image
Seite 1 von 5
Landeshauptstadt Dresden
Nach Falschgeld gesucht und Drogen gefunden
Zeit:
31.05.2020, 22.30 Uhr bis 01.06.2020, 14.25 Uhr
Ort:
Dresden-Räcknitz
Auf der Suche nach Falschgeld fanden Dresdner Polizisten am
Montagnachmittag Marihuana und Haschisch in einer Wohnung an der
Michelangelostraße.
Zwei Männer bezahlten am Sonntagabend in einem Geschäft an der
Louisenstraße mit zwei gefälschten 50-Euro-Scheinen. Im Zuge der
Ermittlungen konnten Polizeibeamte zwei Tatverdächtige (24, 28) bekannt
machen.
Die Staatsanwaltschaft Dresden erwirkte eine richterliche Anordnung zur
Durchsuchung der Wohnungen der beiden Männer. In der Wohnung des 28-
Jährigen fanden die Beamten anstelle von weiterem Falschgeld rund 1,5
Kilogramm Marihuana und ca. 300 Gramm Haschisch. Wem die Drogen
gehören, ist bislang nicht bekannt. Dem 28-jährigen Syrer sind sie nach
derzeitigem Ermittlungsstand nicht zuzuordnen.
Gegen ihn und seinen Landsmann wird aber wegen des Inverkehrbringens von
Falschgeld ermittelt. (sg)
Einbruch in Baucontainer – Tatverdächtiger gestellt
Zeit:
01.06.2020, 03.00 Uhr
Ort:
Dresden-Pieschen
Dresdner Polizeibeamte haben in der Nacht zum Montag einen Mann (30)
gestellt, der offenbar versucht hatte in einen Baucontainer an der Coswiger
Straße einzubrechen.
Ein Anwohner hatte den 30-Jährigen dabei beobachtet, wie er sich an dem
Container zu schaffen machte und die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten
den Tatverdächtigen in der Nähe stellen. In den Container war er offenbar nicht
gelangt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.
Medieninformation
322/2020
Polizeidirektion Dresden
Ihre Ansprechpartner
Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Durchwahl
Telefon +49 351 483-2400
Telefax
+49 351 483-2281
pressestelle.pd-dresden@
polizei.sachsen.de
Dresden,
2. Juni 2020
Hausanschrift:
Polizeidirektion Dresden
Schießgasse 7
01067 Dresden
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit ÖPNV 1, 2, 3, 4,
7,12, 62, 75
Behindertenparkplatz:
Gekennzeichnete Parkplätze
Schießgasse

image
Seite 2 von 5
Gegen den 30-jährigen Deutschen wird nun wegen versuchten Einbruchs ermittelt. (sg)
Fremdenfeindliche Beleidigung – Staatschutz ermittelt
Zeit:
30.05.2020, gegen 22.15 Uhr
Ort:
Dresden-Südvorstadt
Der Staatschutz der Dresdner Polizei ermittelt aktuell gegen einen 52-jährigen
Deutschen.
Der Mann hatte am Samstagabend einen 34-jährigen Deutschen auf der Budapester
Straße wegen seiner Hautfarbe beleidigt. Alarmierte Polizeibeamte stellten den
Tatverdächtigen noch in der näheren Umgebung fest. Gegen ihn wurde ein
Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung mit fremdenfeindlichen Hintergrund
eingeleitet. (ml)
Einbruch in Markt
Zeit:
01.06.2020, 03.00 Uhr bis 06.00 Uhr
Ort:
Dresden-Weißig
Unbekannte sind am frühen Montagmorgen in einen Markt an der Straße Am Weißiger
Bach eingebrochen.
Die Täter zerstörten eine Fensterscheibe des Marktes und begaben sich in das Innere.
Anschließend hebelten sie einen Zigarettenschrank auf und stahlen eine bislang
unbekannte Menge an Tabakwaren. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen
bislang nicht vor. (sg)
Einbruch in Praxis
Zeit:
31.05.2020, 15.00 Uhr bis 01.06.2020, 10.45 Uhr
Ort:
Dresden-Neugruna
Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in eine Praxis an der Altenberger
Straße eingebrochen.
Die Täter hebelten die Hauseingangstür auf und zerstörten anschließend das Schloss
der Tür zur Praxis. Sie durchsuchten die Räume stahlen aber augenscheinlich nichts.
Weiterhin brachen sie weitere Geschäftsräume im Haus auf und durchsuchten diese.
Abschließende Angaben zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens liegen
bislang nicht vor. (sg)
Brand in Wohnung
Zeit:
01.06.2020, 17.40 Uhr
Ort:
Dresden-Übigau
Am Montagabend ist es in einer Wohnung an der Klingerstraße zu einem Brand

image
Seite 3 von 5
gekommen.
Das Feuer brach offenbar nach falschen Umgang mit einem Teelicht aus und
verursachte geringe Sachschäden. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei
ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (sg)
Landkreis Meißen
Hitlergruß gezeigt - Staatschutz ermittelt
Zeit:
01.06.2020, 16.00 Uhr
Ort:
Zeithain
Der Staatsschutz der Dresdner Polizei ermittelt aktuell gegen einen 34-jährigen
Deutschen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger
Organisationen. Der Mann hatte am Montagnachmittag den Hitlergruß gegenüber
Polizeibeamten an einer Tankstelle an der Lichtenseer Straße gezeigt. (ml)
Brand Gartenlaube
Zeit:
30.05.2020, 03.45 Uhr
Ort:
Gröditz
Am frühen Samstagmorgen brannte eine Gartenlaube am Lindenweg. Offenbar hatten
Unbekannte das Gartenhaus in Brand gesetzt. Der Schaden ist noch nicht beziffert. Die
Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (lr)
Unter Alkoholeinfluss gefahren
Zeit:
29.05.2020, 18.00 Uhr
Ort:
Zeithain, OT Röderau-Bobersen
Am Freitagabend fand ein Zeuge einen Mann (37) auf der Zeithainer Straße sichtlich
alkoholisiert neben einem Fahrrad liegend.
Die herbeigerufenen Polizisten stellten einen Alkoholwert von rund 2,3 Promille fest.
Den ersten Ermittlungen zufolge war der 37-Jährige mit dem Fahrrad gefahren und
hatte sich dann niedergelegt. Er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten und
sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.
Zeit:
31.05.2020, 03.10 Uhr
Ort:
Hirschstein, OT Heyda
Ein 41-jähriger Audifahrer war in der Nacht zum Sonntag alkoholisiert auf der Boritzer
Straße unterwegs.
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und
veranlassten einen Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille.
Gegen den Mann wurde die Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein

image
Seite 4 von 5
sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.
Zeit:
31.05.2020, 20.40 Uhr
Ort:
Riesa
Am Sonntagabend kontrollierten Beamte einen VW Multivanfahrer (41) auf der
Lauchhammerstraße und stellten fest, dass dieser alkoholisiert unterwegs war. Ein
Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Der 41-Jährige muss
sich nun wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol verantworten. (lr)
Radfahrer unter Alkoholeinwirkung unterwegs
Zeit:
29.05.2020, 23.15 Uhr
Ort:
Großenhain
In der Nacht zum Samstag haben Großenhainer Polizisten auf der Berliner Straße
einen betrunkenen Radfahrer (57) gestoppt.
Der 57-Jährige war auf einem Fahrrad ohne Licht unterwegs und wurde daraufhin
kontrolliert. Dabei schlug den Beamten Alkoholgeruch entgegen und sie veranlassten
einen Alkoholtest. Dieser ergab den Wert von knapp zwei Promille. Das Fahrrad
musste der Mann stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Gegen
ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (lr)
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Feuerlöscher gestohlen und entleert
Zeit:
02.06.2020, 00.20 Uhr
Ort:
Pirna
In der Nacht zum Dienstag haben drei Männer (22, 22, 24) einen Feuerlöscher aus
einem Imbiss gestohlen. In der Folge entleerten sie diesen auf dem Dohnaischen Platz.
Die drei Deutschen wurden von alarmierten Polizisten gestellt. Sie müssen sich nun
unter anderem wegen Missbrauchs von Nothilfemitteln verantworten. (lr)
Unfall mit Leichtverletzten
Zeit:
01.06.2020, 14.05 Uhr
Ort:
Pirna, OT Copitz
Am frühen Montagnachmittag hat sich ein Renaultfahrer (59) bei einem Unfall auf der
Waldstraße verletzt.
Der 59-Jährige war von Pratzschwitz in Richtung Birkwitz unterwegs. Er kam von der
Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Sandsteinsäule. In der Folge überschlug sich der
Renault. Der Fahrer verletzte sich leicht. Durch umherfliegende Teile wurde zudem ein
BMW beschädigt.

image
Seite 5 von 5
Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter dem
Einfluss von Alkohol stand. Er wies bei einem Test einen Alkoholwert von knapp 0,7
Promille auf. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein
sichergestellt. Der Deutsche muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs
verantworten. (lr)
Einbruch in Autohäuser
Zeit:
30.05.2020, 15.00 Uhr bis 01.06.2020, 17.30 Uhr
Ort:
Dippoldiswalde
Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in zwei Autohäuser in Dippoldiswalde
eingebrochen.
Die Täter hebelten jeweils ein Fenster auf und durchsuchten die Innenräume. Angaben
zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. (sg)