image
| 1
Informationsblatt
Aufenthaltserlaubnis
für Berufsschüler
Sachsen bietet als Hightech-Standort vielfältige Möglichkeiten der qua-
lifizierten Berufsausbildung und attraktive Arbeitsplätze. Wenn Sie nicht
aus einem EU-Mitgliedsstaat, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der
Schweiz kommen, benötigen Sie grundsätzlich einen Aufenthaltstitel, der
Sie dazu berechtigt, in Deutschland eine Berufsausbildung zu absolvieren.
Was ist eine berufliche Erstsausbildung?
Zur Berufserstausbildung gehören Ausbildungen nach dem Berufsbil-
dungsgesetz, der Handwerksordnung und Ausbildungen in berufsbilden-
den Schulen.
Die Berufsausbildung ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:
geordneter Ausbildungsgang,
Vermittlung einer breit angelegten beruflichen Grundbildung,
Vermittlung der für die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit notwen-
digen fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse und
Erwerb der erforderlichen Berufserfahrung.
Grundsätzlich wird unterschieden zwischen:
betrieblicher Berufsausbildung
Diese Berufsausbildung findet sowohl an der Berufsschule als auch
im Ausbildungsbetrieb statt (duales System). In der Berufsschule wer-
den die berufsbezogenen und berufsübergreifenden Kenntnisse und
Fähigkeiten vermittelt, während im Ausbildungsbetrieb vor allem die
praktischen Fertigkeiten des Berufs vermittelt werden.
außerbetrieblicher Berufsausbildung
Die außerbetriebliche Ausbildung wird in sonstigen Berufsbildungsein-
richtungen außerhalb der betrieblichen und schulischen Berufsbildung
durchgeführt und deckt die Ausbildungsbereiche ab, die von einem
einzelnen Betrieb nicht geleistet werden können.
und
schulischer Berufsausbildung
Bei der schulischen Berufsausbildung findet sowohl die praktische
als auch die theoretische Ausbildung in der berufsbildenden Schule
(Berufsfachschule) statt. Sie wird durch Praktika oder berufspraktische
Ausbildung ergänzt.
Information Sheet
Residence Permit for
Vocational School Students
As a high-tech location, Saxony offers various possibilities of vocatio-
nal education and training and attractive career opportunities. If you
do not come from an EU member state, Norway, Iceland, Liechtenstein
or Switzerland, you need a residence permit which entitles you to do a
vocational education.
What is initial vocational training?
Initial vocational training includes education and training according to the
German Vocational Training Act (Berufsbildungsgesetz) and the German
Crafts and Trades Regulation (Handwerksordnung) and education and
training in vocational schools.
Vocational training has the following characteristics,
regulated course of training,
communication of a broad range of basic occupational knowledge,
communication of technical skills and knowledge required for practi-
cing an occupation and
acquisition of necessary occupational experience.
It is generally distinguished between
company-based vocational education and training
This kind of vocational training takes place at a vocational school
and a training company (dual system). Occupational and inter-pro-
fessional knowledge and abilities are taught at the vocational school
while practical occupational skills are communicated at the training
company.
external vocational training
External vocational training takes place at vocational training insti-
tutions beyond company-based or school-based vocational training
and covers fields of vocational training which cannot be taught at a
single company.
and
school-based vocational training
During school-based vocational training both practical and theoretical
training and education take place at a vocational school (Berufsfach-
schule). Training is supplemented by work placements or on-the-job
training.

| 2
HINWEIS:
In Sachsen kann man gleichzeitig mit dem Berufsabschluss auch die
allgemeine Hochschulreife (Abitur) erwerben. Die „Duale Berufsaus-
bildung mit Abitur in Sachsen“ (DuBAS) kombiniert die praktische
Ausbildung im Beruflichen Schulzentrum und im Ausbildungsbe-
trieb sowie den schulischen Teil am Beruflichen Gymnasium und
an der Berufsschule.
Welcher Aufenthaltstitel wird erteilt?
Die Aufenthaltserlaubnis ist ein befristeter Aufenthaltstitel. Sie wird i. d. R.
für zwei Jahre erteilt. Beträgt die Berufsausbildung weniger als zwei Jahre,
wird die Aufenthaltserlaubnis auf die Dauer der Ausbildung befristet. Sie
kann bei Fortbestehen des Ausbildungsverhältnisses bis zum voraussicht-
lichen Abschluss der Ausbildung verlängert werden.
Was wird vorausgesetzt?
Die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis setzt voraus, dass der Lebensunter-
halt des Ausländers in Deutschland gesichert ist und der Aufenthalt nicht
aus einem sonstigen Grund Interessen der Bundesrepublik Deutschland
beeinträchtigt oder gefährdet.
Die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zur schulischen Berufsausbildung
ist nur möglich, wenn sich der Bildungsgang bei dem Bildungsträger nicht
ausschließlich an Staatsangehörige eines Staates richtet.
HINWEIS:
Informieren Sie sich vorab über die Zugangsvoraussetzungen des
jeweiligen Ausbildungsberufs z. B. beim Ausbildungsbetrieb, der
Berufschule, der Industrie- und Handelskammer oder der Hand-
werkskammer.
Wer ist zuständig?
Für Ausländer, die noch im Ausland sind, ist die deutsche Auslandsver-
tretung im Ausland zuständig. Sie trifft die alleinige Entscheidung über
die Erteilung des Einreisevisums zur Beschäftigung. Je nach Einzelfall
beteiligt sie die für den beabsichtigten Aufenthaltsort zuständige Aus-
länderbehörde.
Liste der deutschen Auslandsvertretungen:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
Die Ausländerbehörde am Wohnort ist für Ausländer zuständig, die sich
bereits in Deutschland aufhalten und einen Aufenthaltstitel besitzen, so-
wie für die Ausländer, die visumsfrei einreisen dürfen.
Ob Sie visumsfrei einreisen dürfen, erfahren Sie in der
Staatenliste zur
Visumspflicht:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufent-
halt/StaatenlisteVisumpflicht_node.html
Zuständige Ausländerbehörden:
Wenn Sie in Chemnitz, Dresden oder Leipzig wohnen, ist das die Stadt-
verwaltung, ansonsten das Landratsamt.
PLEASE NOTE:
In Saxony you can obtain entitlement to study in higher education
(Abitur) when completing vocational training. This dual vocatio-
nal training and education combined with entitlement to study in
higher education (Duale Berufsausbildung mit Abitur in Sachsen
(DuBAS)) combines practical training at a vocational school centre
(Berufliches Schulzentrum) and a training company with theoretical
education at a vocational high school (Berufliches Gymnasium)
and a vocational school.
Which residence permit is granted?
The residence permit is a temporary right of residence. Usually it is gran-
ted for two years. If duration of vocational training is less than two years,
the residence permit is limited to the duration of training. In case of con-
tinuation of the training contract, it can be extended until the estimated
date of completion of training.
What are the conditions?
The granting of a residence permit requires that the means of subsistence
are ensured in Germany and that the stay does not infringe or endanger
the interests of the Federal Republic of Germany for any other reason.
A residence permit for school-based vocational training can only be gran-
ted if the course of training at the training and education institution is
not intended for citizens of a particular state only.
PLEASE NOTE:
Please contact training company, vocational school, the Chamber of
Commerce and Industry or the Chamber of Crafts for information
on acceptance requirements of the respective occupation.
Who is responsible?
The German diplomatic representative (embassy, consulate) abroad is
responsible for foreigners who are still abroad. The German diplomatic
representative abroad makes the sole decision on granting an entry visa
for the vocational training. Depending on the individual case, the muni-
cipal or district immigration office responsible for the intended place of
residence will participate in the decisionmaking process.
List of German Diplomatic Representatives:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
The municipal or district immigration office at the place of residence
is responsible for foreigners who are already residing in Germany and
possess a residence permit as well as for foreigners who are allowed to
enter the country without a visa.
Whether you may or may not enter Germany without a visa, you can
check the
list of visa requirments
:
http://www.auswaertiges-amt.de/
EN/EinreiseUndAufenthalt/StaatenlisteVisumpflicht_node.html
Responsible Municipal or District Immigration Offices:
If you live in Chemnitz, Dresden or Leipzig, this is the city council, other-
wise the district office.

| 3
Wer muss zustimmen?
Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der Berufsausbildung
setzt in der Regel die Zustimmung der Arbeitsverwaltung voraus. Diese
wird von der zuständigen Ausländerbehörde in einem internen Verfahren
beim zuständigen Team der Bundesagentur für Arbeit eingeholt.
Die Zustimmung darf nur erteilt werden, wenn für die Ausbildungsmög-
lichkeiten keine bevorrechtigten und ausbildungswilligen Bewerber ver-
mittelt werden können (Vorrangprüfung).
Lediglich schulische Berufsausbildungen, einschließlich vorgeschriebener
Praktika, die nicht einem Beschäftigungsverhältnis gleichzusetzen sind,
bedürfen nicht der Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit.
HINWEIS:
Keiner Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit bedürfen Absol-
venten deutscher Auslandsschulen.
Während der qualifizierten Berufsausbildung kann eine von der Berufs-
ausbildung unabhängige Beschäftigung ohne Zustimmung der Arbeits-
verwaltung von bis zu zehn Wochenstunden ausgeübt werden. Darüber
hinausgehende Beschäftigungen neben der Berufsausbildung unterliegen
einer gesonderten Zustimmungspflicht.
HINWEIS:
Ein Wechsel in ein anderes Ausbildungsverhältnis ist nur mit
erneuter Zustimmungsanfrage möglich.
Welche Unterlagen sind erforderlich?
Die Auflistung umfasst die i. d. R. erforderlichen Unterlagen. Sie ist jedoch
nicht abschließend. Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Nachweise
nötig sein.
ausgefülltes Antragsformular,
gültiger Pass [Original und eine Kopie],
aktuelles biometrisches Lichtbild
(Muster und Informationen erhalten Sie bei der Bundesdruckerei unter
www.bun-
desdruckerei.de),
ggf. gültiges Visum zur Einreise zum Zweck der Berufsausbildung,
bei Minderjährigen die Erlaubnis der sorgeberechtigten Person(en),
Nachweis über Lebensunterhaltssicherung z. B. durch Berufsausbil-
dungsvertrages oder Stipendienzusage oder Verpflichtungserklärung
der Eltern oder eines Dritten oder Einzahlung einer Sicherheitsleistung
auf ein Sperrkonto in Deutschland [Original und eine Kopie],
bei Arbeitssuche nach der Berufsausbildung ggf. Bescheid über den
Bezug von Arbeitslosengeld I [Original und eine Kopie],
Krankenversicherungsnachweis [Original und eine Kopie],
Mietvertrag [Original und eine Kopie],
aktuelle Meldebescheinigung (Sobald Sie eine Wohnung in Sachsen beziehen,
müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen nach Wohnungsbezug bei der örtlichen
Gemeinde anmelden.)
Wie geht’s nach dem Berufsabschluss weiter?
Haben Sie die qualifizierte Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen,
kann Ihre Aufenthaltserlaubnis zur Suche eines dem Berufsabschluss
angemessenen Arbeitsplatzes für längstens ein Jahr verlängert werden.
Who has to agree?
Granting a residence permit for vocational education normally requires
the approval of the labour administration. This is obtained by the respon-
sible municipal or district immigration office in an internal process at the
competent team of the Federal Employment Agency.
Approval is given if no applicants with precedence are available for the
vocational training (proof of precedence).
Only school-based vocational training courses including compulsory work
placements not equivalent to an occupation relationship do not require
approval by the Federal Employment Agency.
PLEASE NOTE:
Graduates of German schools abroad do not require approval
by the Federal Employment Agency.
As a trainee you can work for up to ten hours a week without approval
by the labour administration as long as this job is independent from your
vocational training. Further occupation in addition to vocational training
is subject to separate approval.
PLEASE NOTE:
A change into another vocational training is only possible
with renewed approval inquiry.
Which documents are required?
The list includes the documents that are usually required. It is not a fi-
nal list. In some individual cases, it may be necessary to submit further
documents.
completed application form,
valid passport [original and a copy],
current biometric passport photograph
(You can find samples and information at the Federal Printing Office at
www.
bundes-druckerei.de),
if nec., valid entry visa for vocational education,
under age vocational school students: permission of the person(s)
entitled to custody,
proof of sufficient means of subsistence e.g. by articles of traineeship
or promise of scholarship or declaration of commitment by parents or
a third party or a security deposit on a blocked account in Germany
[original and a copy],
job-seeking after successful completion of vocational training: if nec.,
certificate of entitlement to German unemployment benefit (Arbeits-
losengeld I)[original and a copy],
proof of health insurance [original and a copy],
tenancy agreement [original and a copy],
current German registration certificate (As soon as you move into an apart-
ment in Saxony, you must register with the municipal administration within 14 days
after moving into the apartment.)
What happens after successful completion of the vocational
training?
Having graduated from vocational training, you may stay in Germany for
up to one year seeking occupation corresponding to your qualification.

| 4
Als angemessen ist ein Arbeitsplatz anzusehen, wenn die Beschäftigung
bezüglich Ihrer Tätigkeit einschließlich der entsprechenden Bezahlung dem
Berufsabschluss entspricht.
Die Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitssuche berechtigt zur Ausübung der
Erwerbstätigkeit.
Sobald Sie einen Arbeitsplatz gefunden haben, kann Ihnen eine ent-
sprechende Aufenthaltserlaubnis zur qualifizierten Beschäftigung erteilt
werden.
Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis für Qualifizierte Arbeitnehmer
Möchten Sie sich in Ihrem erlernten Beruf selbstständig machen, kann
Ihnen eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbstständigen Tä-
tigkeit erteilt werden.
Informationsblatt Aufenthaltstitel für Selbstständige
Gebühren:
Für die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis werden
Gebühren erhoben. Die genauen Gebührenhöhen können Sie bei der zu-
ständigen Ausländerbehörde erfragen.
Rechtliche Grundlagen:
Die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis richtet sich
nach § 16 Abs. 5 oder §§ 17 i. V. m. 2, 5, 7, 8 und 12 des Aufenthaltsge-
setzes.
Die Erteilung einer Arbeitsgenehmigung über die o. g. zulässigen Beschäf-
tigungen hinaus, richtet sich nach der Beschäftigungsverordnung.
Die Gebühren werden nach § 45 Aufenthaltsverordnung erhoben.
Ansprechpartner:
Zuständig ist die Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. Welche dies ist,
finden Sie unter:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.de
Dieses Informationsblatt ist auf den „Normalfall“ zugeschnitten.
Bitte haben Sie Verständnis, dass im Einzelfall Abweichungen
möglich sind.
An occupation is considered appropriate if your activity, including appro-
priate payment, corresponds to your qualifications.
The residence permit for job-seeking entitles to work.
As soon as you have found an appropriate job, you can be granted a
residence permit for qualified occupation.
Information Sheet Residence Permit for Qualified Employees
If you want to become self-employed or to work as a freelancer in your
profession, you can be granted a residence permit for your self-employed/
freelance activity.
Information Sheet Residence permit for Self-Employed Persons
Fees:
Fees are charged for granting or renewal of a residence permit. You can
find out the exact amount of the fees from the responsible municipal or
district immigration office.
Legal Basis:
Granting or renewal a residence permit is subject to § 16 Sec. 5 or §§ 17
combined with 2, 5, 7, 8 and 12 of the Residence Act.
Granting a residence permit for occupation beyond the activities menti-
oned above according to the German Regulation on the Employment of
Foreigners (Beschäftigungsverordnung).
Fees are charged in accordance with § 45 of the Ordinance Governing
Residence.
Contact:
Responsible is the municipal or district immigration office of your place
of residence. You can find out which this is at:
http://amt24.sachsen.de/
ZFinder/behoerden.de
This information sheet describes a „normal case“.
Please be aware that differences are possible in individual cases.
Erstellt im Sächsischen Staatsministerium des Innern.