image
image
image
AG Surveillance und Antibiotika-Strategie
des MRE-Netzwerkes Sachsen

image
2 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Ziele der AG Surveillance und Antibiotika-Strategie
Erhebung möglichst
flächendeckender Daten zum Auftreten
von Resistenzen
bei ausgewählten Erregern in Sachsen
Zugänglichmachen dieser Daten
für Krankenhaus- und
ambulant tätige Ärzte als Entscheidungshilfe zum rationalen
Einsatz von Antibiotika
Erhebung von
Daten zum Antibiotika-Verbrauch
im
Krankenhaus und im ambulanten Bereich

image
3 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Ziele der AG Surveillance und Antibiotika-Strategie
Korrelation
der Daten zum Auftreten von
Resistenzen mit
denen zum
Antibiotika-Verbrauch
und Information der
Antibiotika-verschreibenden Ärzte über die Ergebnisse
Entwicklung und Vermittlung von Strategien für einen
rationalen Einsatz von Antibiotika
- Durchführung eines
Fortbildungsprogrammes zum rationalen
Antibiotika-Einsatz
, insbesondere für Ärzte im ambulanten
Bereich
- Regelmäßige Fortbildungen zum Antibiotika-Einsatz in Form
von Tagungen/Schulungen/Qualitätszirkeln und
Veröffentlichungen z.B. im Sächsischen Ärzteblatt

image
4 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Resistenz-Erfassung
Auswertung der Fragebögen zur mikrobiologischen
Diagnostik der Labore in Sachsen 2011
Zahl der angeschriebenen Labore: 21
Anzahl der rückgesandten Fragebögen: 15 (71%)
Alle der 15 antwortenden Labore haben Interesse angegeben,
an einem Resistenz-Erfassungssystem teilzunehmen.

image
5 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Resistenz-Erfassung
Teilnahme der mikrobiologischen Laboratorien aus Sachsen
am Resistenz-Erfassungssystem
ARS
(Antibiotika-Resistenz
Surveillance in Deutschland) des RKI
Absprachen mit RKI bzgl. gleichzeitiger Teilnahme der
sächsischen Labore an ARS und an sächsischer
Resistenz-Erfassung sind erfolgt:
Die sächsischen Labore senden ihre Daten automatisiert
an ARS, die gesamte validierte Datenmenge aus sächsischen
Laboren kann von der LUA für eigene Auswertungen abgerufen
werden.

image
image
6 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de
Regionale Abfragemöglichkeiten bei ARS

image
7 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Resistenz-Erfassung –
Stand der Anbindung der sächsischen Labore an ARS
Bereitstellung des Software-Programms hybase, das für
die Datenübertragung ans RKI eingesetzt werden kann,
für 12 mikrobiologische Labore aus Sachsen durch das SMS
Des Weiteren Finanzierung von Software-Updates/
Nutzung der Hotline für 3 Jahre sowie der Schnittstelle
hybase/Labor-Informationssystem (bis maximal 4.000,- €)
für 16 mikrobiologische Labore durch das SMS
Labore müssen sich in einer Vereinbarung mit dem SMS
zur Datenweiterleitung an das RKI verpflichten.

image
8 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Resistenz-Erfassung –
Stand der Anbindung der sächsischen Labore an ARS
Bei den 16 vom SMS unterstützten Laboren handelt
es sich um:
8 Krankenhaus-/Kliniklabore
8 niedergelassene Labore
Insgesamt (einschließlich 2 Laboren, die hybase eigenständig
erworben haben), werden sich an ARS beteiligen:
10 Krankenhaus-/Kliniklabor
8 niedergelassene Labore
18 Labore aus Sachsen

image
image
image
image
9 | 12. November 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Stand: 09.09.16
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de
gelb = niedergelassene Labore
grün = Krankenhaus-Labore

image
10 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Labore, die im Testbetrieb Daten an ARS übermitteln
Admedia MVZ, Waldenburg
Elblandkliniken, Zentrum für Labormedizin, Riesa
Klinikum Oberlausitzer Bergland, Institut für
Laboratoriumsmedizin, Zittau
Medizinisches Labor Dresden/Elsterwerda, Dresden
MVZ Dr. Staber & Kollegen, Klipphausen
Medizinisches Labor Westsachsen, Zwickau
Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt, Institut für
Klinische Chemie und Labormedizin, Dresden
gelber Anstrich = niedergelassene Labore
grüner Anstrich = Krankenhaus-Labore

image
11 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Weitere Labore, die die Teilnahme zugesagt haben 2016
MVZ Medizinisches Versorgungszentrum Dresden,
Labor Möbius Quasdorf, Dresden
gelber Anstrich = niedergelassene Labore
grüner Anstrich = Krankenhaus-Labore

image
image
12 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Struktur des ARS-Netzwerkes
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de

image
image
13 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Datenstruktur - Variablenplan von ARS
Quelle: Robert Koch-Institut: ARS, https://ars.rki.de

image
image
14 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Abfrage interaktive Datenbank von ARS
Quelle: Robert Koch-Institut: ARS, https://ars.rki.de

image
image
15 | 12. November 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Quelle: RKI: ARS,
https://ars.rki.de
ARS-
Resistenz-
Übersicht

image
image
image
16 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
ARS - Resistenz-Entwicklung
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de

image
image
17 | 12. November 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
ARS –
Multiresistenz
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de

image
image
image
18 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
ARS –
Multiresistenz
Quelle: RKI: ARS, https://ars.rki.de
Ausgewählte gramnegative Erreger ausgewertet nach den
KRINKO-Definitionen für Multiresistenz
Zeitraum: 2008-2014
Datenstand: 01.07.2015
Stationäre Versorgung
alle Stationen
Intensiv-
stationen

image
image
19 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Quelle: ECDC. Antimicrobial resistance surveillance in Europe 2014
EARS-Net

image
image
20 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Abfrage interaktive Datenbank von ARS
Quelle: ECDC. Antimicrobial resistance surveillance in Europe 2014

image
21 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Diagnose-gerechter Einsatz von Antibiotika
im ambulanten Bereich in Sachsen. Eine Sekundär-
Datenanalyse basierend auf GKV-Routinedaten der
Jahre 2005 bis 2014
Ziel:
Beschreibung des Antibiotika-Verordnungsverhaltens der
Ärzte im ambulanten Bereich in Sachsen
Identifizierung von potenziell nicht adäquaten Verordnungsmustern
für Informationskampagnen/ Fortbildungen/ Interventionen zur
Förderung des rationalen Einsatzes von Antibiotika

image
22 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Aktivitäten bzgl. Förderung eines rationalen
Antibiotika-Einsatzes
Durchführung eines
Curriculums zum rationalen Einsatz
von Antibiotika
über 14 Unterrichtseinheiten
Curriculum wird in Zusammenarbeit mit der Sächsischen
Landesärztekammer (SLÄK) und der Kassenärztlichen
Vereinigung Sachsen (KVS) durchgeführt.
1. Termin: 14.06.-15.06.2013 (Teilnehmerzahl: 55)
2. Termin: 09.05.-10.05.2014 (Teilnehmerzahl: 48)
3. Termin: 19.06.-20.06.2015 (Teilnehmerzahl: 28)
Curriculum richtet sich v.a. an niedergelassene Ärzte,
da die Antibiotika-Verordnungsdichte im ambulanten Bereich
ca. 85% des Gesamtverordnungsvolumens beträgt.

image
23 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Curriculum zum rationalen Einsatz von Antibiotika
Programm
Dauer:
1. Mikrobiologische Diagnostik als Basis
60 min
der Antibiotika-Therapie
2. Antibiotika - Grundlagen
120 min
3. Therapie der Infektionen wichtiger Organsysteme
- Respirationstrakt
105 min
- Urogenitaltrakt
75 min
- Gastrointestinaltrakt
45 min
- Haut/Weichgewebe
30 min
4. Infektionen bei bestimmten Patientengruppen
30 min
(Auslandsreisende, nach Tierkontakt…)
5. Multi-resistente Erreger in der ambulanten
75 min
Versorgung
6. Diskussion von durch die Teilnehmer
90 min
mitgebrachten Fällen

image
24 | 14. September 2016 |
Dr. Ingrid Ehrhard
Curriculum zum rationalen Einsatz von Antibiotika
Nächster Termin:
voraussichtlich
Herbst 2017
Anmeldung
bei der SLÄK, Referat Fortbildung, Frau Wodarz
Tel. 0351 8267 327
e-mail: fortbildungskurse@slaek.de