527
28. April 2022
Nr. 17
Sächsisches Amtsblatt
Sächsische Staatskanzlei
Bekanntmachung
des Landesbeauftragten für Inklusion der Menschen mit Behinderungen
zur Bewerbung um den Sächsischen Inklusionspreis 2022
„So geht sächsisch inklusiv!“
Az.: SK.GSIB-5279/35
Vom 20. April 2022
Der Landesbeauftragte für Inklusion der Menschen mit
Behinderungen vergibt 2022 zum fünften Mal einen Preis für
Beispiele gelungener Inklusion für ausgewählte Bereiche in
den Kategorien: „Digitale Barrierefreiheit“, „Kinder & Fami-
lie“, „Kultur“, „Tourismus“ und „Wohnen“ (Sächsischer Inklu-
sionspreis 2022 – „So geht sächsisch inklusiv!“).
Je Kategorie erhält ein Preisträger ein Preisgeld in Höhe
von 1.500 Euro. Das Preisgeld soll zweckgebunden für die
Verstetigung der ausgezeichneten Inklusionsbeispiele ein-
gesetzt werden.
Ziel
Mit der Preisverleihung sollen Beispiele gelungener In-
klusion gewürdigt werden und damit öffentliche Anerkennung
und Verbreitung erfahren. Die breite Öffentlichkeit soll dabei
für die Belange von Menschen mit Behinderungen sensibili-
siert und der Gedanke der Inklusion und die Intentionen der
UN-Behindertenrechtskonvention transportiert werden.
Teilnahme
Um den Preis können sich alle im Freistaat Sachsen an-
sässigen Organisationen, Verbände, Vereine, Kommunen,
Einrichtungen, Initiativen et cetera, gleich welcher Rechts-
form, entsprechend der nachfolgend benannten Kategorien
und Bereiche bewerben. Dabei muss es sich um ein laufen-
des oder bereits abgeschlossenes Inklusionsbeispiel han-
deln, nicht aber um ein Konzept oder Vorhaben.
Kategorie „Digitale Barrierefreiheit“
für den Bereich: „Angebote zur Digitalen Barrierefreiheit im
Freistaat Sachsen“
Kategorie „Kinder & Familie“
für den Bereich: „Zusammenleben in Familie – Angebote für
Eltern und Kinder“
Kategorie „Kultur“
für den Bereich: „Kultur gemeinsam gestalten“
Kategorie „Tourismus“
für den Bereich: „inklusiv (er) leben“
Kategorie „Wohnen“
für den Bereich: „Gemeinsam selbstbestimmt wohnen – Ge-
meinsam selbstbestimmt leben“
Bewerbungsunterlagen
Die Bewerbungsformulare für die einzelnen Kategorien
stehen im Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen unter
der Umfrage „Bewerbung Sächsischer Inklusionspreis 2022“
zur Verfügung. Neben den Formularangaben soll die Bewer-
bung eine kurze Beschreibung (zwei Seiten bitte nicht über-
schreiten) des Inklusionsbeispiels und aussagefähige Fotos,
Screenshots oder ähnliches enthalten.
Verfahren
Bewerbungen sind bis zum 31. August 2022 (Bewer-
bungseingang) einzureichen:
online über das Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen
unter der Umfrage „Bewerbung Sächsischer Inklusionspreis
2022“
beziehungsweise per E-Mail an:
info.inklusionsbeauftragter@sk.sachsen.de
beziehungsweise schriftlich in Papierform an:
Geschäftsstelle des Landesbeauftragten
für Inklusion der Menschen mit Behinderungen
Archivstraße 1
01097 Dresden
Bei Fragen zur Bewerbung steht Frau Miroslawa
Müller unter Telefon 0351/564-10711 beziehungsweise
miroslawa.mueller@sk.sachsen.de zur Verfügung.
Eine vom Landesbeauftragten für Inklusion der Men-
schen mit Behinderungen benannte Jury entscheidet über
die Preisvergabe. Die Entscheidung der Jury ist nicht an-
fechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Preis wird
vorbehaltlich der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-
Schutz-Bestimmungen im Rahmen eines Festaktes am
2. Dezember 2022 im Plenarsaal des Sächsischen Landta-
ges in Dresden verliehen.
Die Bewerber stimmen einem Vor-Ort-Besuch ihrer Ein-
richtung durch Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Landes-
beauftragten für Inklusion der Menschen mit Behinderungen
beziehungsweise der Jury sowie einer Veröffentlichung als
Beispiel gelungener Inklusion zu.
Dresden, den 20. April 2022
Der Landesbeauftragte für Inklusion der Menschen mit Behinderungen
Michael Welsch
Nur zur Verwendung im Landesweb © SV SAXONIA Verlag