image
image
image
1
Prävention rechnet sich – warum
Leipzig kommunale Prävention macht
Datum: 6. Februar 2019
Vortrag von: Karsten Lauber, Stadt Leipzig

image
Stadt Leipzig -
Agenda
Karsten Lauber
2
1.
Sicherheitsempfinden (Kriminalitätsfurcht)
2.
Ökonomie der Prävention
3.
Kommunale Kriminalprävention

image
Stadt Leipzig -
Fallzahlenentwicklung in Sachsen (1993 - 2017)
Karsten Lauber
3
à
Bund: 2017 die niedrigste Gesamtfallzahl Zahl seit 1992.
0
50.000
100.000
150.000
200.000
250.000
300.000
350.000
400.000
450.000
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

image
Stadt Leipzig -
Häufigkeitszahlen in Sachsen (1995 - 2017)
Karsten Lauber
4
0
1.000
2.000
3.000
4.000
5.000
6.000
7.000
8.000
9.000
10.000
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

image
Stadt Leipzig -
Kriminalpräventive Räte in Sachsen
Karsten Lauber
5
0
10
20
30
40
50
60
70
80
2002
2007
2012
2016

image
image
image
Stadt Leipzig -
Sicherheitsempfinden (Kriminalitätsfurcht)
Karsten Lauber
05.01.2018
6
Süddeutsche Zeitung online, 16.03.2017

image
image
Stadt Leipzig -
Sorge vor einer Zunahme der Kriminalität in Leipzig (in %)
Karsten Lauber
7

image
Stadt Leipzig -
Sicherheitsempfinden (Kriminalitätsfurcht)
n
Die Kriminalitätsfurcht ist kein Abbild des (polizeilich
registrierten) Kriminalitätsaufkommens.
n
Das Sicherheitsempfinden ist in der sozialen Praxis ein
häufig missverstandenes Phänomen und Objekt von
Vereinfachungen.
n
Sicherheitsbefragungen können Aufschlüsse darüber
geben, wie das
präventionsrelevante
Handlungspotenzial einer Bevölkerung
besser
abgeschätzt werden kann.
Karsten Lauber
8

image
Stadt Leipzig -
Gründe, keine (weitere) Sicherheitstechnik einzusetzen
Karsten Lauber
9
41
38
26
8
5
3
15
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
weil mir das zu teuer ist
weil meine Wohnung bzw. mein Haus sicher genug ist
weil ich noch nicht darüber nachgedacht habe
weil die Versicherung dies nicht fordert
weil es mir zu aufwändig ist, mich zu informieren
weil Sicherungstechniken meist nicht schön aussehen
sonstiger Grund
n
Hauptgrund für den Einbau von Sicherheitstechnik: sich
selbst sicherer zu fühlen (85 %).
n
Bereits ab 500 € Investitionssumme fördert die
Kreditanstalt für Wiederaufbau den technischen
Einbruchschutz.

image
image
Stadt Leipzig -
Eigenes Verhalten, um Einbrüche zu verhindern
Karsten Lauber
10

image
Stadt Leipzig -
Prävention rechnet sich
n
Kriminalität führt zu erheblichen volkswirtschaftlichen
Schäden.
n
Als Schäden gelten nicht nur die materiellen Kosten,
sondern auch immaterielle Kosten, die sich aus
Kriminalitätsfurcht oder dem Verlust von Lebensqualität
ergeben.
n
Sicherheit als Standortfaktor, insbesondere in Bezug auf
Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt.
Karsten Lauber
11

image
Stadt Leipzig -
Prävention rechnet sich
n
Kosten pro Gefangener/Hafttag:
135,65 €
(2017, NRW).
n
31.03.2017: 3.559 Gefangene und Sicherungsverwahrte
in den zehn sächsischen JVA.
n
Davon 129 x Jugenstrafvollzug.
n
Anteil Ersatzfreiheitsstrafe ca. 9 %.
n
Ca. ¾ der Strafgefangenen bereits vorbestraft.
Karsten Lauber
12

image
Stadt Leipzig -
Prävention rechnet sich
Prävention ist nicht messbar.
Prävention ist messbar mit Methoden
empirischer Sozialforschung.
Karsten Lauber
13

image
image
image
image
Stadt Leipzig - Karsten Lauber
14

image
Stadt Leipzig -
Prävention Wohnungseinbruch
n
Ortsteilbasierte Kommunikationsstrategie statt globaler
Informationskampagnen.
n
Zielgruppengerechte Berücksichtigung der aktuellen
Einbruchsituation und der baulichen Gegebenheiten.
n
Hinweis auf bestehende (oft wenig bekannte)
Förderprogramme zur technischen Prävention.
n
Nutzung der Netzwerkstruktur und
Kommunikationskanäle
der Kommune.
n
@PolizeiSachsen (Twitter): 71,6 Tsd. Follower (weltweit)
n
Leipziger Amtsblatt: Auflage 225.000 (lokal)
Karsten Lauber
15

image
Stadt Leipzig -
Handtaschenraub in Sachsen
Karsten Lauber
16
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Senioren (gesamt)
261
203
114
131
136
131
112
86
96
63
46
63
72
Senioren (männlich)
8
3
4
11
6
5
8
3
8
3
3
6
3
Senioren (weiblich)
253
200
110
120
130
126
104
83
88
60
43
57
69
Handtaschenraub (gesamt)
343
282
175
226
206
198
170
153
150
117
119
133
144
261
203
114
131
136
131
112
86
96
63
46
63
72
343
282
175
226
206
198
170
153
150
117
119
133
144
0
50
100
150
200
250
300
350
400

image
Stadt Leipzig -
Seniorensicherheit
n
Senioren mit zunehmendem Alter schwerer für
Präventionsangebote erreichbar.
n
Informationsangebote nicht nur für ältere Menschen,
sondern auch für die sog. Schutzinstanzen (Kinder, Enkel,
Bankmitarbeiter/-innen).
n
Steigende Bedeutung von Prävention in einer immer älter
werdenden Gesellschaft.
n
Besondere Bedeutung der Kriminalitätsfurcht (à Alter,
Geschlecht).
Karsten Lauber
17

image
Stadt Leipzig -
Bürgercafé
n
Freiwilliges Engagement in Ostdeutschland weniger stark
ausgeprägt.
n
Ortsteilbasierte Informations-, Diskussions- und
Aktionsplattform.
n
Mobilisierung der vielfältige Methoden- und
Milieukenntnisse der Teilnehmer/-innen sowie deren
Erfahrungswissen und Netzwerke.
n
Ort der Begegnung mit der Polizei.
n
Vertrauen als Grundlage für die Kooperation zwischen
Bevölkerung und Polizei.
Karsten Lauber
18

image
Stadt Leipzig - Karsten Lauber
19
Kommunaler Präventionsrat Leipzig
www.
leipzig.de/kpr