image
image
image
image
image
image
image
Naturparkgarten Zittauer Gebirge in Waltersdorf
Ausgangssituation
Auf dem Gelände des Naturparkgartens Zittauer Gebirge in Waltersdorf
befanden sich die Gebäude und Anlagen eines ehemaligen
Bekleidungswerkes. Nach der Schließung des Betriebes 1990 lag das
Gelände brach. Nachdem 2009 die Gemeinde Großschönau das
Grundstück erworben hatte, erfolgte 2012 der Abriss sämtlicher Gebäude
und Anlagen. Parallel entstand die Idee, die Brache zu renaturieren und als
öffentliche Fläche nutzbar zu machen.
Umnutzung Industriebrache, öffentliche Parkanlage, heimische
Gehölze, Gewässer
Beschreibung
Der Naturparkgarten wurde als Erweiterung und
Ergänzung der seit 2011 bestehenden Erlebnis-
ausstellung im nahegelegenen Naturparkhaus
Zittauer Gebirge geschaffen. Die fast zwei
Hektar große Fläche liegt zentral im Ortsteil
Waltersdorf. Das Gelände überwindet einen
Höhenunterschied von 28 Metern. Auf dem
Hang entstanden Wiesenflächen, Wildgehölz-
gruppen und ein kleiner Garten mit Bauwagen,
der für die Kinder- und Jugendarbeit des Natur-
parkhauses genutzt wird. Stationen, wie ein
Aussichtspunkt, Sitzgruppen, eine Würfelwand,
Informationstafeln mit Quiz, ein Matschspielplatz
und ein Barfußweg, ergänzen den Park. Ein
Bach wurde renaturiert und ein Teich angelegt.
Bei den Baum- und Strauchpflanzungen fanden
ausschließlich heimische Gehölze aus regiona-
len Baumschulen Verwendung. Ein Garten zeigt
heimische Nutz- und Blühpflanzen für Bienen.
Garten
Flächenbegrünung
Wege-/Verkehrsflächen
Rückbau/Renaturierung
Gewässer
Abb. 1: Spielplatz und Bauwagen
Abb. 2: Lageplan
Abb. 3: Eingangsbereich
Abb. 4: Renaturierter Bach
im trockenen Oktober 2018
Abb. 5: Sitzgruppe /
Klassenzimmer im Freien

image
image
image
Gemeindeverwaltung Großschönau
02799
Bauherr:
Entstehungszeitraum:
Am Kirschhübel
2014 bis 2015
Baukosten (EUR):
172.000
Fläche (in ha):
1,9
Förderprogramm:
FRL Natürliches Erbe 2007
Pflege
Die Pflegemaßnahmen (außer Gewährleistungs-
pflege) werden durch den Bauhof der Gemeinde
Großschönau abgedeckt. Zusätzlich steht eine
Person im Freiwilligen Ökologischen Jahr zur
Verfügung.
Nisthilfen und Totholzstapel bieten Tieren
Lebensraum. Ein Wegenetz verbindet die
Parkbereiche. Im Zugang vom Parkplatz wurde
Granitpflaster verlegt, die übrigen Wege sind
unversiegelt und wurden zum Teil mit einer
wassergebundenen Decke versehen. In Teilen
konnten Erdstoffe und Abrissmaterial aus dem
Bestand recycelt und wiedereingebaut werden.
Bewertung und Übertragbarkeit des Ansatzes
An Stelle einer innerörtlichen Industriebrache
entstand mit dem Naturparkgarten ein öffen-
tlicher Naturerlebnisraum mit vielfältigen
Nutzungsmöglichkeiten, wie Wandern, Spielen,
Angeboten zur Naturbildung und einem
abwechslungsreichen Wegenetz. Das Gelände
wird von Anwohnern und Touristen gut ange-
nommen. Durch die strukturierte Gestaltung mit
offenen Wiesenflächen, gehölzbestandenen
Bereichen und Gewässern konnte ein wertvoller
Bestandteil des dörflichen Biotopverbundes
entwickelt werden, der die Lebensräume in der
Siedlung mit dem angrenzenden Offenland
verknüpft.
www.naturschutzzentrum-zittau.de
Adresse:
Zugänglichkeit:
ganzjährig frei zugänglich
Waltersdorf (Gemeinde Großschönau)
Planerbeteiligung:
ja
Abb. 6: Garten
Abb. 7: Insektennisthilfen und Totholzelemente
Stand: 30.11.2018
Verfasser: Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Fotos:
Rehwaldt Landschaftsarchitekten