image
image
image
image
image
image
image
5
Stand 10.06.2020
1
Diese und alle anderen Geldsendungen sind mittels
Überweisungszahlschein zu übersenden an die
Landesjustizkasse Chemnitz
,
IBAN: DE56 8700 0000 0087 0015 00
BIC:
MARKDEF1870
Bitte unbedingt mit angeben:
Kundenreferenznummer:
709209041182
Vor– und Zuname
des Empfängers,
Verwendungszweck
Beachten Sie bitte, dass die Überweisung bis zu 10
Tage in Anspruch nehmen kann.
Beratung und Unterstützung
Wenn Sie als Angehörige eine Beratung in Bezug
auf
Ihre
derzeitige Situation benötigen, können Sie
sich auch an folgende Stellen wenden:
Verein für soziale Rechtspflege Dresden e.V.
Karlsruher Str. 36
01189 Dresden
(+49) (0)351-4020822/ -23/ -26
beratung@vsr-dresden.de
AWO Chemnitz
Beratungsstelle für Inhaftierte, Haftentlassene und
deren Angehörige
Wiesenstraße 10
09111 Chemnitz
(+49) (0)371-67426-27
(+49) (0)371-67426-25 (Fax)
fsh@awo-chemnitz.de
Sprechzeiten: Di
13.00 – 17.00 Uhr
Do
09.00 – 12.00 Uhr
(sowie nach Vereinbarung)
Oder:
http://www.slvsr.org/slvsr/mitglieder/
Informationen für Angehörige
Inhaftierter
Landesarbeitsgruppe
Familienorientierter Vollzug
Justizvollzugsanstalt Zeithain
Industriestraße E2
01612 Glaubitz
www.justiz.sachsen.de/jvazh
Verkehrsverbindung:
Zu erreichen über Deutsche Bahn
Riesa-Elsterwerda-Berlin, Halte-
punkt Zeithain. Oder Bahnhof
Riesa, weiter mit Buslinie
Richtung Zeithain Rohrwerk.
Für Besucher mit Behinderungen
befinden sich gekennzeichnete
Parkplätze vor dem Haus.
JUSTIZVOLLZUGSANSTALT ZEITHAIN
Industriestraße E2 | 01612 Glaubitz
……………………………
……………………………
……………………………
……………………………
…………

image
image
image
2
3
4
Angehörigenbeauftragte
Wenn sich aus den Informationen Fragen
ergeben und falls Sie Kenntnis bzw. das
Gefühl haben, dass Ihr Angehöriger
Probleme
mit der Haftsituation
hat, bitten wir Sie
ausdrücklich die Angehörigenbeauftragten zu
kontaktieren:
Herr Haupt, Frau Sommer, Frau Wachs,
Frau Bruchholz
Sprechzeiten:
telefonisch Die und Do 13:30 – 15.00 Uhr
Telefon: (+49) (0)3525-516 280
familie@jvazh.justiz.sachsen.de
Persönliche Auskünfte zu ihren Angehörigen
können aus datenschutzrechtlichen Gründen
nicht gemacht werden.
Informationen finden Sie ebenso unter:
www.justiz.sachsen.de/jvazh/
und gesonderten Aushängen im Besuchsbereich.
Besuch
Termine telefonisch unter 035 25 516 180 (181)
max. 4h im Monat
max. 3 Personen
Minderjährige unter 14 Jahren nur in Begleitung
Erwachsener
gültiges Personaldokument mit Lichtbild vorlegen
Hartgeld zum Erwerb von Lebensmitteln bei Besuch
Aus Sicherheitsgründen wird jeder Besucher mittels
Metalldetektor durchsucht und darf ohne vorherige
Genehmigung
weder
etwas
vom
inhaftierten
Angehörigen empfangen noch diesem übergeben.
Nur bei Untersuchungshaft:
Sie als Angehörige/r müssen zusätzlich eine
Besuchserlaubnis beim zuständigem Gericht /
Staatsanwaltschaft beantragen.
Regelbesuchszeiten:
geschlossener Vollzug:
Die
12.30 Uhr - 14.30 Uhr
15.00 Uhr - 17.00 Uhr
17.45 Uhr - 18.45 Uhr
Mi
08.30 Uhr - 10.30 Uhr
12.30 Uhr - 14.30 Uhr
auch Einzelstunden möglich
Do
08.30 Uhr - 09.30 Uhr
50 % reserviert für Neuzugänge
13.30 Uhr - 14.30 Uhr
50 % reserviert für Neuzugänge
Sa und So:
08.30 Uhr - 10.00 Uhr
11.00 Uhr - 12.30 Uhr
13.50 Uhr - 15.20 Uhr
Offener Vollzug und Paartherapie (Mo):
Mo
08.30 Uhr - 10.30 Uhr
12.30 Uhr - 14.30 Uhr
Post
Der Schriftverkehr
kann
aus Gründen der Sicherheit
und Ordnung der Anstalt überwacht werden. Den
Briefen darf nichts beigefügt werden.
Nur bei Untersuchungshaft:
Postkontrolle durch zuständiges Gericht /
Staatsanwaltschaft→Verzögerung des
Postempfangs
Telefon
Ihr Angehöriger kann ein
Telefon-Konto
bei der
Firma
TELIO
beantragen.
Es
sind
nur
abgehende Telefongespräche möglich. Monatlich
erhält Ihr inhaftierter Angehöriger 10 Freiminuten
ins deutsche Festnetz. Für Sie als Angehörige
besteht
die
Möglichkeit,
Geldbeträge
zu
überweisen (15€ Mindestüberweisungsbetrag).
Die Kontoverbindung erfragen Sie bitte bei Ihrem
inhaftierten Angehörigen, nachdem dieser das
Telefon-Konto einrichten lassen hat.
Beachten Sie, dass die Gutschrift auf das
Telefonkonto bis zu 10 Banktagen in Anspruch
nehmen kann.
Nur bei Untersuchungshaft:
Genehmigung durch zuständiges Gericht /
Staatsanwalt (siehe oben) erforderlich
Pakete
Wäsche, ein Radio oder ein Fernsehgerät
können als Paket mit vorher genehmigter
Paketmarke eingebracht werden. (Die zulässigen
technischen Daten sind im Vorab zu erfragen.)
Dafür muss Ihr Angehöriger vorher einen Antrag
auf Station stellen. Für die Überprüfung der
Geräte fallen Überprüfungskosten in Höhe von
ca. 15 € für einen Fernsehgerät und 9 € für ein
Radio an.
Geld
Der Besitz von
Bargeld
im geschlossenen
Vollzug ist
verboten.
Die JVA räumt Ihnen die Möglichkeit ein, eine als
Sondereinkauf
gekennzeichnete
zweckgebundene Einzahlung für Nahrungs- und
Genussmittel dreimal im Jahr zu tätigen.
Zweckgebundene
Einzahlungen
(Pakete,
Zahnersatz,
Brille,
Überprüfung
elektrischer
Geräte, Schreibmaterial) sind nur über die
Landesjustizkasse Chemnitz möglich.