Sächsischer
Bürgerpreis
2021
Geschäftsordnung 2021
§ 1 Präambel
Der Freistaat Sachsen verleiht jährlich gemeinsam mit der Stiftung Frauenkirche Dresden und der
Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank den Sächsischen Bürgerpreis. Damit sollen Initiativen,
Vereine, Institutionen und Einzelpersonen ausgezeichnet werden, die durch ihr ehrenamtliches
Engagement die Demokratie mit Leben erfüllen, anderen Menschen helfen und sich für die
Umwelt, Brauchtum und Traditionen sowie eine lebendige Erinnerungskultur einsetzen.
§ 2 Dotierung
Der Sächsische Bürgerpreis wird in den fünf Kategorien Miteinander stärken – Land gestalten
(Demokratie), Menschen helfen – Gemeinsinn stiften (Menschen), Traditionen pflegen – Geschichte
verstehen (Heimat), Schöpfung bewahren – Natur schützen (Umwelt) und Global denken – lokal
handeln (Welt) vergeben. Diese sind mit je maximal 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld kann auf
mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.
§ 3 Teilnahme (Nominierungsverfahren)
1.
Vorschlagberechtigt sind die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie kirchliche Stellen,
die ihre Vorschläge bis zum 14. Mai 2021 an den jeweiligen Landrat senden.
2.
Die Landräte der zehn Landkreise sowie die Oberbürgermeisterin und die Oberbürgermeister
der drei kreisfreien Städte Sachsens werden aufgefordert, bis zum 31. Mai 2021 je bis zu fünf
Vereine, Institutionen oder Einzelpersonen für jede der unter § 2 genannten Kategorien zu
nominieren, die durch ihr Engagement erfolgreich zur Stärkung der Demokratie und des
gesellschaftlichen Miteinanders beigetragen haben und sich zur freiheitlichen demokratischen
Grundordnung bekennen.
3.
Jeder der vorgeschlagenen Vereine, Initiativen, Institutionen oder Einzelpersonen muss die
Preiskriterien erfüllen.
4.
Die Nominierungen sind jeweils unter Nutzung der entsprechenden Vorlage kurz zu begründen.
5.
In einer zweiten Phase werden alle Nominierten aufgefordert, auf dem dafür vorgesehenen
Formular Angaben zum Projekt, zur Arbeit oder zum Engagement zu machen.
Andernfalls verfällt die Nominierung. Einsendeschluss der Projektbeschreibungen ist der
16. Juli des Auszeichnungsjahres.

Sächsischer
Bürgerpreis
2021
Geschäftsordnung 2021
§ 4 Jurytätigkeit
1.
Die Wahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, die vom Ministerpräsidenten für die Dauer
der Legislaturperiode berufen wird. Scheidet ein Mitglied im Laufe dieser Zeit aus der Jury
aus, ist ein neues Mitglied zu berufen.
2.
Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:
Die Stiftung Frauenkirche Dresden sowie die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank
benennen jeweils einen Vertreter. Darüber hinaus benennen die Ausrichter des
Sächsischen Bürgerpreises aus der Kategorie:
»
Kommunales: Mischa Woitscheck, Geschäftsführer, Sächsischer Städte- und Gemeindetag
»
Politische Bildung: Dr. Roland Löffler, Direktor, Sächsische Landeszentrale für
politische Bildung
»
Medien:
N.N.
»
Wissenschaft:
Prof. Dr. Astrid Lorenz, Geschäftsführende Direktorin,
Institut für Rechtswissenschaft an der Universität Leipzig
»
Parlamentarische Vertretung: Dr. Christiane Schenderlein, MdL, Sächsischer Landtag
»
Soziales: Adelheid Schoeck-Schindzielorz, Spielprojekt e. V.
Weiterhin haben die Jury und die Stifter des Sächsischen Bürgerpreises die Möglichkeit,
zwei weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens als Mitglieder der Jury zu kooptieren.
3.
Die Jury wählt jeweils einen Preisträger aus den unter § 2 genannten Kategorien
einstimmig aus.
4.
Die Jury ist bei Anwesenheit von mehr als 50 Prozent der Mitglieder beschlussfähig.
5.
Den Jurymitgliedern werden die Nominierungsunterlagen mindestens drei Wochen
vor der Jurysitzung zur Verfügung gestellt.
6.
Kriterien für die Preisvergabe sind a) die Qualität und Originalität des Projektes oder
der bisherigen Arbeit der Nominierten und b) die Bedeutsamkeit des Engagements für
Öffentlichkeit und Gesellschaft.
7.
Die Jurysitzung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Entscheidungen
der Jury sollen bis zur Preisverleihung nicht veröffentlicht werden.

Sächsischer
Bürgerpreis
2021
Geschäftsordnung 2021
§ 5 Preisverleihung
1.
Im Vorfeld der Preisverleihung werden die nominierten Projekte auf der Homepage der
Sächsischen Staatskanzlei veröffentlicht.
2.
Die Preisverleihung steht unter der Schirmherrschaft des sächsischen Ministerpräsidenten.
3.
Der sächsische Bürgerpreis 2021 wird am 14. Oktober in der Frauenkirche verliehen.
§ 6 Sonstige Bestimmungen
Die Jury kann nach Mehrheitsbeschluss Änderungen der Geschäftsordnung bei den Stiftern
beantragen. Diese geben ihre Entscheidung innerhalb von sechs Wochen schriftlich der Jury
zur Kenntnis.
Michael Kretschmer
Pfarrerin Angelika Behnke
Frank Heinsohn
Ministerpräsident
Stiftung Frauenkirche Dresden
Kulturstiftung Dresden
des Freistaates Sachsen
der Dresdner Bank