image
image
Seite 1 von 11
Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen
Rothenburg/O.L., OT Uhsmannsdorf, Trebuser Straße
25.10.2020, 03:00 Uhr - 03:35 Uhr
In der Nacht zu Sonntag ist es an der Trebuser Straße in
Uhsmannsdorf zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus
gekommen. Aufgrund eines anderen Einsatzes war bereits eine
Streife der Polizei vor Ort.
Ein Mann legte offenbar in einer Erdgeschosswohnung ein Feuer
und floh dann mit einem vermutlich gestohlenen Fahrrad vom
Tatort. Als den Ordnungshüter der Rauchgeruch in die Nasen stieg,
verständigten sie umgehend die Feuerwehr und begannen damit,
die Bewohner zu wecken und zu evakuieren.
Sieben Personen konnten das Haus selbstständig verlassen. Zwei
Mieter rettete die Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter über einen
Balkon. Ein Verlassen über das Treppenhaus war zu diesem
Zeitpunkt aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr
möglich. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lodenau,
Rothenburg, Nieder-Neundorf, Uhsmannsdorf und Niesky löschten
den Brand. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die betroffene
Wohnung brannte vollständig aus und ist nicht mehr bewohnbar,
alle anderen können wieder genutzt werden. Der Sachschaden ist
bislang
nicht
beziffert.
Kriminaltechniker
und
ein
Brandursachenermittler nahmen ihre Arbeit auf.
Die
ersten
Ermittlungen
führten
zu
einem
28-jährigen
Tatverdächtigen. Der Pole nutzte die Wohnung offenbar selbst.
Beamte
des
Görlitzer
Reviers
nahmen
den
Mann
am
Sonntagnachmittag vorläufig fest. Im Laufe des Montags wird ein
Richter
über
die
weiteren
strafrechtlichen
Konsequenzen
entscheiden. (al)
1. Medieninformation
26. Oktober 2020, 15:30 Uhr
Ihre Ansprechpartner
Anja Leuschner (al)
Sebastian Ulbrich (su)
Durchwahl
Telefon +49 3581 468-2030
Mobil 1
+49 173 961 86 41
Mobil 2
+49 173 961 86 46
Telefax
+49 3581 468-2006
medien.pd-
gr@polizei.sachsen.de
Görlitz,
26. Oktober 2020
Hausanschrift:
Polizeidirektion Görlitz
Conrad-Schiedt-Straße 2
(Zufahrt über Teichstraße)
02826 Görlitz
www.polizei.sachsen.de

image
Seite 2 von 11
Aufmerksame Bürgerin verhindert Betrug
Königsbrück
23.10.2020, 11:00 Uhr
Eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Supermarktes hat bereits am
Freitag, den 23. Oktober 2020 einen Betrug in Königsbrück
verhindert.
Ein unbekannter Anrufer überbrachte einem 75-Jährigen die frohe
Botschaft, er hätte bei einem Gewinnspiel 49.000 Euro gewonnen.
Vor der Übergabe müsse der Senior jedoch Google Pay Karten im
Wert von 1.000 Euro erwerben und die entsprechenden Codes per
Telefon durchgeben. Der arglose Mann begab sich daraufhin in
einen Einkaufsmarkt und wollte die Karten erwerben.
An dieser Stelle schritt jedoch die Angestellte ein. Sie teilte dem
Geschädigten mit, dass es sich um einen Betrug handeln würde.
Der Herr blieb hartnäckig und wollte sich nicht von seinem
Vorhaben abbringen lassen. Die Mitarbeiterin ließ sich jedoch
ebenfalls nicht beirren und verständigte die Polizei. Den
Uniformierten gelang es schließlich den Rentner zu überzeugen und
vor einem finanziellen Verlust zu bewahren.
Die Polizei bedankt sich bei der umsichtigen Frau für ihr Vorgehen.
Wir hoffen, dass ihr Verhalten auch andere ermutigt in solchen
Situationen einzugreifen. Seien Sie weiterhin wachsam und lassen
Sie sich auf keine Geldübergaben oder Gewinnversprechen ein.
Geben Sie keine sensiblen Daten an Fremde oder per Telefon preis.
Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Informieren Sie im Zweifel Ihre
Angehörigen oder die Polizei. (al)
In Wohnungen eingedrungen - Dieb gestellt
Bischofswerda, Bautzener Straße
25.10.2020, gegen 15:40 Uhr
Mehrere Bürger haben sich am Sonntagnachmittag bei der Polizei
gemeldet, weil sich ein unbekannter Mann in fremden Häusern im
Bereich der Bautzener Straße in Bischofswerda herumtrieb.
Aufgrund einer guten Personenbeschreibung stellten Polizisten in
Tatortnähe einen 31-Jährigen. Die weiteren Ermittlungen ergaben,
dass der Pole im Verdacht steht, im Laufe des Tages drei
Diebstahlsdelikte in Bischofswerda begangen zu haben. Außerdem
war der Mann mit einem Auto unterwegs, ohne die erforderliche

image
Seite 3 von 11
Fahrerlaubnis zu besitzen. Ein Drogentest schlug zudem positiv auf
Amphetamine an.
Die Handschellen klickten. Auf dem Revier behandelten die
Beamten den Beschuldigten erkennungsdienstlich. Er erhielt zudem
Anzeigen
wegen
des
Verdachts
des
Diebstahls,
des
Hausfriedensbruchs sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und
unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. (al)
Schwalben-Dieb lässt sein Auto stehen
Seifhennersdorf
25.10.2020, 06:50 Uhr
Am Sonntagmorgen hat ein Unbekannter in Seifhennersdorf eine
Schwalbe gestohlen. Dabei ließ er offenbar sein Auto zurück. Was
die Beamten darin fanden, führte sie auf eine Fährte nach
Tschechien.
Der Täter brach zunächst in eine Scheune ein, um an die gelbe
Simson im Wert von etwa 1.000 Euro zu gelangen. Anschließend
verschwand er mit dem Zweirad. Eine Anwohnerin hatte den
Einbruch bemerkt und die Polizei verständigt. Den Beamten fiel
ganz in der Nähe der Scheune ein Nissan mit warmem Motor auf.
Der Schlüssel steckte, das tschechische Kurzzeitkennzeichen war
abgelaufen. In einer Tasche fanden die Polizisten einen Ausweis
eines 36-jährigen Tschechen. Sie ließen den Pkw abschleppen. Am
Montag wird ein Kriminaltechniker den Micra auf Spuren
untersuchen.
Der
Revierkriminaldienst
in
Seifhennersdorf
übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Schwalbe wurde zur
Fahndung ausgeschrieben. (su)
Vermisster nach Suchaktion wieder da
Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Sachsenstraße
25.10.2020, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Ein 57-jähriger Ebersbacher ist am Sonntagabend bei einer
Suchaktion der Polizei wieder aufgetaucht. Seine Lebensgefährtin
hatte sich gesorgt, weil er von einem Einkauf am Nachmittag nicht
zurückgekehrt war. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an:
Hundeführer, Einsatzzug, Soko Argus und Kräfte des örtlichen
Reviers sowie der Bundespolizei wurden zusammengetrommelt.
Schließlich fanden die Beamten den Mann wenige Minuten nach

image
Seite 4 von 11
Beginn der Suche an einem Supermarkt, etwa einen Kilometer von
seiner Wohnung entfernt. Nach einer Untersuchung durch
Rettungskräfte brachte ihn eine Streife nach Hause. (su)
Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________
Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot
BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
25.09.2020, 02:00 Uhr - 21:35 Uhr
Insgesamt fünf Brummifahrer haben Streifen der Autobahnpolizei
am Sonntag auf der BAB 4 angehalten und kontrolliert. Kein Lkw-
Fahrer konnte eine Ausnahmegenehmigung zur Entbindung vom
Sonn- und Feiertagsfahrverbot vorlegen. Somit verdonnerten die
Polizisten alle Fahrer zu einer Zwangspause bis 22:00 Uhr.
Außerdem erhalten die Betroffenen eine Anzeige, welche ein
Bußgeld von 120 Euro vorsieht. (al)
Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________
Klinke von VW abgesprengt - Zeugen gesucht
Bautzen, Juri-Gagarin-Straße
24.10.2020, 12:30 Uhr - 13:00 Uhr
Unbekannte haben am Samstagmittag offenbar die Türklinke eines
VW an der Juri-Gagarin-Straße in Bautzen abgesprengt. Die Täter
nutzten dafür offenbar eine Plastikflasche. Am Caddy entstand ein
Sachschaden von circa 3.000 Euro. Kräfte des örtlichen Reviers
sicherten Spuren und sprachen mit Bürgern. Durch die Tat muss es
zu einem lauten Geräusch gekommen sein. Wer den Knall gehört
oder die Tat gesehen hat, wird gebeten sich im Polizeirevier
Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder in jeder anderen
Polizeidienststelle zu melden. (al)

image
Seite 5 von 11
Hund bringt Kradfahrer zu Fall
Bautzen, OT Auritz, Rabitzer Straße
25.10.2020, 10:30 Uhr
Ein entlaufener Hund hat am Sonntagvormittag offenbar einen
Unfall in Auritz verursacht. Ein 69-jähriger Kradfahrer war auf der
Rabitzer Straße unterwegs als ihm das Tier gegen das Vorderrad
sprang. Der Mann stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.
Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.
Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. Der Hund blieb
unverletzt. (al)
Betrunken gefahren…
Sohland an der Spree
25.10.2020, 20:25 Uhr
…ist vermutlich ein 47 -Jähriger in Sohland am Sonntagabend.
Beamte stellten den Deutschen nach der mutmaßlichen Blaufahrt
mit seinem Citroen und kontrollierten ihn. Ein Atemalkoholtest ergab
umgerechnet
2,2
Promille.
Die
Polizisten
ordneten
die
Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Sie
erstatteten zudem Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit
im Verkehr. (al)
Verursacher stellen sich nach Unfall am Fischbacher Kreisel
Bezug: 1. Medieninformation vom 24. Oktober 2020
Arnsdorf, zwischen OT Fischbach und Kreisverkehr, S 159
24.10.2020, 00:45 Uhr
Bereits am Samstag, den 24. Oktober 2020 haben wir von einer
Unfallflucht auf der S 159 in Fischbach berichtet. Ein BMW war in
der Nacht in den Gegenverkehr geraten und es kam zur Kollision
mit einem Skoda. Dessen 20-jähriger Fahrer zog sich leichte
Verletzungen zu. Der Verursacher und dessen Beifahrer suchten
das Weite.
Am Samstagabend meldeten sich die Beschuldigten jedoch bei der
Polizei. Es handelte sich um zwei 24-jährige Rumänen. Es erfolgte
die Vernehmung auf dem Polizeirevier und eine Anzeige wegen des
Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie der

image
Seite 6 von 11
fahrlässigen
Körperverletzung.
Die
weiteren
Ermittlungen
koordiniert der Verkehrsunfalldienst im Zusammenwirken mit der
Staatsanwaltschaft. (al)
Vier auf einen Streich
Kamenz, Pulsnitzer Straße
24.10.2020, 10:15 Uhr
Gleich vier Haftbefehle auf einmal haben Beamte des Kamenzer
Reviers am Samstagvormittag erledigen können. Sie griffen den 38-
jährigen Gesuchten an der Pulsnitzer Straße auf und konfrontierten
ihn mit seiner vierfachen Säumigkeit. Der Deutsche beglich seine
Schulden von über 700 Euro und konnte so einen Gefängniseinzug
abwenden. (al)
Pilzsucher findet Kriegsmunition
Schwepnitz, Industriestraße
25.10.2020, 14:45 Uhr
Granaten und Kartuschen haben einem Pilzsucher bei Schwepnitz
am Sonntagnachmittag plötzlich zu Füßen gelegen. Nach diesem
außeralltäglichen Fund an der Industriestraße rief der Mann die
Polizei. Die Kamenzer Beamten zogen die Experten vom
Kampfmittelbeseitigungsdienst hinzu. Die Spezialisten bargen die
Munition. Es kam niemand zu Schaden.
Anlagen: Drei Fotos der Munition
(su)
E-Bike aus dem Keller gestohlen
Hoyerswerda, Lipezker Platz
13.10.2020, 07:30 Uhr - 25.10.2020, 07:30 Uhr
Ihren aufgebrochenen Keller hat am Sonntagmorgen eine
Anwohnerin des Lipezker Platzes in Hoyerswerda entdeckt.
Unbekannte hatten den Verschlag gewaltsam geöffnet und ein 26-
Zoll-E-Bike von Winora Sima gestohlen. Nach dem fast neuen
braunen Fahrrad im Wert von knapp 2.340 Euro fahndet nun der
zuständige Kriminaldienst. (al)

image
Seite 7 von 11
Haftbefehle realisiert
Gleich mehrere Haftbefehle haben Beamte des Hoyerswerdaer
Reviers am vergangenen Wochenende erledigt.
Hoyerswerda, Lausitzer Platz
24.10.2020, 10:00 Uhr
Am Samstagvormittag trafen Polizisten einen 68-Jährigen, gegen
den ein Haftbefehl wegen Nichtzahlung einer Geldbuße vorlag, am
Lausitzer Platz an. Der Deutsche wollte die Strafe in Höhe von etwa
25 Euro nicht zahlen. Aufgrund dessen brachten ihn die
Uniformierten
zur
Verbüßung
seiner
Strafe
in
eine
Justizvollzugsanstalt.
Hoyerswerda, Elsterstraße
25.10.2020, 11:15 Uhr
Auch einen 21-Jährigen, gegen den Haftbefehl erlassen worden
war, griffen Beamte am Sonntag an der Elsterstraße auf. Die
Ordnungshüter trafen den jungen Deutschen im Stadtgebiet an und
konfrontierten ihn mit der nicht bezahlten Geldbuße. Es folgte die
vorläufige Festnahme des Mannes. Auf dem Revier konnte er die
Zahlung der offenen Geldstrafe in Höhe von rund 600 Euro
erreichen und so den Einzug ins Gefängnis noch einmal verhindern.
(al)
Scheren und Bargeld gestohlen
Bernsdorf
24.10.2020, 12:00 Uhr - 25.10.2020, 15:30 Uhr
Aus einem Geschäft in Bernsdorf haben Unbekannte zwischen
Samstagmittag und Sonntagnachmittag Scheren und 100 Euro
Bargeld gestohlen. Die Täter drangen gewaltsam in den Laden ein
und verursachten dabei etwa 1.000 Euro Sachschaden. Die
Schneidewerkzeuge hatten einen Wert von etwa 1.000 Euro.
Polizisten aus Hoyerswerda nahmen die Anzeige entgegen. (su)

image
Seite 8 von 11
Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________
Randalierer landet in Zelle
Görlitz
25.10.2020, 04:30 Uhr
Am Sonntagmorgen hat ein 22-Jähriger in einer Wohnung in Görlitz
offenbar randaliert. Seinen Frust ließ der Alkoholisierte auch an der
herbeigeeilten Polizeistreife aus.
Die Beamten verwiesen den Deutschen zunächst aus der
Wohnung. Kurz darauf zerstörte er einen Außenspiegel am
Streifenwagen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die
Polizisten den Mann in Gewahrsam. Dabei beleidigte er die
Beamten. Ein Alkoholtest zeigte umgerechnet 2,12 Promille. Nach
seiner Ausnüchterung konnte er wieder nach Hause. Die Polizei in
Görlitz ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. (su)
Cannabispflanzen sichergestellt
Görlitz, Demianiplatz
25.10.2020, 19:45 Uhr
Im Rahmen einer Durchsuchung am Demianiplatz in Görlitz ist eine
Streife am Sonntagabend auf Betäubungsmittel gestoßen. In der
Wohnung des 48-Jährigen, welcher offensichtlich unter dem
Einfluss von Drogen stand, fanden die Polizisten insgesamt drei
Cannabispflanzen. Auch dazugehörige Utensilien befanden sich in
den Räumen. Die Uniformierten stellten die Gegenstände und
Pflanzen sicher. Der deutsche Mieter erhielt Anzeigen wegen des
Verdachts
des
Anbaus
und
unerlaubten
Besitzes
von
Betäubungsmitteln. (al)
Nach Ampel-Unfall geflüchtet - Zeugenaufruf
Zittau, Rietschelstraße/Dresdner Straße
05.10.2020, 10:00 Uhr
Am Montag, den 5. Oktober 2020, hat sich gegen zehn Uhr ein
Verkehrsunfall auf der Zittauer Rietschelstraße ereignet. Ein bislang

image
Seite 9 von 11
Unbekannter prallte dabei gegen zwei Autos und fuhr anschließend
davon. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Der Fahrer kam mit einem Pkw aus der Rietschelstraße und wollte
die Dresdner Straße in Richtung Goldbachstraße überqueren. Als
er sich der Kreuzung näherte, schaltete die Ampel gerade auf Grün
um. Offenbar wollte der Fahrer mittig zwischen zwei Autos
hindurchfahren, die noch vor ihm warteten. Dabei streifte er beide
Fahrzeuge. An den geschädigten Pkw entstand Sachschaden von
jeweils etwa 2.500 Euro.
Wer den Unfall gesehen hat und Hinweise zum Verursacher oder
dessen Fahrzeug geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in
Zittau unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder jede andere
Polizeidienststelle. (su)
Gaststätte bestohlen
Löbau
24.10.2020, 18:15 Uhr - 25.10.2020, 16:30 Uhr
Zwischen Samstag und Sonntag haben Einbrecher ein Restaurant
in Löbau heimgesucht. Die Täter stahlen zunächst gewaltsam
Werkzeuge aus einem Nebengebäude. Mit diesen brachen sie dann
in den eigentlichen Geschäftsraum ein. Dort knackten sie einen
Tresor und nahmen etwa 3.000 Euro Bargeld sowie einen circa 900
Euro teuren Laptop mit. Es entstand Sachschaden von etwa 750
Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, Polizisten des Reviers
Zittau-Oberland nahmen sich des Falls an. (su)
„Crystal ist doch normal“
Zittau, Haberkornplatz 2
24.10.2020, 12:40 Uhr
Am Samstag, den 24. Oktober hat sich ein 36-Jähriger auf das
Revier Zittau-Oberland begeben, um seinen Fahrzeugschlüssel
abzuholen. Polizisten hatten diesen am Vortag aufgrund einer
mutmaßlichen Drogenfahrt sichergestellt. Den Schlüssel gaben die
Uniformierten nicht ohne einen Drogentest vor Ort heraus. Dieser
zeigte jedoch abermals den Konsum von Amphetaminen an. Der
Deutsche verließ mit den Worten „Crystal ist doch normal“ und ohne
Fahrzeugschlüssel das Revier. Die Gesetzeshüter zeigten ihn

image
Seite 10 von 11
erneut wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz an. (al)
Kleintransporter aufgebrochen
Herrnhut, Dürningerstraße
24.10.2020, 20:00 Uhr - 25.10.2020, 10:00 Uhr
Benzinkanister, eine Stihl-Säge und diverse andere Werkzeuge
haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in Herrnhut erbeutet.
Dazu sind die Diebe an der Dürningerstraße in einen Ford Transit
einer Baufirma eingebrochen. Von der Ladefläche nahmen sie noch
einen Bomag-Stampfer mit. Der Diebstahlschaden belief sich auf
etwa 3.800 Euro. Der Sachschaden schlug mit circa 300 Euro zu
Buche. Beamte des Reviers Zittau-Oberland übernahmen den Fall.
(su)
Einbrecher räumen Tresor aus
Kottmar, OT Niedercunnersdorf
25.10.2020, 01:30 Uhr - 09:00 Uhr
In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte in eine Schule in
Niedercunnersdorf eingebrochen. Im Inneren hebelten sie Türen
auf. Sie ließen einen Tresor mit Bargeld und diversen Unterlagen
im Wert von etwa 1.500 Euro mitgehen. Schließlich benutzten sie
einen Feuerlöscher. Es entstand Sachschaden in Höhe von
ungefähr 3.500 Euro. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz. Eine
Streife des Reviers Zittau-Oberland übernahm die ersten
Ermittlungen. (su)
Im Graben gelandet
Groß Düben, OT Halbendorf, Halbendorfer Weg
25.10.2020, 14:40 Uhr
Am
Sonntagnachmittag
ist
es
zwischen
Halbendorf
und
Weißwasser zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 48-Jähriger
befuhr mit seinem VW den Halbendorfer Weg in Richtung
Weißwasser. Als er nach links in einen Waldweg einbiegen wollte,
bremste er sein Fahrzeug ab. Ein nachfolgender 59-jähriger Ford-
Lenker wollte den Volkswagen überholen. Der Passat setzte zum
Abbiegen an und es kam zum Zusammenstoß beider Autos.

image
Seite 11 von 11
Dadurch kam der Mondeo von der Fahrbahn ab und prallte gegen
einen Baum. Bei dem Unfall erlitten der Ford-Fahrer und eine 51-
jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge kamen
an den Haken eines Abschleppers. Es entstand Sachschaden von
circa 30.000 Euro. (al)
Verkehrsunfallgeschehen in den Landkreisen Bautzen und
Görlitz
Stand: 26.10.2020, 05:00 Uhr
VKU
Verletzte
Tote
Autobahnpolizeirevier (BAB 4)
1
-
-
Polizeirevier Bautzen
9
1
-
Polizeirevier Görlitz
4
1
-
Polizeirevier Hoyerswerda
-
-
-
Polizeirevier Kamenz
5
-
-
Polizeirevier Weißwasser
5
3
-
Polizeirevier Zittau-Oberland
6
-
-
Gesamt:
30
5
-