Medieninformation

image

7/2012

Landesamt für Denkmalpflege

 

 

 

Deutscher Preis für Denkmalschutz an UT Connewitz e.V. in Leipzig

 

Der Leipziger Verein UT Connewitz e.V. erhält die Silberne Halbkugel für sein außerordentliches Engagement zur Erhaltung eines der ältesten Filmtheater Deutschlands.

 

Einer der höchsten Preise für Engagement in der Denkmalpflege geht in diesem Jahr an den Leipziger Verein UT Connewitz e.V. Das Nationalkomitee für Denkmalschutz verleiht ihm die Silberne Halbkugel für sein tatkräftiges, generationsübergreifendes und ehrenamtliches Engagement zur Erhaltung und Revitalisierung eines der ältesten originalgetreu erhaltenen Filmtheater Deutschlands, das denkmalgeschützte UT Connewitz.

 

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz wird jährlich vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz verliehen. In diesem Jahr erhalten ihn zehn Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben. Die Preise werden am 12. November 2012 in der Kirche St. Georgen in Wismar verliehen.

 

Das Lichtspieltheater aus der Stummfilmära lebt und spielt im Süden Leipzigs, im Stadtteil Connewitz. Der Name UT steht für Union-Theater. Der Architekt Artur Werner entwarf es 1912 mit einer für damalige Zeiten revolutionären Stahlbeton-Bogenkonstruktion. Nach Abschluss der letzten Renovierung 1985 gehörte es zu den modernsten Leipziger Kinos; 1992 wurde es geschlossen. Anlässlich eines Stadtteilfestes erstmalig 2001 wieder geöffnet, gründeten Enthusiasten daraufhin den Verein, der das Gebäude 2003 erwerben konnte und als Veranstaltungsort für Konzerte und Filmvorführungen betreibt. Dem gemeinnützigen Verein gehören rund 80 Mitglieder aller Alters- und Sozialschichten an, u. a. Denkmalschützer, Architekten, Arbeitslose, Künstler, Rentner und Kommunalbeamte. Durch ehrenamtliches Engagement der Vereinsmitglieder wurde nicht nur der Verfall des denkmalgeschützten Kinos aufgehalten, es konnte ein durchgehendes generationsübergreifendes Kulturprogramm geschaffen werden. Der Verein kommt ohne jede kommunale Unterstützung aus.

 

Weitere Informationen unter www.denkmalpflege.sachsen.de.

Sie finden die Medieninformation auch unter www.medienservice.sachsen.de.