image
Medieninformation
Nr. 24
Chemnitz
Sechs Verletzte bei Kellerbrand/Zeugengesuch
Zeit: 15.01.2020, 14.40 Uhr polizeibekannt
Ort: OT Kappel
(171)
In der Straße Usti nad Labem kamen gestern Polizei und Feuerwehr
zum Einsatz. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war es zu einem Brand
gekommen. Sechs Personen (w/10, w/11, m/15, m/32, m/32, w/44) wurden
mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Krankenhäuser gebracht.
Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Ein
Brandursachenermittler hat den Brandort am Donnerstag untersucht. Im
Ergebnis der Untersuchung ist nach derzeitigem Kenntnisstand von
Brandstiftung auszugehen.
Zeugen, denen dort Personen aufgefallen sind, die mit dem Brand in
Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu
melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3448
entgegen. (gö)
Beute in Firmenbüros gemacht
Zeit:
15.01.2020, 18.00 Uhr bis 16.01.2020, 04.30 Uhr
Ort:
OT Zentrum
(172)
Unbekannte brachen von Mittwoch zu Donnerstag in ein
Gewerbeobjekt in der Bahnhofstraße ein. Die Täter verschafften sich Zutritt
in das Treppenhaus des Gebäudes und brachen mehrere Türen auf. In der
Folge entwendeten die Einbrecher aus mehreren Firmenräumen nach
derzeitigem Kenntnisstand Bargeld in einer Höhe von insgesamt mehreren
hundert Euro sowie ein Mobiltelefon. Anschließend hebelten sie eine weitere
Tür im Haus auf und durchsuchten die Räume einer Praxis. Ob in dem Fall
etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Angaben zum
entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)
Kollision auf Kreuzung
Zeit: 15.01.2020, 08.05 Uhr
Ort: OT Zentrum
(173)
Von der Mühlenstraße nach links in die Georgstraße bog am Mittwoch
der 45-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes ab. Dabei kollidierte der
Mercedes mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrer: 57). Bei dem
Unfall wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand verletzt. Es entstand
Ihr/-e Ansprechpartner/-in
Doreen Göhler
Durchwahl
Telefon +49 371 387-2020
Telefax +49 371 387-2044
pressestelle.pd-c@
polizei.sachsen.de
Chemnitz, 16. Januar 2020
Polizeidirektion Chemnitz
Hartmannstraße 24
09113 Chemnitz
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit den Buslinien
21,32 H: Richard-Hartmann-Platz
Behindertenparkplätze:
Promenadenstraße.

image
Seite 2 von 3
Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr
fahrbereit. (Kg)
Sturz beim Bremsen
Zeit: 15.01.2020, 11.00 Uhr
Ort: OT Gablenz
(174)
Der 50-jährige Fahrer einer landwärts fahrenden Skoda-Straßenbahn musste am
Mittwoch eine Gefahrenbremsung einleiten, um eine Kollision mit einem auf den
Gleisen im Bereich des Bahnübergangs der Geibelstraße befindlichen Pkw Ford
(Fahrer: 89) zu verhindern. Dabei stürzte ein Straßenbahninsasse (85), der sich
schwere Verletzungen zuzog. Einen Zusammenstoß zwischen Straßenbahn und Pkw
gab es nicht. (Kg)
Zusammenstoß im Haltestellenbereich
Zeit: 15.01.2020, 11.55 Uhr
Ort: OT Morgenleite
(175)
Auf der Wladimir-Sagorski-Straße fuhr am Mittwoch die 48-jährige Fahrerin einer
Straßenbahn in den Haltestellenbereich Robert-Siewert-Straße ein. Gleichzeitig
überquerte eine 82-jährige Frau unmittelbar vor der einfahrenden Bahn die
Straßenbahngleise. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der Bahn und der
Fußgängerin, die dabei leicht verletzt wurde. Sachschaden entstand keiner. (Kg)
Radfahrer nicht beachtet?
Zeit: 15.01.2020, 14.00 Uhr
Ort: OT Helbersdorf
(176)
Der 50-jährige Fahrer eines Mercedes-Kleinbusses bog am gestrigen Mittwoch in
der Paul-Bertz-Straße nach links in eine Parktasche ab und stieß dabei mit einem
entgegenkommenden Radfahrer (62) zusammen. Der 62-Jährige wurde bei dem
Zusammenstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von
insgesamt ca. 1 000 Euro. (Kg)
Landkreis Mittelsachsen
Fußgänger und Radfahrer stießen zusammen
Zeit: 15.01.2020, 14.10 Uhr
Ort: Penig
(177)
Auf dem Gehweg bzw. der Fahrbahn der Thierbacher Straße in Richtung
Schillerstraße unterwegs waren am gestrigen Mittwoch ein 79-jähriger Fußgänger und
ein 38-jähriger Radfahrer. Als der Fußgänger auf die Fahrbahn trat, um auf dem
Gehweg stehenden Mülltonnen auszuweichen, kam es zum Zusammenstoß mit dem
Radfahrer. Beide stürzten und erlitten leichte Verletzungen. Es entstand geringer
Sachschaden. (Kg)

image
Seite 3 von 3
Wildunfall
Zeit: 16.01.2020, 07.15 Uhr
Ort: Hainichen
(178)
In Höhe des Ortseingangs Schlegel kollidierte am heutigen Donnerstag früh ein
Pkw Ford mit einem über die B 169 wechselnden Wildschwein. Die 45-jährige Ford-
Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe
von etwa 3 000 Euro. Das Schwein verendete noch am Unfallort. (Kg)
Erzgebirgskreis
Mit Softairwaffe vom Balkon geschossen – Tatverdächtigen gestellt
Zeit: 15.01.2020, 14.30 Uhr
Ort: Schwarzenberg
(179)
Ein Zeuge (39) war am gestrigen Nachmittag auf zwei Männer aufmerksam
geworden, die sich auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Sachsenfelder
Straße befanden. Einer von ihnen hatte eine ausländerfeindliche Parole gerufen. Der
Zeuge beobachtete, wie die Männer mit einem Gewehr hantierten. Als sie ihn offenbar
bemerkten, wurde in seine Richtung geschossen. Der 39-Jährige wurde nicht getroffen
und nicht verletzt. Alarmierte Polizeibeamte konnten später die entsprechende
Wohnung ausfindig machen und trafen dort auf einen 27-Jährigen (deutsche
Staatsangehörigkeit). In seiner Wohnung stellten die Beamten eine Softairwaffe sicher
sowie u.a. eine geringe Menge Betäubungsmittel. Die Ermittlungen, auch zum zweiten
Tatverdächtigen, werden durch das Dezernat Staatsschutz geführt und dauern an. (gö)
Alkoholisiert unterwegs
Zeit: 15.01.2020, 13.55 Uhr
Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue
(180)
Weil ein Pkw Ford am gestrigen Mittwoch im 30er-Bereich der Agricolastraße mit
50 km/h unterwegs war, wurde das Fahrzeug durch die Polizei angehalten. Bei den
anschließenden Kontrollmaßnahmen bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem
57-jährigen Fahrer. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen
Wert von 1,86 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung
seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)