image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 1
Angabe und Beurteilung
der Ergebnisse von Einzelmessungen
- unter Berücksichtigung der MU
und der Rundungsregel -
Stand 10-10
Wolfgang Poppitz

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 2
I.
Vorgaben
II.
Angabe
III.
Beurteilung

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 3
Vorgaben nach TA Luft 2002
5.3.2.4
Auswertung und Beurteilung der Messergebnisse
(2)
Im Falle von erstmaligen Messungen
nach Errichtung, von Messungen nach
wesentlicher Änderung oder
von wiederkehrenden Messungen sind die Anforderungen
jedenfalls dann eingehalten, wenn das Ergebnis jeder Einzelmessung zuzüglich der
Messunsicherheit die im Genehmigungsbescheid festgelegte Emissionsbegrenzung
nicht überschreitet.
(4)
Eine Überprüfung,
ob das Messverfahren, besonders im Hinblick auf seine
Messunsicherheit, dem Stand der Messtechnik entspricht, ist für den Fall notwendig,
dass das Messergebnis zuzüglich der Messunsicherheit die festgelegte
Emissionsbegrenzung nicht einhält. Im Falle einer Überschreitung werden weitere
Ermittlungen (z.B. Prüfung der anlagenspezifischen Ursachen) notwendig.
(3)
Sollten durch nachträgliche Anordnungen,
die auf der Ermittlung von Emissionen
beruhen, zusätzliche Emissionsminderungsmaßnahmen gefordert werden, ist die
Messunsicherheit zugunsten des Betreibers zu berücksichtigen.

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 4
Interpretation der TA Luft 2002 durch das UBA

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 5
Interpretation der TA Luft 2002 durch das UBA

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 6
Interpretation der TA Luft 2002 durch das UBA
Grau-
bereich

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 7
Interpretation der TA Luft 2002 durch das UBA

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 8
5.3.2.4
Auswertung und Beurteilung der Messergebnisse
(2)
Im Falle von erstmaligen Messungen
nach Errichtung, von Messungen nach
wesentlicher Änderung oder
von wiederkehrenden Messungen sind die Anforderungen
jedenfalls dann eingehalten, wenn das Ergebnis jeder Einzelmessung zuzüglich der
Messunsicherheit die im Genehmigungsbescheid festgelegte Emissionsbegrenzung
nicht überschreitet.
(4)
Eine Überprüfung,
ob das Messverfahren, besonders im Hinblick auf seine
Messunsicherheit, dem Stand der Messtechnik entspricht, ist für den Fall notwendig,
dass das Messergebnis zuzüglich der Messunsicherheit die festgelegte
Emissionsbegrenzung nicht einhält. Im Falle einer Überschreitung werden weitere
Ermittlungen (z.B. Prüfung der anlagenspezifischen Ursachen) notwendig.
(3)
Sollten durch nachträgliche Anordnungen,
die auf der Ermittlung von Emissionen
beruhen, zusätzliche Emissionsminderungsmaßnahmen gefordert werden, ist die
Messunsicherheit zugunsten des Betreibers zu berücksichtigen.
MW - MU ≥ GW
überschritten
nicht eingehalten
MW - MU ≤ GW < MW + MU
(noch) nicht überschritten
nicht sicher eingehalten
MW + MU < GW
nicht überschritten
sicher eingehalten
Interpretation der TA Luft 2002 durch UBA/ LfULG

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 9
Vorgaben nach TA Luft 2002
2.9 Rundung
Soweit Zahlenwerte zur Beurteilung von Immissionen oder Emissionen (z.B.
Immissionswerte, Zusatzbelastungswerte, Irrelevanzwerte, Emissionswerte) zu
überprüfen sind, sind die entsprechenden Mess– und Rechengrößen
mit einer
Dezimalstelle mehr als der Zahlenwert zur Beurteilung zu ermitteln
.
Das
Endergebnis
ist in der letzten Dezimalstelle
nach
Nummer 4.5.1 der
DIN
1333
(Ausgabe Februar 1992)
zu runden
sowie in der
gleichen Einheit
und mit
der
gleichen Stellenzahl wie der Zahlenwert anzugeben
.
= Rundungsregel

image
image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 10
Vorgaben nach VDI 4219
!

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 11
II.
Angabe
der Ergebnisse von
Einzelmessungen im Messbericht
im Deckblatt - Zusammenfassung
in Punkt 6.2 "Messergebnisse"
in Punkt 6.3 "Messunsicherheiten"
im Anhang (zu Punkt 6.2)
Beschluss des 19. Fachgesprächs „Emissionsüberwachung“
am 08.10.2010:
Änderung des bundeseinheitlichen Mustermessberichts
Präzisierung des Mustermessberichts

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 12
Punkt 6.2
"
Messergebnisse
"
*
)
*
)
Im Anhang zum Bericht sind die Mess- und Rechenwerte mit der
Genauigkeit entsprechend Stand der Messtechnik oder mindestens
entsprechend Pkt. 6.2
anzugeben.
Angabe der
Messergebnisse
mit einer Dezimalstelle mehr
als der
Zahlenwert zur Beurteilung (Emissionsbegrenzung)
- Die weiteren Stellen werden weggelassen ( Abrunden).
- Sind alle übrig bleibenden Ziffern gleich "0" soll eine weitere Stelle
angeführt werden.
=
$
Angabe der Messergebnisse

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 13
Punkt 6.3
"
Messunsicherheiten
"
1) Zahl + 0,5*10
-Kommastelle
2) überzählige Kommastellen streichen
maximaler Messwert
: Angabe
mit einer Dezimalstelle mehr
als die
Emissionsbegrenzung (entsprechend 6.2)
Messunsicherheit
:
Angabe
mit einer Dezimalstelle mehr
als die
Emissionsbegrenzung (entsprechend 6.2)
maximaler Messwert ± Messunsicherheit
=
Endergebnis
:
-
Rundung
in der letzten Dezimalstelle
nach DIN 1333
(
=
$
"kaufmännisches Runden")
- Angabe
mit gleicher Einheit und gleicher Stellenzahl
wie die
Emissionsbegrenzung
Angabe der Messergebnisse
in Tabelle:

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 14
Punkt 6.3
Beispieltabelle
(Ges-C, Emissionsbegrenzung 20 mg/m³)
Messkom-
ponente
Einheit
Maximaler
Messwert y
max
Erweiterte Mess-
unsicherheit U
p
(mit p=
0,95
)
y
max
-U
p
y
max
+ U
p
Bestimmungs-
methode
Ges-C
mg/m³
15,1
0,7
14
16
[ x ] Doppelbe-
stimmung
[....] indirekter
Ansatz
Hinweise
mit einer Dezimal-
stelle mehr
als
EmBegrenzung;
übrige Stellen
weglassen
mit einer Dezimal-
stelle mehr
als
EmBegrenzung;
übrige Stellen
weglassen
gerundet nach
DIN 1333
und
mit gleicher
Stellenanzahl
wie EmBegr.
gerundet nach
DIN 1333
und
mit gleicher
Stellenanzahl
wie EmBegr.
Neben-
rechnung
mg/m³
15,1
0,78
0,7
15,1
- 0,7
14,4
+ 0,5
14,9
14
15,1
+ 0,7
15,8
+ 0,5
16,3
16
Angabe der Messergebnisse

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 15
Deckblatt - Zusammenfassung
max. Messwert
ab- und zuzüglich
erw. Messunsicherheit
:
Angabe
mit gleicher Einheit und gleicher Stellenzahl
wie die
Emissionsbegrenzung (entsprechend 6.3)
Angabe der Messergebnisse

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 16
Deckblatt - Zusammenfassung
Beispiel
Messkom-
ponente
Einheit
[mg/m
3
;
kg/h]
Maximaler
Messwert
ab
züglich erw.
Messunsicherheit
Maximaler
Messwert
zu
züglich erw.
Messunsicherheit
Grenzwert
(Konzentration;
Massenstrom)
Betriebszustand
(z.B. Auslastung
der Anlage in %)
Ges-C
mg/m³
14
16
20
Hinweise
gerundet nach
DIN 1333
und
mit gleicher
Stellenanzahl
wie
EmBegrenzung
gerundet nach
DIN 1333
und
mit gleicher
Stellenanzahl
wie
EmBegrenzung
Angabe der Messergebnisse

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 17
Deckblatt - Zusammenfassung
Messkom-
ponente
Einheit
[mg/m
3
;
kg/h]
Maximaler
Messwert y
max
(Konzentration;
Massenstrom)
Erweiterte Mess-
unsicherheit (U
p
)
mit p=....
Grenzwert
(Konzentration;
Massenstrom)
Betriebszustand
(z.B. Auslastung
der Anlage in %)
Ges-C
mg/m³
15,1
0,78
20
gerundet ?
Dezimalstelle ?
gerundet ?
Dezimalstelle ?
Angabe
bisherige
der
Fassung
Messergebnisse

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 18
in Genehmigungsbescheiden Grenzwerte genau zitieren!
Angabe der Messergebnisse
Die Beurteilung der Messergebnisse ist abhängig von der
Rundestelle
der Emissionsbegrenzung!
nicht sondern
60,
0
6
0
0,
5
0,5
0
50
0
mg/m³
0,5
0
g/m³

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 19
III.
Beurteilung
der Ergebnisse von
Einzelmessungen im Messbericht

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 20
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen
GW = Emissionsbegrenzung
MW = Messwert
MU = erw. Messunsicherheit
Maßnahmen notwendig
MW + MU
GW
MW − MU
GW < MW + MU
MW − MU > GW
Prüfung
1. Messverfahren
2. anlagenspezifische Ursachen
Emissionsbegrenzung
überschritten;
nicht eingehalten
keine Maßnahmen
notwendig
keine Mängel
Mängel
Emissionsbegrenzung
(noch) nicht überschritten;
nicht sicher eingehalten
Emissionsbegrenzung
nicht überschritten;
sicher eingehalten

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 21
c
i
−U
p
GW
c
i
+U
p
20
18,0
22,0
Beispiel: GW = 20 mg/m³; U
p
= ± 2,0 mg/m³
nicht überschritten;
sicher eingehalten
(noch)
nicht
überschritten;
nicht sicher eingehalten
Einzelfallprüfung!
überschritten;
nicht eingehalten
c
c
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen
18,5
22,5
MW < 18,5
18,5 ≤ MW < 22,5
22,5 ≤ MW

image
image
 
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 22
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen - Rundung -
Emissionsbegrenzung (GW):
20
mg/m³
Messwert (MW):
18,49
mg/m³
Messunsicherheit (MU, U
p
):
2,0
mg/m³
MW + MU:
20,49 mg/m³
MW + MU + halbe Rundestelle:
)
20,99 mg/m³
Beurteilungswert MW - MU:
)
20
mg/m³
Beispiel a):
Runden
=
nicht überschritten; sicher
eingehalten
keine weitere Prüfung oder Maßnahmen erforderlich

image
image
 
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 23
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen - Rundung -
Emissionsbegrenzung
- ohne Minimierungsgebot!
:
20
mg/m³
Messwert:
22,47
mg/m³
Messunsicherheit:
2,0
mg/m³
MW − MU:
20,4 mg/m³
MW − MU + halbe Rundestelle:
)
20,97 mg/m³
Beurteilungswert MW - MU:
)
20
mg/m³
= (noch) nicht überschritten; nicht sicher eingehalten
Prüfung, ggf. Maßnahmen erforderlich
Runden
Beispiel b):

image
image
 
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 24
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen - Rundung -
Emissionsbegrenzung:
20
mg/m³
Messwert:
22,50
mg/m³
Messunsicherheit:
2,0
mg/m³
MW − MU:
20,50 mg/m³
MW − MU + halbe Rundestelle:
)
21,00 mg/m³
Beurteilungswert MW - MU:
)
21
mg/m³
= überschritten; nicht eingehalten
zusätzliche Maßnahmen erforderlich
Beispiel c):
Runden

image
image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 25

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 26
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen
Bewertung der Ergebnisse einer Emissionsmessung
unter Berücksichtigung der Messunsicherheit und Rundung nach 2.9 TA Luft
EmBegrenzung (GW):
0,05 mg/m³
Rundestelle EmBegrenzung:
2
<--
vom Zahlenwert der EmBegrenzung ableiten!
--> Rundestelle
Zwischenabrunden:
3
--> Rundesummand nach DIN 1333:
0,005
max. Messwert (y
max
):
0,047
<--
mit mindestens einer Stelle mehr als EmBegr. angeben! Nicht aufrunden!
erw. MU (U
p
):
0,005
=
10,0% von EmBegrenzung
10,6% von y
max
--> y
max
mit einer Stelle mehr, abgerundet:
0,047
--> U
p
mit einer Stelle mehr, abgerundet:
0,005
Endergebnis
(gerundet):
--> y
max
- U
p
mit einer St. mehr, abger.:
0,042
-->
0,04
--> y
max
+ U
p
mit einer St. mehr, abger.:
0,052
-->
0,05
Erläuterung:
Zahl händisch eintragen
blau
angezeigte
Dezimalstellen per Hand einstellen entsprechend
Rundestelle EmBegrenzung
grün
angez.
Dezimalstellen per Hand einstellen entsprechend
Rundestelle Zwischenabrunden
Beispiele für EmBegrenz.
500
50
5
0,5; 5,0 0,05; 0,50
0,005
Rundestelle
0
0
0
1
2
3
-->
GW sicher eingehalten
GW nicht überschritten
<--
keine Auswirkung auf
Ergebnis der Beurteilung!
GW nicht überschritten
LfULG, Poppitz
26.10.2010
normales Zahlenformat
ohne Minimierungsgebot:
bei Minimierungsgebot:
GW sicher eingehalten
excel-Arbeitsblatt

image
image
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Autor: Wolfgang Poppitz, Referat 51
Folie 27
Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen
Kontrolle Emissionsmessbericht
LfULG, Poppitz
Nachrechnung und Bewertung - unter Berücksichtigung von O2-Bezug, MU und Rundung
26.10.2010
Messung:
Beispiel 1; BHKW
NOx
Messung NO NO2 O2 NOx
NO2-
NOx NOx NOx NOx NOx
NOx
GW
Nr.
Rohwert
Rohwert
Rohwert
Wert
Anteil
Wert
MUabs
MUrel
Wert
-
MUabs Wert
+
MUabs
Bewertung
Ru. Abr.
O
2
-bez.
(O
2
-b.)
(O
2
-b.)
O
2
-bez.
O
2
-bez.
Wert
±
MU
abs
+1St., abger.
gerundet
gerundet
g/m³
%
ppm
ppm
Vol%
g/m³
%
g/m³
g/m³
%
g/m³
g/m³
i.N.,tr.,bez.
tr.
tr.
tr.
i.N., tr.
i.N.,tr.,b.
i.N.,tr.,b. vom Wert
i. N., tr., bez.
i. N., tr., bez.
0,50
2
3
5
1
194
1,5
6,6
0,401
0,8
0,445
0,050
11,2
0,40
0,50
0,50
2
3
5
2
194
5,2
6,6
0,408
2,6
0,453
0,050
11,0
0,40
0,50
0,50
2
3
5
3
171,4
11,4
6,3
0,375
6,2
0,407
0,050
12,3
0,36
0,46
Bemerkung:
NO2-Konzentration ungewöhnlich klein, vor allem bei Messung 1 ! (Relation: i. d. R. > 10 %)
Messung:
Beispiel 2; BHKW
NOx
Messung NO NO2 O2 NOx
NO2-
NOx NOx NOx NOx NOx
NOx
GW
Nr.
Rohwert
Rohwert
Rohwert
Wert
Anteil
Wert
MUabs
MUrel
Wert
-
MU
abs
Wert
+
MU
abs
Bewertung
Ru. Abr.
O
2
-bez.
(O
2
-b.)
(O
2
-b.)
O
2
-bez.
O
2
-bez.
Wert
±
MU
abs
+1St., abger.
gerundet
gerundet
g/m³
%
ppm
ppm
Vol%
g/m³
%
g/m³
g/m³
%
g/m³
g/m³
i.N.,tr.,bez.
tr.
tr.
tr.
i.N., tr.
i.N.,tr.,b.
i.N.,tr.,b. vom Wert
i. N., tr., bez.
i. N., tr., bez.
0,5
1
2
5
1
218
6,3
0,448
0,48
0,05
10,4
0,40
0,50
0,5
1
2
5
2
225
6,2
0,462
0,49
0,05
10,2
0,40
0,50
bei Minimierungsgebot
sichere Einhaltung
erforderlich !
bei Minimierungsgebot
sichere Einhaltung
erforderlich !
GW sicher eingehalten
GW sicher eingehalten
GW sicher eingehalten
O
2
-
Bez.
O
2
-
Bez.
Runde-
stelle
Runde-
stelle
GW sicher eingehalten
GW sicher eingehalten
excel-Arbeitsblatt