image
image
image
image
Vorgaben, Best-Practices & Testverfahren
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Digitale Barrierefreiheit
© Telekom Bilderwelten

image
Agenda
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Einleitung
Gesetzliche Vorgaben
Barrierefreiheit im Software-Life-Cycle: Best-Practices
Testverfahren, Konformitätsbewertungen und Zertifizierungen zur Barrierefreiheit
Digitale Barrierefreiheit

image
Was ist das?
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Digitale Zugänglichkeit
UX
Usability
Barriere-
freiheit
Service
Design
Inhalt
Branding
Interaktion
effektiv
effizient
wahrnehmbar
störungsfrei
bedienbar
verständlich
robust

image
image
Zahlen und Fakten
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Chancen digitaler Barrierefreiheit
10%
der Arbeitszeit verbringen
Beschäftigte damit,
Bedienfehler zu bewältigen
Quelle:
Bundesanstalt für Arbeitsschutz
& Arbeitsmedizin
22,8Mrd.
Euro
Ausfall an
Bruttowertschöpfung
durch Arbeitsunfähigkeit wegen
psychischen Störungen und
Verhaltensstörungen.
Quelle: „Arbeitswelt im Wandel: Zahlen – Daten – Fakten“,
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
(baua)
14 Mio.
Menschen
in Deutschland im Alter
von 18 bis 65 Jahren
haben leichte
bis starke Sehschädigungen.
Quelle: Robert Koch-Institut (Hrsg) (2014) Daten und
Fakten: Ergebnisse der Studie »Gesundheit in Deutschland
aktuell 2012«. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung
des Bundes. RKI, Berlin
Zugänglichkeit
Wirtschaftlichkeit
Nutzbarkeit

image
Digital Accessibility Rights Evaluation Index (DARE-Index)
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Barrierefreiheit: Wo steht Deutschland?
DARE-Index
Platz
32
von 121 Ländern der Welt
Quelle: https://g3ict.org/publication/
dare-index-2017-20180
-top-performing-countries
Ländergesetze und -bestimmungen: 25 von 25 Punkten
Umsetzungskapazität des Landes: 20 von 25 Punkten
Ergebnisse der Länderpolitik und -programme nach Bereichen der
IKT-Zugänglichkeit und des Umsetzungsgrades: 10 von 50 Punkten
Gesamtpunktzahl: 55 von 100 Punkten
Globales Ranking: Platz 32 von 121 Ländern der Welt
Regionales Ranking: Platz 13 von 18 Ländern Europas
Implementierungsranking: Platz 49 von 121 Ländern der Welt

image
* Click-Away Pound Survey 2019
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Ranking der häufigsten Website-Probleme*
66 % Überfüllte Seiten mit zu viel Inhalt
63 % Nicht bedienbare reCAPTCHA-Tests
59 % Schlechte Linkinformation und Navigation
56 % Formularbedienung
55 % Schlechte Lesbarkeit (Farbkontrast, Textlayout)
53 % Ablenkung durch animierte Bilder und Grafiken
42 % Schlechter Tastaturzugriff
35 % Schlechter Screenreader-Zugang
97,8 % der Webseiten haben
automatisiert erkennbare WCAG-Fehler.**
Insgesamt muss man von einer Konformitätsrate
von unter 1 % ausgehen.**
**The
WebAIM
Million:
An
accessibility
analysis
of
the
top
1.000.000
home
pages

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Gesetzliche Vorgaben zur Barrierefreiheit

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Barrierefreiheit: Aus Kür wird Pflicht
Sep
2020
2025
Sep
2019
Neue Websites
öffentlicher Stellen
müssen barrierefrei
sein
Alle
bestehenden
Websites
öffentlicher
Stellen müssen
barrierefrei sein
Juni
2021
Juli 2018
Neufassung
des BGG
Mobile Anwendungen,
elektronisch
unterstützte
Verwaltungsabläufe,
elektronische
Vorgangsbearbeitung
und elektronische
Aktenführung
öffentlicher
Stellen müssen
barrierefrei sein
Mai 2019
Neuerung der
BITV
Produkte, Waren und
Dienstleistungen
aller EU
Wirtschaftsakteure
müssen barrierefrei sein

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Was muss barrierefrei sein?
Websites
einschließlich Websites, die sich ausschließlich an einen abgegrenzten
Personenkreis richten, wie Intranets oder Extranets
textuelle und nicht textuelle Informationen sowie Interaktionen
Integrierte Inhalte in unterschiedlichen Formaten, beispielsweise
Dokumente, Videos, Audiodateien
integrierte Funktionalitäten, beispielsweise Formulare,
Authentifizierungs-, Identifizierungs- und Zahlungsprozesse
Mobile Anwendungen
Programme, die auf mobilen Geräten, beispielsweise Smartphones und
Tablets, installiert werden
Ausgenommen sind Betriebssysteme und Hardware, auf denen die
mobile Anwendung betrieben wird
Inklusive integrierte Inhalte in unterschiedlichen Formaten,
beispielsweise Dokumente, Videos, Audiodateien
für die Beschäftigten bestimmte Angebote im Intranet
Elektronische Vorgangsbearbeitung
Unterstützung von Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen durch
Informations- und Kommunikationstechnik
Zuweisung und Transport von Dokumenten an bearbeitende Personen,
Bearbeitung dieser Dokumente, Darstellung von Prozessen,
Organigrammen und Verantwortlichkeiten, Terminplanung,
Protokollierung
Elektronische Aktenführung
systematische und programmgestützte Vorhaltung und Nutzung von
Dokumenten in elektronischer Form, beispielsweise mittels
Dokumentenmanagementsystems
Grafische Programmoberflächen
webbasierte und nicht webbasierte Anwendungen
grafischen Nutzerschnittstellen auf zweidimensionalen Bildschirmen und
Displays
grafischen Nutzerschnittstellen in dreidimensionalen virtuellen
Repräsentationen oder in Echtzeit-Raum-Repräsentationen

image
Mindestanforderungen für Internet- und Intranet-Angebote öffentlicher Stellen
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Sachsen: Barrierefreie-Websites-Gesetz
Es gilt
§3
Absatz 1 bis 3 der BITV 2.0:
Die Angebote MÜSSEN wahrnehmbar, bedienbar, verständlich und robust gestaltet sein.
Die Anforderungen der harmonisierten EN 301 549 (derzeit V. 2.1.2) MÜSSEN erfüllt sein.
Die Anforderungen MÜSSEN dem Stand der Technik gemäß erfüllt sein.
Auf den Startseiten KÖNNEN Erläuterungen in Leichter Sprache und Gebärdensprache angeboten
werden.
Abgrenzung zur BITV 2.0:
§3
Absatz 4 (das höchstmögliche Maß an Barrierefreiheit für Startseiten,
Formulare, und anderes) ist
nicht
enthalten.

image
Formale Anforderungen der Erklärung zur Barrierefreiheit (EzB)
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Sachsen: Barrierefreie-Websites-Gesetz
Die Erklärung zur Barrierefreiheit MUSS auf Website und mobilen Anwendungen
veröffentlicht werden.
Alle Teile, die nicht vollständig barrierefrei sind, MÜSSEN benannt werden.
Die Gründe für die Unzulänglichkeiten MÜSSEN benannt werden.
Auf barrierefrei gestaltete Alternativen MUSS hingewiesen werden.
Die EzB MUSS einen Feedback-Mechanismus enthalten (zu einem Kontakt in der öffentlichen
Stelle selbst).
Die EzB enthält den Kontakt zur Schlichtungsstelle Sachsens:
Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
E-Mail:
behindertenbeauftragter
Webseite:
www.inklusion.sachsen.de

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Sachsen: Konsequenzen mangelnder Barrierefreiheit
Grundsatz
Alle Websites (Internet und Intranet) müssen ab dem 23.September 2020 barrierefrei sein.
Alle mobilen Anwendungen, Verwaltungsabläufe, Aktenvorgänge und programmatischen
Oberflächen müssen ab dem 23.06.2021 barrierefrei sein.
Überwachung
Die Überwachungsstelle (angesiedelt beim dzb lesen) überwacht die gesetzlichen
Anforderungen mit Hilfe von Stichproben.
Schlichtung
Menschen, die einen Nachteil aus nicht-barrierefreier Gestaltung erfahren, können ein
kostenloses Schlichtungsverfahren einleiten.
Die öffentliche Stelle muss innerhalb eines Monats auf Anfragen reagieren.
Ein Schlichtungsverfahren soll innerhalb von 3 Monaten durchgeführt werden.

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Fragen
Gesetzliche Vorgaben zur Barrierefreiheit

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Barrierefreiheit im Software-Life-Cycle: Best-Practices

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Was bedeutet „barrierefrei“?
permanent, temporär oder situational
beeinträchtigte
Benutzer
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
© Telekom Bilderwelten
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Was bedeutet „Design für Alle“?
permanent, temporär oder situational
beeinträchtigte Benutzer
Erweiterter Benutzerkreis
: Benutzer mit Migrationshintergrund, ältere Benutzer,
Benutzer in besonderen Nutzungssituationen, …
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
Creative Commons
Creative Commons

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Was bedeutet „Design für Alle“?
permanent, temporär oder situational
beeinträchtigte
Benutzer
Erweiterter
Benutzerkreis: Benutzer mit Migrationshintergrund, ältere Benutzer,
Benutzer in besonderen Nutzungssituationen, …
Jeder Mensch ist individuell.
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
© Telekom Bilderwelten
Creative Commons
Creative Commons
Creative Commons

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Unsere erfolgreichste Produktvision:
Die einfachste funktionierende Lösung
ermöglicht ein positives Nutzererlebnis
für jeden Nutzer.
Vision
laut Agile (SCRUM):
einfachste
Funktionalität
Vision
laut Usability:
höchstmögliche
Nutzerakzeptanz
Vision
laut Accessibility:
barrierefreie
Zugänglichkeit
© Telekom Bilderwelten

image
Für Projekt-Manager
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Quicktipps zur Barrierefreiheit
1. Verpflichtung
Prüfe, ob Barrierefreiheit gesetzlich verpflichtend ist.
2. Sensibilisierung
Kenne die Bedürfnisse Deiner Anwender.
3. Budget
Plane 1 – 5 % des Projektbudgets für Barrierefreiheit ein.
4. Projektplan
Verankere die Anforderungen der Barrierefreiheit in der Analysephase.
5. Testen
Vergiss nicht, die Umsetzungen bei jeder Iteration zu testen.

image
Verankere die Anforderungen zur Barrierefreiheit in den Prozess.
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Beispiel: Projektplan
Anforderungsanalyse für
UX und Barrierefreiheit
Konzept- & Design-Review
zu Barrierefreiheit und UX
Basischeck Barrierefreiheit
mit Ergebnisprotokoll
inklusive Dokumentation
Iterative Tests auf
Barrierefreiheit und UX mit
ticketbasierter
Dokumentation (z.B. Jira)
Barrierefreiheits- und UX-
Beratung zum agilen
Prozess
Priorisierung offener Tickets
von Barrierefreiheits- oder
UX-Problemen aus
vorhergehenden Sprints
Technologiebasierter
Entwickler-Workshop zur
Barrierefreiheit
Beratung zur Umsetzung
von Lösungsempfehlungen
im Entwickler-Tandem
Re-Test bearbeiteter Tickets
zur UX & Barrierefreiheit
Sprint
Retrospective
Projekt-Initiation
Sprint Planning
Sprint
Lessons-Learned-Workshop
Product
Backlog
Product
Increment

image
Für Designer und Konzepter
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Quicktipps zur Barrierefreiheit
1. Responsive Design
Optimiere für die Anzeige auf verschiedenen Endgeräten.
2. Orientierung
Gestalte konsistent, eindeutig und mit deutlichen Hervorhebungen.
3. Kontexthilfen
Stelle Hinweise, Meldungen und Validierungen einheitlich dar.
4. Kontraste
Nutze Farbkombinationen, die ein gutes Kontrastverhältnis haben.
5. Fokussichtbarkeit
Gestalte einen gut sichtbaren Fokus.

image
image
Nutze Farbkombinationen, die ein gutes Kontrastverhältnis haben.
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Beispiel: Kontraste

image
Für Entwickler
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Quicktipps zur Barrierefreiheit
1. Crossmedia Workflow
Trenne Code, Style und Verhalten sauber.
2. Standardelemente
Nutze GUI-Elemente entsprechend ihrer Semantik.
3. Struktur
Bilde die Inhaltsstruktur auf Code-Ebene ab.
4. Tastaturbedienbarkeit
Sorge für eine durchgängige Tastaturbedienbarkeit.
5. Benutzereinstellungen
Respektiere individuelle Anpassungen.

image
image
image
image
Nutze GUI-Elemente entsprechend ihrer Semantik.
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Beispiel: Standardelemente

image
Für Redakteure und Autoren
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Quicktipps zur Barrierefreiheit
1. Semantik
Strukturiere Deinen Text und prüfe die Bedeutung von Inhalten.
2. Formatierung
Nutze konsequent und konsistent Formatvorlagen.
3. Sprache
Schreib in der Sprache Deiner Nutzer.
4. Abkürzungen
Vermeide Abkürzungen, erläutere Akronyme.
5. Alternative Inhalte
Biete alle Inhalte für mindestens zwei Sinne an.

image
Schreib in der Sprache Deiner Nutzer.
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Beispiel: Sprache
„Wegen der Installation einer neuen Telefonanlage zur
Verbesserung unserer Dienstleistung im Bereich des
Umsatzsteuer-Kontrollverfahrens ist die Servicegruppe
bis zum nächsten Donnerstag nicht zu erreichen.“
„Ich mache Sie vorsorglich darauf aufmerksam, dass,
wenn die Zahlung nicht innerhalb der eingeräumten
Frist geleistet wird, mit Ablauf der Frist
Säumniszuschläge gemäß der gesetzlichen
Vorschriften zu erheben und
Vollstreckungsmaßnahmen einzuleiten sind, die Ihnen
zusätzliche Kosten verursachen werden.“

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Fragen
Barrierefreiheit im Software-Life-Cycle: Best-Practices

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Testverfahren, Konformitätsbewertungen und Zertifizierungen

image
image
image
image
Vom Selbsttest bis zur Zertifizierung
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Testverfahren
Selbsttest
Die Angebote KÖNNEN selbst getestet werden.
Unterstützende Tools: WCAG-EM, EN 301549 Anlage C
BITV-Prüfverfahren
BIK BITV-Test für informationsorientierte Webangebote
BIKOSAX-Test
Technologieunabhängiges BITV-Audit der T-Systems Multimedia Solutions GmbH
Zertifikate

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Barrierefreiheitsaudit gemäß EU 2018/1524
Automatisierter Test
Prüfprotokoll Webcrawler
Webcrawler
mit einstellbarer
Crawltiefe
Regelset für vereinfachtes Audit
gemäß BITV 2.0:2019
individuelle Regelsets möglich
Projektdaten
Management Summary
Kriterienübersicht
Regelübersicht
Testfallübersicht
Fehlerauflistungen
Expertenevaluation Barrierefreiheit
Auditprotokoll Barrierefreiheit
Expertenevaluation Usability
Kurzprotokoll Barrierefreiheit
Auditprotokoll Usability
Empirisches Expertenaudit in
fünf Nutzerrollen
mit assistiven Hilfsmitteln
Technologieunabhängiges Prüfverfahren
für Web, Desktop, Mobile
und Dokumente
Dreistufige
Problemgewichtung
: leichte Einschränkung, Hürde,
Blockade und
einfache Auswertung mit Notensystem
Ausstellung von Konformitätserklärungen gemäß BITV 2.0:2019 als
Grundlage der Erklärung zur Barrierefreiheit
Protokoll der
IST-Konformität
Management Summary
Problembeschreibung
Heuristischer
Lösungsempfehlung
Protokoll der
SOLL-Konformität
Management Summary
Problembeschreibung
Ursachenanalyse
Wirkungsbeschreibung
Konkrete Lösungsempfehlung
Protokoll der
SOLL-
Benutzerfreundlichkeit
Management Summary
Problembeschreibung
Wirkungsbeschreibung
Konkrete Lösungsempfehlung
Auf Szenarien basiertes
Expertenaudit unter
Berücksichtigung des
Nutzungskontexts und der
Zielgruppen
Grundlage sind DIN EN ISO
9241 Teile 11 und 110

image
image
*Deutsche Akkreditierungsstelle, hier Dokument D-PL-12109-01-00
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
DAkkS* Akkreditierter Testprozess Expertenevaluation
Abnahmereview
Kunden-
kommunikation
Übergabe
an den Tester
Programm-
einführung
Expertenevaluation
Barrierefreiheit
Automatisierte
Prüfung
Team Review
Auditprotokoll
Versand

Im Evaluationsprozess eingesetzte Testwerkzeuge
Hinweis:
Barrierefreiheit lässt sich, genau wie Bedienfreundlichkeit, nur bedingt automatisiert testen.
Die meisten Benutzeranforderungen müssen manuell getestet werden.
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Tool
Anwendung
Automatisierte Barrierefreiheitsprüfung der
T-Systems MMS
Konfigurierbarer Webcrawler
Testabdeckung: ca. 24% der Prüfkriterien
Color Contrast Analyser
Kontrastverhältnis
PDF Accessibility Checker
PDF Prüfung der automatisiert prüfbaren Anforderungen des
Matterhorn-Protokolls
Entwicklerwerkzeuge der Browser
Syntaxanalyse
Sprachausgaben (JAWS / NVDA), Spracheingaben (Dragon)
Assistive Schnittstellen für beeinträchtigte Nutzer
Bedienhilfen vom Betriebssystem, Browser, mobilen System
Schriftvergrößerung, Kontrastanpassung

image
Zur Qualitätssicherung der Barrierefreiheit von digitalen Anwendungen
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Zusammenfassung Unterstützungsleistungen
Welche Schritte sind nötig?
Verpflichtend: Erstellung und Einbindung einer
Erklärung zur Barrierefreiheit
Mindestens: Erhebung des IST-Zustandes zur
Barrierefreiheit mittels vereinfachtem Audit
Optimal: Ermittlung des SOLL-Zustandes zur
Barrierefreiheit mittels eingehendem Audit
Nachhaltig: Beratung zur barrierefreien
Software-Entwicklung im agilen oder
klassischen Entwicklungsprozess
Welche Unterstützung ist möglich?
Unterstützung bei der Erstellung der Erklärung
zur Barrierefreiheit
Durchführung von vereinfachten
Barrierefreiheitsaudits mittels Expertenevaluation
Durchführung von eingehenden
Barrierefreiheitsaudits mittels Expertenevaluation
Anforderungsanalysen, Konzeptreviews und
Beratung durch Barrierefreiheitsexperten
Wissensaufbau durch Schulungen, Trainings,
Pair-Programming oder Online-Seminaren

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Fragen
Testverfahren, Konformitätsbewertungen und Zertifizierungen

image
Gesetzliche Anforderungen & Richtlinien
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Web-Quellen Barrierefreiheit
Behindertengleichstellungsgesetz
Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung
(BITV
2.0)
EU
2016/2102
Barrierefreier
Zugang
zu
den
Websites
und
mobilen
Anwendungen
öffentlicher
Stellen
EU
2018/1523
Festlegung
einer
Mustererklärung
zur
Barrierefreiheit
gemäß
der
Richtlinie
(EU)
2016/2102
des
Europäischen
Parlaments
und
des
Rates
über
den
barrierefreien
Zugang
zu
den
Websites
und
mobilen
Anwendungen
öffentlicher
Stellen
EU
2018/1524
Festlegung
einer
Überwachungsmethodik
und
der
Modalitäten
für
die
Berichterstattung
der
Mitgliedstaaten
gemäß
der
Richtlinie
(EU)
2016/2102
des
Europäischen
Parlaments
und
des
Rates
über
den
barrierefreien
Zugang
zu
den
Websites
und
mobilen
Anwendungen
öffentlicher
Stellen
Web
Content
Accessility
Guidelines
(WCAG
2.1)
EN
301
549
Accessibility
requirements
for
ICT
products
and
services

image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Kontakt

image
image
image
image
14. Oktober 2020 | Anne-Marie Nebe | Digitale Barrierefreiheit
Erfahren Sie mehr…
Sie finden uns unter:
www.sid.sachsen.de
kundenmanagement@sid.sachsen.de
Dresdner Straße 78A
01445 Radebeul
Telefon 0351 3264 5101
Telefax 0351 3264 5109