image
image
SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
www.slg.de.com
Burgstädter Straße 20
09232 Hartmannsdorf
Deutschland
T.
+49 3722 7323-0
F.
+49 3722 7323-899
E.
service@slg.de.com
Aktualisierte
Schallimmissionsprognose
zum geplanten Neubau eines EDEKA-Marktes
im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen
Bebauungsplanes V026
„EDEKA-Markt Leipziger Straße“
an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg
Gutachten-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Hartmannsdorf, 03.05.2021

image
image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 2 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Aufgabenstellung:
Erstellung einer nochmals aktualisierten Schallimmissionsprognose zum
Neubau und Betrieb eines EDEKA-Einkaufsmarktes im Geltungsbereich des
vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger
Straße“ an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg
Auftraggeber:
EDEKA Nordbayern-Bau- und Objektgesellschaft mbH
Edekastraße 3
97228 Rottendorf
Auftragnehmer:
SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
Burgstädter Straße 20
09232 Hartmannsdorf
Tel.:
03722 / 73 23 750
Fax:
03722 / 73 23 150
E-Mail:
akustik@slg.de.com
Gutachten-Nr.:
2153-18-AA-21-PB003
Umfang
35 Seiten, 6 Anlagen
Anlage 1:
1 Übersichtsplan, 1 Detaillierter Übersichtsplan
Anlage 2:
1 Lageplan, 1 Einrichtungsplan
Anlage 3:
Fotodokumentation
Anlage 4:
Berechnungsgrundlagen
Anlage 5:
Teilbeurteilungspegel an den maßgeblichen IO´s
Anlage 6:
2 Schallimmissionspläne
Die Ergebnisse des Berichtes beziehen sich ausschließlich auf den in diesem Bericht genannten Auf-
tragsgegenstand. Die auszugsweise Vervielfältigung dieses Berichtes ist nur mit schriftlicher Genehmi-
gung der SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH gestattet.
Hartmannsdorf
03.05.2021
Bearbeiter:
Dipl.-Ing. (FH) T. Tröger
Dipl.-Ing. (FH) O. Jahn
(geprüft)
(erstellt)

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 3 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Inhaltsverzeichnis
1
Sachverhalt und Aufgabenstellung
4
2
Beschreibung des Planvorhabens und der zu erwartenden Geräusch-emissionen
6
2.1
Standortbeschreibung und Immissionsnachweisorte in der Nachbarschaft
6
2.2
Beschreibung des geplanten EDEKA-Marktes und der Geräuschemissionen
7
3
Grundlagen der schalltechnischen Berechnungen und Bewertungen
9
4
Immissionsrichtwerte der TA Lärm außerhalb von Gebäuden
12
5
Berechnung der Geräuschemissionen
15
5.1
Pkw-Stellplätze
15
5.2
Zufahrt von der öffentlichen Straße zu den Pkw-Stellplätzen
16
5.3
Fahrverkehr bei Warenanlieferungen
18
5.4
Betrieb des Presscontainers innerhalb der Lkw-Ladezone
21
5.5
Auf- und Absatteln des Presscontainers innerhalb der Lkw-Ladezone
22
5.6
Lüftungstechnische Anlagen
23
5.7
Kältetechnische Anlage
23
5.8
Luft-Wärmepumpenaggregate im Freibereich
24
5.9
Abluftöffnung für den Backshop
26
5.10
Schallabstrahlung des geplanten EDEKA-Marktes
26
5.11
Anlagenbezogener Fahrverkehr auf der angrenzenden öffentlichen Straße
27
6
Berechnung der Geräuschimmissionen (Beurteilungspegel)
28
7
Ergebnisse der schalltechnischen Berechnungen
29
7.1
Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“
29
7.2
Aussagen zur Geräusch-Vorbelastung der Immissionsorte
30
7.3
Spitzenpegel
32
8
Bewertung der Ergebnisse und Vorschläge für Maßnahmen zum Schallimmis-
sionsschutz
34
6 Anlagen

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 4 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
1
Sachverhalt und Aufgabenstellung
Die Fa. EDEKA Nordbayern Bau- und Objektgesellschaft mbH plant im Geltungsbereich des vorhaben-
bezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in 09599
Freiberg die Neuerrichtung eines EDEKA-Marktes. Die Planfläche befindet sich am nordwestlichen Rand
des Zentrums der Stadt Freiberg, siehe Übersichtsluftbild in der Anlage 1/1.
Für die geplante Neuerrichtung des EDEKA-Einkaufsmarktes wurde durch die Fa. SLG Prüf- und Zertifi-
zierungs GmbH (Fachbereich Akustik / Schallschutz) die Schallimmissionsprognose Nr. 2153-18-AA-19-
PB001 vom 22.01.2019 /18/ erstellt. Die Schallimmissionsprognose Nr. 2153-18-AA-19-PB001 /18/
kommt zu dem Ergebnis, dass die an den maßgeblichen Immissionsorten in der Nachbarschaft zulässigen
Immissionsrichtwerte durch den Betrieb des geplanten EDEKA-Einkaufsmarktes innerhalb des vorhaben-
bezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in 09599
Freiberg eingehalten werden.
Im Zuge der weiteren Prüfung der Schallprognose Nr. 2153-18-AA-19-PB001 /18/ durch die zuständige
Genehmigungsbehörde der Stadt Freiberg wurde entschieden, dass die 2 in der Schallprognose Nr. 2153-
18-AA-19-PB001 /18/ genannten Immissionspunkte IO 6 und IO 7, auf der Freifläche östlich der Planflä-
che für den EDEKA-Einkaufsmarkt, nicht schalltechnisch betrachtet werden sollen. Im weiteren Verlauf
wurde von der EDEKA Nordbayern Bau- und Objektgesellschaft mbH die Planungsgrundlage geändert,
welches insbesondere die Lage und Anzahl der Kunden-Pkw-Stellplätze betrifft.
Sowohl die von der zuständigen Genehmigungsbehörde der Stadt Freiberg geforderten Anpassungen als
auch die geänderte Planungsgrundlage für den geplanten EDEKA-Einkaufsmarkt innerhalb des vorha-
benbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in
09599 Freiberg machten somit eine Aktualisierung der ursprünglichen Schallimmissionsprognose
Nr. 2153-18-AA-19-PB001 /18/ erforderlich. Die aktualisierte Schallimmissionsprognose Nr. 2153-18-AA-
19-PB002 /19/ kommt zu dem Ergebnis, dass die an den maßgeblichen Immissionsorten in der Nachbar-
schaft zulässigen Immissionsrichtwerte durch den Betrieb des geplanten EDEKA-Einkaufsmarktes inner-
halb des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger
Straße in 09599 Freiberg eingehalten werden.
Die ursprünglich neu geplante öffentliche Erschließungsstraße soll nunmehr als private Erschließungs-
straße gekennzeichnet werden, daher war eine nochmalige Überarbeitung der aktualisierten Schallimmis-
sionsprognose /19/ erforderlich
Die vorliegende nochmals aktualisierte Prognose ersetzt insofern die vorhergehenden schalltechnischen
Gutachten /18/ und /19/ vollständig.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 5 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Es ist eine detaillierte aktualisierte Schallimmissionsprognose zu erstellen, die Aussage trifft, ob und in
welchem Maß vom geplanten Vorhaben schädliche Umwelteinwirkungen durch Geräusche in der Nach-
barschaft zu erwarten sind und welche Schallschutzmaßnahmen sich eignen, eine Belästigung der Nach-
barschaft auszuschließen.
Mit der Erarbeitung der schalltechnischen Untersuchung wurde die SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
beauftragt.
Die vorliegende Schallimmissionsprognose hat folgende spezielle Aufgabenstellung zu erfüllen:
1.
Es sind die maßgeblichen Geräuschquellen des Planvorhabens zu ermitteln. Für diese Quellen
sind die Geräuschemissionen aus Datenblättern, aus Messungen an vergleichbaren Anlagen oder
aus Angaben der Fachliteratur zu bestimmen.
2.
Durch eine
detaillierte
Prognose im Sinne der Punkte A.2.1 und A.2.3 der TA Lärm /4/ sind über
eine Schall-Ausbreitungsrechnung mit Hilfe eines digitalen akustischen Berechnungsmodells die
Beurteilungspegel in der Nachbarschaft des Vorhabens zu ermitteln. In Ermangelung der oktavbe-
zogenen Schallleistungspegel der einzelnen Quellen soll die Ausbreitungsrechnung mit den A-be-
werteten Schallleistungspegeln (siehe Nummer A.2.3.1 Abs. 3 der TA Lärm) durchgeführt werden.
3.
Die prognostizierten Beurteilungspegel sind unter Anwendung der gültigen Gesetze, Verwaltungs-
vorschriften und Richtlinien des Immissionsschutzes einer Lärmbewertung zu unterziehen.
4.
Für Emissionssituationen, in denen mit erheblichen Belästigungen durch die Geräusche vom Plan-
vorhaben in der Nachbarschaft zu rechnen ist, d.h., das Vorhaben unter diesen Bedingungen nicht
den Anforderungen des Immissionsschutzes entspricht, soll das Gutachten Vorschläge für Maß-
nahmen des Schallschutzes unterbreiten.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 6 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
2
Beschreibung des Planvorhabens und der zu erwartenden Geräusch-
emissionen
2.1
Standortbeschreibung und Immissionsnachweisorte in der Nachbarschaft
Der Neubau des EDEKA-Marktes einschl. eines Backshops soll unmittelbar östlich der „Leipziger Straße“
in 09599 Freiberg errichtet werden.
Neben der Neuerrichtung des EDEKA-Marktes ist die Errichtung einer nicht öffentlichen zum Anlagenge-
lände der Fa. EDEKA Nordbayern Bau- und Objektgesellschaft mbH gehörenden privaten Erschließungs-
straße geplant, über welche die Zu- und Ausfahrt des anlagenbezogenen Fahrverkehrs erfolgt. Die Lage
der neu geplanten privaten Erschließungsstraße ist in der Anlage 2/1 dargestellt.
Der geplante Einkaufsmarkt liegt auf einem Geländeniveau von etwa 397 m über HN. Das Gelände als
eben anzusehen, d.h. es herrscht freie Schallausbreitung zu den Immissionsorten vor.
Nördlich sowie nordöstlich vom geplanten Marktgebäude befinden sich Wohngebäude. Westlich, süd-
westlich und südlich grenzen Grünflächen direkt an das Plangebiet an. Ebenfalls in südlicher Richtung
und jenseits der genannten Grünfläche befinden sich weitere Gebäude mit Wohnnutzungen. In westlicher
Richtung und jenseits der öffentlichen „Leipziger Straße“ befindet sich ein Penny-Einkaufsmarkt mit an-
geschlossener Bäckerei, einer Fleischereifiliale und einem Getränkemarkt. Weitere Grünflächen befinden
sich jenseits der öffentlichen „Leipziger Straße“ in nordwestlicher Richtung.
Anmerkung:
Im Zuge der Erstellung der Schallimmissionsprognose Nr. 2153-18-AA-19-PB001 /18/ war im Marktge-
bäude des derzeit bestehenden Penny-Einkaufsmarktes ausschließlich ein Getränkemarkt untergebracht.
Die dem Neubau des EDEKA.Marktgebäudes nächstgelegene schutzbedürftige Bebauung befindet sich
(vgl. Anlage 1/2):
(1)
IO 1: Wohngebäude „Leipziger Straße 46“
nordwestlich vom geplanten Marktgebäude
(2)
IO 2: Wohngebäude „Schulweg 31C + 31D“
nordwestlich vom geplanten Marktgebäude
(3)
IO 3: Wohngebäude „Schulweg 29N + 29O“
nördlich vom geplanten Marktgebäude

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 7 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
(4)
IO 4: Wohngebäude „Schulweg 25“
nordöstlich vom geplanten Marktgebäude
(5)
IO 5: Wohngebäude „Schulweg 23“
nordöstlich vom geplanten Marktgebäude
(6)
IO 6: Wohngebäude „Leipziger Straße 42“ (
IO 8 im Gutachten /18/)
südlich vom geplanten Marktgebäude
Der Gutachter geht davon aus, dass bei Einhaltung der immissionsschutzrechtlichen Anforderungen an
den genannten Immissionsorten IO 1 bis IO 6 auch an allen weiter entfernt gelegenen schutzbedürftigen
Nutzungen keine schalltechnischen Probleme auftreten werden.
2.2
Beschreibung des geplanten EDEKA-Marktes und der Geräuschemissionen
Für den Neubau des geplanten EDEKA-Marktes ist eine Nettoverkaufsfläche von ca. 1.902 m
2
(inkl.
Backshop) geplant. Im Markt sollen Lebensmittel aller Art wie Obst, Gemüse, Molkereiprodukte, Getränke,
Süßwaren und Non-Food-Artikel angeboten werden. Darüber hinaus ist eine Bäckereifiliale geplant. Der
Fleischwarenstand befindet sich innerhalb des Verkaufsraumes des geplanten EDEKA-Marktes. Die Öff-
nungszeiten des geplanten EDEKA-Marktes sind werktags von 6 Uhr bis 22 Uhr geplant.
Es ist ein Gebäude mit den Abmessungen von ca. l x b = 60 m x 41 m geplant. Auf der Fläche nordwestlich,
westlich und südwestlich vom geplanten Marktgebäude sollen 116 Pkw-Stellplätze für den Einkaufsmarkt
im Freibereich entstehen. Die Einfahrt der Kunden-Pkw zu den Pkw-Parkflächen erfolgt, ausgehend von
der öffentlichen „Leipziger Straße“, über die neu geplante private Erschließungsstraße und von dort über
die nördliche Zufahrt zu den Pkw-Parkflächen (siehe Anlage 2/1). Die Ausfahrt erfolgt ebenfalls über die
genannte Strecke.
Die Lkw-Anlieferzone mit einer Lkw-Laderampe - ausgeführt als Innenrampe - ist im südöstlichen Bereich
an der Südostfassade des Marktgebäudes vorgesehen. Die Einfahrt der anliefernden Lkw erfolgt, ausge-
hend von der öffentlichen „Leipziger Straße“, über die private Erschließungsstraße und von dort über die
nördliche Zufahrt zur Lkw-Anlieferzone (siehe Anlage 2/1). Die Ausfahrt erfolgt ebenfalls über die ge-
nannte Strecke.
Die Anlieferungen für den Bäcker erfolgen vor der Südwestfassade des Backshops über einen separaten
Zugang, welcher auch von den Kunden des Backshops genutzt wird (siehe Anlage 2/2). Im Marktgebäude
werden an einem Fleischwarenstand auch Fleisch- und Wurstwaren angeboten.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 8 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Die Anlieferungen für den Fleischer erfolgen vor der Südostfassade des Marktgebäudes und dort eben-
falls über einen separaten Zugang (siehe Anlage 2/2).
Die Warenanlieferungen für den Lebensmittelmarkt sollen nach den Angaben des Auftraggebers im Zeit-
raum von 6 Uhr bis 22 Uhr stattfinden. Die exakten Eingangsdaten für die Prognose werden im Punkt 5.3
genannt. In der Lkw-Anlieferzone wird auch ein Presscontainer aufgestellt, dessen regelmäßiger Wechsel
durch ein Containerfahrzeug erfolgen wird.
Zur Be- und Entlüftung des Verkaufsraumes des geplanten EDEKA-Marktes nimmt der Gutachter insge-
samt 2 Mündungsöffnungen einer lüftungstechnischen Anlage etwa in der Mitte des Gebäudes über Dach
an. Diesbezügliche konkrete Planungen liegen noch nicht vor.
Als Außeneinheiten der Luft-Wärmepumpenaggregate im Freibereich werden Aggregate für den Markt-
leiterraum, den Aktenraum, den Türschleier, den Personalraum sowie für den Bäcker und den Markt/Lager
installiert, vgl. dazu die Angaben unter Punkt 5.8 des vorliegenden Gutachtens.
Die verschiedenen Kühlräume für den Lebensmittelmarkt befinden sich im südöstlichen Bereich des neu
geplanten Marktgebäudes. Die zentrale kältetechnische Anlage des Marktes wird ihren Standort in einem
„Kältemaschinenraum“ (KMR-Raum) im östlichen Bereich der Südostfassade des Marktgebäudes haben.
Insofern gelangen die Geräusche aus je einer Zu- und Fortluftöffnung an der Südostfassade im Bereich
der Lkw-Anlieferzone ins Freie. Das erforderliche Rückkühlwerk wird vor der Nordostfassade des Markt-
gebäudes installiert.
Weiterhin wird eine Abluftöffnung für den Backshop in der Mitte des geplanten Marktgebäudes an der
Südwestfassade über Dach angeordnet.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 9 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
3
Grundlagen der schalltechnischen Berechnungen und Bewertungen
/1/
Bundes-Immissionsschutzgesetz – BImSchG, in aktueller Fassung
/2/
Baugesetzbuch (BauGB), in aktueller Fassung
/3/
Baunutzungsverordnung (BauNVO), in aktueller Fassung
/4/
Sechste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische An-
leitung zum Schutz gegen Lärm - TA LÄRM) vom 26.08.1998 GMBl. 1998, S.503, zuletzt geändert
am 01.06.2017
/5/
„Zusammenstellung von Fragen zur TA Lärm 98, Stand 08.03.2000“, erarbeitet vom Unteraus-
schuss „Lärmbekämpfung“ in Abstimmung mit dem Unterausschuss „Recht“ des Länderausschus-
ses für Immissionsschutz (LAI), vom LAI in seiner 99. Sitzung vom 10. bis 12. Mai 2000 zur Kenntnis
genommen und zur Anwendung in den Ländern empfohlen
/6/
LAI-Hinweise zur Auslegung der TA Lärm (Fragen und Antworten zur TA Lärm) in der Fassung des
Beschlusses zu TOP 9.4 der 133. LAI-Sitzung am 22. und 23. März 2017
/7/
DIN 1333, „Zahlenangaben“, Ausgabe Februar 1992
/8/
DIN ISO 9613-2, „Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien“, Entwurf Ausgabe Sep-
tember 1997 (Neufassung vom Oktober 1999)
/9/
VDI 2571, „Schallabstrahlung von Industriebauten“, Ausgabe August 1976 (zurückgezogen)
/10/ Parkplatzlärmstudie „Empfehlungen zur Berechnung von Schallemissionen aus Parkplätzen, Auto-
höfen und Omnibusbahnhöfen sowie von Parkhäusern und Tiefgaragen“
6. überarbeitete Auflage 2007, Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Augsburg 2007
/11/
Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
(Verkehrslärmschutzverordnung - 16. BImSchV) vom 12. Juni 1990 (BGBl. I S. 1036),
/12/
RLS-90, Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen, herausgegeben vom Bundesminister für Ver-
kehr (Ausgabe 1990), siehe auch RLS-19, korrigierte Ausgabe Februar 2020
/13/
Jahresbericht der Hessischen Landesanstalt für Umwelt 1991, Heft Nr. 129 der Schriftenreihe Um-
weltplanung, Arbeits- und Umweltschutz: „Geräuschemissionen bei Verladetätigkeiten“

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 10 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
/14/ „Technischer Bericht zur Untersuchung der Lkw- und Ladegeräusche auf Betriebsgeländen von
Frachtzentren, Auslieferungslagern und Speditionen“, Untersuchungsbericht der RWTÜV Anlagen-
technik GmbH, Essen, vom 16.05.1995, im Auftrage der Hessischen Landesanstalt für Umwelt,
Wiesbaden, veröffentlicht im Heft 192 (1995) der Hessischen Landesanstalt für Umwelt
/15/
Technischer Bericht zur Untersuchung der Geräuschemissionen durch Lastkraftwagen auf Be-
triebsgeländen von Frachtzentren, Auslieferungslagern, Speditionen und Verbrauchermärkten so-
wie weiterer typischer Geräusche insbesondere von Verbrauchermärkten“, Untersuchungsbericht
der RWTÜV Systems GmbH (Unternehmensgruppe TÜV Nord), Essen, aus dem Jahre 2005, im
Auftrage der Hessischen Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Wiesbaden, Heft 3 der Hessi-
schen Landesanstalt für Umwelt und Geologie „Lärmschutz in Hessen“
/16/ „Untersuchungen zur Geräuschbelastung insbesondere durch den Schwerlastverkehr an der Bun-
desstraße B 170 Dresden - Zinnwald“, Untersuchungszeitraum Juni 1996
im Auftrage des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landesentwicklung Dresden, Be-
arbeitung: Ing.-Büro für Lärmschutz Förster & Wolgast GbR Chemnitz
/17/ DIN 45635 Blatt 1: „Geräuschemissionen an Maschinen - Luftschallemission, Hüllflächen-Verfahren
- Rahmenverfahren für 3 Genauigkeitsklassen“, Ausgabe April 1984
/18/
Schallimmissionsprognose für die geplante Neuerrichtung eines EDEKA-Einkaufsmarktes inner-
halb des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der
Leipziger Straße in 09599 Freiberg, Gutachten Nr. 2153-18-AA-19-PB001 vom 22.01.2019, erstellt
vom Fachbereich Akustik / Schallschutz der Fa. SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
/19/
Aktualisierte Schallimmissionsprognose für die geplante Neuerrichtung eines EDEKA-Einkaufs-
marktes innerhalb des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger
Straße“ an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg, Gutachten Nr. 2153-18-AA-19-PB002 vom
14.04.2021, erstellt vom Fachbereich Akustik / Schallschutz der Fa. SLG Prüf- und Zertifizierungs
GmbH
/20/ Schallimmissionsprognose für das Projekt „Abbruch, Umbau, Anbau Discounter – 09599 Freiberg,
Leipziger Straße 33“, Bericht Nr. M180550-02 vom 15.05.2020, erstellt von der Fa. GICON – Groß-
mann Ingenieur Consult GmbH aus Dresden
/21/
verwendete Unterlagen
-
Plan: Vorplanung Lageplan / Grundriss „Neubau EDEKA-Markt, Leipziger Str., 09599 Frei-
berg“, Maßstab 1 : 500, vom 01.03.2021, bereitgestellt vom Architekturbüros Mahnert aus
Chemnitz

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 11 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
-
Einrichtungsplan zum Neubau eines EDEKA-Marktes am Standort „Leipziger Str.“ in 09599
Freiberg, Maßstab 1 : 100, vom 16.02.2021, bereitgestellt von der EDEKA Abteilung für La-
denplanung & Design Brückenstraße 4, 09111 Chemnitz
-
Aktuell wirksamer Flächennutzungsplan der Universitätsstadt Freiberg, Stand Juli 1998,
1. Änderung: März., Maßstab 1 : 10.000

image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 12 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
4
Immissionsrichtwerte der TA Lärm außerhalb von Gebäuden
Ein Lebensmittelmarkt ist eine immissionsschutzrechtlich nicht genehmigungsbedürftige Anlage im Sinne
der §§ 22 ff. BImSchG. Solche Anlagen sind nach dem § 22 (1) BImSchG /1/ so zu errichten und zu
betreiben, dass schädliche Umwelteinwirkungen verhindert werden, die nach dem Stand der Technik ver-
meidbar sind (Vermeidungsgebot), und dass unvermeidbare schädliche Umwelteinwirkungen auf ein Min-
destmaß beschränkt werden (Mindestmaßgebot).
Das Planvorhaben fällt damit unter den Anwendungsbereich der TA Lärm /4/, die in ihrer jüngsten Fas-
sung sowohl für die Beurteilung immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftiger als auch nicht ge-
nehmigungsbedürftiger Anlagen gilt. In dieser allgemeinen Verwaltungsvorschrift /4/ zum BImSchG /1/
sind für die verschiedenen Gebietsnutzungen Immissionsrichtwerte festgelegt. Die Art der Gebietsnut-
zung ergibt sich aus den Festlegungen in den Bebauungsplänen bzw. ist entsprechend der Schutzbedürf-
tigkeit zu beurteilen.
Für die im Punkt 2.1 genannten Immissionsorte IO 1 bis IO 6 an der „Leipziger Straße“ und am „Schulweg“
ist die Art der Gebietsnutzung nach Punkt 6.6 der TA Lärm /4/ entsprechend der Schutzbedürftigkeit zu
beurteilen, da für diese Flächen kein Bebauungsplan aufgestellt wurde.
Entsprechend der tatsächlichen Nutzung, die auch der Flächennutzungsplan der Stadt Freiberg /21/ noch-
mals bestätigt, sowie in Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt der Stadt Freiberg, wird den schutzbe-
dürftigen Nutzungen IO 1 und IO 6 der Schutzanspruch für „Mischgebiete“ nach Nummer 6.1 d) der TA
Lärm /4/ und für die Immissionsorte IO 2 bis IO 5 der Schutzanspruch für „Allgemeine Wohngebiete“ nach
Nummer 6.1 e) der TA Lärm /4/ zugrunde gelegt.
Abb. 1:
Aktuell wirksamer Flächennutzungsplan der Stadt Freiberg, Stand Juli 1998,
1. Änderung: März 1999 mit Darstellung der Immissionsorte
IO 1
IO 6
IO 5
IO 2
IO 3
IO 4
Standort des neu geplanten
EDEKA-Marktes

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 13 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Es gelten die in Tabelle 1 dargestellten Immissionsrichtwerte nach Nummer 6.1 d) bzw. 6.1 e) der TA
Lärm /4/:
Tabelle 1: Immissionsorte und Gebietsausweisung
Immissionsort
Gebietsausweisung
IRW nach 6.1 der
TA Lärm /4/ in dB(A)
Tag
6 – 22 Uhr
Nacht
22 – 6 Uhr
IO 1
Mischgebiet (MI)
60
45
IO 2
Allgemeines Wohngebiet
(WA)
55
40
IO 3
IO 4
IO 5
IO 6
Mischgebiet (MI)
60
45
Die zitierten Immissionsrichtwerte der TA Lärm /4/ beziehen sich auf einen Beurteilungspegel L
r
(rating
level), der für die Bewertung der auf die Nachbarschaft einwirkenden Geräusche nach einem in /4/ be-
schriebenen Verfahren aus den A-bewerteten Schalldruckpegeln unter Berücksichtigung der Einwirkungs-
dauer, der Tageszeit des Auftretens und besonderer Geräuschmerkmale (Töne, Impulse) gebildet wird.
Das Einwirken des vorhandenen Geräusches auf den Menschen wird dem Einwirken eines konstanten
Geräusches dieses Pegels L
r
während des gesamten Bezugszeitraumes gleichgesetzt.
Zusätzlich ist ein Spitzenpegelkriterium einzuhalten, wonach einzelne kurzzeitige Geräuschspitzen die
Immissionsrichtwerte um nicht mehr als 30 dB(A) tags und um nicht mehr als 20 dB(A) nachts überschrei-
ten dürfen.
Erhebliche Benachteiligungen oder erhebliche Belästigungen der Nachbarschaft durch die Geräusche
einer Anlage können im Allgemeinen ausgeschlossen werden, wenn an den Immissionsnachweisorten
(IO) die genannten Immissionsrichtwerte unterschritten werden und wenn das Spitzenpegelkriterium nicht
verletzt wird.
Verkehrsgeräusche auf dem Grundstück des Planvorhabens sind nach Punkt 7.4 der TA Lärm /4/ der zu
beurteilenden Anlage zuzuordnen und wie Anlagengeräusche zu ermitteln und zu beurteilen. Das gilt auch
für die durch das Ein- und Ausfahren entstehenden Geräusche.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 14 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Geräusche des anlagenbezogenen Fahrverkehrs auf der öffentlichen Straße
Nach Punkt 7.4 der TA Lärm /4/ sind Verkehrsgeräusche des anlagenbezogenen Fahrverkehrs auf öffent-
lichen Straßen in einem Abstand von bis zu 500 m vom Grundstück der Anlage nicht gemeinsam mit den
Geräuschen der Anlage auf dem betrieblichen Grundstück zu ermitteln. Diese Geräusche sollen durch
Maßnahmen organisatorischer Art soweit wie möglich vermindert werden, wenn
- sie den Beurteilungspegel der Verkehrsgeräusche für den Tag oder die Nacht rechnerisch um mindes-
tens 3 dB(A) erhöhen,
- keine Vermischung mit dem übrigen Verkehr erfolgt ist,
- die Immissionsgrenzwerte der Verkehrslärmschutzverordnung (16. BImSchV) /11/ erstmals oder wei-
tergehend überschritten werden.
Die Beurteilungspegel für den Straßenverkehr auf öffentlichen Straßen sind nach den Richtlinien für den
Lärmschutz an Straßen - RLS-19 /12/ zu berechnen.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 15 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5
Berechnung der Geräuschemissionen
5.1
Pkw-Stellplätze
Im Zuge des Neubaus des EDEKA-Marktes sind im Freibereich insgesamt 116 Pkw-Stellplätze geplant.
Die Geräuschemissionen, die von den 116 geplanten Pkw-Stellplätzen im Außenbereich südwestlich,
westlich und nordwestlich vom geplanten Neubau des EDEKA-Marktes verursacht werden, können nach
der 6. überarbeiteten Auflage der Bayerischen Parkplatzlärmstudie /10/ aus dem Jahre 2007 prognosti-
ziert werden.
Für die schalltechnischen Berechnungen werden die Anhaltswerte nach dieser Studie /10/ herangezogen,
da keine detaillierten Aussagen über die prognostischen Kundenzahlen vorliegen.
Tabelle 2:
Berechnung der Anzahl der Pkw-Bewegungen pro Stunde
kleiner Verbrauchermarkt (Netto-
Verkaufsfläche bis 5.000 m
2
)
Netto-Verkaufsfläche in m² (B)
1)
1902
Anhaltswert für die Bewegungshäufigkeit (N)
2)
0,1
Summe Anzahl Pkw-Bewegungen (B x N)
191
1)
Einkaufsmarkt inkl. Backshop
2)
Bewegungshäufigkeit für kleine Verbrauchermärkte gemäß /12/
Gemäß Tabelle 2 ist an den lauten Tagen des Jahres mit
191 Pkw-Bewegungen
(Einfahrt + Ausfahrt)
pro Stunde auf der gesamten Parkplatzfläche zu rechnen, welches 95,5 Kunden-Pkw pro Stunde bzw.
1.528 Kunden-Pkw zwischen 06.00 und 22.00 Uhr entspricht.
Anmerkung:
Aufgrund der Lage des geplanten EDEKA-Einkaufsmarkes innerhalb des Stadtgebietes von Freiberg und
der benachbarten Wohnbebauung in nördlicher, südöstlicher und südwestlicher Richtung, kann davon
ausgegangen werden, dass nur ca. 70 % der Kunden das Anlagengelände mit Pkw befahren, welches
66,9 Kunden-Pkw je Stunde bzw. 1.070 Kunden-Pkw zwischen 06.00 und 22.00 Uhr entspricht. Der Gut-
achter geht im vorliegenden schalltechnischen Gutachten – auf der sicheren Seite für die angrenzende
Wohnnachbarschaft - davon aus, dass 100% der Kunden den geplanten EDEKA-Markt per Pkw anfahren.
Es wird für die Parkfläche der im Punkt 8.2.2 der Studie genannte Sonderfall (das so genannte
„getrennte Verfahren“) für die Berechnungen angewendet, da sich das Verkehrsaufkommen auf den
Fahrtstrecken von der öffentlichen Straße bis zu den Stellplatzbereichen ausreichend genau abschätzen
lässt.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 16 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Der Schallleistungspegel für den Parkplatz im Außenbereich wird mit den für den „Sonderfall“ im Punkt
8.2.2 der Studie genannten Hinweisen in Anlehnung an Gleichung (11b) in Punkt 8.2.2.1 der Studie be-
rechnet, vgl. Anlage 4 Punkt II.
Tabelle 3:
Schallleistungspegel und flächenbezogene Schallleistungspegel für die Pkw-Stellplätze
des geplanten EDEKA-Marktes
Zeitraum
Ausgangs-
Schall-
leistungs-
pegel nach
/11/ in dB(A)
Zuschlag
Parkplatzart
nach /11/
K
PA
in dB(A)
1)
Zuschlag für
Impulshaltig-
keit nach
/11/
K
I
in dB(A)
2)
Fahrzeug-
bewegungen
je Stunde
B * N
Schallleist-
ungspegel
L
WA
in dB(A)
Fläche
in m
2
Quellennum-
mer / flächen-
bezogener
Schallleistungs-
pegel
L
WA"
in dB(A)/m
2
Q01
60,8
06-22 Uhr
63
3
4
191
92,8
1580
1)
für Asphalt oder „Betonsteinpflaster ohne Fase“ nach /10/
2)
Standard-Einkaufswagen auf Asphalt oder auf „Betonsteinpflaster ohne Fase“ nach /10/
Der für L
WA
“ berechnete Wert wurde den jeweiligen Stellplatzflächen im digitalen akustischen
Berechnungsmodell (vgl. Punkt 6) zugeordnet.
5.2
Zufahrt von der öffentlichen Straße zu den Pkw-Stellplätzen
In den vorangegangenen Berechnungen des Schallleistungspegels sind nur die Pegelanteile aus dem
eigentlichen Parkvorgang (An- und Abfahrt, Motorstarten, Türenschlagen usw.) enthalten. Die Fahrtge-
räusche der Pkw zwischen der öffentlichen „Leipziger Straße“ und den Stellflächen (d.h., die auf dem
Grundstück des EDEKA-Marktes einschl. Ein- und Ausfahrt) verursachten Geräusche sind entsprechend
Punkt 8.2.2.2 der Parkplatzlärmstudie /10/ nach den RLS-90 /12/ zu ermitteln. Die Fahrgeräusche der
Kunden-Pkw auf der neu geplanten privaten Erschließungsstraße, welche dem Anlagengelände des neu
geplanten EDEKA-Marktes zuzuordnen ist, werden nachfolgend mitberücksichtigt.
Die im Punkt 5.1 genannte Anzahl von Pkw-Bewegungen auf der privaten Erschließungsstraße und den
Stellplätzen ist mit der maßgebenden Anzahl von Pkw-Fahrten auf den Zufahrten von den öffentlichen
Straßen identisch.
Tageszeit:
191 Pkw-Bewegungen (95,5 Kunden-Pkw) auf der privaten Erschließungsstraße und
der Gesamt-Parkplatzfläche je Stunde
Als Ausgangsdaten für die Berechnungen nach RLS-90 /12/ werden angesetzt:
-
M
Tag
= 191 Fahrzeugbewegungen (ca. 95,5 Kunden-Pkw) je Stunde
-
p
Tag
= 0 %

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 17 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
-
Geschwindigkeit der Pkw
: 30 km/h
-
Korrekturwert für die Straßenoberfläche
:
0 dB(A)
-
Korrekturwert für Steigungen/Gefälle
: 0 dB(A)
(Steigung ≤ 5 %)
Nach Punkt 8.2.2.2 der Studie /10/ ist für nicht asphaltierte Fahrgassen ein Zuschlag K
StrO
*
in Höhe von
1 bis 5 dB(A) für die lautere Straßenoberfläche zu berücksichtigen (vgl. D
StrO
nach Tabelle 4 der RLS-90
/12/). Im vorliegenden Fall sind die Fahrgassen jedoch in Asphalt oder in „Betonsteinpflaster ohne Fase“
vorgesehen, das nach den Angaben in „Beton 1/92“ in der Geräuschentwicklung den Asphaltdeckschich-
ten vergleichbar ist. Insofern wird kein Korrekturwert für die Straßenoberfläche berücksichtigt
(K
StrO
*
= 0 dB(A)), vgl. Bedingung (2) unter Punkt 8.
Mit der Gleichung (6) der RLS-90 /12/ errechnet sich der Emissionspegel L
m,E
für die Zufahrten über die
einzelnen Teilstrecken von der öffentlichen Straße bis zu den Pkw-Stellplätzen, vgl. Anlage 4.
L
m,E
= 51,3 dB(A)
Die Fahrtstrecken werden im digitalen Modell als Linienschallquellen berücksichtigt. Die bewerteten Emis-
sionspegel L
m,E
’ für die verschiedenen Teilstrecken wurden nach der folgenden Beziehung ermittelt:
L
m,E
’ = L
m,E
+ 10 * lg ( n / 116 )
n - Anzahl der Stellplätze, die über die betreffende Fahrt-
strecke erreichbar sind
Die längenbezogenen Schallleistungspegel L
W’,1h
ergeben sich gemäß Punkt 8.3.1 der Bayerischen Park-
platzlärmstudie /10/ und sind in der folgenden Tabelle 4 angegeben.
Tabelle 4:
Längenbezogene Schallleistungspegel für die Zufahrt über die einzelnen Teilstrecken von
der öffentlichen Straße zu den Pkw-Stellplätzen des neu geplanten EDEKA-Marktes
Teilstrecke
Quelle Nr.
1)
n
L
m,E`
dB(A)
L
W’,1h
dB(A)
1
Q02-1
116
51,3
70,3
2
Q02-2
8
39,7
58,7
3
Q02-3
108
51,0
70,0
4
Q02-4
18
43,2
62,2
5
Q02-5
14
42,1
61,1
6
Q02-6
11
41,1
60,1
1)
vergleiche dazu Anlage 6

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 18 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.3
Fahrverkehr bei Warenanlieferungen
5.3.1
Anlieferungen an die Laderampe des neu geplanten EDEKA-Marktes
Die Fahrstrecke der anliefernden Lkw für den neu geplanten EDEKA-Markt verläuft, ausgehend von der
öffentlichen „Leipziger Straße“, über die neu geplante private Erschließungsstraße zur nördlichen Ein-
und Ausfahrt zu den Pkw-Parkflächen und von dort bis zur Lkw-Laderampe im südöstlichen Bereich an
der Südostfassade des Marktgebäudes (siehe Anlage 2/1). Die Ausfahrt entspricht dabei der Zufahrt. Vom
Auftraggeber wurden die projektbezogenen Anzahlen von täglichen Lkw-Anlieferungen mitgeteilt. Sie sind
in der folgenden Tabelle 5 angegeben. Zur Nachtzeit (22 bis 6 Uhr) werden Warenanlieferungen für den
geplanten EDEKA-Markt von vornherein ausgeschlossen (vgl. Bedingung (1) im Punkt 8), auch im Hin-
blick auf die dadurch resultierenden Überschreitungen des Spitzenpegelkriteriums, vgl. Punkt 7.3 des
vorliegenden Gutachtens.
Tabelle 5:
Zeiträume und Anzahl von Lkw-Fahrten für den neu geplanten EDEKA-Markt
Zeitraum
Anzahl
Einsatz für
6 bis 22 Uhr
1 schwerer Lkw
2 schwere Lkw
1 schwerer Lkw
1)
1 schwerer Lkw
1)
1 schwerer Lkw
Anlieferung Frischware
Hauptsortiment
Abholung Presscontainer
Anlieferung Presscontainer
Hauptsortiment
1)
vgl. Ausführungen im Punkt 5.5
Die Emissionen durch die Zu- und Abfahrten der Lkw werden nach dem Untersuchungsbericht der
Hessischen Landesanstalt für Umwelt und Geologie /15/ berechnet, wobei der Fahrweg als
Linienschallquelle definiert wird.
Der längenbezogene Schallleistungspegel L
WAr
’ ergibt sich in Anlehnung an die Formel im Punkt 8.1.1
nach /15/, vgl. auch Anlage 4 Punkt I. Der bewertete längenbezogene Schallleistungspegel L
WA,b
,
Tag
`
ergibt sich zu:
Q 03
Lkw-Fahrten des neu geplanten EDEKA-Marktes
Berechnungsgrundlage Lkw >7,5 t:
L
WA`,1h
=
Anzahl Fahrzeuge:
Einwirkzeit:
1 h pro Tag zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
Linienschallquelle:
bewerteter längenbezogener
Schallleistungspegel:
L
W A,b,Tag
`
=
6 schwere Lkw
58,7 dB(A)/m
63 dB(A) nach /15/
1 m über Fahrweg
Die Lkw-Fahrstrecken werden im digitalen akustischen Berechnungsmodell als Linienschallquellen
berücksichtigt.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 19 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.3.2
Rangier- und Leerlaufvorgänge der anliefernden Lkw
Der bewertete längenbezogene Schallleistungspegel L
WA,b,Tag
` der Rangier- und Leerlaufgeräusche der
6 anliefernden Lkw in der Lkw-Ladezone des neu geplanten EDEKA-Marktes ergibt sich zu:
Q 04
Rangier- und Leerlaufvorgänge der anliefernden Lkw
Berechnungsgrundlage Lkw >7,5 t:
Anzahl Fahrzeuge:
Einwirkzeit:
zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
Linienschallquelle:
bewerteter längenbezogener
Schallleistungspegel:
L
WA,b,Tag
` =
L
WA
=
L
WA
=
97 dB(A) nach /15/ für Rangieren
92 dB(A) nach /15/ für Leerlauf
6 Lkw
2 Minuten je Lkw für Rangieren
0,5 Minuten je Lkw für Leerlauf
s = 10 m, 1 m über Gelände
68,3 dB(A)/m
Der bewertete längenbezogene Schallleistungspegel wird im digitalen akustischen Berechnungsmodell
auf eine 10 m lange Strecke vor der Lkw-Ladezone verteilt, wo die Emissionen der Fahrzeuge auftreten.
5.3.3
Entladung an der Lkw-Laderampe des EDEKA-Marktes
Nach den neuesten Planungen des Architekturbüros Mahnert aus Chemnitz ist eine Innenrampe
vorgesehen, welche zusätzlich mit einer Torrandabdichtung ausgestattet werden soll.
Es werden insgesamt 26 Ereignisse für jeden schweren Lkw angesetzt. Für den bewerteten
flächenbezogenen Schallleistungspegel ergibt sich unter Berücksichtigung der im Punkt 5.3 genannten
Anzahl der Lkw (N = 4) in Anlehnung an Punkt 5.3 in /14/ zu:
Q 05
Entladung an der Lkw-Laderampe des EDEKA-Marktes
Berechnungsgrundlage:
L
WA,1h
= 76 dB(A) nach /14/
Anzahl Fahrzeuge:
Anzahl Ereignisse:
Einwirkzeit:
Flächenschallquelle:
A = 10
bewerteter
Schallleistungspegel:
L
WA
=
bewerteter flächenbezogener
Schallleistungspegel:
L
WA,b,Tag
" = 74,1 dB(A) /
m
2
84,1 dB(A)
m
2
4 Lkw
26 für jeden Lkw
1 h pro Tag und Lkw zw. 06:00 und 22:00 Uhr
Dieser bewertete Schallleistungspegel wird im akustischen Modell auf die vertikale Fläche der Laderampe
verteilt, wo die Emissionen bei den Warenentladungen entstehen.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 20 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.3.4
Anlieferungen mit Kleintransportern für den Bäcker
Die Anlieferungen für den Bäcker erfolgen mit Kleintransportern, ausgehend von der öffentlichen
„Leipziger Straße“, über die neu geplante private Erschließungsstraße zur nördliche Ein- und Ausfahrt zu
den Pkw-Parkflächen. Dabei wird aber nicht die Laderampe an der Südostfassade des Marktes
angefahren, sondern die Tür zum Vorbereitungsraum des Bäckers an der Südostfassade der Backshops.
Wegen der nahezu gleichen Schallleistungspegel von Kleintransportern im Vergleich zu den Pkw (um ca.
15 dB(A) geringer als die der Lkw), der nur maximal 3-maligen täglichen Anlieferungen und dem Wegfall
maßgeblicher Rangier- und Leerlaufphasen können die Emissionen der Kleintransporter gegenüber
denen der 6 Lkw und der vielen Kunden-Pkw (maximal 1.520 täglich) schalltechnisch vernachlässigt
werden.
5.3.5
Warenentladungen für den Bäcker
Die Entladungen der für den Bäcker per Kleintransporter angelieferten Waren erfolgen vor der
Südostfassade des Backshops, wo sich der Zugang zum Vorbereitungsraum des Backshops befindet. Es
wird von 3 Anlieferungen mit Kleintransportern im Zeitraum von 6 bis 22 Uhr ausgegangen.
Der bewertete Schallleistungspegel L
WA,Tag
für die Be- oder Entladevorgänge der 3 Transporter mit
Hilfseinrichtungen ergibt sich zu:
Q 06
Entladungen für den Bäcker
Berechnungsgrundlage:
L
WA
=
Anzahl Fahrzeuge:
Einwirkzeit:
Zuschlag für Impulshaltigkeit:
bewerteter
Schallleistungspegel:
96 dB(A) nach /13/
bei Be- oder Entladevorgängen mit Hilfseinrichtungen
3 Transporter
15 Minuten pro Tag und Transporter
zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
K
I
= 0 dB(A)
L
WA,b,Tag
= 82,7 dB(A)
Dieser bewertete Gesamt-Schallleistungspegel wird im digitalen Modell (vgl. Punkt 6) einer
Punktschallquelle vor der Südostfassade des Marktgebäudes zugeordnet, wo sich der Zugang für die
Bäckeranlieferungen befindet.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 21 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.3.6
Anlieferungen mit Kleintransportern für den Fleischer
Die Anlieferungen für den Fleischer erfolgen ebenfalls mit Kleintransportern. Dabei wird der
Vorbereitungsraum des Fleischers angefahren, der über eine Tür an der Südostfassade des
Marktgebäudes erreicht werden kann.
Wegen der nur maximal 3-maligen täglichen Anlieferungen und dem Wegfall maßgeblicher Rangier- und
Leerlaufphasen können die Emissionen der Kleintransporter schalltechnisch vernachlässigt werden, vgl.
auch Ausführungen im Punkt 5.3.4.
5.3.7
Warenentladungen für den Fleischer
Die Entladungen der für den Fleischer per Kleintransporter angelieferten Waren, erfolgen vor der Südost-
fassade des Marktgebäudes, wo sich der Eingang zum Vorbereitungsraum des Fleischers befindet. Es
wird von 3 Anlieferungen mit Kleintransportern im Zeitraum von 6 bis 22 Uhr ausgegangen.
Der bewertete Schallleistungspegel L
WA,Tag
für die Be- oder Entladevorgänge der 3 Transporter mit
Hilfseinrichtungen ergibt sich zu:
Q 07
Entladungen für den Fleischer
Berechnungsgrundlage:
L
WA
=
Anzahl Fahrzeuge:
Einwirkzeit:
Zuschlag für Impulshaltigkeit:
bewerteter
Schallleistungspegel:
L
WA,b,Tag
= 82,7 dB(A)
96 dB(A) nach /13/
bei Be- oder Entladevorgängen mit Hilfseinrichtungen
3 Transporter
15 Minuten pro Tag und Transporter
zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
K
I
= 0 dB(A)
Dieser bewertete Gesamt-Schallleistungspegel wird im digitalen Modell (vgl. Punkt 6) einer
Punktschallquelle an der Südostfassade des Marktgebäudes zugeordnet, wo sich die Tür zum Vorberei-
tungsraum des Fleischers befindet.
5.4
Betrieb des Presscontainers innerhalb der Lkw-Ladezone
Die Aufstellung des Presscontainers ist in der Lkw-Ladezone an der Südostfassade des Marktgebäudes
vorgesehen. Als Gesamtbetriebszeit des Presscontainers werden nach den Erfahrungen des Gutachters
mit vergleichbaren Märkten täglich 2 Stunden angesetzt. Die Pressvorgänge finden üblicherweise im
Zeitraum von 6 bis 22 Uhr statt.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 22 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Der bewertete Schallleistungspegel L
WA,b,Tag
für den Presscontainer ergibt sich zu:
Q 08
Betrieb des Presscontainers
Berechnungsgrundlage:
Einwirkzeit:
Punktschallquelle:
Zuschlag für Impulshaltigkeit: K
I
=
Zuschlag für Tonhaltigkeit:
K
T
=
bewerteter
Schallleistungspegel:
, vgl. Bedingung (6) in Pkt. 8
L
WA
=
L
WA,b,Tag
=
[Der Schallleistungspegel wurde durch eigene Messungen an vergleichbaren Anlagen bestimmt]
79 dB(A)
2 h pro Tag zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
1 m über Gelände
3 dB(A)
3 dB(A)
76 dB(A)
Dieser bewertete Gesamt-Schallleistungspegel wird im digitalen Modell (vgl. Punkt 6) einer
Punktschallquelle vor der Südostfassade innerhalb der Lkw-Laderampe des neu geplanten EDEKA-
Marktes zugeordnet.
5.5
Auf- und Absatteln des Presscontainers innerhalb der Lkw-Ladezone
Wenn nach den vorangegangenen Ausführungen zuerst der volle Container abtransportiert und später
als leerer Container wieder angeliefert wird, finden im ungünstigsten Fall täglich insgesamt ein Auf- und
ein Absattelvorgang statt. Diese Transporte finden ausschließlich in der Tageszeit von 7 Uhr bis 20 Uhr
statt.
Der bewertete Schallleistungspegel L
WA,b,,Tag
für das Auf- und Absatteln des Presscontainer ergibt sich zu:
Q 09
Auf- und Absatteln des Presscontainers
Berechnungsgrundlage:
Anzahl Ereignisse:
Einwirkzeit:
Punktschallquelle:
Zuschlag für Impulshaltigkeit: K
I
=
bewerteter
Schallleistungspegel:
106 dB(A)
2 pro Tag
L
WA,b,Tag
=
[Der Schallleistungspegel wurde durch eigene Messungen an vergleichbaren Anlagen bestimmt]
L
WA
=
1 m über Gelände
60 Sekunden je Ereignis
zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
0 dB(A)
79,2 dB(A)
Dieser bewertete Gesamt-Schallleistungspegel wurde einer Punktschallquelle innerhalb der Lkw-
Ladezone zugeordnet.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 23 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.6
Lüftungstechnische Anlagen
Der Anbieter und die Art der lüftungstechnischen Anlage sind derzeit noch nicht bekannt. Deshalb nimmt
der Gutachter zur Be- und Entlüftung des Verkaufsraumes des geplanten EDEKA-Marktes insgesamt
2 Mündungsöffnungen einer lüftungstechnischen Anlage etwa in der Mitte des Gebäudes über Dach an.
Für jede der beiden Mündungsöffnungen auf dem Dach wird ein Wert für den Schallleistungspegel von je
Q 10:
L
WA,Tag/Nacht
= 73 dB(A)
den weiteren Berechnungen zugrunde gelegt (vgl. Bedingung (3) im Punkt 8).
Im digitalen akustischen Berechnungsmodell (vgl. Punkt 6) wurden 2 Punktschallquellen auf dem Dach
und in je 1 m Höhe über dem First des geplanten EDEKA-Marktes angeordnet, denen jeweils die
genannten „bewerteten“ Schallleistungspegel im Tages- und Nachtzeitraum zugeordnet wurden.
5.7
Kältetechnische Anlage
Die zentrale kältetechnische Anlage des Marktes wird ihren Standort in einem „Kältemaschinenraum“
(KMR-Raum) an der Südostfassade des Marktgebäudes haben. Insofern gelangen die Geräusche aus je
einer Zu- und Fortluftöffnung an der Südostfassade ins Freie. Das erforderliche Rückkühlwerk wird vor
der Nordostfassade des Marktgebäudes installiert.
In Absprache mit dem Auftraggeber wird für den Rückkühler vor der Nordostfassade des Marktgebäudes
ein Wert für den Schallleistungspegel von
Q 11-1: L
WA,Tag/Nacht
= 68 dB(A)
den weiteren Berechnungen im Tages- und Nachtzeitraum zugrunde gelegt (vgl. Bedingung (4) im
Punkt 8).
Für die Zu- und Fortluftöffnung des „Kältemaschinenraums“ an der Südostfassade des Marktgebäudes
wird in Absprache mit dem Auftraggeber ein Wert für den Schallleistungspegel von je
Q 11-2: L
WA,Tag/Nacht
= 63 dB(A)
den weiteren Berechnungen im Tages- und Nachtzeitraum zugrunde gelegt (vgl. Bedingung (5) im
Punkt 8).

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 24 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Für die Zu- und Fortluftöffnung wurde je eine Flächenschallquelle von 1 m² Größe an der Südostfassade
des Gebäudes (am Kältemaschinenraum) vorgesehen.
Das Rückkühlwerk wurde als Punktschallquelle vor der Nordostfassade des Marktgebäudes in 2 m Höhe
im digitalen akustischen Berechnungsmodell (vgl. Punkt 6) digitalisiert.
5.8
Luft-Wärmepumpenaggregate im Freibereich
Es werden die folgenden Außeneinheiten der Luft-Wärmepumpenaggregate im Freibereich auf dem Dach
des Marktgebäudes sowie im Außenbereich installiert, vgl. dazu Anlagen 6/1 und 6/2.
westliches Dach
-
1 Aggregat Türschleier
-
1 Aggregat Bäcker
vor der Nordostfassade
-
2 Aggregate Markt + Lager
südliches Dach
-
1 Aggregat Marktleiter
-
1 Aggregat Aktenraum
-
1 Aggregat Personalraum
Vom Auftraggeber wurden dem Gutachter die für die Außeneinheiten vom Hersteller angegebenen Schall-
druckpegel in einer Entfernung von 1 m sowie die Abmaße der Aggregate bereitgestellt, die an einem
vergleichbaren EDEKA-Markt installiert wurden.
Für die 2 Außenaggregate für Markt + Lager (2 x 50 kW) kann nach den Angaben des Herstellers im
Nachtzeitraum mit einem abgesenkten Betrieb gerechnet werden. Dies bedeutet, dass diese beiden Ag-
gregate mit 20 % weniger Leistung betrieben und ein um 3 dB reduzierter Schalldruckpegel in den Be-
rechnungen angesetzt werden kann.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 25 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Tabelle 6: Daten der zusätzlichen Außeneinheiten der Luft-Wärmepumpen im Freibereich
Bezeichnung der
Außeneinheit
Abmaße l x b x h
in m
Schalldruckpegel L
p
in
1 m Entfernung
Leistung
in kW
Aufstellungsort westliches Dach
Türschleier
1,05 x 0,33 x 1,34
52 dB(A)
16,0
Bäcker
0,80 x 0,30 x 0,63
48 dB(A)
6,0
Aufstellungsort vor der Nordostfassade
2 x Markt + Lager
1,87 x 0,76 x 1,71
je 60 dB(A)
50,0
Aufstellungsort südliches Dach
Marktleiter
0,80 x 0,29 x 0,55
48 dB(A)
..3,2
Aktenraum
0,80 x 0,29 x 0,55
48 dB(A)
..3,2
Personalraum
0,80 x 0,29 x 0,55
48 dB(A)
..3,2
Die Schallleistungspegel für jedes der insgesamt 7 Aggregate können nach dem Hüllflächenverfahren
gemäß DIN 45635 Blatt 1: „Geräuschemissionen an Maschinen - Luftschallemission, Hüllflächen-Verfah-
ren - Rahmenverfahren für 3 Genauigkeitsklassen“ bestimmt werden.
In der folgenden Tabelle 7 sind die berechneten Größen der Hüllflächen sowie die nach Gleichung (20)
der DIN 45635 /17/ ermittelten Schallleistungspegel der jeweiligen Aggregate dargestellt, vgl. Bedingung
(7) im Punkt 8.
Tabelle 7: Schallleistungspegel der Außeneinheiten der Luft-Wärmepumpen im Freibereich
Bezeichnung der
Außeneinheit
Quelle
Schalldruckpegel L
p
in
1 m Entfernung
Hüllfläche A in
m
2
Schallleistungspegel
L
WA
in dB(A)
Tag
Nacht
Aufstellungsort westliches Dach
Türschleier
Q12
52 dB(A)
32,3
67,1
67,1
Bäcker
Q13
48 dB(A)
23,1
61,6
61,6
Aufstellungsort vor der Nordostfassade
2 x Markt + Lager
Q14
je 60 dB(A)
46,6
2 x 76,7
2 x 73,7
Aufstellungsort südliches Dach
Marktleiter
Q15
48 dB(A)
22,2
61,5
61,5
Aktenraum
Q16
48 dB(A)
22,2
61,5
61,5
Personalraum
Q17
48 dB(A)
22,2
61,5
61,5
Diese berechneten Schallleistungspegel wurden Punktschallquellen im digitalen akustischen Berech-
nungsmodell an den jeweiligen Standorten zugeordnet.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 26 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.9
Abluftöffnung für den Backshop
Der Backshop im nordwestlichen Bereich des Marktgebäudes erhält eine Abluftöffnung, die über Dach
geführt wird.
Hier wird eine Anlage vorausgesetzt, die dem gegenwärtigen Stand der Technik entspricht. Der Gutachter
nimmt daher einen Wert für den Schallleistungspegel von
Q 18:
L
WA,Tag
= 70 dB(A)
in den folgenden Berechnungen an (vgl. Bedingung (8) im Punkt 8.).
Für die Abluftöffnung wurde eine Punktschallquelle über dem nordwestlichen Dach des geplanten
EDEKA-Marktes in 1 m Höhe im digitalen akustischen Berechnungsmodell (vgl. Punkt 6) digitalisiert. Der
Geräuschquelle wurde der genannte Schallleistungspegel - ausschließlich im Tageszeitraum - zugeord-
net.
5.10 Schallabstrahlung des geplanten EDEKA-Marktes
Als Außenbauteile für das gesamte Marktgebäude einschl. Lkw-Ladezone (im südöstlichen Bereich des
geplanten Marktgebäudes) werden zum Einsatz kommen:
Außenwand:
-
Mauerwerk, z.B. Poroton-Ziegelmauerwerk, beidseitig verputzt
Dach- und Deckenaufbau (von außen nach innen):
-
Betondachsteindeckung auf Nagelplattenbinder sowie Wärmedämmung oder alternativ
-
Flachdach-Bahnendeckung mit Wärmedämmung auf Trapezblech und Tragwerk aus Brettschicht-
bindern
-
abgehängte Decke, z.B. Ovakustik
Nach den Erfahrungen des Gutachters sind folgende Werte für das bewertete Schalldämm-Maß der Au-
ßenbauteile anzusetzen:
-
Außenwand:
R’
W
≥ 50 dB
-
Dach:
R’
W
≥ 40 dB
Mit solchen Schalldämm-Maßen kann die Schallabstrahlung des gesamten Marktgebäudes (einschl. Lkw-
Anlieferzone) gegenüber den maßgeblichen Außengeräuschquellen (vgl. Punkte 5.1 bis 5.9) vernachläs-
sigt werden.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 27 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
5.11
Anlagenbezogener Fahrverkehr auf der angrenzenden öffentlichen Straße
Die Geräusche des anlagenbezogenen Fahrverkehrs auf den angrenzenden öffentlichen Straßen sind
Verkehrsgeräusche auf
öffentlichen Straßen und Plätzen
, d.h., außerhalb des Grundstückes des Plan-
vorhabens. Diese Geräusche sind entsprechend Punkt 7.4 der TA Lärm /4/ nach der 16. BImSchV /11/
und damit nicht wie Anlagengeräusche zu ermitteln und zu beurteilen. Sie sollen durch Maßnahmen or-
ganisatorischer Art soweit wie möglich vermindert werden, wenn sie den Beurteilungspegel der Verkehrs-
geräusche für den Tag oder die Nacht rechnerisch um mindestens 3 dB(A) erhöhen, keine Vermischung
mit dem übrigen Verkehr erfolgt ist und wenn die Immissionsgrenzwerte der Verkehrslärmschutzverord-
nung
(16.
BImSchV)
/11/
erstmals
oder
weitergehend
überschritten
werden
(vgl. Punkt 4).
Die Verkehrsbelegungen der umliegenden Straßen liegen nach den Ortsbesichtigungen des Gutachters
am 03.12.2018 in einer Größenordnung, dass die beiden Kriterien nach einer 3 dB-Zunahme der Beurtei-
lungspegel „Straßenverkehrsgeräusche“ durch das Verkehrsaufkommen des geplanten Neubaus eines
EDEKA-Marktes und nach Überschreitung der Immissionsgrenzwerte der Verkehrslärmschutzverordnung
(16. BImSchV) /11/ nicht gleichzeitig erfüllt sein können.
Insofern müssen im vorliegenden Gutachten keine weiteren Betrachtungen hinsichtlich der durch den
anlagenbezogenen Fahrverkehr auf den derzeit bestehenden öffentlichen Straßen verursachten Geräu-
schimmissionen erfolgen.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 28 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
6
Berechnung der Geräuschimmissionen (Beurteilungspegel)
Für die Berechnung der Beurteilungspegel an den Immissionsnachweisorten wurde das EDV-Programm
„LIMA“ des Ingenieurbüros Stapelfeldt, Dortmund verwendet.
Dabei wurden die Geländetopografie für die Planfläche an der Straße „Leipziger Straße“ und ihre Umge-
bung sowie die gesamte Bebauung in der Nachbarschaft des geplanten EDEKA-Marktes mit den relevan-
ten Immissionsorten (an Fassaden von schutzbedürftiger Bebauung) eingegeben. Die im Punkt 5 berech-
neten „bewerteten“ Schallleistungspegel bzw. Emissionspegel wurden den einzelnen Quellen im Berech-
nungsmodell zugeordnet.
Der Rechner bereitet während des Programmlaufs ein dreidimensionales Modell des Untersuchungsge-
bietes auf, mit dem die Berechnungen der Beurteilungspegel in einem Geländeraster (z.B. 5 m) durchge-
führt werden können. Daraus lassen sich Schallimmissionskarten aufbereiten, die einen Gesamtüberblick
über die Schallausbreitung des neu geplanten EDEKA-Marktes bis in die Nachbarschaft bieten (siehe
Anlage 6).
Außerdem können für die relevanten Immissionsorte fassaden- und stockwerksbezogene Beurteilungs-
pegel berechnet werden (vgl. Tabelle 9, Punkt 7.1). Berücksichtigt wurde bei den Berechnungen auch
einfache Schallreflexion bis 75 m Entfernung um Emissionsort und Immissionsort.
Zum Vergleich mit den im Punkt 4 genannten Immissionsrichtwerten sind die berechneten Einzelwerte
nach der Tabelle 9 (siehe Punkt 7.1) heranzuziehen.
Mit der Schall-Ausbreitungsrechnung ergeben sich sofort die Beurteilungspegel, weil die Lästigkeitszu-
schläge (z.B. der Impulszuschlag K
I
für die Geräusche von den Pkw-Stellplätzen) und die entsprechenden
Zeitabschläge mit der Eingabe der im Punkt 5 berechneten „bewerteten“ Schallleistungspegel bereits be-
rücksichtigt wurden.
Aufgrund der vergleichsweise geringen Entfernung der Immissionsorte wird keine meteorologische Kor-
rektur C
met
nach Nummer A.1.4 der TA Lärm /4/ eingerechnet, weil die Bedingung in Gleichung (21) der
DIN ISO 9613 Teil 2 /8/ für die Vergabe der Korrektur C
met
nicht erfüllt ist:
C
met
= 0 dB(A)

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 29 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
7
Ergebnisse der schalltechnischen Berechnungen
7.1
Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“
Die folgende Tabelle 9 zeigt die Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ der anlagenbezogenen
Geräusche des neu geplanten EDEKA-Marktes am Standort „Leipziger Straße“ in 09599 Freiberg für die
Nachbarschaft. Einen Überblick über die Schallausbreitung geben die Schallimmissionspläne (siehe An-
lage 6).
Tabelle 9:
Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ der anlagenbezogenen Geräusche
IO
Nr.
Straße
Nr.
Fass. Etage
Beurteilungs-
pegel
in
dB(A)
1) 2)
Immissions-
richtwert
in
dB(A)
Über (+)
-
Unter (-)
-
schreitung
in dB(A)
Tag
Nacht
Tag
Nacht
Tag
Nacht
1
Leipziger Straße
46
SSO 1.OG
55,9
19,8
60
45
- 4
- 25
2
Schulweg
31C + 31D
S
2.OG
54,8
3)
22,6
55
40
± 0
- 17
3
Schulweg
29N +
29O
S
2.OG
54,3
3)
24,6
- 1
- 15
4
Schulweg
25
W
2.OG
49,3
3)
30,9
- 6
- 9
Schulweg
25
S
EG
46,1
3)
31,2
- 9
- 9
5
Schulweg
23
W
EG
44,2
3)
35,6
- 11
- 4
6
Leipziger Straße
42
NNO 2.OG
45,7
23,4
60
45
- 14
- 22
1)
Es ist der höchste Wert der für die verschiedenen Stockwerke berechneten Pegel angegeben.
2)
Gemäß /5/ ist für die Ermittlung des ganzzahligen Wertes für den Beurteilungspegel die Rundungsregel
nach DIN 1333 /7/ anzuwenden.
3)
Der Beurteilungspegel enthält einen Ruhezeitenzuschlag von K
R
= 1,9 dB für Tageszeiten mit erhöhter
Empfindlichkeit gemäß Abschnitt 6.5 der TA Lärm /4/ an Werktagen zwischen 6 und 7 Uhr und 20 und
22 Uhr.
Es ist zu erkennen, dass die zutreffenden Immissionsrichtwerte an den benachbarten schutzbedürftigen
Nutzungen IO 1 und IO 6 im
Tageszeitraum um mindestens 4 dB und im Nachtzeitraum um mindes-
tens 22 dB unterschritten
werden. An der benachbarten schutzbedürftigen Nutzung IO 2 wird der Im-
missionsrichtwert
im Tageszeitraum wenigstens eingehalten.
An der benachbarten schutzbedürftigen
Nutzung IO 3 bis IO 5 wird der Immissionsrichtwert
im Tageszeitraum um mindestens 1 dB unter-
schritten. Im Nachtzeitraum
betragen die Unterschreitungen des Immissionsrichtwertes an den schutz-
bedürftigen Nutzung
IO 2 bis IO 5 mindestens 4 dB.
Die
anteiligen Beurteilungspegel
, die von den verschiedenen Teilschallquellen im Tages- bzw. Nacht-
zeitraum an den maßgeblichen Immissionsorten
IO 2
und
IO 5
verursacht werden, sind in der
Anlage 5
dargestellt.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 30 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
7.2
Aussagen zur Geräusch-Vorbelastung der Immissionsorte
Nach Nummer 4.2(a) der TA Lärm ist bei immissionsschutzrechtlich nicht genehmigungsbedürftigen An-
lagen - wie hier dem Neubau eines Lebensmittelmarktes - die Einhaltung der Immissionsrichtwerte der
TA Lärm mit der Schallimmissionsprognose nachzuweisen. Eine Berücksichtigung der Vorbelastung ist
nur erforderlich, „... wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte absehbar ist, dass die zu beurteilende Anlage
im Falle ihrer Inbetriebnahme relevant ... zu einer Überschreitung der Immissionsrichtwerte ... beitragen
wird ...“.
Im vorliegenden Fall besteht für die maßgeblichen Immissionsorte IO 1 und IO 6 im Umfeld des geplanten
EDEKA-Marktes lediglich im Tageszeitraum eine geringe „Geräusch-Vorbelastung“, welche durch einen
vorhandenen Penny-Einkaufsmarkt mit angeschlossener Bäckerei, einer Fleischereifiliale und einem Ge-
tränkemarkt - westlich des geplanten Marktes - an der „Leipziger Straße“ verursacht wird, vgl. Ausführun-
gen im Punkt 2.1.
Am Immissionsort IO 1 unterschreitet der Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ im Tageszeit-
raum den gültigen Immissionsrichtwert gemäß Nummer 6.1. d) der TA Lärm um wenigstens 4 dB. Am
Immissionsort IO 2 wird der gültigen Immissionsrichtwert gemäß Nummer 6.1. e) der TA Lärm im Tages-
zeitraum wenigstens eingehalten. Für den Penny-Einkaufsmarkt stehen somit am IO 2, bei einer Zugrun-
delegung des am IO 2 ermittelten Beurteilungspegels „Geräusch-Zusatzbelastung“ von 54,8 dB(A) tags,
vgl. Tabelle 9, noch Immissionsanteile von L
r,Penny-Einkaufsmarkt,IO2
≈ 47,0 dB(A) tags zur Verfügung.
Für die Errichtung und den Betrieb des Penny-Einkaufsmarktes wurde von der Fa. GICON – Großmann
Ingenieur Consult GmbH aus Dresden die Schallimmissionsprognose Bericht Nr. M180550-02 vom
15.05.2020 erstellt /20/. Im Ergebnis wurde am Wohngebäude Nr. 1 „Leipziger Straße 46“ in einem Ab-
stand von s = 90 m zum Penny-Einkaufsmarkt, ein Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ von
48 dB(A) tags (06.00 – 22.00 Uhr) ermittelt (vgl. Tabelle 12 in /20/). Dieser Wert entspricht dabei der
„Geräusch-Vorbelastung“ am Wohngebäude Nr. 1 „Leipziger Straße 46“ bzgl.des neu geplanten EDEKA-
Einkaufsmarktes. Das in der Schallimmissionsprognose Bericht Nr. M180550-02 /20/ schalltechnisch be-
trachtete Wohngebäude Nr. 1 „Freiberger Straße 146“ entspricht dabei dem IO 1 im vorliegenden schall-
technischen Gutachten.
Aufgrund des größeren Abstandes von s = 125 m vom IO 2, dem Wohngebäude „Schulweg 31C + 31D“
zum Penny Einkaufsmarkt, ergibt sich am IO 2 eine „Geräusch-Vorbelastung“ von 45,1 dB(A) tags (06.00
– 22.00 Uhr), verursacht durch dem Betrieb des Penny-Einkaufsmarktes.
Unter der Maßgabe, dass am für den Betrieb des neu geplanten EDEKA-Marktes maßgeblichsten Immis-
sionsort IO 2, dem Wohngebäude „Schulweg 31C + 31D“ noch verfügbare Immissionsanteile von
L
r,Penny-Einkaufsmarkt,IO2
≈ 47 dB(A) tags zur Verfügung stehen und aufgrund der Tatsache, dass sich die Im-
missionsorte IO 3 – IO 5 in einem noch größeren Abstand zum Penny-Einkaufsmarkt befinden als die

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 31 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Immissionsorte IO 1 und IO 2, kann eine Überschreitung der gültigen Immissionsrichtwerte IRW
Tag
an den
maßgeblichen Immissionsorten IO 1 – IO 6, vgl. Tabelle 9 im Punkt 7.1, durch die Beurteilungspegel
„Geräusch-Gesamtbelastung“, verursacht durch den Betrieb des Penny-Einkaufsmarktes am Standort
„Leipziger Straße 133“ und durch den Betrieb des geplanten EDEKA-Einkaufsmarktes innerhalb des vor-
habenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in
09599 Freiberg, mit Sicherheit ausgeschlossen werden.
Da der Penny-Einkaufsmarkt am Standort „Leipziger Straße 133“ in 09599 Freiberg ausschließlich inner-
halb der Tageszeit (06.00 – 22.00 Uhr) betrieben wird und der anlagenbezogene Liefer-Fahrverkehr des
Penny-Einkaufsmarktes das Anlagengelände ebenfalls ausschließlich zwischen 06.00 und 22.00 Uhr be-
fährt, vgl. /20/, besteht im Nachtzeitraum (22.00 – 06.00 Uhr) an den Immissionsorten IO 1 – IO 6 lediglich
eine vernachlässigbar geringe „Geräusch-Vorbelastung", welche durch die stationären Geräuschquellen
(Lüftungs-, Kälte- und Klimatechnik) des Penny-Einkaufsmarktes verursacht wird.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 32 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
7.3
Spitzenpegel
Es erfolgen Abschätzungen zur Einhaltung des Spitzenpegelkriteriums nach TA Lärm /4/ auf der
Grundlage der „Bayerischen Parkplatzlärmstudie“ /10/ und der Gleichung (1) der VDI 2714 /9/.
Aus den Angaben der Tabelle 37 im Punkt 11.1 der „Bayerischen Parkplatzlärmstudie“ /10/ lässt sich
abschätzen, dass die folgenden Mindestabstände zwischen den Wohngebäuden und dem jeweils
nächstgelegenen Pkw-Stellplatz in der
Tageszeit
einzuhalten sind:
s
min
= 2 m
für die Gebietskategorie "Allgemeines Wohngebiet“
s
min
= 1 m
für die Gebietskategorie "Mischgebiet“
Nach den Angaben im Punkt 2.1 werden diese Forderungen mit s ≥ 23 m im vorliegenden Fall für alle
benachbarten schutzbedürftigen Nutzungen erfüllt.
Die Lkw passieren bei der Ausfahrt von der neu geplanten privaten Erschließungsstraße auf die öffentliche
„Leipziger Straße“ die nächstgelegenen Fenster des Wohnhauses IO 1 „Leipziger Straße 46“ in ca. 20 m
Abstand. Nach Tabelle 35 der Bayerischen Parkplatzlärmstudie /10/ ist bei der „
beschleunigten Abfahrt
von Lkw
“ mit mittleren Spitzenpegeln von 79 dB(A) zu rechnen, die in 7,5 m Abstand aus Messungen
ermittelt wurden (was einem Schallleistungspegel L
WA
> 104,5 dB(A) entspricht). Ähnliche
Messergebnisse wurden auch durch den Gutachter in /16/ ermittelt.
Die Umrechnung des genannten Messwertes in eine entsprechend größere Entfernung von ca. 20 m bis
zum genannten Gebäude IO 1 führt unter Anwendung der Gleichung (1) der VDI 2714 /9/ zu folgendem
Ergebnis:
L
AFmax
= L
max
- 20 * lg ( s / 7,5 m )
L
AFmax
= [ 79 - 20 * lg ( 20 m / 7,5 m ) ] dB(A)
L
AFmax
= 70,5 dB(A),
ein Wert, der den für diese Nutzung geltenden höchstzulässigen Spitzenpegel von 90 dB(A) für die
Tageszeit um wenigstens 19 dB unterschreitet.
Den zur Lkw-Ladezone des neu geplanten EDEKA-Marktes am ungünstigsten gelegenen Immissionsort
stellt der IO 5 das Wohngebäude „Schulweg 23“, in ca. 65 m Abstand dar, vgl. Anlage 1/2. Für diesen IO
wurde als maximale kurzzeitige Geräuschspitze ein Wert von
L
AFmax
= 78 dB(A)

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 33 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
berechnet, wenn nach den Angaben in Punkt 5.3 von /14/ für schalltechnische Prognosen von einem
kurzzeitigen Schallleistungspegel von L
WA,max
= 122 dB(A) bei den Warenentladungen ausgegangen wird.
Die Unterschreitung des nach TA Lärm höchstzulässigen Spitzenpegels von 85 dB(A) beträgt insofern ca.
7 dB.
Aufgrund der Tatsache, dass die Berechnung von L
AFmax
= 78 dB(A) auf Basis einer freien Schallausbrei-
tung beruht, es sich allerdings bei der Laderampe um eine Innenrampe handelt, welche die bei der Ver-
ladung auftretenden Geräusche in Richtung IO 5 abschirmt und somit keine freie Schallausbreitung vor-
liegt, ist von einem deutlich niedrigerem L
AFmax
am Immissionsort IO 5 auszugehen.
Zur Beurteilung des Anlagenbetriebes des neu geplanten EDEKA-Marktes zur
Nachtzeit
ist wegen der
ausschließlich stationären Geräusche (Lüftungs-, Kälte- und Klimatechnik) das Spitzenpegelkriterium der
TA Lärm ohne Belang.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 34 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
8
Bewertung der Ergebnisse und Vorschläge für Maßnahmen zum Schallimmis-
sionsschutz
Aus der Tabelle 9 (vgl. Punkt 7.1) ist ersichtlich, dass zur Tageszeit die zutreffenden Immissionsrichtwerte
an allen benachbarten schutzbedürftigen Nutzungen wenigstens eingehalten und teilweise sogar um bis
zu 14 dB unterschritten werden. Die zutreffenden Immissionsrichtwerte für die Nachtzeit werden in der
gesamten Nachbarschaft der zukünftigen Anlage ebenfalls eingehalten und um wenigstens 4 dB unter-
schritten.
Der zur Tageszeit in der Nachbarschaft höchstzulässige Spitzenpegel wird nach den Angaben im Punkt
7.3 ebenfalls eingehalten und um wenigstens 7 dB unterschritten. Zur Beurteilung des nächtlichen Anla-
genbetriebes des neu geplanten EDEKA-Marktes ist wegen der ausschließlich stationären Geräusche
(Lüftungs-, Kälte- und Klimatechnik) das Spitzenpegelkriterium der TA Lärm ohne Belang.
Der Gutachter geht davon aus, dass vom Planvorhaben „Neubau eines EDEKA-Marktes“ im Gel-
tungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“
an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg keine Gefährdungen, erhebliche Benachteiligungen oder
erhebliche Belästigungen durch Geräusche in der Nachbarschaft verursacht werden, wenn die
Einhaltung der im Folgenden genannten Bedingungen sichergestellt wird:
(1)
Warenanlieferungen und -entladungen zur Nachtzeit
( 22 bis 6 Uhr )
sowie ganztägig an Sonn-
und Feiertagen sind nicht zulässig.
(2)
Die
Fahrgassen zu den Pkw-Stellplätzen
sind alternativ in „Betonsteinpflaster ohne Fase“ oder
mit einer „Asphaltdeckschicht“ herzustellen.
(3)
Der Schallleistungspegel der beiden
Mündungsöffnungen der lüftungstechnischen Anlage
des
neu geplanten EDEKA-Marktes darf einen Wert von je
L
WA
= 73 dB(A)
nicht überschreiten.
(4)
Der Schallleistungspegel des
Rückkühlers der kältetechnischen Anlage
im Freibereich darf
einen Wert von
L
WA
= 68 dB(A)
nicht überschreiten.
(5)
Der Schallleistungspegel der
Zu- und Abluftöffnungen des geplanten Kältemaschinenraumes
darf einen Wert von je
L
WA
= 63 dB(A)
nicht überschreiten.
(6)
Für den
Presscontainer
ist ein Typ zu wählen, der einen Wert für den Schallleistungspegel von
L
WA
= 92 dB(A)
nicht überschreitet. Vom Presscontainer dürfen keine Geräusche mit tonalen
Komponenten ausgehen.

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Seite 35 von 35
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
(7)
Die
Außeneinheiten der verschiedenen Luft-Wärmepumpen
(im Freibereich) dürfen die in der
folgenden Tabelle 10 angegebenen Schallleistungspegel nicht überschreiten.
Tabelle 10:
höchstzulässige Schallleistungspegel der Außeneinheiten der Wärmepumpen-
Aggregate
Bezeichnung der
Außeneinheit
Schallleistungspegel
L
WA
in dB(A)
Tag
Nacht
Aufstellungsort westliches Dach
Türschleier
67
67
Bäcker
61
61
Aufstellungsort vor der Nordostfassade
2 x Markt + Lager
2 x 76
2 x 73
Aufstellungsort südliches Dach
Marktleiter
61
61
Aktenraum
61
61
Personalraum
61
61
(8)
Der Schallleistungspegel der
Abluftöffnung des Backshops
darf einen Wert von
L
WA
= 70 dB(A)
nicht überschreiten.
okuments – (nach Erstellung der Vorlage Schrift weiß (unsichtbar) machen)

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlagenverzeichnis
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Luftbilder/Lagepläne
Anlage 1/1:
Übersichtsplan mit Kennzeichnung des Standortes des neu geplanten EDEKA-Mark-
tes im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-
Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg, Maßstab: unmaß-
stäblich
Anlage 1/2:
Detaillierter Übersichtsplan mit dem Standort des neu geplanten EDEKA-Marktes
und mit den maßgeblichen Immissionsorten IO 1 bis IO 6, Maßstab: unmaßstäblich
Anlage 2/1:
Lageplan zum Neubau eines EDEKA-Marktes im Geltungsbereich des vorhabenbezo-
genen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger
Straße in 09599 Freiberg, Maßstab: unmaßstäblich
Anlage 2/2:
Einrichtungsplan zum Neubau eines EDEKA-Marktes im Geltungsbereich des vorha-
benbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der
Leipziger Straße in 09599 Freiberg, Maßstab: unmaßstäblich
Fotodokumentation
Anlage 3:
5 Blätter
Berechnungsgrundlagen
Anlage 4
6 Blätter
Anteilige Beurteilungspegel am Immissionsort IO 2 „Schulweg 31C + 31D“ und am IO 5 „Schulweg
23“
Anlage 5:
2 Blätter
Schallimmissionskarten
Anlage 6/1:
Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ der anlagenbezogenen Geräusche
des neu geplanten EDEKA-Marktes im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Be-
bauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in
09599 Freiberg - Beurteilungspegel Tageszeit -
Maßstab: 1 : 800
Anlage 6/2:
Beurteilungspegel „Geräusch-Zusatzbelastung“ der anlagenbezogenen Geräusche
des neu geplanten EDEKA-Marktes im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Be-
bauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in
09599 Freiberg - Beurteilungspegel Nachtzeit -
Maßstab: 1 : 800

Anlage 1

image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 1/1
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Übersichtsplan mit Kennzeichnung des Standortes des neu geplanten EDEKA-Marktes am Standort des
vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ an der Leipziger Straße in
09599 Freiberg
Maßstab: ca. 1 : 14.900
Standort des neu ge-
planten
EDEKA-Marktes

image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 1/2
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Detaillierter Übersichtsplan mit dem Standort des neu geplanten EDEKA-Marktes und mit den
maßgeblichen Immissionsorten IO 1 bis IO 6
Maßstab: ca. 1 : 1.860
IO 4
IO 5
IO 1
IO 2
IO 3
Standort des neu
geplanten
EDEKA-Marktes
IO 6

Anlage 2

image
Anlage 2/1:
Lageplan zum Neubau eines EDEKA-Marktes im
Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebau-
ungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“
an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg
Planquelle:
Architekturbüro Mahnert,
Chemnitz
Maßstab:
unmaßstäblich
Stand: 01.03.2021
neu geplante private
Erschließungsstraße

image
Anlage 2/2:
Einrichtungsplan zum Neubau eines EDEKA-Mark-
tes im Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Be-
bauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger
Straße“ an der Leipziger Straße in 09599 Freiberg
Planquelle:
EDEKA Abteilung für Ladenpla-
nung & Design,
09111 Chemnitz
Maßstab:
unmaßstäblich
Stand: 16.02.2021

Anlage 3

image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 3
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Bild 1
Blick von der „Leipziger Straße“ in Richtung Südosten auf die Planfläche des vorhabenbe-
zogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ auf welcher ein
EDEKA-Markt errichtet werden soll. Der grüne Pfeil gennzeichnet die Ein- und Ausfahrt zur
neu geplanten privaten Erschließungsstraße über welche die Kunden den neu geplanten
EDEKA-Markt anfahren.
Bild 2
Blick in Richtung Westen von der neu geplanten Erschließungsstraße auf die Planfläche
des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“, siehe
roter Pfeil. Das Gebäude (blauer Pfeil) wird im Zuge der Neuerrichtung des EDEKA-Marktes
zurückgebaut.

image
image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 3
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Bild 3
Blick in Richtung Südwesten von der neu geplanten Erschließungsstraße auf die Planfläche
des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes V026 „EDEKA-Markt Leipziger Straße“. Sämt-
liche zu erkennende Gebäude werden im Zuge der Neuerrichtung des EDEKA-Marktes zu-
rückgebaut.
Bild 4
Blick von der Leipziger Straße in Richtung Nordosten auf den Immissionsort IO 1 „Leipziger
Straße 46“.
IO 1

image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 3
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Bild 5
Blick von der neu geplanten Erschließungsstraße in Richtung Norden auf den Immissionsort
IO 2 „Schulweg 31C + 31D“.
Bild 6
Blick von der neu geplanten Erschließungsstraße in Richtung Nordosten auf den Immissi-
onsort IO 3 „Schulweg 29N + 29O“.
IO 2
IO 3

image
image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 3
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Bild 7
Blick von der neu geplanten Erschließungsstraße in Richtung Osten auf den Immissionsort
IO 4 „Schulweg 25“.
Bild 8
Blick von der neu geplanten Erschließungsstraße in Richtung Südosten auf den Immission-
sort IO 5 „Schulweg 23“.
IO 4
IO 5

image
Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 3
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Bild 10
Blick von der „Leipziger Straße“ in Richtung Osten auf den Immissionsort IO 6 „Leipziger
Straße 42“
IO 6

Anlage 4

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Schalltechnische Berechnungsverfahren
I. Lkw-Verkehr
Lkw-Fahrbewegungen
Die Emissionen durch die Zu- und Abfahrten von Lkw oder Traktoren werden als Linienschallquelle defi-
niert. Der längenbezogene Schallleistungspegel L
WAr
’ ergibt sich zu:
L
WAr
’ = [ L
WA
,1h
+ 10 x lg ( n ) - 10 x lg ( T
r
/ 1 h ) ] dB(A)/m
mit
L
WA
,1h
zeitlich gemittelter Schallleistungspegel für 1 Lkw pro Stunde und Meter
n
Anzahl der Lkw einer Leistungsklasse in der Beurteilungszeit T
r
T
r
Beurteilungszeit in h
Rangieren und Leerlauf der Lkw
Der bewertete Schallleistungspegel L
WA,b
für die Rangier- und Leerlaufgeräusche werden nach folgender
Beziehung berechnet werden:
Rangieren:
Leerlauf:
L
WA,b,Rang
= 97 dB(A) + K
z
+ 10 * lg ( N )
L
WA,b,Leer
= 92 dB(A) + K
z
+ 10 * lg ( N )
K
Z
Zeitabschlag: K
Z
= 10 x lg [T
E
/ 960 min. (tags) bzw. 60 min (nachts)] dB
T
E
- Einwirkzeit in min.
N
Anzahl der Fahrzeuge
Der Gesamt-Schallleistungspegel L
WA,b,ges
für die Vorgänge „Rangieren“ und „Leerlauf“ ergibt sich nach
energetischer Addition zu:
, ,
=
[10
×lg(10
,
,
10
+ 10
,
,
10
)]
( )

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
II. Pkw-Stellplätze
Der Schallleistungspegel für Parkplätze im Außenbereich wird mit den für den „Sonderfall“ im Punkt 8.2.2
der Parkplatzlärmstudie „Empfehlungen zur Berechnung von Schallemissionen aus Parkplätzen, Autoh-
öfen und Omnibusbahnhöfen sowie von Parkhäusern und Tiefgaragen“ genannten Hinweisen in Anleh-
nung an Gleichung (11b) der Studie wie folgt berechnet:
L
WA
= L
Wo
+ K
PA
+ K
I
+ 10 x lg ( B x N )
L
Wo
=
63 dB(A) Ausgangs-Schallleistungspegel für 1 Bewegung auf einem P+R-Parkplatz
K
PA
Zuschlag entsprechend Parkplatzart,
K
I
Zuschlag für das Takt-Maximalpegelverfahren nach Punkt 8.2.2.1 der Studie,
B
Bezugsgröße: z.B. Anzahl der Stellplätze
N
Bewegungshäufigkeit pro Bezugsgröße und Stunde
B x N
alle Fahrzeugbewegungen je Stunde auf der Parkplatzfläche
III. Pkw-Fahrstrecken auf dem Anlagengelände
Mit der Gleichung (6) der RLS-90 errechnet sich der Emissionspegel L
m,E
für die Pkw-Fahrstrecken mit
L
m,E
= L
m(25)
+ D
v
+ D
Stro
+ D
Stg
+ D
E
Der längenbezogene Schallleistungspegel L
W’,1h
ergibt sich gemäß Punkt 8.3.1 der Bayerischen
Parkplatzlärmstudie zu:
L
W’, 1h
= L
m,E
+ 19 dB(A)
IV. Lkw- und Pkw-Fahrstrecken auf der öffentlichen Straße
In der Vorschrift RLS-19 wird nur mit A-bewerteten Schallpegeln gerechnet. Deshalb wurde dort zur Ver-
einfachung am Symbol „L“ der Index „A“ fortgelassen.
Der längenbezogene Schallleistungspegel für die Lkw- und Pkw-Fahrstrecken auf der öffentlichen Straße
ergibt sich gemäß Gleichung (4) der RLS-19 /12/ zu:
L
W
= 10 x log (M) + 10 x log
[
100−
1
2
100
10
0,1
,
(
)
+
1
100
10
0,1
,
1(
1)
1
+
2
100
10
0,1
,
2(
2)
2
]-
30
mit

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
M
=
stündliche Verkehrsstärke der Quelllinie in Kfz/h
,
(
)
=
Schallleistungspegel für die Fahrzeuge der Fahrzeuggruppen FzG (Pkw,
Lkw1 und Lkw2) bei der Geschwindigkeit V
FzG
nach Punkt 3.3.3 der RLS-
19 /12/ in dB
Der Schallleistungspegel für die Fahrzeuge der Fahrzeuggruppen FzG (Pkw, Lkw1 und Lkw2) bei der
Geschwindigkeit V
FzG
ergibt sich gemäß Punkt 3.3.3 der RLS-19 /12/ zu:
,
(
)
=
0,
(
)
+
,
,
(
)
+
,
(
,
)+
,
( )
+
(ℎ
`
)
mit
0,
(
)
=
Grundwert für den Schallleistungspegel eines Fahrzeuges der Fahrzeug-
gruppe FzG bei der Geschwindigkeit nach Punkt 3.3.4 der RLS-19 /12/
in dB
,
,
(
)
=
Korrekturwert für die Straßendeckschicht SDT, die Fahrzeuggruppe FzG
und die Geschwindigkeit V
FzG
nach den Tabellen 4a und 4b im Punkt
3.3.5 der RLS-19 /12/ in dB
,
(
,
)
=
Korrekturwert für die Längsneigung g der Fahrzeuggruppe FzG bei der
Geschwindigkeit V
FzG
nach dem Punkt 3.3.6 der RLS-19 /12/ in dB
,
( )
=
Korrekturwert für den Knotenpunkttyp KT in Abhängigkeit von der Entfer-
nung zum Knotenpunkt x nach Punkt 3.3.7 der RLS-19 /12/ in dB
(
,ℎ
)
=
Zuschlag für Mehrfachreflexionen bei der Bebauungshöhe h
Beb
und den
Abstand der reflektierenden Flächen w nach Punkt 3.3.8 der RLS-19 /12/
in dB
Der Grundwert des Schallleistungspegels eines Fahrzeuges beschreibt die Schallemission des Fahrzeu-
ges bei konstanter Geschwindigkeit v
FzG
auf ebener, trockener Fahrbahn. Er ergibt sich für die drei Fahr-
zeuggruppen FzG(Pkw, Lkw1 oder Lkw2) gemäß Punkt 3.3.4 der RLS-19 /12/ zu:
0,
(
)
=
,
+ 10 x log
[1+(
,
)
,
]
mit
,
=
Emissionsparameter der Fahrzeuggruppe FzG nach Tabelle 3 im Punkt
3.3.4 der RLS-19 /12/ in dB
,
=
Emissionsparameter der Fahrzeuggruppe FzG nach Tabelle 3 im Punkt
3.3.4 der RLS-19 /12/ in dB
,
=
Emissionsparameter der Fahrzeuggruppe FzG nach Tabelle 3 im Punkt
3.3.4 der RLS-19 /12/ in dB
=
Geschwindigkeit der Fahrzeuggruppe FzG in km/h

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Der Korrekturwert für die Längsneigung g der Fahrzeuggruppe FzG bei der Geschwindigkeit V
FzG
ergibt
sich gemäß Punkt 3.3.6 der RLS-19 /12/ zu:
,
(
,
)
=
+6
−6
x
90−
{
;
70}
20
für g < - 6
,
(
,
)
=
−2
10
x
+ 70
100
für g > + 2
,
1
(
,
1
)
=
+4
−8
x
1
− 20
10
für g < -4
,
1
(
,
1
)
=
−2
10
x
1
10
für g < + 2
,
2
(
,
2
)
=
+4
−8
x
2
− 20
10
für g < -4
,
2
(
,
2
)
=
−2
10
x
2
10
für g < + 2
,
,
1,
2
(
,
2
)
= 0
für sonstige
mit
g
=
Längsneigung der Fahrbahn in %. Für Steigungen unterhalb von - 12 %
und oberhalb von 12 % ist
,
(
,
)
für – 12 % bzw. 12 % zu ver-
wenden.
V
FzG
=
Geschwindigkeit der Fahrzeuggruppe FzG (Pkw, Lkw1 und Lkw2)
Der Korrekturwert für den Knotenpunkttyp KT in Abhängigkeit von der Entfernung zum Knotenpunkt x
ergibt sich nach Punkt 3.3.7 der RLS-19 /12/ zu:
,
( )
= K
KT
x max
{1
120
; 0}
mit
K
KT
=
Maximalwert der Korrektur für Knotenpunkttyp KT nach Tabelle 5 im
Punkt 3.3.7 der RLS-19 /12/ in dB.
x
=
Entfernung der Punktschallquelle vom nächsten Knotenpunkt in m.
Der Zuschlag für Mehrfachreflexionen bei der Bebauungshöhe h
Beb
und den Abstand der reflektierenden
Flächen w ergibt sich nach Punkt 3.3.8 der RLS-19 /12/ zu:
(ℎ
,
)
= min
{2
; 1,6}
mit
h
Beb
=
Höhe der Stützmauern, Lärmschutzwände oder Hausfassaden in m. Sind
diese nicht auf beiden Straßenseiten gleich hoch, ist die geringere Höhe
anzusetzen.
w
=
Abstand der reflektierenden Flächen voneinander in m

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
V. Schallabstrahlung über die Umfassungsbauteile einer Halle
Der über ein Flächenelement nach außen abgestrahlte Schallleistungspegel L
w
berechnet sich nach DIN
12354-4 mit:
L
W
= L
p,in
+ C
d
- R´ + 10 x log(log S/S
0
) [dB(A)]
mit
L
p,in
= Schalldruckpegel im Abstand von 1 m bis 2 m von der Innenseite des Segments in dB
C
d
= Diffusitätsterm für das Innenschallfeld am Segment
R’
= Bauschalldämm-Maß für das Segment in dB
S
= Fläche des Segments in m²
S
0
= Bezugsfläche 1 m²
VI. Berechnung der Geräuschemissionen für Punkt-, Linien- und Flächenschallquellen
Sofern die untersuchten Geräuschquellen an ausgewählten Messpunkten als Punktschallquellen aufge-
fasst werden können, d.h., der Messabstand ausreichend groß gegen die Abmessung der Quellen ist,
kann der Schallleistungspegel aus den erhobenen Messwerten gemäß Gleichung (3) der DIN ISO 9613-
2 wie folgt berechnet werden:
L
fT
(DW) = L
W
+ D
C
- A
L
fT
(DW)
- äquivalenter Oktavband-Dauerschalldruckpegel bei Mitwind
L
W
- Oktavband-Schallleistungspegel
D
C
- Richtwirkungskorrektur
A
- Oktavbanddämpfung: A = A
div
+ A
atm
+ A
gr
+ A
bar
+ A
misc
A
div
- Dämpfung aufgrund geometrischer Ausbreitung: A
div
= [20xlg (s/s
0
)+11] dB(A)
s
- Abstand in m zwischen Schallquelle und Emissionsmessort
s
0
- Bezugsabstand (= 1 m)
A
atm
- Dämpfung aufgrund von Luftabsorption (hier: A
atm
= 0 dB(A))
A
gr
- Dämpfung aufgrund des Bodeneffektes
(hier wegen der kurzen Messabstände: A
gr
= 0 dB(A))
A
bar
- Dämpfung aufgrund von Abschirmung (hier: A
bar
= 0 dB(A))
A
misc
- Dämpfung aufgrund verschiedener anderer Effekte (hier: A
misc
= 0 dB(A))
Wenn diese Gleichung für eine definierte Schallausbreitung zugeschnitten wird, um aus einem Schall-
druckpegel in einem Messabstand s lediglich den A-bewerteten Schallleistungspegel L
WA
zu berechnen,
ergibt sich:
L
WA
= L
fT
(DW) + A
div
- D
Ω

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 4
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
L
WA
= [ L
Aeq
+ 20 x lg ( s / 1 m ) + 11 - D
C
] dB(A)
Der resultierende längenbezogene Schallleistungspegel L
WA
‘ einer Linienschallquelle ergibt sich zu:
L
WA
’ = [ L
WA
- 10 x lg ( l / 1 m ) ] dB(A)/m
Der resultierende flächenbezogene Schallleistungspegel L
WA
‘‘ einer Flächenschallquelle ergibt sich zu:
L
WA
’’ = [ L
WA
- 10 x lg ( A / 1 m ) ] dB(A)/m²

Anlage 5

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 5
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Anteilige Beurteilungspegel
Immissionsort IO 2 „Schulweg 31C + 31D“
- Tageszeit –
Quellen-
bezeichnung
Ausdeh-
nung der
Quelle
Emission
Tag
Entfer-
nung
Mittlere
Höhe
Entfer-
nungs-
dämpfung
Boden+
Meteor.-
dämpf.
Abschir-
mung
Luft-
absorp-
tion
Reflexion
Tag
Immis-
sion
Tag
Name Quelle
L/F
Lw,t
sm
hm
Adiv
Agr
Abar
Aatm
DRefl,t
L_Tag
m, qm
dB
m
m
dB
dB
dB
dB
dB
dB
Q02-1
88,3
70,3
29,9
4,7
-42,9
-0,1
0,0
-0,1
31,6
49,8
Q01
1581,2
60,8
37,3
4,7
-47,5
-1,2
0,0
-0,2
35,0
47,2
Q02-3
195,4
67,0
45,6
4,7
-47,6
-1,2
0,0
-0,2
14,9
43,9
Q03
401,8
58,7
30,1
4,7
-45,4
-0,4
0,0
-0,1
13,8
41,8
Q02-2
35,7
58,7
50,5
4,7
-45,5
-0,8
0,0
-0,1
25,8
32,0
Q02-4
33,6
59,2
63,2
4,7
-47,1
-1,6
0,0
-0,2
3,7
28,6
Q05
9,0
74,6
133,9
6,5
-53,7
-3,1
-6,8
-0,4
19,1
27,1
Q10
2,0
73,0
75,5
4,9
-50,0
-2,4
0,0
-0,2
18,2
27,0
Q04
10,0
68,3
119,5
4,7
-52,6
-3,3
0,0
-0,3
12,2
25,3
Q02-5
28,4
58,1
80,1
4,7
-49,1
-2,4
0,0
-0,2
2,5
23,9
Q06
1,0
82,7
103,7
4,9
-51,3
-2,9
-10,7
-0,3
0,0
20,5
Q14
2,0
76,7
108,6
4,9
-51,9
-3,0
-15,9
-0,3
19,6
20,2
Q18
1,0
70,0
89,8
4,9
-50,1
-2,6
0,0
-0,2
0,0
20,1
Q02-6
24,0
57,1
96,7
4,7
-50,7
-2,9
0,0
-0,3
1,4
20,1
Q12
1,0
67,1
76,1
4,9
-48,6
-2,1
0,0
-0,3
0,0
19,1
Q07
1,0
82,7
124,1
4,9
-52,9
-3,3
-12,8
-0,3
3,4
16,6
Q09
1,0
79,2
134,9
4,9
-53,6
-3,4
-9,3
-0,4
2,7
15,7
Q13
1,0
61,6
91,7
4,9
-50,2
-2,6
0,0
-0,3
0,0
11,5
Q16
1,0
61,5
118,5
4,9
-52,5
-3,2
0,0
-0,3
-1,5
8,9
Q17
1,0
61,5
121,4
4,9
-52,7
-3,2
0,0
-0,3
-1,6
8,7
Q15
1,0
61,5
123,2
4,9
-52,8
-3,3
0,0
-0,3
-1,6
8,5
Q08
1,0
76,0
139,1
4,9
-53,9
-3,5
-14,7
-0,4
-1,0
7,2
Q11-01
1,0
68,0
131,8
5,4
-53,4
-3,2
-12,8
-0,4
-5,3
2,1
Q11-02
2,0
63,0
126,1
5,8
-52,9
-3,1
-14,8
-0,4
-9,0
1,1
Summe
54,8
1)
1)
inkl. eines Ruhezeitenzuschlages von K
R
= 1,9 dB für Tageszeiten mit erhöhter Empfindlichkeit gemäß Ab-
schnitt 6.5 der TA Lärm /4/ an Werktagen zwischen 6 und 7 Uhr und 20 und 22 Uhr

Projekt: Neubau „EDEKA-Markt Leipziger Straße“ in Freiberg
Anlage 5
Dokument-Nr.: 2153-18-AA-21-PB003
Anteilige Beurteilungspegel
Immissionsort IO5 „Schulweg 23“
- Nachtzeit -
Quellen-
bezeichnung
Ausdeh-
nung der
Quelle
Emis-
sion
Nacht
Entfer-
nung
Mittlere
Höhe
Entfer-
nungs-
dämpfung
Boden+
Meteor.-
dämpf.
Abschir-
mung
Luft-
absorp-
tion
Reflexion
Nacht
Immis-
sion
Nacht
Name Quelle
L/F
Lw,n
sm
hm
Adiv
Agr
Abar
Aatm
DRefl,n
L_Nacht
m, qm
dB
m
m
dB
dB
dB
dB
dB
dB
Q14
2.0
73.7
42.6
1.5
-43.7
-3.1
0.0
-0.1
31.5
35.2
Q11-01
1.0
68.0
64.5
2.0
-47.2
-3.5
0.0
-0.1
20.6
23.4
Q18
1.0
70.0
82.3
1.5
-49.3
-4.0
-1.7
-0.2
8.0
18.2
Q16
1.0
61.5
75.8
1.5
-48.6
-4.0
-0.9
-0.2
-12.6
10.8
Q15
1.0
61.5
77.0
1.5
-48.7
-4.0
-0.9
-0.2
-7.8
10.8
Q17
1.0
61.5
79.1
1.5
-49.0
-4.0
-0.9
-0.2
-12.5
10.4
Q11-02
2.0
63.0
73.7
2.1
-48.5
-3.5
-19.6
-0.2
-6.3
1.1
Q12
1.0
0.0
80.0
1.5
-49.1
-4.0
-1.8
-0.2
0.0
0.0
Q06
1.0
0.0
89.3
1.5
-50.0
-4.1
-17.2
-0.3
0.0
0.0
Q09
1.0
0.0
81.3
1.5
-49.2
-4.0
-13.9
-0.2
0.0
0.0
Q08
1.0
0.0
76.1
1.5
-48.6
-4.0
-13.9
-0.2
0.0
0.0
Q10
2.0
0.0
54.7
1.5
-46.8
-3.7
-1.4
-0.2
0.0
0.0
Q02-1
88.3
0.0
87.8
1.3
-52.2
-4.3
0.0
-0.3
0.0
0.0
Q05
9.0
0.0
73.2
2.0
-48.4
-3.3
-17.3
-0.2
0.0
0.0
Q02-3
195.4
0.0
86.3
1.3
-51.3
-4.3
-5.8
-0.3
0.0
0.0
Q07
1.0
0.0
90.1
1.5
-50.1
-4.1
-16.5
-0.2
0.0
0.0
Q01
1581.2
0.0
58.5
1.3
-51.3
-4.3
-5.7
-0.3
0.0
0.0
Q03
401.8
0.0
86.3
1.3
-51.2
-4.3
-4.1
-0.3
0.0
0.0
Q13
1.0
0.0
83.1
1.5
-49.4
-4.1
-1.6
-0.2
0.0
0.0
Q02-4
33.6
0.0
103.3
1.3
-51.3
-4.3
-12.0
-0.3
0.0
0.0
Q02-2
35.7
0.0
68.6
1.3
-47.9
-4.0
0.0
-0.2
0.0
0.0
Q02-6
24.0
0.0
105.6
1.3
-51.5
-4.3
-13.1
-0.3
0.0
0.0
Q02-5
28.4
0.0
103.1
1.3
-51.3
-4.3
-12.7
-0.3
0.0
0.0
Q04
10.0
0.0
112.3
1.3
-52.0
-4.4
-11.8
-0.3
0.0
0.0
Summe
35.6

Anlage 6

image
Geräuschquellenverzeichnis
Q01:
Pkw-Stellplätze
Q02-1:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-2:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-3:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-4:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-5:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-6:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q03:
Lkw-Fahrten
Q04:
Rangier- und Leerlaufvorgänge Lkw
Q05:
Entladungen Lkw an der Laderampe
Q06:
Entladungen Bäcker
Q07:
Entladungen Fleischer
Q08
Betrieb des Presscontainers
Q09
Auf- und Absatteln Presscontainer
Q10:
lüftungstechnische Anlage
Q11-1:
Rückkühler
Q11-2:
Zu- und Fortluftöffnung KMR-Raum
Q12:
Luftwärmepumpe Türschleier
Q13:
Luftwärmepumpe Bäcker
Q14:
Luftwärmepumpe 2 x Markt + Lager
Q15:
Luftwärmepumpe Marktleiter
Q16:
Luftwärmepumpe Aktenraum
Q17:
Luftwärmepumpe Personalraum
Q18:
Abluftöffnung Backshop

image
image
Geräuschquellenverzeichnis
Q01:
Pkw-Stellplätze
Q02-1:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-2:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-3:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-4:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-5:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q02-6:
Teilstrecke Zufahrt Pkw zu den Pkw-Stellplätzen
Q03:
Lkw-Fahrten
Q04:
Rangier- und Leerlaufvorgänge Lkw
Q05:
Entladungen Lkw an der Laderampe
Q06:
Entladungen Bäcker
Q07:
Entladungen Fleischer
Q08
Betrieb des Presscontainers
Q09
Auf- und Absatteln Presscontainer
Q10:
lüftungstechnische Anlage
Q11-1:
Rückkühler
Q11-2:
Zu- und Fortluftöffnung KMR-Raum
Q12:
Luftwärmepumpe Türschleier
Q13:
Luftwärmepumpe Bäcker
Q14:
Luftwärmepumpe 2 x Markt + Lager
Q15:
Luftwärmepumpe Marktleiter
Q16:
Luftwärmepumpe Aktenraum
Q17:
Luftwärmepumpe Personalraum
Q18:
Abluftöffnung Backshop