Situation des Wasserhaushalts im
Freistaat Sachsen
Bericht vom: 07.06.2022
Herausgegeben von:
Abteilung Wasser, Boden, Wertstoffe
Anzahl der Seiten:
6
Berichtszeitraum:
31.05. bis 07.06.2022
Datenbereitstellung durch:
Deutscher Wetterdienst (DWD), Landestalsperrenverwaltung (LTV),
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL)
1
Witterung und Wetterlage in der vergangenen Woche
Zu Beginn des Berichtszeitraumes war feuchte und kühle Luft in Sachsen wetterbestimmend. Am 31.05. und 01.06.
fielen geringe Niederschläge bis 4 mm, wobei am 31.05. im Norden Sachsens vereinzelt auch Werte bis 8 mm
gemessen wurden. Nach dem abziehenden Höhentief sorgte zunehmender Hochdruckeinfluss am 02.06. für ruhiges
Wetter in der Region. Es blieb sachsenweit niederschlagsfrei. Am 03.06. im Laufe des Abends griff eine Tiefdruckrinne
mit deutlich feuchterer und zu Gewittern neigender Luft von Südwesten her über. Es wurden Niederschläge bis 8 mm,
vereinzelt auch darüber (Ebersbach / Oberlausitz 13,6 mm), registriert. Am 04.06. setzte sich unter zunehmendem
Hochdruckeinfluss von Norden her allmählich trockenere Luft im Freistaat durch. Nur in Ostsachsen wurden geringe
Niederschläge bis 2 mm gemessen. Bis zum Abend des 05.06. schwächte sich das Hoch wieder ab und es gelangte
zunehmend feuchte und zu Gewittern neigende Luft aus Südwesten nach Sachsen. Vor allem in Ostsachsen fielen
teils ergiebige Niederschläge. Es wurden Niederschlagshöhen zwischen 10 und 28 mm registriert (Zittau 27,5 mm,
Ostritz 20,8 mm). Andernorts wurden Niederschläge bis 4 mm gemessen. Rückseitig eines zur Nordsee ziehenden
Tiefs floss am 06.06. etwas kühlere Meeresluft in die Region. Dabei regnete es vor allem im Osten Sachsens etwas,
im Nordosten fielen lokal Niederschläge zwischen 7 und 14 mm (Boxberg 14,7 mm).
Der Monat Mai wird als niederschlagsarm in die Statistik eingehen. An den meisten Stationen sind nur 23 bis 69 % des
Monatsniederschlages gefallen. Von den ausgewerteten Stationen ist Bertsdorf-Hörnitz die einzige, an der die
monatstypische Niederschlagssumme überschritten wurde. Dort wurden 128 % des Vergleichswertes für Mai
registriert. An der Station Klitzschen bei Torgau wurde eine Monatssumme des Niederschlages knapp unter dem sonst
üblichen Wert gemessen. In den ersten Junitagen sind bisher meist nur 3 bis 16 % des Monatsniederschlages für Juni
gefallen.
Aufgrund
der
teils
ergiebigen
Niederschläge
der
vergangenen
Tage
sind
die
bisherigen
Niederschlagssummen an den Stationen in Ostsachsen mit 23 bis 33 % des vieljährigen Vergleichswertes etwas höher.
Seit Beginn des Abflussjahres hat sich an einigen Stationen ein Niederschlagsdefizit von 20 bis 36 % (Station Nossen)
ausgebildet (siehe Tabelle im Abschnitt 5).
2
Aktuelle Wetterlage und Wetterentwicklung
Leichter Tiefdruckeinfluss sorgt zunächst für unbeständiges Wettergeschehen. Zum Freitag setzt sich
Hochdruckeinfluss durch. Heute ist es stark bewölkt bis wolkig. Im Leipziger Land scheint zwischenzeitlich die Sonne
und es bleibt dort auch weitgehend niederschlagsfrei. Sonst fällt im Tagesverlauf gelegentlich etwas Regen. In der
Nacht zum Mittwoch ist es wolkig oder nur gering bewölkt. Am Mittwoch herrscht ein Wechsel von Sonne und Wolken,
am Nachmittag und Abend gibt es vereinzelt Schauer. In der Nacht zum Donnerstag ist es zunehmend stark bewölkt,
von Westen her kommt zeitweise etwas Regen. Dabei werden gebietsweise Niederschlagshöhen um 5 mm erwartet.
Seite 1 von 6

Am Donnerstag regnet es vormittags gebietsweise, im Tagesverlauf treten nur noch örtlich Schauer auf, vereinzelt
auch Gewitter. In der Nacht zum Freitag gibt es örtlich noch etwas Regen. Von Donnerstag bis Freitag früh (06 bis
06 Uhr) werden im Mittelgebirgsraum gebietsweise 5 bis 10 mm Niederschlag vorhergesagt. Am Freitag ist es im
Bergland zeitweise stark bewölkt, aber auch dort meist niederschlagsfrei, sonst wolkig mit heiteren Abschnitten. Von
Freitag bis Samstag früh (06 bis 06 Uhr) werden weniger als 5 mm Niederschlag prognostiziert. Am Wochenende bleibt
es weitgehend niederschlagsfrei, am Montag und in der Nacht zum Dienstag kommt es zeitweise, teils zu
schauerartigem Regen.
3
Oberirdischer Abfluss
Zu Beginn des Berichtszeitraumes (31.05. um 12 Uhr) lagen die Durchflüsse an den Pegeln in den Flussgebieten
bezogen auf MQ(Mai) bei:
Nebenflüsse der Oberen Elbe:
25
bis
75 % des MQ(Monat),
Nebenflüsse der Mittleren Elbe:
40
bis
50 % des MQ(Monat),
Schwarze Elster:
35
bis
50 % des MQ(Monat),
Mulde:
30
bis
50 % des MQ(Monat),
Weiße Elster:
25
bis
55 % des MQ(Monat),
Spree:
25
bis
65 % des MQ(Monat),
Lausitzer Neiße:
45
bis
60 % des MQ(Monat),
Elbe:
40
bis
55 % des MQ(Monat).
Während des Berichtszeitraumes bewegten sich die Durchflüsse an den Pegeln meist unterhalb des MQ(Juni),
teilweise deutlich darunter. Lediglich an einigen Pegeln in Ostsachsen stiegen die Durchflüsse aufgrund der
Niederschläge vom 03.06. und 05./06.06. kurzzeitig an. Dabei erreichten die Durchflüsse an den Pegeln im Flussgebiet
Spree und Lausitzer Neiße das 1,3 bis 2,2fache des MQ(Juni). Am Pegel Holtendorf/Weißer Schöps stieg der
Durchfluss kurzzeitig auf das 6,1fache des MQ(Juni) an.
Heute früh (07.06. um 7 Uhr) lagen diese bezogen auf MQ(Juni) bei:
Nebenflüsse der Oberen Elbe:
10
bis
75 % des MQ(Monat),
Nebenflüsse der Mittleren Elbe:
40
bis
45 % des MQ(Monat),
Schwarze Elster:
35
bis
95 % des MQ(Monat),
Mulde:
25
bis
40 % des MQ(Monat),
Weiße Elster:
20
bis
50 % des MQ(Monat),
Spree:
25
bis
70 % des MQ(Monat),
Lausitzer Neiße:
60
bis
70 % des MQ(Monat),
Elbe:
40
bis
50 % des MQ(Monat).
Die Durchflüsse aller Pegel bewegen sich zurzeit unter dem MQ(Juni), zum Teil deutlich darunter. Aktuell wird an 31
(21 %) von 148 ausgewerteten Pegeln ein Durchfluss unter MNQ(Jahr) registriert. An weiteren 62 Pegeln (42 %) ist
das MNQ(Jahr) fast erreicht. Die für die kommenden Tage vorhergesagten Niederschläge werden die Wasserführung
in den Fließgewässern nur leicht ansteigen lassen.
Die Durchflüsse an den sächsischen Elbepegeln bewegten sich im gesamten Berichtszeitraum zwischen 40 bis 55 %
des MQ(Juni). Am Pegel Dresden wurde heute um 12 Uhr ein Wasserstand von 101 cm gemessen. Der entsprechende
Durchfluss von 146 m³/s liegt deutlich unter dem MQ(Juni) von 288 m³/s und entspricht 132 % des MNQ(Jahr). Vom
Seite 2 von 6

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Elbe in Magdeburg wird für den Pegel Dresden für den 08.06. und den 09.06. ein
Wasserstand von 95 cm vorhergesagt.
Die detaillierte Wasserstandsvorhersage des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Elbe ist auf der Website des
Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) unter
»
Wasserstände
&
Vorhersagen
« zu finden.
Aktuelle Wasserstände der Elbepegel und die Vorhersage für die nächsten Tage sind auch auf der
Informationsplattform des Landeshochwasserzentrums im Internet über folgenden Hyperlink zu erreichen:
Wasserstände
Elbe
Die monatlichen Untersuchungsergebnisse zur chemischen Gewässergüte für ausgewählte sächsische Fließgewässer
sind unter Wasserbeschaffenheit der Fließgewässer im »
Gewässerkundlichen
Monatsbericht
« veröffentlicht.
4
Grundwasser
Am 31.05.2022 unterschritten ca. 85 % der ausgewerteten 208 Messstellen den monatstypischen Grundwasserstand
um durchschnittlich 30 cm (Medianwert). Im Mai des Vorjahres betrug die Unterschreitung 41 cm an 61 % der
ausgewerteten Messstellen.
Die aktuelle Grundwassersituation kann unter
Aktuelle
Grundwassersituation
abgerufen werden.
Seite 3 von 6

 
5
Niederschlag
Berichtstag:
07.06.2022
Messzeit:
07.00 Uhr
Station
Vormonat:
Mai
Berichtsmonat:
Abweichung
Normal-
wert
[mm]
Mess-
wert
[mm]
%
Juni
Normal-
wert
Summe bis
[mm]
[mm]
[%]
[mm]
06.06.
seit 01.11.
2021
[%]
Monatssumme
Messw./
Normalw.
Messw./
Normalw.
Mess-
wert
Bad Muskau
61
30
49
58
13,4
23
-56
-17
Bertsdorf-Hörnitz
60
77
128
76
25,3
33
40
12
Görlitz
59
41
69
69
22,4
32
-28
-9
Aue
78
41
53
90
4,2
5
-56
-13
Chemnitz
66
28
43
73
2,1
3
-13
-4
Marienberg
79
40
50
93
3,1
3
-91
-19
Nossen
65
23
36
71
5,1
7
-138
-36
Klitzschen bei Torgau
52
50
95
51
3,1
6
-50
-16
Lichtenhain-Mittelndorf
65
44
67
88
14,4
16
-37
-9
Zinnwald-Georgenfeld
86
30
34
100
6,4
6
-66
-12
Dresden-Klotzsche
63
22
35
63
6,6
10
-52
-16
Hoyerswerda
57
22
38
66
4,2
6
-77
-23
Kubschütz, Kr. Bautzen
65
40
61
69
9,3
13
-34
-10
Leipzig/Halle
51
28
55
54
4,8
9
-60
-23
Plauen
58
13
23
70
5,7
8
-79
-27
Seite 4 von 6

 
6
Oberflächengewässer
Berichtstag:
07.06.2022
Messzeit (MEZ):
07:00 Uhr
W
Q
Q/
Q/
Abweichung
MQ(m)
MNQ(a)
Q
akt
-Q
vorw
[cm]
[m³/s]
[%]
[%]
[m³/s]
Dresden / Elbe
99
143
50
129
5,00
Kirnitzschtal / Kirnitzsch
45
0,840
75
135
-0,069
Porschdorf 1 / Lachsbach
47
1,52
62
170
-0,090
Elbersdorf / Wesenitz
36
1,16
66
158
0,182
Dohna / Müglitz
12
0,387
20
155
-0,222
Ammelsdorf / Wilde Weißeritz
5
0,151
21
134
-0,066
Herzogswalde 2 / Triebisch
23
0,036
12
97
-0,022
Piskowitz 2 / Ketzerbach
40
0,258
45
144
-0,019
Merzdorf / Döllnitz
40
0,250
38
82
-0,050
Neuwiese / Schwarze Elster
48
0,624
37
212
0,081
Schönau / Klosterwasser
12
0,206
55
142
0,048
Zescha / Hoyersw. Schwarzwasser
49
0,748
94
227
0,331
Großdittmannsdorf / Große Röder
45
0,928
49
148
0,000
Golzern 1 / Mulde
95
14,0
27
104
-9,40
Zwickau-Pölbitz / Zwickauer Mulde
52
3,59
28
112
-1,55
Wechselburg 1 / Zwickauer Mulde
59
9,73
42
145
-3,07
Aue 1 / Schwarzwasser
86
1,74
32
129
-0,360
Chemnitz 1 / Chemnitz
23
0,830
24
127
-0,270
Nossen 1 / Freiberger Mulde
41
1,70
31
132
-0,370
Hopfgarten / Zschopau
34
2,05
29
127
-1,48
Lichtenwalde 1 / Zschopau
147
5,45
30
145
-2,49
Borstendorf / Flöha
46
2,02
27
117
-0,810
Adorf 1 / Weiße Elster
20
0,693
51
193
-0,075
Kleindalzig / Weiße Elster
44
6,47
43
132
-0,600
Mylau / Göltzsch
35
0,298
18
108
-0,169
Böhlen 1 / Pleiße
82
2,70
44
92
-0,180
Bautzen 1 / Spree
88
1,55
71
184
-0,640
Gröditz 2 / Löbauer Wasser
41
0,529
50
172
-0,040
Jänkendorf 1 / Schwarzer Schöps
32
0,138
26
105
0,000
Holtendorf / Weißer Schöps
24
0,116
52
193
-0,043
Rosenthal 1 / Lausitzer Neiße
143
5,26
63
175
0,850
Görlitz / Lausitzer Neiße
154
8,93
60
185
1,57
Zittau 6 / Mandau
38
1,39
68
265
-0,090
Pegel / Gewässer
Seite 5 von 6

 
Talsperre
Inhalt bis
Stauziel
Inhalt bis
Vollstau
aktueller Inhalt
Proz. Füllung
von Inhalt bis
Stauziel
Tendenz zur
Vorwoche
Mio. m³
Mio. m³
Mio. m³
%
Mio. m³
TS Gottleuba
9,470
12,970
9,190
97
-0,071
TS Lehnmühle
14,907
21,958
15,391
103
-0,223
TS Neunzehnhain 1
0,507
0,507
0,506
100
0,000
TS Neunzehnhain 2
2,895
2,895
2,857
99
0,000
TS Saidenbach
19,358
22,360
18,674
96
-0,095
TS Lichtenberg
11,442
14,450
10,756
94
-0,136
TS Rauschenbach
11,200
15,200
13,898
124
-0,082
TS Eibenstock
64,636
74,650
62,771
97
-0,285
TS Cranzahl
2,846
3,096
2,798
98
-0,020
TS Carlsfeld
2,406
2,980
2,378
99
-0,010
TS Sosa
5,540
5,937
5,412
98
0,000
TS Dröda
14,319
17,320
14,078
98
-0,046
TS Muldenberg
4,926
5,773
4,490
91
-0,065
TS Werda
3,628
4,879
3,409
94
-0,044
TS Pöhl
52,830
61,980
51,848
98
-0,486
TS Klingenberg
14,139
16,116
13,065
92
-0,406
TS Bautzen
37,680
42,827
36,097
96
-0,247
TS Quitzdorf
16,480
20,927
14,653
89
-0,450
TS Altenberg
0,896
0,948
0,828
92
-0,013
7
Talsperren und Speicher
Berichtstag: 06.06.2022
Messzeit: 7:00 Uhr
Bemerkungen:
TS Lehnmühle: Behördlich genehmigter Teileinstau des IGHR bis 519,76 mNN (+2,00 Mio.m³) bis 2027.
TS Rauschenbach: Behördlich genehmigter Teileinstau des IGHR bis 597.27 mNN (+3.00 Mio.m³) bis 31.10.2026.
Seite 6 von 6