image
Kooperationsvereinbarung
Partner
Schule
Hort:
Grundschule Trebsen
Hort Trebsen
Am Schulberg 28
04687 Trebsen
Am Schulberg 28
04687 Trebsen
1. Abgestimmte pädagogische Konzepte
Die Grundschule Trebsen und der Hort Trebsen sind eigenständige aber miteinander eng
kooperierende Einrichtungen. Unser Ziel ist eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung
der Kinder. Auf der Grundlage der abgestimmten pädagogischen Konzepte wollen wir für die
Kinder optimale Bedingungen während ihres Aufenthaltes bei uns schaffen.
Das pädagogische Konzept der Grundschule Trebsen steht unter dem Leitbild , Türen öffnen"
Dazu verfolgen wir in unserem Schulprogramm 5 Leitideen.
1. Für die Schüler wollen wir Türen öffnen, durch die sie gehen können, um sich auf
die künftigen Anforderungen vorzubereiten.
Die Kinder erwerben Wissen, Können und Kompetenzen. Dabei nutzen sie
vielfaltige Medien und Methoden. Der Unterricht findet nicht nur im Zimmer statt.
Bei vielfaltigen Unterrichtsgängen und Exkursionen sowie an Wandertagen lernen
die Schüler viele Dinge anschaulich und lebensnah kennen.
Der Ubergang in die weiterführende Schule wir systematisch vorbereitet.
2. Wir öffnen Türen für ein gutes Schulklima.
Das Wohlbefinden aller an der Schule tätigen ist uns wichtig. Es hilft auch, die
Ziele der Schule leichter zu erreichen.
Wir legen Wert auf respektvollen, vertrauensvollen und wertschätzenden Umgang
miteinander.
Vorraussetzungen für ein gutes Klima sind motivierte Lehrerinnen, Schüler und
Schülerinnen, die aufeinander Rücksicht nehmen und Abmachungen einhalten.
Mit Gemeinschaftserlebnissen im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich
fördern wir ein gutes Schulklima.

image
3. Wir öffnen Türen für die individuellen Bedürfnisse der Kinder.
Ein differenzierter Unterricht ist ein wichtiges Prinzip unserer Arbeit.
Mit lernschwachen Schülern wird nach einem Förderplan und in zusätzlichen
Förderstunden gearbeitet.
In zahlreichen Wettbewerben (2 Mathematikwettstreite, Englischolympiade,
Lesekönig, Geschichtenerfinder, Kunstwettbewerb und viele verschiedene
sportliche Wettbewerbe) werden besondere Talente der Schüler gefördert und
gefordert.
In vielen verschiedenen Arbeitsgemeinschaften können die Schíüler auch
nachmittags im Rahmen unserer Grundschule mit Ganztagsangebot ihren
Interessen und Neigungen nachgehen.
Auch der kindliche Drang nach Bewegung findet große Bericksichtigung. Deshalb
öffneten wir unsere Türen auch für eine neue Gartenfläche gleich hinter der
Schule. Ebenso wird auch im Unterricht auf Bewegung geachtet. Bewegungs- und
Geschicklichkeitsspiele kommen im Projekt ,Bewegte und sichere Schule
um
Einsatz.
4. Wir öffnen die Türen für die Eltern.
Die Eltern erhalten in vielfältigen Formen die Möglichkeit, sich über den
Lernstandihrer Kinder zu informieren und sich mit Hinweisen, Sorgen und
Wünschen an uns zu wenden.
Wir
laden die Eltern
ein,
unser
Schulleben
aktiv
mitzugestalten.
Wir zeigen den Eltem und anderen Interessierten gern unsere Schule und
präsentieren dabei unser Schulleben.
5. Wir öffaen Türen, um unsere Partner und Freunde der Schule hereinzubitten.
Als wichtigsten Partner sehen wir die Horteinrichtungen. Die Erzieherinnen helfen
maßgeblich dabei, unsere Leitideen auch am Nachmittag fortzuführen.
Sie sind
Bestandteil
beim
erweiterten
Ganztagsangebot.
Mit zahlreichen anderen Partnern der Schule wie z.B. mit den drei Kitas bestehen
Kooperationsvereinbarungen
abwechslungsreich sowie lebensnah verlaufen kann und wir zusätzliche
Unterstützung erhalten.
Eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Trebsen, mit ortsansässigen
Vereinen
sowie den
Firmen der
Region
ist
uns
wichtig.
bzw.
Absprachen,
damit
unser
Schulleben
In der 5. Leitidee wird die besondere Bedeutung des Hortes als unser wichtigster Partner
hervorgehoben, der uns maßgeblich am Nachmittag unterstützt. Aber auch bei der Leitidee
zum Schulklima sowie bei den individuellen Bedürfnissen der Kinder finden sich viele
Schnittpunkte zu den Leitideen des Hortes Trebsen.
Das Leitbild vom Hort Trebsen wird gepägt durch die Werte der Volksolidaritat:
Humanität-Solidarität-- Wärme und Geborgenheit.
Als Leitidee wird nach dem situationsorientierten Ansatz gehandelt, d.h.:
Autonom- über sich selbst bestimmen, frei entscheiden, sich als Persönlichkeit erkennen.
Kompetent-notwendige Sachkenntnis, Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben
Solidarisch-entwickeln von
Gemeinschafts-
und
Eigensinn.
Das Ziel der pädagogischen Arbeit ist, jedes Kind selbst Akteur seiner Entwicklung werden
zu
lassen
und
dafür
Sorge
zu
tragen,
dass alle
wesentlichen
Bereiche
der
Persönlichkeit
eines
jeden Kindes angesprochen werden.
Beide
Leitbilder
und
Leitideen
verknüpfen
sich
in
unserem
Kooperationsvertrag.

image
2. Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der pädagogischen Konzepte
Da Schule und Hort im gleichen Gebäude sind, bestehen optimale Voraussetzungen flur
eine pädagogisch anspruchsvolle Zusammenarbeit. Der Hort belegt die Zimmer in der
obersten
Etage
sowie
5 Klassenzimmer
in
Doppelnutzung
und
nutzt
für
die
Hausaufgabenanfertigung auch alle Klassenräume. Die Schule benutzt die Horträume füir
bestimmte Projekte Förderstunden (geschickte Hände) oder für vorschulische Angebote.
Gemeinsam nutzen wir unsere Küche, die zum Teil als Kinderktüche konzipiert ist und die
Sporträume. Bestes Beispiel für die volle Ausnutzung vorhandener Mittel ist unser
Außengelände. Gemeinsam haben wir viele bewegungsfreudige Angebote geschaffen, die
den ganzen Tag über genutzt werden.
3. Kommunikation als gute Grundlage für Kooperation
Kommunikation ist für eine gute Partnerschaft enorm wichtig. Dazu gibt es bei uns
regelmäßig geplante Treffen aber vor allem viele alltägliche Absprachen.
geplante Treffen: -am Anfang des Schuljahres
*Zielvereinbarungen werden vorgestellt und gemeinsame Ziele abgeleitet
*
die
Ablaufpläne
der
2
Einrichtungen
werden
abgestimmt
*gemeinsame Elternabende/ Schulkonferenzen
*vor großBen gemeinsamen Vorhaben:
Planung, Maßnahmen und Verantwortlichkeiten festlegen
unterrichtsergänzende Angebote der Erzieherinnen
- im Januar Sehule/ im Juli Hort
*Evaluation der laufenden GTA
*Planen der neuen Ideen für GTA im nächsten Jahr (gemeinsame
Steuergruppe)
- am Schuliahresende
Reflexionen des zu Ende gehenden Schuljahres
Der Teilnehmerkreis variiert. Die beiden Leiterinnen werden je nach Bedarf von Kollegen
unterstützt. Zuarbeiten kommen nach Bedarf von allen Lehrerinnen und Erzieherinnen.
alltägliche und situative Gespräche
-tägliche Absprachen zwischen Lehrern und Erziehern bei der Ubergabe
der Kinder
*
die Erzieherinnen
gehen
5
Minuten eher
in den
Unterricht
* Hausaufgaben
*
Lern- und
Verhaltensauffälligkeiten
*organisatorische Dinge
* Integrationskinder
Die meisten Horterzieherinnen sind auch Mitglied in unserem Schulförderverein, so dass sich
auch hier gemeinsame Absprachen ergeben.
4. Ganztagsangebote im Zentrum unserer Kooperation
Seit 2008 bestehen erfolgreiche Ganztagsangcbote in Kooperation von Schule und Hort. Es
wurde festgelegt, dass die Freizeitangebote der Grundschule möglichst 13:25 Uhr enden
damit anschließend der Hort den Bildungsplan umsetzen kann. Fortan sprudeln die Ideen, was
man alles machen kann. Wir entschieden uns auch, die uns zustehende Fördersumme gerecht
auf Grundschule und Hort zu verteilen. So gelingt es uns bis heute, Ressourcen zu bündeln
und Synergieeffekte zu erzielen. Jedes Jahr wird neu über geeignete gemeinsame Förderung

image
und Forderung von Schllern, über Projekte und sinnvolle Freizcitangebote nachgedacht,
wobei wir uns sehr ergänzen. Wir nutzen dabei den spezifischen Charakter der jeweiligen
Einrichtung. Im Mittelpunkt stehen Leistungsorientierung und Chancengleichheit für alle
Kinder. Durch den Ausbau von GTA kann der gesamte Schulalltag rhythmisiert und den
Bedürfnissen der Kinder besser angepasst werden. Wir wählten dabei das Modell der
teilweise gebundenen Form an 5 Tagen in der Woche.
5. Die Säulen unserer Kooperation
GTA werden nach konkreten Ausgangsanalysen basierend auf der jährlichen internen
Evaluation erstelt. Zum Schwerpunkt hat sich die gezielte Förderung und Forderung der
Schüler entwickelt. Besonders positiv ist dabei die individuelle Förderung im Unterricht
durch
Horterzieherinnen
und
bei
der
Hausaufgabenerledigung
durch
Lehrerlnnen
einzuschätzen. Das hilft den leistungsschwachen Kindern sehr, den Anschluss nicht zu
verlieren. Förderpläne können gemeinsam erfüllt werden, da diese Form des Miteinander
viele positive Rückschlüsse auf die eigene weitere Arbeit ergibt.
Hausaufgabenerledigung im Schulhort können Lehrerlnnen und Erzieherinnen Kindern mit
Lernschwierigkeiten gezielt durch Tipps und individueller Hilfestellung unterstützen.
Rückschlüsse für die Unterrichtsplanung am nächsten Tag sind sofort möglich. Umgekehrt
sehen die Horterzieherinnen welche Probleme es im Unterricht gab und sie können sich bei
den Hausaufgaben besser darauf einstellen. Diese Form der Kooperation ermöglicht, auf die
individuellen Besonderheiten wie z.B. Arbeitstempo, Lernverhalten und Leistungsniveau
besser einzugehen. Zusätzlich tauschen wir auch didaktische Spiele und Material zur
Förderung aus z.B. Konzentrationsmaterial.
Während
der
Zur
Umsetzung
gemeinsamen
Ziele
finden
erlebnispädagogische,
Dazu erfolgt eine enge
unserer
freizeitpädagogische und sozialpädagogische Projekte statt.
Abstimmung zwischen Hort und Schule. Die Themen werden von Kindern erfragt oder
vorgeschlagen.
Erzieherinnen). Projektspezifische Verantwortlichkeiten und Aufgaben werden nach
Absprache im Projektteam festgelegt. Im laufenden Schuljahr haben wir z.B. folgende
Projekte:
Verantwortlich ist der jeweilige Projektleiter Lehrerlnnen
oder
Haus der kleinen Forscher
Hort in Bewegung
Die Freizeitangebote in unseren 2 Einrichtungen richten sich nach den Wünschen und
Interessen der Kinder und dienen auch der Förderung von Talenten und Begabungen.
Die Angebote der Grundschule beinhalten u a. allgemeine sportliche Arbeitsgemeinschaften,
Computer, Englisch in Klasse 1 und 2, junge Sanitäter sowie die Musikschule.
Die Angebote vom Hort beinhalten u. a. Musik und Tanz, Technik, Fulsball und Fit for Kids.
Nicht wegzudenken aus unserem gemeinsamen Miteinander sind die vielen gemeinsamen
Höhepunkte und Veranstaltungen. Sie prägen auch maßgeblich
Erscheinungsbild unserer Einrichtungen in der Ôffentlichkeit und tragen zu einem
gemeinsamen WIR - Geftühl und zur ldentifikation mit unserer Einrichtung Schule/ Hort bei.
das
positive

image
Stellvertretend dafür sei genannt
gemeinsame Ausrichtung der Schulfeste
gemeinsame Ausrichtung der Oma- Opa Tage (Hort)
gemeinsame Ausrichtung der Herbstfeste (Förderverein)
gemeinsame Ausrichtung der Tage der offenen Tür
gemeinsame Auftritte bei öffentlichen Programmen
gemeinsame
Hortausflüge
gemeinsame Ausrichtung der Elternabende, gemeinsame Elterngespräche nach
Vorhaben:
Theaterbesuche,
Wandertage,
Klassenfahrten,
Bedarf
gemeinsame Besuche von Fortbildungsveranstaltungen
gemeinsame Aushänge oder Elternbriefe
gemeinsame Feiern
Geburtstagsrunden)
im Team (Weihnachtsfeier, Schuljahresabschluss,
6. Ausblick
Abschließend kann man sagen: Unser gutes Miteinander spiegelt sich in der hohen
Schulzufriedenheit von Kindern, Lehrerm, Erziehern und Eltern wieder.
Von unseren 150 Schulkindern besuchen aktuell 97% den Hort Trebsen. Die Zufriedenheit
aller Beteiligten hat Einfluss auf ihr subjektives Wohlbefinden und professionelles Handeln,
was wiederum Auswirkungen auf die angestrebte Qualität an der Schule/ im Hort hat. Wir
wollen dieses hohe Niveau nicht nur verwalten sondern weiterentwickeln. Nach dem Motto:
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein" setzen wir unsere Kooperation fort.
Nach 2 Jahren werden wir unseren Kooperationsvertrag intern evaluieren.

image
Dauer der Gültigkeit der bestehenden Vereinbarung
Die Vereinbarung tritt mit Wirkung vom
01.03.2019
in Kraft und ist gültig bis auf weiteres.
Die Kooperationspartner verpflichten sich. spätestens 3 Monate vor Ablauf der
Vereinbarung eine Nachfolgeregelung zu treffen.
Trebsen
Ort
01.03.2019
Datum
Volkssolidaität
Leipziger Land/ Muldental e.V.
Kreisgeschäftsstelle
Diezmannstralle 12, 04207 Leipzig
Tel. 0341 90 42 50, Fax 0341 90 42 511
Träger des Hortes
L
schule Trebsen
Ar:: Scl:tbeg 28. 4687 Trebsen
Te (03 43 83) 4 12 90
Fax. 3
43 83) 4 20 09
g-
ant-online.da
Vertreter/-in Schule
Volkssolidarität
Lelpziger
Land
Muldental
e.V.
Hort Trebsen
Am Schulberg 28, 04687 Trebsen
Ruf (034383) 42008
ACda
Vertreter-in
des Hortes