image
Medieninformation
Nr. 432
Chemnitz
Portmonee entrissen und Opfer geschlagen/Zeugen gesucht
Zeit:
16.09.2020, 04.30 Uhr polizeibekannt
Ort:
OT Sonnenberg
(3679)
In der Fürstenstraße machte sich ein 45-Jähriger am frühen
Mittwochmorgen einer Streifenwagenbesatzung bemerkbar und bat die
Polizisten um Hilfe. Der Mann schilderte, dass er gegen 03.00 Uhr in der
Sonnenstraße von zwei Unbekannten bestohlen und geschlagen worden
war. Demnach hätten ihn die beiden Männer zunächst nach einer Zigarette
gefragt und anschließend ein Smartphone zum Kauf angeboten. Als der
45-Jährige sein Portmonee rausholte, entriss einer der beiden Täter ihm die
Geldbörse. Beiden hätten danach auf den 45-Jährigen eingeschlagen,
sodass dieser leicht verletzt zu Boden ging. Der Stehlschaden beläuft sich
auf mindestens 400 Euro.
Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die Täter nicht mehr
festgestellt werden. Das Opfer beschrieb sie wie folgt:
Einer von ihnen ist zwischen 1,80 Meter und 1,85 Meter groß, hat eine
Afrofrisur und zwei unübersehbare Beulen, ein breites Gesicht sowie eine
breite Nase. Er trug unter anderem ein rotes Stirnband sowie eine
Sonnenbrille. Der Beschriebene soll der Wortführer gewesen sein und
deutsch ohne Auffälligkeiten gesprochen haben.
Der andere ist zwischen 1,65 Meter und 1,70 Meter groß, hat ein schmales
Gesicht, dunkle Hautfarbe und braune Haare. In Erinnerung blieb für das
Opfer auch die sogenannte Topfschnitt-Frisur des kleineren Täters, der
schwarz gekleidet war.
Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls und sucht indes
Zeugen. Wer kann weitere Angaben zum geschilderten Geschehen am
frühen Mittwochmorgen in der Sonnenstraße machen? Wer kann Angaben
zur Identität der beschriebenen Täter und/oder ihrem derzeitigen
Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost
unter Telefon 0371 387-102 entgegen. (Ry)
Auseinandersetzung endete schmerzhaft
Zeit:
16.09.2020, 23.00 Uhr polizeibekannt
Ort:
OT Zentrum
(3680)
Rettungskräfte, die in der Straße der Nationen eine junge Frau (19)
wegen Schnittverletzungen versorgten, riefen am späten Abend die Polizei
zu Hilfe. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hatte sich die 19-Jährige mit
Ihr/-e Ansprechpartner/-in
Jana Ulbricht
Durchwahl
Telefon +49 371 387-2020
Telefax +49 371 387-2044
medien.pd-c@
polizei.sachsen.de
Chemnitz, 17. September 2020
Polizeidirektion Chemnitz
Hartmannstraße 24
09113 Chemnitz
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit den Buslinien 21,32
H: Richard-Hartmann-Platz
Behindertenparkplätze:
Promenadenstraße

image
Seite 2 von 5
einem 20-Jährigen und weiteren Bekannten im Stadthallenpark aufgehalten, als eine
Gruppe Männer auf sie zukam. Die Unbekannten bedrängten sie, woraufhin es zum
Wortgefecht kam. Einer der zunächst unbekannten Männer versuchte plötzlich, die
19-Jährige mit einer abgebrochenen Glasflasche zu schlagen. Beim Abwehren des
Angriffs zog sie sich jedoch Schnittverletzungen zu. Der 20-Jährige versetzte daraufhin
dem Angreifer einen Schlag, sodass dieser zunächst mit seinen Begleitern flüchtete.
Während der polizeilichen Maßnahmen tauchte der durch den Schlag ebenfalls
verletzte Tatverdächtige wieder am Ort des Geschehens auf. Gegen den eritreischen
Staatsangehörigen (44) wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung
aufgenommen. Rettungskräfte brachten ihn schließlich in ein Krankenhaus. Auch die
mit der Flasche angegriffene, nach bisheriger Kenntnis leicht verletzte 19-Jährige
musste in einem Krankenhaus weiter medizinisch versorgt werden. Zur Klärung des
genauen Tatgeschehens sollen nun vorhandene Videoaufnahmen aus dem
Innenstadtbereich ausgewertet werden. (Ry)
Am FKK-Strand heimlich gefilmt − Polizei musste anrücken
Zeit:
16.09.2020, 11.00 Uhr
Ort:
OT Rabenstein
(3681)
Von einer 37-jährigen Frau wurde die Polizei gestern Mittag zum Stausee
Rabenstein gerufen. Folgendes hatte sich dort zugetragen:
Beim Gassi gehen mit ihrem Hund im Rabensteiner Wald beobachtete die Frau einen
älteren Mann, der sich auffällig an der Umzäunung zum Stauseebad Rabenstein
verhielt. Die 37-Jährige legte sich auf die Lauer und ertappte den Mann, als er mit einer
Videokamera am Zaun stehend Badegäste am FKK-Strand filmte. Die Zeugin sprach
den Senior darauf an, hinderte ihn an der Flucht und wählte den Notruf.
Alarmierte Polizisten stellten den festgehaltenen 77-Jährigen daraufhin zur Rede und
beschlagnahmten die Videokamera. Bei einer ersten Sichtung wurde klar, dass der
deutsche Tatverdächtige unerlaubt mehrere Badegäste im FKK-Bereich gefilmt hatte.
Gegen den Senior wird nunmehr wegen Verletzung des höchstpersönlichen
Lebensbereiches durch Bildaufnahmen ermittelt. Im Rahmen der Ermittlungen muss
auch geklärt werden, ob der Tatverdächtige bereits in der Vergangenheit derartige
Filmaufnahmen von Badegästen gefertigt hat. (Ry)
Radfahrer nicht beachtet?
Zeit:
16.09.2020, 20.35 Uhr
Ort:
OT Furth
(3682)
Am Mittwochabend fuhr der 27-jährige Fahrer eines Pkw VW von der Glösaer
Straße nach links auf die bevorrechtigte Chemnitztalstraße. Dabei kollidierte das
Fahrzeug mit einem von links kommenden Radfahrer (38). Der 38-Jährige erlitt
schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von
insgesamt etwa 500 Euro. Der VW-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch
einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest
hatte einen Wert von 0,92 Promille ergeben. Für den deutschen Staatsangehörigen
folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen
Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

image
Seite 3 von 5
Anstoß beim Auffahren
Zeit:
16.09.2020, 16.15 Uhr
Ort:
OT Hilbersdorf
(3683)
Von der Zeißstraße auf die bevorrechtigte Frankenberger Straße auffahren
wollte am gestrigen Mittwoch die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Ford, hielt zunächst
jedoch verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (83) eines Pkw BMW fuhr auf den
haltenden Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro entstand.
Die Ford-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)
Landkreis Mittelsachsen
Freude über Beute währte nicht lange
Zeit:
16.09.2020, 22.30 Uhr
Ort:
Freiberg
(3684)
Am späten Mittwochabend wurden von einer Baustelle in der Humboldtstraße
Europaletten entwendet. Ein Zeuge hatte zwei Männer beim Diebstahl beobachtet und
die Polizei gerufen. Bei Eintreffen der Beamten waren die zwei Männer mit ihrem
Diebesgut bereits in ein Haus geflüchtet. Aufgrund von Zeugenangaben konnten zwei
Tatverdächtige (19, Deutsche) schnell ermittelt werden. Sie wurden – mit den zwei
gestohlenen Holzpaletten – in einer Wohnung angetroffen. Die Beschuldigten mussten
die entwendeten Holzpaletten wieder zurück auf die Baustelle tragen. Sie werden sich
wegen Diebstahls verantworten müssen.
Verkehrsinformation zu Straßensperrung
Zeit:
21.09.2020, 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Ort:
Großweitzschen, OT Westewitz
(3685)
Am kommenden Montagvormittag findet entlang der Muldentalstraße eine
Sportveranstaltung statt. Dabei werden kurzzeitig folgende Straßenabschnitte gesperrt:
-
Westewitz ab Muldentalklause,
-
OL Wendishain auf der K 7541 in Richtung Westewitz am Asterberg,
-
Abzweig Nauhain in Richtung Westewitz, Kalkstraße. (Kg)
Moped und Pkw kollidierten an Einmündung
Zeit:
16.09.2020, 13.50 Uhr
Ort:
Leisnig, OT Börtewitz
(3686)
Von der Neuen Straße (K 7506) nach rechts in eine Nebenstraße bog am
Mittwoch ein 16-jähriger Mopedfahrer ab. Dabei kollidierte das Moped Simson mit
einem entgegenkommenden Pkw Isuzu (Fahrer: 45). Nach dem derzeitigen
Kenntnisstand erlitt der 16-Jährige leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in
Höhe von insgesamt etwa 2 500 Euro. (Kg)

image
Seite 4 von 5
Wohnmobil-Fahrer nach Unfall verstorben
Zeit:
04.09.2020, 10.15 Uhr
Ort:
Lichtenau, Bundesautobahn 4, Dresden – Chemnitz
(3687)
An dem genannten Freitag war auf der A 4 der 63-jährige Fahrer eines Ford-
Wohnmobils mit einem Sattelzug Scania sowie den Schutzplanken kollidiert und
danach verletzt stationär in einem Krankenhaus aufgenommen worden (siehe
Medieninformation Nr. 413 vom 4. September 2020, Beitrag
3481
). Der Mann verstarb
am 16. September 2020 im Krankenhaus. (Kg)
Einbruch in Geschäft/Bargeld gestohlen
Zeit:
16.09.2020, 18.45 Uhr bis 17.09.2020, 05.40 Uhr
Ort:
Penig
(3688)
Unbekannte Täter drangen mutmaßlich in der Nacht zu Donnerstag in ein
Geschäft in der Chemnitzer Straße ein. An einer Tür wurden Einbruchsspuren
festgestellt, außerdem fehlte Bargeld. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa
1 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren
Fall aufgenommen.
Bargeld aus Imbiss gestohlen
Zeit:
17.09.2020, gegen 03.50 Uhr
Ort:
Burgstädt
(3689)
Über ein gekipptes Fenster verschaffte sich in der vergangenen Nacht ein
Unbekannter Zutritt zu einem Imbiss in der Chemnitzer Straße. Aus der Kasse stahl der
Einbrecher anschließend etwas Bargeld. Der am Fenster durch das Aufdrücken
verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (ju)
Baumaschine und Pkw kollidierten
Zeit:
16.09.2020, 12.15 Uhr
Ort:
Penig, OT Obergräfenhain
(3690)
Von einer Grundstückseinfahrt auf die Hauptstraße auffahren wollte am
gestrigen Mittwochmittag der 62-jährige Fahrer einer Baumaschine. Dabei kollidierte
der Dumper mit einem in Richtung Rathendorf vorbeifahrenden Pkw Mercedes
(Fahrer: 40). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in
Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. (Kg)
Erzgebirgskreis
Hoher Sachschaden bei Kreuzungsunfall
Zeit:
16.09.2020, 16.35 Uhr
Ort:
Annaberg-Buchholz
(3691)
Auf der sogenannten Feldschlößchenkreuzung (B 95/B 101) kollidierten am
gestrigen Mittwoch ein Pkw Chevrolet und ein Pkw Seat miteinander, wobei

image
Seite 5 von 5
Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro entstand. Verletzt wurde
niemand. (Kg)
Weidende Pferde in Lebensgefahr gebracht − Polizei sucht Zeugen
Zeit:
01.09.2020, 10.45 Uhr
Ort:
Pockau-Lengefeld, OT Lengefeld
(3692)
Wie der Polizei erst am vergangenen Dienstag bekannt wurde, haben
Unbekannte vor einigen Tagen auf einer Weide an der Lehngasse etwa vier
Schubkarrenladungen Gladiolenschnitt entsorgt. Auf dieser Weide standen zu diesem
Zeitpunkt vier Kaltblüter. Zu einer Vergiftung der Pferde durch das Fressen der
Schwertliliengewächse kam es allerdings nicht. Eine Verantwortliche hatte am
Vormittag des 01.09.2020 den frischen Gladiolenschnitt rechtzeitig bemerkt und von
der Weide entfernt.
Die Polizei prüft derzeit eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz und sucht Zeugen.
Wer kann Hinweise zu dem- oder denjenigen geben, der/die den Gladiolenschnitt auf
der Weide entsorgt hat? Wem sind Grundstücke, wie beispielsweise Gärten, in der
näheren Umgebung bekannt, die bis zum 01.09.2020 noch Gladiolen im
Pflanzenbestand hatten? Wer kann darüber hinaus sachdienliche Angaben machen,
die zur Klärung des Sachverhalts beitragen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier
Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen. (Ry)
Vorfahrtsfehler
Zeit:
16.09.2020, 09.30 Uhr
Ort:
Olbernhau
(3693)
Im Kreuzungsbereich Albertstraße/Rudolf-Breitscheid-Straße kollidierte am
Mittwoch ein Pkw Skoda (Fahrer: 71) mit einem bevorrechtigten Pkw Toyota
(Fahrer: 45), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro entstand.
Verletzt wurde niemand. (Kg)