image
image
Seite 1 von 3
Kriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Geldkassette gestohlen
Ort:
Leipzig (Zentrum), Hainstraße
Zeit:
05.02.2020, gegen 19:00 Uhr bis 06.02.2020, gegen 03:30 Uhr
Über Nacht drang ein Unbekannter in eine Bäckerei-Filiale ein und begab sich
wahrscheinlich zielgerichtet zu einem Safe, welchen er auf noch nicht bekannte
Art und Weise öffnete. Daraus stahl er eine Geldkassette mit den
Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Ein Mitarbeiter
hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte
haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls
aufgenommen. (Hö)
Übelriechende Substanz vergossen
Ort:
Leipzig (Zentrum), Beethovenstraße
Zeit:
05.02.2020, gegen 18:00 Uhr bis 06.02.2020, 09:00 Uhr
Mitarbeiter einer Reinigungsfirma nahmen mit Aufnahme ihrer Tätigkeiten in
einer Bibliothek einen übelriechenden Geruch wahr. Offensichtlich hatte ein
Unbekannter diesen dort verteilt. Die Reinigungskräfte entfernten die
ausgegossene Flüssigkeit, deren Geruch jedoch noch wahrnehmbar war. Sie
stellten eine kleine Ampulle sicher und verständigten die Polizei sowie die
Feuerwehr. Die Kameraden übernahmen das kleine Gefäß und untersuchten die
Substanz. Worum es sich dabei handelt, ist noch unklar. Polizeibeamte haben
die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
Müllbehälter brannten
Ort:
Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:
07.02.2020, zwischen 02:45 Uhr und 03:00 Uhr
Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit mehrere brennende
Müllbehälter fest. Sie löschten mit Handfeuerlöschern drei Mülleimer im Bereich
Medieninformation
Pressestelle
Sperrfrist:
Ihr/-e Ansprechpartner/-in
Alexander Bertram
Durchwahl
Mobil +49 173 9618481
Telefon +49 341 966 42627
Telefax +49 341 966 43185
presse.pd-l@
polizei.sachsen.de*
Leipzig,
7. Februar 2020
Hausanschrift:
Polizeidirektion Leipzig
Dimitroffstraße 1
04107 Leipzig
Telefon 0341 966-0
Telefax 0341 966-42286
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit den
Straßenbahnlinien 2, 8, 9, 10, 11
und Buslinie 89
Behindertenparkplätze: 2 x
Dimitroffstraße 1

image
Seite 2 von 3
der Straßenbahnhaltestelle Connewitzer Kreuz und wenig später eine Restmülltonne auf
der Bornaischen Straße. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die
Kameraden der Feuerwehr mussten nicht ausrücken. Die Ermittlungen wegen
Sachbeschädigung laufen. (Hö)
Einbruch in Wohnung – Pkw entwendet
Ort:
Leipzig (Schleußig)
Zeit:
05.02.2020, gegen 21:30 Uhr bis 06.02.2020, gegen 06:30 Uhr
Unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt zu einer Wohnung und entwendete aus den
Räumlichkeiten zwei Mobiltelefone, Ausweisdokumente sowie die Schlüssel von zwei
Pkws. Im Anschluss begab sich der Täter in die Garage des Hauses, durchsuchte einen
verschlossenen geparkten VW Sharan und entwendete einen weißen Chevrolet Orlando
mit dem
amtlichen Kennzeichen SÖM-N 81
mit einem Zeitwert von ca. 6.000 Euro. Die
Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht beziffert werden. Vor Ort wurde ein Fahrrad
sichergestellt, welches vermutlich durch den Täter zurückgelassen wurde. Ermittlungen
wurden eingeleitet. (Jur)
Transporter mit Werkzeug entwendet
Ort:
Wiedemar, Zeppelinstraße
Zeit:
05.02.2020, gegen 17:00 Uhr bis 06.02.2020, gegen 07:00 Uhr
Unbekannter Täter zerschnitt den Zaun eines Firmengeländes und entwendete vom
Gelände einen gesichert abgestellten Transporter Mercedes Sprinter mit dem
amtlichen
Kennzeichen ES-HW 676
mit einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. In dem Fahrzeug
selbst befand sich zudem noch Werkzeug in Höhe eines niedrigen fünfstelligen
Geldbetrags. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls.
(Jur)
Verkehrsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Kein Führerschein und drei Promille
Ort:
Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße
Zeit:
07.02.2020, 00:10 Uhr
In der Nacht von Donnerstag zu Freitag fiel den Polizeibeamten ein Pkw auf, welcher
ohne Licht fuhr. Bei der Verkehrskontrolle roch der 31-jährige Fahrer (polnisch) stark
nach Alkohol und er schwankte beim Gehen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,06
Promille, eine Fahrerlaubnis besaß er auch nicht. Nachdem er den Beamten gegenüber
aggressiv wurde, musste er in Gewahrsam genommen werden. Er muss sich nun unter
anderem wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (SF)

image
Seite 3 von 3
Bürger stoppten Betrunkenen nach Unfallflucht
Ort:
Leipzig (Lausen-Grünau), Gerhard-Ellrodt-Straße
Zeit:
06.02.2020, gegen 21:20 Uhr
Am Donnerstabend ereignete sich in Lausen-Grünau ein Verkehrsunfall, bei dem ein 44-
jähriger Pkw-Fahrer (deutsch) beim Ausfahren aus einem Kreisverkehr ein
Verkehrszeichen beschädigte. Der Mann stieg aus, schaute sich die Beschädigungen an
seinem Fahrzeug an und fuhr im Anschluss weiter. Zeugen, welche den Unfall
beobachtet hatten, fuhren dem Auto hinterher und stoppten den Fahrer. Die
hinzukommenden Polizeibeamten nahmen während der Verkehrsunfallaufnahme
deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer wahr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert
von 1,84 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird wegen
Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Die
Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden. (SF)
Landkreis Leipzig
Wild war Schuld
Ort:
Frohburg (Flößberg), S 242
Zeit:
07.02.2020, gegen 03:45 Uhr
Der Fahrer (54) eines Peugeot war auf der S 242 von Prießnitz in Richtung Borna
unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr S 242/S 11 überquerten mehrere Rehe die
Fahrbahn. Der Autofahrer bremste deshalb stark, fuhr in den Straßengraben und
verletzte sich leicht. Er musste ambulant behandelt werden. Zur Schadenshöhe liegen
derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)
Landkreis Nordsachsen
Aufgefahren
Ort:
Eilenburg, Bergstraße
Zeit:
06.02.2020, gegen 18:30 Uhr
Der Fahrer (32) eines Seat Ibiza wollte nach rechts auf die Bergstraße abbiegen und
musste zunächst verkehrsbedingt halten, um vorfahrtberechtigte Fahrzeuge passieren
zu lassen. Ein Mopedfahrer erkannte dies wahrscheinlich zu spät und fuhr auf. Beim
Unfall verletzten sich sowohl der Mopedfahrer (17) als auch sein Sozius (15). Beide
mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Es entstand ein
Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger
Körperverletzung. (Hö)