image
image
Abteilung Naturschutz, Landschaftspflege
Halsbrücker Str. 31a, 09599 Freiberg
Internet:
http://www.lfulg.sachsen.de
Bearbeiter:
Rita Müller
E-Mail:
rita.mueller2@smekul.sachsen.de
Tel.:
03731 294 2111; Fax: 03731 294 2099
Einführung in das iDA-Datenportal
individuelle Recherche im frei verfügbaren Datenbestand des LfULG,
Thema Naturschutz
Stand: 01.06.2022

Inhalt
1 Einleitung ....................................................................................................................... 3
2 Zugang zu iDA ............................................................................................................... 4
3 Aufbau des Datenportals iDA ......................................................................................... 5
4 Frei verfügbare Datenbestände im Datenportal iDA ....................................................... 6
5 Datenrecherche im Themenordner Naturschutz ............................................................. 7
5.1 Recherche in den Geodaten (Kartenebenen und Themenkarten) ............................ 8
5.2 Recherche in den Sachdaten (Suchmaske) ............................................................ 9
5.3 Sachdatenrecherche in den Artdaten .....................................................................12
6 Werkzeuge/ Funktionen .................................................................................................14
6.1 Permalink erzeugen ...............................................................................................16
6.2 WMS-Dienst hinzufügen .........................................................................................17
6.3 Importieren und Editieren eines eigenen Shapefiles ...............................................19
6.3.1
Importieren und Anzeige eines eigenen Shapefiles .........................................19
6.3.2
Editieren eines eingeladenen Shapefiles .........................................................19
6.4 Selektion aus anderem Thema (räumliche Selektion) .............................................20
6.5 Daten exportieren (Kartenausschnitt, Excel, Shapefile) ..........................................22
Das vorliegende Skript stellt eine Nutzeranleitung für den iDA-Datenportal-Themenbereich
„Naturschutz“ dar. Weiterführende Informationen sind dem Dokument „iDA im
Geschäftsbereich SMEKUL - Hilfedokument“ zu entnehmen. Das Dokument ist unter der
Bezeichnung iDA-Hilfe unter folgendem Link im pdf-Format abrufbar:
https://www.umwelt.sachsen.de/datenportal-ida-4626.html

1 Einleitung
Das iDA-Datenportal (iDA = interdisziplinäre Daten und Auswertungen) ist eine webbasierte
Anwendung, der die Software „Cadenza“ der Firma DISY zugrunde liegt. Die Software
ermöglicht es, unterschiedliche Datenbestände zusammenzuführen, darzustellen und
auszuwerten und somit diese Daten der Öffentlichkeit im Internet benutzerfreundlich
aufbereitet zur Verfügung zu stellen.
Der Zugang zu aktuellen Natur- und Umweltdaten ist für Behördenmitarbeiter eine
Voraussetzung für die Erfüllung ihrer Aufgaben und interessierten Bürgern ein wichtiges
Anliegen. Vor diesem Hintergrund wurde das Datenportal interdisziplinäre Daten und
Auswertungen, das Datenportal iDA, geschaffen. Es ermöglicht einen webbasierten und
freien Zugriff auf Geobasis- und Geofachdaten verschiedener Themenbereiche. Die Daten
stammen aus Mess- und Untersuchungsprogrammen der Betriebsgesellschaft für Umwelt
und Landwirtschaft und des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG)
sowie aus Fachinformationssystemen des Freistaates Sachsen. Jeder Bürger kann sich
unter anderem zur Schutzgebiets- und Biotopausstattung Sachsens, zu den Themen
Wasser, Boden und Artvorkommen informieren. In einem Kartenfenster kann die Lage auf
der topographischen Karte bzw. Luftbild recherchiert werden. Die Sachinformation einer
Kartenebene wird in Tabellenform angezeigt und kann an dieser Stelle nach Kriterien gefiltert
werden. Es besteht die Möglichkeit Kartenausschnitte für einen Druck zu generieren und, für
versierte Anwender, eigene Daten in der Kartenansicht anzuzeigen.
Die frei verfügbaren Geofachdaten sind unter der Beachtung datenschutzrechtlicher
Vorgaben inhaltlich aufbereitet und werden regelmäßig aktualisiert. Mitarbeitern des
Geschäftsbereichs SMEKUL werden nach einer Login-Anmeldung weitere behördeninterne
Informationen, zum Beispiel sensible Artdaten, angezeigt. Das Datenportal iDA ist auch ein
wichtiges und effektives Instrument für Datenbereitstellung und -austausch zwischen
Behörden. Datenbestände werden auf dieser Plattform zum Export zur Verfügung gestellt
oder eine individuelle Kartenansicht z.B. zur Planung eines Außentermins erstellt und per
Link geteilt.

image
2 Zugang zu iDA
Das Angebot von Naturschutzdaten-Online ist für jedermann frei (ohne Anmeldedaten) über
das Internet zugänglich. Die Startseite des Datenportals iDA kann mit einem aktuellen
Internetbrowser (z.B. Firefox, Microsoft Edge) über folgende Seiten aufgerufen werden. Der
Internetexplorer wird nicht mehr vollumfänglich unterstützt.
Über Themenbereich „Umwelt“
https://www.umwelt.sachsen.de/datenportal-ida-4626.html
Zugang zu iDA (frei
zugänglich)
Anmeldung iDA (internen Bereich, nur mit Nutzeranmeldung zu starten)
iDA-Hilfe (Link zum Download eines allgemeinen Hilfedokuments für die
Benutzung von iDA im Geschäftsbereich des SMEKUL)
Über Themenbereich „Natur und Biologische Vielfalt“
https://www.natur.sachsen.de/fachinformationssystem-naturschutz-6893.html
Link zu Zugang und Anmeldung iDA
Kurzanleitung Recherche Fachdaten in iDA (Link zum Download einer
Anleitung für iDA im Bereich Naturschutz
Von der Anmeldeseite aus wird das Datenportal über die grünen Schaltfläche „Zugang iDA“
gestartet.
Abbildung 1: Anmeldeseite Datenportal iDA
Wenn das Datenportal iDA nicht korrekt geladen wird:
-
Prüfen, ob der korrekte Browser verwendet wird, ggf. Firefox aktiv auswählen
-
Cache des Browsers leeren
-
In den Sicherheitseinstellungen des Browsers müssen Cookies für diese Seite
zugelassen werden

image
image
image
image
3 Aufbau des Datenportals iDA
In der Abbildung 2 ist der Aufbau der Oberfläche des Datenportals iDA schematisch
dargestellt.
Abbildung 2: Aufbau des Datenportals iDA
Auf der Startseite des Datenportals iDA ist der Themenbaum standardgemäß ausgeblendet.
Der Themenbaum kann jederzeit über die Schaltfläche
eingeblendet werden. In der
folgenden Graphik (Abbildung 3) ist das schematisch dargestellt. Mit der Auswahl einer
Kartenebene im Themenbaum und der Anzeige im Darstellungsbereich wird der
Themenbaum automatisch ausgeblendet und die darunterliegende Legende wird sichtbar.
Abbildung 3: Schematische Darstellung der Anzeige von Themenbaum (
orange
) und Legende

image
image
image
image
image
image
image
image
Der Themenbaum und die Legende können nicht nebeneinander angeordnet werden!
Symbole wichtiger Funktionen in der Werkzeugleiste zur Navigation zwischen den
verschiedenen Anzeigeoptionen:
Aufruf der Startseite
Ein- und Ausblenden des Themenbaums
Benutzeroptionen (z.B. Abmelden)
Wechsel zwischen der Anzeige in der Karte und
der Tabellenansicht eines Themas nach Aufruf
der Sachdatenrecherche
Funktionsauswahl für eine aktive (also
angeklickte) Kartenebene. Diese
Werkzeuge/Funktionen stehen direkt in der
Legende und auch in der Werkzeugleiste zur
Verfügung.
Symbolik der Geo- und Sachdatendarstellung im Themenbaum:
vorgefertigte
Themenkarte,
in die inhaltlich zusammengehörige Kartenebenen
eingebunden sind
Kartenebene,
z.B. Lebensraumtypflächen (LRT-Flächen)
Sachdatenrecherche
in der Tabelle eines Themas mit Suchmaske und Filter
4 Frei verfügbare Datenbestände im Datenportal iDA
Im Datenportal iDA stehen umfangreiche Daten öffentlich zur Verfügung. Die folgende
Aufzählung gibt eine kurze Übersicht über die im Themenbaum verfügbaren Datenbestände:
-
Basisdaten
(Topografische Karte, Verwaltungsgrenzen, Flurstücksdaten, digitale
Orthophotos…)
-
Thema Boden
(Bodenübersichtskarte (BÜK 400), Digitale Bodenkarte…)
-
Thema Geologie
(geologische Aufschlüsse in Sachsen, geologische Karten…)
-
Thema Luft und Lärm
(Lärmkartierung, Anlagenbestand und Betriebsbereiche)
-
Thema Naturschutz
Daten der zentralen Artdatenbank Sachsen (auf Rasterbasis)
Daten des IS SaND (LRT, Habitate, Maßnahmen, (Biotope))
Daten der selektiven Biotopkartierungen
nationale Schutzgebiete in Sachsen
Biotoptypen- und Landnutzungskartierung (Stand 2005)
potentielle natürliche Vegetation

image
Daten des sächs. Informationssystems Moore und org. Nassstandorte
-
Thema Wasser
(Kenndaten zu Oberflächengewässern und des Grundwassers,
WRRL…)
-
Thema Landwirtschaft
(Dauertestflächen, Agrarmeteorologisches Messnetz…)
5 Datenrecherche im Themenordner Naturschutz
In den einzelnen Unterthemen kann auf unterschiedliche Weise recherchiert werden. Die
Möglichkeiten werden nachfolgend kurz am Beispiel des Unterthemas „Natura 2000“ – „FFH-
Lebensraumtypen“ und in den nachfolgenden Kapiteln erklärt.
Datenrecherche in dem IS SaND (Natura 2000 Datenbank des LfULG)
über eine Datentabelle mit Suchmaske und Filtermöglichkeit
Datenquelle: direkte Datenabfrage aus der IS SaND
vorgefertigte Themenkarte, in der zugehörige Kartenebenen eingebunden sind, eine
Themenkarte ist individuell anpassbar (Kartenebenen können ein- und ausgeblendet
werden)
Hinweis: Beim Laden einer vorgefertigten Themenkarte werden Kartenebenen und Daten,
die ggf. zuvor in der Karte und der Legende angezeigt wurden, entfernt.
Kartenebenen, die individuell in die Kartenansicht eingeladen werden können
Hinweis: Kartenebenen sind frei ein- und ausblendbar, die Kartenansicht frei
konfigurierbar.
Datenquelle: Zugriff auf Daten über WMS (umgangssprachlich „Dienste“), welche aus den
Daten der Datenbanken generiert wurden
Infoseite Fachinformationen:
Der Info-Button auf Ordnerebene verweist auf die jeweilige Internetseite des LfULG mit
Fachinformationen zum Thema
Infoseite Metadaten:
Der Info-Button auf Kartenebene verweist auf die Metadatenbeschreibung der Daten im
Geoportal Sachsen
Abbildung 4: Möglichkeiten der Datenrecherche im Themenordner
4
3
2
1
5
1
2
3
4
5

image
Für die Datenrecherche stehen zwei verschiedene Recherchearten zur Verfügung. Aus
diesem Grund ist vor einer Recherche zu überlegen, welche Ausgangsinformationen zur
gesuchten Fläche vorhanden sind:
Recherche über die Geodaten (siehe Kap. 5.1)
Es ist die Lage der Fläche(n), nicht aber bestimmte Eigenschaften/ Kenngrößen über die
gesuchte(n) Fläche(n) bekannt.
Recherche über die Sachdaten (siehe Kap. 5.2)
Es sind bestimmte Eigenschaften/ Kenngrößen (z.B. IDs, Zugehörigkeit zu einem FFH-
Gebiet, etc.) über die gesuchte(n) Fläche(n), aber nicht die genaue Lage der Fläche(n)
bekannt.
5.1 Recherche in den Geodaten (Kartenebenen und Themenkarten)
Sind die Kenndaten zur Identifizierung eines Objektes (z.B. einer LRT-Fläche) nicht bekannt,
jedoch die Lage des Objektes in der Karte, können die Kenndaten (Sachdaten) mit Hilfe
eines Informationsbuttons jeweils für ein Objekt abgefragt werden.
Diese Objektabfrage ist direkt über die betreffende „Kartenebene“ oder in der „Themenkarte“
möglich und wird im Folgenden am Beispiel FFH-Lebensraumtypen beschrieben.
Schritt 1: Zunächst wird über den Themenbaum die gewünschte Kartenebene, im Beispiel
Lebensraumtypen (Flächen), aufgerufen (Abbildung 5). Durch Klick auf die Kartenebene
öffnet sich die Kartenansicht.
Abbildung 5: Aufruf der Kartenebene „FFH-Lebensraumtypen Flächen“ im Themenbaum.
Schritt 2: In der Karte wird zum Standort gezoomt. Hinweis: Mit gehaltener Umschalttaste
kann mit der Maus ein Zoom-Fenster aufgezogen werden.
Schritt 3: Die Objektinformationen einer gewünschten Fläche werden mithilfe des i-Button
abgefragt (
Abbildung 6).

image
image
Abbildung 6: Abfrage von Sachdaten in einem Informationsfenster (
orange gestrichelt
) durch anwählen des Geoobjektes mit
dem Infobutton (
orange umrandet
) aus der Werkzeugleiste. Bei den LRT ist im Informationsfenster ein Link für einen pdf-Report
(LRT-Bogen) enthalten. Durch Anklicken öffnet sich dieser.
5.2 Recherche in den Sachdaten (Suchmaske)
Sind eindeutige Kenndaten eines Objektes bekannt, kann die Suchmaske in der
Datentabelle
verwendet werden um:
-
einen Sachdateneintrag des Objektes aus einer der Datenbanken des LfULG
aufzurufen
-
weitere Sachdaten oder Zusammenfassungen aus einem hinterlegten Report/ Bericht
einzusehen und zu speichern, und
-
sich das Objekt in der Kartenansicht anzeigen zu lassen
Zunächst wird über den Themenbaum das gewünschte Thema, z.B. Lebensraumtypen,
aufgerufen und darauf geklickt (Abbildung 7). Es öffnet sich eine Suchmaske (Abbildung 8).

image
image
Abbildung 7: Aufruf der Suchmaske für FFH-Lebensraumtypen
Mit Hilfe der Suchmaske (Abbildung 8) können die Datensätze der jeweiligen Datenbank
(z.B. IS SaND) nach Daten durchsucht/gefiltert werden.
Je mehr Eigenschaften eingetragen werden, desto stärker wird das Suchergebnis
eingeschränkt. Wird nur das Pflichtfeld ausgewählt, erscheinen alle aktuellen Datensätze
einer Datenbank für ganz Sachsen eingeschränkt nach dem Flächentyp.
Abbildung 8: Suchmaske zur Recherche in den Sachdaten
automatische Wortvervollständigung in Form
von Suchvorschlägen erleichtert die Suche
Erst wenn das Pflichtfeld „Flächentyp“
ausgefüllt ist, kann die Datensatzsuche
gestartet werden.
Ein Feld wird durch Klicken auf die Schaltfläche
„Zurücksetzen“ geleert
gesamte Suchmaske leeren
Es kann auch eine Referenzliste für die
Recherche aufgerufen werden.

image
image
image
Die Datensatzsuche, die Anzeige der Rechercheergebnisse muss aktiv gestartet werden,
indem auf die Schaltfläche „Ergebnisse laden“ geklickt wird.
Abbildung 9: Filterergebnis laden
In der Abbildung 10 sind Filterformular und Anzeige der Rechercheergebnisse der
Sachdatenrecherche dargestellt. Die Rechercheergebnisse (
blau
) werden im
Darstellungsbereich angezeigt. Die Ergebnisstabelle kann in der Werkzeugleiste (
orange
) als
Excel-Tabelle abgespeichert werden. Zur Anzeige der ausgewählten Objekte in der Karte ist
in der Statusleiste (
lila
) die Option „Lage Lebensraumtypen“ zu wählen. Die betreffenden
Objekte der Recherche werden als neue Ebenen (ggf. Lebensraumtyp-Flächen, -Linien, -
Punkte) im Kartenfenster und im Themenbaum angezeigt.
Abbildung 10: Filterformular und Anzeige der Rechercheergebnisse der Sachdatenrecherche im Datenportal iDA am Beispiel
Suchmaske „Lebensraumtypen“.
Bei den LRT kann für jede einzelne Fläche über einen Link in der Ergebnistabelle ein Report
im PDF-Format angefordert und auf dem eigenen Rechner gespeichert werden. Diese
Reports liefern zusätzliche, sehr detaillierte Informationen zu dem jeweiligen Objekt. Dazu
einfach auf die Wörter „Report erzeugen“ in der gewünschten Zeile klicken.
Hinweis: In der Anzeige der Rechercheergebnisse in Kartenansicht und Legende ist
Folgendes zu beachten. In der Kartenansicht ist das Menü Ansichten nicht verfügbar. Ein
Wechsel zurück in die Sachdatenrecherche ist über die Auswahl der Sachdatentabelle im
Themenbaum möglich. Die Datensätze einer erneuten Suche werden wiederum als neue
Ebenen in Kartenfenster und Themenbaum geladen. Unter Umständen lässt sich, bei der
Anzeige von mehr als einem Rechercheergebnis in der Kartenansicht, anhand der
Ebenenbezeichnung die Zugehörigkeit der Datensätzen nicht rückschließen. In diesem Fall
auf gesamte Kartenausdehnung zoomen und durch An- und Ausschalten der Ebenen die
Lage der Datensätze recherchieren (vergleiche gelbe Markierungen in Abbildung 11).

image
image
Im folgenden Beispiel (siehe Abbildung 11) wurde nach LRT der Gebiete „Mittleres
Zwickauer Muldetal“ und Nationalpark Sächsische Schweiz“ recherchiert und es werden in
der Kartenansicht die Kartenebenen angezeigt.
Abbildung 11: Anzeige mehrerer Rechercheergebnisse in der Kartenansicht
5.3 Sachdatenrecherche in den Artdaten
Für die Daten der Zentralen Artdatenbank Sachsens besteht im Datenportal iDA die
Möglichkeit, eine Anzeige und Recherche nach Sachdaten in voreingestellten Themenkarten
vorzunehmen. Die genauen Punktdaten der zentralen Artdatenbank sind im iDA-Datenportal
aus Gründen des Datenschutzes und der Übersichtlichkeit vergröbert auf Raster- oder
Rasterquadrantbasis abgebildet. Es ist also das Vorkommen einer Art oder mehrerer Arten
für je ein Messtischblattraster oder ein Messtischblattrasterquadrant abzulesen. Nachfolgend
wird ein Überblick über die zur Verfügung stehenden Themenkarten gegeben.
Darstellung der Anzahl nachgewiesener Arten in einem Messtischblatt (MTB) für
bestimmte Arten(unter)gruppen.
Darstellung der Anzahl nachgewiesener Arten in einem Viertel (Quadrant) eines
Messtischblattes (MTB-Q) für bestimmte Arten(unter)gruppen.
Darstellung der Verbreitung einer Art auf Basis eines Messtischblatt-Rasters (MTB)
Darstellung der Verbreitung einer Art auf Basis eines Viertel (Quadrant) eines
Messtischblattes (MTB-Q)
Abbildung 12: Überblick über die zur Verfügung stehenden Themenkarten für Artdaten
1
1
2
3
4
2
3
4

image
image
Für die Recherche steht nach der Auswahl einer vorgefertigten Themenkarte (im folgenden
Beispiel Artenzahlkarte (MTB)) in der Legende ein Filter zur Verfügung. In der folgenden
Abbildung 13 sind Funktionen und Datenanzeige des Filters verdeutlicht. Das Filterformular
kann jederzeit ein- und ausgeblendet werden (
lila
). Das Feld Artengruppe ist ein Pflichtfeld
(
blau
), dass ausgefüllt werden muss damit die Recherche und Anzeige ausgeführt werden
kann. In der Statusleiste (
orange
) kann ein PDF-Report/ Bericht des Abfrageergebnisses
abgerufen werden.
a)
b)
Abbildung 13: a) Aufruf des Filterformulars in der Legende. b) Rasterverbreitungskarte mit Nachweisen der Artengruppe
Amphibien.

image
image
image
image
image
image
image
image
6 Werkzeuge/ Funktionen
Hier werden die verschiedenen Werkzeuge zur Ansicht, Analyse, Bearbeitung sowie Ein-
und Ausgabe der recherchierten Daten aufgezeigt. Das eigentliche Vorgehen bei der
Datenrecherche an sich wird im Kapitel 5 erklärt.
Hinweis:
Für eine vollständige Anzeige der Werkzeugleiste muss der Themenbaum ausgeblendet
werden.
Ansehen
Mit diesen Werkzeugen können die Kartendaten angesehen werden.
Suchfunktion für: Ortschaften, vereinzelt Straßen, Blattschnitte
TK25, Kreise, etc.
Vorherigen Kartenbereich anzeigen
Nächsten Kartenbereich anzeigen
Gesamten Kartenbereich anzeigen (bzw. auf Auswahl in einer
Kartenebene)
Vergrößern
Verkleinern
Entfernen einer Kartenebene aus der Legende
auf sichtbaren Maßstabsbereich zoomen
(erscheint in der Legende der betreffenden Kartenebene)
Der Kartenausschnitt im Kartenfenster wird direkt mit dem Mauszeiger verschoben. Ein
Zoom-Fester kann bei gehaltener Shift-Taste mit dem Mauszeiger aufgezogen werden.
Hinweis:
Es ist zu beachten, dass manche Daten erst ab einem bestimmten Maßstab sichtbar werden.
Sollten über den Themenbaum eingeblendete Kartendaten einmal nicht erscheinen, liegt das
oft am Darstellungsmaßstab. Zur Ansicht der Daten einfach an die gewünschte Stelle in der
Karte zoomen oder (wenn vorhanden) das Werkzeug „auf sichtbaren Maßstabsbereich
zoomen“ nutzen.

image
image
image
image
image
image
image
image
image
Analysieren
Mit den Analysewerkzeugen können die Eigenschaften der Datenobjekte in der Karte
abgefragt werden. Eigenschaften sind u.a. einem Kartenelement zugeordnete Attribute/
Definitionen (z.B. Name, Erhaltungszustand, Flächentyp etc.), Längen- und Flächengrößen
oder auch räumliche Beziehungen von Kartenelementen.
Objektinformation anzeigen. Nach Auswahl (Anklicken) der zugehörigen Ebene
im Themenbaum kann mit Klick auf eine Einzelgeometrie der Sachdatensatz
aufgerufen werden.
Objekte selektieren. Nach Berührung mit dem Mauszeiger öffnet sich ein Menü
mit folgende Funktionen:
Hinweis: Dieses Werkzeug funktioniert nicht für alle Datenquellen (im Fall der
LRT-Daten aus technischen Gründen nur für die Quelle ISSaND und nicht für
Kartenebenen/WMS-Dienste (siehe Kapitel 5))
Entfernungsmessung. Nach Berührung mit dem Mauszeiger öffnet sich ein
Menü mit folgende Funktionen:
Eigenen Standort ermitteln.
Einfügen und Ausgeben
Das Datenportal iDA bietet vielfältige Möglichkeiten, die recherchierten Daten auszugeben
oder Daten von anderen Internetseiten (WFS-Dienst) oder eigene Shapes einzuladen.
Daten exportieren (Das Symbol ist an verschiedenen Stellen der Oberfläche
aufrufbar):
-
Kartenausschnitt exportieren/drucken (siehe Kapitel 6.5)
-
Export der Sachdatentabelle in Excel/CSV-Format
-
Export als Shapefile
Permalink erzeugen (siehe Kapitel 6.1)
(Symbol befindet sich am rechten Bildschirmrand)
Eigene Layer der Ansicht hinzufügen:
-
WMS-Thema hinzufügen (siehe Kap. 6.2)
-
Shapefile hinzufügen (siehe Kap. 6.3)

image
image
image
Weitere Aktionen für eine Kartenebene
(Symbol befindet sich in der Kartenlegende unter dem Drop-Down-Menü)
-
Als Shapefile exportieren (siehe Kap. 6.5)
-
Als Excel-Datei exportieren (siehe Kap. 6.5)
6.1 Permalink erzeugen
Wenn eine aus einzelnen Kartenebenen zusammengestellte Kartenansicht zu einem
späteren Zeitpunkt digital wiederverwendet oder diese Ansicht in iDA einer anderen Person
übermittelt werden soll, bietet iDA eine einfache Möglichkeit der Reproduktion.
Es kann ein Permalink erzeugt werden. Dies ist ein permanenter Link, der den Inhalt des
Rechercheergebnisses dauerhaft über eine URL zur Verfügung stellt. Dies ermöglicht ein
erneutes Aufrufen des Ergebnisses in iDA über den Link.
Dieser Link muss nur kopiert und in einem separaten Dokument gespeichert oder an eine
andere Person per E-Mail versendet werden.
a)
b)
Abbildung 14: a) Aufruf des Permalinks über das Symbol am rechten Rand der Werkzeugleiste. b) Ausgabe des erzeugten
Permalinks in einem neuen Fenster zum Kopieren, Speichern und anschließenden Wiederaufrufen der Kartenansicht.

image
Hinweis:
Die Erstellung eines Permalinks funktioniert nicht für selbst gezeichneten Kartenelemente,
da diese nicht dauerhaft gespeichert werden.
6.2 WMS-Dienst hinzufügen
Ein Web Map Service (kurz WMS) ist eine Internet-gestützte Schnittstelle zum Abrufen von
Karteninformationen. Das Datenportal iDA ermöglicht mit dem Einladen eines solchen
Dienstes die Zusammenschau von Daten des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie und Daten externer Organisationen oder Daten von Abteilungen des LfULG, die
sich noch nicht im Datenportal iDA befinden.
Schritt 1: Recherchieren und Kopieren der URL des WMS-Dienstes auf der Internetseite des
Datenanbieters. Verfügbare WMS-Dienste für Sachsen können beispielsweise in der
Anwendung GeoMIS.Sachsen recherchiert werden:
https://geomis.sachsen.de/geomis-
client/?lang=de#/
. In den hinterlegten Metadaten sind u.a. Beschreibung,
Nutzungsbedingungen und URL des Dienstes hinterlegt.
Schritt 2: Im Datenportal iDA wird das Werkzeug „Layer hinzufügen“, Unterpunkt „WMS-
Layer hinzufügen“ aufgerufen.
Nun kann die URL des in iDA einzubindenden WMS-Dienstes in Zeile „URL eingeben“
eingefügt werden. Es werden alle unter dem Dienst zur Verfügung stehenden Unterthemen
in der Zeile „Thema auswählen“ aufgeführt. Die Auswahl und Anzeige bestätigen mit
„Themen hinzufügen“ (siehe Abbildung 15).

image
image
image
Abbildung 15: Auswahl der Unterthemen des Dienstes und Einladen in die Legende über „Themen hinzufügen“.
Schritt 3: Im Ergebnis werden die Themen des WMS-Dienstes als Kartenebenen im
Themenbaum angezeigt (Abbildung 16) und können durch Drag and Drop in der
Darstellungsreihenfolge angepasst werden.
Abbildung 16: Anzeige der eingebundenen WMS-Dienste in Legende und Kartenfenster.
Hinweis
Eingebundene WMS-Dienste können nicht im Datenportal iDA gespeichert werden. Bei einer
erneuten Anmeldung im iDA-Datenportal existieren diese nicht mehr (müssen ggf. erneut
eingebunden werden). Während einer Sachdatenrecherche oder dem Hinzuladen von
einzelnen Kartenebenen bleiben die Dienste erhalten. Wird eine vorgefertigte Themenkarte
im Themenbaum aufgerufen, gehen die Dienste ebenfalls verloren.

image
image
6.3 Importieren und Editieren eines eigenen Shapefiles
6.3.1 Importieren und Anzeige eines eigenen Shapefiles
In das iDA-Datenportal können eigene Shapefiles temporär zur Anzeige und Bearbeitung
eingeladen werden. Das Shapefile darf nicht größer als 10 MB sein. Für das Einladen und
Anzeige sind folgende Arbeitsschritte notwendig.
Schritt 1: Die Kartenebenen, vorgefertigte Themenkarte wählen, die zu dem eigenen
Shapefile angezeigt werden sollen.
Die gewünschten Kartenebenen müssen vor dem Einladen des eigenen Shapefiles im
Themenbaum zur Anzeige auswählt werden.
Schritt 2: Shapefile hinzufügen
Über die Werkzeugleiste das Werkzeug „Layer hinzufügen“
Unterpunkt „Shapefile
importieren“, aufrufen.
Zu einem Shape gehören immer mindestens drei Dateien, die in das System eingeladen
werden müssen:
-
.shp
(enthält die Geometriedaten)
-
.dbf
(enthält die Sachdaten im dBASE-Format)
-
.shx
(enthält den Index der Geometrie zur Verknüpfung der Sachdaten, auch
Attributdaten genannt)
Da die Daten im iDA-Datenportal in der Projektion ETRS 1989 UTM Zone 33N vorliegen,
muss das eingeladene Shape für eine korrekte Lage in der Karte ebenfalls in dieser
Projektion vorliegen!
Schritt 3: Anordnen der Ebenen in der Legende
Das importierte Shapefile wird automatisch an oberster Position im Themenbaum angezeigt.
Um dieses als Kartenebene in der Legende nach unten zu sortieren, einfach den
Legendeneintrag mit der linken Maustaste anwählen und mit der gedrückten Maustaste den
Eintrag an die gewünschte Position in der Legende ziehen (Drag-and-drop).
Die Farbe und Transparenz der Anzeige kann unter dem Menüpunkt
Darstellungseigenschaften
in der Legende angepasst werden. Ggf. muss der
Themenkatalog ausgeblendet werden, damit die darunterliegende Legende sichtbar wird.
Die Werkzeuge der Menüleiste funktionieren auch für das eingeladene Shapefile – so z.B.
das I-Tool zum Abfragen von Attributinformationen zu einer Geometrie.
Hinweis:
Zu beachten ist, dass importierte Shapefiles nur temporär für die aktuelle Sitzung im
Datenportal iDA dargestellt und nicht dauerhaft gespeichert werden können! Auch der Aufruf
einer vorgefertigten Themenkarte (mit in diesem Sinne festgelegtem Inhalt), beim
Durchführen einer neuen Abfrage ist das importierte Shapefile nicht mehr vorhanden. Es
wird daher empfohlen, das „Zeichenprojekt“ abzuschließen und als Karte zu drucken, um die
persönlichen Daten zu sichern.
6.3.2 Editieren eines eingeladenen Shapefiles
Nach Anklicken, also der Aktivsetzung des eigenen Shapefiles, können Datensätze in dieser
Kartenebene neu erfasst werden.

image
image
image
image
image
image
Nach der Digitalisierung der Geometrie wird die Objekterstellung mit Speichern bestätigt.
Der nun aktualisierte Datenbestand kann nun auch exportiert werden.
6.4 Selektion aus anderem Thema (räumliche Selektion)
Die Selektion von Geodaten aus einem zweiten Thema funktioniert nur für Geodaten, die
über eine Sachdatenrecherche/ Abfrage
recherchiert und angezeigt werden. Für Daten
aus den Kartenebenen
und Themenkarten
steht diese Funktionalität nicht zur
Verfügung.
Die Selektion von Geometrien aus einem zweiten Thema soll an folgendem Beispiel erläutert
werden:
Zeige mir alle LRTs des FFH-Gebietes „Mittleres Zwickauer Muldetal“ innerhalb des
Landkreises Zwickau.
Schritt 1: Recherche aller LRTs in dem zu betrachtenden FFH-Gebiet in der
Sachdatenrecherche
FFH-Lebensraumtypen (LRT).
Schritt 2: Anzeigen der Rechercheergebnisse FFH-Lebensraumtypen in der Kartenansicht
über die Schaltfläche
aus der Sachdatenrecherche.
Schritt 3: Aus dem Ordner Basisdaten die Kartenebene „Landkreisgrenzen“ in die
Kartenansicht laden. Aktivsetzen, also Anklicken der Kartenebene und Selektion (Anklicken
der Geometrie) des Landkreises Zwickau in der Kartenansicht. Im Ergebnis wird die
selektierte Geometrie des Landkreises gelb markiert (siehe Abbildung 17).

image
image
image
Abbildung 17: Überlagerung der selektierten Geometrie (gelb markiert) mit LRT-Geometrien.
Schritt 4: Im Legendeneintrag der Kartenebene Lebensraumtypen_Flächen im Drop-Down-
Menü „Weitere Aktionen“ den Menüpunkt „Auswahl aus anderem Thema“ aufrufen.
Anschließend in das Eingabefenster die gewünschten Kartenebenen eintragen (Abbildung
18) und mit „OK“ bestätigen.
Abbildung 18: Aufruf des Eingabefensters zur Selektion eines Themas (erste Zeile) durch die räumliche Eingrenzung mithilfe
eines anderen Themas (zweite Zeile). Der Abstand dient zur Erweiterung der Abgrenzung durch einen Puffer. „100 m“ würde
bedeuten, dass der Durchmesser der Abgrenzung des Landkreises + ein Radius von weiteren 100 m in der Abfrage
berücksichtigt würden.
Die anhand der Kriterien selektieren LRT-Flächen-Geometrien werden in der Kartenansicht
gelb dargestellt und können weiterverarbeitet werden (siehe Funktionen unter „Weitere

image
image
image
image
image
Aktionen“). Die selektierten Daten können beispielsweise als Shape exportiert werden (siehe
Kap. 6.5).
6.5 Daten exportieren (Kartenausschnitt, Excel, Shapefile)
Exportfunktion in der Legende einer Kartenebene
Es können nur Daten exportiert werden, die über eine Sachdatenrecherche/ Abfrage
recherchiert und angezeigt werden. Die Daten aus den Kartenebenen
und Themenkarten
bieten nicht die Möglichkeit, Shapefiles zu erzeugen.
In der Legende der gewünschten Kartenebene kann im Drop-Down-Menü „Weitere Aktionen“
die Exportoption ausgewählt werden. (Abbildung 19). Im nächsten Schritt kann die Export-
Datei in einem lokalen Ordner auf dem Rechner gespeichert werden.
Abbildung 19: Das Werkzeug „Als Shapefile exportieren“ befindet sich unter dem Drop-Down-Menü eines Legendeneintrages.
Exportfunktion in der Menüleiste der Kartenansicht
Aus einer Kartenansicht heraus kann eine druckfähige Karte erstellt werden. Exportiert wird
jeweils der eingestellte Kartenausschnitt. Die Exportfunktion wird über das Symbol
am
rechten Rand der Werkzeugleiste aufgerufen. Es stehen in den Exporteinstellungen
verschiedene Druckvorlagen und darüber hinaus Ausgabeformate zur Verfügung (siehe
Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.).
In der Legende des
Kartenausdrucks werden alle aktiven Kartenebenen angezeigt.

image
image
image
a)
b)
Abbildung 20: a) Fenster zur Auswahl der Druckeinstellungen b) Kartenausdruck im DIN A4 Querformat mit Übersichtskarte als
PDF-Dokument.
Exportfunktion in der Menüleiste der Sachdatentabelle
Aus einer Tabellenansicht heraus kann eine Datentabelle exportiert werden. Die
Exportfunktion wird über das Symbol
am rechten Rand der Werkzeugleiste aufgerufen in
dieser dann das Dateiformat Excel oder CSV ausgewählt werden kann.