image
image
image
image
image
image
image
Anfahrt
Quelle:
www.openstreetmap.org
Weißwasser ist, von Dresden kommend, über die
Autobahn A4 in Richtung Görlitz zu erreichen. Nehmen
Sie die Ausfahrt 90-Bautzen-Ost und folgen Sie der B156
in Richtung Bad Muskau/Weißwasser. Nach ca. 47 km
biegen Sie links ab (rechts geht es in die Stadt
Weißwasser) und Sie erreichen nach 500 m linksseitig
den „Turm am Schweren Berg“.
Hinweis für Exkursionsteilnehmende:
Bitte denken Sie unbedingt daran, dem Wetter
angepasste Kleidung sowie festes, geschlossenes
Schuhwerk zu tragen.
Anmeldung
Anmeldung im Online-Portal unter:
https://mitdenken.sachsen.de/1015990
Anmeldeschluss ist der 17.01.2020.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Aus Kapazitätsgründen ist die Anzahl der
Teilnehmenden auf 35 Personen begrenzt.
3. Fachkonferenz Vita-Min
am 28. Januar 2020 in Weißwasser/O.L.
Ansprechpartner:
Claudia Zönnchen
Abteilung 4/Referat 44
Telefon: + 49 351
8928-4406
E-Mail:
claudia.zoennchen@smul.sachsen.de
Kathleen Lünich
Abteilung 4/Referat 44
Telefon: + 49 351
8928-4420
E-Mail:
kathleen.luenich@smul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail:
lfulg@smul.sachsen.de
www.lfulg.sachsen.de
Das LfULG ist eine nachgeordnete Behörde des Sächsischen
Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft.
Foto: LfULG
Platz für Logos

image
image
image
image
Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie (LfULG) lädt ein zur
3. Fachkonferenz im Projekt
Vita-Min
Leben mit dem
Bergbau
Termin:
28.01.2020
08:45 bis 16:15 Uhr
Ort:
Kommunikations- und Naturschutz-
zentrum Weißwasser (KNW)
„Turm am Schweren Berg“
Am Schweren Berg 2
02943 Weißwasser/O.L.
Nachdem der tschechische Projektpartner Ústecký kraj
das Projekt erfolgreich abgeschlossen hat, stehen in
diesem Jahr die deutschen Partner LfULG und die Stadt
Oelsnitz/Erzgeb. vor dem Abschluss.
Diese Veranstaltung legt den fachlichen Fokus auf den
Einfluss des sächsischen Braunkohlentagebaus auf die
Wasserbeschaffenheit und den Wasserhaushalt. Eine
geführte Exkursion in den aktiven Tagebau Nochten und
die Besichtigung der Rekultivierungsflächen gewähren
einen anschaulichen Einblick in die Thematik.
Anschließend werden Ergebnisse ausgewählter
Projektstudien präsentiert und diskutiert.
Diese Veranstaltung leistet einen Beitrag für das LfULG-
Leitprojekt „Für saubere Gewässer in Sachsen“.
Norbert Eichkorn
Dr.-Ing. habil. Uwe Müller
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Abteilungsleiter Wasser, Boden,
Wertstoffe
Programm
08:45 Uhr
Anmeldung
09:00 Uhr
Start der Exkursion ab
Kommunikations- und
Naturschutzzentrum Weißwasser
Befahrung des Tagebau Nochten mit
einem Mannschaftstransportwagen
12:15 Uhr
Mittagspause
Kleiner Mittagsimbiss im KNW
13:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Karin Kuhn, Sächsisches Landesamt
für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie
13:15 Uhr
Simulation der Sickerwasserbildung am
Beispiel der Kippe Nochten: Erste
vorläufige Ergebnisse
Dr.-Ing. Christian Hildmann, Dr. rer.
nat. Beate Zimmermann,
Forschungsinstitut für
Bergbaufolgelandschaften e. V.
13:45 Uhr
Analyse des anthropogen und natürlich
bedingten Zutrittes von Eisen und
Sulfat in bergbaubeeinflusste
Fließgewässer
Mirko Martin, G.E.O.S.
Ingenieurgesellschaft mbH
14:15 Uhr
Nutzung der Abprodukte aus
Wasserreinigungsanlagen als
Wertstoffe
Julia Walther, Tim Aubel, G.E.O.S.
Ingenieurgesellschaft mbH
14:45 Uhr
Pause
15:10 Uhr
Wasserhaushalt Lausitz
Karin Kuhn, Sächsisches Landesamt
für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie;
Prof. Dr.-Ing. Thomas Grischek,
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Dresden
15:50 Uhr
Diskussionsrunde
Moderation:
Karin Kuhn, LfULG
Kleine Änderungen im Programm sind vorbehalten.
Platz für Logos