image
image
SÄCHSISCHE LANDESSTRATEGIE
BILDUNG FÜR NACHHALTIGE
ENTWICKLUNG (BNE)
Worum geht es?
Der globale Klimawandel erfordert, dass wir Menschen uns anpassen.
Wenn man etwas ändern soll – gerade liebgewonnene Gewohnheiten –,
dann ist es wichtig zu wissen: Warum und wie?
Die Strategie: „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (kurz: BNE) soll
dabei helfen. Sie vermittelt Wissen, Kompetenzen und Werte, die wich-
tig sind, wenn es um die Zukunft unseres Planeten und der Menschen
geht. Es geht darum zu überlegen, wie sich unser Handeln auf die Welt
auswirkt und wie wir verantwortungsvolle (nachhaltige) Entscheidungen
treffen können.
Es geht darum, globale Entwicklungen (z. B. Klimawandel, Migration,
Digitalisierung) mit unserer eigenen Lebenswelt zu verbinden. Bei
„BNE“ geht es nicht nur um ökologische Aspekte (Klimaschutz), sondern
auch um eine zukunftsfähige Wirtschaft als Lebensgrundlage und das
soziale Miteinander.
BNE soll Teil der sächsischen Lernangebote werden. Hierzu hat die
Staatsregierung im Januar 2019 die „Sächsische Landesstrategie BNE“
verabschiedet.
Die „Sächsische Landesstrategie BNE“ umfasst über 170 konkrete
Maßnahmen. Diese wurden teilweise schon umgesetzt. So wurden die
Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen überarbeitet.
Wie geht es weiter?
Ihr könnt Euch die „Sächsische Landesstrategie BNE“ unter
folgendem Link:
www.publikationen.sachsen.de
anschauen.
Jede/r kann sich in einer der Beratungsgruppen in den Prozess
einbringen. Mehr hierzu gibt es unter:
www.lanu.de/de/Bilden/
BNE.html
Unter
www.bne-sachsen.de
findet Ihr über 130 Vereine, Projekte,
Initiativen und aktuelle Informationen zu BNE in Sachsen sowie
Materialien für den Unterricht.
SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS
Albert Einstein ist einer von sechs Sinnfluencern der Kampagne für Bildung für
nachhaltige Entwicklung (BNE) des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.