image
image
image
Herzlich willkommen zur Veranstaltung
Abschlusskonferenz zum EU-Projekt ResiBil

image
image
image
image
image
image
image
image
image
Das Interreg V A – Projekt ResiBil
Wasserressourcenbilanzierung und -resilienzbewertung im Ostteil
des Sächsisch-Tschechischen Grenzraumes

image
image
image
3
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Inhalt
Vorläuferprojekt GRACE
Fakten zum Projekt ResiBil
Untersuchungsgebiet
Methodischer Ansatz Modellkaskade
Projektresultate
Quellaustritt zum Krippenbach bei Cunnersdorf

image
image
image
image
4
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
GRACE als Vorläufer von ResiBil
Beobachtung sinkender Grundwasserstände seit Mitte der 1980er Jahre
im Bereich der sächsischen Kreidesandsteine
~ 4,30 m

image
image
image
5
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
GRACE als Vorläufer von ResiBil
Beobachtung sinkender Grundwasserstände seit Mitte der 1980er Jahre
im Bereich der sächsischen Kreidesandsteine

image
image
6
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Fakten zu ResiBil
INTERREG V A - Kooperationsprogramm zur Förderung der
grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und
der Tschechischen Republik 2014 - 2020 im Rahmen des Ziels „Europäische
territoriale Zusammenarbeit“
Prioritätsachse 2 - Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der
Ressourceneffizienz
Investitionspriorität 6 b - grenzübergreifende Maßnahmen zur Verbesserung
der Gewässergüte sowie des Zustandes von Fließgewässern, Grund- und
Oberflächenwasserkörpern in grenzübergreifenden Wassereinzugsgebieten
Unterstützung zur Umsetzung der EU-WRRL

image
image
image
image
image
image
7
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Fakten zu ResiBil
INTERREG V A - Kooperationsprogramm zur Förderung der
grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und
der Tschechischen Republik 2014 - 2020 im Rahmen des Ziels „Europäische
territoriale Zusammenarbeit“
Prioritätsachse 2 - Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der
Ressourceneffizienz
Investitionspriorität 6 b - grenzübergreifende Maßnahmen zur Verbesserung
der Gewässergüte sowie des Zustandes von Fließgewässern, Grund- und
Oberflächenwasserkörpern in grenzübergreifenden Wassereinzugsgebieten
Unterstützung zur Umsetzung der EU-WRRL
Projektmittel
~ 2,5 Mio. €
Kofinanzierung
85% EU – 15% SN/CZ
Laufzeit
01/2017 –12/2020
Projektpartner
Ref. 43, 102
gjgh
& 105
Grenzüberschreitende
Kooperation

image
image
8
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Grundlegende Fragestellung ResiBil
Projizierte Klimasignale zeigen für das 21. Jhr. eine signifikante Zunahme der
mittleren bodennahen Temperaturen. Wie reagiert der WHH? Je nach Szenario ist
mit einer drastischen Abnahme der Grundwasserneubildung zu rechnen.
Die Trinkwasserversorgung Südostsachsens wird vorrangig durch
Grundwasser bereit gestellt.

image
image
9
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Grundlegende Fragestellung ResiBil
Projizierte Klimasignale zeigen für das 21. Jhr. eine signifikante Zunahme der
mittleren bodennahen Temperaturen. Wie reagiert der WHH? Je nach Szenario ist
mit einer drastischen Abnahme der Grundwasserneubildung zu rechnen.
Die Trinkwasserversorgung Südostsachsens wird vorrangig durch
Grundwasser bereit gestellt.
Sonderbericht des IPCC vom 07.08.2019 gibt zu verstehen:
Der weltweite Temperaturanstieg über
den Landflächen liegt im Vergleich zur
vorindustriellen Zeit bereits bei 1,53
Grad Celsius.

image
image
image
10
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Grundlegende Fragestellung ResiBil
Projizierte Klimasignale zeigen für das 21. Jhr. eine signifikante Zunahme der
mittleren bodennahen Temperaturen. Wie reagiert der WHH? Je nach Szenario ist
mit einer drastischen Abnahme der Grundwasserneubildung zu rechnen.
Die Trinkwasserversorgung Südostsachsens wird vorrangig durch
Grundwasser bereit gestellt.
Der Klimawandel ist
evident und durch
Projektionen grob
abzuschätzen.
Wie zuverlässig
sind unsere
Erkenntnisse, wie
transportieren wir
sie effektiv?
Wie können wir die uns zur
Verfügung stehenden
Informationen nutzen, um die
zukünftige Dargebotsentwicklung
zu evaluieren?

image
image
11
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Rechtliche Grundlagen für ResiBil
EU-WRRL Anhang V :
Guter Zustand des Grundwassers ist zu erreichen, indem u. A. die verfügbare GW-Ressource nicht
von der langfristigen mittleren jährlichen Entnahme überschritten wird.
Schaffung einer
Grundlagen für
nachhaltiges
Management der
Ressource Grundwasser
Kommunikation, Anwendung
und Umsetzung der zur
Verfügung stehenden
Kenntnisse
Fakten- und modellbasiertes
Wissen um zeitliche
Verfügbarkeit der Menge
Klimatologie
Hydrologie
Geologie
Wasserwirtschaft
Umsetzung in
Rechtsgrundlage
Wasserbehörden
Entscheidungs-
träger
Wasserversorger

image
image
image
12
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
In welcher Region ist ResiBil tätig

image
image
image
13
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
In welcher Region ist ResiBil tätig

image
image
image
image
image
14
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Detailliertes Augenmerk auf Fokusgebiete
Berücksichtigte Kriterien:
Beiderseitige GW-Entnahme
Natürliche oberirdische Einzugsgebietsgrenzen
Geologische Spezifika (Lausitzer Überschiebung)
Natürliche Randbedingungen (Gewässer)
-> Modelliergrenzen größer!

image
image
15
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Klimaszenarien
Numerisches Bodenwasser-
haushaltsmodell (KLIWES)
(Klo
Bodenwasser
Numerisches Wasserhaushaltsmodell
(BILAN)
Meteorologische Eingangsdaten
Ensemble von Klimaprojektionen
Berechnete Grundwasserneubildung
Numerisches Grundwasserströmungsmodell (MODFLOW&FEFLOW)
Nutzungsspezifische, klima-
angepasste Grundwasser-
spiegellagen
Geologisches 3D Strukturmodell
Hydrogeologisches 3D Modell
Erstellung eines parametrisierten
Leiter-Stauer Modells
Aufbau des geologischen
Grundgerüstes
Modellansatz - Aufbau einer Modellkaskade

image
image
image
16
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Geologie und Tektonik

image
image
image
image
17
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Geologie und Tektonik
Geophysikalische Untersuchungen

image
image
image
image
image
image
image
18
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
GW-Leiter
GW-Nichtleiter
GW-Nichtleiter
GW-Geringleiter
Hydrogeologisches Modell

image
image
image
image
image
image
image
image
image
19
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
GW-Leiter
GW-Nichtleiter
GW-Nichtleiter
GW-Geringleiter
Hydrogeologisches Modell
Zuordnung Geo-
Hydraulischer
Kennwerte

image
image
image
20
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Klimatische Entwicklung
4. Sachstandsbericht des IPCC
Klimasignale für ResiBil
Auswahl eines Ensembles
(Min, Mean, Max) bereits
verfügbarer Klimaprojektionen
Nutzung von WEREX – V
Daten, da spezifisch auf
Sachsen und Grenzgebiet
angepasst
Rasterbasierte Klimadaten als
Produkt einer Kooperation
LfULG –TU Dresden (IHM)
Abb.: Bandbreite der Klimaprojektionen [1]

image
image
image
21
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
(Boden) - Wasserhaushalt
Bestimmung des
Wasserflusses in der
ungesättigten Bodenzone
Berücksichtigung von
Fruchtfolgen und
Vegetationsphasen
Zum Anwendungszeitpunkt
keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell
„von der Stange“ verfügbar
Modellansatz ArcEGMO

image
image
image
22
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
(Boden) - Wasserhaushalt
Modellansatz BILAN
Anwendung standardisierter
Bodenparameter zur
Beschreibung der
Sickerprozesse
Fokus auf Separation der
jahreszeitlichen
Abflusskomponenten (Vergleich
SLOWCOMB -> TU Dresden)
Keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell

image
image
image
image
23
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
(Boden) - Wasserhaushalt
Bestimmung des
Wasserflusses in der
ungesättigten Bodenzone
Berücksichtigung von
Fruchtfolgen und
Vegetationsphasen
Zum Anwendungszeitpunkt
keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell
„von der Stange“ verfügbar
Modellansatz BILAN
Modellansatz ArcEGMO
Anwendung standardisierter
Bodenparameter zur
Beschreibung der
Sickerprozesse
Fokus auf Separation der
jahreszeitlichen
Abflusskomponenten (Vergleich
SLOWCOMB -> TU Dresden)
Keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell
Ziel:
Ausgabe bilanztreuer
Zeitreihen der
Grundwasserneubildungsrate
zur Übergabe an das
numerische GW-
Strömungsmodell

image
image
image
image
image
24
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
(Boden) - Wasserhaushalt
Bestimmung des
Wasserflusses in der
ungesättigten Bodenzone
Berücksichtigung von
Fruchtfolgen und
Vegetationsphasen
Zum Anwendungszeitpunkt
keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell
„von der Stange“ verfügbar
Modellansatz BILAN
Modellansatz ArcEGMO
Anwendung standardisierter
Bodenparameter zur
Beschreibung der
Sickerprozesse
Fokus auf Separation der
jahreszeitlichen
Abflusskomponenten (Vergleich
SLOWCOMB -> TU Dresden)
Keine dynamische Kopplung
zum numerischen GW-Modell
Ziel:
Ausgabe bilanztreuer
Zeitreihen der
Grundwasserneubildungsrate
zur Übergabe an das
numerische GW-
Strömungsmodell

image
image
image
image
25
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Numerisches Grundwasserströmungsmodell
Zusammenführen aller Stränge
Erkenntnisse geophysikalischer
Untersuchungen
Hydro- & geologische Strukturdaten
Klima - Projektionen bis 2100
Rezente Messwerte für Abflüsse und
Grundwasserflurabstände
(Boden) - Wasserhaushalt
Demographischer Wandel
Wirtschaftliche Entwicklung
Verbrauchsprognosen
Absehbare strukturelle
Veränderungen der TW-Verteilung
Spezifische Interessen der
Wasserversorger
Wissenschaftliche Aspekte
Sozio-ökonomische Aspekte

image
image
image
26
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Kontakt zu Wasserversorgern
Involvierte Wasserversorger
Stadtwerke Zittau GmbH
SOWAG GmbH
ZV WV Pirna/Sebnitz
TWZV Taubenbach
Projektvorstellung
Informations-/Datenaustausch
Organisatorische Absprache
100
100
80
20
% Oberflächenwasser
% Grundwasser

image
image
27
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Projektresultate
Erstellung eines Leitfadens für die Umsetzung einer klimaangepassten und
nachhaltigen Grundwasserbewirtschaftung für Entscheidungsträger und Versorger
Klima-Szenario-spezifische Projektergebnisse und Hilfestellungen zur Umsetzung
eigener Vorhaben für Wasserbehörden und Wasserversorger/Zweckverbände
Produkte des Projektes:
Leitfaden zur Bestimmung und Bewertung von Grundwasserdargeboten im
Hinblick auf sich ändernde klimatische Bedingungen
aktualisierte 2D–Geologische Karte des Sächsisch-Böhmischen Kreidebeckens
aktualisiertes hydrogeologisches Leiter-Stauer-Modell (3D-Volumenmodell)
Geophysikalische Untersuchungsergebnisse für das Zittauer Gebirge
Umfängliche Wanderausstellung zur Verbesserung der
öffentlichkeitswirksamen Außenwahrnehmung

image
image
28
| 06. November 2020 | Abschlussveranstaltung ResiBil
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.