Antragsformular

 

FÜR DIE BEANTRAGUNG EINES ERBSCHEINES ODER FÜR DIE ERÖFFNUNG EINES TESTAMENTS

 

 

ALLGEMEINER HINWEIS:

 

WIR MÖCHTEN SIE DARAUF HINWEISEN, DASS EIN ERBSCHEIN AUCH ÜBER EINEN NOTAR IHRER WAHL BEANTRAGT WERDEN KANN, WAS EINE WESENTLICH KÜRZERE BEARBEITUNGSZEIT ZUR FOLGE HABEN KANN. (DIE KOSTEN SIND ANNÄHERND GLEICH - GEBÜHREN GEMÄß GNOTKG – Gerichts- und Notarkostengesetz- , DER NOTAR ERHEBT ZUSÄTZLICH 19 % MEHRWERTSTEUER.)

 

AUSNAHME: WENN EIN NOTARIELLES TESTAMENT VORHANDEN IST, KANN EINE AUSFERTIGUNG DES ERÖFFNETEN TESTAMENTS EINEN ERBSCHEIN IM RECHTSVERKEHR ERSETZEN.

 

SOLLTEN SIE SICH DAFÜR ENTSCHEIDEN, DEN ERBSCHEIN DIREKT BEIM NACHLASSGERICHT ZU BEANTRAGEN, BITTEN WIR SIE, DEN FOLGENDEN ANTRAG VOLLSTÄNDIG AUSGEFÜLLT WIEDER BEIM NACHLASSGERICHT EINZUREICHEN.

 

ES SIND AUßERDEM FOLGENDE UNTERLAGEN BEIZUFÜGEN:

 

* ORIGINALSTERBEURKUNDE D. VERSTORBENEN * ORIGINALTESTAMENT (SOWEIT VORHANDEN) * FAMILIENSTAMMBUCH D. VERSTORBENEN (WENN EVTL. ERBEN VORVERSTORBEN SIND, SO IST AUCH DAS FAMILIENSTAMMBUCH DES ERBEN EINZUREICHEN)

 

 

ANTRAGSTELLER:

 

NAME, VORNAME(N):  .........................................................................................................................

 

GEBURTSNAME:  .........................................................................................................................

 

GEBOREN AM:  ………………………………………………………………………………………...

 

VERWANDTSCHAFTSGRAD ZU D. VERSTORBENEN: ……………………………………………………

(EHEGATTE, TOCHTER, SOHN USW.)

 

ANSCHRIFT:  .........................................................................................................................

TELEFONNUMMER:  .........................................................................................................................

 

 

 

ANGABEN ZU D. VERSTORBENEN:

 

NAME:    .........................................................................................................................

 

VORNAME(N):  .........................................................................................................................

 

GEBURTSNAME:  ……..................................................................................................................

 

GEBOREN AM:  ……………………………….. VERSTORBEN AM: ...........................................

 

ZULETZT WOHNHAFT GEWESEN IN: ...................................................................................................

 

        ……………...............................................................................

                -1-

 

1.  DER/DIE VERSTORBENE HAT VERMÖGEN HINTERLASSEN, WELCHES DIE BEERDIGUNGSKOSTEN ÜBERSTEIGT.

 

O JA    O NEIN

 

 

2.  WAR D. VERSTORBENE ZUM TODESZEITPUNKT ALS EIGENTÜMER VON GRUNDBESITZ IM GRUNDBUCH EINGETRAGEN?

 

O JA    O NEIN

 

O GEMARKUNG: ................................................................................................................

 

O GRUNDBUCHAMT: ...............................................................................................................

 

 

3.  IST EIN TESTAMENT ODER EINE SONSTIGE VERFÜGUNG VON TODES WEGEN D. VERSTORBENEN VORHANDEN?

 

O JA    O NEIN

 

O EIGENHÄNDIGES HANDSCHRIFTLICHES TESTAMENT

 

O WIRD BEILIEGEND IM ORIGINAL ABGELIEFERT (HIERZU SIND SIE GEM. § 2259 ABS. 1

BGB VERPFLICHTET)

 

O BEFINDET SICH BEI ............................................................................................................

 

O VERFÜGUNG VON TODES WEGEN WURDE BEIM NOTAR ERRICHTET

 

 

AM .............................  NOTAR ….............................. UR-NR: ..........................

 

 

4.  FÜR DEN FALL, DASS SIE ALS ERBE IN BETRACHT KOMMEN, WIRD DIE ERBSCHAFT ANGENOMMEN?

 

O JA    O NEIN

 

 

5.  BENÖTIGEN SIE EINEN ERBSCHEIN?

 

O JA    O NEIN

 

ZUR GRUNDBUCHBERICHTIGUNG IST EIN ERBSCHEIN ERFORDERLICH, ES SEI DENN, DIE ERBFOLGE BERUHT AUF EINEM NOTARIELLEN TESTAMENT ODER ERBVERTRAG.

 

DER ERBSCHEIN IST GEBÜHRENPFLICHTIG!

 

 

6.  SONSTIGE BEMERKUNGEN: …...............................................................................................

 

......................................................................................................................................................

 

 

DATUM:    .................................................................................

 

UNTERSCHRIFT:  .................................................................................

-2-