image
image
image
Newsletter
11 I 3. Dezember 2020
Lesen Sie in dieser Ausgabe
LPT5-digital: gesamte Dokumentation ONLINE
Neues von ASSKomm
Expertise zur Suchtprävention
Veranstaltung
5. LandesPräventionstag (LPT5-digital) ging ONLINE über
die Bühne – Dokumentationen
Videos, Fotos, Dokumente und mehr – aus dem Live-
Stream & den Online-Seminaren sowie weitere
Ergänzungsangebote

image
image
Ja, auch der LPT5 musste digital stattfinden. Das ursprünglich geplante Programm
wurde für den LPT5-digital leicht angepasst. Online-Seminare und -Vorträge,
Videoimpulse, der Live-Stream, der Markt der Möglichkeiten als virtuelle Variante und
vieles mehr. Sogar die "Doku Plus X" mit Beiträgen, die nicht von der geplanten
Präsenz ins Online-Format übertragen werden konnten, finden Sie auf der Seite des
LPT unter Dokumentation.
Alle
Dokumentationen
in
Bild,
Ton,
Wort
&
Schrift
ASSKomm
Digitale Auftaktveranstaltung zum
Thema Sicherheitsanalysen
Am 3. November 2020 fand die durch den
Landespräventionsrat und das Institut B3
organisierte Auftaktveranstaltung mit den
Kommunen sowie der zur Durchführung der
Analysen beauftragten Firma NKMG in Form einer
Videokonferenz mit 30 Teilnehmern statt.
Diese aufgrund vom Corona-Pandemieverlauf digital ausgerichtete Veranstaltung zielte
einerseits auf die genaue Darlegung der Inhalte, Ziele sowie den zeitlichen Ablauf des
Projekts ab und bot anderseits für die Vertreter der betreffenden 16 Kommunen die
Möglichkeit, Fragen zu stellen bzw. kommunale Ideen in den Prozess einzubringen. Auch
trotz der Pandemielage gelang so der Startschuss für 13 gestaffelt avisierte Sicher-
heitsanalysen in sächsischen Kommunen, welche Bürgerbefragungen, die Erstellung von
Gebietsprofilen sowie aus dem geplanten Analyseverfahren abgeleitete
Handlungsanleitungen für die Kommunen zum Hauptinhalt haben.
Neuigkeiten
auf
www.asskomm.de
Zwickau unterzeichnet ASSKomm-
Vereinbarung und gründet
Kommunalen Präventionsrat
Der 26. Oktober 2020 ist für die Stadt Zwickau ein
wichtiger Tag.

image
image
Im Beisein von Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller unterzeichneten die
Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Dr. Pia Findeiß, der Leiter der Polizeidirektion
Zwickau, Polizeipräsident René Demmler, und die stellvertretende Geschäftsführerin des
Landespräventionsrates (LPR) Anja Herold-Beckmann, eine Kooperationsvereinbarung zur
"Allianz Sichere Sächsische Kommunen" (ASSKomm).
Gleichzeitig gründete sich der Kommunale Präventionsrat (KPR) der Stadt Zwickau und ab-
solvierte im Anschluss an den feierlichen Akt die erste Sitzung des Lenkungsgremiums. Ziel
des KPR ist es, einen Beitrag zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und
Bürger zu leisten, kriminalitätsfördernde Strukturen abzubauen und deren Entstehung
vorzubeugen. Der KPR verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz: er initiiert und vernetzt
Institutionen, die einen wichtigen Beitrag in der Präventionsarbeit leisten. Der kooperative
Ansatz zielt darauf ab, vielfältigen Sachverstand einzubinden, Beteiligungsfelder für
Bürgerinnen und Bürger zu ermöglichen und praxisorientiert zu handeln. Die Akteure
kommen u. a. aus den Bereichen Kommunalverwaltung, Politik, Polizei, Justiz, Bildung,
Kinder- und Jugendarbeit, Suchtprävention sowie von sozialen Einrichtungen, Vereinen und
Kirchen.
Alle
Informationen
und
Bilder
Beitrag
im
Westsachsen
TV
Pirna ist die Pilotkommune für die
Sicherheitsanalysen und
unterzeichnete die
Kooperationsvereinbarung
Die Stadt Pirna ist bereits seit dem vergangenen
Jahr intensiv bemüht, durch strukturierte
Prävention die Sicherheit zu stärken
Am Donnerstag, 5. November 2020, unterzeichneten Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke,
Polizeirevierleiter Candy Sommer und Geschäftsführer des Landespräventionsrates Sven
Forkert eine Kooperationsvereinbarung, um im Rahmen der Landesstrategie ASSKomm noch
fundierter zusammenzuarbeiten. ASSKomm steht für "Allianz Sichere Sächsische
Kommunen" und ermöglicht Pirna bspw. noch in diesem Jahr mit einer Sicherheitsanalyse zu
beginnen und dieses sogar als Pilotkommune.
Die Firma NKMG suchte aus den 16 teilnehmenden Kommune eine, die bereit ist als
"Testkommune" zu fungieren. Einerseits musste eruiert werden, welche statistischen Daten
(u. a. sozio-geographische, -demographische und -ökonomische) in welcher Datenqualität in
der Kommune zur Verfügung stehen bzw. erhoben werden können, andererseits gilt es den
eigens entwickelten Fragebogen für das subjektive Sicherheitsgefühl zu testen. Die
Abschlusspräsentation ist für den 15. Februar 2021 geplant.

image
Diese Analyse wird Grundlage für weitere gezielte Maßnahmen des Präventionsnetzwerkes
werden.
Neuigkeiten
auf
www.asskomm.de
Suchtprävention
Hinweis auf eine Veröffentlichung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Expertise zur Suchtprävention
"Die vorliegende Expertise beurteilt die Wirksamkeit suchtpräventiver Interventionsansätze
und -maßnahmen auf der Basis qualitativ hochwertiger Übersichtsartikel wie Reviews und
Metaanalysen. Insgesamt wurden 62 dieser wissenschaftlichen Artikel, die zwischen 2012
und 2017 veröffentlicht wurden, ausgewertet. Die Artikel legen dar, welche universellen
beziehungsweise selektiven Präventionsansätze eine Verhinderung, Verzögerung oder
Reduktion des Konsums von Tabak, Alkohol, Cannabis und anderen illegalen psychoaktiven
Substanzen bewirken können. Außerdem werden auch Interventionsansätze zur Prävention
von Glücksspielsucht in den Artikeln bewertet. Die Expertise stellt eine Aktualisierung des
Fachheftes 46 aus dem Jahr 2013 dar. Sie richtet sich an Verantwortliche für Suchtprävention
auf allen handlungspolitischen Ebenen und an Personen, die mit der Entwicklung und
Durchführung suchtpräventiver Maßnahmen auf kommunaler oder Länderebene betraut sind.
In insgesamt 131 Schlussfolgerungen wird die Wirksamkeit von Maßnahmen der
Suchtprävention in den Handlungsfeldern Familie, Schule, Hochschule, Medien,
Gesundheitsversorgung, Kommune und gesetzliche Rahmenbedingungen bewertet."
Der Band 52 kann unter der angegebenen Quelle bezogen werden.
Quelle
des
Artikels

image
Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Gst. Landespräventionsrat
Wilhelm-Buck-Straße 2-4
01097 Dresden
Tel: 0351/564-30900
Fax: 0351/564-30909
E-Mail:
lpr@smi.sachsen.de
Internet:
www.lpr.sachsen.de
,
www.asskomm.de
Redaktion
Autoren: Bernd Künzelmann, Anke Sandvoß, Marlene Wahode, Sven Forkert
Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise in den
einzelnen Beiträgen verzichtet.
Fotos/Bildnachweise
Kopfbild: Landespräventionsrat
Inhaltsbilder: Landespräventionsrat
Datenschutz