image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Köllitsch,
im
April
2002
Sächsischer
Tierzuchtreport

Sächsischer
Tierzuchtreport
2001
Institutionen, Tierbestände, Leistungen, Leistungsprüfung und
Zuchtwertschätzung, Tierische Erzeugung
Erarbeitet von der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in
Zusammenarbeit mit:
Sächsischem Landeskontrollverband e.V.
Sächsischem Rinderzuchtverband e.G.
Mitteldeutschem Schweinezuchtverband e.V.
Sächsischem Schaf- und Ziegenzuchtverband e.V.
Pferdezuchtverband Sachsen e.V.
Sächsischem Geflügelwirtschaftsverband e.V.
Sächsischem Rassegeflügelzüchterverband e.V.
Landesverband Sächsischer Kaninchenzüchter e.V.
Wirtschaftskaninchenzüchter Sachsens
Landesverband Landwirtschaftlicher Wildhalter des Freistaates Sachsen e.V.
Landesverband Sächsischer Imker e.V.
Sächsischem Landesfischereiverband e.V.

Vorwort
Das Zuchtjahr 2001 war überschattet von den Auswirkungen der BSE Problematik und der sich daran
anschließenden akuten Gefährdungssituation durch MKS, die von Großbritannien ausgehend auch das europäische
Festland erreicht hatte.
Eingeschränkter Viehverkehr, gravierende Absatzeinbrüche bei Rindfleisch und Zuchtvieh, aber auch Ausfälle im
Bereich von Leistungsprüfungen und Schauveranstaltungen waren die Folge. Die relativ guten Milch- und
Schweinepreise milderten etwas die dadurch entstandenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten.
Trotz aller Probleme wurden auch im Jahr 2001, in der Sächsischen Tierzucht und der tierischen Erzeugung
insgesamt hervorragende Ergebnisse erreicht.
In der Rinderhaltung, dem einkommensstärksten Zweig der tierischen Erzeugung, stieg die Milchleistung gegenüber
dem Vorjahr um 236 kg auf 7629 kg. Sachsen kletterte damit in der nationalen Wertung zwei Plätze nach vorn und
verzeichnet das 4. beste Ergebnis bei einer Prüfdichte von 95,9 %. Das damit nicht nur das Niveau der Deutschen
Schwarzbuntzucht erreicht ist, sondern das der Sächsische Rinderzuchtverband eine Führungsposition übernimmt,
beweist die über einen langen Zeitraum stabile Positionierung sächsischer Bullen in der Toppliste der besten
Vererber. Beispiele dafür sind die Bullen Manat, Clown........
Auch der Mittelsächsische Schweinezuchtverband konnte sich in seinem erweiterten Tätigkeitsbereich stabilisieren.
Die Erhöhung des Spermaabsatzes, trotz starken Wettbewerbes seitens der Zuchtunternehmen, von über 9 %
sprechen für ein hohes und stabiles Qualitätsniveau. Mit über 27.000 verkauften Jungsauen, davon 8.000 außerhalb
des Tätigkeitsbereiches erreichte der Mitteldeutschen Schweine e.V. sein bisher bestes Ergebnis und gehört damit
zu ersten Zehn unter den deutschen Zuchtverbänden.
In der Pferdezucht haben sich die Bedeckungen der Nachfrage am Markt angepasst. Platzierungen im Spitzenfeld
bei den Süddeutschen Championaten sowie nationale Erfolge sächsischer Fahrer mit Schweren Warmblutpferden
sind auch hier Beweis für eine konsequente erfolgsorientierte Zuchtstrategie.
Ein besonderer Höhepunkt für die Schafzüchter unseres Landes war die Ausrichtung der Bundesschafschau in
Leipzig Markkleeberg.
Der vorliegende Zuchtreport widmet sich aber auch in seiner Ergebnisdarstellung den wirtschaftlich bedeutenden
Tierarten Geflügel, Kleintiere und Binnenfische. Auch sie sind fester Bestandteil der tierischen Erzeugung und tragen
wesentlich zum Einkommen, aber auch zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung bei.
Grundlage der guten Ergebnisse des vergangen Jahres, die mit diesem Zuchtreport vorgestellt werden, ist das
engagierte Wirken aller Mitarbeiter der Betriebe, der Zucht- und Kontrollverbände, der Tiergesundheitsdienste und
der Absatz und Vermarktungsorganisationen.
Aber auch die Förderung und Unterstützung durch den Freistaat Sachsen, sei es durch Bereitstellung öffentlicher
Mittel, Beratung oder das Engagement der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in den Bereichen
Leistungsprüfung, Zuchtwertfeststellung, angewandte Forschung und Ausbildung, tragen dazu bei eine nachhaltige
und wettbewerbsfähige tierische Erzeugung zu entwickeln.
Prof. Dr. Irene Schneider- Böttcher
Präsidentin

Inhaltsverzeichnis
Seite
1. Die Landwirtschaft und die tierische Erzeugung im Freistaat Sachsen.................. 1
1.1 Ressourcen und Produktion im Überblick............................................................... 1
1.2 Aufbau der Agrarverwaltung und Organisation der sächsischen Tierzucht............ 2
1.3 Organisationen der Tierzucht im Überblick ............................................................ 3
2. Rinderzucht und –haltung ........................................................................................... 4
3. Schweinezucht und –haltung ..................................................................................... 14
4. Pferdezucht und –haltung .......................................................................................... 23
5. Schaf- und Ziegenzucht und –haltung...................................................................... 28
6. Organisationen der Geflügel- und Kleintierhaltung sowie Binnenfischerei ......... 36
7. Erzeugung und Vermarktung ................................................................................... 38
8. Die wichtigsten Adressen der Sächsischen Tierzucht ............................................. 41

1
1.
Die Landwirtschaft und die tierische Erzeugung im Freistaat Sachsen
1.1
Ressourcen und Produktion im Überblick
Fläche
Gesamtfläche (1.000 ha)
1.841
Landw. Nutzfläche (1.000 ha)
922
dav. Dauergrünland (1.000 ha)
188
dav. Ackerland (1.000 ha)
728
sonst. Landw. Nutzfläche (1.000 ha)
6
Bevölkerung
Bevölkerung insg. (1.000)
4.401
Erwerbstätige insg. (1.000)
1.964
dav. Erwerbstätige in der
Land- und Forstwirtschaft (1.000)
54
Betriebsstruktur
landw. Betriebe insg. (n)
6.436
dav. jur. Personen (n)
555
dav. natürl. Personen (n)
5.881
dar. Einzelunternehmen im HE
1.730
dar. Einzelunternehmen im NE
3.788
Tierische Erzeugung
Milch (t)
1.521.742
Schlachtvieh insg. (t)*
60.100
dar. Rinder (t)*
13.900
Schweine (t)*
45.100
(* Schlachtung in Sachsen)
Ertragszahlen
Getreide insg. (dt/ha)
66,4
Raps (dt/ha)
35,2
Kartoffeln (dt/ha)
394,5
Zuckerrüben (dt/ha)
552
Grün- und Silomais (dt/ha)
416
Ökologischer Landbau
bewirtschaftete Fläche (1.000 ha)
17,4
Betriebe (n)
239
Quelle: Statistisches Landesamt, Agrardaten Sachsen (SMUL)

2
1.2
Aufbau der Agrarverwaltung und Organisation der sächsischen Tierzucht
Übersicht 1
Aufbau der Sächsischen Agrar- und Tierzuchtverwaltung
Die Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft nimmt im Freistaat Sachsen u.a. die Aufgaben einer oberen
Tierzuchtbehörde war. Zu diesen Aufgaben gehören:
• Vollzug des Tierzuchtgesetzes und der nachfolgenden Verordnungen des Bundes und des Landes
• Durchführung bzw. Überwachung von Leistungsprüfung und Zuchtwertfeststellung
• Durchführung des Erlaubniswesens nach dem Tierzuchtgesetz (Erteilung der Besamungserlaubnis für Vatertiere,
Verwendungsgenehmigung für eingeführten Samen)
• Überwachung von Züchtervereinigungen, Besamungsstationen und Embryotransfereinrichtungen.
Hinzu kommen Aufgaben in der Politikberatung, der Aus- und Weiterbildung, Aufgaben im Rahmen der angewandten
Forschung sowie zuchtleitende Aufgaben in den Züchtervereinigungen.
Sächsisches Staatsministerium
für Umwelt und Landwirtschaft
Staatsminister: Herr Flath
Regierungspräsidium
Chemnitz
Abt. Landwirtschaft
Leiter: Herr Auerbach
Sächsische Landesanstalt für
Landwirtschaft
Präsidentin:
Frau Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher
Ämter für
Landwirtschaft
Fachbereich
Tierzucht, Fischerei
und Grünland
Leiter: Dr. Bergfeld
Andere
Fachbereiche
der
Landesanstalt
Sächsische
Gestütsverwaltung
Leiter: Dr. Görbert
Referat Tierzucht
Leiter: Dr. Beier

3
1.3
Organisationen der Tierzucht im Überblick
Arbeitsgemeinschaft Sächsischer Tierzuchtorganisationen e.V. (AgsT)
Vorsitzender: Klaus Wünsche
Geschäftsführer: Ullrich Delling
Geschäftsstelle: August-Bebel-Str. 6, 09577 Niederwiesa,
Tel.: 03 72 06/ 87-0,
Fax:
87 23 0
Die Aufgaben der AgsT bestehen gemäß Satzung in:
der Bündelung und Förderung aller Bestrebungen, die auf die Verbesserung der Tierzucht und Tierhaltung und
die Verwertung ihrer Erzeugnisse gerichtet sind.
Vertretung der Gesamtinteressen der sächsischen Tierzucht und Veredlungswirtschaft gegenüber der
Landesregierung, den Mittelbehörden und den nationalen und internationalen landwirtschaftlichen Zentral-
organisationen.
Organisation von Landestierschauen.
Mitglieder sind alle nachfolgend aufgeführten Verbände der landwirtschaftlichen Tierhaltung, die Kleintierzucht-
verbände sowie der Sächsische Landeskontrollverband e.V.
Sächsische Tierzuchtverbände
Züchter
eingetragene Tiere
Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
1.269 (HB+ KB)
291.904
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
52
7.888
Pferdezuchtverband Sachsen e.V.
2.599
3.820
Sächsischer Schaf- und Ziegenzucht-
391(Mitgliedsbetriebe)
5.773
verband e.V.
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Mitglieder
Tiere unter Kontrolle
MLP-Kühe
1.215
199.440
Erzeugerring Rindermast
-
Bullenmast
29
10.009
-
Leistungsprüfung in Mutterkuhherden
92
2.044
Erzeugerring Mutterkuhhaltung
142
11.565
Erzeugerring Ferkelproduktion
26
(Sauen)
25.012
Erzeugerring Schweinemast
40
170.329
Verbände der Kleintierzucht
Mitglieder
gehaltene Tiere
Sächsischer Geflügelwirtschaftsverband e.V.
59
6.537.000
Sächsischer Rassegeflügelzüchterverband e.V.
11.328
16.012
Landesverband Sächsischer Kaninchenzüchter e.V.
8.370
155.000
Wirtschaftskaninchenzüchter Sachsen e.V.-
12
(Zuchthäsinnen) 2.200
(Schlachtk.) 77.000
Landesverband Landwirtschaftlicher Wildhalter
des Freistaates Sachsen e.V.
68
(adul.) 3.500
Landesverband Sächsischer Imker e.V.
2.789
(Völker) 29.339
Sächsischer Landesfischereiverband e.V.
111
(Teichfläche ha) 8.410
Beratende Mitglieder ohne Tierhaltung
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Albrecht-Daniel-Thaer-Institut für Nutztierwissenschaften Leipzig
Sächsische Tierseuchenkasse

4
2.
Rinderzucht und –haltung
Organisationen
Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Mitgliedsbetriebe
1.269
Kühe / Betrieb
235
Kühe im Herdbuch
139.106
Erstbesamungen
239.365
getestete Bullen 2001
121
ETR 2001/Gespülte Donoren
99
transfertaugliche Embryonen / Spülung
5,5
übertragene Embryonen 2001
781
Vorstandsvorsitzender
Geschäftsführer
Aufsichtsratsvorsitzender
Günter Kleditzsch
Dr. Edwin Brade
Karl-Heinz Hahn
Agrar GmbH
Geschäftsstelle: Schlettaer Str. 8
Gebr. Hahn GbR
Großvoigtsberg
01662 Meißen
09575 Kleinhartmannsdorf
09603 Großschirma
Tel.: 03521/3521-470410
Tel.: 037293/70767
Tel: 037328/ 80213
Fax: 03521/3521-470418
Fax: 037328/ 80220
E-Mail: ebrade@srv.de
Internet:
http://www.srv.de
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Mitgliedsbetriebe
(Milchviehhalter, Molkereien, Rindermastbetriebe,
Ferkelerzeuger- und Schweinemastbetriebe)
1.359
MLP-Proben 2000 (einschl. Schafe und Ziegen)
1.943.179
Milchproben nach Milchgüteverordnung
107.159
Melktechnische Prüfungen/Beratungen
1.060
Untersuchte Futterproben
10.601
Betriebe in der Ringberatung
Bullenmast
29
Mutterkuhhaltung
142
Erstellte Rinderpässe
254.197
Meldungen an zentrale Datenbank (HIT) Bestandserfassung / laufende Meldungen
1.168.232
Ausgegebene Ohrmarken (alle Tierarten)
1.669.019
Vorstandsvorsitzender
Geschäftsführer
Klaus Wünsche
Ullrich Delling
Landwirtschaftliches Unternehmen
„An der Dresdner Heide“
Geschäftsstelle: August-Bebel-Str. 6
Bischofsweg
09577 Niederwiesa
01454 Großerkmanndorf
Tel.: 037206/87-0
Tel.: 035284/43261
Fax: 037206/87230
Fax.: 035284/43261
Internet:
http://www.lkvsachsen.de
Übersicht 2.1
Übersicht über die Beauftragung zur Leistungsprüfung und Zuchtwertfeststellung auf
dem Gebiet der Rinderzucht gemäß Erlass des SML (jetzt SMUL) über die Leistungsprüfung
und Zuchtwertfeststellung in der Tierzucht vom 13.1.94 (SächsABl. Nr. 16 vom 07.03.94) zul.
geä. mit Erlass vom 07.10.96 (Sächs.ABl. S. 1035)
Leistungsprüfung/ Zuchtwertfeststellung
beauftragte Organisation
Leistungsprüfung
Milchleistungsprüfung
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Melkbarkeitsprüfung
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Zuchtleistungsprüfung
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Feststellung Äußere Erscheinung bei Bullen
Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Eigenleistungsprüfung (ELP) auf Station
(Besamungsbullenanwärter)
Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Feststellen der Äußeren Erscheinung im Rahmen der
Nachkommenschaftsprüfung
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

5
Zuchtwertfeststellung
Teilzuchtwert Milchleistung
Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Teilzuchtwert Melkbarkeit
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Teilzuchtwert Fleischleistung aus der ELP
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Teilzuchtwert Zuchtleistung
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Teilzuchtwert Äußere Erscheinung aus der
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Nachkommenschaftsprüfung Gesamtzuchtwert
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 2.2
Entwicklung der Rinderproduktion in Sachsen 1992 – 2001
Jahr
Rinder-
bestand
dav. Milch-
kühe
Milch-
menge (t)
Milchkuh-
halter
Ammen-
u. Mutter-
kühe
Kontroll-
dichte (%)
HB-Kühe
Anzahl
EB
1992
630.254
249.080
1.312
2.809
15.488
91,6
110.053
274.558
1993
615.328
246.327
1.311
2.979
20.999
99,9
151.648
288.442
1994
652.333
251.030
1.324
2.859
26.779
98,2
158.571
285.593
1995
644.395
247.459
1.418
2.859
29.060
95,0
156.106
294.991
1996
629.538
247.852
1.384
2.348
30.005
97,0
156.061
291.107
1997
617.947
249.959
1.456
1.859
31.389
96,2
158.024
284.993
1998
598.516
232.199
1.522
1.806
35.426
95,5
159.861
285.534
1999
567.947
220.230
1.397
1.786
35.962
96,1
147.980
264.149
2000
548.982
213.986
1.430
1.670
37.004
93,8
151.391
255.199
2001
535.168
207.960
1.398
1.621
37.480
95,9
146.887
239.365
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 2.3
Entwicklung der Rinderbestände in Sachsen nach Kategorien
Kategorie
Viehbestand (Stück)
Diff.
Okt.
1989
Dez. 1995 Dez. 1997
Nov.
1999
Nov.
2000
Nov.
2001*
2001
zu
2000
Kälber unter einem halben Jahr
230.439
89.159
77.881
74.083
74.398
73.377
-1,4
Jungrinder ½ bis unter 1 Jahr
193.586
91.879
81.054
72.801
71.363
71.073
-0,4
davon
männlich
84.270
30.671
21.230
18.652
18.640
19.330
+3,7
weiblich
109.316
61.208
59.824
54.149
52.723
51.743
-1,9
männl. Rinder, 1 bis 2 Jahre
40.117
25.826
21.661
20.299
19.475
-3,7
Bullen und Ochsen > 2 Jahre
116.942
3.913
4.033
3.456
2.921
2.673
-15,5
weibl. Schlachtrinder 1 - 2 Jahre
3.689
3.266
3.061
2.296
2.529
+10,1
weibl. Zucht- Nutztiere 1-2 J.
255.475
90.092
96.116
90.578
84.549
84.816
+0,3
Zucht- und Nutzfärsen, >2 J.
46.449
46.234
43.686
40.210
33.855
-15,8
Schlachtfärsen
734
576
1.280
710
613
-13,7
Milchkühe
458.624
247.459
249.959
220.230 213.986 207.960
-2,8
Ammen- und Mutterkühe
3.527
29.060
31.389
35.962
37.004
37.480
+1,3
Schlacht- u. Mastkühe
3.004
1.844
1.613
1.149
1.246
1.317
+5,7
Rinder insgesamt
1.261.597
644.395
617.947
567.947 548.982 535.168
-2,5
Quelle: Statistisches Landesamt * 2001 vorl. Ergebnis

6
Übersicht 2.4
Anzahl MLP-Betriebe und MLP-Kühe nach Bestandsgrößen 2001
Bestandsgröße
MLP- Betriebe
MLP-Kühe
01/00
(Stück)
absolut
%
absolut
%
n Kühe
1 - 9,9
118
10
660
0
- 56
10 - 19,9
139
12
1.930
1
- 110
20 - 29,9
107
9
2.617
1
+ 3
30 - 39,9
69
6
2.370
1
+ 137
40 - 59,9
208
17
10.347
5
- 11
60 - 79,9
114
9
7.708
4
- 574
80 - 99,9
50
4
4.498
2
- 960
100 - 199,9
113
9
15.578
8
- 329
200 - 499,9
203
17
67.070
34
- 376
500 - 999,9
65
5
46.326
24
- 4.239
> 1000
29
2
40.335
20
- 881
Sachsen gesamt
1.215
100
199.440
100
- 7.396
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Übersicht 2.5
Durchschnittsleistungen aller geprüften Kühe (A+B-Kühe) im Prüfjahr 2001 nach MLP-
Organisationen (vorläufiges Ergebnis)
MLP-Organisationen
Anzahl Kühe Milchkg
Fett %
Fett kg
Eiweiß
%
Eiweiß
kg
F+Ew kg
Niedersachsen/ Bremen
320.169
7.963
4,23
337
3,40
271
608
Weser-Ems
311.748
7.812
4,26
333
3,37
263
596
Sachsen-Anhalt
134.493
7.745
4,18
324
3,46
268
592
Sachsen
202.409
7.629
4,26
325
3,47
265
590
Westfalen-Lippe
172.033
7.742
4,22
327
3,36
260
587
Mecklenburg/ Vorp.
182.604
7.675
4,20
322
3,45
265
587
Brandenburg
179.254
7.616
4,15
316
3,47
264
580
Thüringen
127.712
7.559
4,19
317
3,41
258
575
Schleswig-Holstein
302.574
7.411
4,29
318
3,41
253
571
Rheinland
149.239
7.352
4,22
310
3,36
247
557
Hessen
130.579
7.091
4,26
302
3,36
238
540
Saarland
12.491
6.689
4,23
283
3,34
223
506
Rheinland-Pfalz
106.389
6.609
4,25
280
3,33
220
500
Bayern
1.036.759
6.363
4,16
265
3,50
223
488
Baden-Württemberg
308.759
6.296
4,18
263
3,34
216
479
Deutschland 2001
3.677.212
7.132
4,21
300
3,43
245
545
Deutschland 2000
3.668.676
7.021
4,21
296
3,43
241
537
Quelle: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter e.V.
Übersicht 2.6
Entwicklung der Prüfungsergebnisse nach Zuchtebenen (1992-2001)
Jahr
Betriebsart
A+B-Kühe
M-kg
F-%
F-kg
Ew-%
Ew-kg
FEK
1992
HB
110.053
5.191
4,47
232
3,37
178
410
1994
HB
158.571
5.588
4,47
250
3,49
195
445
1996
HB
156.061
6.046
4,45
269
3,49
211
480
1998
HB
159.861
6.722
4,36
293
3,48
234
527
1999
HB
147.980
7.100
4,34
308
3,48
247
555
2000
HB
145.038
7.622
4,29
327
3,46
264
591
2001
HB
143.313
7.875
4,24
334
3,47
273
607
1992
Nicht-HB
100.924
4.819
4,44
214
3,35
165
379
1994
Nicht-HB
75.430
5.227
4,46
233
3,46
181
414
1996
Nicht-HB
77.322
5.613
4,44
249
3,47
195
444
1998
Nicht-HB
69.764
6.195
4,36
270
3,47
215
485
1999
Nicht-HB
63.290
6.479
4,34
281
3,47
225
506
2000
Nicht-HB
62.849
6.863
4,33
297
3,47
238
535
2001
Nicht-HB
59.096
7.032
4,31
303
3,47
244
547

7
Fortsetzung Übersicht 2.6
Jahr
Betriebsart
A+B-Kühe
M-kg
F-%
F-kg
Ew-%
Ew-kg
FEK
1992
gesamt
210.976
5.013
4,47
214
3,35
172
386
1994
gesamt
234.002
5.472
4,48
245
3,47
190
435
1996
gesamt
233.383
5.902
4,44
262
3,49
206
468
1998
gesamt
229.625
6.562
4,36
286
3,47
228
514
1999
gesamt
211.270
6.914
4,34
300
3,49
241
541
2000
gesamt
207.887
7.393
4,30
318
3,46
256
574
2001
gesamt
201.409
7.629
4,26
325
3,47
265
590
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Übersicht 2.7
Ergebnisse der MLP 2001 nach Rassen (A+B-Kühe)
Rasse
Anzahl
Betriebe
Anzahl
Kühe
Milch-kg
Fett-kg
Eiw.-kg
F+E-kg
01/00
Schwarzbunt
1.069
183.245,8
7.702
328
267
595
+ 15
Rotbunt
3
134,3
6.430
264
211
475
- 37
Braunvieh
9
264,4
6.246
265
225
490
+ 25
Fleckvieh
16
396,1
6.051
245
214
459
+ 4
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Weitere geprüfte Rassen mit nur einer geringen Anzahl von Kühen sind Jersey , Angler, Rotes Höhenvieh, DSR,
Pinzgauer, Hinterwälder und Kreuzungen. Deren Einzelleistungen sind dem Jahresbericht des LKV zu entnehmen.
Übersicht 2.8
Leistungen der A+B-Kühe nach Kreisen 2001
Kreis
A+B
Milch
Fett
Fett
Eiweiß
Eiweiß
F+Ew
+/-z.V.J.
Kühe
kg
%
kg
%
Kg
kg
kg
Chemnitz-Stadt
2.800,0
6.945
4,39
305
3,46
240
545
- 6
Dresden-Stadt
599,3
6.919
4,31
298
3,48
241
539
+ 3
Leipzig-Stadt
946,7
7.563
4,27
323
3,37
255
578
+ 18
Plauen-Stadt
597,6
7.479
4,45
333
3,42
256
589
+ 63
Zwickau-Stadt
212,1
6.927
4,29
297
3,39
235
532
+ 15
Annaberg
5.825,7
7.021
4,36
306
3,49
245
551
+ 13
Bautzen
12.112,8
7.603
4,24
322
3,50
266
588
+ 3
Chemnitzer-Land
5.701,0
7.698
4,35
335
3,47
267
602
+ 22
Delitzsch
5.367,5
7.900
4,14
327
3,43
271
598
+ 10
Döbeln
6.085,9
8.026
4,27
343
3,48
279
622
+ 25
Freiberg
18.311,7
7.709
4,29
331
3,49
269
600
+ 10
Vogtlandkreis
15.204,7
7.470
4,26
318
3,45
258
576
+ 14
Leipzig-Land
5.666,8
8.049
4,10
330
3,39
273
603
+ 9
Meißen
5.226,8
7.719
4,11
317
3,47
268
585
+ 12
Mittl.Erzgebirgskr.
8.701,9
7.505
4,34
326
3,44
258
584
+ 11
Mittweida
13.035,6
8.108
4,16
337
3,48
282
619
+ 18
Muldentalkreis
6.768,6
8.085
4,23
342
3,45
279
621
+ 26
N.Oberlausitzkreis
8.403,2
7.792
4,22
329
3,52
274
603
+ 29
Riesa-Großenhain
7.127,7
7.414
4,14
307
3,48
258
565
+ 11
Löbau-Zittau
12.832,3
7.593
4,32
328
3,49
265
593
+ 23
Sächs. Schweiz
8.825,5
7.650
4,25
325
3,45
264
589
+ 16
Stollberg
6.338,3
7.402
4,34
321
3,46
256
577
+ 16
Torgau-Oschatz
10.431,2
7.804
4,27
333
3,46
270
603
+ 17
Weißeritzkreis
10.923,2
7.734
4,24
328
3,49
270
598
+ 17
Aue-Schwarzenberg
3.372,0
6.500
4,43
288
3,42
222
510
+ 3
Kamenz
9.168,1
7.612
4,19
319
3,51
267
586
+ 25
Zwickauer-Land
11.823,0
7.199
4,38
315
3,43
247
562
+ 15
Sachsen 2001
202.408,9
7.629
4,26
325
3,47
265
590
+ 16
Sachsen 2000
207.886,8
7.393
4,30
318
3,46
256
574
+ 33
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.

8
Übersicht 2.9
Ergebnisse der Verbandskörung bei Deutschen Holstein-Bullen in der
ELP-Station Meißen-Korbitz 1993 bis 2001
Körergebnisse
1993
1995
1997
1999
2000
2001
vorgestellte Bullen
n
56
72
138
113
140
177
gekörte Bullen
n
45
60
135
108
135
171
dav. für KB gekört
n
27
32
110
91
117
143
dav. für ND gekört
n
18
28
25
17
18
28
Alter am Körung
d
408
437
402
420
464
474
Gewicht am Körtag
kg
513
533
478
482
509
517
Prüftagszunahme
g
1.267
1.235
1.229
1.221
1.198
1.201
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.,
Die Gesamtübersicht zu den ELP-Ergebnissen und Bewertungen am Körtag sind dem Stationsprüfbericht 2001 der
Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft zu entnehmen.
Übersicht 2.10
Testbulleneinsatz 1992 bis 2001
Laktationsleistung der Mütter
Jahr
n Bullen
dav. HF
n Lakt.
M-kg
F %
F-kg
E %
F/E-kg
1991
30
15
4,8
8.928
4,74
423
3,58
743
1992
40
24
3,5
8.808
4,72
416
3,58
731
1993
47
28
3,2
8.838
4,59
406
3,45
711
1994
50
35
3,2
9.064
4,63
420
3,51
738
1995
73
63
2,3
9.886
4,36
431
3,37
764
1996
97
89
2,1
10.150
4,29
435
3,39
779
1997
120
106
2,0
10.339
4,34
448
3,42
801
1998
150
148
1,8
10.785
4,18
450
3,40
817
1999
132
132
1,9
10.802
4,27
461
3,39
828
2000
134
134
2,0
10.960
4,23
463
3,42
838
2001
121
119
2,0
10.895
4,10
447
3,39
816
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Übersicht 2.11
Leistungen der Mütter der 2001 eingesetzten Testbullen nach Herkünften
Herkunft
n Bullen
n - Lakt.
M-kg
F-%
F-kg
E-%
Ew-kg
F+E-kg
Niederlande
11
1,0
10.141
4,06
412
3,53
358
770
USA
21
1,6
12.141
3,99
484
3,46
421
905
Frankreich
14
2,1
9.958
4,14
412
3,45
363
755
Kanada
4
2,8
11.901
3,48
414
3,26
388
802
Italien
6
1,5
11.878
3,80
452
3,33
395
847
Österreich
2
2,0
10.884
4,47
486
3,42
372
858
Belgien
1
3
11.834
3,29
389
3,22
381
770
Dänemark
1
1
10.274
4,35
447
3,31
340
787
andere dt. Org.
21
1,9
11.204
4,25
476
3,41
383
859
Sachsen
40
2,4
10.481
4,20
440
3,34
350
790
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Übersicht 2.12
Bullen mit Zuchtwertabschluss 2001 und unbegrenzter Besamungserlaubnis (Zuchtwerte
zum Zeitpunkt der Anerkennung)
Name
HB-NR.
Vater
ZW
M-kg
ZW
F-%
ZW
F-kg
ZW
Ew-%
ZW
Ew-kg
RZM
RZE
Esbert
830363
Esquimau
+1.422
-0,28
+35
-0,09
+40
118
108
Evar
830378
Evreux
+1.863
-0,52
+30
-0,17
+47
121
126
Facit
830392
Factor
+2.096
-0,40
+50
-0,16
+55
129
116
Mateo
830401
RC Matt
+1.882
-0,48
+34
-0,21
+44
121
140
Sandel
830405
Sand
+2.069
-0,45
+44
-0,04
+66
134
126
Celim
830424
Celsius
+1.484
-0,27
+38
+0,08
+58
129
117
Cebron
830377
Celsius
+1.578
+0,07
+ 73
-0,01
+ 52
131
106
Escudo
830414
Esquimau
+1.125
-0,07
+42
+0,05
+42
121
132

9
Fortsetzung Übersicht 2.12
Name
HB-NR.
Vater
ZW
M-kg
ZW
F-%
ZW
F-kg
ZW
Ew-%
ZW
Ew-kg
RZM
RZE
Belkanto
830421
Bellwood
+1.428
-0,24
+39
-0,00
+49
124
106
Cascado
830500
Cash
+2.031
-0,03
+83
+0,03
+72
143
96
Domesto
830335
Dombinator
+1.841
-0,44
+36
-0,22
+42
121
105
Celsio
830454
Celsius
+1.996
-0,37
+49
-0,09
+59
131
116
Labaso
830422
Labelle
+1.938
+0,02
+84
+0,07
+72
143
101
Evilor
830432
Evreux
+2.029
-0,47
+40
-0,03
+65
133
116
Eskari
830493
Esquimau
+1.953
-0,12
+71
-0,12
+54
132
121
Celot
830446
Celsius
+1.709
+0,12
+83
-0,14
+45
128
114
Aerolit
830394
Aerostar
+1.478
-0,32
+34
-0,05
+45
121
112
Zico
830506
Zack
+1.253
-0,29
+27
-0,05
+38
116
114
Landbub
830298
Luke
+1.278
-0,25
+32
-0,19
+27
111
119
Bellmark
830429
Bellwood
+820
-0,02
+33
+0,06
+33
114
110
Dominic
830436
Dombinator
+1.802
-0,12
+65
-0,12
+49
128
122
Belardo
830448
Bellwood
+1.643
-0,37
+35
-0,23
+35
116
119
Eros
830456
Evora Ken
+1.040
+0,35
+74
-0,05
+31
119
98
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 2.13
Entwicklung der Testanpaarungen und der bewerteten Töchter im Rahmen der
Nachkommenschaftsprüfung 1992 bis 2001
Jahr
Anz. Testbullen
EB/Testbulle
Anz. Test-EB
Anz. Töchter +
Vergleichstiere
1992
40
800
32.000
2.132
1993
47
800
36.450
3.693
1994
50
800
40.000
4.295
1995
73
600
43.800
4.490
1996
97
600
58.000
6.307
1997
120
500
60.000
7.089
1998
150
450
67.500
8.264
1999
132
450
59.400
13.333
2000
134
450
60.300
17.782
2001
121
450
54.450
19.942
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft / Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Übersicht 2.14
Entwicklung der Erstbesamungen von 1995 bis 2001
Jahr
1995
1997
1999
2000
2001
2001/2000
(%)
Erstbesamung ingesamt
294.991
284.993
264.149
257.156
239.365
-1,0
dav. Kühe
211.993
212.902
187.888
180.801
171.917
- 4,9
Färsen
82.998
72.091
76.261
76.355
67.448
- 11,7
darunter Fleischrind
15.533
8.837
11.353
9.808
7.799
- 20,5
Milch- u. Zweinutzung
94,7 %
96,9 %
95,7 %
96,2 %
96,7 %
Fleischnutzung
5,9 %
3,1 %
4,3 %
3,8 %
3,3 %
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.

10
Übersicht 2.15
Ergebnisse aus dem Embryotransfer 1995 bis 2001 (nur SRV-Team)
1995
1997
1999
2000
2001
Gespülte Donoren
37
80
64
73
99
Transfertaugliche Embryonen
227
554
373
492
542
1.
Übertragene Embryonen – Frisch-
186
453
336
348
408
- Trächtigkeitsrate %
64
66
70,0
68,3
72,6
2.
Übertragene Embryonen (Eigenprod.-
tiefgefroren)
37
55
36
51
36
- Trächtigkeitsrate %
51
53
54,9
55,6
63,3
3.
Übertragene Embryonen (Zukauf -
tiefgefroren)
163
124
181
169
258
- Trächtigkeitsrate %
59
64
57,2
56,6/
62,7
4.
Übertragene Embryonen
(IVP-Fremdproduktion)
-
-
-
-
79
- Trächtigkeitsrate %
-
-
-
-
55,1
5.
Transfertaugliche Embryonen pro
gespültem Donor
6,1
6,9
5,8
6,7
5,5
6.
Embryotransfer insgesamt
400
648
875
740
781
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Übersicht 2.16
Ausgewählte Fruchtbarkeitsparameter im Vergleich der Jahre 1995 bis 2001
Kennziffer
1995 (10/94 -
9/95)
1997 (10/96 -
9/97)
1999 (10/98 -
9/99)
2000 (10/99 -
9/00
2001 (10/00 -
9/01
01/00
geb. Kälber (n)
236.164
246.479
228.655
220.963
207.398
-13.565
Todgeburten
16.701
20.679
23.296
21.596
22.653
+1.057
NR 90 Kühe (%)
53,3
52,9
50,4
48,5
49,5
+1,0
Färsen (%)
71,6
71,5
68,6
67,6
67,7
- 0,1
BI*
Kühe
2,0
2,0
2,1
2,2
2,1
- 0,1
Färsen
1,5
1,5
1,6
1,6
1,6
+/- 0
ZTZ*
(Tage)
114
115
119
124
126
+ 2
EBA* (Tage)
588
588
569
553
537
-16
FKA* (Tage)
608
609
595
582
566
-16
Quelle: VIT w.V. Verden/Paretz Auswertung Besamung und Fruchtbarkeit
* BI= Besamungsindex, ZTZ=Zwischentragezeit, EBA=Erstbesamungsalter, FKA=Färsenkonzeptionsalter
Übersicht 2.17
Entwicklung der Fleischrinder-Herdbuchzucht in Sachsen
1992
1994
1995
1996
1998
1999
2000
2001
01/00
FR-Züchter
100
216
260
270
284
291
292
270
-22
dav. Haupt- u. Nebenerwerb
75 %
78 %
83 %
88 %
88 %
91 %
91 %
90 %
-1
dav. AG, Güter,
Einrichtungen
25 %
22 %
17 %
12 %
12 %
9 %
9 %
10 %
+1
Eingetragene HB-Tiere
1.757
4.870
6.275
6.364
7.886
8.845
9.091
9.360
+269
dav. Kühe u. trag. Färsen
---
2.587
3.330
3.219
3.917
4.490
4.536
4.753
+217
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Übersicht 2.18
Entwicklung der Herdbuchbestände bei Fleischrindern nach Rassen
Rasse
1992
1994
1995
1996
1998
1999
2000
2001
01/00
Charolais
258
700
829
876
920
1042
953
980
+ 27
Blonde d`Aquitaine
47
46
54
64
48
50
52
45
- 7
Fleckvieh-Fleisch
412
1.322
1.522
1.489
1.791
1.791
2.135
2.130
- 5
Pinzgauer
101
97
118
111
144
148
143
91
- 52
Gelbvieh
-
-
10
5
77
71
50
95
+ 45
Uckermärker
-
-
23
24
34
42
53
62
+ 9
Deutsche Angus
180
622
1.357**
1.126
1.598
1.874
1.768
1.903
+ 135

11
Fortsetzung Übersicht 2.18
Rasse
1992
1994
1995
1996
1998
1999
2000
2001
01/00
Aberdeen Angus
10
188
-
-
-
-
-
-
-
Limousin
139
523
583
681
917
1.061
1.147
1.280
+ 133
Red Lincoln
12
11
15
18
18
14
12
12
±0
Welsh Black
6
-
-
-
-
-
-
-
-
Luing
8
26
36
60
83
100
71
71
±0
Hereford
66
224
434
583
695
807
777
907
+ 130
Salers
77
97
131
99
102
134
132
67
- 65
Highland
85
231
294
290
471
532
562
596
+ 34
Galloway
356
692
869
931
972
1.056
1.062
805
- 257
Dexter
-
-
-
7
16
14
17
25
+ 8
Pustertaler
-
-
-
-
-
5
10
-
-
Rotes Höhenvieh
-
-
-
-
-
104
135
127
- 8
Piemonteser
-
-
-
-
-
-
5
10
+ 5
Aubrac
-
-
-
-
-
-
7
11
+ 4
sonst.
-
91
-
-
-
-
-
-
-
gesamt
1.757
4.870
6.275
6.364
7.886
8.845
9.091
9.217
+ 246
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
** ab 1995 Rassen Deutsche Angus und Aberdeen Angus zusammengefasst
Übersicht 2.19
Ergebnisse der Verbandskörungen bei Fleischrindbullen 2001
Rasse
An-zahl
Alter
Tage
LM
kg
LTZ
g/T.u.T.
Bem.
-note
Typ-
note
Sk.-
note
Kör-
index
01/00
Charolais
13
491
664
1.275
6,92
6,69
6,46
104
+ 3
Bl. d`Aquitaine
3
447
544
1.118
6,67
7,33
6,33
98
- 15
Uckermärker
2
470
643
1.277
8,00
8,00
7,50
122
± 0
Fleckvieh
50
451
643
1.409
7,24
7,16
7,00
117
- 2
Limousin
49
449
563
1.194
7,06
7,12
6,96
111
- 2
Angus
40
458
560
1.189
7,10
7,03
6,93
111
- 2
Hereford
10
485
627
1.335
7,60
7,70
7,50
122
+ 3
Salers
2
442
537
1.137
7,00
6,00
6,00
108
- 6
Galloway
8
726
-
-
7,00
7,50
6,75
115
± 0
Highland
6
834
-
-
7,00
7,00
7,00
114
- 2
Dexter
1
782
-
-
6,00
6,00
6,00
100
- 23
Rotes Höhenvieh
3
468
567
1.127
7,67
6,33
6,67
120
- 4
Red Lincoln
2
-
-
-
8,00
8,00
7,50
121
-
Quelle: Sächsischer Rinderzuchtverband e.G.
Bem. - Bemuskelung
Sk. - Skelett
Übersicht 2.20
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (gewogene Tiere)
Rasse
bei 200 Tagen
bei 365 Tagen
n Betriebe
männlich
weiblich
männlich
weiblich
Charolais
72
27
32
26
19
Limousin
135
147
66
102
20
Bl. d‘ Aquitaine
0
0
2
4
3
Salers
0
0
1
0
1
Angus
112
148
106
144
28
Hereford
86
65
19
31
3
Fleckvieh Fl.
191
173
127
161
29
Uckermärker
0
0
9
7
1
Rotvieh
12
10
7
1
5
Gelbvieh
5
4
5
2
1
Keuzungen
1
4
0
0
4
Gesamt
614
578
374
478
114/ 92*
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
*einige Beriebe halten mehrere Rassen

12
Übersicht 2.21
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (200-Tage-Gewichte männliche Tiere /
Vergleich 2001 zum Durchschnitt der letzten drei Jahre)
Rasse
200-Tage-Gewicht (männliche Tiere)
mittl. korr. Gewicht (kg)
mittl. LTZ (g)
1998
1999
2000
ξ 98 –
00
2001
Diff.
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
Charolais
245
257
266
257
255
- 2 1.013
1.052
1.116
1.068
1.072
+ 4
Limousin
233
221
241
232
225
- 7
985
906
1.020
972
935
- 37
Angus
227
227
239
232
236
+ 4
961
964
1.019
984
1.005
+ 14
Hereford
254
223
260
245
235
- 10 1.099
929
1.116
1.042
1.002
- 40
Fleckvieh-Fl.
275
276
270
273
264
- 9 1.157
1.166
1.184
1.171
1.110
- 61
Rotes Höhenv.
--
261
239
249
228
- 21
--
1.108
1.006
1.055
949
- 106
Gelbvieh
224
--
298
249
308
+ 59
913
--
1.281
1.036
1.331
+ 296
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 2.22
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (365-Tage-Gewichte männliche Tiere /
Vergleich 2001 zum Durchschnitt der letzten drei Jahre)
Rasse
365-Tage-Gewicht (männliche Tiere)
mittl. korr. Gewicht (kg)
mittl. LTZ (g)
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
Charolais
378
402
403
393
401
+ 8
919
979
985
957
977
+ 20
Limousin
360
347
366
358
400
+ 42
883
844
902
878
991
+ 113
Bl. d‘ Aquit.
429
--
--
429
428
- 1
1.049
--
--
1.049
1.047
- 2
Angus
347
354
371
357
389
+ 32
860
874
922
884
970
+ 86
Hereford
445
371
415
406
452
+ 46
1.123
914
1.047
1.016
1.141
+ 125
Fleckvieh-Fl.
445
438
450
444
452
+ 8
1.101
1.082
1.147
1.108
1.125
+ 17
Uckermärker
538
530
442
496
453
- 43
1.358
1.330
1.102
1.244
1.125
- 119
Rotes Höhenv.
--
435
384
406
394
- 12
--
1.085
948
1.008
967
- 41
Gelbvieh
410
--
414
412
398
- 14
1.008
--
1.019
1.013
977
- 36
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
** nur ein Tier
Übersicht 2.23
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (200-Tage-Gewichte weibliche Tiere /
Vergleich 2001 zum Durchschnitt der letzten drei Jahre)
Rasse
200-Tage-Gewicht (weibliche Tiere)
mittl. korr. Gewicht (kg)
mittl. LTZ (g)
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
Charolais
259
253
255
256
252
- 4 1.094
1.060
1.093
1.084
1.062
- 22
Limousin
229
216
238
227
232
+ 5
976
898
1.010
960
981
+ 21
Angus
229
231
232
231
232
+ 1
985
997
1.000
995
998
+ 3
Hereford
245
237
254
245
237
- 8 1.065
1.015
1.103
1058
1.021
- 37
Fleckvieh-Fl.
269
260
278
269
258
-11 1.139
1.104
1.178
1140
1.089
- 51
Uckermärker
318
186
230
212
--
-- 1.415
728
946
861
--
--
Rotes Höhenv.
198
219
237
227
228
+ 1
790
917
990
949
949
+/- 0
Gelbvieh
223
169
289
240
299
+ 59
912
660
1.255
1.005
1.293
+ 288
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

13
Übersicht 2.24
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (365-Tage-Gewichte weibliche Tiere /
Vergleich 2001 zum Durchschnitt der letzten drei Jahre)
Rasse
365 -Tage-Gewicht (weibliche Tiere)
mittl. korr. Gewicht (kg)
mittl. LTZ (g)
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
1998
1999
2000
ξ 98 -
00
2001
Diff.
Charolais
413
418
423
417
420
+ 3 1.025 1.036 1.048
1.034
1.039
+ 5
Limousin
357
355
350
354
361
+ 5
880
876
864
873
889
+ 16
Bl. d‘ Aquit.
--
--
--
--
445
--
--
--
--
--
1107
--
Angus
365
360
364
363
380
+ 17
910
899
908
906
953
+ 47
Hereford
358
392
360
366
413
+ 47
891
981
890
910
1041
+ 131
Fleckvieh-Fl.
424
437
442
434
445
+ 11 1.054 1.089 1.107
1.082
1.112
+ 30
Uckermärker
450
439
459
448
452
+ 4 1.134 1.094 1.145
1.120
1.128
+ 8
Rotes Höhenv.
351
305
372
343
448
**
857
737
905
832
1.129
**
Gelbvieh
396
--
358
391
400
+ 9
982
--
877
869
990
+ 121
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
** nur ein Tier
Übersicht 2.25
Fleischleistungsprüfung in Mutterkuhherden 2001 (durchschnittliche
Bemuskelungnoten nach Rasse, Geschlecht und Altergruppe)
Rasse
männlich
weiblich
200 Tage
365 Tage
200 Tage
365 Tage
n Tiere
ξ Note
n Tiere
ξ Note
n Tiere
ξ Note
n Tiere
ξ Note
Charolais
70
6,87
28
7,04
67
6,60
25
6,36
Limousin
115
7,16
55
7,31
135
6,89
99
6,87
Bl. d‘ Aquit.
-
-
-
-
-
-
4
8,00
Angus
99
6,84
81
7,01
117
6,68
119
6,82
Hereford
82
6,55
12
7,17
62
6,40
22
7,36
Fleckvieh-Fl.
149
6,81
101
7,23
146
6,56
138
6,72
Uckermärker
-
-
8
7,5
-
-
7
6,57
Rotes Höhenv.
11
5,73
4
7,00
10
5,60
-
-
Gelbvieh
5
6,60
5
6,40
4
6,75
2
6,00
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 2.26
Ergebnisse der Rindermastkontrolle 2001
Parameter
Maßeinheit
Leistungen
2000
Leistungen
2001
01/00
Betriebe
n
28
29
+ 1
Durchschnittsbestand
Stck.
12.868
10.009
- 2.859
Geburtsgewicht
kg/Stck.
38,0
39
Schlachtgewicht
kg/Stck.
616
632
+16
Erlös lebend
DM/kg
3,01
2,22
- 0,79
Erlös geschlachtet
DM/kg
5,22
3,89
-1,33
Verluste
%
4,3
4,3
+/- 0
HKL-E
%
2,9
1,4
- 1,5
HKL-U
%
34,6
31,4
- 4,2
HKL-R
%
35,5
33,9
- 1,6
HKL-O
%
23,1
28,3
+ 5,2
HKL-P
%
2,9
5,0
+ 2,1
Mastdauer
Tage
569
567
- 2
Tageszunahme
g
1.002
1.007
+ 5
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.

14
3.
Schweinezucht und –haltung
Organisationen
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V. (MSZV)
Mitgliedsbetriebe
514
eingetragene Zuchtschweine
7.888
Eberspermaverkauf (Portionen)
624.497
Leistungsprüfung
Reinzuchteber (Station)
255
Endstufeneber (Feld)
120
ELP im Feld
Jungsauen
46.267
Eber
491
Ringauswertung
Anz. Betriebe
98
Anz. Würfe
131.801
Trächtigkeitsuntersuchungen Anz. Sauen
43.475
Vorstandsvorsitzender
Geschäftsführer
Eckhard Gelfert
Dr. Gunter Hallfarth
Tierzucht GmbH Langenbernsdorf
Geschäftsstelle: Pornitzstraße 3a
08428 Langenbernsdorf
09112 Chemnitz
Tel.: 0 37 61/33 86
Tel.: 03 71/3 67 79-0
Fax: 0 37 61/8 12 23
Fax: 03 71/3 67 79-10
E-Mail: Tierzucht-Langenbernsdorf@t-online.de
E-Mail: info@MSZV.de
Internet:
www.MSZV.de
Mitteldeutsche Zuchtschweine-Erzeugergemeinschaft Sachsen w.V.
Mitgliedsbetriebe
52
Zuchttierverkauf
27.006
Vorstandsvorsitzender
Geschäftsführer
Frank Schröder
Dr. Gunter Hallfarth
Schweinezucht Schröder/Eckert GbRmbH
Geschäftsstelle: Pornitzstraße 3a
09575 Großwaltersdorf
09112 Chemnitz
Tel.: 03 72 93/4 92
Tel.: 03 71/3 67 79-0
Fax: 03 72 93/7 03 00
Fax: 03 71/3 67 79-10
E-Mail: Schroeder-Eckert-GbR@t-online.de
E-Mail: info@MSZV.de
Internet:www.mzeg.de
Anerkannte Zuchtunternehmen der Schweinezucht im Freistaat Sachsen
Anschrift
Tel./Fax/E-Mail
PIC Deutschland GmbH
Ratsteich 31
24837 Schleßwig
Tel.: 04 62 1/54 30
Fax: 04 62 1/54 33 6
E-Mail: PIC@de.pig.co.uk.
Internet:www.PIC.com
Züchtungszentrale
Deutsches Hybridschwein GmbH (BHZP)
Stadtkoppel 6
21337 Lüneburg
Tel.: 04 13 1/70 07 0
Fax: 04 13 1/70 07 15
E-Mail:ZZ-Lueneburg@BHZP.de
Internet:
www.BHZP.de
Schaumann-Besitz
Hülsenberger GmbH & Co. KG
An der Mühlenau 4
25421 Pinneberg
Tel.: 04 10 1/21 80
Fax: 04 10 1/21 83 18
E-Mail: info@Hülsenberger-Zuchtschweine.de
Internet:
www.Hülsenberger-Zuchtschweine.de

15
Übersicht 3.1
Übersicht über die Beauftragung zur Leistungsprüfung und Zuchtwertfeststellung auf
dem Gebiet der Schweinezucht gemäß Erlass des SML (jetzt SMUL) über die
Leistungsprüfung und Zuchtwertfeststellung in der Tierzucht vom 13.1.94 (SächsABl. Nr. 16
vom 07.03.94) zul. geä. mit Erlass vom 07.10.96 (Sächs.ABl. S. 1035)
Leistungsprüfung/ Zuchtwertfeststellung
beauftragte Organisation
Leistungsprüfung
Nachkommenschaftsprüfung auf Station
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Stichprobentest auf Fleischleistung auf Station
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Stichprobentest auf Zuchtleistung
Sächsischer Landeskontrollverband e.V.
Fleischleistungsprüfung im Feld
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
Zuchtleistungsprüfung
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
Feststellung der äußeren Erscheinung
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
Zuchtwertfeststellung
Teilzuchtwert Fleischleistung
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Teilzuchtwert Zuchtleistung
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Teilzuchtwert Äußere Erscheinung bei Ebern
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Übersicht 3.2
Entwicklung der Schweinebestände in Sachsen
Kategorie
Viehbestand (Stück)
Veränd.
2001 zu
2000
1989
1997
1998
1999
1
2000
2001
%
Ferkel
373.734 163.104
162.389
179.526
156.444
166.574 + 6,5
Jungschweine < 50 kg
671.774 157.137
182.128
179.128
177.453
188.616 + 6,3
Mastschweine
714.311 182.385
207.591
193.554
184.914
199.756 + 8,0
- Mastschweine 50 - 80 kg
297.071
94.287
98.303
89.430
87.458
93.908 + 7,4
- Mastschweine 80 - 110 kg
73.397
86.811
84.277
75.402
88.170
+
16,9
- Mastschweine >110 kg
417.240
14.701
22.477
19.847
22.054
17.678
-
19,8
Zuchtschweine > 50 kg
218.178
79.142
81.634
79.696
79.359
79.531 + 0,2
- Eber
2.722
1.137
1.181
879
963
904 - 6,1
- Jungsauen erstmals
trächtig
30.433
11.122
10.678
10.607
11.554
11.584 - 0,3
- Jungsauen noch nicht
trächtig
69.530
16.015
15.255
14.029
15.585
15.659 + 0,5
- andere trächtige Sauen
40.722
44.126
44.909
43.021
42.339 - 1,6
- andere nicht trächtige
Sauen
115.493
10.146
10.394
10.151
9.199
9.949 + 8,2
Schweine insgesamt
1.977.997 581.768
633.742
632.798
599.133
635.381 + 6,1
1
veränderte Erhebung nach dem AgrSTaG vom 30. Juni 1998
Quelle: Statistisches Landesamt
Übersicht 3.3
Struktur der Zuchtsauenhaltung im Freistaat Sachsen am 03. Mai 1999
Bestandsgrößen Zuchtsauen
Halter
Zuchtsauen
Anzahl
%
1)
Anzahl
%
1)
1 - 100
335
74,8
2.706
3,3
101 - 200
20
4,5
3.152
3,9
201 - 500
48
10,7
15.895
19,6
501 - 1.000
20
4,5
13.844
17,1
1.001 und mehr
25
5,6
45.476
56,1
gesamt
448
100,0
81.073
100,0
Quelle: Statistisches Landesamt, , Im Jahre 2001 keine Erhebungen
1)
Differenzen im Zahlenmaterial entstehen durch unabhängiges Runden

16
Übersicht 3.4
Struktur der Mastschweinehaltung im Freistaat Sachsen am 03. Mai 1999
Bestandsgrößen Mastschweine
Halter
Mastschweine
Anzahl
%
1)
Anzahl
%
1)
1 - 50
852
83,1
5.135
2,8
51 - 250
59
5,8
8.345
4,5
251 - 500
33
3,2
12.638
6,4
501 - 1.500
52
5,1
45.054
24,4
1.501 - 3.000
12
1,2
22.162
12,0
3.001 und mehr
17
1,7
91.521
49,5
gesamt
1.025
100,0
184.855
100,0
Quelle: Statistisches Landesamt, Im Jahre 2001 keine Erhebungen
1)
Differenzen im Zahlenmaterial entstehen durch unabhängiges Runden
Übersicht 3.5
Struktur der Schweinhaltung nach Rechtsformen (Schweinehaltung in Betrieben mit
Agrarförderung)
Halter
1bis 50
51 bis
250
251 bis
500
501 bis
1.500
1.501 bis
3.000
3.001 bis
6.000
>6.000
Anzahl
Veränd.
zu 1999
HE
354
36
14
7
4
2
416
-20
NE
884
17
1
1
903
33
GbR
49
1
1
7
3
4
1
66
-7
jur. P.
20
5
6
53
42
29
12
167
-6
1.307
58
22
68
49
35
13
1.552
0
Bestand
1 bis 50
51 bis
250
251 bis
500
501 bis
1.500
1.501 bis
3.000
3.001 bis
6.000
>6.000
Tiere
Veränd.
zu 1999
HE
2.582
4.788
5.327
5.505
7.659
7.755
33.616
-3.279
NE
4.052
1.701
290
556
6.599
186
GbR
383
87
330
5.795
6.286
20.682
10.649
44.212
-1.838
jur. P.
389
759
2.129
51.660
95.243
123.377
111.203
384.760
-8.715
7.406
7.335
8.076
63.516
199.188
151.814
121.852
469.187
-13.646
Ver-
teilung
1 bis 50
51 bis
250
251 bis
500
501 bis
1.500
1.501 bis
3.000
3.001 bis
6.000
>6.000
%
Veränd.
zu 1999
HE
0,55
1,02
1,14
1,17
1,63
1,65
7,16
-0,48
NE
0,86
0,36
0,06
0,12
1,41
0,08
GbR
0,08
0,02
0,07
1,24
1,34
4,41
2,27
9,42
-0,11
jur. P.
0,08
0,16
0,45
11,01
20,30
26,30
23,70
82,01
0,51
1,58
1,56
1,72
13,54
23,27
32,36
25,97
100,00
Übersicht 3.6
Ergebnisse der Ferkelerzeugerbetriebe (Ringauswertung) von 1997 bis 2001
Einheit
1997
1998
1999
2000
2001
Anzahl Betriebe
Stück
117
118
104
100
98
Anzahl Sauen
Stück
57.342
61.741
59.709
59.307
59.609
geborene Würfe
Stück
122.122
135.598
132.596
132.371
133.124
leb. geb. Ferkel/Sau
Stück
22,07
23,17
23,60
23,53
23,61
Verluste
%
13,85
13,05
13,04
13,28
13,08
aufgez. Ferkel/Sau/Jahr
Stück
19,18
19,88
20,41
20,45
20,56
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V., Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e. V., PIC-Datendienst
Übersicht 3.7
Fruchtbarkeits- und Aufzuchtleistungen 2001 nach Bestandsgrößen
Leistungen je Sau und Jahr
Verluste
abgesetzte
Ferkel
Bestandsgrö
ßen
Betriebe
Sauen
insgesamt
Würfe
geb. Ferk.
abg. Ferk.
%
pro Wurf
bis 100
10
512
2,04
21,58
19,66
9,15
9,67
101 – 200
15
2.414
2,16
23,25
20,14
12,83
9,47
201 – 500
32
10.028
2,20
23,61
20,83
11,95
9,56
501 – 1.000
18
12.072
2,23
23,69
20,54
13,48
9,28
über 1.001
22
34.736
2,26
23,67
20,54
13,35
9,20
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e.V.

17
Übersicht 3.8
Ergebnisse der Ringauswertung Schweinemast von 1997 bis 2001
Einheit
1997
1998
1999
2000
2001
Anzahl Betriebe
Stück
35
39
36
37
40
Bestand
Stück
143.695
161.084
164.014
163.028
176.565
verkaufte Schweine
Stück
391.097
382.579
457.906
445.197
474.972
Verluste
%
3,7
3,22
3,53
3,18
3,64
Zunahme
g/Tag
647
668
680
699
697
Lebendgewicht
kg/Tier
113,4
114,4
113,9
114,6
114,5
Muskelfleischanteil
%
55,0
55,4
55,6
55,2
55,3
Erlös
DM/Stück
290,84
204,17
179,81
236,66
281,25
Quelle: Sächsischer Landeskontrollverband e. V.
Übersicht 3.9
Eingetragene Zuchttiere 2001
Rassen
Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
dav. Sachsen
Deutsche Landrasse
Sauen
6.063
4.402
Eber
63
35
Betriebe
26
19
Deutsches Edelschwein/
Large White
Sauen
606
70
Eber
106
76
Betriebe
13
16
Deutsches Pietrain
Sauen
93
46
Eber
322
241
Betriebe
15
9
Dt. Sattelschwein
Sauen
48
48
Eber
5
5
Betriebe
16
16
Fleisch-Large-White
Sauen
39
39
Eber
17
17
Betriebe
2
2
Duroc
Sauen
10
3
Eber
15
12
Betriebe
2
1
Leicoma
Sauen
469
-
Eber
14
-
Betriebe
3
-
Hampshire
Sauen
2
-
Eber
-
-
Betriebe
1
-
Quelle: Mitteldeutscher Schweinezuchtverband e.V.
Übersicht 3.10
Eberspermaabsatz nach Rassen in Prozent
Rasse/GK
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
DL
5,8
4,8
5,1
4,9
5,2
4,4
4,2
LW
12,4
11,8
11,2
10,0
11,0
9,9
9,0
Lc
-
-
-
-
-
-
0,6
Pi
70,3
72,6
72,7
77,4
75,2
78,3
79,7
LB
2,8
2,7
2,2
2,6
2,4
0,1
-
HaPi
4,8
3,8
3,3
1,8
1,9
0,4
-
L 16
3,0
3,2
2,8
1,2
1,6
4,3
2,2
FL