image
image
image
image
Sächsische Gartenakademie
Harald Buner
Gartentelefon donnerstags 14-17 Uhr: 0351 2612-8080
LfULG, Abteilung Gartenbau, Referat 83
E-Mail: gartenakademie@smul.sachsen.de
harald.buner@smul.sachsen.de
http://www.landwirtschaft.sachsen.de/gartenakademie
Gartentipp
Clematis zurückschneiden – nur wann und welche?
Um eine Clematis richtig zu schneiden, muss man
wissen, wie bzw. wann sie blüht. So werden die Cle-
matis hinsichtlich ihres Blühverhaltens in 3 Gruppen
unterteilt:
Gruppe 1: Clematis, die im Frühling blühen
Bei den Pflanzen dieser Gruppe wird die Blüte be-
reits im Vorjahr angelegt. Ein Rückschnitt in der Ve-
getationsruhe wäre fatal. Man würde sich sämtlicher
Blüten im Frühling berauben! Wenn überhaupt ein
Rückschnitt erforderlich ist, dann schneidet man die-
se Pflanzen unmittelbar nach der Blüte zurück, so
dass sich über den Sommer hin, neue kräftige Triebe
mit gutem Knospenansatz bilden können.
Zu dieser Gruppe gehören zum Beispiel die Arten Cl.
alpina, Cl. macropetala und Cl. montana und deren
Sorten.
Gruppe 2: Clematis mit Hauptblüte im Mai /Juni
und Nachblüte im August / September
Hier wird die frühe Blüte an
den Enden von Kurztrieben
erscheinen, die sich aus
den Knospen des Vorjahres
entwickeln. Die späte Blüte
erscheint dagegen an den
Langtrieben, die in diesem
Jahr heranwachsen werden.
Je tiefer man die Pflanzen
dieser Gruppe in der Vege-
tationsruhe zurückschnei-
det, desto bescheidener fällt die Hauptblüte aus.
Entsprechend sollte man eher verhalten zurück-
schneiden. So werden die Triebe lediglich bis
zum ersten oder zweiten kräftigen Knospenpaar (von
der Triebspitze an gezählt) hin eingekürzt.
Zu dieser Gruppe zählen Clematis – Hybriden wie
z.B. `Dr. Ruppel`, `Marie Boisselot` (= `Mme. Le
Coultre`) oder `Multiblue`.
Gruppe 3: Clematis mit Hauptblütezeit Juli, Au-
gust und September
Pflanzen dieser Gruppe blühen ausschließlich an den
Langtrieben, die sich erst in diesem Jahr bilden. Hier
gilt: „Je stärker die Bildung neuer Triebe, desto üppi-
ger die Blüte!“
So kann man Pflanzen dieser Gruppe in der Vegeta-
tionsruhe kräftig, das heißt 30 bis 50 cm oberhalb
des Bodens, zurückschneiden.
Dieser Gruppe gehören sowohl Clematis – Hybriden
wie z.B. `Viktoria`, `Kardinal Wyszinsky` oder
`Huldine` sowie die Arten Cl. viticella, Cl. tangutica
und deren Sorten als auch die an unseren Elbhängen
anzutreffende heimische Cl. vitalba an.