image
image
image
image
image
image
image
Öffentlicher Garten Gesindehaus Polenz
Ausgangssituation
Das ehemalige Gesindehaus des Rittergutes Polenz ist das einzige Relikt
der früheren Anlage. Eigentümer ist die Stadt Neustadt in Sachsen. Das
Gesindehaus soll saniert und künftig durch den Verein 750 Jahre
Polenz e. V. öffentlich genutzt werden. Teil des Konzeptes ist auch die
Neugestaltung des 3.700 Quadratmeter großen Gartens.
Sanierung des Gesindehauses, Abriss Nebengebäude, Entwicklung
des Gartens mit kleinteiliger Struktur, Bauerngarten, Obstwiese,
Feuchtbereich, Wiedereinbau von Bestandsmaterial, versickerungs-
fähige Wegedecken
Beschreibung
Die Freiflächen des Gesindehauses sollen in
Zukunft für verschiedene öffentliche Nutzungen,
wie Konzerte und Seminare, zur Verfügung
stehen. Im Vorbereich zur Straße sind Advents-
märkte geplant. Für die Veranstaltungen im
Gebäude und im umgebauten, offenen Pferde-
stall soll auch der Garten genutzt werden
können. Dazu wird der vorhandene Gehölzbe-
stand im Wesentlichen erhalten und im nördli-
chen Garten mit Obstbäumen ergänzt. Ein
Bauerngarten mit Zier- und Nutzpflanzen, ein
Feuchtbereich in der Bachmulde, eine Spiel-
wiese und extensive Wiesenbereiche fügen sich
künftig zu einem kleinteiligen Flächenmosaik
zusammen. Auf diese Weise entsteht ein
strukturierter Lebensraum mit unterschiedlicher
Dichte und vielfältigem Nahrungsangebot für
Vögel, Insekten und andere Tiere. Die
Wegeflächen werden im Garten mit einer
Garten
Flächenbegrünung
Wege-/Verkehrsflächen
Rückbau/Renaturierung
Gewässer
Abb. 1: Planung Garten zum Gesindehaus, 2018
Abb. 2: Lageplan
Abb. 3: Obstbäume, gelagertes Abrissmaterial
Abb. 4: Garten mit Wiesen-
fläche
Abb. 5: Blick von der Straße
auf ehemaligen Pferdestall

image
image
image
01844
Am Wasserberg 15
Pflege
versickerungsfähigen Decke versehen. Zur
Straße hin ist Natursteinpflaster und der
Wiedereinbau von Bestandsmaterialien (Sand-
steinplatten) geplant. Im Sitzbereich sollen
ebenfalls Sandsteinrelikte aus dem Teilabriss
verwendet werden. Überschüssiges Steinmaterial
wird am Grundstücksrand in Gabionen gelagert,
die überwachsen werden dürfen und als Biotop
für Amphibien und Kleintiere dienen. Da die
Nutzung auf Veranstaltungen beschränkt bleibt,
werden Teile des großen Gartens extensiv
gepflegt.
Bewertung und Übertragbarkeit des Ansatzes
Der geplante attraktive Gartenraum in Verbin-
dung mit dem Gesindehaus könnte sich zu
einem Dorfmittelpunkt entwickeln. Der Garten
wird durch seine geplante kleinteilige Struktur
vielfältige Lebensräume für Pflanzen und Tiere
bieten.
www.750-jahre-polenz.de/gesindehaus/
Adresse:
Polenz (Stadt Neustadt)
Zugänglichkeit:
derzeit nur zu Veranstaltungen
Bauherr:
Festverein 750 Jahre Polenz e. V.
Entstehungszeitraum:
2018 in Planung
Fläche (in ha):
0,37
Baukosten (EUR):
ca. 200.000
Förderprogramm:
LEADER
Planerbeteiligung:
ja
Abb. 6: Garten mit historischem Milchhäuschen
Abb. 7: Gelagertes Abrissmaterial
Stand: 30.11.2018
Verfasser: Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Fotos:
Rehwaldt Landschaftsarchitekten
k. A.