image
image
BUBE-Online
Betriebliche Umweltdatenberichterstattung
Fachhilfe für
Emissionserklärungen
(11. BImSchV)
Bund-/ Länder Kooperation VKoopUIS
„Elektronisches PRTR-Erfassungs- und Berichtsystem“ (ePRTR)
Version 2.1 vom 31. Mai 2016
Software - Version 1.1.38 vom 31.05.2016
BUBE-Projektgruppe

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
I.
Vorbemerkungen
Die Fachhilfen zu BUBE richten sich an die Nutzer von BUBE, dem Programm zur Erfassung der Daten
für das
PRTR
in Deutschland sowie von Daten der
11. BImSchV,
der
13.
bzw.
17. BImSchV
. Sie sollen
die Nutzer bei der praktischen Arbeit mit BUBE unterstützen und Hilfestellungen bei auftretenden Prob-
lemen geben.
Vorgenommene Änderungen und Anpassungen des BUBE-Programms und der Fachhilfen können in der
Dokumentenhistorie nachverfolgt werden.
Die Fachhilfen wurden mit der gebotenen Sorgfalt und Gründlichkeit erstellt.
Es wird keine Haftung für die Anwendung übernommen. Ferner wird gegenüber Dritten, die über diese
Fachhilfe oder Teile davon Kenntnis erhalten, keine Haftung übernommen.
Folgende Fachhilfen stehen auf der Download-Seite von BUBE-Online zur Verfügung:
Zugang, Anmeldung und erste Schritte
Sicherer Zugang
Tipps zur Anmeldung
Erste Schritte
Bedienung der Oberfläche
Hilfe zur Bedienung der Oberfläche
Benutzer Fachhilfe
Fachhilfe für Benutzerdaten
Stammdaten Fachhilfe
Fachhilfe für Stammdaten
PRTR Fachhilfen
Fachhilfe für PRTR-Berichte
Fachhilfe zur Freisetzungsberechnung von Schadstoffen (PRTR) - Emissionsspektren und Emis-
sionsfaktoren
11. BImSchV Fachhilfen
Fachhilfe für Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe zur Emissionsberechnung (11. BImSchV) - Emissionsspektren und Emissionsfaktoren
13. / 17. BImSchV Fachhilfe
Fachhilfe für Großfeuerungsanlagen-Berichte (GFA)
Alternativ können die Dokumente auch unter
wiki.prtr.bund.de/wiki/BUBE-Online
eingesehen werden.
Weitere Informationen finden Sie
zu BUBE-Online und zum Erstellen von PRTR-Berichten unter:
wiki.prtr.bund.de
zum Erstellen von Emissionserklärungen auf den jeweiligen
Internetseiten der Landesbehör-
den
zur Umsetzung des Deutschen PRTR unter:
www.thru.de
zur Umsetzung des Europäischen PRTR unter:
prtr.ec.europa.eu
.
.

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
II.
Dokumentenhistorie
Datum
Version
Änderungen gegenüber der letzten Version
22.02.2009
1.0
Ersterstellung
10.03.2009
1.1
Anpassung der Heizwerte für gasförmige Brennstoffe in der Tabelle
Bezugswerte Brennstoffe Anhang 6.2
20.03.2009
1.2
Anpassungen auf Grund Änderungen in der Software Vers. 1.1.12
03.04.2009
1.3
Anpassungen auf Grund Änderungen in der Software Vers. 1.1.14
07.07.2009
1.4
Korrektur der Dichte bei festen Brennstoffen (S. 92)
04.03.2010
1.5
Anpassungen
19.12.2012
1.6
Anpassungen an BUBE-Version 1.1.33
23.11.2015
1.7
Anpassungen auf den Seiten 43 und 44
31.05.2016
2.1
Aktualisierung einzelner Textpassagen und Abbildungen

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
III.
Abkürzungsverzeichnis
AKZ
Aufgabenbereichskennziffer
ASYS
Abfallüberwachungssystem
BUBE
Betriebliche Umweltdatenberichterstattung
E-Government
Electronic Government
E-PRTR-VO
Verordnung (EG) Nr. 166/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates
vom 18. Januar 2006 über die Schaffung eines Europäischen Schadstofffrei-
setzungs- und -verbringungsregisters
EPER
Europäisches Schadstoffemissionsregister (European Pollution Emission
Register)
EU
Europäische Union
FIS
Fachinformationssystem
GFA
Großfeuerungsanlage/n
GPL
General Public License
ISO
Internationale Organisation für Normung
IT
Informationstechnik
IVU
Integrierte Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung
PG
Projektgruppe der „VKoopUIS ePRTR“
IED
Richtlinie 2010/75/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates v. 24.
November 2010 über Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Ver-
minderung der Umweltverschmutzung)
PRTR
Schadstofffreisetzungs- und Verbringungsregister (Pollutant Release and
Transfer Register)
SAGA
Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen
SchadRegProtAG
Gesetz zur Ausführung des Protokolls über Schadstofffreisetzungs- und -
verbringungsregister vom 21.Mai 2003 sowie zur Durchführung der Verord-
nung (EG) Nr. 166/2006 vom 6. Juni 2007
UBA
Umweltbundesamt
VKoopUIS
Verwaltungskooperation Umweltinformationssysteme
4. BImSchV
Vierte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
(Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen - 4. BImSchV)
11. BImSchV
Elfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
(Verordnung über Emissionserklärungen - 11. BImSchV)
13. BImSchV 2004
Dreizehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzge-
setzes (Verordnung über Großfeuerungs- und Gasturbinenanlagen - 13.
BImSchV) vom 20. Juli 2004
13. BImSchV 2013
Dreizehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutz-
gesetzes (Verordnung über Großfeuerungs- und Gasturbinen- und Motorver-
brennungsanlagen - 13. BImSchV) vom 2. Mai 2013
17. BImSchV 2013
Siebzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutz-
gesetzes (Verordnung über die Verbrennung und Mitverbrennung von Ab-
fällen - 17. BImSchV) vom 2. Mai 2013

BUBEOnline
Emissionserklärungen
Fachhilfe
IV.
Inhaltsverzeichnis
I.
Vorbemerkungen ........................................................................................................................ I
II.
Dokumentenhistorie .................................................................................................................. II
III.
Abkürzungsverzeichnis ........................................................................................................... III
IV.
Inhaltsverzeichnis ................................................................................................................... IV
1.
Einführung ................................................................................................................................. 1
2.
Systemvoraussetzungen / Technische Hinweise .................................................................... 1
3.
Zugang und allgemeine Bedienungshinweise zu BUBE-Online ............................................ 2
4.
Ablauf der Berichterstattung .................................................................................................... 2
4.1.
Voraussetzungen für die Erfassung der Emissionserklärungsdaten .................................... 2
4.1.1.
Stammdatenübergabe ............................................................................................................... 3
4.1.2.
Datenübernahme aus der letzten vorhandenen Emissionserklärung durch den Betreiber 6
4.2.
Bearbeitung und Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber .............................. 7
5.
Formular- und Funktionsbeschreibung ................................................................................... 8
5.1.
Navigation .................................................................................................................................. 8
5.1.1.
Menüzeile ................................................................................................................................... 8
5.1.2.
Desktop ...................................................................................................................................... 9
5.2.
Formulare ................................................................................................................................. 12
5.2.1.
Allgemeine Hinweise ............................................................................................................... 12
5.2.2.
Formular 4100 - Funktionen .................................................................................................... 15
5.2.3.
Formular 4110 - Betreiber/Werk/Betrieb suchen ................................................................... 17
5.2.4.
Formular 4111 - Betreiber/Werk/Betrieb anzeigen und auswählen ...................................... 18
5.2.5.
Emissionserklärungen bearbeiten ......................................................................................... 20
5.2.5.1.
Formular 4112 - Betreiber/Werk/Betrieb ................................................................................ 21
5.2.5.2.
Formular 4122 - Quellen .......................................................................................................... 24
5.2.5.3.
Formular 4132 - Anlagen ......................................................................................................... 28
5.2.5.4.
Formular 4142 - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen (AN) .............................................. 32
5.2.5.5.
Formular 4152 - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe ................................................... 36
5.2.5.6.
Formular 4154 - Gehandhabte Brennstoffe ........................................................................... 41
5.2.5.7.
Formular 4156 - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung .......................................................... 43
5.2.5.8.
Formular 4162 - Emissionsverursachende Vorgänge .......................................................... 45
5.2.5.9.
Formular 4172 - Emissionen ................................................................................................... 51
5.2.5.10. Formular 4150 - Stoffsuche..................................................................................................... 56
5.2.5.11. Formular 4157/4158 - Emissionen berechnen ....................................................................... 58
5.2.5.12. Formular 4190 - Kopieren/Verschieben von Daten ............................................................... 63
5.2.6.
Formular 4200 - 11. BImSchV prüfen ..................................................................................... 65
5.2.7.
Formular 4300 - Gesamtübersicht .......................................................................................... 66
5.2.8.
Formular 4400 - Übernahme von Emissionen nach PRTR-Freisetzungen .......................... 67
5.3.
Funktionen ............................................................................................................................... 68
5.3.1.
Speichern der Daten ................................................................................................................ 71
5.3.2.
Löschen der Daten .................................................................................................................. 72
5.3.3.
Prüfen der Daten ...................................................................................................................... 73
5.3.4.
Ergebnis der letzten Prüfung anzeigen .................................................................................. 74
5.3.5.
Ausgabe der Emissionserklärung (PDF) ............................................................................... 74
5.3.6.
Erzeugung der Freisetzungen Luft als PRTR-Bericht (PDF) ................................................ 75
5.3.7.
Erzeugung der Freisetzungen Luft für PRTR ........................................................................ 76

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
5.3.8.
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse vollständig löschen .................................................. 76
5.3.9.
Kennzeichnung Ausnahme gem. § 6 der 11. BImSchV durch die Behörde ........................ 77
5.3.10.
Kennzeichnung außer Betrieb im Erklärungszeitraum durch die Behörde ........................ 78
5.3.11.
E-Mail-Versand mit variablem Inhalt durch die Behörde ...................................................... 78
5.3.12.
Datenübernahme der letzten vorhandenen Emissionserklärung durch den Betreiber ...... 79
5.3.13.
Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber ......................................................... 80
5.3.14.
Abgabebericht herunterladen ................................................................................................. 81
5.3.15.
Erinnerung an die Abgabe der Emissionserklärung durch die Behörde ............................ 81
5.3.16.
Rückgabe Bearbeitungsrecht an den Betreiber durch die Behörde .................................... 82
5.3.17.
Änderung des Bearbeitungsstatus durch die Behörde ........................................................ 82
5.3.18.
Datenimport ............................................................................................................................. 83
5.3.19.
Datenexport .............................................................................................................................. 84
6.
Sonstige Informationen ........................................................................................................... 85
6.1.
Nutzer E-Mail-Adresse ändern ................................................................................................ 85
6.2.
Wechsel zwischen den Formularen mit der Browserfunktion ............................................. 85
6.3.
Abmelden/Ausloggen .............................................................................................................. 86
6.4.
Sitzung aufgrund Inaktivität automatisch beendet ............................................................... 87
V.
Abbildungsverzeichnis ........................................................................................................... 88
VI.
Tabellenverzeichnis................................................................................................................. 91
VII.
Anhang ..................................................................................................................................... 92
Bezugswerte Brennstoffe ....................................................................................................... 92
Bezugswerte Stoffe der Tierhaltung ...................................................................................... 92
Abgasreinigungsspezifische Feinstaub (PM
10
und PM
2,5
) - Anteile ..................................... 93

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 1 -
1.
Einführung
Diese Fachhilfe stellt eine Hilfestellung für den Berichterstattungsprozess mit der Internetanwendung
BUBE-Online
dar und erläutert die notwendigen Arbeiten und Angaben bei der Erstattung der Emissions-
erklärung nach 11. BImSchV.
Die Datenformulare zur Erfassung der Emissionserklärung entsprechend der 11. BImSchV (Verordnung
über Emissionserklärungen) umfassen alle Daten nach dem Anhang der 11. BImSchV. Gemäß § 27
BImSchG in Verbindung mit der der 11. BImSchV sind die Betreiber von emissionsverursachenden In-
dustrieanlagen gesetzlich verpflichtet, alle 4 Jahre beginnend mit dem Jahr 2008 eine Emissionserklä-
rung abzugeben. Termin der Abgabe ist der 31.Mai des dem Erklärungsjahr folgenden Jahres.
Die Dateninhalte gem. Anhang der 11. BImSchV sind thematisch so strukturiert, dass 6 Datenformulare
erforderlich sind (optional mit Angabe der Anlagenteile und Nebeneinrichtungen 7 Datenformulare).
Die Daten teilen sich in folgende Bereiche auf:
Werk/Standort/Betrieb
Quellen
Anlagen
Anlagenteile und Nebeneinrichtungen (optional)
Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
Emissionsvorgänge
Emissionen
Zunächst müssen Daten für den Betreiber und Werk/Betrieb vorhanden sein bzw. erfasst sein. Dann
können die Daten zu Quellen und Anlagen und optional zu Anlagenteilen und Nebeneinrichtungen (AN)
angegeben werden. Diese sind durch die Stammdaten der zuständigen Behörde in der Regel vorgege-
ben. Gehandhabte Stoffe werden zu den Anlagen und ggf. zu den AN erfasst. Letztlich werden zu Anla-
gen / AN und Quellen die Emissionsvorgänge sowie für diese Vorgänge die Emissionen angegeben. Zu
den gehandhabten Stoffen werden Hilfsformulare zur Erfassung von Brennstoffen und Stoffen der Tier-
haltungsanlagen mit Umrechnungsfunktionen angeboten.
In den Datenmasken sind Ermittlungs- und Berechnungsfunktionen für Emissionen enthalten. Aus den
Angaben zu bestimmten gehandhabten Stoffen können mit Hilfe in der Datenbank hinterlegter Emis-
sionsspektren und Emissionsfaktoren die Emissionen berechnet werden. Ebenfalls mittels Emissionsfak-
toren werden die Feinstaub (PM
x
)-Werte aus den Staubangaben durch eine Berechnungsfunktion im
Programm bestimmt.
Die Datenformulare zur Erfassung der Emissionserklärungsdaten umfassen Felder für Daten, die in v.g.
Vorschriften definiert sind, sowie Felder für weitere Daten, die den zuständigen Behörden zur Unterstüt-
zung der Abwicklung des Datenmanagements dienen, hierzu gehören u.a. der Prüf- und Bearbeitungs-
status der Daten.
Für die Ermittlung der Schadstoffe und Jahresfrachten der Freisetzungen Luft für das PRTR aus den
Emissionen der Anlagen / AN mit PRTR-Tätigkeiten ist ebenfalls eine Berechnungsfunktion vorhanden
sowie eine Übergabefunktion an das Modul
PRTR
.
2.
Systemvoraussetzungen / Technische Hinweise
Für die Internetanwendung
BUBE-Online
ist keine zusätzliche Software notwendig. Es ist lediglich ein
Standardbrowser (Internet-Explorer, Mozilla Firefox, etc.) in einer aktuellen Version und ein Zugang zum
Internet notwendig.
Um eine freundliche und sichere Nutzung von BUBE-Online und eine fehlerfreie Verarbeitung der einge-

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 2 -
gebenen Daten sicher zu stellen, wird empfohlen, bestimmte Interneteinstellungen des Browsers zu
überprüfen.
Es sollte sichergestellt sein, dass
der Browser "Cookies" akzeptiert.
im Browser JavaScript aktiviert ist.
BUBE-Online grundsätzlich die Seiten bei jedem Aufruf vom Server lädt und nicht aus dem Brow-
ser-Cache.
Im anderen Fall kann es zu Einschränkungen in der Funktionalität und Ansicht der Formulare führen. In
den Standard-Einstellungen vieler Internet-Browser sind diese Einstellungen normalerweise automatisch
gegeben. (siehe dazu auch Kapitel 2.2 der BUBE-Bedienhilfe)
Sollten Probleme bei der Darstellung der Formulare auftreten, wird empfohlen, einen anderen Browser zu
verwenden. Die Darstellung kann je nach verwendetem Browser sowie eingestellter Bildschirmauflösung
variieren.
3.
Zugang und allgemeine Bedienungshinweise zu BUBE-Online
Informationen für den Zugang und für die allgemeinen Bedienungshinweise zu BUBE-Online stehen mit
den speziellen Dokumenten (siehe Downloadseite BUBE-Online (Menüpunkt
Download)
oder unter
„wiki.prtr.bund.de
HowTos
Datenerfassung mit BUBE-Online“ (wiki.prtr.bund.de/wiki/BUBE-Online) -
Sicherer Zugang / Erste Schritte / Hilfe zur Bedienung der Oberfläche) zur Verfügung.
4.
Ablauf der Berichterstattung
Das Kapitel 4. beschreibt den Gesamtprozess der Berichterstattung mit der Internetanwendung
BUBE-
Online
für den erklärungspflichtigen Betreiber und für die zuständige Landesbehörde.
Erklärungsdaten können nur die Betreiber (Nutzergruppe:
Betreiber - Betrieb (9)
oder
Betriebe (10)
)
bearbeiten. Die Nutzergruppe
Betrieb
bearbeitet die Daten der Anlagen seiner einen Arbeitsstätte. Die
Nutzergruppe
Betriebe
bearbeitet die Daten der Anlagen mehrerer zugeordneter Arbeitsstätten. Typische
Mitglieder dieser Nutzergruppe sind Betreiber mit mehreren Arbeitsstätten in einem Bundesland sowie
Ingenieurbüros und Dienstleistungsunternehmen im Auftrag verschiedener Betreiber. Die Einrichtung ent-
sprechender BUBE-Online-Zugänge erfolgt durch die Administratoren je Bundesland. Ein Zugang für
mehrere Arbeitsstätten in verschiedenen Bundesländern kann nicht eingerichtet werden.
Die zuständigen Landesbehörden (Nutzergruppe:
Behörden - Land (2), ÜAmt (4), Amt (6)
,
Sachbe-
arbeiter (8)
) können die Daten der Betreiber nur lesen und nicht verändern. Die Behörden sind verant-
wortlich für die Bereitstellung der Stammdaten und für die Prüfung der Daten.
Die
zuständigen Landesbehörden
sind verantwortlich für die Bereitstellung mindestens der Daten im
Modul
Stammdaten
.
Zu den Nutzergruppen siehe Tabelle 6: Liste Nutzergruppen.
4.1.
Voraussetzungen für die Erfassung der Emissionserklärungsdaten
Die Datenerfassung zu einer Emissionserklärung durch den Betreiber setzt voraus, dass für das Erklä-
rungsjahr ein Datensatz mit mindestens den Stammdaten im Modul
11. BV
für die zu erklärenden Ar-
beitsstätte vorhanden ist.
Zu Beginn einer jeden Berichterstattungsrunde werden von der jeweils
zuständigen Landesbehörde
die
notwendigen Daten in BUBE-Online für jedes Bundesland im Modul
Stammdaten
eingestellt. Darüber

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 3 -
hinaus können die Stammdaten ebenfalls im Modul
11. BV
bereitgestellt werden bzw. die erforderlichen
Datensätze mit den letzten vorhandenen Fachdaten im Modul
11.BV
vorbelegt werden. Über den Umfang
der Datenvorbelegung entscheidet jedes Bundesland.
Ist im Modul
11. BV
nicht der Datensatz der zu erklärenden Arbeitsstätte vorhanden, also nicht von der
zuständigen Landesbehörde vorgelegt worden, muss der Betreiber zunächst den Datensatz aus dem
Modul
Stammdaten
in das Modul
11. BV
übergeben (siehe dazu Kap. 4.1.1).
Des Weiteren können jederzeit die Daten der letzten vorhandenen Emissionserklärung für die Bearbei-
tung der aktuellen Emissionserklärung übernommen werden, wenn bspw. diese Daten von der zuständi-
gen Landesbörde nicht vorgelegt wurden. (siehe dazu Kap. 4.1.2)
4.1.1.
Stammdatenübergabe
Die Stammdatenübergabe in das Modul
11. BV
wird im Modul
Stammdaten
mit der Funktion
Stammda-
tenübergabe
durchgeführt. Die Stammdatenübergabe können die zuständige Behörden (erstmalig) und
die Betreiber (wiederholend) durchführen.
Die Funktion
Stammdatenübergabe
wird im Formular
2111 - Stammdaten Betreiber/Arbeitsstätten
Liste
angeboten. Das Formular
2111
wird angezeigt, nach dem im Modul
Stammdaten
links im Desktop
auf die Bezeichnung
Arbeitsstätten
mit der Maus geklickt oder eine Suche durchgeführt wird.
Abbildung 1: Formular 2111 - Stammdaten Betreiber/Arbeitsstätten Liste - Funktion Stammdatenübergabe
In dem Formular
2111
muss das Häkchen in der Spalte
Wähle
gesetzt und anschließend die Schaltfläche
Stammdatenübergabe
betätigt werden
.
Daraufhin wird das Formular
2600 - Stammdatenübergabe -
Übergabe einer Auswahl Stammdaten an ein Fachmodul
angezeigt.
Abbildung 2:Formular 2600 - Stammdatenübergabe - Übergabe einer Auswahl Stammdaten an ein Fachmodul
In dem Auswahlfeld
Modul
ist der Eintrag
11. BV
auszuwählen.
Schaltfläche
Starten
betätigen.
Mit einer Meldung wird darauf hingewiesen, dass ggf. vorhandene Stammdatendaten in den ausgewähl-
ten Fachmodulen überschrieben werden.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 4 -
Abbildung 3: Meldung zu vorhandenen Daten
Nach Betätigen mit
OK
wird die erfolgreiche Datenübergabe mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 4: Statusmeldung zur erfolgreichen Stammdatenübergabe
Eine gescheiterte Datenübergabe wird mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 5: Statusmeldung zur gescheiterten Stammdatenübergabe
Hinweis:
Es können nur Daten aus dem Modul
Stammdaten
übernommen werden, wenn für mindes-
tens eine Anlage oder Anlagenteil/Nebeneinrichtung (AN) der Arbeitsstätte im Datenfeld
Un-
terliegt der 11. BImSchV
der Eintrag
Ja
vorhanden ist.
Sind die Datensätze im Modul
11. BV
angelegt worden, kann die Bearbeitung der Erklärungsdaten be-
ginnen.
Bei der Stammdatenübergabe werden folgende Daten aus dem Modul
Stammdaten
an das Modul
11.
BV
übergeben.
Daten aus Formular 2112 nach Formular 4112
Betreiber: Name Teil1 + Teil 2
Betreiber: Strasse / Hausnummer
Betreiber: PLZ (Adresse) / Ort
Betreiber: Ortsteil
Betreiber: PLZ (Postfach) / Postfach
Arbeitsstätte
Werk/Betrieb: Name Teil1 / Teil 2
Arbeitsstätte
Werk/Betrieb: Strasse / Hausnummer
Arbeitsstätte
Werk/Betrieb: PLZ (Adresse) / Ort
Arbeitsstätte
Werk/Betrieb: Ortsteil
Arbeitsstätte
Werk/Betrieb: PLZ (Postfach) / Postfach
Gemeindekennziffer
NACE
E-Mail

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 5 -
Daten aus Formular 2122 nach Formular 4122 (bundeslandabhängig)
Quelle: Nr
Quelle: Bezeichnung
Quelle: Lage - Rechts(Ost)-Wert (m) / Hoch(Nord)-Wert (m)
Quelle: Geodät. Referenzsystem
Quelle: Maße - Fläche (m²) / Geom. Höhe (m)
Daten aus Formular 2132 nach Formular 4132
Anlage: Nr.
Anlage: Bezeichnung
Anlage: Nr. 4. BImSchV
Anlage: Nr. IVU-Tätigkeit
Anlage: Nr. PRTR-Tätigkeit
Anlage: Haupttätigkeit
Anlage: Leistung/Kapazität - Maßzahl / Einheit / Bezug
Daten aus Formular 2142 nach Formular 4142
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Nr.
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Bezeichnung
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Nr. 4. BImSchV
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Nr. IVU-Tätigkeit
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Nr. PRTR-Tätigkeit
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Haupttätigkeit
Anlagenteile u. Nebeneinrichtungen: Leistung/Kapazität - Maßzahl / Einheit / Bezug
Tabelle 1: Daten, die aus dem Modul Stammdaten an das Modul 11. BV übergeben werden
Bei der Stammdatenübergabe werden folgende Felder für einen neu erzeugten Datensatz im Modul
11.
BV
gesetzt.
Daten
Inhalt im Formular 4112
Bearbeitungsstatus
01 - in Bearbeitung durch Betreiber
Prüfstatus Geheimhaltung
-
Prüfstatus (Daten)
-
Letzte Änderung
aktuelles Datum der Übergabe
Letzte Änderung in der Erklärung
aktuelles Datum der Übergabe
Daten
Inhalt im Formular 4122
Letzte Änderung
aktuelles Datum der Übergabe
Daten
Inhalt im Formular 4132
Erklärungsart
unterliegt der 11. BImSchV
J
= 1 - erklärungspflichtig
N
= 0 - nicht erklärungspflichtig
Erklärungspflicht
V - Anlage in Betrieb
Letzte Änderung
aktuelles Datum der Übergabe

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 6 -
Daten
Inhalt im Formular 4142
Erklärungsart
unterliegt der 11. BImSchV
J
= 1 - erklärungspflichtig
N
= 0 - nicht erklärungspflichtig
Erklärungspflicht
V - Anlage in Betrieb
Letzte Änderung
aktuelles Datum der Übergabe
Tabelle 2: Daten, die bei der Stammdatenübergabe im Modul 11. BV gesetzt werden
4.1.2.
Datenübernahme aus der letzten vorhandenen Emissionserklärung durch den
Betreiber
Sind Fachdaten in der Emissionserklärung des aktuellen Erklärungsjahrs nicht vorhanden, können die
Daten aus der letzten vorhandenen Emissionserklärung mit der Funktion
Datenübernahme
übertragen
werden (siehe dazu Kap. 5.3.12).
Die Funktion Datenübernahme wird im Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
mit dem Funktions-
bereich
Datenübernahme
angeboten. Die Funktion wird nur bei Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
der Daten angeboten und kann nur dann durch den Betreiber ausgeführt werden. Die
Funktion kann der Betreiber jederzeit durchführen, auch wenn bspw. neuere Erklärungsdaten schon vor-
handen sind.
Bei der Datenübernahme werden alle vorhandenen Angaben aus der letzten vorliegenden Emissionser-
klärung mit Ausnahme der Stammdaten berücksichtigt.
Mit einer Meldung wird darauf hingewiesen, dass vorhandene, ggf. auch neuere Daten dabei überschrie-
ben werden.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 6: Meldung zu vorhandenen Daten
Nach Betätigen mit
OK
wird die erfolgreiche Datenübergabe mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 7: Statusmeldung zur erfolgreichen Datenübernahme

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 7 -
4.2.
Bearbeitung und Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber
Die Bearbeitung der Daten erfolgt mit den Formularen
4112
bis
4172.
Die Daten können durch den Be-
treiber nur bearbeitet werden, wenn die Daten den Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung durch Be-
treiber
aufweisen.
Steht der Bearbeitungsstatus auf
00 - unbearbeitet
, muss dieser zuerst auf
01 - In Bearbeitung durch
Betreiber
über das Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
verändert werden. Dies ist mit unter-
schiedlichen Vorgehensweisen für die Vorbelegung von Daten in BUBE-Online aus den FIS (Fachinfor-
mationssystem) der Bundesländer begründet.
Die Funktionsseite
4100
wird angezeigt, wenn in der Menüzeile der Menüpunkt
Funktionen
angeklickt
wird.
Abbildung 8: Bearbeitungsstaus ändern
Im Funktionsbereich
Abgabe und Bearbeitungsrechte
unter Auswahl
Bearbeitungsstatus
ist der Ein-
trag
01 - In Bearbeitung durch Betreiber
auszuwählen. Mit Betätigen der Schaltfläche
Starten
wird der
Bearbeitungsstatus geändert.
Hinweis: Ist die Emissionserklärung fertig bearbeitet, muss er in jedem Fall an die zuständige
Behörde abgegeben werden.
Die
Abgabe
der Emissionserklärung muss entsprechend den gesetzlichen Vorgaben bis zum
31. Mai
des dem Erklärungsjahr folgenden Jahres erfolgen. Auf Antrag kann die Abgabe auch bis zum 30. Juni
verlängert werden.
Die Abgabe der Emissionserklärung für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte erfolgt über das Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV i
m Funktionsbereich
Abgabe und Bearbeitungsrechte
unter
Ab-
gabe/Rückgabe/Erinnerung
.
Abbildung 9
:
Abgabe der Emissionserklärung
Eine Erklärung kann nur abgegeben werden, wenn eine fehlerfreie Prüfung vorhanden ist.
Mit der Abgabe der Erklärung erfolgt immer automatisch noch einmal die Prüfung der Daten. Vor Abgabe
der Erklärung wird der Betreiber darauf hingewiesen, dass er damit das Bearbeitungsrecht an den Daten
verliert.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 8 -
Abbildung 10
:
Meldung über Abgabe der Emissionserklärung
Mit Betätigen der Schaltfläche
OK
, wird zunächst die Prüfung der Daten durchgeführt. Sind die Daten
fehlerfrei, wird der Abgabevorgang beendet und es wird folgende Statusmeldung ausgegeben.
Abbildung 11: Statusmeldung - Abgabe durchgeführt und Abgabebericht versendet
Sind die Daten fehlerhaft, wird der Abgabevorgang beendet und es wird folgende Statusmeldung ausge-
geben.
Abbildung 12: Statusmeldung - Abgabe nicht durchgeführt und Daten noch fehlerhaft
Der Betreiber erhält per E-Mail an die in dem Formular
4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb
eingetragene E-Mail-Adresse und an die E-Mail-Adresse des eingetragenen Ansprechpartner-s/-in eine
Abgabebestätigung. Gleichzeitig erhält auch die zuständige Behörde diese Nachricht.
Wurde eine Erklärung fertiggestellt und an die zuständige Behörde abgegeben, können die Daten durch
den Betreiber nicht mehr bearbeitet werden. Die Daten erhalten nach der Abgabe den Bearbeitungssta-
tus
03 - In Bearbeitung durch Behörde
. Für eine nachträgliche Datenbearbeitung (bspw. Korrektur von
fehlerhaften Daten) muss die zuständige Landesbehörde das Bearbeitungsrecht an den Betreiber zu-
rückgeben. Dazu muss sich der Betreiber an seine zuständige Behörde wenden (siehe auch Kap.
5.3.16).
5.
Formular- und Funktionsbeschreibung
5.1.
Navigation
Es werden 2 Arten der Navigation unterschieden, eine allgemeine bzw. Funktionsnavigation in der Menü-
zeile und eine reine Datennavigation über den Desktop.
5.1.1.
Menüzeile
Im oberen Formularbereich befindet sich die grün hinterlegte Menüzeile, womit der Aufruf der Module
Stammdaten
,
PRTR
,
11. BV
und
GFA
und weiterer allgemeiner Funktionen angeboten wird.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 9 -
Abbildung 13: Menüzeile
Eine wesentliche Aufgabe der Menüzeile ist der Modulwechsel. Hierbei sind 2 Fälle zu unterscheiden:
1. Modulwechsel bei einem ausgewählten Betreiber (Arbeitsstätte)
2. Modulwechsel bei nicht ausgewählten Betreiber (Arbeitsstätte)
Im 1. Fall führt ein Modulwechsel zu dem entsprechenden Hauptformular des Zielmoduls (
2112 -
Stammdaten - Betreiber/Arbeitsstätten
,
3112 - PRTR - Betriebseinrichtungen
,
4112 - 11. BImSchV -
Betreiber/Werk/Betrieb
sowie
5112 - Großfeuerungsanlagen - GFA
), falls für den Betreiber Daten im
gewählten Zielmodul vorhanden sind.
Im 2. Fall führt ein Modulwechsel zu dem entsprechenden Listenformular des Zielmoduls (
2111 -
Stammdaten - Betreiber/Arbeitsstätten Liste
,
3111 - PRTR - Betriebseinrichtungen Liste
,
4111 - 11.
BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
sowie
5111 - Großfeuerungsanlagen - GFA Liste
).
Sind in dem Zielmodul keinerlei Daten vorhanden, wird das Listenformular mit dem Hinweis
Keine Daten
vorhanden
angezeigt.
Das
aktuell gewählte Modul
ist im Menü durch die
gelbe
Schriftfarbe markiert.
Über die Menüpunkte
Funktionen
und
Suche
kann der Anwender auf das entsprechende Funktions-
bzw. Suchformular wechseln, jeweils zu dem Modul, welches gerade geladen ist.
Rechts daneben können die
Bedienhilfe
und die formularbezogene
Fachhilfe
in einem separaten Brow-
ser-Fenster aufgerufen werden. Es erscheint jeweils die Fachhilfe-Seite zu dem aktuell geöffneten For-
mular.
Über den Menüpunkt
Kontakt
wird die Kontaktseite des jeweiligen Bundeslandes in einem separaten
Browser-Fenster aufgerufen.
Links oberhalb der Desktopnavigation befinden sich die Menüpunkte
Home
,
Download
,
Drucken
und
Logout
.
Home
ruft die Startseite auf, auf der Neuigkeiten veröffentlicht werden.
Download
führt zu einer weiteren statischen Seite, auf der dem Benutzer Dokumente zur Verfügung
gestellt werden.
Logout
beendet die aktuelle Sitzung (Session) des Nutzers.
Drucken
ermöglicht das aktuelle Formular im Arbeitsbereich über die Druckfunktion des Browsers aus-
zugeben
Ganz rechts außen in der Menüzeile wird das
Bundesland
, die
Benutzerkennung
und
die Benutzer-
gruppe
des angemeldeten Benutzers ausgegeben. Die Benutzerkennung ist als Link ausgelegt, worüber
ein Formular zur Änderung der E-Mail-Adresse in der Benutzerverwaltung aufgerufen werden kann.
5.1.2.
Desktop
Der sogenannte
Desktop-Bereich
am linken Bildschirmrand ermöglicht die Navigation in den Daten der
Emissionserklärungen (Formulare) der Arbeitsstätten.
2 Fälle sind zu unterscheiden:
Fall 1: erstmalige Anmeldung in BUBE-Online oder erstmaliger Einstieg in das Modul 11. BV
Der Desktop ist leer und kann durch Auswahl von Arbeitsstätten über das Formular
4111 - 11. BImSchV
- Betreiber/Werk/Betrieb Liste
befüllt werden. Die hierarchische Struktur ergibt sich aus den Vorgaben

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 10 -
der Behörde und folgt der Hierarchie im Modul
Stammdaten
, ergänzt um die weiteren Daten in den For-
mularen aus den Vorgaben der zu berichtenden Daten der Emissionserklärung.
Fall 2: wiederholte Anmeldung in BUBE-Online
Im Desktop werden nach dem 'Login' die Arbeitsstätten angezeigt, die schon einmal über das
Formular
4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
ausgewählt wurden, bspw. wie in folgender Abbil-
dung.
Abbildung 14: Desktop mit Löschsymbol
Über das Symbol
können Arbeitsstätten aus dem Desktop entfernt werden. Die Lösch-Symbole wer-
den immer dann angezeigt, wenn oben auf die Zeile
Betreiber/Werk/Betrieb
mit der Maus geklickt wird.
Ansonsten werden die Desktop-Einträge ohne das Löschsymbol angezeigt.
Die Arbeitsstätte wird mit dem Namen angezeigt.
Der Tooltip wird zu jeder Arbeitsstätte mit Arbeitsstätten-Nr. und Name angezeigt, wenn die Maus auf
einen Eintrag im Desktop bewegt wird.
Ein Klick auf den Namen einer Arbeitsstätte im Desktop öffnet das Detailformular
4112 - 11. BImSchV -
Betreiber/Werk/Betrieb
zu der Arbeitsstätte. Der Desktop erscheint dann gem. nachfolgender Abbil-
dung.
Abbildung 15: Desktop nach Anwahl einer Arbeitsstätte - Quellen zur Arbeitsstätte

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 11 -
Hierarchisch zu jeder Arbeitsstätte werden unterhalb alle zugehörigen Objekte (
Quellen
,
Anlagen
,
Anla-
genteile/Nebeneinrichtungen
,
Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
,
Emissionsverursachende
Vorgänge
und
Emissionen
) im Desktop angezeigt. Die Quellen können der Arbeitsstätte (Abbildung 15)
oder jeder Anlage (Abbildung 16) zugeordnet sein. Diese Zuordnung ist bundeslandabhängig.
Abbildung 16: Desktop nach Anwahl einer Arbeitsstätte - Quellen zur Anlage
Mit einem Mausklick auf ein Objekt oder auf das Symbol
links neben den Objekten erscheinen im
Desktop dazu die bereits vorhandenen Datensätze und im Arbeitsbereich erscheint das jeweilige Listen-
formular
4111 - 4171
ebenfalls mit den bereits vorhandenen Daten. Sind noch keine Daten zu dem
Kindobjekt vorhanden, wird das entsprechende Listenformular im Arbeitsbereich mit dem Hinweis
Keine
Daten vorhanden
angezeigt.
Abbildung 17: Desktop nach Anwahl des Objekts Anlagen

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 12 -
Das aktuell ausgewählte Objekt ist mit der
violetten Schriftfarbe
gekennzeichnet.
Ein Klick auf einen Eintrag zu Quellen, Anlagen, Anlagenteile/Nebeneinricht
.
, Gehandh. Stoffe, Emis.
Vorgänge und Emissionen im Desktop öffnet das entsprechende Formular
4122
,
4132
,
4142
,
4152
,
4162
oder
4172
mit den Daten der gewählten Einheit.
Oben im Auswahlfeld
Berichtsjahr
werden die Berichtsjahre (Erklärungsjahre) angeboten, für die Daten
der aktuell gewählten Arbeitsstätte vorhanden sind. Nach Auswahl eines Berichtsjahres und Betätigen
der Schaltfläche
Wechsel
werden die Daten des ausgewählten Berichtsjahres im Formular
4112
angezeigt.
Über den Eintrag
Desktop zurücksetzen (Reset)
werden alle Einträge im Desktop entfernt. Es werden
keine Daten gelöscht.
5.2.
Formulare
Folgende Formulare gehören zum Umfang des Moduls
11. BV
:
Funktionsformular
4100 - Funktionen
Suchformular
4110 - Betreiber/Werk/Betrieb
Listenformular
4111 - Betreiber/Werk/Betrieb
Datenformular
4112 - Betreiber/Werk/Betrieb
Listenformular
4121 - Quellen
Datenformular
4122 - Quellen
Listenformular
4131 - Anlagen
Datenformular
4132 - Anlagen
Listenformular
4141 - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen
Datenformular
4142 - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen
Listenformular
4151 - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
Datenformular
4151 - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
Datenformular
4152 - Gehandhabte Brennstoffe
Datenformular
4154 - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung
Listenformular
4161 - Emissionsverursachende Vorgänge
Datenformular
4162 - Emissionsverursachende Vorgänge
Listenformular
4171 - Emissionen
Datenformular
4172 - Emissionen
Stoffsuchformular
4150 - Stoffe suchen
Berechnungsformulare
4157 / 4158 Emissionen berechnen
Kopierformular
4190 - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
Prüfformular
4200 - 11. BImSchV - Prüfen
Übersichtsformular
4300 - Gesamtübersicht
PRTR-Schadstoffformular
4400 - Übernahme von Emissionen nach PRTR-Freisetzungen
5.2.1.
Allgemeine Hinweise
Die Erklärungsdaten im Modul
11. BV
können
nur
durch die Nutzergruppe
Betreiber
bearbeitet werden.
Die Datenformulare werden unterschiedlichen Bearbeitungsmodi dargestellt.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 13 -
Folgende Bearbeitungsmodi der Datenformulare
4112, 4122, 4132, 4142, 4152, 4154, 4156, 4162
und
4172
sind anzutreffen:
N - Anlegen/Neu
B - Bearbeiten
S - Anzeige
Jedes Formular ist im Kopfbereich durch die Maskenbezeichnung und der Masken-Nummerierung ein-
deutig gekennzeichnet.
Im Kopf- und/oder Fußbereich der Formulare befinden sich je entsprechend der Nutzergruppe des An-
wenders (
Betreiber
oder
Behörde
) und des Bearbeitungsstatus unterschiedliche Funktions-Schaltflä-
chen, mit denen die möglichen Funktionen ausgelöst werden können.
Die mit Stern (*) gekennzeichneten und dunkelgrün hinterlegten Datenfelder in den Datenformularen
4112
bis
4172
sind Pflichtfelder und müssen mindestens ausgefüllt sein, um den Datensatz zu speichern.
Es handelt sich hier um die Mindestangaben für das Abspeichern. Fehlt eine Pflichtfeldangabe, erhält der
Anwender nach Auslösen der Schaltfläche
Speichern
eine entsprechende Statusfehlermeldung.
Abbildung 18: Fehlermeldung bei fehlender Angabe zu Pflichtfeldern
Darüber hinaus sind weitere Pflichtangaben in der Emissionserklärung erforderlich. Fehlende und fehler-
hafte Angaben werden hier durch die separate Prüfung aufgezeigt (siehe dazu Kap. 5.2.6 und 5.3.3).
Mit JavaScript werden Fehlermeldungen ggf. alternativ in einem eigenen Fenster dargestellt.
Der Anwender wird mittels Statusmeldungen über das Ergebnis einer ausgeführten Aktion/Funktion
(bspw. Speichern, Löschen, PDF-Erstellung, XML-Datei-Erstellung) im oberen Formularbereich infor-
miert.
Abbildung 19: Statusmeldung über das erfolgreiche Speichern der Daten
Ebenso wird der Anwender mittels Fehlerstatusmeldungen (siehe Abbildung 18) informiert, wenn eine
auszuführende Aktion/Funktion fehlschlägt.
Über die erfolgreiche Ausführung einer Aktion/Funktion, deren Ergebnis eine Datei ist, die zur Ansicht
oder Weiterverwendung heruntergeladen werden muss, wird der Anwender mittels nachfolgender Mel-
dung informiert.
Abbildung 20: Meldung über die Beendigung des Vorgangs und Bereitstellung des Downloads
Vor der Ausführung datenverändernder Aktionen/Funktionen wird der Anwender mittels Warnhinweise
/Sicherheitsabfragen daraufhin gewiesen und der Anwender muss die Ausführung des Vorgangs bestäti-
gen.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 14 -
Achtung
: Wenn JavaScript im Browser nicht einschaltet ist, werden die Warnhinweise/Sicherheitsabfra-
gen nicht angezeigt. Deshalb wird die
Aktivierung von JavaScript im Browser
unbedingt
empfohlen. (siehe dazu Kap. 2)
Abbildung 21: Warnhinweis/Sicherheitsabfrage mit JavaScript
Bestimmte Auswahllisten sind berichtsjahrbezogen hinterlegt und können für die verschiedenen Be-
richtsjahre variieren.
Für einzelne sehr umfangreiche Auswahllisten ist eine Suche nach bestimmten Einträgen in diesen Listen
verfügbar. Solche Auswahllisten sind dadurch erkennbar, dass vor dem Auswahldatenfeld eine Schaltflä-
che
Filter
und davor ein grau hinterlegtes Eingabefeld für den Suchtext (Klein-/Großschreibung spielt
dabei keine Rolle) vorhanden ist.
Mit Betätigen der Schaltfläche
Filter
wird das Formular neu aufgebaut und die Auswahlliste enthält dann
nur die Einträge, die dem Suchbegriff entsprechen bzw. beinhalten. Sie erhalten die vollständige Aus-
wahlliste, indem Sie die Schaltfläche
Filter
betätigen, ohne das Suchfeld zu besetzen. Liegen bereits
Informationen vor, wird in der Auswahlliste der eine Eintrag angezeigt. Der Anwender kann dies ändern,
indem er die Schaltfläche
Filter
betätigt, ohne einen Eintrag im Suchfeld. Es öffnet sich danach die ge-
samte Auswahlliste und es kann eine neue Auswahl getroffen werden.
Abbildung 22: Filterfunktion - Beispiel Formular 4112 Datenfeld NACE
Ändert der Betreiber in der Emissionserklärung Stammdaten, kann die Behörde im Modul
Stammdaten
über die Funktion
Stammdatenabgleich
den Abgleich zwischen dem Modul
Stammdaten
und den
Fachmodulen durchführen. Hierzu erhält die Behörde ein Textprotokoll mit Informationen zu geänderten
Daten. Im Modul
Stammdaten
wird bei den Stammdatensätzen ein entsprechender Hinweis "Änderun-
gen im 11. BImSchV-Modul" automatisch gesetzt (siehe beispielhaft folgende Abbildung Formular
2112 -
Stammdaten - Betreiber/Arbeitsstätte)
.
Abbildung 23: Stammdatenabgleich Änderungen - Änderungen im 11. BImSchV-Modul

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 15 -
5.2.2.
Formular 4100 - Funktionen
Der Anwender kann verschiedene Funktionen bedienen, die über das Funktionsformular
4100 - Funktio-
nen - 11. BImSchV
gestartet werden. Das Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
öffnet sich nach
Betätigen des Menüpunktes
Funktionen
im Menü. Es werden zwei unterschiedliche Funktionsformulare -
das datensatzbezogene und das übergreifende Funktionsformular - je nach Kontext und Nutzergruppe
angeboten.
Ist eine Arbeitsstätte ausgewählt, wird das datensatzbezogene Funktionsformular angezeigt. Dies erkennt
man daran, dass oben im Bereich
Aktueller Datensatz (aus dem Desktop)
die Arbeitsstätte benannt ist.
Das datensatzbezogene Funktionsformular bietet alle Funktionen an, die zu der aktuell ausgewählten
Arbeitsstätte in Abhängigkeit der
Nutzergruppe
und des
Bearbeitungsstatus
der Daten ausgeführt wer-
den können.
Abbildung 24: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (datensatzbezogene Funktionsformular) - Betreiber
Das übergreifende Funktionsformular wird immer dann angeboten, wenn keine Arbeitsstätte ausgewählt
ist.
Für die Nutzergruppe
Betreiber
sieht das übergreifende Funktionsformular wie folgt aus.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 16 -
Abbildung 25: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (übergreifendes Funktionsformular) - Betreiber
Oben im Formular im Bereich
Aktueller Datensatz (aus dem Desktop)
wird dann angezeigt:
Keine Ar-
beitsstätte aktuell ausgewählt
.
Für die Nutzergruppe
Betreiber
ist keine Funktion verfügbar.
Das übergreifende Funktionsformular bietet für die Nutzergruppe
Behörden
andere Funktionen an, die
ohne Bezug zu einer Arbeitsstätte ausgeführt werden können.
Abbildung 26: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (übergreifendes Funktionsformular) - Behörde
Die einzelnen Funktionen sind in verschiedene Funktionsbereiche zusammen gefasst. Für eine ausge-
wählte Arbeitsstätte sind bspw. im Bereich
Spezielle Bearbeitungen
folgende Funktionen verfügbar:
Abbildung 27: Spezielle Bearbeitungen - Angebotene Funktionen zur Auswahl - Behörde
Der Nutzer wählt zunächst die gewünschte Funktion aus und betätigt dann die zu dem jeweiligen Funk-
tionsbereich gehörende Schaltfläche
Starten
. Anschließend wird die Funktion durchgeführt und das Er-

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 17 -
gebnis dieser Funktion dem Nutzer zur Verfügung gestellt.
Die einzelnen Funktionen und deren Abhängigkeiten für die Ausführung werden im Kap. 5.3 beschrieben.
5.2.3.
Formular 4110 - Betreiber/Werk/Betrieb suchen
Nach Betätigen des Menüpunktes
Suche
in der Menüzeile öffnet sich das Formular
4110 - 11. BImSchV
- Betreiber/Werk/Betrieb suchen
.
Abbildung 28: Formular 4110 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb suchen

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 18 -
In dem Suchformular können Suchbegriffe (Suchkriterien) in vordefinierten Datenfeldern eingegeben bzw.
ausgewählt werden. Bei Angabe mehrerer Suchkriterien werden diese für die Suche logisch mit
UND
verknüpft. Die
UND-Bedingung
bedeutet, dass die mit
UND
verknüpften Einzelbedingungen alle gleich-
zeitig erfüllt sein müssen. Das Ergebnis ist eine Schnittmenge aller Einzelbedingungen. Sind in einem
Mehrfachauswahlfeld mehrere Einträge markiert worden, werden diese für die Suche logisch mit
ODER
verknüpft.
Betreiber haben ausschließlich Zugriff auf die eigenen Daten und Behörden haben ausschließlich Zugriff
auf die Daten der in ihrem Zuständigkeitsbereich liegenden Arbeitsstätten.
Um die Abfrage starten zu können, ist immer die mindestens Auswahl des Erklärungsjahres erforderlich.
Das aktuelle bzw. das zuletzt gewählte Erklärungsjahr ist in der Regel vorbelegt. Ist ein Erklärungsjahr
nicht auswählbar, bedeutet dies, dass
keine Daten für dieses Erklärungsjahr
vorhanden sind.
Die Abfragekriterien können frei gewählt werden, wobei eine Mehrfachauswahl bei bestimmten Abfrage-
kriterien möglich ist.
Wird die Suche durchgeführt ohne Angabe eines Suchbegriffes, umfasst das Ergebnis immer
alle
Daten.
Dabei ist folgendes zu beachten
:
Betreiber brauchen
keine
weiteren Suchkriterien einzugeben, da diese nur Zugriff auf die eigenen Daten
haben.
Schaltfläche
Suche starten
.
Bei den Mehrfachauswahlfeldern sind ausgewählte Einträge ggf. nicht erkennbar, die sich in dem unteren
nicht immer sichtbaren Bereich befinden. Soll eine neue Suche mit anderen Suchkriterien durchgeführt
werden, ist es ratsam, erst das Suchformular zu leeren (
Schaltfläche
Zurücksetzen
).
Nach Auswahl mindestens des Erklärungsjahres
Schaltfläche
Suche starten
.
Das Ergebnis wird im Formular
4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
dargestellt.
Erläuterung zu den Schaltflächen im Formular
4110 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb suchen
:
Schaltfläche
Suche starten
Start des Suchvorganges
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle eingetragenen bzw. markierten Suchkriterien werden gelöscht.
5.2.4.
Formular 4111 - Betreiber/Werk/Betrieb anzeigen und auswählen
Nach dem Starten einer Suche im Formular
4110
oder nach einem Klick auf die Bezeichnung
Betrei-
ber/Werk/Betrieb
links im Desktop wird das Formular
4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb
Liste
angezeigt. Im Falle einer Suche ist es das Ergebnis der Suche.
Wird im Formular
4111
der Hinweis
Keine Daten vorhanden
angezeigt, muss eine Suche ausgeführt wer-
den.
Abbildung 29: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
Sind Daten vorhanden bzw. wurden Daten entsprechend den angegebenen Suchkriterien gefunden, wird
dies in der nachfolgenden Form angezeigt.

image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 19 -
Abbildung 30: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
- Betreiber
Für die Nutzergruppe
Behörden
weist das Formular zusätzliche Schaltflächen zum Starten bestimmter
Funktionen entsprechend nachfolgender Abbildung auf.
Abbildung 31: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
- Behörden
Die Liste zeigt entweder eine einzelne Arbeitsstätte oder mehrere Arbeitsstätten an mit:
Behörde / Arbeitsstätten-Nr., Werk/Betrieb - Name, Plz, Ort, Strasse/Nr. und Betriebs-/Geschäftsgeheim-
n. (Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse).
Die Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse der Daten in der gesamten Emissionserklärung werden dabei be-
trachtet.
Enthält die Liste mehr als 10 Datensätze, werden die ersten 10 Datensätze angezeigt, und es werden
rechts oben und unten auf dem Listenformular die entsprechenden Symbole
für die Listen-
navigation eingeblendet. Zur Listennavigation wird auf die Bedienhilfe verwiesen. Ebenso wird die Ge-
samtanzahl der Datensätze ausgewiesen.
Beispiel:
Die Auswahl einer Arbeitsstätte im Formular
4111
erfolgt entweder
mit einem Mausklick auf die fett unterlegte und unterstrichene
Behörde / Arbeitsstätten-Nr.
oder
mit dem Setzen eines Häkchens unter Spalte
Wähle
bei der Arbeitsstätte und anschließendem
Betätigen der Schaltfläche
In den Desktop
.
Danach erscheint die Arbeitsstätte im Desktop und es wird das Formular
4112 - Betreiber/Werk/Betrieb
mit den Detaildaten zu der gewählten Arbeitsstätte in Abhängigkeit der Nutzergruppe oder des Bearbei-
tungsstatus entweder im Bearbeitungs- (Formular
4112-B
) oder im Anzeigemodus (Formular
4112-S
)
geöffnet.

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 20 -
Erläuterung
zu den Schaltflächen im Formular
4111 - Betreiber/Werk/Betrieb Liste:
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Prüfen
Markierte Datensätze werden geprüft.
Schaltfläche
Export
Markierte Datensätze werden exportiert.
Schaltfläche
In den Desktop
Markierte Datensätze werden in den Desktop geladen.
Schaltfläche
Alle markieren
In den angezeigten Datensätzen wird das Häkchen in der Spalte
Wähle
gesetzt.
Schaltfläche
Keine markieren
In den angezeigten Datensätzen wird das Häkchen in der Spalte
Wähle
entfernt.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Behörden
angeboten.
Schaltfläche
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit Ausnahme gem. § 6 der 11. BImSchV
Für die markierten Datensätze werden bei allen Anlagen und Anlagenteile/Nebeneinrichtungen
der Arbeitsstätte im Feld
Erklärungspflicht
mit der Kennung „2 - Ausnahme gem. § 6 11. BIm-
SchV“ versehen.
Bei dem Änderungsvorgang bleiben alle Datensätze erhalten. Neben Änderung der Kennung der
Erklärungspflicht werden die Werte bestimmter Felder (wie bspw. Massenstrom bei den gehand-
habten Stoffen, Gesamtdauer bei den emissionsverursachenden Vorgängen, Jahresfracht bei
den Emissionen u.a.) gelöscht. (siehe dazu Kap. 5.3.9)
Schaltfläche
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit außer Betrieb im Erklärungszeitraum
Für die markierten Datensätze werden bei allen Anlagen und Anlagenteile/Nebeneinrichtungen
der Arbeitsstätte im Feld
Erklärungsart
mit der Kennung „A - Anlage außer Betrieb“.
Bei dem Änderungsvorgang bleiben alle Datensätze erhalten. Neben Änderung der Kennung der
Erklärungsart werden die Werte bestimmter Felder (wie bspw. Massenstrom bei den gehand-
habten Stoffen, Gesamtdauer bei den emissionsverursachenden Vorgängen, Jahresfracht bei
den Emissionen u.a.) gelöscht. (siehe dazu Kap. 5.3.10)
Schaltfläche
Löschen
Markierte Datensätze mit allen dazugehörenden Daten werden ge-
löscht.
Hinweis:
Bei den zu löschenden Arbeitsstätten muss der Bearbeitungsstatus die Kennung
03 I
In Bearbeitung durch Behörde
aufweisen. Im anderen Fall ist ein Löschen nicht
möglich. Werden mehrere Arbeitsstätten zum Löschen ausgewählt, müssen
alle
ge-
wählten Arbeitsstätten den Bearbeitungsstatus
03 I In Bearbeitung durch Behörde
aufweisen. Für die Änderung des Bearbeitungsstatus siehe Kap. 5.3.17.
Weitere Beschreibungen zur Ausführung der Funktionen finden Sie im Kapitel 5.3.
5.2.5.
Emissionserklärungen bearbeiten
Die Erfassung der Daten im Modul
11. BV
erfolgt mit den Datenformularen
4112
bis
4172
.
Das Formulardesign der Datenformulare beinhaltet folgende Festlegungen:
Die Daten sind inhaltlich gruppiert.
Im oberen Bereich sind nicht editierbar Datenfelder enthalten (Erklärungsjahr, Bundesland, ...).
Angaben in der Gruppe Stammdaten im Formular
4112
sowie die Angaben zu Anlagen in
Formular
4132
und zu Anlagenteile/Nebeneinrichtungen (AN) in Formular
4142
werden im We-
sentlichen durch die Behörde bereitgestellt.
Daten, die in der Behörde erfasst werden, werden dem Betrieb (Nutzergruppe
Betreiber
) nicht
angezeigt (Prüfstatus, Behördenbemerkungen, Letzte Prüfung Behörde).
Auswahllisten unterstützen den Bearbeiter bei der Dateneingabe.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 21 -
5.2.5.1. Formular 4112 - Betreiber/Werk/Betrieb
Das Formular
4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb
enthält die Grunddaten zu dem Betrei-
ber/Werk/Betrieb mit dem Betriebsstandort der Anlage(n), für die eine Emissionserklärung zu erstellen ist.
Abbildung 32: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb bearbeiten
Die Ordnungsgrößen der zuständigen Behörden sind im ersten Formularbereich dargestellt und nicht
änderbar. Dies sind die Datenfelder
Erklärungsjahr, Bundesland
,
Zuständige Behörde
und
Arbeits-
stätten-Nr.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 22 -
Abbildung 33: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Ordnungsgrößen der Behörden
Jede Arbeitsstätte ist durch eine Arbeitsstättennummer in Verbindung mit der Behördenkennziffer ein-
deutig gekennzeichnet. Diese Arbeitsstättennummer wird durch die zuständige Behörde vergeben und
verwaltet. Sämtliche Datenauswertungen in den Behörden beziehen sich auf diese Identifikation.
Das Erklärungsjahr ist durch das System vorgegeben. Ausgehend vom Kalenderjahr 2008 ist für jedes
vierte Kalenderjahr eine Emissionserklärung abzugeben (2012, 2016, 2020, ….).
Im nächsten Bereich folgen die Stammdaten zur Arbeitsstätte (Adressdaten), die von der zuständigen
Landesbehörde vorgegeben werden und vorbelegt sind.
Abbildung 34: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Stammdaten
Stammdaten
Die Stammdaten sind durch den Betreiber änderbar. Bei der Änderung der Stammdaten ist besonders
auf Übereinstimmung mit den Stammdaten bei der zuständigen Behörde und zu den Vorjahren zu ach-
ten. Ggf. ist eine Abstimmung mit der zuständigen Behörde vorher notwendig.
Betreiber - Name Teil1 + Teil 2
Straße / Nr. / PLZ (Adresse) / Ort
Ortsteil / PLZ (Postfach) / Postfach
Es ist der Name und die Postanschrift des Betreibers (Firma) der Anlage(n) gemäß der Eintragung im
Handelsregister anzugeben, auf die sich die Emissionserklärung bezieht.
Personenbezogene Daten der Firmenadresse nach Bundes- bzw. Landesdatenschutzgesetz
Angabe, ob es sich bei den Adressdaten um personenbezogene Daten handelt.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 23 -
Der Veröffentlichung wird zugestimmt
Falls die Adressdaten als personenbezogen gekennzeichnet sind, kann der Veröffentlichung an dieser
Stelle zugestimmt werden. Andernfalls werden die Adressdaten für Veröffentlichungen anonymisiert.
Werk/Betrieb - Name Teil1 + Teil 2
Straße / Nr. / PLZ (Adresse) / Ort
Ortsteil / PLZ (Postfach) / Postfach
Gemeindekennziffer
Es ist die Bezeichnung und die Adresse des Werkes/Betriebes (Arbeitsstätte) anzugeben. Der Standort
des Werkes/Betriebes (Arbeitsstätte) bezieht sich auf den Aufstellungsort der Anlage.
NACE
Es ist die vierstellige Ziffer der Systematik der Wirtschaftszweige (Ausgabe 2007) des Statistischen Bun-
desamtes einzutragen, wie sie von jedem Betreiber bspw. für die Industrieberichterstattung an das Statis-
tische Bundesamt bzw. an die Statistischen Landesämter zu benutzen ist. Wenn diese Nummer noch
nicht bekannt ist, kann sie ggf. beim Statistischen Landesamt erfragt werden. Es ist die entsprechende
Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste zu übernehmen.
E-Mail
Es ist die E-Mail-Adresse des Werkes/Betriebes (Arbeitsstätte) für den elektronischen Postversand des
Abgabeberichts der Emissionserklärung anzugeben.
Bemerkungen
Im Feld Bemerkungen können Informationen zu der Emissionserklärung erfasst werden, wie z.B. Anga-
ben zu Änderungen des Betreibernamens oder der Adresse.
Ansprechpartner/-in der Emissionserklärung - Name / E-Mail / Telefon / Fax
Zur Bearbeitung von Rückfragen ist der zuständige Sachbearbeiter der Emissionserklärung beim Betrei-
ber mit Name, E-Mail, Telefonnummer und Faxnummer einschl. Vorwahl-Nummer zu benennen.
Prüf- und Bearbeitungskriterien
Systemdaten
Die Systemdatenfelder werden durch das System automatisch verwaltet und gesetzt.
Zu diesen Datenfeldern gehören
Bearbeitungsstatus
,
Erste Abgabe
,
Letzte Abgabe
,
Letzte Prüfung,
Letzte Änderung
und
Letzte Änderung in der Erklärung
. Der Bearbeitungsstatus zeigt den Fortgang
der Bearbeitung der Emissionserklärung an. Die anderen Datenfelder sind Datumsfelder, die bei der
Durchführung einer fehlerfreien Prüfung oder der Abgabe der Emissionserklärung und einer letzten Ände-
rung in den Daten entsprechend gesetzt werden.
Abbildung 35: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Stammdaten
Behördendaten
Die Behördenfelder
Prüfstatus Geheimhaltung, Prüfstatus
(Daten)
, Bemerkungen
und
Letzte Prü-
fung Behörde
werden nur für die Nutzergruppe
Behörden
angezeigt.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 24 -
Abbildung 36: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Behördendaten
In den Datenfeldern
Prüfstatus Geheimh.
und
Prüfstatus
wird von der Behörde festgehalten, dass die
Daten durch die Behörde geprüft wurden. Bestimmte Informationen zur Emissionserklärung kann die
Behörde ggf. im Datenfeld
Bemerkungen
hinterlegen.
Die Felder
Prüfstatus
und
Bemerkungen
sind bei Bearbeitungsstatus
03 - in Bearbeitung der Behörde
für die Nutzer mit den Nutzerrollen (2,4,6,8) editierbar.
Für das Datum der
Letzten Prüfung Behörde
wird das aktuelle Datum gesetzt, wenn die Behörde die
programmtechnische Prüfung der Daten durchgeführt hat.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb
:
Abbildung 37: Schaltflächen im Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen in Abhängigkeit des Bearbeitungsstatus
angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Die Nutzergruppe
Betreiber
speichert nur die Stammdaten und die Nutzergruppe
Behörden
spei-
chert nur die Behördendaten.
Das
Löschen
von Arbeitsstätten wird grundsätzlich über das Formular
4111 - 11. BImSchV - Betrei-
ber/Werk/Betrieb Liste
ausgeführt und kann nur von der Nutzergruppe
Behörden
durchgeführt werden.
Dabei werden alle zu der Arbeitsstätte vorhandenen nachgeordneten Daten gelöscht. (Siehe dazu Kap.
5.2.4 und 5.3.2)
5.2.5.2. Formular 4122 - Quellen
In dem Formular
4122 - 11. BImSchV - Quellen
sind die Übertrittsstellen der von der Anlage ausgehen-
den Emissionen in die Atmosphäre (Quellen) anzugeben.
Die Quellen können der Arbeitsstätte oder jeder Anlage zugeordnet sein. Diese Zuordnung ist bundes-
landabhängig. Dies ist daran erkennbar, dass Kopfbereich des Formulars
4122
nur die Arbeitsstätte
(Abbildung 38) oder Arbeitsstätte und Anlage (Abbildung 39), der die Quelle zugeordnet ist, angezeigt
werden.
Die Quellen können auch Stammdaten sein, was ebenfalls bundeslandabhängig ist. In diesem Fall ist
auch hier besonders auf Konsistenz zu den Stammdaten und zu den Angaben in der letzten Emissions-
erklärung zu achten.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 25 -
In der Regel sind die Quellen aus den Stammdaten der Behörde oder aus der letzten Emissionserklärung
vorgegeben.
Das Erfassen neuer Quellen erfolgt über das Formular
4121 - 11. BImSchV - Quellen Liste
, wenn noch
kein Quellen-Datensatz
vorhanden ist.
Abbildung 38: Formular 4121 - 11. BImSchV Quellen Liste - Quellen zur Arbeitsstätte - kein Quellen-Datensatz
vorhanden
Abbildung 39: Formular 4121 - 11. BImSchV Quellen Liste - Quellen zur Anlage - kein Quellen-Datensatz
vorhanden
Mit Betätigen der Schaltfläche
Neu
im Formular
4121
oder auch im Formular
4122
wird das Formular
4122 - 11. BImSchV - Quellen anlegen
angezeigt.
Abbildung 40: Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen anlegen
Das Formular
4122
mit vorhandenen Quellen wird entweder über das Formular
4121
mit einem Einfach-
klick auf die fett unterlegte und unterstrichene
Quelle-Nr.
oder direkt im
Desktop
mit einem Einfachklick
auf die dort angezeigte Quelle geöffnet. Das Formular
4121
wird durch Anklicken des Objektes
Quellen
im Desktop aufgerufen.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 26 -
Abbildung 41: Formular 4121 - 11. BImSchV Liste - vorhandene Quellen
Das Formular
4122 - Quellen bearbeiten/anzeigen
mit den vorhandenen Daten wird wie folgt darge-
stellt.
Abbildung 42: Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen bearbeiten
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Quelle-Nr.
Jeder einzelnen Quelle eines Standortes ist eine eindeutige alphanumerische Quellennummer ohne Son-
derzeichen zuzuordnen. Die Angabe einer 0 für die Nummer sowie von Leerstellen innerhalb der Num-
mer ist unzulässig. Es sind nur die Quellen anzugeben, die emissionsrelevant sind. Einmal vergebene
Quellennummern sind generell beizubehalten und können nicht verändert werden. Unzulässig sind:
die Mehrfachverwendung einer Quellennummer
und
die Wiederverwendung der Nummer einer nicht mehr emittierenden Quelle.
Die von der Behörde vorgegebenen und mit den Betreibern abgestimmte Nummerierung der Quellen
sowie deren Bezeichnungen, sollten nur in Abstimmung mit der zuständigen Behörde geändert werden.
Auslass-Nr.
Zusätzlich zur Nummer einer Abluftquelle kann als freiwillige Betreiberangabe die Zählnummer der Ab-
luftquelle entsprechend der Angabe im letzten Genehmigungsantrag bzw. Anzeige nach BImSchG ange-
geben werden. Hierdurch wird den Aufsichtsbehörden ein Bezug zur Genehmigungssituation ermöglicht.
Ebenfalls können dadurch genehmigte, also relevante Abluftquellen von übrigen nicht genehmigungs-
pflichtigen Quellen unterschieden werden. In Genehmigungsanträgen/Anzeigen werden Abluftquellen mit

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 27 -
alphanumerischen Bezeichnungen für die Quelle-Nr. versehen. Hierbei handelt es sich um keine eindeu-
tige und unveränderliche Angabe im Sinne eines Abluftquellenkatasters.
Bezeichnung
Es ist die Bezeichnung der Quelle einzutragen.
Beispiele für Bezeichnungen sind:
für Punktquellen:
Abzug Ofen 1, Schornstein, Fackel H2S
für Flächenquellen:
Fensterreihe Halle 1, langer Dachauslass W1, Lagerplatz 3, Halde
Lage - Rechts(Ost)-Wert (m) / Hoch(Nord)-Wert (m)
Die örtliche Lage der Quelle ist auf der Grundlage der in den Bundesländern zu verwendenden Koordi-
natensysteme mit einer Mindestgenauigkeit von +/- 10 Metern anzugeben. Bei Punktquellen beziehen
sich die Koordinaten auf die Quellenmittelpunkte, bei Flächenquellen auf die Mittelpunkte der die Flä-
chenquellen repräsentierenden Rechtecke.
Sind Daten vorhanden, wird rechts neben dem Hoch(Nord)-Wert (m) der Link
GIS
angezeigt, wenn das
Bundesland diesen Service zur Verfügung stellt. Über diesen Link kann der Geoserver des jeweiligen
Bundeslandes aufgerufen werden. In der dann erscheinenden Karte wird die Lage der Quelle entspre-
chend dem Rechts(Ost)-Wert und Hoch(Nord)-Wert angezeigt. Es können nur gespeicherte Werte über-
geben werden. Sind Werte verändert worden, müssen diese erst gespeichert werden, damit der GIS-Auf-
ruf mit den geänderten Werten erfolgen kann.
Geodät. Referenzsystem
Das in den Bundesländern zu verwendende Geodät. Referenzsystem (Koordinatensystem) wird automa-
tisch vom System vorgegeben und gesetzt.
Maße - Fläche (m²)
Die Austrittsfläche der Quelle ist in Quadratmetern einzutragen. Als Austrittsfläche bei Punktquellen ist
die als Quelle wirksame Fläche (z. B. bei Schornsteinen der lichte Mündungsquerschnitt) anzugeben. Bei
einer Ersatzquelle für mehrere Einzelquellen ist die Summe der Einzelquellen anzugeben.
Maße - Geom. Höhe (m)
Als geometrische Höhe wird bei Punktquellen bzw. Flächenquellen die Höhe der Austrittsfläche über dem
Erdboden in Metern angegeben. Ist dieser Wert bei Flächenquellen nicht konstant (z. B. bei Halden), so
wird der arithmetische Mittelwert zwischen dem größten und kleinsten Wert eingetragen.
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4122 - 11. BImSchV - Quellen
:
Abbildung 43: Schaltflächen im Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 28 -
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt. Die
Quelle-Nr. muss neu vergeben werden. Weitere Anpassungen am duplizierten Datensatz können
ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz zu speichern.
Schaltfläche
Kopieren
Aktuelle Quelle ohne seine Kindobjekten (Emissionsverursachende Vor-
gänge) innerhalb derselben Arbeitsstätte werden kopiert oder verschoben. Es wird nur der Quel-
lendatensatz kopiert oder verschoben.
Für den Fall, dass die Quellen zu Arbeitsstätten geordnet sind, hat das Kopieren die gleiche Funk-
tion wie das Einfügen. Dabei wird der Datensatz dupliziert und im Formular angezeigt und ist ggf.
anzupassen. Die Quelle-Nr. muss neu vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu speichern.
Das Verschieben wird hier nicht angeboten.
Bei Quellen, die bundeslandspezifisch der Anlage zugeordnet sind, öffnet sich das Formular
4190 -
11. BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
. Hier ist dann die Anlage-Nr. über das
Auswahllistenfeld als Ziel auszuwählen und der Vorgang Kopieren oder Verschieben über die ent-
sprechende Schaltfläche auszulösen. Das Kopieren legt bei der Ziel-Anlage den Quellendatensatz
zusätzlich an. Das Verschieben löscht den Quellendatensatz bei der Quell-Anlage und legt diesen
bei der Ziel-Anlage an. Die Quelle-Nr. muss neu vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu
speichern. Wird das Verschieben der Quelle zu einer anderen Anlage ausgelöst und ist die Quelle
mit einem Emissionsvorgang verbunden, ist das Verschieben nicht möglich.
(siehe dazu Kap. 5.2.5.12)
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Löschen
von Quellen wird grundsätzlich über das Formular
4121 - 11. BImSchV - Quellen Liste
ausgeführt. Eine Quelle kann nur gelöscht werden, wenn die Quelle nicht einem emissionsverursachen-
den Vorgang im Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachenden Vorgänge
zugeordnet ist.
Ist die zu löschende Quelle bei einem emissionsverursachenden Vorgang angegeben, wird folgende
Hinweismeldung ausgegeben:
Abbildung 44: Statusmeldung beim Löschen einer Quelle, wenn das Löschen nicht erfolgreich war
5.2.5.3. Formular 4132 - Anlagen
In dem Formular
4132 - 11. BImSchV - Anlagen
sind Angaben zu den Anlagen einzutragen. Sie bezie-
hen sich stets auf die
gesamte
Anlage.
In der Regel sind alle Anlagen aus den Stammdaten der Behörde vorgegeben. Hier ist besonders auf
Konsistenz zu den Stammdaten zu achten. Das Erfassen neuer Anlagen sollte normalerweise nicht erfor-

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 29 -
derlich sein, da alle Anlagen in den Stammdaten der Behörde vorhanden sind bzw. sein sollten. In dem
Fall, dass eine Anlage nicht vorhanden ist, muss dies zunächst mit der zuständigen Behörde abgeklärt
werden.
Das Formular
4132
mit den vorhandenen Anlagen wird entweder über das Formular
4131 - 11. BImSchV
- Anlagen Liste
mit einem Einfachklick auf die fett unterlegte und unterstrichene
Anlage-Nr.
oder direkt
im
Desktop
mit einem Einfachklick auf die dort angezeigte Anlage geöffnet. Das Formular
4131
wird
durch Anklicken des Objektes
Anlagen
im Desktop aufgerufen.
Abbildung 45: Formular 4131 - 11. BImSchV - Anlagen Liste
Das Formular
4132 - 11. BImSchV - Anlagen bearbeiten/anzeigen
mit den vorhandenen Daten wird wie
folgt dargestellt.
Abbildung 46: Formular 4132 - 11. BImSchV - Anlagen bearbeiten
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Die von der Behörde vorgegebene und mit den Betreibern abgestimmte Nummerierung der Anlagen so-
wie deren Bezeichnungen, Nr. 4. BImSchV, Nr. IVU-Tätigkeit und Nr. PRTR-Tätigkeit sollten nur in Ab-
stimmung mit der zuständigen Behörde geändert werden.
Anlage-Nr.
Für die Anlage-Nr. kann eine maximal vierstellige alphanumerische Kennung ohne Sonderzeichen ge-
wählt werden, die nicht bereits als Anlage-Nr. für eine andere Anlage desselben Standortes vergeben

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 30 -
worden ist. Einmal vergebene Anlagennummern sind generell beizubehalten und können nicht verändert
werden. Die Angabe einer 0 für die Nummer sowie von Leerstellen innerhalb der Nummer ist unzulässig.
Bezeichnung
Aus der Bezeichnung muss Art und Zweck der Anlage eindeutig hervorgehen.
Beispiele:
falsch
richtig
TK12
Tanklager TK12
D1234
Feuerungsanlage D1234
Nr. 4. BImSchV
In das Feld Nr. 4. BImSchV ist die Kennung der Anlagenart in Anlehnung an die 4. BImSchV aus der
hinterlegten Auswahlliste einzutragen.
Nr. IVU-Tätigkeit
In das Feld Nr. IVU-Tätigkeit ist die Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen, wenn die
Anlage eine Tätigkeit nach Anhang I der IVU-Richtlinie (96/61/EG) ist. Die Angabe erfolgt nur bis Erklä-
rungsjahr 2012. Ab Erklärungsjahr 2013 ist die IVU-RL nicht mehr gültig, da IVU-RL durch IED ersetzt
wurde. Die Angabe erfolgt ab 2013 mit dem Eintrag: Auswahl: 998 - keine Zuordnung.
Entsprechend der eingetragenen Nr. 4. BImSchV erfolgt eine Einschränkung der Auswahlliste. Es werden
immer nur die der eingetragenen Nr. 4. BImSchV zugeordneten IVU-Tätigkeiten angezeigt.
Nr. PRTR-Tätigkeit
In das Feld Nr. PRTR-Tätigkeit ist die Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen, wenn die
Anlage eine Tätigkeit nach Anhang I der PRTR-Verordnung (EG 166/2006) ist.
Entsprechend der eingetragenen Nr. 4. BImSchV erfolgt eine Einschränkung der Auswahlliste. Es werden
immer nur die der eingetragenen Nr. 4. BImSchV zugeordneten PRTR-Tätigkeiten angezeigt.
Die Angabe der PRTR-Tätigkeit ist erforderlich, um die Luft-Freisetzungen für das Modul
PRTR
ermitteln
und übernehmen zu können.
Hinweis:
Zwischen den Auswahlfeldern Nr. 4. BImSchV, Nr. IVU-Tätigkeit und Nr. PRTR-Tätigkeit
besteht eine Abhängigkeit. Wenn Daten neu ausgewählt werden müssen, wird die vollstän-
dige Auswahlliste erst angezeigt, wenn beginnend mit dem Feld Nr. PRTR der Eintrag auf
“Bitte wählen” gesetzt wird.
Haupttätigkeit
Die Haupttätigkeit ist die wirtschaftlich bedeutendste PRTR-Tätigkeit der gesamten Arbeitsstätte. Sie
steht in engem Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Haupttätigkeit. Wird in einer Arbeitsstätte nur
eine PRTR-Tätigkeit ausgeführt, so ist diese automatisch die Haupttätigkeit der Arbeitsstätte.
Erklärungspflicht
Es ist die entsprechende Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste zu übernehmen. Damit ist zu kenn-
zeichnen, dass
die Anlage erklärungspflichtig ist (Kennung = 1)
oder
die Anlage nicht erklärungspflichtig ist (Kennung = 0)
oder
die Anlage von der zuständigen Behörde nach § 6 11. BImSchV von der Abgabe einer
Emissionserklärung befreit wurde (Kennung = 2).
Erklärungsart
Es ist die entsprechende Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste zu übernehmen. Damit ist zu kenn-
zeichnen, dass

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 31 -
die Anlage im Erklärungszeitraum betrieben wurde (Kennung = V)
oder
die Anlage im Erklärungszeitraum nicht betrieben wurde (Kennung = A)
oder
für die Anlage auf Grund der Unterschreitung der Bagatellgrenzen die Emissionsangaben nicht
erforderlich sind (Kennung = E).
Leistung/Kapazität - Maßzahl / Einheit / Bezug
Es ist die Leistung bzw. Kapazität der Anlage anzugeben, die der Genehmigung bzw. der bestätigten
Altanlagenanzeige entspricht. Die Angaben sind mit Maßzahl, Einheit und Bezug zu machen. Für die
Einheit sind die Einheiten aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Für den Bezug kann ebenfalls
aus der hinterlegten Auswahlliste ausgewählt oder alternativ ein freier Text im Feld rechts neben dem
Auswahlfeld eingetragen werden.
Bei Anlagen nach Nummer 1.1 bis 1.5 des Anhangs zur 4. BImSchV ist jeweils die FWL - Feuerungs-
wärmeleistung in MW anzugeben. Bei Anlagen nach Nummer 7.1 des Anhangs zur 4. BImSchV sind die
jeweils maximal zu belegenden Tierplatzzahlen bzw. die genehmigten Tierplatzzahlen anzugeben.
Beispiele:
Maßzahl
Einheit
Bezug
150.000
t/a
Roheisen
800
MW
FWL - Feuerungswärmeleistung
8.000
hl/a
Bier
45.000
St
Puten
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4132 - 11. BImSchV - Anlagen
:
Abbildung 47: Schaltflächen im Formular 4132 - 11. BImSchV - Anlagen
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt. Die An-

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 32 -
lage-Nr. muss neu vergeben werden. Weitere Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf.
gemacht werden. Danach ist der Datensatz zu speichern.
Schaltfläche
Kopieren
Aktuelle
Anlage
mit
seinen
Kindobjekten
(Anlagen-
teile/Nebeneinrichtungen-gen, Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe, Emissionsverursachende
Vorgänge und Emissionen) innerhalb derselben Arbeitsstätte kopiert. Dabei wird der
Anlagendatensatz dupliziert und im Formular angezeigt. Die Objekt-Nr. (hier: Anlagen-Nr.) muss
neu vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu speichern. Das Verschieben wird hier nicht
angeboten.
(siehe dazu Kap. 5.2.5.12)
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Löschen
von Anlagen wird grundsätzlich über das Formular
4131 - 11. BImSchV - Anlagen Liste
ausgeführt. Dabei werden alle zu der Anlage vorhandenen nachgeordneten Daten gelöscht.
5.2.5.4. Formular 4142 - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen (AN)
Gehören zu der Anlage Teile oder Nebeneinrichtungen, die für sich oder mit anderen als Anlagenteil und
Nebeneinrichtungen (AN) im Sinne von § 1 Abs. 4 der 4. BImSchV gesondert genehmigungsbedürftig
wären,
sollten
diese AN in dem Formular
4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen
aufgeführt werden (optional).
Achtung:
Wenn Angaben zu emissionsrelevanten gehandhabten Stoffen, emissionsverursachenden
Vorgängen und Emissionen
nicht
zu der AN gemacht werden, müssen diese Angaben bei
der Anlage vorliegen.
Gleichartige Anlagenteile und Nebeneinrichtungen, die im räumlichen Zusammenhang stehen (§ 1 (3) der
4. BImSchV), können zu einer AN zusammengefasst werden. Enthält die Anlage keine AN, entfallen die
Angaben.
Bei nachfolgend aufgeführten Gründen und Notwendigkeiten sollten Angaben zu AN erfolgen:
für die sich aus § 1 der 11. BImSchV ergebenen Fälle, in denen nur für eine AN und nicht für die
Anlage eine Emissionserklärung abzugeben ist
für die Kompatibilität zu den Altdaten
als Eingangsbasis für die angebotene Emissionsberechnung
Übernahme der Emissionen als Freisetzungen Luft für den PRTR-Bericht
In der Regel sind alle Anlagenteile und Nebeneinrichtungen aus den Stammdaten der Behörde vorgege-
ben. Hier ist besonders auf Konsistenz zu den Stammdaten zu achten. Das Erfassen neuer Anlagenteile
und Nebeneinrichtungen sollte normalerweise nicht erforderlich sein, da alle Anlagenteile und Nebenein-
richtungen in den Stammdaten der Behörde vorhanden sind bzw. sein sollten. In dem Fall, dass eine AN
nicht vorhanden ist, muss dies zunächst mit der zuständigen Behörde abgeklärt werden.
Das Formular
4142
mit den vorhandenen Anlagenteile und Nebeneinrichtungen wird entweder über das
Formular
4141 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen Liste
mit einem Einfachklick
auf die fett unterlegte und unterstrichene
AN-Nr.
oder direkt im
Desktop
mit einem Einfachklick auf die
dort angezeigte Anlage geöffnet. Das Formular
4141
wird durch Anklicken des Objektes
Anlagenteile
und Nebeneinrichtungen
im Desktop aufgerufen.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 33 -
Abbildung 48: Formular 4141 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen Liste
Das Formular
4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen bearbeiten/anzeigen
mit
den vorhandenen Daten wird wie folgt dargestellt.
Abbildung 49: Formular 4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen bearbeiten
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Die von der Behörde vorgegebene und mit den Betreibern abgestimmte Nummerierung der Anlagenteile
und Nebeneinrichtungen sowie deren Bezeichnungen, Nr. 4. BImSchV, Nr. IVU-Tätigkeit und Nr. PRTR-
Tätigkeit sollten nur in Abstimmung mit der zuständigen Behörde geändert werden.
AN-Nr.
Es ist eine vierstellige Nummer zu wählen, die nicht bereits als Nr. für eine andere AN derselben Anlage
vergeben worden ist. Einmal vergebene AN-Nummern sind generell beizubehalten und können nicht ver-
ändert werden. Die Angabe einer 0 für die Nummer sowie von Leerstellen innerhalb der Nummer ist un-
zulässig.
Bezeichnung
Aus der Bezeichnung müssen Art und Zweck der AN eindeutig hervorgehen. Soweit die AN eine inner-
betriebliche Kennzeichnung trägt, kann diese zusätzlich im gleichen Feld angegeben werden.

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 34 -
Beispiele:
falsch
richtig
TU6
Tunnelofen TU6
T3
Tank T3
K 1455
HD-Kessel 1455
Nr. 4. BImSchV
In das Feld Nr. 4. BImSchV ist die Kennung der Anlagenart in Anlehnung an die 4. BImSchV aus der
hinterlegten Auswahlliste einzutragen.
Nr. IVU-Tätigkeit
In das Feld Nr. IVU-Tätigkeit ist die Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen, wenn die AN
eine Tätigkeit nach Anhang I der IVU-Richtlinie (96/61/EG) ist. Die Angabe erfolgt nur bis Erklärungsjahr
2012. Ab Erklärungsjahr 2013 ist die IVU-RL nicht mehr gültig, da IVU-RL durch IED ersetzt wurde. Die
Angabe erfolgt ab 2013 mit dem Eintrag: Auswahl: 998 - keine Zuordnung.
Entsprechend der eingetragenen Nr. 4. BImSchV erfolgt eine Einschränkung der Auswahlliste. Es werden
immer nur die der eingetragenen Nr. 4. BImSchV zugeordneten IVU-Tätigkeiten angezeigt.
Nr. PRTR-Tätigkeit
In das Feld Nr. PRTR-Tätigkeit ist die Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen, wenn die
AN eine Tätigkeit nach Anhang I der PRTR-Verordnung (EG 166/2006) ist.
Entsprechend der eingetragenen Nr. 4. BImSchV erfolgt eine Einschränkung der Auswahlliste. Es werden
immer nur die der eingetragenen Nr. 4. BImSchV zugeordneten PRTR-Tätigkeiten angezeigt.
Die Angabe der PRTR-Tätigkeit ist erforderlich, um die Luft-Freisetzungen für das Modul
PRTR
ermitteln
und übernehmen zu können.
Hinweis:
Zwischen den Auswahlfeldern Nr. 4. BImSchV, Nr. IVU-Tätigkeit und Nr. PRTR-Tätigkeit be-
steht eine Abhängigkeit. Wenn Daten neu ausgewählt werden müssen, wird die vollständige
Auswahlliste erst angezeigt, wenn beginnend mit dem Feld
Nr. PRTR
der Eintrag auf “Bitte
wählen” gesetzt wird.
Haupttätigkeit
Die Haupttätigkeit ist die wirtschaftlich bedeutendste PRTR-Tätigkeit der gesamten Arbeitsstätte. Sie
steht in engem Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Haupttätigkeit. Wird in einer Arbeitsstätte nur
eine PRTR-Tätigkeit ausgeführt, so ist diese automatisch die Haupttätigkeit der Arbeitsstätte.
Erklärungspflicht
Es ist die entsprechende Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste zu übernehmen. Damit ist zu kenn-
zeichnen, dass
die AN erklärungspflichtig ist
oder
die AN nicht erklärungspflichtig ist
oder
die AN von der zuständigen Behörde nach § 6 11. BImSchV von der Abgabe einer
Emissionserklärung befreit wurde.
Erklärungsart
Es ist die entsprechende Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste zu übernehmen. Damit ist zu kenn-
zeichnen, dass
die AN im Erklärungszeitraum betrieben wurde (Kennung = V)
oder
die AN im Erklärungszeitraum nicht betrieben wurde (Kennung = A)
oder

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 35 -
für die AN auf Grund der Unterschreitung der Bagatellgrenzen die Emissionsangaben nicht
erforderlich sind (Kennung = E).
Leistung/Kapazität - Maßzahl / Einheit / Bezug
Es ist die Leistung bzw. Kapazität der AN anzugeben, die der Genehmigung bzw. der bestätigten Altan-
lagenanzeige entspricht. Die Angaben sind mit Maßzahl, Einheit und Bezug zu machen. Für die Einheit
sind die Einheiten aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Für den Bezug kann ebenfalls aus der
hinterlegten Auswahlliste ausgewählt oder alternativ ein freier Text im Feld rechts neben dem Auswahl-
feld eingetragen werden.
Bei AN nach Nummer 1.1 bis 1.5 des Anhangs zur 4. BImSchV ist jeweils die FWL - Feuerungswärme-
leistung in MW anzugeben. Bei Anlagen nach Nummer 7.1 des Anhangs zur 4. BImSchV sind die jeweils
maximal zu belegenden Tierplatzzahlen bzw. die genehmigten Tierplatzzahlen anzugeben.
Beispiele:
Maßzahl
Einheit
Bezug
150.000
t/a
Roheisen
800
MW
FWL - Feuerungswärmeleistung
8.000
hl/a
Bier
45.000
St
Puten
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebenein-
richtungen
:
Abbildung 50: Schaltflächen im Formular 4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für alle Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt. Die AN-
Nr. muss neu vergeben werden. Weitere Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. ge-
macht werden. Danach ist der Datensatz zu speichern.
Schaltfläche
Kopieren
Öffnet das Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben
von Datensätzen
. Hiermit kann der/die aktuelle Anlagenteil/Nebeneinrichtung mit seinen Kindob-

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 36 -
jekten (Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe, Emissionsverursachende Vorgänge und Emissio-
nen) innerhalb derselben Anlage oder zu anderen Anlagen derselben Arbeitsstätte kopiert oder
verschoben werden.
Im Formular
4190
ist dann die Anlagen-Nr. als Ziel auszuwählen und der Vorgang Kopieren oder
Verschieben über die entsprechende Schaltfläche auszulösen. Dabei wird der Datensatz mit den
Kindobjekten bei der Ziel-Anlage angelegt und im Formular angezeigt. Die AN-Nr. muss in beiden
Fällen neu vergeben werden und der Datensatz ist zu speichern. Das Verschieben löscht den AN-
Datensatz mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage.
(siehe dazu Kap. 5.2.5.12)
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Löschen
von Anlagenteile und Nebeneinrichtungen wird grundsätzlich über das Formular
4141 - 11.
BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen Liste
ausgeführt. Dabei werden alle zu der AN vor-
handenen nachgeordneten Daten gelöscht.
5.2.5.5. Formular 4152 - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
In dem Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
sind die Stoffe anzu-
geben, aus denen unmittelbar auf die von der Anlage ausgehenden Emissionen geschlossen werden
kann oder die für die Aufstellung von Massenbilanzen erforderlich sind.
Vorhandene emissionsrelevante gehandhabte Stoffe sind ggf. aus der letzten Emissionserklärung vorge-
geben.
Das Erfassen neuer emissionsrelevanter gehandhabter Stoffe erfolgt über das Formular
4151 - 11.
BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste
, wenn noch
kein Stoff-Datensatz
vorhan-
den ist.
Abbildung 51: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste - noch kein Stoff-
Datensatz vorhanden

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 37 -
Mit Betätigen der Schaltfläche
Neu
im Formular
4151
oder auch im Formular
4152
wird das Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe anlegen
angezeigt.
Abbildung 52: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe anlegen
Das Formular
4152
mit vorhandenen Stoffen wird entweder über das Formular
4151
mit einem Einfach-
klick auf die fett unterlegte und unterstrichene
Stoff-Nr.
oder direkt im
Desktop
mit einem Einfachklick
auf den dort angezeigten Stoff geöffnet. Das Formular
4151
wird durch Anklicken des Objektes
Gehandh. Stoffe
im Desktop aufgerufen.
Abbildung 53: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste vorhandene
Stoffe

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 38 -
Das Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe bearbeiten/anzeigen
mit den vorhandenen Daten wird wie folgt dargestellt.
Abbildung 54: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe bearbeiten
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Stoff-Nr.
Bezeichnung
Im Feld Stoff-Nr. ist der emissionsrelevante gehandhabte Stoff mit der Stoffnummer einzutragen. Die
zulässigen Stoffe und deren Stoffnummern sind der
Stoffdatei Emissionskataster
zu entnehmen.
Mit Hilfe der Stoffsuche-Funktion (Schaltfläche
Stoffsuche
öffnet das Formular
4150 - 11. BImSchV -
Stoffe Suchen
(siehe dazu Kap. 5.2.5.10) muss der Stoff aus der hinterlegten Auswahlstoffliste über
Stoffname oder Synonym, CAS-Nr. oder Summenformel ausgewählt und in die Datenfelder
Stoff-Nr.
und
Bezeichnung
übernommen werden. Die Bezeichnung kann verändert bzw. ergänzt werden.
Ist ein gehandhabter Stoff nicht in der Stoffdatei enthalten, so ist in diesem Feld die Nummer 00099990
(keine Angabe zum Stoff) einzutragen und der Stoff im Feld Bezeichnung genau zu beschreiben.
Im Feld Bezeichnung ist der Name des gehandhabten Stoffes anzugeben. Handelsnamen sind zu ver-
meiden. Sollte dies nicht möglich sein, sind zusätzlich Hersteller und Hersteller-Nr. anzugeben.
Verwendung
Im Feld Verwendung ist Art der Verwendung des emissionsrelevanten gehandhabten Stoffes anzugeben
und mit der Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen.
Die Kennung "00" (Einsatz=Endprodukt - Lagerstoffe) kennzeichnet Arbeitsstoffe, die innerhalb der An-
lage keine chemische Umwandlung erfahren (z. B. bei Tanklägern, Umschlaganlagen für staubende Gü-
ter, Mahlanlagen, Granulieranlagen). Die Kennung "03" (Endprodukt) ist für alle zu nennenden Produkte
zu verwenden, die die Anlage verlassen. Die Kennung "05" (Brennstoff) ist für Stoffe zu verwenden, wenn
der Stoff tatsächlich verbrannt wird. Stoffe, die als Brennstoffe gelagert werden, erhalten die Kennung
"00". Die Kennung "07" (Zwischenprodukt = Einsatzstoff) ist für alle Stoffe zu vergeben, die innerhalb
einer Anlage weiterverarbeitet werden. Die Kennung "10" (Energieträger) ist z. B. für Wärmeträgeröl oder
Kühlmittel zu vergeben. Die Kennung "13" (Abgas zur Zentralen Abgasreinigung) ist für den Fall anzuge-
ben, wenn das Abgas zu einem Zentralkamin ohne Abgasreinigung geleitet wird.
Heizwert H
u
(kJ/kg)
Der Heizwert H
u
eines gehandhabten Stoffes mit der Einheit kJ/kg ist für solche Stoffe anzugeben, die
verbrannt werden. Im Feld Verwendungsart ist dann die Kennung
05 - Brennstoff
angegeben.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 39 -
Massenstrom (t/a)
In diesem Feld ist die im gesamten Erklärungsjahr gehandhabte Menge des Stoffes in der Einheit Tonnen
pro Jahr eingetragen werden. Andere Einheiten sind unzulässig.
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehand-
habte Stoffe
:
Abbildung 55: Schaltflächen im Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt.
Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz
zu speichern.
Schaltfläche
Kopieren
Öffnet das Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben
von Datensätzen
. Hiermit kann der aktuelle emissionsrelevante gehandhabte Stoff mit seinen
Kindobjekten (Brennstoffe oder Tierstoffe und emissionsverursachende Vorgänge und Emissionen,
wenn zu dem emissionsrelevanten gehandhabten Stoff eine Emissionsberechnung durchgeführt
wurde) innerhalb derselben Anlage oder zu anderen Anlagen oder ggf. zu einer anderen AN der-
selben Arbeitsstätte kopiert oder verschoben werden.
Im Formular
4190
ist dann die Anlage-Nr. und ggf. die AN-Nr. als Ziel auszuwählen und der Vor-
gang Kopieren oder Verschieben ist über die entsprechende Schaltfläche auszulösen. Dabei wird
der Datensatz mit den Kindobjekten bei der Ziel-Anlage/-AN angelegt. Hier wird das Formular nicht
angezeigt, da emissionsrelevante gehandhabte Stoffe nicht eindeutig sein müssen, weil gleiche
emissionsrelevante gehandhabte Stoffe mehrmals vorkommen dürfen. Es wird das Formular
4151
- 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste
angezeigt. Das Verschieben
löscht den Stoff-Datensatz ggf. mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage/-AN.
Ist ein generierter EV aus einer Emissionsberechnung vorhandenen, wird die EV-Nr. des kopierten
EV automatisch durch das System neu generiert und kann hinterher angepasst werden. Beim Ko-
pieren/Verschieben zu einer anderen Anlage und im Falle der anglagenbezogenen Quellen wird

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 40 -
auch die Quelle, die mit dem generierten EV verbunden ist, zu den Ziel-Anlage kopiert, wenn diese
Quelle dort noch nicht vorhanden ist. Im Falle des Verschiebens bleibt dann die Quelle bei der
Quell-Anlage jedoch erhalten.
(siehe dazu Kap. 5.2.5.12)
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehand-
habte Stoffe Liste:
Abbildung 56: Schaltflächen im Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste
Schaltfläche
Neuer Brennstoff
Öffnet ein leeres Formular
4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte
Brennstoffe
zur Erfassung eines neuen Brennstoffes.
Schaltfläche
Neuer Tierstoff
Öffnet ein leeres Formular
4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte
Stoffe der Tierhaltung
zur Erfassung eines neuen Stoffes der Tierhaltung.
Schaltfläche
Emissionsberechnung
Startet die Emissionsberechnung für den im Formular
4151 gewählten emissionsrelevanten gehandhabten Stoff.
Das
Löschen
von emissionsrelevanten gehandhabten Stoffen wird grundsätzlich über das Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste
ausgeführt.
Wird ein gehandhabter Stoff gelöscht, der mit dem Formular
4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte
Brennstoffe
oder mit dem Formular
4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung
gene-
riert wurde, wird auf der Brenn-/Tierstoff ebenfalls gelöscht.
Wird ein gehandhabter Stoff gelöscht, mit dem eine Emissionsberechnung durchgeführt wurde, werden
auch die dadurch generierten Daten zum emissionsverursachenden Vorgang sowie den Emissionen ge-
löscht.
Wurde für den emissionsrelevanten gehandhabten Stoff eine Emissionsberechnung durchgeführt, kann
der Soff nicht verändert werden. Für Änderungen eines solchen Stoffes muss der Stoff gelöscht und dann
ggf. neu erfasst werden. Ebenso können erfasste Brennstoffe oder Tierstoffe nicht in dem Formular
4152
- 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
verändert werden. Das Formular
4152
wird
in den v.g. Fällen nur im Bearbeitungsmodus Anzeigen (S).
Abbildung 57: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe anzeigen

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 41 -
5.2.5.6. Formular 4154 - Gehandhabte Brennstoffe
Die Erfassung von gehandhabten Brennstoffen kann über das Formular
4154 - 11. BImSchV - Gehand-
habte Brennstoffe anlegen
erfolgen.
Der Formularaufruf erfolgt über das Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte
Stoffe Liste
nach Betätigen der Schaltfläche
Neuer Brennstoff
oder bei vorhandenen Brennstoffen di-
rekt über den Brennstoff-Link im Desktop.
Abbildung 58: Formular 4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte Brennstoffe
Für bestimmte Standartbrennstoffe der hinterlegten Referenztabelle wird aus den Daten zur Einsatz-
menge und zur Dichte oder zur Energiemenge und zum Heizwert der Massenstrom in der Einheit t/a um-
gerechnet.
Die Einsatzmenge wird wie folgt berechnet:
Massenstrom (t/a) = Einsatzmenge [t]
Massenstrom (t/a) = Einsatzmenge [l] x Dichte [kg/l] / 1000 (flüssig)
Massenstrom (t/a) = Einsatzmenge [m³] x Dichte [kg/m³] / 1000 (gasförmig)
oder:
Massenstrom (t/a) = Energiemenge [GJ] x 1000 / Heizwert [kJ/kg]
Die Referenztabelle Brennstoffe mit den hinterlegten Bezugswerten kann im
Anhang „
Bezugswerte
Brennstoffe
eingesehen werden.
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Stoff-Nr.
Im Feld Stoff-Nr. werden Standardbrennstoffe aus der hinterlegten Referenztabelle als Auswahlliste an-
gezeigt. Es ist ein Brennstoff auszuwählen.
Aggregatzustand
Nach Auswahl eines Brennstoffes wird der Aggregatzustand (fest, flüssig oder gasförmig) zu dem ge-
wählten Brennstoff aus der hinterlegten Referenztabelle angezeigt. Hier erfolgt keine manuelle Angabe.
Dichte
Die Dichte zu dem gewählten Brennstoff wird aus der hinterlegten Referenztabelle im Feld Dichte ange-
zeigt und kann verändert werden.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 42 -
Einsatzmenge
Im Feld Einsatzmenge ist die Menge des Brennstoffes (bei festen in "t", bei gasförmigen in "m3" und flüs-
sigen in "Liter") einzutragen.
Energiemenge
Alternativ kann auch die Energiemenge in GJ/a angegeben werden.
Achtung:
Wurde zuvor auch die Einsatzmenge eingetragen, wird mit der Einsatzmenge gerechnet.
Heizwert H
u
(kJ/kg)
Der Heizwert H
u
zu dem gewählten Brennstoffe wird aus der hinterlegten Referenztabelle angezeigt und
kann verändert werden.
Schwefelgehalt (%)
Der Schwefelgehalt zu dem gewählten Brennstoff wird aus der hinterlegten Referenztabelle angezeigt
und kann verändert werden.
Kohlenstoffgehalt (%)
Der Kohlenstoffgehalt zu dem gewählten Brennstoff wird aus der hinterlegten Referenztabelle angezeigt
und kann verändert werden.
Massenstrom (t/a)
Der errechnete Massenstrom in t/a wird nach dem Speichern angezeigt.
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Nach dem Betätigen der Schaltfläche
Speichern
wird der Datensatz gespeichert und hierzu automatisch
ein emissionsrelevanter gehandhabter Stoff mit Stoff-Nr., Bezeichnung, Verwendung =
05 - Brennstoff
,
Heizwert und Massenstrom im Formular
4152
angelegt und in die
Liste der emissionsrelevanten ge-
handhabten Stoffe (4151)
übernommen. Veränderungen an einem mittels des Formulars 4154 erfassten
Stoffes können nur in dieser Maske gemacht werden. Im Formular
4152
kann der Stoff nicht verändert
werden.
Um Änderungen an einem Brennstoff vorzunehmen, ist das Formular
4154
mit einen Mausklick auf die
Bezeichnung des Brennstoffs im Desktop aufzurufen. Wurde für den Brennstoff eine Emissionsberech-
nung durchgeführt, kann der Stoff nicht verändert werden. In solchen Fällen kann der Brennstoff nur ge-
löscht und dann ggf. neu erfasst werden.
Abbildung 59: Desktop Aufruf eines vorhandenen Brennstoffes

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 43 -
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte Brennstoffe
:
Abbildung 60: Schaltflächen im Formular 4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte Brennstoffe
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Löschen
Datensatz wird gelöscht.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt.
Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz
zu speichern.
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Kopieren
von gehandhabten Brennstoffen kann im Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrele-
vante gehandhabte Stoffe
ausgeführt werden.
5.2.5.7. Formular 4156 - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung
Die Erfassung von gehandhabten Stoffen der Tierhaltung kann über das Formular
4156 - 11. BImSchV -
Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung
erfolgen.
Der Formularaufruf erfolgt über das Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte
Stoffe Liste
nach Betätigen der Schaltfläche
Neuer Tierstoff
oder bei vorhandenen Tierstoffen direkt
über den Tierstoff-Link im Desktop.
Abbildung 61: Formular 4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 44 -
Zur Erleichterung der Datenerfassung für Anlagen der Tierhaltung bei gleichzeitiger Verbesserung der
Datenqualität wird die Möglichkeit angeboten, Tierzahlen und Standzeiten direkt zu erfassen.
Für bestimmte Tierarten der hinterlegten Referenztabelle wird aus den Daten Anzahl der Tiere, das
durchschnittliche Tiergewicht und des Haltungszeitraums der Massenstrom in der Einheit t umgerechnet.
Die Einsatzmenge wird wie folgt berechnet:
Massenstrom (Tiermasse) (t
Tier
/a) =
Anzahl belegte Tierplätze (TP) x mittlere Masse/Tierplatz
(kg
Tier
/TP) x Anzahl der Tage aus gehalten (von bis) / An-
zahl der Tage des Erklärungsjahres (a) / 1000
Die Referenztabelle Stoffe der Tierhaltung mit den hinterlegten Bezugswerten kann im
Anhang
Bezugswerte Stoffe der Tierhaltung
eingesehen werden.
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Stoff-Nr.
Im Feld Stoff-Nr. werden Tierarten aus der hinterlegten Referenztabelle als Auswahlliste angezeigt. Es ist
eine Tierart auszuwählen.
Anzahl der Tiere
Im Feld Anzahl der Tiere ist die Anzahl der tatsächlich belegten Tierplätze im Haltungszeitraum während
Aufzucht, Haltung, Mast etc. einzutragen.
Mittlere Masse / Tier (kg)
Die mittlere Tiermasse ((Endgewicht-Anfangsgewicht)/2) zu dem gewählten Stoff der Tierhaltung wird aus
der hinterlegten Referenztabelle angezeigt und kann verändert werden.
Gehalten von (tt.mm.)
Im Feld Gehalten von ist das Anfangsdatum des Haltungszeitraums mit Tag und Monat einzutragen. Vor-
belegt ist das Datenfeld mit “01.01.“.
Gehalten bis (tt.mm.)
Im Feld Gehalten bis ist das Enddatum des Haltungszeitraums mit Tag und Monat einzutragen. Vorbelegt
ist das Datenfeld mit “31.12.“.
Massenstrom (t/a)
Der errechnete Massenstrom in t/a wird nach dem Speichern angezeigt.
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Nach dem Betätigen der Schaltfläche
Speichern
wird der Datensatz gespeichert und hierzu automatisch
ein emissionsrelevanter gehandhabter Stoff (Stoff-Nr., Bezeichnung, Verwendung =
03 - Produkt
und
Massenstrom) im Formular
4152
angelegt und in die
Liste der emissionsrelevanten gehandhabten
Stoffe (4151)
übernommen. Veränderungen an einem mittels des Formulars 4156 erfassten Stoffes kön-
nen nur in dieser Maske gemacht werden. Im Formular
4152
kann der Stoff nicht verändert werden.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 45 -
Um Änderungen an einem Stoff der Tierhaltung vorzunehmen, ist das Formular
4156
mit einen Mausklick
auf die Bezeichnung des Tierstoffs im Desktop aufzurufen. Wurde für den Tierstoff eine Emissionsbe-
rechnung durchgeführt, kann der Soff nicht verändert werden. In solchen Fällen kann der Tierstoff nur
gelöscht und dann ggf. neu erfasst werden.
Abbildung 62: Desktop Aufruf eines vorhandenen Brennstoffes
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tier-
haltung
:
Abbildung 63: Schaltflächen im Formular 4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Löschen
Datensatz wird gelöscht.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt.
Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz
zu speichern.
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Kopieren
von gehandhabten Tierstoffen kann im Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrele-
vante gehandhabte Stoffe
ausgeführt werden.
5.2.5.8. Formular 4162 - Emissionsverursachende Vorgänge
In dem Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge
sind die emissionsverur-
sachenden Vorgänge (EV) mit den Angaben zum Abgasstrom und zur Abgasreinigung aufzuführen.
Alle Vorgänge/Abläufe/Prozesse in der Anlage/AN sind aufzuführen, bei denen Emissionen entstehen
können. Sie sind immer dann getrennt anzugeben, wenn bei diesen Vorgängen deutlich unterschiedliche
Emissions- oder Austrittsbedingungen auf Grund verschiedener Verfahrensabschnitte und Prozessab-
läufe auftreten. Neben den normalen Betriebsvorgängen (Normalbetrieb, Dauerbetrieb) sind auch die
Vorgänge unter Ausnahmebedingungen (Anfahren, Abfahren, Lastwechsel, Wartung, Reinigung usw.)
und Störungen zu beschreiben.
Vorhandene emissionsverursachende Vorgänge sind ggf. aus der letzten Emissionserklärung vorgege-
ben.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 46 -
Das Erfassen neuer emissionsverursachender Vorgänge erfolgt über das Formular
4161 - 11. BImSchV
Emissionsverursachende Vorgänge Liste
, wenn noch
kein EV-Datensatz
vorhanden ist.
Abbildung 64: Formular 4161 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge Liste
noch kein EV-Datensatz vorhanden
Mit Betätigen der Schaltfläche
Neu
im Formular
4161
oder auch im Formular
4162
wird das Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge anlegen
angezeigt.
Abbildung 65: Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge anlegen
Das Formular
4162
mit vorhandenen Stoffen wird entweder über das Formular
4161
mit einem Einfach-
klick auf die fett unterlegte und unterstrichene
EV-Nr.
oder direkt im
Desktop
mit einem Einfachklick auf
den dort angezeigten Vorgang geöffnet. Das Formular
4161
wird durch Anklicken des Objektes
Emis.
Vorgänge
im Desktop aufgerufen.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 47 -
Abbildung 66: Formular 4161 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge Liste - vorhandene EV
Das Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge bearbeiten/anzeigen
mit
den vorhandenen Daten wird wie folgt dargestellt.
Abbildung 67: Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge bearbeiten
Hinweis
: Wird ein auf Grund einer Emissionsberechnung generierter emissionsverursachender Vor-
gang geöffnet, erscheint nicht das Formular
4162
sondern das Formular
4157 - 11. BImSchV
- Emissionen berechnen
(siehe dazu Kap. 5.2.5.11).
Die auf Grund einer Emissionsberechnung generierten emissionsverursachenden Vorgänge
sind daran zu erkennen, dass derartige Vorgänge im Formular
4161
n der Spalte
Emissionen
aus Erf./Ber.
die Kennung "
B
" aufweisen. Erfasste Vorgänge sind mit einem "
E
" gekenn-
zeichnet.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 48 -
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Quelle-Nr.
Ein EV setzt Emissionen im Erklärungszeitraum über eine Quelle frei. Die Quelle muss im Formular
4122
aufgeführt sein. Im Feld Quelle-Nr. ist die zugehörige Quelle aus der Auswahlliste auszuwählen und ein-
zutragen.
EV-Nr.
Innerhalb einer Anlage sind die EV im Feld Nr. fortlaufend zu nummerieren.
Bezeichnung
Im Feld Bezeichnung ist jeder EV stichwortartig zu erläutern. Dabei ist der Vorgang so zu bezeichnen,
dass die Behandlung der gehandhabten Stoffe klar zu erkennen sowie Rückschlüsse auf die Emissionen
möglich sind.
Beispiele:
Anfahren mit Erdgas
Schmelzen von Stahl
Last 80% mit Heizöl S
Brechen von Eisenerz
Befüllen mit Benzol
Mahlen von Basalt
Art
Im Feld Art ist der EV zu charakterisieren (Normalbetrieb, Anfahrbetrieb, Betriebsstörung, etc.) und die
Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen.
Gesamtdauer (h/a)
Für den Vorgang ist die Gesamtdauer in h/a anzugeben. Die maximale Jahresgesamtdauer kann 8760 h
betragen. Sind für einen Vorgang keine Emissionen anzugeben - das gilt nicht für den Fall der Zentralen
Abgasreinigung - oder soll ein in früheren Erklärungen bereits aufgeführter Betriebsvorgang, der im Erklä-
rungszeitraum keine Emissionen hervorruft, dennoch bestehen bleiben, ist die Gesamtdauer mit 0 anzu-
geben.
Hinweis
: Wird die Dauer verändert, ändert sich auch die abhängige Größe "Jahresfracht“ im Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
. Bei Veränderung des Wertes wird die Jahresfracht auto-
matisch vom System angepasst.
Volumenstrom (m³/h)
Als Abgasstrom ist der Volumenstrom (Abgas, Abluft) des Trägergases zu verstehen, mit dem die einzel-
nen Stoffarten emittiert werden. Der Abgasvolumenstrom ist das durchschnittlich pro Stunde emittierte
Abgasvolumen in m³/h für den Normzustand (273 K, 1013 hPa)
trocken
nach Abzug des Feuchtegehalts.
In Einzelfällen ist die Angabe eines Abgasvolumenstroms nicht möglich oder nicht sinnvoll (z. B. bei
Haldenabwehungen, offener Umschlag staubender Güter, diffuse Emissionen aus einem Prozessfeld). In
solchen Fällen wird der Wert 0 eingetragen.
Hinweis
: Wird der Volumenstrom verändert, ändern sich auch die abhängigen Größen Emissionsmas-
senstrom oder Konzentration im Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
. Bei Verände-
rung des Wertes wird mit der folgenden Meldung abgefragt, welche dieser Größen im Formu-
lar
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
automatisch vom Programm angepasst werden soll.
Abbildung 68: Meldung zur Neuberechnung der Emissionsdaten

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 49 -
Feuchte (%)
Der Feuchtegehalt des Abgases ist in Vol.-% bezogen auf den gesamten Abgasvolumenstrom anzuge-
ben. Die Feuchte ist in der Regel in Messberichten enthalten, ggf. liegen auch Messungen an vergleich-
baren Quellen oder Anlagen vor. Stehen Messungen nicht zur Verfügung, kann der Feuchtegehalt z. B.
durch Kondensation nach der Absorptionsmethode, nach der psychrometrischen Differenz oder der Lithi-
umchlorid-Taupunkt-Methode bestimmt bzw. aus Stoffinformationen (Verbrennungsberechnungen bei
Feuerungen) errechnet werden. Bei Raumabluft kann z. B. der Tagesmittelwert der Feuchte zugrunde
gelegt werden (Anhaltswerte für Raumluft: 1 - 2 Vol.-%).
Temperatur (°C)
Die Abgastemperatur ist die durchschnittliche Temperatur des Abgasvolumenstromes oder des aus der
Mischung mit anderen Teilströmen entstandenen Gesamtabgasvolumenstromes an der Quellenmün-
dung. Es sind Temperaturwerte in der Einheit Grad Celsius einzutragen. Liegen Temperaturwerte nicht
vor (z. B. bei diffusen Quellen), ist die mittlere Jahrestemperatur anzugeben.
Zentr. Abgasreinigung
Im Feld Zentr. Abgasreinigung sind Angaben zu machen bzw. ist eine Kennung aus der hinterlegten
Auswahlliste einzutragen, wenn
der Abgasvolumenstrom zu einer zentralen Abgasreinigung geführt wird (Kennung 001). Dann ist
dieser EV nicht mit Emissionen verbunden!
oder
der EV selbst die zentrale Abgasreinigung ist (Kennung 002). Dann ergibt sich der Volumenstrom
aus mehreren Vorgängen.
Trifft beides nicht zu, ist kein Eintrag zu machen.
Abgasreinigungsart Nr.1
Abgasreinigungsart Nr.2
Abgasreinigungsart Nr.3
Wird der Abgasstrom des EV über eine Abgasreinigung gereinigt, ist die Kennung für die Nr. der Abgas-
reinigungsart aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Sind mehrere Abgasreinigungsarten hinter-
einander geschaltet, können zwei weitere Arten durch ihre Kennung angegeben werden. Sind mehr als
drei Abgasreinigungsarten hintereinander geschaltet, ist eine Kennung der Kombinationen zu wählen.
Hinweis:
In der betrieblichen Praxis werden häufig die Abgasströme verschiedener Anlagen in Sammelleitungen
zusammengefasst und einer Abgasreinigung zugeführt, wenn z. B. ihre Zusammensetzung die Nutzung
ein und derselben Abgasreinigungsanlage möglich macht (Zentrale Abgasreinigung). In solchen Fällen
sind Emissionsaussagen über jeden einzelnen Teilstrom oft nicht mehr möglich. Meist kann nur eine
Aussage für den Gesamtstrom der Abgase nach der Reinigung getroffen werden. Die Abgasreinigungs-
anlage wird so zu einer selbständigen Einheit. Sie ist dann als eine separate Anlage getrennt aufzufüh-
ren.
Damit derartige Fälle in der Emissionserklärung transparent und nachvollziehbar werden, sind diese Vor-
gänge im Feld
Zentr. Abgasreinigung
durch Angabe der Kennung
001
und im Feld
Bezeichnung
mit
einem Hinweis auf die als Zentrale Abgasreinigung bezeichnete Anlage zu kennzeichnen. Die Angabe im
Feld Bezeichnung könnte zum Beispiel lauten:
Chargieren (Emissionen nach Anl 0130)
- Anlage 0130 ist die Zentrale Abgasreinigung.
Die Angaben der Emissionen für diesen Vorgang auf Formular EM entfallen. Die Emissionen werden in
dem o. g. Beispiel über die Anlage 0130 angegeben.
Liegen die Voraussetzungen dafür vor, dass die Zentrale Abgasreinigungsanlage eine separate Anlage
ist, wird hierfür eine eigenständige Emissionserklärung erstellt. Die Anlage wird von der zuständigen Be-
hörde als separate Anlage ausgewiesen. Die der Zentralen Abgasreinigungsanlage zuzuleitenden Ab-

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 50 -
gasströme werden als gehandhabte Stoffe betrachtet und im Formular
4152 - 11. BImSchV - Emis-
sionsrelevante gehandhabte Stoffe
aufgeführt. Die Abgasströme sind im Formular bei der entstehen-
den Anlage 0130 und mit der Kennung ‚13 - Abgas zur Zentralen Abgasreinigung‘ im Feld
Verwendung
anzugeben.
Erfassung/Berechnung
Im Feld
Erfassung/Berechnung
wird angezeigt, ob der Emissionsverursachende Vorgang aus einer
Emissionsberechnung generiert worden ist oder erfasst wurde.
Betriebs-/Geschäftsgeheimnisse
Lassen sich in begründeten Fällen Rückschlüsse aus den angegebenen Daten in der Emissionserklärung
auf Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse im Sinne von § 27 BImSchG ziehen, ist dies im Feld Betriebs-
/Geschäftsgeheimnisse durch Setzen des Häkchens zu kennzeichnen.
Grund für Geheimhaltung
Wurde das Feld Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse markiert,
muss
der Grund für die Geheimhaltung
angegeben werden.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende
Vorgänge
:
Abbildung 69: Schaltflächen im Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt.
Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz
zu speichern.
Schaltfläche
Kopieren
Öffnet das Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben
von Datensätzen
. Hiermit der aktuelle EV-Datensatz mit Kindobjekten (Emissionen) innerhalb
derselben Anlage und zu anderen Anlagen oder ggf. zu einer anderen AN derselben Arbeitsstätte
kopiert oder verschoben werden.
Im Formular
4190
ist dann die Anlage-Nr. und ggf. die AN-Nr. als Ziel auszuwählen und der Vor-
gang Kopieren oder Verschieben ist über die entsprechende Schaltfläche auszulösen. Dabei wird
der Datensatz ggf. mit den Kindobjekten bei der Ziel-Anlage/AN direkt angelegt. Die Quelle-Nr. und
die EV-Nr. müssen in beiden Fällen neu vergeben werden und der Datensatz ist zu speichern. Das
Verschieben löscht den EV-Datensatz mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage. Die Quelle bleibt
bei der Quell-Anlage jedoch erhalten.
(siehe dazu Kap. 5.2.5.12)

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 51 -
Zu beachten:
Wird die Funktion Kopieren für einen auf Grund einer Emissionsberechnung gene-
rierten EV ausgelöst, ist das Kopieren nicht möglich. Derartige EV können nur mit
dem emissionsrelevanten gehandhabten Stoff kopiert oder verschoben werden
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Löschen
von emissionsverursachenden Vorgängen wird grundsätzlich über das Formular
4161 - 11.
BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge Liste
ausgeführt.
5.2.5.9. Formular 4172 - Emissionen
Das Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
enthält die Angaben über die emittierten Stoffe, die bei
den im Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge
aufgeführten emissions-
verursachenden Vorgängen emittiert wurden. Es sind grundsätzliche
alle
emittierten Stoffe und
nicht nur
die in Genehmigungsbescheiden genannten Stoffe in der Emissionserklärung anzugeben.
Vorhandene Emissionen sind ggf. aus der letzten Emissionserklärung vorgegeben.
Das Erfassen neuer Emissionen erfolgt über das Formular
4171 - 11. BImSchV Emissionen Liste
, wenn
noch
kein Emissions-Datensatz
vorhanden ist.
Abbildung 70: Formular 4171 - 11. BImSchV - Emissionen Liste - noch kein Emissions-Datensatz vorhanden
Mit Betätigen der Schaltfläche
Neu
im Formular
4171
oder auch im Formular
4172
wird das Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen anlegen
angezeigt.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 52 -
Abbildung 71: Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen anlegen
Das Formular
4172
mit vorhandenen Stoffe wird entweder über das Formular
4171
mit einem Einfach-
klick auf die fett unterlegte und unterstrichene
Stoff-Nr.
oder direkt im
Desktop
mit einem Einfachklick
auf den dort angezeigte emittierten Stoff geöffnet. Das Formular
4171
wird durch Anklicken des Objektes
Emissionen
im Desktop aufgerufen.
Abbildung 72: Formular 4171 - 11. BImSchV - Emissionen Liste - vorhandene EV
Das Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen bearbeiten/anzeigen
mit den vorhandenen Daten wird
wie folgt dargestellt.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 53 -
Abbildung 73: Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen bearbeiten
Emissionen sind von jeder erklärungspflichtigen Anlage gemäß § 3 Abs. 1 der 11. BImSchV so spezi-
fiziert wie möglich als Einzelstoff und nur in einzelnen Fällen wie z. B. NMVOC als Summenparameter
anzugeben. Sammelbegriffe sind zu vermeiden.
Beispiele:
falsch
richtig
Aromatische Kohlenwasserstoffe
Benzol
und/oder Toluol
und/oder Xylol
und/oder weitere
gesättigte und ungesättigte chlorierte Kohlenwasserstoffe
1-Chlorpropan
und/oder 2-Chlorpropan
und/oder Allylchlorid
und/oder weitere
Lösungsmittel
Ethylacetat
und/oder Butylglykol
und/oder weitere
Für die flüssigen und gasförmigen organischen Emissionen ist der nicht weiter aufteilbare Rest als Orga-
nische Verbindungen mit der Stoff-Nr. 00090000 zu benennen.
Die staubförmigen Emissionen sind ebenfalls als Einzelstoffe anzugeben. Es sind die Einzelkomponenten
gemäß ihrer Analyse, Berechnung oder ggf. Schätzung und der nicht weiter analysierte/aufgeteilte Rest
aufzuführen. Der Reststaub ist als Staub, nicht weiter aufgeteilter Rest zu bezeichnen und mit der Stoff-
Nr. 00099900 einzutragen.
Beispiel für staubförmige Emissionen:
Angabe der staubförmigen Emissionen aus einer Feuerung mit dem Einsatz von Heizöl S
00000230 Vanadium in Verbindung
- Staubkomponente
00000280 Nickel in Verbindung
- Staubkomponente
00099900 Staub, nicht weiter aufgeteilter Rest - nicht weiter analysierter/aufgeteilter Reststaub

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 54 -
Die Emissionen sind gemäß § 5 wie folgt zu ermitteln:
1.
Messungen (M) als fortlaufend aufgezeichnete Messungen oder repräsentative Einzelmessun-
gen, insbesondere aufgrund von Anordnungen nach den §§ 26 oder 28 Bundes-Immissions-
schutzgesetzes,
2.
Berechnungen (C) auf der Basis von begründeten Rechnungen unter Verwendung von
Emissionsfaktoren, Energie- und Massenbilanzen oder Analysenergebnissen,
3.
Schätzungen (E) auf der Basis von Massenbilanzen, Messergebnissen oder Leistungs- oder
Auslegungsdaten von gleichartigen Anlagen, sofern Leistung oder Kapazität sowie Betriebsbe-
dingungen vergleichbar sind oder durch Schätzungen auf der Basis vergleichbarer Grundlagen.
Messungen, Berechnungen und Schätzungen sind als gleichberechtigt anzusehen. Auf Verlangen der
zuständigen Behörde sind die Einzelheiten des Ermittlungsverfahrens anzugeben.
Sofern dem Betreiber keine Informationen aus Messungen zu den Emissionen vorliegen, können diese
anhand anderer Angaben in den Emissionserklärungen (z.B. Brennstoffverbrauch) und spezifischer
Emissionsfaktoren ermittelt bzw. errechnet werden. Auch die Emissionen an Feinstaub (PM
x
) können aus
den Gesamtstaubfrachten und abgasreinigungsartspezifischen Faktoren berechnet werden, falls den
Betreibern keine diesbezüglichen Informationen vorliegen.
Folgende Datenfelder sind auszufüllen bzw. zu aktualisieren:
Stoff-Nr.
Bezeichnung
Im Feld Stoff-Nr. ist die Emission mit der Stoffnummer einzutragen. Die zulässigen emittierten Stoffe und
deren Stoffnummern sind der
Stoffdatei Emissionskataster
zu entnehmen.
Mit Hilfe der Stoffsuche-Funktion (Schaltfläche
Stoffsuche
öffnet das Formular
4150 - 11. BImSchV -
Stoffe Suchen
muss der Stoff aus der hinterlegten Auswahlstoffliste über Stoffname oder Synonym,
CAS-Nr. oder Summenformel ausgewählt und in die Datenfelder
Stoff-Nr.
und
Bezeichnung
übernom-
men werden. Die Bezeichnung kann nicht verändert werden.
Aggregatzustand
Im Feld Aggregatzustand ist der Aggregatzustand des emittierten Stoffes beim Eintritt in die Atmosphäre
mittels der Kennung der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Bei Auswahl des Stoffes im Feld Stoff-Nr.
wird zum Teil der für den Stoff typische Aggregatzustand schon vorgegeben.
Emissionsmassenstrom (kg/h)
Der Emissionsmassenstrom ist gleich der Stoffmasse, die im Durchschnitt pro Betriebsstunde emittiert
wird. Er wird in kg/h angegeben. Der Massenstrom ergibt sich, falls nicht anders ermittelt bei definierten
Quellen (Abgasvolumenstrom vorhanden), als Produkt aus Abgasvolumenstrom (in Formular
4162
) und
der Konzentration.
Konzentration (mg/m³)
Die Konzentration kann in mg/m³ für den trockenen Abgasstrom im Normzustand (273 K, 1013 hPa) frei-
willig angegeben werden. Bei diesen Konzentrationswerten handelt es sich um den Durchschnittswert im
Erklärungsjahr. Falls die Konzentration nicht unmittelbar zur Verfügung steht, kann sie je nach Ermitt-
lungsverfahren für die Emissionen entweder aus dem Massenstrom oder dem Gesamtauswurf unter Ein-
beziehung des Abgasvolumenstromes und ggf. der Gesamtdauer des Vorgangs berechnet werden.
Jahresfracht (kg/a)
Es ist die Gesamtemission je Stoffart in kg/a anzugeben. Die Jahresfracht ergibt sich als Produkt aus
Emissionsmassenstrom und der Gesamtdauer (in Formular
4162
).
Hinweise
:
Angaben der Grenzwerte aus dem Genehmigungsbescheid als pauschale Angabe für den Emissions-
massenstrom, die Konzentration oder die Jahresfracht sind unzulässig.

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 55 -
Es muss nur eine der drei Größen Emissionsmassenstrom, Konzentration oder Jahresfracht angegeben
werden. Die beiden anderen Größen werden durch das Programm grundsätzlich berechnet. Gibt der
Anwender zwei oder alle drei Werte an, so wird genau ein Wert in der Reihenfolge:
1. Konzentration,
2. Emissionsmassenstrom
3. Jahresfracht
gewählt und für die Berechnung der anderen zwei Größen verwendet.
Emissionsmassenstrom [kg/h] = Jahresfracht [kg/a] / Dauer [h/a]
wenn Volumenstrom <> 0
Emissionsmassenstrom [kg/h] = Konzentration [mg/m³] * Volumenstrom [m³] / 1.000.000
Konzentration [mg/m³] = Emissionsmassenstrom [kg/h]*1.000.000 / Volumenstrom [m³/h]
Jahresfracht [kg/a] = Emissionsmassenstrom [kg/h] * Dauer [h/a]
Wird der Emissionsmassenstrom oder die Jahresfracht mit 0 angegeben, ergibt dies alle 3 Größen immer
0. Ist die Gesamtdauer im Formular
4162
mit 0 vorhandenen, ergibt dies für den Emissionsmassenstrom
und die Jahresfracht ebenfalls immer 0. Ist der Volumenstrom im Formular
4162
mit 0 vorhandenen,
ergibt dies für die Konzentration ebenfalls immer 0.
Eine Änderung des Massenstrom, Jahresauswurf oder der Konzentration führt zu einer Neuberechnung
der abhängigen Größen, in keinem Fall zu einer Änderung des Volumenstroms oder der Dauer in For-
mular EV.
Optionale Anzeige: Jahresfracht (kg/a) aus biogenem Anteil
Im Falle von CO2 ist zusätzlich der biogene Jahresfrachtanteil (kg(a) anzugeben, der kleiner bzw. gleich
der Gesamtjahresfracht sein muss.
Emissionsfaktor (kg/t)
Im diesem Feld wird der Emissionsfaktor angezeigt, der im Falle einer Emission, die aus einer Emissi-
onsberechnung hervorgegangen ist, verwendet wurde.
Ermittlungsart
Im Feld Ermittlungsart ist anzugeben, wie die Jahresfracht ermittelt wurde Die Kennung der hinterlegten
Auswahlliste ist einzutragen.
Abscheidegrad (%)
Im diesem Feld wird der Abscheidegrad der im Formular
4162
angegebenen Abgasreinigungsart mit dem
Wert aus der hinterlegten Referenztabelle angezeigt.
PM 10 Anteil (%)
PM 2,5 Anteil (%)
Bei staubförmigen Emissionen sind die PM
x
-Anteile (Feinstaubanteil: PM
10
< 10 μm; PM
2,5
< 2,5 μm) als
Prozentwert anzugeben. In der Regel werden die PM
x
-Anteile aus Faktoren ermittelt. Dieser Faktor ist
von der jeweiligen Abgasreinigungsart abhängig. Ist keine Abgasreinigungsart vorhanden bzw. zur Ab-
gasreinigung kein PM
x
-Anteil bekannt, ist der allgemeine Faktor (PM
10
= 35 %, PM
2,5
= 10 %) anzuwen-
den.
Die Berechnung der Feinstaubanteile wird durch das Programm generell automatisch durchgeführt und
beim Speichern gesetzt. Der Betreiber kann jedoch auch eigene ermittelte Feinstaubanteile eintragen.
Die Feinstaubfaktoren können Anhang 6.3 eingesehen werden.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 56 -
PM 10 Ermittlungsart
PM 2,5 Ermittlungsart
Bei der Angabe eigener ermittelter Feinstaubanteile ist zusätzlich die Ermittlungsart einzutragen. Die
möglichen Eintragungen sind aus den hinterlegten Auswahltabellen auswählbar.
Letzte Änderung
Das Datum der letzten Änderung im Formular wird automatisch vom System beim Speichern gesetzt.
Erläuterungen
zu den Schaltflächen im Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
:
Abbildung 74: Schaltflächen im Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen
Die nachfolgenden Schaltflächen werden für
alle
Nutzergruppen angeboten.
Schaltfläche
Zurücksetzen
Alle in dem Formular vorgenommenen, noch nicht gespeicherten
Änderungen (Eintragungen) werden rückgängig gemacht.
Schaltfläche
Abbrechen
Öffnet das vorherige Formular.
Die nachfolgenden Schaltflächen werden nur für die Nutzergruppe
Betreiber
in Abhängigkeit des Bear-
beitungsstatus angeboten.
Schaltfläche
Speichern
Datensatz wird gespeichert.
Schaltfläche
Speichern
+ Neu
Datensatz wird gespeichert und ein leeres Formular zur Erfas-
sung weiterer Datensätze aufgerufen.
Schaltfläche
Einfügen
Aktueller Datensatz wird dupliziert und im Formular angezeigt.
Anpassungen am duplizierten Datensatz können ggf. gemacht werden. Danach ist der Datensatz
zu speichern.
Schaltfläche
Neu
Öffnet ein leeres Formular zur Erfassung weiterer Datensätze.
Das
Löschen
von Emissionen wird grundsätzlich über das Formular
4171 - 11. BImSchV - Emissionen
Liste
ausgeführt.
5.2.5.10.
Formular 4150 - Stoffsuche
Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe im Formular
4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante ge-
handhabte Stoffe
oder Emissionen im Formular
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
sind grundsätzlich
mit einer Stoffnummer zu erfassen. Die zulässigen Stoffe und deren Stoffnummern sind der Stoffdatei
Emissionskataster
zu entnehmen.
Mit Hilfe der Stoffsuche-Funktion können die anzugebenen Stoffe aus der hinterlegten Auswahlstoffliste
über Stoff-Nr., Stoffname oder Synonym, CAS-Nr. oder Summenformel gesucht und ausgewählt werden.
Abbildung 75: Stoffsuche im Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
Rechts neben dem Feld Stoff-Nr. im Formular
4152
bzw.
4172
befindet sich jeweils die Schaltfläche
Stoffsuche
. Das Betätigen dieser Schaltfläche öffnet das Formular
4150
-
11. BImSchV - Stoffe su-
chen
.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 57 -
Abbildung 76: Formular 4150 - 11. BImSchV - Stoffe suchen
Nachfolgende Datenfelder können als Suchkriterien eingegeben werden. Bei Angabe mehrerer Suchkrite-
rien werden diese für die Suche logisch mit
UND
verknüpft.
Stoff-Nr.
Im Feld Stoff-Nr. ist die Stoffnummer oder Teile davon einzutragen.
Stoffname
Im Feld Stoff-Name ist der Stoffname oder Teile davon einzutragen. Vorrangig wird nach Stoffnamen
gesucht. Gesucht wird nach Stoffnamen und Synonymen.
CAS-Nr.
Im Feld CAS-Nr. ist die CAS-Nr. oder Teile davon einzutragen.
Summenformel
Im Feld Summenformel ist der Summenformel oder Teile davon einzutragen.
Gefundene Stoffe
Im Auswahlfeld Gefundene Stoffe wird entsprechend den eingegebenen Suchkriterien das Ergebnis der
Suche - die gefundenen Stoffe - angezeigt.
Nach Eingabe z.B. des Stoffnamens im Feld Stoffname ist die Schaltfläche
Stoffsuche
zu betätigen. Die
zu dem gesuchten Stoffname entsprechenden Stoffe werden im weißen Auswahlfeld Gefundene Stoffe
mit der Stoff-Nr. und Bezeichnung angezeigt. Nach Markierung des einzutragenden Stoffes in dem Aus-
wahlfeld wird dann durch Betätigen der Schaltfläche
Stoff übernehmen
der ausgewählte Stoff mit Stoff-
Nr. und Bezeichnung in das Formular
4152
bzw. Formular
4172
übernommen.
Abbildung 77: Übernommene Stoffauswahl im Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 58 -
5.2.5.11.
Formular 4157/4158 - Emissionen berechnen
Die Berechnung von Emissionen dient der Unterstützung insbesondere jener Betreiber, die schon in der
Vergangenheit auf eine Berechnung von Emissionen angewiesen waren. Mittels eines Berechnungs-As-
sistenten wird der Anwender bei der Emissionsberechnung geführt.
Für bestimmte Anlagenarten des Anhangs zur 4. BImSchV können aus den Angaben zu einem gehand-
habten Stoffe mit Hilfe in der Datenbank hinterlegter Emissionsspektren und Emissionsfaktoren die Emis-
sionen berechnet werden. Die Funktion steht nicht generell für alle gehandhabten Stoffe zur Verfügung,
da nur für bestimmte Stoffe und für bestimmte Anlagen nach dem Anhang zur 4. BImSchV Emissions-
faktoren zur Verfügung stehen. Diese verwendeten Emissionsfaktoren sind unter den Ländern abge-
stimmt und werden in den einzelnen Ländern einheitlich angewendet. Ebenfalls mittels Emissionsfaktoren
werden die Feinstäube (PM
10
und PM
2,5
) aus den Staubangaben durch eine Berechnungsfunktion im
Programm bestimmt.
Die Emissionsberechnung erzeugt einen emissionsverursachenden Vorgang und die damit verbundenen
Emissionen. Ausgangspunkt der Emissionsberechnung sind die in der Emissionserklärung eingetragenen
emissionsverursachenden gehandhabten Stoffe im Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante
gehandhabte Stoffe Liste
. Gehandhabte Stoffe verursachen (z.B. beim Verbrennen von Kohle in einer
Feuerungsanlage) ein Emissionsspektrum (mehrere emittierte Stoffe / Emissionskomponenten).
Für folgende Anlagenarten des Anhangs zur 4. BImSchV bzw. Verfahren steht die Emissionsberechnung
momentan zur Verfügung:
Verbrennen von Brennstoffen (Alle Anlagenarten)
Feuerungsanlagen andere Brennstoffe Feuerungsanlagen andere Brennstoffe 0,1 -< 50 MW
Verbrennungsmotoranlagen
Gasturbinen
Brechen, Mahlen, Klassieren von Gestein
Brennen keramischer Erzeugnisse
Bitumen-Schmelzanlagen / Mischanlagen
Schmelzen, Legieren von Nichteisenmetalle
Intensivtierhaltung oder-Aufzucht
Räucheranlagen
Brauereien
Kaffeeröstereien
Abfackeln von Deponiegas und Deponiegasverbrennungsmotoranlagen
Prüfstände für Verbrennungsmotoren >= 10 MW
Der Start des Berechnungsvorgangs erfolgt aus dem Formular
4151 - 11. BImSchV - Emissionsrele-
vante gehandhabte Stoffe Liste
heraus.
Abbildung 78: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste
Nach Auswahl des emissionsrelevanten gehandhabten Stoffes (Setzen des Häkchens in Spalte Wähle)
und Betätigen der Schaltfläche
Emissionsberechnung
wird zunächst geprüft, ob für den gewählten Stoff

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 59 -
eine Emissionsberechnung durchgeführt werden kann. Ist eine Berechnung nicht möglich, weil für den
gewählten Stoff Berechnungsgrößen in den hinterlegten Referenztabellen nicht vorhanden sind, wird dies
durch eine Statusmeldung dem Anwender angezeigt.
Abbildung 79: Statusmeldung zur nicht möglichen Emissionsberechnung
Ist die Berechnung möglich, wird das Formular
4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen
geöffnet.
Abbildung 80: Formular 4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen
Das Formular
4157
enthält zunächst die Datenfelder
Nr. 4. BImSchV, Gehandhabter Stoff, Verwen-
dung
und
Massenstrom
der bereits vorhandenen Basisdaten für die Berechnung. Diese Daten können
nicht verändert werden. Nun sind zunächst das
Verfahren
und der
Typ
des Prozesses, in dem der ge-
handhabte Stoff verwendet wird, aus der hinterlegten Auswahltabelle auszuwählen.
Mit der Schaltfläche
Emissionsvorgang generieren
wird das Formular erweitert für die Eingabe der
weiteren Daten zum Emissionsvorgang.
Das Betätigen der Schaltfläche
Abbrechen
schließt das Formular
4157
und es wird das Formular
4151
wieder angezeigt.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 60 -
Abbildung 81: Formular 4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen - EV generieren
Folgende Datenfelder sind für den zu generierenden Emissionsverursachenden Vorgang (EV) auszufül-
len:
Quelle-Nr.
Im Feld Quelle-Nr. ist die Quelle aus der Auswahlliste auszuwählen und einzutragen, über die die zu be-
rechnenden Emissionen freigesetzt werden.
EV-Nr.
Im Feld Nr. ist der EV fortlaufend zu nummerieren.
Bezeichnung
Im Feld Bezeichnung ist der EV stichwortartig zu erläutern. Dabei ist der Vorgang so zu bezeichnen, dass
die Behandlung der gehandhabten Stoffe klar zu erkennen sowie Rückschlüsse auf die Emissionen mög-
lich sind. Eine übliche Bezeichnung wird vorbelegt und kann verändert werden.
Art
Im Feld Art ist der EV zu charakterisieren (Normalbetrieb, Anfahrbetrieb, Betriebsstörung, etc.) und die
Kennung aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Die übliche Art wird vorbelegt und kann verän-
dert werden.
Gesamtdauer (h/a)
Für den EV ist die Gesamtdauer in h/a anzugeben. Die maximale Jahresgesamtdauer kann 8760 h be-
tragen.
Volumenstrom (m³/h)
Als Abgasstrom ist der Volumenstrom (Abgas, Abluft) des Trägergases zu verstehen, mit dem die einzel-
nen Stoffarten emittiert werden. Der Abgasvolumenstrom ist das durchschnittlich pro Stunde emittierte
Abgasvolumen in m³/h für den Normzustand (273 K, 1013 hPa)
trocken
nach Abzug des Feuchtegehalts.
In Einzelfällen ist die Angabe eines Abgasvolumenstroms nicht möglich oder nicht sinnvoll (z. B. bei
Haldenabwehungen, offener Umschlag staubender Güter, diffuse Emissionen aus einem Prozessfeld). In
solchen Fällen wird der Wert 0 eingetragen.

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 61 -
Feuchte (%)
Der Feuchtegehalt des Abgases ist in Vol.-% bezogen auf den gesamten Abgasvolumenstrom anzuge-
ben. Die Feuchte ist in der Regel in Messberichten enthalten, ggf. liegen auch Messungen an vergleich-
baren Quellen oder Anlagen vor. Stehen Messungen nicht zur Verfügung, kann der Feuchtegehalt z. B.
durch Kondensation nach der Absorptionsmethode, nach der psychrometrischen Differenz oder der Lithi-
umchlorid-Taupunkt-Methode bestimmt bzw. aus Stoffinformationen (Verbrennungsberechnungen bei
Feuerungen) errechnet werden. Bei Raumabluft kann z. B. der Tagesmittelwert der Feuchte zugrunde
gelegt werden (Anhaltswerte für Raumluft: 1 - 2 Vol.-%).
Temperatur (°C)
Die Abgastemperatur ist die durchschnittliche Temperatur des Abgasvolumenstromes oder des aus der
Mischung mit anderen Teilströmen entstandenen Gesamtabgasvolumenstromes an der Quellenmün-
dung. Es sind Temperaturwerte in der Einheit Grad Celsius einzutragen. Liegen Temperaturwerte nicht
vor (z. B. bei diffusen Quellen), ist die mittlere Jahrestemperatur anzugeben.
Abgasreinigungsart Nr.1
Abgasreinigungsart Nr.2
Abgasreinigungsart Nr.3
Wird der Abgasstrom des EV über eine Abgasreinigung gereinigt, ist die Kennung für die Nr. der Abgas-
reinigungsart aus der hinterlegten Auswahlliste einzutragen. Sind mehrere Abgasreinigungsarten hinter-
einander geschaltet, können zwei weitere Arten durch ihre Kennung angegeben werden. Sind mehr als
drei Abgasreinigungsarten hintereinander geschaltet, ist eine Kennung der Kombinationen zu wählen.
Menge / Teilmenge gehandhabter Stoff (t/a)
In diesem Feld ist die Menge - dies kann auch eine Teilmenge sein - des Stoffes in t/a einzutragen. Das
Feld ist vorbelegt mit der Einsatzmenge des gehandhabten Stoffes bzw. der restlichen Teilmenge, die
nach evtl. vorherigen Berechnungen verblieben ist. Die angegebene Menge / Teilmenge darf nur kleiner
oder gleich als die Vorgabe sein.
Die nachfolgenden Datenfelder werden nur für Brennstoffe angezeigt und sind nur dann anzugeben.
Heizwert H
u
(kJ/kg)
Der Heizwert H
u
zu dem Brennstoffe wird mit dem Bezugswert aus der hinterlegten Referenztabelle vor-
belegt und kann verändert werden.
Schwefelgehalt (%)
Der Schwefelgehalt zu dem Brennstoff wird mit dem Bezugswert aus der hinterlegten Referenztabelle
vorbelegt und kann verändert werden.
Kohlenstoffgehalt (%)
Der Kohlenstoffgehalt zu dem Brennstoff wird mit dem Bezugswert aus der hinterlegten Referenztabelle
vorbelegt und kann verändert werden.
Hinweis:
Die Bezugswerte werden in Klammern hinter dem jeweiligen Datenfeld immer angezeigt.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 62 -
Mit Betätigen der Schaltfläche
Berechnen
wird der Berechnungsvorgang durchgeführt und im Formular
4158 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen
die berechneten Emissionen angezeigt.
Mit Betätigen der Schaltfläche
Abbrechen
wird die Formularteilmaske wieder verkürzt dargestellt
Abbildung 82: Formular 4158 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen - Berechnete Emissionen
Der Anwender hat hier die Möglichkeit, die verwendeten Emissionsfaktoren in dem Datenfeld zu verän-
dern. Die neue Berechnung ist danach über der Schaltfläche
Neu Berechnen
durchzuführen.
Mit Betätigen der Schaltfläche
Speichern
werden der generierte emissionsverursachende Vorgang und
die ausgewählten Emissionen gespeichert und in das Formular
4162 - 11. BImSchV - Emissionsverur-
sachende Vorgänge
und
4172 - 11. BImSchV - Emissionen
übernommen.
Das Betätigen der Schaltfläche
Abbrechen
schließt das Formular
4158
und es wird das Formular
4157
gemäß Abbildung 81 wieder angezeigt.
Als Ermittlungsart wird ‚C - Berechnung‘ eingetragen.
Die PMx-Anteile (PM
10
und PM
2,5
) werden ebenfalls aus Faktoren ermittelt und eingetragen. Dieser Fak-
tor ist von der jeweiligen Abgasreinigungsart abhängig. Ist keine Abgasreinigungsart vorhanden bzw. zur
Abgasreinigung kein PM
x
-Anteil bekannt, ist der allgemeine Faktor (PM
10
= 35 %, PM
2,5
= 10 %) anzu-
wenden. Die Berechnung der Feinstaubanteile wird durch das Programm generell automatisch durchge-
führt und beim Speichern gesetzt. Der Betreiber kann jedoch auch eigene ermittelte Feinstaubanteile
nachträglich eintragen. Die Feinstaubfaktoren können im Anhang „Abgasreinigungsspezifische Feinstaub
(PM10 und PM2,5) - Anteile“ eingesehen werden.
Hinweis
:
Die Emission
Schwefeldioxid (SO
2
)
wird für feste und flüssige Brennstoffe nicht mittels
Emissionsfaktoren, sondern mittels des angegebenen Schwefelgehaltes berechnet, deshalb
ist der Emissionsfaktor hierfür mit
-
(Bindestrich) angegeben.
Das Formular
4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen
wird z.B. für Änderungen an einem auf
Grund einer Emissionsberechnung generierten emissionsverursachenden Vorgang und den Emissionen
über das Objekt
Emis. Vorgänge
im Desktop oder das Formular
4161 - 11. BImSchV - Emissionsver-
ursachende Vorgänge Liste
geöffnet. Eine Neuberechnung und das Speichern der Emissionen erset-
zen immer
alle
vorhandenen Emissionen zu dem Vorgang.
Die
Emissionsspektren
mit
den
Emissionsfaktoren
können in der
Fachhilfe zur Emissionsberechnung
(11. BImSchV) Emissionsspektren und Emissionsfaktoren
eingesehen werden.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 63 -
5.2.5.12.
Formular 4190 - Kopieren/Verschieben von Daten
In den Formularen 4122 bis 4162 wird neben der Funktion
Einfügen
die Funktion
Kopie-
ren/Verschieben
über die entsprechende Schaltfläche angeboten. Das
Kopieren/Verschieben
erfolgt
nur innerhalb derselben Arbeitsstätte.
Mit der Funktion
Einfügen
wird das ausgewählte Objekt (Datensatz) kopiert. Die Funktion zeigt zunächst
den aktuell angezeigten Datensatz als Duplikat an. Der ursprüngliche Datensatz wird nicht modifiziert.
Der so duplizierte Datensatz wird im Formular angezeigt und die Eindeutigkeit ist durch Eingabe einer
neuen Quelle-Nr. oder Anlage-Nr. oder AN-Nr. oder EV-Nr. anzupassen. Danach ist der Datensatz zu
speichern.
Mit der Funktion
Kopieren
können ausgewählte Objekte mit allen zugehörigen Kindobjekten (Daten)
kopiert oder verschoben werden. Mit Ausnahme bei den Anlagen und bei Quellen, die bundeslandspezi-
fisch der Arbeitsstätte zugeordnet sind, öffnet sich nach dem Start der Funktion das Formular
4190 - 11.
BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
. Hier muss situationsabhängig als Ziel eine An-
lage und/oder ggf. eine AN ausgewählt werden. Danach ist über die entsprechende Schaltfläche
Kopie-
ren
oder
Verschieben
auszulösen, ob das gewählte Objekt und die dazu gehörenden Kindobjekten ko-
piert oder verschoben werden sollen. Es wird zunächst ebenfalls der aktuell angezeigte Datensatz als
Duplikat angelegt und die Eindeutigkeit ist durch Eingabe einer neuen Quelle-Nr., Anlage-Nr., AN-Nr.
bzw. EV-Nr. wie beim Einfügen anzupassen. Mit Betätigen der Schaltfläche
Speichern
wird dann der
Kopier- oder Verschiebevorgang beendet.
Abbildung 83: Formular 4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
Folgende Besonderheiten sind zu beachten:
Kopieren/Verschieben von Quellen im Formular 4122
Quellen werden
nicht
mit Kindobjekten (EV) innerhalb derselben Arbeitsstätte kopiert oder verschoben.
Es wird nur der Quellendatensatz kopiert oder verschoben.
Für den Fall, dass die Quellen zu Arbeitsstätten geordnet sind, hat das
Kopieren
die gleiche Funktion
wie das
Einfügen
. Dabei wird der Datensatz dupliziert und im Formular angezeigt und ist ggf. anzupas-
sen. Die Quelle-Nr. muss neu vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu speichern. Das
Verschie-
ben
wird hier nicht angeboten.
Bei Quellen, die bundeslandspezifisch der Anlage zugeordnet sind, öffnet sich das Formular
4190 - 11.
BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
. Hier ist dann die Anlage-Nr. über das Auswahl-
listenfeld als Ziel auszuwählen und der Vorgang
Kopieren
oder
Verschieben
über die entsprechende
Schaltfläche auszulösen. Das
Kopieren
legt bei der Ziel-Anlage den Quellendatensatz zusätzlich an. Das

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 64 -
Verschieben
löscht den Quellendatensatz bei der Quell-Anlage und legt diesen bei der Ziel-Anlage an.
Die Quelle-Nr. muss neu vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu speichern.
Wird das
Verschieben
der Quelle zu einer anderen Anlage ausgelöst und ist die Quelle mit einem Emis-
sionsvorgang verbunden, wird mit folgender Statusmeldung daraufhin gewiesen, dass das Verschieben
nicht möglich ist.
Abbildung 84: Statusmeldung zum nicht möglichen Verschieben bei Quellen
Kopieren/Verschieben von Anlagen im Formular 4132
Anlagen können mit Kindobjekten (Anlagenteile/Nebeneinrichtungen, emissionsrelevante gehandhabte
Stoffe, Emissionsverursachende Vorgänge und Emissionen) innerhalb derselben Arbeitsstätte kopiert
werden. Dabei wird der Anlagendatensatz dupliziert und im Formular angezeigt. Die Anlage-Nr. muss neu
vergeben werden. Danach ist der Datensatz zu speichern. Das
Verschieben
wird hier nicht angeboten.
Kopieren/Verschieben von Anlagenteilen/Nebeneinrichtungen (AN) im Formular 4142
Anlagenteile/Nebeneinrichtungen (AN) können mit Kindobjekten (emissionsrelevante gehandhabte Stoffe,
Emissionsverursachende Vorgänge und Emissionen) innerhalb derselben Anlage oder zu anderen Anla-
gen derselben Arbeitsstätte kopiert oder verschoben werden. Im Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopie-
ren / Verschieben von Datensätzen
ist dann die Anlage-Nr. über das Auswahllistenfeld als Ziel auszu-
wählen und der Vorgang
Kopieren
oder
Verschieben
über die entsprechende Schaltfläche auszulösen.
Dabei wird der Datensatz mit den Kindobjekten bei der Ziel-Anlage angelegt und im Formular angezeigt.
Die AN-Nr. muss in beiden Fällen neu vergeben werden und der Datensatz ist zu speichern. Das
Ver-
schieben
löscht den AN-Datensatz mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage.
Kopieren/Verschieben von emissionsrelevanten gehandhabten Stoffen (EGS) im Formular 4152
Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe können mit Kindobjekten (Emissionsverursachende Vorgänge
und Emissionen), die aus einer Emissionsberechnung für den EGS stammen, innerhalb derselben Anlage
und zu anderen Anlagen oder ggf. zu einer anderen AN derselben Arbeitsstätte kopiert oder verschoben
werden. Im Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
sind dann die
Anlage-Nr. und ggf. die AN-Nr. über die beiden Auswahllistenfelder als Ziel auszuwählen und der Vor-
gang
Kopieren
oder
Verschieben
über die entsprechende Schaltfläche auszulösen. Dabei wird der Da-
tensatz ggf. mit den Kindobjekten bei der Ziel-Anlage/AN direkt angelegt. Hier wird das Formular nicht
angezeigt, da EGS nicht eindeutig sein müssen, weil gleiche EGS mehrmals vorkommen dürfen. Das
Verschieben
löscht den EGS-Datensatz ggf. mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage/AN. Ist ein gene-
rierter EV aus einer Emissionsberechnung vorhandenen, wird die EV-Nr. des kopierten EV automatisch
durch das System neu generiert und kann hinterher angepasst werden. Beim Kopieren/Verschieben zu
einer anderen Anlage und im Falle der anglagenbezogenen Quellen wird auch die Quelle, die mit dem
generierten EV verbunden ist, zu den Ziel-Anlage kopiert, wenn diese Quelle dort noch nicht vorhanden
ist. Im Falle des Verschiebens bleibt die Quelle bei der Quell-Anlage jedoch erhalten.
Kopieren/Verschieben von emissionsverursachenden Vorgängen (EV) im Formular 4162
Emissionsverursachende Vorgänge können mit Kindobjekten (Emissionen) innerhalb derselben Anlage
und zu anderen Anlagen oder ggf. zu einer anderen AN derselben Arbeitsstätte kopiert oder verschoben
werden. Im Formular
4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen
sind dann die
Anlage-Nr. und ggf. die AN-Nr. über die beiden Auswahllistenfelder als Ziel auszuwählen und der Vor-
gang
Kopieren
oder
Verschieben
über die entsprechende Schaltfläche auszulösen. Dabei wird der Da-
tensatz ggf. mit den Kindobjekten bei der Ziel-Anlage/AN direkt angelegt. Die Quelle-Nr. und die EV-Nr.
müssen in beiden Fällen neu vergeben werden und der Datensatz ist zu speichern. Das
Verschieben
löscht den EV-Datensatz mit den Kindobjekten bei der Quell-Anlage. Die Quelle bleibt bei der Quell-An-
lage jedoch wieder erhalten.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 65 -
Wird die Funktion
Kopieren
für einen auf Grund einer Emissionsberechnung generierten EV ausgelöst,
wird mit folgender Statusmeldung daraufhin gewiesen, dass das Kopieren nicht möglich ist. Derartige EV
können nur mit dem EGS kopiert oder verschoben werden.
Abbildung 85: Statusmeldung zum nicht möglichen Kopieren/Verschieben bei einem aus einer
Emissionsberechnung generierten Emissionsvorgangs
5.2.6.
Formular 4200 - 11. BImSchV prüfen
Wird die Funktion
Prüfen der Daten
über das Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
für die aktu-
elle Arbeitsstätte oder über das Formular
4111 - 11. BImSchV - Betreiber/werk/Betrieb Liste
für die
ausgewählte Arbeitsstätten gestartet, erscheint das Formular
4200 - 11. BImSchV - Prüfen
, aus dem die
Prüfung der Daten ausgelöst werden kann.
Abbildung 86: Formular 4200 - 11. BImSchV - Prüfen
Schaltfläche
Prüfung starten
Die Prüfung wird gestartet und anschließend im Formular
4200
das Er-
gebnis als Prüfprotokoll angezeigt.
Schaltfläche
Zurück
Vorheriges Formular wird geöffnet.
Abbildung 87: Formular 4200 - 11. BImSchV - Prüfen mit Prüfprotokoll
Schaltfläche
Download
Prüfprotokoll kann als Textdatei heruntergeladen und gespeichert werden.
Schaltfläche
Zurück
Vorheriges Formular wird geöffnet.
Weitere Ausführungen zu der Funktion
Daten prüfen
siehe Kapitel 5.3.3.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 66 -
5.2.7.
Formular 4300 - Gesamtübersicht
Wird die Übersicht im Funktionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
im Formular
4100 - Funktionen - 11.
BImSchV
für die aktuelle Arbeitsstätte angewählt, erscheint das Formular
4300 - 11. BImSchV - Ge-
samtübersicht
.
Abbildung 88: Formular 4300 - 11. BImSchV - Gesamtübersicht
Die Gesamtübersicht zeigt die gesamte Datenstruktur der bereits erfassten Daten. Zusätzlich wird eine
Zusammenfassung der Emissionen der gesamten Anlage am Ende angezeigt. Soweit Daten eines vo-
rangegangenen Erklärungsjahres vorliegen, werden die Werte der emissionsrelevanten gehandhabten
Stoffe und der Emissionen aus dem vorangegangenen Erklärungsjahr den aktuellen Werten gegenüber-
gestellt. Die Datensatzeinträge sind als Verknüpfung (Link) ausgebildet und ermöglichen die Navigation
zu dem jeweiligen Datensatz.
Schaltfläche
Abbrechen
Vorheriges Formular wird geöffnet.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 67 -
5.2.8.
Formular 4400 - Übernahme von Emissionen nach PRTR-Freisetzungen
Für die Datenübernahme in das Modul
PRTR
werden die Freisetzungen für das Medium Luft mit
Schwellenwertüberschreitungen aus den Emissionserklärungsdaten zu allen Anlage/AN mit PRTR-Tätig-
keiten ermittelt und mit dem Formular
4400 - 11. BImSchV - Übernahme von Emissionen nach PRTR -
Freisetzungen
dargestellt. Wurden keine PRTR-Schadstoffe mit Schwellenwertüberschreitungen ermit-
telt, wird hierauf im Formular hingewiesen.
Es werden dazu die Tätigkeiten aufgezeigt, die im Modul
PRTR
und in der Emissionserklärung angege-
ben sind. Somit ist ersichtlich, ob die Angaben zu den Tätigkeiten korrespondieren. Die Angaben zur
Betriebseinrichtung und zu den Tätigkeiten werden nicht aus dem Modul 11. BImSchV übertragen. Diese
Daten werden im Modul PRTR entweder aus den Stammdaten oder aus dem letzten Berichtsjahr über-
nommen oder händisch eingegeben.
Abbildung 89: Formular 4400 - Übernahme der Freisetzungen Luft in das Modul PRTR
Schaltfläche
Speichern
Speichert die ermittelten Freisetzungen im Formular
3132 - PRTR -
Freisetzung von Schadstoffen
.
Schaltfläche
Abbrechen
Vorheriges Formular wird geöffnet.
Sind bereits Freisetzungen für das Medium Luft im Formular
3132 - PRTR - Freisetzung von Schadstof-
fen
vorhanden, wird mit folgender Meldung daraufhin gewiesen.

image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 68 -
Abbildung 90: Meldung bei bereits vorhandenen Freisetzungen im Modul PRTR
Schaltfläche
Übernehmen
Speichert die Freisetzungen im Formular
3132 - PRTR - Freisetzung von
Schadstoffen
.
Schaltfläche
Abbrechen
Vorheriges Formular wird geöffnet.
Hinweis:
Ggf. sind die Bestimmungsmethode und das Bestimmungsverfahren im Formular
3132 -
PRTR - Freisetzung von Schadstoffen
im Modul
PRTR
anzupassen.
Weitere Ausführungen zu der Funktion
Erzeugung der Freisetzungen Luft für PRTR
siehe Kapitel
5.3.7.
5.3.
Funktionen
Funktionen im Modul
11. BV
sind bspw. das Speichern oder Prüfen der Daten, die Abgabe der Emis-
sionserklärung oder der Datenimport und können über die verschiedenen Formulare aufgerufen werden.
Das Angebot der Funktionen richtet sich nach den Nutzergruppen (siehe Tabelle 6: Liste Nutzergruppen)
und dem Bearbeitungsstatus (siehe Tabelle 7: Liste Bearbeitungsstatus) der Daten.
Die Funktionen werden angeboten:
mittels Schaltflächen über die Listenformulare
4111 - 4171;
hier am Beispiel des Formulars
4111
- 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste
für eine oder mehrere Arbeitsstätte(n)
Abbildung 91: Schaltflächen über das Listenformular 4111
ebenfalls mittels Schaltflächen über die Detaildatenformulare
4132
-
4172
; hier am Beispiel des
Formulars
4132 - 11. BImSchV - Anlagen
für die aktuell ausgewählte Anlage
Abbildung 92: Schaltflächen über das Datenformular 4112
mittels Funktionsauswahlboxen über das Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
für die
aktuell ausgewählte Arbeitsstätte
Abbildung 93: Funktionsauswahl über das Funktionsformular 4100

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 69 -
Folgende Funktionen sind mittels Schaltflächen über die Listenformulare
4111 - 4171
ausführbar:
Funktion
Schaltflächen-
bezeichnung
Formular
Nutzer-
gruppe
Bearbeitungs-
status
Löschen der Daten
Löschen
4111
2,4,6,8
03
4121-4171
9,10
01
Prüfen der Daten
Prüfen
4111
2,4,6,8
-
9,10
01
Export der Daten
Export (XML1)
4111
2,3,4,6,8,9,10 -
Leeres Formular zum Anle-
gen eines neuer Datensatzes
Neu
4121-4171
9,10
01
Kennzeichnung aller Anla-
gen/AN mit Ausnahme gem.
§ 6 der 11. BImSchV
Kennzeichnung aller Anla-
gen/AN mit Ausnahme gem.
§ 6 der 11. BImSchV
4111
2,4,6,8
-
Kennzeichnung aller Anla-
gen/AN mit außer Betrieb im
Erklärungszeitraum
Kennzeichnung aller Anla-
gen/AN mit außer Betrieb im
Erklärungszeitraum
4111
2,4,6,8
-
Tabelle 3: Funktionen über Schalflächen in den Listenformularen 4111 - 4171
Folgende Funktionen sind mittels Schaltflächen über die Datenformulare
4112 - 4172
ausführbar:
Funktion
Schaltflächen-
bezeichnung
Formular
Nutzer-
gruppe
Bearbeitungs-
status
Speichern der Daten
Speichern
4112
2,4,6,8
03
4112-4172
9,10
01
Speichern der Daten und leeres For-
mular zum Anlegen eines neuen
Datensatzes
Speichern + Neu
4122-4172
9,10
01
Kopieren des Datensatzes
Einfügen
4122-4172
9,10
01
Kopieren des Datensatzes mit allen
nachgeordneten Daten
Kopieren
4122-4162
9,10
01
Leeres Formular zum Anlegen eines
neuer Datensatzes
Neu
4122-4172
9,10
01
Nicht gespeicherte Änderungen
rückgängig machen
Zurücksetzen
4112
2,4,6,8
03
4112-4172
9,10
01
Zurück zum vorherigen Formular
Abbrechen
4122-4172
2-10
-
Tabelle 4: Funktionen über Schalflächen in den Datenformularen 4112 - 4172

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 70 -
Folgende Funktionen sind über Formular
4100 - Funktionen - 11. BImSchV
mittels Auswahlboxen in den
verschiedenen Funktionsbereichen ausführbar:
Funktionsbereich
Funktion
Nutzer-
gruppe
Bearbeitungs-
status
Spezielle
Bearbeitungen
Übersicht
2-10
-
Erzeugung der Freisetzungen Luft als PRTR-Bericht
(PDF)
2-10
-
Erzeugung der Freisetzungen Luft für PRTR
2-10
-
Ausgabe der Emissionserklärung (PDF)
2-10
-
Anlagenweise Ausgabe der Emissionserklärung
(PDF)
2-10
-
Prüfen der Daten
2,4,6,8
-
9,10
01
Ergebnis der letzten Prüfung anzeigen
2-10
-
Abgabebericht herunterladen
2-10
-
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse vollständige
löschen
2,4,6,8
03
9,10
01
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit Ausnahme
gem. § 6 der 11. BImSchV
2,4,6,8
01, 03
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit Außerbetrieb
im Erklärungszeitraum
2,4,6,8
01, 03
E-Mail-Versand mit variablen Inhalt
2,4,6,8
-
Abgabe- und Bearbei-
tungsrechte
Änderung Bearbeitungsstatus
6,8
03,04
4
03,04,05,06
Abgabe der Emissionserklärung
9,10
01
Rückgabe Bearbeitungsrecht an Betreiber
6,8
03,04
4
03,04,05
Erinnerung Abgabe
4,6,8
<03
Datenübernahme
Datenübernahme aus dem letzten Berichtsjahr
9,10
01
Import
Import
2,4,6,8
-
9,10
01
Export
Export
2,3,4,6,8,
9,10
-
Löschen
Alle Daten des aktuellen Berichtsjahr löschen
2
-
Tabelle 5: Funktionen in Funktionsbereichen im Formular 4100
In den nachfolgenden Kapiteln 5.3.1 bis 5.3.19 werden die Funktionen im Einzelnen beschrieben.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 71 -
Liste Nutzergruppen
Nutzergruppe
Kennung
Bezeichnung
Erläuterung
Behörden
2
Land
alle Daten des Landes
3
LandRO
alle Daten des Landes lesen
4
ÜAmt
alle Daten eines Landes
5
ÜAmtRO
alle Daten eines Landes lesen
6
Amt
alle Daten eines Amtes, einer Behörde
7
AmtRO
alle Daten eines Amtes, einer Behörde lesen
8
Sachbearbeiter
alle Daten eines Amtes, einer Behörde zu einer AKZI
Betreiber
9
Betrieb
Daten einer Arbeitsstätte
10
Betriebe
Daten mehrere Arbeitsstätten
Tabelle 6: Liste Nutzergruppen
Liste Bearbeitungsstatus
Status
Erläuterung
00
unbearbeitet
01
In Bearbeitung durch Betreiber
03
Bearbeitung durch Behörde abgeschlossen
04
In Bearbeitung durch Behörde
05
Bearbeitung durch übergeordnete Behörde
06
Bearbeitung durch übergeordnete Behörde abgeschlossen
Tabelle 7: Liste Bearbeitungsstatus
5.3.1.
Speichern der Daten
Die Funktion
Speichern
schreibt die aktuell in einem Formular vorhandenen Daten in die BUBE-Daten-
bank.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass mindestens die mit einem * als Pflichtangabe gekennzeichneten Da-
tenfelder im Formular ausgefüllt sind. Fehlt so eine Pflichtangabe, wird der Nutzer beim Auslösen des
Speichervorgangs mit einer Fehlermeldung daraufhin gewiesen.
Abbildung 94: Fehlermeldung über die fehlende Pflichtangabe für das Speichern der Daten
Sind weitere notwendige Voraussetzungen für das Speichern nicht erfüllt, wird der Nutzer ebenfalls beim
Auslösen des Speichervorgangs mit einer Fehlermeldung daraufhin gewiesen.
Abbildung 95: Fehlermeldung über die fehlende Voraussetzung für das Speichern der Daten

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 72 -
Das erfolgreiche Speichern wird mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 96: Statusmeldung über das erfolgreiche Speichern der Daten
Die Speicherfunktion wird dem Nutzer in den Formularen
4112
bis
4172
nur dann angeboten, wenn er
das Bearbeitungsrecht an den Daten hat.
Folgendes ist zu beachten
:
Wurden Daten in den Formularen
4112
und
4172
eingetragen/verändert und wird das Formular verlassen
(bspw. durch Schließen des Browserfensters), sind die geänderten Daten nicht gespeichert und damit
verloren. Es wird nicht daraufhin gewiesen, dass geänderte Daten vorhanden und diese noch nicht ge-
speichert sind.
5.3.2.
Löschen der Daten
Im Modul
11. BV
können die Nutzergruppen
Behörden
und
Betreiber
Daten löschen.
Löschen einzelner Datensätze
Nur die Nutzergruppe
Betreiber
kann einzelne Datensätze der
Quellen
,
Anlagen
,
Anlagen-
teile/Nebeneinrichtungen
,
Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe
,
Emissionsverursachende Vor-
gänge
und
Emissionen
in der jeweiligen Listenseite
(4121, 4131, 4141
,
4151
,
4161
und
4171
) löschen.
Nur die Nutzergruppe
Behörden
kann vorhandene Emissionserklärungen (Arbeitsstätten)
vollständig
löschen. Das Löschen der Daten einzelner Arbeitsstätten wird nur über das Formular
4111- 11. BImSchV
- Betreiber/werk/Betrieb Liste
angeboten. Es können nur Daten mit dem Bearbeitungsstatus
03 - In
Bearbeitung durch Behörde
gelöscht werden.
Wird der Löschvorgang für eine Arbeitsstätte mit einem Bearbeitungsstatus ungleich
03 - In Bearbeitung
durch Behörde
gestartet, wird folgende Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 97: Statusmeldung über die fehlende Voraussetzung für das Löschen der Daten
Weist die zu löschende Arbeitsstätte einen anderen Bearbeitungsstatus als
03 - In Bearbeitung durch
Behörde
auf, muss zunächst der Bearbeitungsstatus in
03 - In Bearbeitung durch Behörde
durch die
Funktion
Änderung des Bearbeitungsstatus
(siehe dazu Kap. 5.3.17) geändert werden.
Vor der Durchführung eines Löschvorgangs wird zunächst nachfolgende Abfragemeldung ausgegeben.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Datensatz ohne Nachfrage direkt gelöscht!
Abbildung 98: Abfragemeldung - Löschen der Daten
Mit Betätigung der Schaltfläche
OK
wird der Löschvorgang durchgeführt und die erfolgreiche Datenlö-

image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 73 -
schung wird mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 99: Statusmeldung über das erfolgreiche Löschen der Daten
Hinweis
: Sind zu einem zu löschenden Objekt (Arbeitsstätte, Anlage, Emissionsverursachender Vor-
gang etc.) nachgeordnete Daten vorhanden, werden diese Daten ebenfalls gelöscht.
Löschen aller Daten eines Berichtsjahrs
Der Behördennutzer
Land
hat zusätzlich die Möglichkeit, über das Funktionsformular
4100
im Funktions-
bereich
Löschen
mit der Funktion
Alle Daten des gewählten Berichtsjahr löschen
die gesamten Da-
ten eines Berichtsjahrs vollständig zu löschen.
Abbildung 100: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV - Alle Daten des gewählten Berichtsjahres löschen
Vor der Durchführung des Löschvorgangs wird zunächst nachfolgende Abfragemeldung ausgegeben.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 101: Abfragemeldung - Löschen der Daten des gewählten Berichtsjahres
Mit Betätigung der Schaltfläche
OK
wird der Löschvorgang durchgeführt und die erfolgreiche Datenlö-
schung wird mit folgender Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 102: Statusmeldung über das erfolgreiche Löschen der Daten
5.3.3.
Prüfen der Daten
Mit der Funktion
Prüfen
werden die Erklärungsdaten nach festgelegten Prüfregeln im Programm auf
Vollständigkeit und Richtigkeit formal überprüft. Das Prüfprogramm gibt das Ergebnis der Prüfung in ei-
nem Prüfprotokoll aus. Dieses wird am Bildschirm angezeigt und kann von dem Nutzer auch herunter-
geladen werden. Das Protokoll enthält detaillierte Informationen zu Fehlern und Hinweisen. Als Fehler
wird z.B. gemeldet, dass Pflichtangaben zur Vollständigkeit der Emissionserklärung gemäß 11. BImSchV
nicht vorhanden sind. Hat ein Betreiber bspw. Stammdaten geändert, werden diese Änderungen als Hin-
weise im Prüfprotokoll angezeigt. Bei dem betreffenden Stammdatensatz im Modul
Stammdaten
wird
vermerkt, dass Abweichungen vorliegen. Es werden auch Hinweise aufgezeigt, die auf mögliche Unplau-

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 74 -
sibilitäten schließen lassen. Die Daten können jedoch den Gegebenheiten entsprechen. Die Prüfungen
können in Abhängigkeit vom Bundesland unterschiedliche Ergebnisse liefern. Darauf können Anwender
stoßen, die Daten für Arbeitsstätten in verschiedenen Bundesländern erfassen.
Wichtig
: Fehler müssen korrigiert werden, bevor die Emissionserklärung abgegeben werden kann. Eine
fehlerfreie Prüfung ist Voraussetzung für die Abgabe.
Die Datenprüfung kann über das Formular
4111
für eine oder mehrere Arbeitsstätten oder über das For-
mular
4100
im Funktionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte er-
folgen.
Die Funktion steht der Nutzergruppe
Behörden
unabhängig vom Bearbeitungsstatus der Daten zur Ver-
fügung. Für die Nutzergruppe
Betreiber
wird die Funktion nur bei dem Bearbeitungsstatus
01 - In Bear-
beitung durch Betreiber
angeboten. Führt die Nutzergruppe
Betreiber
die Prüfung über das Formular
4111
für Daten einer Arbeitsstätte mit einem Bearbeitungsstatus aus, der nicht
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
aufweist, erhält der Nutzer folgende Statusmeldung, dass die Prüfung dafür nicht
durchgeführt werden kann.
Abbildung 103: Statusmeldung über die fehlende Berechtigung zum Prüfen der Daten
Zu der Ansicht des Ergebnisses der Prüfung siehe Kap. 5.2.6.
5.3.4.
Ergebnis der letzten Prüfung anzeigen
Mit dieser Funktion kann das Ergebnisprotokoll der letzten durchgeführten Prüfung als Textdatei jederzeit
heruntergeladen werden.
Die Funktion wird für alle Nutzergruppen nur über das Funktionsformular
4100
im Funktionsbereich
Spe-
zielle Bearbeitungen
unabhängig vom Bearbeitungsstatus der Daten für die aktuell ausgewählte Ar-
beitsstätte angeboten.
Nach Fertigstellung des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis (siehe Abbildung 20) ausgegeben
und der Download des Prüfprotokolls damit angeboten.
Ist noch keine Prüfung für die Arbeitsstätte durchgeführt worden, wird dies mit folgender Statusmeldung
angezeigt.
Abbildung 104: Statusmeldung zum fehlenden Prüfergebnis
Es ist zu beachten, dass immer nur das letzte verfügbare Prüfergebnis entweder des Betreibers
oder
der
Behörde angezeigt werden kann, je nachdem welche Nutzergruppe zuletzt eine Prüfung durchgeführt
hat.
5.3.5.
Ausgabe der Emissionserklärung (PDF)
Mit der Funktion
Ausgabe der Emissionserklärung (PDF)
werden die gesamten Daten der Emissions-
erklärung im PDF-Format zusammengestellt und zum Download bereitgestellt.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 75 -
Die Funktion kann nur über das Formular
4100
im Funktionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
für die
aktuell ausgewählte Arbeitsstätte gestartet werden.
Für
alle
Nutzergruppen wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus angeboten.
Nach Fertigstellung des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis (siehe Abbildung 20) ausgegeben
und der Download des PDF-Dokuments damit angeboten.
Neben der PDF-Ausgabe der gesamten Emissionserklärung ist die Ausgabe für einzelne Anlagen mög-
lich. Nach dem Start der Funktion
Anlagenweise Ausgabe der Emissionserklärung (PDF)
öffnet sich
ein Mehrfachauswahlfeld, in dem die vorhandenen Anlagen zur aktuellen Arbeitsstätte angezeigt werden.
Nach Auswahl einer oder mehrerer Anlagen ist der PDF-Erstellungsvorgang über die Schaltfläche zu
starten.
Abbildung 105: Auswahl der Anlagen für die PDF-Erstellung
5.3.6.
Erzeugung der Freisetzungen Luft als PRTR-Bericht (PDF)
Die Funktion
Erzeugung der Freisetzungen Luft als PRTR-Bericht (PDF)
ermittelt auf der Grundlage
der anlagenbezogen erhobenen Emissionsdaten der Emissionserklärung aus Anlagen/AN mit PRTR-
Tätigkeiten die Freisetzungen Luft für das PRTR, die die entsprechenden Schwellenwerte überschreiten,
und gibt das Ergebnis als PDF-Dokument aus.
An Hand einer hinterlegten Referenztabelle werden aus den Emissionen die PRTR-Schadstoffe ermittelt
und für diese die Jahresfrachtsummen gebildet, die im Anhang 2 der E-PRTR-VO für Freisetzungen in
die Luft mit den Schwellenwerten aufgelistet sind. Es werden die zu Anlagen und/oder Anlagen-
teile/Nebeneinrichtungen (AN) mit einer PRTR-Tätigkeit erfassten Emissionen nach den Einzelstoffen
oder nach den Stoffgruppen ermittelt. Zu Anlagen mit einer PRTR- Tätigkeit werden auch die Emissionen
von Anlagenteile/Nebeneinrichtungen betrachtet, die selbst keine PRTR- Tätigkeit aufweisen. Weist nur
eine AN eine PRTR-Tätigkeit auf und nicht die Anlage, zu der die AN gehört, werden nur die Emissionen
dieser AN betrachtet.
Einzelstoffe gehen fallweise mit einem Wichtungsfaktor in eine Stoffgruppe ein; meistens tritt der Wich-
tungsfaktor 1 auf. Die Jahresfrachten der emittierten Stoffe werden mit dem Wichtungsfaktor multipliziert
und zu dem jeweiligen PRTR-Schadstoff unter Berücksichtigung des Aggregatzustandes addiert. Ein
Sonderfall stellt der Schadstoff PM
10
dar. Die Jahresfracht wird aus den Frachten aller staubförmigen
Emissionen (Aggregatszustand = 1) multipliziert mit dem PM
10
-Anteil summiert.
Die Bestimmungsmethode zu dem PRTR-Schadstoff wird gewichtet aus den Angaben der Einzelemissio-
nen nach der größten Teilsumme bestimmt. Das Bestimmungsverfahren wird zunächst mit
OTH
in Ver-
bindung mit der ermittelten Bestimmungsmethode ausgewiesen und muss nach Übernahme in das Modul
PRTR
ggf. angepasst werden.
Für
alle
Nutzergruppen wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus angeboten.
Nach Fertigstellung des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis (siehe Abbildung 20) ausgegeben
und der Download des PDF-Dokuments damit angeboten.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 76 -
5.3.7.
Erzeugung der Freisetzungen Luft für PRTR
Die Funktion
Erzeugung der Freisetzungen Luft für PRTR
ermittelt auf der Grundlage der anglagenbe-
zogenen erhobenen Emissionsdaten der Emissionserklärung aus Anlagen/AN mit PRTR-Tätigkeiten die
Freisetzungen Luft für das PRTR, die die entsprechenden Schwellenwerte überschreiten, und gibt das
Ergebnis in dem Formular
4400
aus.
An Hand einer hinterlegten Referenztabelle werden aus den Emissionen die PRTR-Schadstoffe ermittelt
und für diese die Jahresfrachtsummen gebildet, die im Anhang 2 der E-PRTR-VO für Freisetzungen in
die Luft mit den Schwellenwerten aufgelistet sind. Es werden die zu Anlagen und/oder Anlagen-
teile/Nebeneinrichtungen (AN) mit einer PRTR-Tätigkeit erfassten Emissionen nach den Einzelstoffen
oder nach den Stoffgruppen ermittelt. Zu Anlagen mit einer PRTR- Tätigkeit werden auch die Emissionen
von Anlagenteile/Nebeneinrichtungen betrachtet, die selbst keine PRTR- Tätigkeit aufweisen. Weist nur
eine AN eine PRTR-Tätigkeit auf und nicht die Anlage, zu der die AN gehört, werden nur die Emissionen
dieser AN betrachtet.
Einzelstoffe gehen fallweise mit einem Wichtungsfaktor in eine Stoffgruppe ein; meistens tritt der Wich-
tungsfaktor 1 auf. Die Jahresfrachten der emittierten Stoffe werden mit dem Wichtungsfaktor multipliziert
und zu dem jeweiligen PRTR-Schadstoff unter Berücksichtigung des Aggregatzustandes addiert. Ein
Sonderfall stellt der Schadstoff PM
10
dar. Die Jahresfracht wird aus den Frachten aller staubförmigen
Emissionen (Aggregatszustand = 1) multipliziert mit dem PM
10
-Anteil summiert.
Die Bestimmungsmethode zu dem PRTR-Schadstoff wird gewichtet aus den Angaben der Einzelemissio-
nen nach der größten Teilsumme bestimmt. Das Bestimmungsverfahren wird zunächst mit
OTH
in Ver-
bindung mit der ermittelten Bestimmungsmethode ausgewiesen und muss nach Übernahme in das Modul
PRTR
ggf. angepasst werden.
Für
alle
Nutzergruppen wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus angeboten.
Nur die Nutzergruppe
Betreiber
kann die Daten dann auch in das Modul
PRTR
übertragen. (siehe auch
Kap. 5.2.8 und 5.3.7)
5.3.8.
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse vollständig löschen
Mit der Funktion
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse vollständig löschen
können in allen Formula-
ren
4122
bis
4162
vorhandene Häkchen im Ankreuzfeld
Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse
und
vorhandene Begründungen mit einem Vorgang für die aktuell gewählte Arbeitsstätte entfernt werden.
Für
alle
Nutzergruppen wird die Funktion in Abhängigkeit des Bearbeitungsstatus angeboten.
Für die Nutzergruppe
Betreiber
wird die Funktion bei dem Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
und für die Nutzergruppe
Behörden
wird die Funktion bei dem Bearbeitungsstatus
03 -
In Bearbeitung durch Behörde
angeboten.
Nach dem Start der Funktion wird zunächst nachfolgende Abfragemeldung ausgegeben.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 106: Abfragemeldung über die Durchführung des Löschvorgangs
Nach Betätigen mit
OK
wird der Vorgang gestartet und die erfolgreiche Datenlöschung mit folgender

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 77 -
Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 107: Statusmeldung über die Beendigung des Löschvorgangs
5.3.9.
Kennzeichnung Ausnahme gem. § 6 der 11. BImSchV durch die Behörde
Mit dieser Funktion
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit Ausnahme gem. § 6 der 11. BImSchV
kön-
nen sämtliche Anlagen und Anlagenteile der Betriebsstätte im Feld
Erklärungspflicht
mit der Kennung
„2 - Ausnahme gem. § 6 11. BImSchV“ versehen werden.
Für die Nutzergruppe
Behörden
wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus über das For-
mular
4111
für eine oder mehrere ausgewählte Arbeitsstätte(n) oder über das Formular
4100
im Funk-
tionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
für die aktuell gewählte Arbeitsstätte nur bei dem Bearbeitungs-
status
01 - In Bearbeitung durch Betreiber
und
03 - In Bearbeitung durch Behörde
angeboten.
Nach dem Start der Funktion wird zunächst nachfolgende Abfragemeldung ausgegeben.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 108: Abfragemeldung über die Durchführung des Vorgangs
Nach Betätigen mit
OK
wird der Vorgang gestartet und die erfolgreiche Datenänderung mit folgender
Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 109: Statusmeldung über die Beendigung des Änderungsvorgangs
Alle Datensätze bleiben bei dem Änderungsvorgang erhalten. Neben Änderung der Kennung der Erklä-
rungspflicht werden die Werte bestimmter Felder (wie bspw. Massenstrom bei den gehandhabten Stof-
fen, Gesamtdauer bei den emissionsverursachenden Vorgängen, Jahresfracht bei den Emissionen u.a.)
gelöscht.
Der Bearbeitungsstatus wird gleichzeitig mit
04 - Bearbeitung durch Behörde abgeschlossen
gesetzt.

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 78 -
5.3.10. Kennzeichnung außer Betrieb im Erklärungszeitraum durch die Behörde
Mit dieser Funktion
Kennzeichnung aller Anlagen/AN mit außer Betrieb im Erklärungszeitraum
kön-
nen sämtliche Anlagen und Anlagenteile der Betriebsstätte im Feld
Erklärungsart
„A - Anlage außer Be-
trieb“ versehen werden.
Für die Nutzergruppe
Behörden
wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus über das For-
mular
4111
für eine oder mehrere ausgewählte Arbeitsstätte(n) oder über das Formular
4100
im Funk-
tionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
für die aktuell gewählte Arbeitsstätte nur bei dem Bearbeitungs-
status
01 - In Bearbeitung durch Betreiber
und
03 - In Bearbeitung durch Behörde
angeboten.
Nach dem Start der Funktion wird zunächst nachfolgende Abfragemeldung ausgegeben.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 110: Abfragemeldung über die Durchführung des Vorgangs
Nach Betätigen mit
OK
wird der Vorgang gestartet und die erfolgreiche Datenänderung mit folgender
Statusmeldung angezeigt.
Abbildung 111: Statusmeldung über die Beendigung des Änderungsvorgangs
Alle Datensätze bleiben bei dem Änderungsvorgang erhalten. Neben Änderung der Kennung der Erklä-
rungsart werden die Werte bestimmter Felder (wie bspw. Massenstrom bei den gehandhabten Stoffen,
Gesamtdauer bei den emissionsverursachenden Vorgängen, Jahresfracht bei den Emissionen u.a.) ge-
löscht.
Der Bearbeitungsstatus wird gleichzeitig mit
04 - Bearbeitung durch Behörde abgeschlossen
gesetzt.
5.3.11. E-Mail-Versand mit variablem Inhalt durch die Behörde
Mit der Funktion
E-Mail-Versand mit variablem Inhalt
kann die zuständige Behörde eine individuelle
Nachricht an den Betreiber per E-Mail versenden.
Die Funktion wird nur für die Nutzergruppe
Behörden
unabhängig vom Bearbeitungsstatus und nur für
die aktuell gewählte Arbeitsstätte über das Formular
4100
im Funktionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
angeboten.
Nach dem Start der Funktion wird im Formular
4100
je ein Datenfeld für die Eingabe des Betreffs (
E-Mail-
Titel
) und des Nachrichtentextes (
E-Mail-Inhalt
) generiert. Als
E-Mail-Adresse
für den Empfänger wird
die im Formular
4112
vorhandene E-Mail-Adresse des Betreibers im Bereich Stammdaten automatisch
voreingestellt und ist nicht veränderbar.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 79 -
Abbildung 112
:
E-Mail-Versand mit variablem Inhalt
Diese Funktion erfordert, dass eine gültige und aktuelle E-Mail-Adresse des Betreibers in dem Formular
4112
vorhanden ist. Ansonsten ist die E-Mail-Benachrichtigung nicht möglich. Auf eine fehlende Angabe
wird mit entsprechender Statusmeldung hingewiesen.
Abbildung 113
:
Statusmeldung fehlende E-Mail-Adresse
Der erfolgreiche Versand der E-Mail wird mit einer entsprechenden Statusmeldung ausgewiesen.
Abbildung 114: Statusmeldung erfolgreicher Versand der Erinnerung
Die Behörden-E-Mail-Adresse ist unter E-Mail-CC automatisch eingetragen und die Behörde erhält
ebenfalls die Nachricht.
5.3.12. Datenübernahme der letzten vorhandenen Emissionserklärung durch den Betrei-
ber
Mit der Funktion
Datenübernahme aus dem letzten Berichtsjahr
können die vorhandenen Daten aus
dem letzten (jüngsten) Erklärungsjahr mit Ausnahme der Daten im Stammdatenbereich übernommen
werden.
Nur für die Nutzergruppe
Betreiber
wird die Funktion bei dem Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
über das Formular
4100
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten.
Mit einer Meldung wird der Anwender darauf hingewiesen, dass vorhandene und ggf. auch neuere Daten
dabei überschrieben werden.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!

image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 80 -
Abbildung 115: Meldung vor der Datenübernahme
Nach Betätigung der Schaltfläche
OK
wird die Datenübernahme durchgeführt und der Nutzer folgende
Statusmeldung.
Abbildung 116: Statusmeldung zur durchgeführten Datenübernahme
Sind keine Daten aus einem vorherigen Erklärungsjahr vorhanden, erhält der Nutzer folgende Statusmel-
dung.
Abbildung 117: Statusmeldung bei nicht durchführbarer Datenübernahme
5.3.13. Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber
Mit dieser Funktion wird die Abgabe der Emissionserklärung an die zuständige Behörde durchgeführt.
Hat der Betreiber seine Emissionserklärung fertiggestellt, muss er die Emissionserklärung gegenüber der
Behörde abgeben.
Eine Emissionserklärung kann nur abgegeben werden, wenn eine fehlerfreie Prüfung vorhanden ist. Mit
der Abgabe der Emissionserklärung erfolgt immer automatisch noch einmal die Prüfung der Daten.
Nur für die Nutzergruppe
Betreiber
wird die Funktion bei dem Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
über das Formular
4100
im Funktionsbereich
Abgabe und Bearbeitungsrechte
unter
Abgabe/Rückgabe/Erinnerung
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten.
Vor Abgabe der Emissionserklärung wird der Betreiber darauf hingewiesen, dass er damit das Bearbei-
tungsrecht an den Daten verliert.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 118
:
Meldung über Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber
Mit Betätigen der Schaltfläche
OK
, wird zunächst die Prüfung der Daten durchgeführt.
Sind die Daten noch fehlerhaft, wird der Abgabevorgang unterbrochen und es wird folgende Statusmel-
dung ausgegeben.

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 81 -
Abbildung 119: Statusmeldung - Abgabe wegen fehlerhafter Daten nicht möglich
Sind die Daten fehlerfrei, wird der Abgabevorgang beendet und es wird folgende Statusmeldung ausge-
geben.
Abbildung 120
:
Statusmeldung - Abgabe durchgeführt und Abgabebericht versendet
Der Betreiber erhält per E-Mail an die in dem Formular
4112
eingetragene E-Mail-Adresse und an die E-
Mail-Adresse des eingetragenen Ansprechpartner-s/-in eine Abgabebestätigung. Gleichzeitig erhält auch
die zuständige Behörde diese Nachricht.
Hinweis
: Wenn der Betreiber nach der Abgabe der Emissionserklärung eine Korrektur durchführen
möchte, muss er die zuständige Behörde benachrichtigen und das Bearbeitungsrecht zurück-
fordern.
Nach einer Korrektur der Daten
muss
der Bericht wieder an die zuständige Behörde abgege-
ben werden.
5.3.14. Abgabebericht herunterladen
Über die Funktion
Abgabebericht herunterladen
kann der Abgabebericht (E-Mail-Benachrichtigung)
nach Abgabe der Emissionserklärung jederzeit eingesehen und heruntergeladen werden.
Allen
Nutzergruppen wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus über das Formular
4100
im
Funktionsbereich
Spezielle Bearbeitungen
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten. Die
Auswahlmöglichkeit wird nur angeboten, wenn schon einmal eine Abgabe erfolgt ist und der Abgabebe-
richt vorliegt.
Nach Fertigstellung des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis (siehe Abbildung 20) ausgegeben
und der Download des Abgabeberichts damit angeboten.
5.3.15. Erinnerung an die Abgabe der Emissionserklärung durch die Behörde
Mit dieser Funktion kann die zuständige Behörde den Betreiber an eine noch nicht erfolgte Abgabe der
Emissionserklärung per E-Mail erinnern.
Die Funktion wird nur für die Nutzergruppe
Behörden
bei Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung durch
Betreiber
über das Formular
4100
im Funktionsbereich
Abgabe und Bearbeitungsrechte
unter
Ab-
gabe/Rückgabe/Erinnerung
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten.
Diese Funktion erfordert, dass eine gültige und aktuelle E-Mail-Adresse des Betreibers in dem Formular
4112
vorhanden ist. Ansonsten ist die E-Mail-Benachrichtigung nicht möglich. Auf eine fehlende E-Mail-
Adresse wird mit folgender Statusmeldung hingewiesen.
Abbildung 121: Statusmeldung fehlende E-Mail-Adresse

image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 82 -
Der erfolgreiche Versand der E-Mail wird mit folgender Statusmeldung ausgewiesen.
Abbildung 122: Statusmeldung über versendete Abgabe-Erinnerungen
Der Betreiber erhält per E-Mail an die in dem Formular
4112
eingetragene E-Mail-Adresse und an die E-
Mail-Adresse des eingetragenen Ansprechpartner-s/-in eine Abgabebestätigung. Gleichzeitig erhält auch
die zuständige Behörde diese Nachricht.
5.3.16. Rückgabe Bearbeitungsrecht an den Betreiber durch die Behörde
Hat der Betreiber die Emissionserklärung abgegeben und sollen danach Korrekturen durchführen wer-
den, muss die zuständige Behörde das Bearbeitungsrechts an den Betreiber zurückgeben.
Die Funktion wird nur für die Nutzergruppe
Behörden
bei Bearbeitungsstatus ungleich
01 - In Bearbei-
tung durch Betreiber
über das Formular
4100
im Funktionsbereich
Abgabe und Bearbeitungsrechte
unter
Abgabe/Rückgabe/Erinnerung
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten.
Bei erfolgreicher Durchführung des Vorgangs wird folgende Statusmeldung ausgegeben.
Abbildung 123: Statusmeldung nach Rückgabe des Bearbeitungsrechts wurde an den Betreiber
Der Betreiber und die Behörde erhalten automatisch parallel dazu eine E-Mail-Nachricht über die Rück-
gabe des Bearbeitungsrechts. Ist keine gültige E-Mail-Adresse im Formular
4112
vorhanden, wird keine
E-Mail verschickt
Sollte die
Behörde
im Vorfeld das Bearbeitungsrecht übernommen haben, kann sie dieses an den
Be-
treiber
zurückgeben.
5.3.17. Änderung des Bearbeitungsstatus durch die Behörde
Mit dieser Funktion kann die Nutzergruppe
Behörden
den Bearbeitungsstaus der Daten ändern, wenn
die Behörde das Bearbeitungsrecht an den Daten übernehmen bzw. die Bearbeitung abschließen will.
Die Funktion wird über das Formular
4100
für die aktuell ausgewählte Arbeitsstätte angeboten.
Über das Formular
4100
kann im Funktionsbereich
Abgabe- und Bearbeitungsrechte
in der ersten
Auswahlbox
Bearbeitungsstatus (Behörde)
der Bearbeitungsstatus der Daten für die aktuell ausge-
wählte Arbeitsstätte wie folgt gesetzt werden:
03 - In Bearbeitung durch Behörde
04 - Bearbeitung durch Behörde abgeschlossen
05 - In Bearbeitung durch übergeordnete Behörde
06 - Bearbeitung durch übergeordnete Behörde abgeschlossen
Das Auswahlangebot richtet sich nach dem aktuellen Bearbeitungsstatus der Daten und der Nutzer-
gruppe.
Wird die Funktion ausgeführt, erscheint folgende Statusmeldung.

image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 83 -
Abbildung 124: Statusmeldung nach Änderung des Bearbeitungsstatus
5.3.18. Datenimport
Mit der Funktion
Datenimport
können Emissionserklärungsdaten jahrgangsweise nach BUBE-Online
importiert werden. Die Daten müssen dem XML1-Format entsprechen.
Für die Nutzergruppe
Betreiber
wird die Funktion nur bei dem Bearbeitungsstatus
01 - In Bearbeitung
durch Betreiber
angeboten. Der Datenimport erfolgt dabei immer
ohne
Import der Stammdaten in das
Modul Stammdaten. Importiert werden nur die in der XML-Datei vorhandenen Daten der Emissionserklä-
rung in das Modul
11. BV
.
Für die Nutzergruppe
Behörden
wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus angeboten. Der
Datenimport erfolgt hierbei immer
mit
Import der Stammdaten in das Modul
Stammdaten
. Es werden alle
in der XML1-Datei vorhandenen Daten einer oder mehrerer Arbeitsstätte(n) importiert.
Nach Auswahl der Importart ist die Importdatei anzugeben. Über die Schaltfläche
Durchsuchen
kann die
gewünschte Importdatei ausgewählt werden.
Abbildung 125: Auswahl und Angabe der Importdatei
Zur Durchführung des Importvorgangs ist die Schaltfläche
Starten
zu betätigen.
Beim Datenimport werden die vorhandenen Daten gelöscht und durch die neuen Daten ersetzt. Vorher
wird der Anwender folgender Meldung darauf hingewiesen.
Hinweis
: Die Meldung erfolgt
nur bei aktiviertem JavaScript
im Browser. Im anderen Fall wird der
Vorgang ohne Nachfrage direkt durchgeführt!
Abbildung 126: Meldung beim Datenimport
Nach Betätigung der Schaltfläche
OK
wird der Datenimport durchgeführt und der Nutzer erhält folgende
Statusmeldung.
Abbildung 127: Statusmeldung zur Verarbeitung der importierten Daten
Hinweis:
Die Daten werden beim Importvorgang nicht über die Prüfroutinen geprüft, der Anwender
muss diese Prüfung über das separate Prüfprogramm laufen lassen.
Entspricht die XML1-Datei nicht dem geforderten Schema, wird folgende Statusmeldung ausgegeben.

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 84 -
Abbildung 128
:
Statusmeldung zur fehlerhaften XML1-Datei
Die Dokumentation zum XML1-Schema (PDF-Datei) und das XML1-Schema zur Datenübermittlung (Zip-
Datei) steht auf der Download-Seite von BUBE-Online (Menüpunkt
Download
) zur Verfügung. Alternativ
können die Dokumente auch unter wiki.prtr.bund.de/wiki/BUBE-Online eingesehen werden.
5.3.19. Datenexport
Mit der Funktion Datenexport können Emissionserklärungsdaten jahrgangsweise aus BUBE-Online ex-
portiert werden, um die Daten bspw. in Fachinformationssystemen (FIS) oder in BUBEOffline zu überneh-
men. Die Daten werden im XML1-Format exportiert.
Für alle Nutzergruppen wird die Funktion unabhängig vom Bearbeitungsstatus über das Formular
4111
für eine oder mehrere Arbeitsstätte(n) und über das Formular
4100
für die aktuell ausgewählte Arbeits-
stätte angeboten. Der Export erfolgt immer mit den Stammdaten aus dem Modul Stammdaten.
Nach Fertigstellung des Vorgangs wird ein entsprechender Hinweis (siehe Abbildung 20) ausgegeben
und der Download der Daten damit angeboten.
Die Dokumentation zum XML1-Schema (PDF-Datei) und das XML1-Schema zur Datenübermittlung (Zip-
Datei) steht auf der Download-Seite von BUBE-Online (Menüpunkt
Download
) zur Verfügung. Alternativ
können die Dokumente auch unter wiki.prtr.bund.de/wiki/BUBE-Online eingesehen werden.

image
image
image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 85 -
6.
Sonstige Informationen
6.1.
Nutzer E-Mail-Adresse ändern
Die bei der Erstanmeldung eingetragene Nutzer-E-Mail kann von dem angemeldeten Nutzer selbst in der
Anwendung geändert werden.
Ganz rechts außen in der Menüzeile wird die angemeldete Nutzerkennung als Link dargestellt. Bei
Mouseover wird der Tooltip
E-Mail-Adresse im Benutzerprofil Ändern
angezeigt.
Abbildung 129: E-Mail-Adresse im Benutzerprofil ändern
Ein Klick auf die Benutzerkennung öffnet das Formular
1200 - Benutzerprofil - E-Mail-Adresse Bearbei-
ten
. Hier kann dann eine neue E-Mail-Adresse eingetragen und gespeichert werden.
Abbildung 130
:
Benutzerprofil - E-Mail-Adresse ändern
6.2.
Wechsel zwischen den Formularen mit der Browserfunktion
Wollen Sie zum letzten Formular zurückkehren, wählen Sie
nicht
den Zurück-Pfeil des Browsers
,
sondern verwenden Sie den
Desktop
oder wählen Sie die Schaltflächen
Abbrechen
bzw.
Zurück
in dem
Formular (soweit eingerichtet), um zum vorherigen Formular zu gelangen.
Betätigen Sie das Zurück-Pfeil-Symbol Ihres Browsers, wird i.d.R. folgende Meldung des Browsers (ins-
besondere bei der Verwendung von Firefox) ausgegeben.
Abbildung 131: Meldung bei Benutzung des Zurück-Pfeils im Firefox-Browser

image
image
image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 86 -
6.3.
Abmelden/Ausloggen
Sie loggen sich bitte immer aus, indem Sie auf den Menüpunkt
Logout
klicken, wenn Sie Ihre Arbeit mit
BUBE-Online beenden.
Abbildung 132: Logout
Vorher wird der Nutzer gefragt, ob er sich tatsächlich abmelden möchte.
Abbildung 133: Nachfrage Abmeldung
Danach wird der Hinweis ausgegeben, dass Sie sich erfolgreich ausgeloggt haben.
Hinweis:
Nach dem Abmelden erhält der Betreiber ggf. die Meldung, dass zu dem Betrieb bestimmte Berichte
noch nicht abgegeben wurden. Diese Meldung ist nur ein Hinweis!
Abbildung 134: Hinweis auf erfolgreiches Ausloggen - mit dem Hinweis auf noch nicht abgegebene Berichte

image
BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 87 -
6.4.
Sitzung aufgrund Inaktivität automatisch beendet
Abbildung 135: Inaktivität nach 30 Minuten

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 88 -
V.
Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1: Formular 2111 - Stammdaten Betreiber/Arbeitsstätten Liste - Funktion Stammdatenübergabe .............................. 3
Abbildung 2:Formular 2600 - Stammdatenübergabe - Übergabe einer Auswahl Stammdaten an ein Fachmodul ........................ 3
Abbildung 3: Meldung zu vorhandenen Daten ....................................................................................................................................... 4
Abbildung 4: Statusmeldung zur erfolgreichen Stammdatenübergabe .............................................................................................. 4
Abbildung 5: Statusmeldung zur gescheiterten Stammdatenübergabe ............................................................................................. 4
Abbildung 6: Meldung zu vorhandenen Daten ....................................................................................................................................... 6
Abbildung 7: Statusmeldung zur erfolgreichen Datenübernahme ...................................................................................................... 6
Abbildung 8: Bearbeitungsstaus ändern ................................................................................................................................................ 7
Abbildung 9: Abgabe der Emissionserklärung ...................................................................................................................................... 7
Abbildung 10: Meldung über Abgabe der Emissionserklärung ........................................................................................................... 8
Abbildung 11: Statusmeldung - Abgabe durchgeführt und Abgabebericht versendet ..................................................................... 8
Abbildung 12: Statusmeldung - Abgabe nicht durchgeführt und Daten noch fehlerhaft ................................................................. 8
Abbildung 13: Menüzeile .......................................................................................................................................................................... 9
Abbildung 14: Desktop mit Löschsymbol ............................................................................................................................................ 10
Abbildung 15: Desktop nach Anwahl einer Arbeitsstätte - Quellen zur Arbeitsstätte ..................................................................... 10
Abbildung 16: Desktop nach Anwahl einer Arbeitsstätte - Quellen zur Anlage ............................................................................... 11
Abbildung 17: Desktop nach Anwahl des Objekts Anlagen ............................................................................................................... 11
Abbildung 18: Fehlermeldung bei fehlender Angabe zu Pflichtfeldern ............................................................................................ 13
Abbildung 19: Statusmeldung über das erfolgreiche Speichern der Daten ..................................................................................... 13
Abbildung 20: Meldung über die Beendigung des Vorgangs und Bereitstellung des Downloads ................................................ 13
Abbildung 21: Warnhinweis/Sicherheitsabfrage mit JavaScript ....................................................................................................... 14
Abbildung 22: Filterfunktion - Beispiel Formular 4112 Datenfeld NACE .......................................................................................... 14
Abbildung 23: Stammdatenabgleich Änderungen - Änderungen im 11. BImSchV-Modul .............................................................. 14
Abbildung 24: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (datensatzbezogene Funktionsformular) - Betreiber ....................... 15
Abbildung 25: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (übergreifendes Funktionsformular) - Betreiber ............................... 16
Abbildung 26: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV (übergreifendes Funktionsformular) - Behörde ................................ 16
Abbildung 27: Spezielle Bearbeitungen - Angebotene Funktionen zur Auswahl - Behörde .......................................................... 16
Abbildung 28: Formular 4110 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb suchen ............................................................................... 17
Abbildung 29: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste ................................................................................... 18
Abbildung 30: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste - Betreiber ................................................................ 19
Abbildung 31: Formular 4111 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb Liste - Behörden ............................................................... 19
Abbildung 32: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb bearbeiten ......................................................................... 21
Abbildung 33: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Ordnungsgrößen der Behörden ................................... 22
Abbildung 34: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Stammdaten .................................................................... 22
Abbildung 35: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Stammdaten .................................................................... 23
Abbildung 36: Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb - Behördendaten ............................................................... 24
Abbildung 37: Schaltflächen im Formular 4112 - 11. BImSchV - Betreiber/Werk/Betrieb ............................................................... 24
Abbildung 38: Formular 4121 - 11. BImSchV Quellen Liste - Quellen zur Arbeitsstätte - kein Quellen-Datensatz vorhanden ... 25
Abbildung 39: Formular 4121 - 11. BImSchV Quellen Liste - Quellen zur Anlage - kein Quellen-Datensatz vorhanden ............. 25
Abbildung 40: Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen anlegen ........................................................................................................ 25
Abbildung 41: Formular 4121 - 11. BImSchV Liste - vorhandene Quellen ........................................................................................ 26
Abbildung 42: Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen bearbeiten ................................................................................................... 26
Abbildung 43: Schaltflächen im Formular 4122 - 11. BImSchV - Quellen ......................................................................................... 27
Abbildung 44: Statusmeldung beim Löschen einer Quelle, wenn das Löschen nicht erfolgreich war ......................................... 28
Abbildung 45: Formular 4131 - 11. BImSchV - Anlagen Liste ............................................................................................................ 29

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 89 -
Abbildung 46: Formular 4132 - 11. BImSchV - Anlagen bearbeiten .................................................................................................. 29
Abbildung 47: Schaltflächen im Formular 4132 - 11. BImSchV - Anlagen ........................................................................................ 31
Abbildung 48: Formular 4141 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen Liste ......................................................... 33
Abbildung 49: Formular 4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen bearbeiten ............................................... 33
Abbildung 50: Schaltflächen im Formular 4142 - 11. BImSchV - Anlagenteile und Nebeneinrichtungen ..................................... 35
Abbildung 51: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste - noch kein Stoff-Datensatz
vorhanden ................................................................................................................................................................................................ 36
Abbildung 52: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe anlegen ................................................ 37
Abbildung 53: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste vorhandene Stoffe ..................... 37
Abbildung 54: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe bearbeiten ............................................ 38
Abbildung 55: Schaltflächen im Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe ................................. 39
Abbildung 56: Schaltflächen im Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste ........................ 40
Abbildung 57: Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe anzeigen ............................................... 40
Abbildung 58: Formular 4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte Brennstoffe........................................................................................ 41
Abbildung 59: Desktop Aufruf eines vorhandenen Brennstoffes ...................................................................................................... 42
Abbildung 60: Schaltflächen im Formular 4154 - 11. BImSchV - Gehandhabte Brennstoffe .......................................................... 43
Abbildung 61: Formular 4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung ...................................................................... 43
Abbildung 62: Desktop Aufruf eines vorhandenen Brennstoffes ...................................................................................................... 45
Abbildung 63: Schaltflächen im Formular 4156 - 11. BImSchV - Gehandhabte Stoffe der Tierhaltung ........................................ 45
Abbildung 64: Formular 4161 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge Liste ............................................................. 46
Abbildung 65: Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge anlegen ........................................................ 46
Abbildung 66: Formular 4161 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge Liste - vorhandene EV ............................... 47
Abbildung 67: Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge bearbeiten ................................................... 47
Abbildung 68: Meldung zur Neuberechnung der Emissionsdaten .................................................................................................... 48
Abbildung 69: Schaltflächen im Formular 4162 - 11. BImSchV - Emissionsverursachende Vorgänge ......................................... 50
Abbildung 70: Formular 4171 - 11. BImSchV - Emissionen Liste - noch kein Emissions-Datensatz vorhanden ......................... 51
Abbildung 71: Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen anlegen ................................................................................................. 52
Abbildung 72: Formular 4171 - 11. BImSchV - Emissionen Liste - vorhandene EV ......................................................................... 52
Abbildung 73: Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen bearbeiten ............................................................................................ 53
Abbildung 74: Schaltflächen im Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen .................................................................................. 56
Abbildung 75: Stoffsuche im Formular 4152 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe ...................................... 56
Abbildung 76: Formular 4150 - 11. BImSchV - Stoffe suchen ............................................................................................................ 57
Abbildung 77: Übernommene Stoffauswahl im Formular 4172 - 11. BImSchV - Emissionen......................................................... 57
Abbildung 78: Formular 4151 - 11. BImSchV - Emissionsrelevante gehandhabte Stoffe Liste ...................................................... 58
Abbildung 79: Statusmeldung zur nicht möglichen Emissionsberechnung .................................................................................... 59
Abbildung 80: Formular 4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen ............................................................................................ 59
Abbildung 81: Formular 4157 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen - EV generieren ................................................................. 60
Abbildung 82: Formular 4158 - 11. BImSchV - Emissionen berechnen - Berechnete Emissionen ................................................ 62
Abbildung 83: Formular 4190 - 11. BImSchV - Kopieren / Verschieben von Datensätzen .............................................................. 63
Abbildung 84: Statusmeldung zum nicht möglichen Verschieben bei Quellen ............................................................................... 64
Abbildung 85: Statusmeldung zum nicht möglichen Kopieren/Verschieben bei einem aus einer ................................................ 65
Abbildung 86: Formular 4200 - 11. BImSchV - Prüfen ......................................................................................................................... 65
Abbildung 87: Formular 4200 - 11. BImSchV - Prüfen mit Prüfprotokoll .......................................................................................... 65
Abbildung 88: Formular 4300 - 11. BImSchV - Gesamtübersicht ...................................................................................................... 66
Abbildung 89: Formular 4400 - Übernahme der Freisetzungen Luft in das Modul PRTR ............................................................... 67
Abbildung 90: Meldung bei bereits vorhandenen Freisetzungen im Modul PRTR .......................................................................... 68
Abbildung 91: Schaltflächen über das Listenformular 4111 .............................................................................................................. 68
Abbildung 92: Schaltflächen über das Datenformular 4112 ............................................................................................................... 68

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 90 -
Abbildung 93: Funktionsauswahl über das Funktionsformular 4100 ............................................................................................... 68
Abbildung 94: Fehlermeldung über die fehlende Pflichtangabe für das Speichern der Daten ...................................................... 71
Abbildung 95: Fehlermeldung über die fehlende Voraussetzung für das Speichern der Daten .................................................... 71
Abbildung 96: Statusmeldung über das erfolgreiche Speichern der Daten ..................................................................................... 72
Abbildung 97: Statusmeldung über die fehlende Voraussetzung für das Löschen der Daten ...................................................... 72
Abbildung 98: Abfragemeldung - Löschen der Daten ......................................................................................................................... 72
Abbildung 99: Statusmeldung über das erfolgreiche Löschen der Daten ........................................................................................ 73
Abbildung 100: Formular 4100 - Funktionen - 11. BImSchV - Alle Daten des gewählten Berichtsjahres löschen ....................... 73
Abbildung 101: Abfragemeldung - Löschen der Daten des gewählten Berichtsjahres .................................................................. 73
Abbildung 102: Statusmeldung über das erfolgreiche Löschen der Daten...................................................................................... 73
Abbildung 103: Statusmeldung über die fehlende Berechtigung zum Prüfen der Daten ............................................................... 74
Abbildung 104: Statusmeldung zum fehlenden Prüfergebnis ........................................................................................................... 74
Abbildung 105: Auswahl der Anlagen für die PDF-Erstellung ........................................................................................................... 75
Abbildung 106: Abfragemeldung über die Durchführung des Löschvorgangs ............................................................................... 76
Abbildung 107: Statusmeldung über die Beendigung des Löschvorgangs ..................................................................................... 77
Abbildung 108: Abfragemeldung über die Durchführung des Vorgangs ......................................................................................... 77
Abbildung 109: Statusmeldung über die Beendigung des Änderungsvorgangs ............................................................................ 77
Abbildung 110: Abfragemeldung über die Durchführung des Vorgangs ......................................................................................... 78
Abbildung 111: Statusmeldung über die Beendigung des Änderungsvorgangs ............................................................................ 78
Abbildung 112: E-Mail-Versand mit variablem Inhalt .......................................................................................................................... 79
Abbildung 113: Statusmeldung fehlende E-Mail-Adresse .................................................................................................................. 79
Abbildung 114: Statusmeldung erfolgreicher Versand der Erinnerung ............................................................................................ 79
Abbildung 115: Meldung vor der Datenübernahme ............................................................................................................................ 80
Abbildung 116: Statusmeldung zur durchgeführten Datenübernahme ............................................................................................ 80
Abbildung 117: Statusmeldung bei nicht durchführbarer Datenübernahme ................................................................................... 80
Abbildung 118: Meldung über Abgabe der Emissionserklärung durch den Betreiber ................................................................... 80
Abbildung 119: Statusmeldung - Abgabe wegen fehlerhafter Daten nicht möglich ........................................................................ 81
Abbildung 120: Statusmeldung - Abgabe durchgeführt und Abgabebericht versendet ................................................................. 81
Abbildung 121: Statusmeldung fehlende E-Mail-Adresse .................................................................................................................. 81
Abbildung 122: Statusmeldung über versendete Abgabe-Erinnerungen ......................................................................................... 82
Abbildung 123: Statusmeldung nach Rückgabe des Bearbeitungsrechts wurde an den Betreiber .............................................. 82
Abbildung 124: Statusmeldung nach Änderung des Bearbeitungsstatus ....................................................................................... 83
Abbildung 125: Auswahl und Angabe der Importdatei ....................................................................................................................... 83
Abbildung 126: Meldung beim Datenimport ......................................................................................................................................... 83
Abbildung 127: Statusmeldung zur Verarbeitung der importierten Daten ....................................................................................... 83
Abbildung 128: Statusmeldung zur fehlerhaften XML1-Datei ............................................................................................................ 84
Abbildung 129: E-Mail-Adresse im Benutzerprofil ändern ................................................................................................................. 85
Abbildung 130: Benutzerprofil - E-Mail-Adresse ändern .................................................................................................................... 85
Abbildung 131: Meldung bei Benutzung des Zurück-Pfeils im Firefox-Browser ............................................................................. 85
Abbildung 132: Logout ........................................................................................................................................................................... 86
Abbildung 133: Nachfrage Abmeldung ................................................................................................................................................. 86
Abbildung 134: Hinweis auf erfolgreiches Ausloggen - mit dem Hinweis auf noch nicht abgegebene Berichte ........................ 86
Abbildung 135: Inaktivität nach 30 Minuten ......................................................................................................................................... 87

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 91 -
VI.
Tabellenverzeichnis
Tabelle 1: Daten, die aus dem Modul Stammdaten an das Modul 11. BV übergeben werden .......................................................... 5
Tabelle 2: Daten, die bei der Stammdatenübergabe im Modul 11. BV gesetzt werden ..................................................................... 6
Tabelle 3: Funktionen über Schalflächen in den Listenformularen 4111 - 4171 .............................................................................. 69
Tabelle 4: Funktionen über Schalflächen in den Datenformularen 4112 - 4172 ............................................................................... 69
Tabelle 5: Funktionen in Funktionsbereichen im Formular 4100 ...................................................................................................... 70
Tabelle 6: Liste Nutzergruppen.............................................................................................................................................................. 71
Tabelle 7: Liste Bearbeitungsstatus ..................................................................................................................................................... 71

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 92 -
VII.
Anhang
Bezugswerte Brennstoffe
Stoff-Nr.
Bezeichnung
Phase
Heizwert
Hu (kJ/kg)
Dichte
S-Gehalt
(%)
K-Gehalt
(%)
00090221
Heizöl EL
l
42.600
0,86
0,100
86,5
00090210
Heizöl S
l
41.000
0,91
0,970
87,0
00090290
Erdgas
g
47.500
0,77
0,001
75,0
00010000
Methan
g
48.900
0,75
0,010
75,0
00010020
Propan
g
47.200
1,99
-
81,8
00010030
Butan
g
46.400
2,70
-
82,8
00097020
Deponiegas
g
16.505
1,24
0,010
-
00097010
Klärgas
g
16.000
1,18
-
-
00097040
Biogas
g
25.000
1,20
-
-
00080050
Steinkohle
s
31.000
-
1,200
-
00080080
Holz
s
15.000
-
0,008
40,0
00080081
Holz (ohne Eiche/Buche)
s
15.000
-
0,008
40,0
00096030
Buchenholz
s
15.000
-
0,008
40,0
00096040
Eichenholz
s
15.000
-
0,008
40,0
00083300
Ölschiefer
s
3.400
-
-
-
Phase: l = flüssig ; g = gasförmig ; s = fest / Einheit für die Dichte: l = kg/l; g = kg/ m³
Bezugswerte Stoffe der Tierhaltung
Stoffe der Tierhaltung
Masse (kg/Tier)
Legehennen
1,700
Legehennen (Elterntiere)
3
Junghennen
0,7
Masthähnchen
0,975
Truthennen/Truthähne
5,8
Truthähne/Puter (männlich)
(gültig ab 2013)
11,1
Truthennen/Puten (weiblich)
(gültig ab 2013)
6,25
Truthennen und -hähne (Aufzucht)
(gültig ab 2013)
1,1
Enten
1,67
Mastschweine
70
Sauen
200
Jungsauen
60
Zuchtsauen
150
Eber
200
Ferkel
15

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 93 -
Abgasreinigungsspezifische Feinstaub (PM
10
und PM
2,5
) - Anteile
Kennung Bedeutung
PM 10
Faktor (%)
PM 2,5
Faktor (%)
Land
001
Massenkraftabscheider
10
5
00
012
Absetzkammer (z.B. Staubsack)
5
1
00
021
Stosskammer
10
5
00
022
Prallkammer
10
5
00
023
Umlenkkammer
10
5
00
024
Gegenstromabscheider
10
5
00
025
Querstromabscheider
80
06
030
Fliehkraftabscheider
35
10
00
031
Tangentialzyklon
65
35
00
032
Axial-Zyklon
65
35
00
033
Multizyklone
70
45
00
034
Drehströmungsentstauber
70
55
00
100
Flüssigkeitsabscheider (Tropfenabscheider)
35
10
00
110
Trägheitskraft-Tropfenabscheider
35
10
00
111
Faserschicht-Nebelabscheider
35
10
00
112
Lamellen-Tropfenabscheider
35
10
00
113
Prallflächen-Tropfenabscheider
35
10
00
120
Fliehkraft-Tropfenabscheider
35
10
00
121
Zyklon, Nassabscheider
35
10
00
200
Filternde Abscheider
85
60
00
210
Gewebe-Feststoffilter
85
60
00
211
Tuchfilter mit mechanischer Abreinigung
85
60
00
212
Tuchfilter mit Rückspülabreinigung
85
60
00
213
Tuchfilter mit Druckstoßabreinigung
85
60
00
220
Schlauchfilter mit mechanischer Abreinigung
85
60
00
221
Schlauchfilter mit Rückspülabreinigung
85
60
00
222
Schlauchfilter mit Druckstoßabreinigung
85
60
00
230
Taschenfilter mit mechanischer Abreinigung
85
60
00
231
Taschenfilter mit Rückspülabreinigung
85
60
00
232
Taschenfilter mit Druckstoßabreinigung
85
60
00
240
Schwebstoffilter mit mechanischer Abreinigung
100
99
00
241
Schwebstoffilter mit Druckstoßabreinigung
100
99
00
242
Rollbandfilter
100
95
00
243
Patronenfilter (z.B. Papierpatronen)
100
95
00
244
Patronenfilter mit Druckstoßabreinigung
100
95
00
245
Gewebefilter mit Additivzusatz (z.B. Kalkstein, Hochofenkoks,
85
60
00
250
Mattenfilter
85
60
00
251
Mattenfilter mit Benetzung
99
06

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 94 -
Kennung Bedeutung
PM 10
Faktor (%)
PM 2,5
Faktor (%)
Land
260
Keramik-Feststoffilter
85
60
00
261
Keramik-Kerzenfilter
85
60
00
270
Schüttschichtfilter
85
55
00
271
Kiesbett-Filter
85
55
00
280
Sinter-Lamellenfilter
100
99
00
300
Naßarbeitende Abscheider (Absorber)
75
40
00
310
Rieselwäscher
90
60
00
311
Rieselwäscher ohne Einbauten, Sprühdüsen-Waschturm
90
60
00
312
Rieselwäscher mit festen Einbauten, Bodenkolonne
90
60
00
313
Rieselwäscher mit Füllkörpern, Füllkörperkolonne
90
60
00
314
Besprühen mit Wasser
40
5
00
315
Wassergeflutete Spritzwände
40
5
00
320
Flüssigkeitsbad mit Wirbelzone
90
50
00
321
Wirbelwäscher mit festen Einbauten
90
50
00
322
Wirbelwäscher mit beweglichen Einbauten
90
50
00
330
Rotationszerstäubungswäscher
95
45
00
331
Desintegrator (z.B. Theisenwäscher)
95
75
00
332
Ringspaltwäscher
95
75
00
333
Feldwäscher
80
06
334
Einspritzventilator
35
10
00
335
Gleichstromwäscher
90
60
00
336
Gegenstromwäscher
90
60
00
340
Wirbelbettwäscher
90
60
00
350
Hochgeschwindigkeitswäscher
90
06
351
Venturiwäscher ( z.B. Rohrspalt-, Ringspaltwäscher )
95
75
00
352
Strahlwäscher
95
75
00
353
Drucksprungwäscher
95
75
00
354
Ionisationswäscher (Elektrowäscher)
85
60
00
355
Chemowäscher Landwirtschaft (Abscheidegrad NH3 90% u. Staub 80%)
85
60
05
360
REA (naß)
35
10
00
361
Sprühabsorber
90
50
00
400
Nebel- und Tropfenabscheider
85
55
00
410
Kondensationsabscheider
85
55
00
420
Sublimationsabscheider
85
55
00
430
Tropfenabscheider
35
10
00
431
Metallfilter (z.B. Metallflechtfilter, ölbenetzt)
85
55
00
432
Emulsionsnebelabscheider
85
55
00
450
Gaspendelung
35
10
00
461
Gasrückführungssystem ohne Unterdruckunterstützung
35
10
00
462
Gasrückführungssystem mit Unterdruckunterstützung
35
10
00
500
Adsorber
90
70
00
510
Festbett-Adsorber
90
80
00
511
Aktivkoks(Kohle)-Festbett-Adsorber
90
80
00
519
Nass-Adsorber
90
80
00
520
Fliessbett-Adsorber
90
80
00

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 95 -
Kennung Bedeutung
PM 10
Faktor (%)
PM 2,5
Faktor (%)
Land
530
Chemisorptionsanlage mit Festbett
90
80
00
540
Chemisorptionsanlage mit bewegtem Chemisorbens
90
80
00
541
Flugstromreaktor
90
80
00
542
Venturireaktor
90
80
00
550
Chemisorptionsverfahren primär und sekundär
90
80
00
560
REA (trocken/halbtrocken)-Filter
80
60
00
561
Integrierte Rauchgasentschwefelung-Filter
80
65
00
600
Elektrofilter (EGR)
85
55
00
610
Horizontal-Elektrofilter
85
55
00
611
Horizontal-Elektrofilter (trocken)
85
55
00
612
Horizontal-Elektrofilter (nass)
85
55
00
620
Vertikal-Elektrofilter
85
55
00
621
Vertikal-Elektrofilter (trocken)
85
55
00
622
Vertikal-Elektrofilter (nass)
85
55
00
623
Kondensations-Naß-Elektrofilter
85
55
00
700
Oxidationsverfahren und Reduktionsverfahren
95
85
00
710
Thermische Verbrennung (z.B. Fackel, Rauchgasrückführung)
95
85
00
720
Thermische Nachverbrennung (TNV)
95
85
00
721
Tauchbrenner
35
10
00
722
Oxidation
35
10
00
730
Katalytische Gasreinigung
35
10
00
731
Katalytische Nachverbrennung (KNV)
35
10
00
732
Katalytische Oxidation (z.B. Leanox-Verfahren)
35
10
00
740
Regenerative Nachverbrennung (RNV)
95
85
00
741
Ozonierung
90
06
742
Kaliumpermanganat-Wäscher
90
06
750
Biologische Verfahren
35
10
00
751
Biofilter (Flächenfilter)
35
10
00
752
Biofilter (Etagenfilter)
35
10
00
753
Biofilter Landwirtschaft (Abscheidegrad Staub 80%)
35
10
05
760
Biowäscher
35
10
00
761
Biowäscher Landwirtschaft (Abscheidegrad NH3 70% u. Staub 80%)
35
10
00
762
Mehrphasenfütterung Schweinehaltung
35
10
00
770
SCR - (z.B. DENOX)
35
10
00
780
Selektive nichtkatalytische Reduktion (SNCR)
35
10
00
800
Kombination von 2 Abgasreinigungsverfahren
75
55
00
801
Mechanische Trockenabscheidung/Mechan. Flüss.-Abscheidung
50
25
00
802
Mechanische Trockenabscheidung/Filt.-Abgasreinigung
75
40
00
803
Mechanische Trockenabscheidung/Flüss.-Abgasreinigung
50
25
00
804
Mechanische Trockenabscheidung/Kondensations-Abscheidung
99
06
805
Mechanische Trockenabscheidung/Adsorber,Chemisorptionsanlage
80
60
00
807
Mechanische Trockenabscheidung/Oxidations-, Reduktionsverfahren
99
06
810
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Mechan. Trockenabscheidung
50
25
00
812
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Filt.-Abgasreinigung
60
40
00
813
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Flüss.-Abgasreinigung
35
10
00

BUBE-Online
Emissionserklärungen (11. BImSchV)
Fachhilfe
Seite - 96 -
Kennung Bedeutung
PM 10
Faktor (%)
PM 2,5
Faktor (%)
Land
814
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Kondensations-Abscheidung
35
10
00
815
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Adsorber
99
06
817
Mechanische Flüss.-Abscheidung/Oxidations-, Reduktionsverfahren
99
06
820
Filt.-Abgasreinigung/Mechanische Trockenabscheidung
85
60
00
821
Filt.-Abgasreinigung/Mechanische Flüss.-Abscheidung
85
60
00
823
Filt.-Abgasreinigung/Flüss.-Abgasreinigung
85
60
00
824
Filt.-Abgasreinigung/Kondensations - Abscheidung
85
60
00
825
Filt.-Abgasreinigung/Adsorber
85
60
00
827
Filt.-Abgasreinigung/Oxidations-, Reduktionsverfahren
85
60
00
830
Flüss.-Abgasreinigung/Mechanische Trockenabscheidung
99
06
831
Flüss.-Abgasreinigung/Mechanische Flüss.-Abscheidung
85
60
00
832
Flüss.-Abgasreinigung/Filternde Abgasreinigung
85
60
00
834
Flüss.-Abgasreinigung/Kondensationsabscheidung
85
60
00
835
Flüss.-Abgasreinigung/Adsorber
95
60
00
836
Flüss.-Abgasreinigung/Elektrische Abscheidung
85
55
00
837
Flüss.-Abgasreinigung/Oxidations-, Reduktionsverfahren
75
50
00
840
Kondensations-Abscheidung/Mechanische Trockenabscheidung
85
50
00
841
Kondensations-Abscheidung/Mechanische Flüss.-Abscheidung
85
60
00
842
Kondensations-Abscheidung/Filternde Abgasreinigung
85
65
00
843
Kondensations-Abscheidung/Flüss.-Abgasreinigung
85
60
00
845
Kondensations-Abscheidung/Adsorber
85
70
00
846
Kondensations-Abscheidung/Elektrische Verfahren
80
06
847
Kondensations-Abscheidung/Oxidations-, Reduktionsverfahren
95
06
850
Adsorber/Mechanische Trockenabscheidung
95
65
00
851
Adsorber/Mechanische Flüss.- Abscheidung
98
06
852
Adsorber/Filternde Abgasreinigung
95
65
00
853
Adsorber/Flüssigkeitsabgasreinigung
95
60