image
image
STAATSMf NISTERIUM FÜR
UMWELT UND LANDWIRTSCHAFT
Postfach
100510
|
01076Dresden
Untere
Abfallbehörden
bei den Landkreisen
und Kreisfreien Städten
Landesdirektionen
Chemnitz, Dresden, Leipzig
nachrichtlich:
Abfallverbände
LfULG, Ref.41
SMWA,
Ref.
64
Staatsbetrieb Sächsisches lmmobilien-
und
Baumanagement
Zentrale, Fach bereich Tech n i
Ul
ngen ieu rba
u
(
P BT)
Wilhelm-Buck-Straße 4
01097
Dresden
STAATSMìNìSTERìUI\4
FÜR
UMWELT
UND
LANDWIRTSCHAFT
Freistaat
SACHSEN
Verlängerung der "Vorläufigen
Hinweise
zum Einsatz von
Baustoffre-
cyclingmaterial"
Die Gültigkeit
der
,,Vorläufigen
Hinweise zum Einsatz von Baustoff-
recyclingmaterial"
(Recyclingerlass)
wird
bis
zum
31
.12.2012 verlängert,
sofern nicht länderübergreifende
Regelwerke, die vôm Freistaat Sachsen
gebilligt
sein müssen, bzw.
eine
Verordnung
des
Bundes
abweichende
Regelungen, Werte
oder
Termine
vorgeben.
Aufgrund
von Nachfragen
und Hinweisen werden folgende Erläuterungen
zur
Anwendung
des Recyclingerlasses
gegeben:
1. ln Ergänzung zu Zifier
I des Recyclingerlasses wird darauf
hinge-
wiesen, dass
die
Einhaltung
der bautechnischen
Qualitätsanforde-
rungen
und der Anforderungen an die Umweltverträglichkeit
von
Baustoffrecyclingmaterial
bei Anqebotsabqabe nachzuweisen ist.
2. Frisch
gebrochener
Beton kann erhöhte Leitfähigkeiten aufweisen.
Während
der
Lagerung
des Abbruchmaterials kommt es durch
chemisch-physikalische Reaktionsprozesse zum Absinken der
elektrischen Leitfähigkeit,
so dass
Differenzen von
1.000 bis
2.000
pS/crn
innerhalb von 24
Stunden
auftreten
können.
Es kann also
sinnvoll sein, das Material nicht
unmittelbar nach dem
Brechen zu
beproben.
Seite 1 von 2
lhr
Ansprechpartner
Katharina
Riese
Durchwahl
Telefon
+49
351
564-245s
Telefax
+49
351
564-2409
katharina.riese@
smul. sachsen.de*
lhr Zeichen
lhre
Nachricht
vom
Aktenzeichen
(bltte
bei
Antwort
angeben)
45-8981.83/2/31
Dresden,
15.
Dezember20l0
Hausanschrlft:
Staatsminlsterium
fl¡r
Umwelt
und Landwirtschaft
Wilhelm-Buck-Straße
2
01097
Dresden
www.smul.sachsen.de
Verkehrsverbindung:
Zu erreichen
mit den
Straßen-
bahnlinien
3, 6,
7, 8, l3
Für Besucher
mit
Behinderungen
bef¡nden
sich
gekennzeichnete
Parkplätz€
am
Königsufer.
Für
alle Besucherparkplätze
g¡lt:
Bitt€
be¡m
Pfortendienst
m€lden.
' Ke¡n Zugang
for ôl€ktrcn¡sch
8¡gnierts
sowie
f0r verschlossglte
olektronlsche
Ookumento

image
image
image
3. Eine Beprobung des aufbereiteten
Baustoffrecyclingmaterials
gemäß
Anhang
zum
Recyclingerlass
ersetzt nicht die erforderlichen
Untersuchungen
vor der
Anliêferuno
an eine
Aufbereitunqsanlaoe.
4.
Seit dern
Wegfall der Genehmigungsbedürftigkeit
von Abbruchvorhaben
nach
der
Sächsischen
Bauordnung sind
verstärkt ordnungs-
und sogar
strafrechtlich
relevante Verstöße durch ausführende
Firmen
zu verzeichnen
gewesen.
Den
Bauherren
(als
Abfallerzeuger)
wird daher
empfohlen, den
zuständigen Um-
weltämtern vor Abbruchbeginn ein
Entsorgungskonzept
zur
Kenntnis
zu
geben.
Auf entsprechende Veröffentlichungen
einzelner
Umweltämter
wird hingewie-
sen, z.B.
Umweltbericht
der
Landeshauptstadt
Dresden 200712008
(S.79)
und
Hinweise
der
Stadt Chemnitz zum
,,Umweltschutz
beim Rückbau
von Gebäu-
den", die im lnternet unter
folgenden Adressen
zu finden sind:
http://www.dresden.de/media/pdf/umwelUUB
2007_2008klein.
pdf
und
e/downloads/form
pdf
hanÇ/363001
hinweise
umweltschutz.odf.
Für die
Bestimmung von
EOX
im Feststoff wird
folgende textliche
Korrektur
im Anhang
des
Recyclingerlasses
auf
S. 3 unten, letzter
Satz
vorgenommen:
,,Die
Bestimmung
erfolgt
nach DIN 38414-17"
STAATSMINìSTERIUM
FÜR
UMWELT
UND
LANDWIRTSCHAFT
Dieses Schreiben sowie
den
Sie im lnternet unter
V^^
)^e-l6"roft
Freistaat
SACHSEN
Hans-Dieter Kowalski
Referatsleiter
eine aktualisierte
Fassung der,,Vorläufigen
Hinweise..."
fin-
Seite 2
von
2