis unter 2 250 Euro
...............................................
9
8 000 bis unter 10 000 Euro
...............................................
21
2 250 bis unter 2 500 Euro
...............................................
10
10 000 bis unter 15 000 Euro
...............................................
22
2 500 bis unter 2 750 Euro
...............................................
11
15 000 bis unter 25 000 Euro
...............................................
23
2 750 bis unter 3 000 Euro
...............................................
12
25 000 Euro oder mehr
..........................................................
24
166
Wie hoch war das Nettoeinkommen Ihres Haus-
halts im Monat vor der Berichtswoche insgesamt?
Das Haushaltsnettoeinkommen
ist die Summe
der Nettoeinkommen aller Personen im Haushalt.
Monatsbetrag
(Volle Euro)
Haushaltsnettoeinkommen
....................................................
Falls Sie keinen genauen Betrag angeben können,
ordnen Sie bitte die Höhe Ihres monatlichen Haushalts-
nettoeinkommens einer der in der Liste 165 stehenden
Größenklassen zu.
Ziffer aus der Liste 165
..............................................................
Muster

Mikrozensus
Seite 51
167
Sind Sie 15 Jahre oder älter?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
Nein
....................................................................................................
Ende
Ende
Ende
Ende
Ende
Hier endet der Fragebogen für Personen unter 15 Jahren!
Bildungs- und Ausbildungsabschlüsse
168
Haben Sie einen allgemeinen Schulabschluss?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein/Noch nicht
...........................................................................
8
172
172
172
172
172
169
Welchen höchsten Abschluss haben Sie?
Ordnen Sie bitte im Ausland erworbene Abschlüsse
einem gleichwertigen deutschen Abschluss zu.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Abschluss nach höchstens 7 Jahren Schulbesuch
........
1
Hauptschulabschluss/Volksschulabschluss
.....................
2
Polytechnische Oberschule der DDR
mit Abschluss der 8. oder 9. Klasse
................................
3
mit Abschluss der 10. Klasse
.............................................
4
Realschulabschluss, Mittlere Reife oder gleich-
wertiger Abschluss
.....................................................................
5
Fachhochschulreife
.....................................................................
6
Abitur (allgemeine oder fachgebundene
Hochschulreife)
.............................................................................
7
Förderschulabschluss
................................................................
8
170
Haben Sie Ihren Schulabschluss im Inland oder
im Ausland erworben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Inland
................................................................................................
1
172
172
172
172
172
Ausland
............................................................................................
2
171
Wie lange dauerte der Schulbesuch?
Auf volle Jahre aufrunden.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anzahl der Schuljahre
................................................................
Muster

Seite 52
Mikrozensus
172
Haben Sie einen beruflichen Ausbildungs-
abschluss oder einen Hochschulabschluss?
Als berufliche Ausbildung gilt auch
das Berufs-
vorbereitungsjahr, eine Anlernausbildung oder
ein Praktikum von mindestens 12 Monaten.
Zu einem Hochschulabschluss zählt auch ein
Fachhochschulabschluss.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
174
174
174
174
174
Nein/Noch nicht
...........................................................................
8
173
In welchem Jahr haben Sie Ihren höchsten
allgemeinen Schulabschluss erworben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Jahr
.....................................................................................................
180
180
180
180
180
Trifft nicht zu, habe keinen/noch keinen
allgemeinen Schulabschluss.
.................................................
180
180
180
180
180
174
In welchem Jahr haben Sie Ihren höchsten
beruflichen Ausbildungsabschluss bzw.
Hochschulabschluss erworben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Jahr
.....................................................................................................
175
Haben Sie Ihren höchsten beruflichen
Ausbildungsabschluss bzw. Hochschulabschluss
im Inland oder im Ausland erworben?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Inland
................................................................................................
1
Ausland
............................................................................................
2
Muster

Mikrozensus
Seite 53
176
Welchen höchsten Abschluss haben Sie?
Ordnen Sie bitte im Ausland erworbene Abschlüsse
einem gleichwertigen deutschen Abschluss zu.
Beruflicher Ausbildungsabschluss
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Anlernausbildung
........................................................................
1
180
180
180
180
180
Berufliches Praktikum
................................................................
2
Berufsvorbereitungsjahr
..........................................................
3
Lehre, Berufsausbildung im dualen System
....................
4
179
179
179
179
179
Berufsqualifizierender Abschluss an einer Berufs-
fachschule, Kollegschule
..........................................................
5
Vorbereitungsdienst für den mittleren Dienst in der
öffentlichen Verwaltung
..........................................................
6
Ausbildungsstätte/Schule für Gesundheits- und
Sozialberufe
einjährig (z. B. Altenpflegehelfer/-in)
..............................
7
zweijährig (z. B. Masseur/-in, PTA)
....................................
8
dreijährig (z. B. Physiotherapie, MTA, Altenpflege)
9
Erzieher/-in
.....................................................................................
10
Meister/-in
.......................................................................................
11
Techniker/-in oder gleichwertiger
Fachschulabschluss
....................................................................
12
Fachschule der DDR
...................................................................
13
Fachakademie (nur in Bayern)
................................................
14
Hochschulen
Diplom, Bachelor, Master, Magister, Staatsprüfung,
Lehramtsprüfung:
Berufsakademie
.......................................................................
15
Verwaltungsfachhochschule
.............................................
16
Fachhochschule (auch Ingenieurschule, Hoch-
schule [FH] für angewandte Wissenschaften),
Duale Hochschule (in Baden-Württemberg und
Thüringen)
..................................................................................
17
Universität (wissenschaftliche Hochschule,
auch: Kunsthochschule, Pädagogische Hochschule,
Theologische Hochschule)
..................................................
18
Promotion
.......................................................................................
19
178
178
178
178
178
Muster

Seite 54
Mikrozensus
177
Wie ist die Bezeichnung Ihres höchsten
Abschlusses an einer Hochschule?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Bachelor
...........................................................................................
1
Master
...............................................................................................
2
Diplom, Lehramtsprüfung, Staatsprüfung, Magister,
künstlerischer Abschluss und vergleichbare
Abschlüsse
......................................................................................
3
178
Haben Sie in der Berichtswoche oder den
12 Monaten davor an Ihrer Promotion
gearbeitet?
Es sind nur Promotionen gemeint, die durch
eine Doktormutter oder einen Doktorvater
betreut werden.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
179
Wie heißt die (Haupt-) Fachrichtung Ihres
höchsten beruflichen Ausbildungs- bzw.
Hochschulabschlusses?
Berufliche Fachrichtungen sind
z. B. Altenpflege, Floristik, Maurer/-in,
Mechatroniker/-in, Betreuungsassistent/-in,
Industriekaufmann/-frau.
Studien-Fachrichtungen sind
z. B. Maschinenbau, Produktionstechnik, Agrar-
wissenschaften, Lehramt für das Gymnasium.
Person 1
...........................................................................................
Person 2
...........................................................................................
Person 3
...........................................................................................
Person 4
...........................................................................................
Person 5
...........................................................................................
Allgemeine und berufliche Weiterbildung
180
Haben Sie in den 4 Wochen vor der Berichts-
woche an Kursen oder Seminaren zur beruf-
lichen Weiterbildung oder zu Freizeit-, Sport-
oder Hobbythemen teilgenommen?
Formen der Weiterbildung sind
z. B. Kurse, Seminare, Lehrgänge,
Tagungen, Privatunterricht, Studienzirkel,
E-Learning-Fortbildungen.
Berufliche Weiterbildungen sind
Umschulungen, Lehrgänge oder Kurse für einen
beruflichen Aufstieg bzw. für neue berufliche
Aufgaben, Fortbildungen (z. B. Computer,
Management, Rhetorik).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
....................................................................................................
8
Muster

Mikrozensus
Seite 55
Rentenversicherung
181
Beziehen Sie eine Rente aus der gesetzlichen
Rentenversicherung aus Altersgründen?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
183
183
183
183
183
Nein
....................................................................................................
8
182
Waren Sie in der Berichtswoche in einer
gesetzlichen Rentenversicherung versichert?
Siehe auch S. 129:
17
„Gesetzliche Rentenversicherung“.
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja, pflichtversichert
....................................................................
1
Ja, freiwillig versichert
...............................................................
2
Nein
....................................................................................................
8
Internetzugang und Internetnutzung
183
Haben Sie in den letzten 3 Monaten vor der
Berichtswoche das Internet genutzt?
Die Nutzung des Internets kann an beliebigen
Orten erfolgt sein (zu Hause, am Arbeitsplatz oder
an anderen Orten) und mit beliebigen internet-
fähigen Geräten (z. B. mit Desktop-PC, Laptop,
Tablet, Smartphone, Spielekonsole,
E-Book-Reader).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
.....................................................................................................
8
184
Ist diese Wohnung Ihr Hauptwohnsitz?
Hauptwohnsitz ist bei mehreren Wohnungen die
überwiegend genutzte Wohnung (Lebensmittel-
punkt, Familienwohnsitz).
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
.....................................................................................................
8
Ende
Ende
Ende
Ende
Ende
185
Sind Sie zwischen 16 und 74 Jahre alt?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Ja
.........................................................................................................
1
Nein
.....................................................................................................
8
Ende
Ende
Ende
Ende
Ende
Muster

Seite 56
Mikrozensus
Fragen zu Gesundheit
freiwillig
186
Sind Sie durch ein gesundheitliches Problem bei
Tätigkeiten des normalen Alltagslebens einge-
schränkt? Würden Sie sagen, Sie sind …
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Stark eingeschränkt
....................................................................
1
Mäßig eingeschränkt
.................................................................
2
Nicht eingeschränkt
...................................................................
8
S. 57,
188
S. 71,
188
S. 85,
188
S. 99,
188
S. 113,
188
187
Wie lange dauern Ihre Einschränkungen bereits
an?
Person 1
Person 2
Person 3
Person 4
Person 5
Weniger als 6 Monate
................................................................
1
S. 71,
188
S. 85,
188
S. 99,
188
S. 113,
188
6 Monate oder länger
................................................................
2
Muster

Person 1:
Mikrozensus
Seite 57
Nutzung des Internets – Person 1 (16 bis 74 Jahre)
In den Fragen zur Nutzung von Informations- und Kommunikations-
technologien kommen immer wieder die folgenden Zeitangaben vor:
„In den letzten 3 Monaten“,
„Vor mehr als 3 Monaten, aber innerhalb der letzten 12 Monate“ und
„Vor mehr als 12 Monaten“.
Diese zurückliegenden Zeiträume beziehen sich jeweils auf die
Berichtswoche (zur Berichtswoche siehe die Angaben in der Namens-
lasche).
Haftungsausschluss:
In den folgenden Fragen zur Nutzung von Informations- und
Kommunikationstechnologien werden häufig Marken-/Produktnamen
und Namen von Internetseiten als Beispiele aufgeführt. Diese Beispiele
dienen lediglich der Klarheit der Fragestellung und ausdrücklich keinen
Werbezwecken.
Tragen Sie bitte Ihren Namen
seitlich ins Register ein.
Hinweis
!
freiwillig
188
Wann haben Sie zuletzt das Internet genutzt?
Die Nutzung des Internets kann an beliebigen Orten erfolgt sein
(zu Hause, am Arbeitsplatz oder an anderen Orten) und mit
beliebigen, internetfähigen Geräten (z. B. mit Desktop-PC, Laptop,
Tablet, Smartphone, Spielekonsole, E-Book-Reader).
Kreuzen Sie bitte nur eine Antwort an.
In den letzten 3 Monaten
..............................................................................................
1
Vor mehr als 3 Monaten, aber innerhalb der letzten 12 Monate
.................
2
201
Vor mehr als 12 Monaten
...............................................................................................
3
220
Noch nie
.................................................................................................................................
8
189
Wie oft haben Sie im Durchschnitt in den letzten 3 Monaten das
Internet genutzt?
Kreuzen Sie bitte nur eine Antwort an.
Mehrmals täglich
...............................................................................................................
1
Einmal täglich oder fast jeden Tag
............................................................................
2
Mindestens ein Mal in der Woche (aber nicht jeden Tag)
...............................
3
Weniger als ein Mal in der Woche
..............................................................................
4
Muster

Seite 58
Mikrozensus
freiwillig
190
Für welche privaten Zwecke haben Sie in den letzten 3 Monaten
das Internet (auch Apps) genutzt?
Kreuzen Sie bitte jeweils „Ja“ oder „Nein“ an.
Kommunikation
Senden oder Empfangen von E-Mails
......................................................................
1
Ja
8
Nein
Telefonieren über Internet oder Videotelefonate (Telefonate mit
Webcam) über Internet führen (durch Nutzung von Apps wie z. B.
Skype, Messenger, Facetime, WhatsApp, Viber, Snapchat, Zoom, MS
Teams, Webex; nicht Telefonate über IP‐basierte Telefonanschlüsse)
......
1
8
Teilnahme an sozialen Netzwerken (z. B. ein Nutzerprofil erstellen,
Mitteilungen oder andere Beiträge auf Facebook, Twitter, Instagram,
Snapchat oder anderen sozialen Netzwerken einstellen)
..............................
1
8
Nutzung von Sofortnachrichtendiensten (Instant Messaging, z. B. über
Skype, Messenger, WhatsApp, Viber, Snapchat)
.................................................
1
8
Informationssuche
Lesen von Online-Nachrichten, Online-Zeitungen oder Online-
Zeitschriften
.........................................................................................................................
1
8
Suche nach Informationen über Waren und Dienstleistungen
...................
1
8
Unterhaltung
Musik hören (über Internetradio oder Online-Streaming-Dienste wie
z. B. Spotify oder via Download)
.................................................................................
1
8
Fernsehsendungen im Internet anschauen (live oder zeitversetzt)
..........
1
8
Videos von kommerziellen Anbietern (z. B. Netflix, Amazon Prime,
Maxdome, Apple TV) anschauen
...............................................................................
1
8
Videos von Video-Sharing-Diensten (z. B. YouTube) anschauen
..................
1
8
Online-Spiele spielen oder Herunterladen von Spielen
..................................
1
8
Podcasts anhören oder herunterladen
...................................................................
1
8
Gesundheit
Suche nach Informationen zu Gesundheitsthemen (z. B. Verletzungen,
Krankheiten, Ernährung, gesundheitsfördernde Maßnahmen)
...................
1
8
Vereinbarung eines Termins mit einer Ärztin/einem Arzt über eine
Webseite oder App (z. B. über die Webseite eines Krankenhauses oder
Gesundheitszentrums)
....................................................................................................
1
8
Online-Zugriff auf persönliche Patientenakten (ePA)
.......................................
1
8
Nutzung anderer Gesundheitsdienste über eine Webseite oder App,
anstatt ins Krankenhaus zu gehen oder einen Arzt aufzusuchen
(z. B. Erhalt eines Rezeptes oder einer Online-Sprechstunde)
.......................
1
8
Gesellschaftspolitische Beteiligung
Verfassen von Meinungsäußerungen zu politischen oder sozialen
Themen auf Webseiten (z. B. in Blogs) oder in sozialen Netzwerken
(z. B. Facebook, Twitter, Instagram, YouTube)
.......................................................
1
8
Teilnahme an Beratungen oder Abstimmungen zu politischen,
sozialen oder kommunalen Themen im Internet (z. B. Stadtplanung
oder Unterzeichnen einer Petition)
...........................................................................
1
8
Andere Online-Dienste
Verkauf von Waren oder Dienstleistungen über eine Webseite oder
App (z. B. eBay, Facebook Marketplace, Shpock oder andere Online-
Marktplatz-Plattformen)
................................................................................................
1
8
Internet-Banking (einschließlich mobiles Banking)
...........................................
1
8
Muster

Mikrozensus
Seite 59
freiwillig
191
Haben Sie in den letzten 3 Monaten folgende Lerntätigkeiten
zu Bildungs-, Berufs- oder privaten Zwecken über das Internet
durchgeführt?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Online-Kurs absolviert
....................................................................................................
1
Gemeint ist ein Online-Kurs mit dem Ziel, neue Fähigkeiten zu
erwerben. In der Regel wird ein solcher Kurs mit einem entsprech-
enden Zertifikat abgeschlossen. So zählt ein „Online-Yoga-Kurs“
beispielsweise nur dann dazu, wenn er mit der Absicht durchge-
führt wurde, ein Zertifikat als Yoga-Lehrer/-in zu erhalten. Diente er
dagegen lediglich privaten Freizeit-/Erholungszwecken, dann zählt
er nicht dazu.
Online-Lernmaterial (keinen kompletten Online-Kurs) genutzt, z. B.
audio-visuelles Material, Videoanleitungen, Webinars, Online-Lern-
software, elektronische Lehrbücher, Lern-Apps.
................................................
2
Nicht gemeint ist der Download von Lernmaterial.
Mit Lehrkräften oder Studierenden/Schülerinnen/Schülern durch
Nutzung von Audio- oder Video-Online-Tools (z. B. Zoom, Skype, Micro-
soft Teams, Google Classroom, Classtime) kommuniziert.
.............................
3
Trifft nicht zu.
.......................................................................................................................
8
193
192
Welchem Zweck dienten diese Lerntätigkeiten?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Formale Bildung
.................................................................................................................
1
Zur formalen Bildung gehören in Deutschland die Bildungsgänge
der Primar- und Sekundarstufe (Schulen) sowie der tertiäre
Bildungsbereich (Hochschulen, Fachschulen, Fachakademien).
Berufliche/arbeitsbezogene Bildung (betriebliche oder individuelle
berufsbezogene Weiterbildung)
................................................................................
2
Private Weiterbildung (z. B. Nutzung von Online-Angeboten zur
Verbesserung der Sprachkenntnisse)
.......................................................................
3
193
Haben Sie in den letzten 3 Monaten für private Zwecke folgende
finanzbezogene Aktivitäten über das Internet (über Webseiten
oder Apps) durchgeführt?
Nicht dazu zählen finanzbezogene Aktivitäten, die per E-Mail oder
Messaging (z. B. SMS, MMS) übermittelt wurden.
Kreuzen Sie bitte jeweils „Ja“ oder „Nein“ an.
Abschluss oder Verlängerung von bestehenden Versicherungsver-
trägen (einschließlich Verträgen, die als Paket zusammen mit einer
anderen Dienstleistung angeboten werden, z. B. eine Reisever-
sicherung, die zusammen mit einem Flugticket angeboten wird)
.............
1
Ja
8
Nein
Aufnahme von Darlehen/Krediten von Banken oder anderen
Finanzdienstleistern
.........................................................................................................
1
8
Kauf oder Verkauf von Aktien, Anleihen, Fonds oder anderen
Kapitalanlagen
....................................................................................................................
1
8
Muster

Seite 60
Mikrozensus
Internet der Dinge
Die Fragen in diesem Abschnitt betreffen die Verwendung von intelligen-
ten „smarten“ Geräten oder Systemen für private Zwecke („Internet der
Dinge“). Das sind Geräte/Systeme, die mit dem Internet verbunden sind,
wobei auch die Geräte/Systeme selbst miteinander verbunden sein
können. Man kann so z. B. ein Gerät fernsteuern, Einstellungen anpassen,
Anweisungen für auszuführende Aufgaben geben und Feedback vom
Gerät erhalten.
freiwillig
194
Welche der folgenden, mit dem Internet verbundenen Geräte/
Systeme haben Sie in den letzten 3 Monaten genutzt?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Mit dem Internet verbundener Thermostat, Stromzähler, Beleuchtung,
oder andere mit dem Internet verbundene Lösungen für das Energie-
management Ihres Hauses/Ihrer Wohnung (einschließlich Plug-Ins/
Software-Erweiterungen)
..............................................................................................
1
196
Mit dem Internet verbundene Hausalarmanlage, Rauchmelder, Über-
wachungskameras, Türschlösser oder andere mit dem Internet ver-
bundene Sicherheitslösungen für Ihr Haus/Ihre Wohnung
...........................
2
Mit dem Internet verbundene Haushaltsgeräte wie Saugroboter,
Kühlschränke, Öfen und Kaffeemaschinen
............................................................
3
Virtueller Assistent in Form eines intelligenten Lautsprechers oder
einer App, z. B. Google Home, Alexa (Amazon Echo), Google Assistant,
Siri, Cortana, Bixby
............................................................................................................
4
Trifft nicht zu. Ich habe keines der genannten Geräte/Systeme
genutzt.
..................................................................................................................................
8
195
Aus welchen Gründen haben Sie keines der genannten, mit dem
Internet verbundenen „smarten“ Geräte oder Systeme genutzt?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
196
Ich wusste nicht, dass es solche smarten Geräte/Systeme gibt.
..................
1
Es besteht kein Bedarf.
....................................................................................................
2
Die Kosten sind zu hoch.
................................................................................................
3
Es gibt Kompatibilitätsprobleme mit anderen Geräten/Systemen.
...........
4
Mir fehlen ausreichende Kenntnisse, um solche Geräte/Systeme
bedienen zu können.
.......................................................................................................
5
Bedenken wegen der Privatsphäre und des Schutzes der persönlichen
Daten, die durch diese Geräte/Systeme über mich/über mein Zuhause
generiert
werden
...............................................................................................................
6
Sicherheitsbedenken in Bezug auf IT-Sicherheit (z.
B. Bedenken, dass
das Gerät/System gehackt werden könnte)
..........................................................
10
Sicherheitsbedenken in Bezug auf persönlichen Schutz und gesund-
heitliche Aspekte (z. B. Bedenken, dass die Nutzung des Geräts/
Systems zu Unfällen, Verletzungen oder Gesundheitsproblemen
führen könnte)
....................................................................................................................
11
Andere Gründe
...................................................................................................................
12
Falls „Andere Gründe“, bitte genau beschreiben.
Muster

Mikrozensus
Seite 61
freiwillig
196
Haben Sie in den letzten 3 Monaten das Internet über eines der
folgenden Geräte zu Hause für private Zwecke genutzt?
Kreuzen Sie bitte jeweils „Ja“ oder „Nein“ an.
Ja
Nein
Mit dem Internet verbundenes Fernsehgerät („Smart TV“)
...........................
1
8
Mit dem Internet verbundene Spielekonsole
......................................................
1
8
Mit dem Internet verbundenes Heim-Audio-System, intelligente Laut-
sprecher („Smart Speakers“)
.........................................................................................
1
8
197
Welche der folgenden, mit dem Internet verbundenen Geräte
haben Sie in den letzten 3 Monaten für private Zwecke genutzt?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Smart Watch, Fitnessarmband, intelligente Brille, andere mit dem
Internet verbundene Dinge wie Headset (Kopfhörer), Sicherheits-
Tracker, Accessoires, Kleidung, Schuhe
...................................................................
1
Mit dem Internet verbundene Geräte zur Überwachung von Blutdruck,
Blutzucker, Körpergewicht (z. B. intelligente Waagen) oder andere,
mit dem Internet verbundene Geräte aus dem Bereich „Gesundheit/
medizinische Vorsorge“
..................................................................................................
2
Mit dem Internet verbundenes Spielzeug, z.
B. Roboterspielzeug (ein-
schließlich Lernspielzeug) oder intelligente Puppen
........................................
3
Pkw o. a. Fahrzeug mit
eingebauter
, drahtloser Internetverbindung
.....
4
Trifft nicht zu. Ich habe keines der genannten Geräte genutzt.
..................
8
198
Hatten Sie in den letzten 3 Monaten folgende Probleme mit den
von Ihnen genutzten, mit dem Internet verbundenen Geräten
oder Systemen?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Sicherheits- oder Datenschutzprobleme (z. B. das Gerät oder System
wurde gehackt, es gab Probleme mit dem Schutz von Informationen
über mich und meine Familie, die von diesen Geräten oder Systemen
verursacht wurden)
..........................................................................................................
1
Sicherheits- oder Gesundheitsprobleme (z. B. die Verwendung des
Geräts oder Systems hat zu einem Unfall, einer Verletzung oder einem
Gesundheitsproblem geführt)
....................................................................................
2
Schwierigkeiten bei der Verwendung des Geräts (z. B. Einrichten,
Installieren, Anschließen, Koppeln des Geräts)
....................................................
3
Andere Probleme (z. B. Verbindungsprobleme, Probleme mit der
Anwendungsunterstützung/mit dem Support)
..................................................
4
Ich hatte keines der genannten Probleme.
...........................................................
7
Trifft nicht zu, da ich keines dieser Geräte oder Systeme genutzt habe.
8
Muster

Seite 62
Mikrozensus
Nachhaltige IKT
freiwillig
199
Was haben Sie mit den folgenden Geräten gemacht, als Sie sie
ersetzt haben oder seitdem Sie sie nicht mehr verwenden?
Smart-
phone/
Handy
Laptop/
Tablet
Desktop-
Computer
Gemeint ist jeweils
Ihr persönliches Gerät
, welches Sie zuletzt
ersetzt haben oder nicht mehr verwenden.
Kreuzen Sie bitte für jedes der genannten Geräte nur eine Antwort an.
Das ersetzte/nicht mehr verwendete Gerät …
habe ich verkauft oder verschenkt.
....................................................................
11
21
31
habe ich bei einer Recycling-Sammelstelle für Elektroschrott oder
beim Händler zur Entsorgung abgegeben.
....................................................
12
22
32
habe ich anderweitig entsorgt.
............................................................................
13
23
33
habe ich nie gekauft/verwendet.
........................................................................
14
24
34
benutze ich weiterhin.
..............................................................................................
15
25
35
befindet sich noch in meinem Haushalt.
.........................................................
16
26
36
Sonstiges
...............................................................................................................................
17
27
37
200
Welche der folgenden Kaufkriterien waren Ihnen wichtig, als Sie
das letzte Mal ein Smartphone/Handy, ein Tablet, einen Laptop
oder einen Desktop-Computer gekauft haben?
Kreuzen Sie bitte alles Zutreffende an.
Preis des Geräts
..................................................................................................................
1
Festplatten-/Speicherkapazität, Prozessoreigenschaften
(z.
B. Geschwindigkeit) des Geräts
.............................................................................
2
Ökodesign des Geräts (z.
B. langlebiges, aufrüstbares und reparierbares
Design, das weniger Materialien erfordert, umweltfreundliche Materi-
alien für die Verpackung)
...............................................................................................
3
Möglichkeit, die Lebensdauer des Geräts durch den Kauf/Abschluss
eines zusätzlichen Garantievertrags zu verlängern
...........................................
4
Energieeffizienz des Geräts
..........................................................................................
5
Möglichkeit eines Rücknahmeangebots vom Verkäufer/Hersteller, das
heißt der Verkäufer/Hersteller nimmt das Alt-Gerät kostenlos zurück
und/oder bietet dem Kunden Rabatt für den Kauf eines anderen/neuen
Geräts an.
..............................................................................................................................
6
Ich habe keines der genannten Kaufkriterien als wichtig erachtet.
...........
7
Trifft nicht zu. Ich habe keines der genannten Geräte jemals gekauft.
....
8
Muster

Mikrozensus
Seite 63
Internetkontakte mit Behörden und öffentlichen Einrichtungen (E-Government)
Die Fragen in diesem Abschnitt beziehen sich auf die Nutzung von
Webseiten oder Apps von Behörden und öffentlichen Einrichtungen
(z. B. Verwaltungs-/Justizbehörden auf nationaler, regionaler und
kommunaler Ebene).
Zu den Online-Kontakten zählen beispielsweise die elektronische
Einkommensteuererklärung, das Beantragen von amtlichen Dokumenten
(z. B. Personalausweis, Geburtsurkunde) oder von Sozialleistungen, das
An‐/Ummelden des Wohnsitzes, der Kontakt zu Schulen/Hochschulen und
zu öffentlichen Bildungseinrichtungen (z. B. öffentliche Bibliotheken/
Büchereien, öffentliche Gesundheitsdienste, Dienste öffentlicher Kran-
kenhäuser). Nicht dazu zählen Kontakte mit Behörden und öffentlichen
Einrichtungen, die per E-Mail erfolgt sind.
freiwillig
201
Haben Sie in den letzten 12 Monaten für private Zwecke über
eine Webseite oder App von Behörden oder öffentlichen
Einrichtungen …
Kreuzen Sie bitte jeweils „Ja“ oder „Nein“ an.
Ja
Nein
auf Informationen zugegriffen, die Behörden oder öffentliche Einrich-
tungen
über Sie
gespeichert haben (z. B. Informationen zu Rente/
Pension, BAföG, Gesundheitsdaten)?
.......................................................................
1
8
auf Informationen aus öffentlichen Datenbanken oder Registern
(z. B. Informationen über die Verfügbarkeit von Büchern in öffent-
lichen Bibliotheken, Informationen aus Kataster- oder Unternehmens-
registern) zugegriffen?