image
Berichtsheft
für den Ausbildungsberuf
Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft

Inhalt
1. Hinweise zur Führung des Berichtshefts
2. Persönliche Angaben
3. Angaben zur Ausbildungsstätte
4. Aufzeichnungen im 1. Ausbildungsjahr
4.1
Tägliche Aufzeichnungen im 1. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
4.2
Berichte im 1. Ausbildungsjahr
5. Aufzeichnungen im 2. Ausbildungsjahr
5.1
Tägliche Aufzeichnungen im 2. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
5.2
Berichte im 2. Ausbildungsjahr
6. Aufzeichnungen im 3. Ausbildungsjahr
6.1
Tägliche Aufzeichnungen im 3. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
6.2
Berichte im 3. Ausbildungsjahr
7. Ausbildungsnachweis (Kopiervorlage)

1. Hinweise zur Führung des Berichtshefts
Ein vollständig, ordnungsgemäß und sachlich richtig geführtes Berichtsheft
ist für eine erfolgreiche Ausbildung wichtig.
Es ist das persönliche „Aushängeschild“ des Lehrlings.
Im Berichtsheft sind wichtige persönliche Angaben und Angaben zum
Ausbildungsbetrieb einzutragen (Punkte 2 und 3).
Das Berichtsheft enthält
tägliche
Aufzeichnungen über die theoretische,
überbetriebliche und betriebliche Ausbildung, die vom Auszubildenden
laufend angefertigt werden (Kopiervorlage Punkt 7)
Der Ausbildungsnachweis ist
individuell und unter Beachtung der
Behinderung
anzufertigen.
Die täglichen praktischen Arbeiten (einschließlich Praktika in
Fremdbetrieben) sind thematisch und stundenanteilig auszuweisen.
Für die Berufsschulzeit sind die Unterrichtungsstunden und -themen pro
Tag zu erfassen. Lehrunterweisungen sind thematisch kenntlich zu
machen. Bei Besuch der überbetrieblichen Ausbildung sind die
Tagesthemen zu notieren und der Teilnahmebeleg im Berichtsheft
abzuheften.
Urlaub ist im wöchentlichen Ausbildungsnachweis exakt nach Tagen
einzutragen und abgesetzte Überstunden sind kenntlich zu machen.
Ärztlich bestätigte Krankheitstage sind in den Ausbildungsnachweis
aufzunehmen.
Die Eintragungen im Ausbildungsnachweis sind vom Ausbildenden/
Ausbilder mindestens monatlich zu prüfen und wochenweise
abzuzeichnen. Die Kontrolle für die schulischen Aufzeichnungen in der
Berufsschule erfolgt durch den Klassenlehrer oder von einem beauftragten
Lehrer.

Pro Ausbildungsjahr sollten drei Themen als Berichte (je eine Seite A 4)
erarbeitet werden, die sich in ihrer fachlichen Schwierigkeit und
Komplexität allmählich steigern. Grundlage für die Ausarbeitung der
Themen sind Erfahrungen und Beobachtungen in der Ausbildungsstätte.
Ein selbstverfasster Bericht führt zu eigenen Vorstellungen und fördert das
Urteilsvermögen. Es ist ratsam, zunächst einen Entwurf zu erarbeiten, ihn
mit dem Ausbildenden oder dem Ausbilder zu besprechen und dann eine
Reinschrift anzufertigen, die in das Berichtsheft eingefügt wird (Punkte 4
bis 6).
Der anzufertigende Bericht kann auch durch Skizzen/Zeichnungen bzw.
Bilder ergänzt werden.
Die Berichte sollen gegenüber dem Auszubildenden wertend eingeschätzt
werden.

2. Persönliche Angaben
Name, Vorname
Geburtsdatum
Anschrift
(PLZ, Ort, Straße, Haus-Nr.)
Telefon
E-Mail
Ausbildungsberuf
Ausbildung von …….bis
Registriernummer
Ausbildungsvertrag
3. Angaben zur Ausbildungsstätte
Betriebsname
Anschrift
(PLZ, Ort, Straße, Haus-Nr.)
Telefon
E-Mail
Ausbilder (Name, Vorname)

4.
Aufzeichnungen im 1. Ausbildungsjahr
4.1
Tägliche Aufzeichnungen im 1. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
4.2
Berichte im 1. Ausbildungsjahr

5.
Aufzeichnungen im 2. Ausbildungsjahr
5.1
Tägliche Aufzeichnungen im 2. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
5.2
Berichte im 2. Ausbildungsjahr

6.
Aufzeichnungen im 3. Ausbildungsjahr
6.1
Tägliche Aufzeichnungen im 3. Ausbildungsjahr
(Ausbildungsnachweis)
6.2
Berichte im 3. Ausbildungsjahr

7. Ausbildungsnachweis
Name der/des Auszubildenden ________________________
Woche vom _______________ bis _______________
Tag
Ausgeführte Arbeiten. Unterrichtsfach und -thema,
Unterweisungsthemen
Stunden
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag

Tag
Ausgeführte Arbeiten. Unterrichtsfach und -thema,
Unterweisungsthemen
Stunden
Freitag
Samstag
Besondere Bemerkungen (Hinweise für die Ausbildung):
Auszubildende/-r
Ausbildende/-r bzw. Ausbilder/-in
Angaben und Inhalt werden bestätigt:
Datum:
Unterschrift der/-s Berichtsheftführenden
Datum:
Unterschrift der/-s Ausbildenden
bzw. Ausbilderin/-s