image
Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021
Statistisch betrachtet
STATISTISCHES
LANDESAMT
Statistisch betrachtet

Nichts vorhanden (genau Null)
weniger als die Hälfte von 1 in der letzten
besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts
Angabe fällt später an
Zahlenwert nicht sicher genug
Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten
Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll
Aussagewert ist eingeschränkt
vorläufige Zahl
berichtigte Zahl
geschätzte Zahl
-
0
...
/
.
x
()
p
r
s
Zeichenerklärung
Allen Rechnungen liegen die ungerundeten Werte zugrunde. In einzelnen Fällen können bei der Summenbildung geringe
Abweichungen entstehen, die in Abbildungen und Tabellen auf ab- bzw. aufgerundete Einzelangaben zurückzuführen sind.

Inhalt
Einleitung
Ergebnisse
Die Entwicklung Sachsens im Fokus
Die Entwicklung Sachsens im Vergleich
Die Variationsbreiten der Indikatoren im Fokus
Die Variationsbreiten der Indikatoren im Entwicklungsvergleich
Die Position Sachsens im Vergleich
Zusammenfassung
Literatur- und Quellennachweis
5
6
6
12
14
14
16
22
24
Seite
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
3

Abbildungen und Tabellen
Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Veränderungen in Sachsen 2018 gegenüber 2000
Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit (modifiziert)
Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Veränderungen in Sachsen im Vergleich zu Deutschland
und den Ländern 2018 gegenüber 2000
Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Spannen der Länder im Vergleich zu Deutschland 2018
Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Spannen der Länder 2018 im Vergleich zu 2000
Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Sachsen und Deutschland innerhalb der Spannen
der Länder 2000 und 2018
Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit – Wirtschaftsleistung (A)
Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit – Lebensqualität (B)
Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit – Nachhaltigkeit (C)
Abbildungen
Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Tabellen
Tab. 1
Tab. 2
Tab. 3
Seite
6
7
13
15
17
18
8
9
10
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
4

Einleitung
Die vorliegende Veröffentlichung schließt sich an die beiden unter gleichem Titel in den Jahren 2013 und
2017 erschienenen Ausgaben an. [1, 2]
Im Mittelpunkt des aktuellen Heftes steht wiederum das Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Le-
bensqualität und Nachhaltigkeit, das von einem Sachverständigenrat im Auftrag des Deutsch-Französischen
Ministerrates entwickelt und vorgeschlagen wurde (vgl. Abb. 2). [3] Die vom Statistischen Landesamt des
Freistaates Sachsen eingearbeiteten Modifikationen an den multidimensionalen Einzelindikatoren in diesem
Set unterstützen das Bemühen, die statistische Messung von Wohlfahrt nicht nur auf die nationale Ebene
zu beschränken, sondern auch zu einer Regionalisierung der Ergebnisse vorzudringen.
Anhand aktueller Ergebnisse wird Sachsen in den bundesweiten Vergleich zu den anderen Ländern und zu
Deutschland gestellt. Dabei werden zumeist die Vergleichsjahre 2000 und 2018 in die Betrachtung ein-
bezogen. Unverändert kommt der aus der Vorgängerversion dieses Heftes bekannte und mit spezifischen
Grafiken untersetzte Analyserahmen zur Anwendung. Er wurde entwickelt, um Schranken, die sich aus der
thematischen und quantitativen Vielfalt der Indikatoren sowie den häufig voneinander abweichenden
Maß-
einheiten ergeben, zu überwinden.
Grundsätzlich kann anstelle von Sachsen jedes der Länder in den Vergleich gestellt werden. Damit steht auf
regionaler Ebene ein hervorragendes Analyseinstrument in der Diskussion um Wohlfahrt zur Verfügung.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
5

image
Die Entwicklung Sachsens im Fokus
Diese Betrachtung fokussiert auf die Ver-
änderungen, die bei jedem einzelnen
Indi-
kator im Set
1)
für Sachsen zu beobachten
sind (vgl. Abb. 1). In Sachsen hat sich der
Wert jedes Indikators zwischen den beiden
gewählten Vergleichsjahren, zumeist 2000
und 2018, unterschiedlich verändert. Stärke
und Richtung dieser Veränderungen
2)
gibt
die Abbildung wieder, in der die Indikatoren
der Bereiche „Wirtschaftsleistung“ (A),
„Le-
bensqualität“ (B) und „Nachhaltigkeit“ (C)
er-
gänzt um einen Bereich mit den im Rahmen
des Indikatorensets genutzten wesentlichen
Bezugszahlen
Bruttoinlandsprodukt
(BIP),
Erwerbstätige, Arbeitsvolumen und Einwoh-
ner in kompakter Darstellungsweise gegen-
übergestellt sind. Deutlich erkennbar weist
jeder der Indikatoren im Bereich A Wachstum
auf und deutet damit auf eine Steigerung
der Wirtschaftsleistung bzw. des materiellen
Wohlstands in Sachsen hin. Zusätzlich
zei-
gen die Veränderungen bei den Indikatoren
im Bereich „Lebensqualität“ (B) mehrheitlich
in die vorzugsweise anzustrebende
Entwick-
lungsrichtung
3)
. Dagegen hat sich rund die
Hälfte der Indikatoren im Bereich „Nachhal-
tigkeit“ (C) entgegen einer solchen Richtung
verändert.
Ergebnisse
Abb. 1 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung
1)
-
Veränderungen in Sachsen
2)
2018
3)
gegenüber 2000
4)
(in Prozent)
Lebensqualität (B)
Nachhaltigkeit (C)
Bezugszahlen
5)
Wirtschaftsleistung (A)
1) Die Bezeichnungen der einzelnen Indikatoren sind in Abbildung 2 und ergänzt mit den Datenquellen in den Tabellen 1 bis 3
zum Indikatorenset ersichtlich. Es fehlen die Indikatoren C3 wegen fehlender Sinnhaftigkeit der Darstellung und C6, da hierfür
keine geeigneten Daten verfügbar sind.
2) Die Zunahme der Farbintensität der Säulen kennzeichnet die bei dem jeweiligen Indikator vorzugsweise anzustrebende Entwick-
lungsrichtung. Bei C7 gibt es keine solche Richtung. Deshalb entfällt hier wie bei den Bezugszahlen, die ergänzend neben das
regionale Indikatorenset Wohlfahrtsmessung gestellt sind, der Farbverlauf der Säulen.
3) Indikatoren A5, B4, C1 und C2: 2017; Indikatoren C8 und C9: 2016.
4) Indikator C2: 2001; Indikatoren B4 und C5: 2002; Indikator B6: 2003; Indikatoren B1.1 und B1.2: 2004; Indikatoren B3 und B7:
2005
5) BIP -Bruttoinlandsprodukt preisbereinigt, verkettet; Berechnungsstand: August 2019 / Februar 2020 (VGR des Bundes).
ET - Erwerbstätige im Jahresdurchschnitt (Arbeitsort); Berechnungsstand: Februar 2020 (VGR des Bundes).
AV - Arbeitsvolumen der Erwerbstätigen (Arbeitsort); Berechnungsstand: Februar 2020 (VGR des Bundes).
EW - Einwohner/Bevölkerung im Jahresdurchschnitt (Wohnort); Rückrechnungs- bzw. Fortschreibungsergebnisse auf der Basis
des Zensus vom 9. Mai 2011.
10 Prozent
B1.1
B1.2
B2
B3
B4
B5.1
B5.2
B6
B7
BIP
ET
AV
EW
A1
A2
A3
A4
A5
A6
C1
C2
C4
C5
C7
C8
C9
C10
C12
C11.1
C11.2
_____
1)
Die Quellen [1] und [2] enthalten ausführliche Informatio-
nen zur Entstehung und Entwicklung des Indikatorensets
für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhal-
tigkeit, kurz gefasst als Indikatorenset Wohlfahrtsmessung,
und zu der angewandten Methodik. Die Bezeichnungen der
einzelnen Indikatoren sind in Abbildung 2 und ergänzt mit
den Datenquellen in den Tabellen 1 bis 3 zum Indikatorenset
ersichtlich.
2)
Bei einer Reihe von Indikatoren sind beim zeitlichen wie
räumlichen Vergleich die Abweichungen üblicherweise in
Prozentpunkten anzugeben. Um für die hier vorliegende
Darstellung und Analyse jedoch eine einheitliche Basis zu
haben, wurden auch für diese Indikatoren die Veränderun-
gen im Text wie in den Tabellen und Grafiken durchweg in
Prozent ausgewiesen
3)
Als die bei einem Indikator vorzugweise anzustrebende
Entwicklungsrichtung wird eine Veränderung angesehen,
die sich mit dem in Abhängigkeit vom derzeitigen
Ver-
ständnis in der Gesellschaft abgeleiteten Bestreben deckt,
den Wert eines Indikators zu senken oder zu steigern.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
6

C6
Reale Aktienkurslücke
A6
Harmonisiertes Verteilungsmaß für das
Nettoeinkommen je Konsumeinheit,
Einkommensquintilverhältnis S80/S20
hier: Verfügbares Einkommen
je Einwohner/-in
A1
Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
Bruttoinlandsprodukt je Einwohner/-in
A2
Bruttoinlandsprodukt je Arbeitsstunde
Bruttoinlandsprodukt je (geleisteter)
Arbeitsstunde der Erwerbstätigen
A3
Beschäftigungsquote der Bevölkerung
im Alter von 15 bis 64 Jahren
hier: Anteil Erwerbstätige (Inländer/
-innen) je 100 der jahresdurch-
schnittlichen Bevölkerung im
erwerbsfähigen Alter von
15 bis unter 65 Jahren
A4
Nettonationaleinkommen pro Kopf
Nettonationaleinkommen
je Einwohner/-in
A5
Private und staatliche Konsumausgaben
pro Kopf
Private und staatliche Konsumausgaben
je Einwohner/-in
B7
Soziale Kontakte und Beziehungen: Häufigkeit von
mit anderen
Personen verbrachte Zeit für Sport,
Kultur und in gemeinschaftlichen Organisationen
hier B5.1: Museums-, Theater-, Kinobesuche
je Einwohner/-in
B5.2:
Sportvereinsmitgliedschaften
je 1 000 Einwohner/-innen
B5
Umweltbedingungen: Belastung der städtischen
Bevölkerung durch Luftverschmutzung mit Feinstaub
hier: Jahresmittelwert der PM
10
-Immissions-
konzentration im städtischen Hintergrund
B6
C11
Rohstoffverbrauch (abiotischer inländischer
Ressourcenverbrauch - DMC) pro Kopf
hier C11.1: Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in
C11.2: Inländischer Materialverbrauch (DMC)
je Einwohner/-in
C5
Kredit/BIP-Lücke
hier: Private Kreditaufnahme in Relation zum BIP
C7
Reale Immobilienpreislücke
hier:
Preisindex für den Neubau von Wohn-
gebäuden und veranschlagte Kosten
zur Errichtung neuer Wohngebäude
C12
Indikator zur Biodiversität: (Vogelindex, vorläufig)
hier: Naturschutzflächen (Anteil der bundesein-
heitlich streng geschützten Gebiete an der
Landesfläche)
Persönliche und wirtschaftliche Unsicherheit:
Nicht-Armutsrisikoquote
hier: Armutsgefährdungsquote (gemessen am
Bundesmedian)
C8
Niveau der Treibhausgasemissionen
hier: Emissionen von Kohlendioxid, Methan und
Lachgas in CO
2
-Äquivalenten
C9
Treibhausgasemissionen pro Kopf
hier: Emissionen von Kohlendioxid, Methan und
Lachgas in CO
2
-Äquivalenten je Einwohner/-in
C10
Rohstoffproduktivität (BIP im Verhältnis zum
direkten abiotischen Materialinput, DMI)
hier: BIP je Tonne Rohstoffverbrauch
Fiskalische Nachhaltigkeitslücke S2
hier: Verschuldung der Öffentlichen Gesamthaus-
halte in Relation zum BIP
Forschungs- und Entwicklungsaus-
gaben in Relation zum BIP
C3
Konjunkturbereinigter Finanzierungssaldo in
Relation zum BIP
hier: Finanzierungssaldo der Öffentlichen Gesamt-
haushalte in Relation zum BIP
B2
Bildung: Schüler und Studenten im Alter
zwischen 15 und 24 Jahren
hier: Anteil Schüler/-innen allgemeinbildender und
berufsbildender Schulen sowie Studierende
an der Bevölkerung
C2
B3
Persönliche Aktivitäten: Anteil der Arbeitnehmer
in Schichtarbeit
B4
Politische Einflussnahme und Kontrolle:
Mitspracherecht und Verantwortlichkeit
hier: Anteil gültiger Stimmen bei der Bundes-
tagswahl bezogen
auf die Bevölkerung
im Alter von 18 und mehr Jahren
C4
Abb. 2 Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit (modifiziert)
1)
Wirtschaftsleistung (A)
Lebensqualität (B)
Nachhaltigkeit (C)
B1
Gesundheit: Potenziell verlorene Lebensjahre
hier B1.1: Lebenserwartung Neugeborener - Jungen
B1.2: Lebenserwartung Neugeborener - Mädchen
C1
Nettoanlageinvestitionen des privaten Sektors
in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP)
hier: Investitionsquote (Anteil der Brutto-
anlageinvestitionen am BIP)
_____
1) Grundlage für das hier vorliegende, für seine Anwendung auf der Ebene der Länder konzipierte Indikatorenset, bildet das von einem
Sachverständigenrat im Auftrag des Deutsch-Französischen Ministerrates entwickelte und mit gleichem Titel vorgeschlagene
Indikatorensystem (siehe [3]). Der Text in blauer Schrift entspricht der Originalbezeichnung.
In den Abbildungen 1 und 3 bis 6 wird aus praktischen Gründen anstelle des ausführlichen Titels "Indikatorenset für Wirtschafts-
leistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit" der synonyme, kürzere Titel "Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung"
verwendet.
Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Februar 2017, aktualisiert Dezember 2020.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
7

Indikator
Jahr/
Veränderung
Ein-
heit
Sachsen
Deutsch-
land
Bundes-
land
1)
-
Minimum
Bundes-
land
1)
-
Maximum
2018
30 487
40 339
27 747
64 771
2000
17 176
25 892
16 247
46 539
Veränderung
2)
2018
gegenüber 2000
%
41,1
24,1
11,2
41,2
2018
42,19
53,64
40,92
65,59
2000
24,12
35,99
23,19
49,82
Veränderung
2)
2018
gegenüber 2000
%
39,0
18,7
6,6
41,0
2018
%
83,7
83,0
76,8
87,7
2000
%
66,7
71,4
62,6
77,5
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
22,9
14,0
9,4
24,7
2018
25 323
34 125
23 738
42 334
2000
13 886
21 374
12 905
28 197
Veränderung 2018
gegenüber 2000
%
82,4
59,7
50,1
83,9
2017
26 412
28 326
25 701
30 435
2000
17 126
19 508
16 709
22 307
Veränderung
2)
2017
gegenüber 2000
%
22,5
17,4
6,2
23,0
2018
20 335
22 899
19 470
25 309
2000
13 169
15 699
12 359
17 969
Veränderung 2018
gegenüber 2000
%
54,4
45,9
34,2
57,5
Eigene Berechnung der prozentualen Veränderung für alle Indikatoren.
A4
Nettonationaleinkommen je Einwohner/-in
A5
Private und staatliche Konsumausgaben je Einwohner/-in
3)
A6
Harmonisiertes Verteilungsmaß für das Nettoeinkommen
je Konsumeinheit, Einkommensquintilverhältnis S80/S20
hier: Verfügbares Einkommen je Einwohner/-in
1) Das dahinterstehende Bundesland kann bei jeder Angabe ein anderes sein. Die Angaben bei den Veränderungen betreffen jeweils das Bundesland mit der betragsmäßig kleinsten bzw. größten Veränderung.
2) Ermittlung der Veränderung auf der Basis preisbereinigter, verketteter Angaben.
3) Eigene Berechnung.
Datenquellen für die Indikatoren A1 und A2 [4] sowie A4 und A6 [5].
Datenquellen für die Ausgangsdaten zur eigenen Ermittlung der Indikatoren A3 [6], [7], [8] und A5 [4], [5].
A3
Beschäftigungsquote der Bevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren
hier: Anteil Erwerbstätige (Inländer/-innen) je 100 der jahresdurch-
schnittlichen Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter
von 15 bis unter 65 Jahren
3)
Tab. 1 Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit
- Wirtschaftsleistung (A)
A1
Bruttoinlandsprodukt je Einwohner/-in
A2
Bruttoinlandsprodukt je (geleisteter) Arbeitsstunde der Erwerbstätigen
Datenquellen für die Ausgangsdaten zur eigenen Ermittlung der Indikatoren B2 [4], [13], B3 [14], B4 [15], [16], [17] und B5.2 [4], [18].
Eigene Berechnung der prozentualen Veränderung für alle Indikatoren.
Fußnoten zu Tabelle 2:
1) Das dahinterstehende Bundesland kann bei jeder Angabe ein anderes sein. Die Angaben bei den Veränderungen betreffen jeweils das Bundesland mit der betragsmäßig kleinsten bzw. größten Veränderung.
2) Eigene Berechnung.
3) Anteil der Personen mit einem Äquivalenzeinkommen von weniger als 60% des Medians der Äquivalenzeinkommen der Bevölkerung in Privathaushalten, gemessen am Bundesmedian. Bei dieser Betrachtung
werden die regionalen Unterschiede im Einkommensniveau im gesamten Bundesgebiet nicht berücksichtigt.
Datenquellen für die Indikatoren B1 [9], B5.1 [10], B6 [11] und B7 [12].
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
8

Indikator
Jahr/
Veränderung
Ein-
heit
Sachsen
Deutsch-
land
Bundes-
land
1)
-
Minimum
Bundes-
land
1)
-
Maximum
2016/2018
Jahre
78,0
78,5
76,3
79,7
2002/2004
Jahre
75,4
75,9
73,8
77,4
Veränderung 2016/2018
gegenüber 2002/2004
%
3,4
3,4
2,8
4,2
2016/2018
Jahre
83,9
83,3
82,1
84,1
2002/2004
Jahre
81,9
81,6
80,4
82,6
Veränderung 2016/2018
gegenüber 2002/2004
%
2,5
2,1
1,6
2,9
2018
%
14,4
16,5
13,4
19,5
2000
%
17,0
17,7
16,5
19,2
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
-15,2
-7,1
-0,6
-25,0
2018
%
21,6
15,4
11,7
23,3
2005
%
21,1
16,0
13,2
22,8
Veränderung 2018
gegenüber 2005
%
2,4
-3,8
-2,0
-19,7
2017
%
71,9
67,2
58,1
68,4
2002
%
70,2
71,3
65,7
76,1
Veränderung
2017
gegenüber 2002
%
0,1
-7,7
0,1
-16,4
2018
Anzahl
3,6
2,8
1,7
7,4
2000
Anzahl
3,9
3,3
2,3
6,4
Veränderung 2018
gegenüber 2000
%
-6,2
-13,9
-6,2
-27,0
2018
Anzahl
163
288
139
371
2000
Anzahl
118
287
110
418
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
38,2
0,6
-1,1
43,1
2018
μg/m
3
17
18
16
23
2003
μg/m
3
30
28
17
35
Veränderung 2018
gegenüber 2003
%
-43,9
-35,7
11,8
-51,4
2018
%
16,6
15,5
11,7
22,7
2005
%
19,2
14,7
10,6
24,1
Veränderung
2018
gegenüber 2005
%
-13,5
5,4
1,8
25,7
B2
Bildung: Schüler und Studenten im Alter zwischen 15 und 24 Jahren
hier: Anteil Schüler/-innen allgemeinbildender und berufsbildender
Schulen sowie Studierende an der Bevölkerung
2)
Tab. 2 Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit
- Lebensqualität (B)
B1
Gesundheit: Potenziell verlorene Lebensjahre
hier B1.1: Lebenserwartung Neugeborener - Jungen
B1
Gesundheit: Potenziell verlorene Lebensjahre
hier B1.2: Lebenserwartung Neugeborener - Mädchen
Die Fußnoten zu dieser Tabelle befinden sich mit unter Tabelle 1.
B3
Persönliche Aktivitäten: Anteil der Arbeitnehmer/-innen
in Schichtarbeit
2)
B4
Politische Einflussnahme und Kontrolle: Mitspracherecht und
Verantwortlichkeit
hier: Anteil gültiger Stimmen bei der Bundestagswahl bezogen
auf die Bevölkerung im Alter von 18 und mehr Jahren
2)
B5
Soziale Kontakte und Beziehungen: Häufigkeit von und mit anderen
Personen verbrachte Zeit für Sport, Kultur und in gemeinschaftlichen
Organisationen
hier B5.1: Museums-, Theater-, Kinobesuche je Einwohner/-in
B5
Soziale Kontakte und Beziehungen: Häufigkeit von und mit anderen
Personen verbrachte Zeit für Sport, Kultur und in gemeinschaftlichen
Organisationen
hier B5.2: Sportvereinsmitgliedschaften je 1 000 Einwohner/-innen
2)
B6
Umweltbedingungen: Belastung der städtischen Bevölkerung
durch Luftverschmutzung mit Feinstaub
hier: Jahresmittelwert der PM
10
-Immissionskonzentration im
städtischen Hintergrund
B7
Persönliche u. wirtschaftliche Unsicherheit: Nicht-Armutsrisikoquote
hier: Armutsgefährdungsquote (gemessen am Bundesmedian)
3)
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
9

Indikator
Jahr/
Veränderung
Ein-
heit
Sachsen
Deutsch-
land
Bundes-
land
1)
-
Minimum
Bundes-
land
1)
-
Maximum
2017
%
20,1
20,5
14,1
25,4
2000
%
35,4
23,1
16,3
37,4
Veränderung
3)
2017
gegenüber 2000
%
-42,0
-7,4
-1,0
-43,5
2017
%
1,22
2,12
0,42
4,71
2001
%
1,20
1,67
0,18
2,92
Veränderung 2017
gegenüber 2001
%
2,0
26,8
0,9
223,2
2018
%
2,2
0,9
-
1,7
2,2
2000
%
-0,3
-0,4
-3,0
0,3
Veränderung
4)
2018
gegenüber 2000
%
....
2018
%
8,4
22,7
4,7
72,6
2000
%
21,6
21,5
9,9
43,5
Veränderung 2018
gegenüber 2000
%
-61,0
5,6
2,5
86,5
2018
%
48,3
81,1
46,6
126,1
2002
%
57,6
101,3
41,5
143,5
Veränderung
2018
gegenüber 2002
%
-16,1
-20,0
-0,7
-39,1
......
......
......
2018
€/m
2
1 423
1 645
1 234
1 946
2002
€/m
2
1 160
1 242
1 011
1 639
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
54,2
42,0
34,2
69,4
2017
1 000 t
52 101
878 934
13 089
260 079
2000
1 000 t
47 253
1 031 387
14 563
332 043
Veränderung 2017
gegenüber 2000
%
10,3
-14,8
-
-31,9
2017
t
12,8
10,6
4,5
24,9
2000
t
10,7
12,7
6,6
26,8
Veränderung
2017
gegenüber 2000
%
18,9
-16,0
1,7
-37,6
C7
Reale Immobilienpreislücke
hier:
Preisindex für den Neubau von Wohngebäuden und
veranschlagte Kosten zur Errichtung neuer Wohn-
gebäude
5)
C8
Niveau der Treibhausgasemissionen
hier:
Treibhausgasemissionen in CO
2
-Äquivalenten
6)7)
C9
Treibhausgasemissionen pro Kopf
hier:
Treibhausgasemissionen in CO
2
-Äquivalenten
je Einwohner/-in
6)7)
C4
Fiskalische Nachhaltigkeitslücke S2
hier:
Verschuldung der Öffentlichen Gesamthaushalte
in Relation zum BIP
2)
C5
Kredit/BIP-Lücke
hier: Private Kreditaufnahme in Relation zum BIP
2)
C6
Reale Aktienkurslücke
C3
Konjunkturbereinigter Finanzierungssaldo in Relation zum BIP
hier:
Finanzierungssaldo der Öffentlichen Gesamthaushalte
in Relation zum BIP
2)
Tab. 3 Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit
- Nachhaltigkeit (C)
C1
Nettoanlageinvestitionen des privaten Sektors
in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP)
hier:
Investitionsquote (Anteil der Bruttoanlageinvestitionen am BIP)
2)
C2
Forschungs- und Entwicklungsausgaben in Relation zum BIP
2)
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
10

Im
langjährigen Entwicklungsvergleich – üb-
licherweise 2018 gegenüber 2000 – trat in-
nerhalb Sachsens die betragsmäßig größte
Veränderung im Vergleich aller Indikatoren
im Set zueinander beim Indikator A4
(Net-
tonationaleinkommen je Einwohner/-in) auf.
Ihm folgten mit deutlichem Abstand die In-
dikatoren C4 (Verschuldung der Öffentlichen
Gesamthaushalte in Relation zum BIP), A6
(Verfügbares Einkommen je Einwohner/-in) und
C7 (Preisindex für den Neubau von Wohnge-
bäuden). Alle Indikatoren, die sich mit ihren
betragsmäßigen Veränderungen – beginnend
mit der größten Veränderung – in die obere
Hälfte des Indikatorensets einreihen, zeigen
zudem bis auf eine Ausnahme, den Indikator
C1 (Investitionsquote), Entwicklungen in die
im derzeitigen Verständnis in der Gesellschaft
Indikator
Jahr/
Veränderung
Ein-
heit
Sachsen
Deutsch-
land
Bundes-
land
1)
-
Minimum
Bundes-
land
1)
-
Maximum
2018
1 000 €
1,32
2,39
0,88
20,20
2000
1 000 €
0,82
1,50
0,49
6,87
Veränderung
3)
2018
gegenüber 2000
%
28,7
26,8
0,5
131,3
2018
t
23,0
16,9
2,0
32,6
2000
t
21,0
17,3
3,8
35,1
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
9,7
-2,2
0,8
-47,4
2018
t
23,7
16,3
5,7
31,5
2000
t
23,0
17,7
8,3
37,5
Veränderung 2018
gegenüber 2000
%
3,2
-8,1
3,2
-30,6
2018
%
3,6
4,4
2,3
23,3
2000
%
3,0
3,2
1,7
19,1
Veränderung
2018
gegenüber 2000
%
20,0
37,5
2,1
623,5
ohne diffuse CO2-Emissionen aus Brennstoffen und aus der Landwirtschaft.
Datenquellen für die Indikatoren C7 [19], [20], C8 und C9 [21] sowie C12 [22].
Datenquellen für die Ausgangsdaten zur eigenen Ermittlung der Indikatoren C1 [4], [23], C2 [4], [24], C3 [4], [25], [26], C4 [4], [27], C5 [4], [28], C10 und C11 [4], [21].
Eigene Berechnung der prozentualen Veränderung für alle Indikatoren.
C12
Indikator zur Biodiversität (Vogelindex, vorläufig):
hier: Naturschutzflächen (Anteil der bundeseinheitlich
streng geschützten Gebiete an der Landesfläche)
11)
1) Das dahinterstehende Bundesland kann bei jeder Angabe ein anderes sein. Die Angaben bei den Veränderungen betreffen jeweils das Bundesland mit der betragsmäßig kleinsten bzw. größten Veränderung.
2) Eigene Berechnung.
3) Ermittlung der Veränderung auf der Basis preisbereinigter, verketteter Angaben.
4) Ermittlung der Veränderung bei diesem Indikator nicht sinnvoll.
5) Ermittlung der Veränderung auf der Basis des Preisindex für den Neubau von Wohngebäuden, ansonsten Angaben zu den veranschlagten Kosten zur Errichtung neuer Wohngebäude.
7) Anstatt der Angaben für 2017 sind Sachsen und MV mit Angaben für 2016 und ST mit Angaben für 2015 in den Berechnungen berücksichtigt.
10) Die Stadtstaaten (BE, HB,HH) sind mit einem gemeinsamen Wert in den Berechnungen berücksichtigt.
11) Anstatt der Angaben für 2018 sind Nordrhein-Westfalen und Deutschland mit Angaben für 2017 in den Berechnungen berücksichtigt.
6) Emissionen an Kohlendioxid (CO
2
), Methan (CH
4
) und Lachgas (N
2
O) ohne internationalen Luftverkehr, ohne Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft,
8) Der Rohstoffverbrauch setzt sich zusammen aus der Entnahme verwerteter abiotischer Rohstoffe aus der inländischen (hier: Bundesland) Natur zuzüglich importierter abiotischer Rohstoffe und Güter aus dem
Ausland zuzüglich des Saldos aus Empfang und Versand abiotischer Rohstoffe und Güter aus dem Handel zwischen den Bundesländern.
9) Der inländische Materialverbrauch (DMC) gibt die Gesamtmenge an verwerteten Materialien für den Verbrauch innerhalb einer Volkswirtschaft (hier: Bundesland) an.
C11
Rohstoffverbrauch (abiotischer inländischer Ressourcenverbrauch,
DMC) pro Kopf
hier C11.2: Inländischer Materialverbrauch (DMC)
je Einwohner/-in
2)
9)10)
Noch: Tab. 3 Indikatorenset für Wirtschaftsleistung sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit - Nachhaltigkeit (C)
C10
Rohstoffproduktivität (BIP im Verhältnis zum
direkten abiotischen Materialinput, DMI)
hier: BIP je Tonne Rohstoffverbrauch
2)
C11
Rohstoffverbrauch (abiotischer inländischer Ressourcenverbrauch,
DMC) pro Kopf
hier C11.1: Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in
2)8)
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
11

vorzugsweise anzustrebende Richtung.
Kon-
kret reichen die Veränderungen von +82,4
Prozent beim Indikator A4
(Nettonational-
einkommen je Einwohner/in) bis zu +20,0
Prozent beim Indikator C12
(Naturschutzflä-
chen). In diese obere Hälfte ordnen sich
aus-
nahmslos alle Indikatoren aus dem Bereich
„Wirtschaftsleistung“ (A) ein. In der unteren
Hälfte sind dagegen bis auf zwei
Ausnah-
men, B5.2 (Sportvereinsmitgliedschaften je
Einwohner/-in) und B6 (Jahresmittelwert
der PM
10
-Immissionskonzentration im
städ-
tischen Hintergrund), alle Indikatoren aus
dem Bereich „Lebensqualität“ (B) und rund
die Hälfte aller Indikatoren aus dem Bereich
„Nachhaltigkeit“ (C) mit betragsmäßigen
Ver-
änderungen zwischen +18,9 Prozent beim
Indikator C9 (Emissionen von Kohlendioxid,
Methan und Lachgas in CO
2
-Äquivalenten je
Einwohner/-in) und +0,1 Prozent beim
In-
dikator B4 (Anteil gültiger Stimmen bei der
Bundestagswahl bezogen auf die Bevölkerung
im Alter von 18 und mehr Jahren) vertreten.
In der Gesamtschau von Stärke und Richtung
der Veränderung jedes einzelnen Indikators
wird deutlich, dass es im dargestellten Beob-
achtungszeitraum in Sachsen gelungen ist,
die Wirtschaftsleistung bzw. den materiellen
Wohlstand zu steigern. Die Ergebnisse
ma-
chen zudem deutlich, dass in den anderen
zwei Bereichen für ein ähnlich positives Bild
noch verstärkte Anstrengungen zur
Verbesse-
rung der Lebensqualität und insbesondere der
Nachhaltigkeit notwendig sind. Erreicht wur-
den die Ergebnisse vor dem Hintergrund einer
um 7,3 Prozent gefallenen Einwohnerzahl bei
einer gleichzeitig um 2,9 Prozent gestiegenen
Zahl an Erwerbstätigen (am Arbeitsort), der
wiederum ein um 5,9 Prozent geringeres
Ar-
beitsvolumen gegenüberstand.
Die Entwicklung Sachsens im Vergleich
Diese Betrachtung stellt die Entwicklung in
Sachsen im Vergleich zu den Entwicklungen
in den anderen Ländern sowie zu Deutschland
dar. Es wird beleuchtet, in welchen Bereichen
die Veränderungen in Sachsen tendenziell
stärker oder schwächer als anderswo
ausfie-
len. In Abbildung 3 wurde dazu für die drei
Bereiche „Wirtschaftsleistung“ (A),
„Lebens-
qualität“ (B) und „Nachhaltigkeit“ (C) eine
einheitliche Skalierung gewählt, um die Ver-
änderungsraten aller Indikatoren sowohl in-
nerhalb eines Themenbereichs als auch über
die Grenzen der einzelnen Themenbereiche
hinweg adäquat miteinander vergleichen zu
können. Für jeden Indikator wird die Entwick-
lung in Sachsen jeweils dem Land mit der
geringsten (MIN), dem Land mit der größten
(MAX) sowie der durchschnittlichen
Verände-
rung in Deutschland gegenübergestellt. Bei
den Indikatoren im Themenbereich „Wirt-
schaftsleistung“ (A) haben neben Sachsen
auch alle anderen Länder ausnahmslos einen
Anstieg gegenüber 2000 vorzuweisen. Das
steht für eine Steigerung der Wirtschaftsleis-
tung bzw. des materiellen Wohlstands.
Sach-
sen nimmt dabei eine vergleichsweise starke
Position ein, da es mit seinen Veränderungs-
raten durchweg über dem bundesdeutschen
Durchschnitt und jeweils nur wenig hinter
den Spitzenwerten des jeweiligen Landes mit
der größten Veränderung lag. Im Unterschied
zum Bereich A sind in den Themenbereichen
„Lebensqualität“ (B) und „Nachhaltigkeit“ (C)
die Werte der Veränderung sowohl positiv
als auch negativ. Für eine Bewertung dieser
Veränderungen gilt es zu beachten, ob im
derzeitigen Verständnis in der Gesellschaft
vorzugsweise angestrebt wird, den Wert
ei-
nes Indikators zu senken oder zu steigern und
ob dadurch eine Entwicklung in die „richtige“
Richtung verläuft. Entsprechend angestrebte
Entwicklungen waren sachsen- wie deutsch-
landweit bei sämtlichen Indikatoren aus dem
Bereich A und zudem bei den Indikatoren
B1.1 bzw. B1.2 (Lebenserwartung
neugebore-
ner Jungen bzw. Mädchen), B5.2
(Sportsver-
einsmitgliedschaften je Einwohner/-in), B6
(Jahresmittelwerte der PM
10
-Immissionskon-
zentration im städtischen Hintergrund), C2
(Forschungs- und Entwicklungsausgaben in
Relation zum BIP), C5 (Private
Kreditaufnah-
me in Relation zum BIP), C10 (BIP je Tonne
Rohstoffverbrauch) und C12
(Naturschutz-
flächen) zu verzeichnen. Hinzu kommen für
Sachsen die Indikatoren B7 (Armutsgefähr-
dungsquote) und C4 (Verschuldung der
Öf-
fentlichen Gesamthaushalte in Relation zum
BIP), die sich entgegen dem bundesweiten
Durchschnitt ebenfalls in die vorzugsweise
angestrebte Richtung entwickelt haben. Zu
den Indikatoren, die sich umgekehrt dazu auf
Bundesebene, nicht aber in Sachsen, in die
vorzugsweise angestrebte Richtung
entwi-
ckelten, zählen die Indikatoren B3 (Anteil der
Arbeitnehmer/-innen in Schichtarbeit), C8
(Emissionen von Kohlendioxid, Methan und
Lachgas in CO
2
-Äquivalenten), C9
(Emissio-
nen von Kohlendioxid, Methan und Lachgas
in CO
2
-Äquivalenten je Einwohner/-in), C11.1
(Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in) und
C11.2 (Inländischer Materialverbrauch [DMC]
je Einwohner/-in).
In der Gesamtschau der Entwicklungen in
Sachsen im Vergleich zu den anderen Ländern
und zu Deutschland wird sichtbar, dass die
sächsischen Zuwachsraten bei sämtlichen In-
dikatoren im Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A)
annähernd an die Spitzenwerte des jeweiligen
Landes mit der größten Veränderung heran-
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
12

image
image
A1
B1.1
C1
2004
2017
C2
B1.2
2001 2017
2004
A2
C3
B2
C4
A3
B3
C5
2005
2002
C7
B4
2002 2017
A4
C8
2017
3)
B5.1
C9
2017
3)
A5
B5.2
C10
2017
C11.1
B6
2003
A6
C11.2
B7
2005
C12
2017
4)
Abb. 3 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung
1)
- Veränderungen in Sachsen
2)
im Vergleich zu Deutschland und den Ländern
2018 gegenüber 2000
(in Prozent)
Indikatoren zur Wirtschaftsleistung (A)
Indikatoren zur Lebensqualität (B)
Indikatoren zur Nachhaltigkeit (C)
-100
-50
0
50
100
150
Darstellung
nicht sinnvoll
-1,0
0,9
-0,7
1,7
0,5
2,1
0,8
3,2
2,0
2,5
0,0
3,2
-2,2
223,2
623,5
-100
-50
0
50
100
150
-0,6
-2,0
0,6
-1,1
1,8
3,4
3,4
2,8
4,2
2,5
2,1
1,6
2,9
2,4
0,1
0,1
-3,8
Sachsen
MIN
5)
MAX
5)
Deutschland
1)
Die Bezeichnungen der einzelnen Indikatoren sind in Abbildung 2 und ergänzt mit den Datenquellen in den Tabellen 1 bis 3 zum
Indikatorenset ersichtlich. Es fehlt Indikator C6, da hierfür keine geeigneten Daten verfügbar sind.
-100
-50
0
50
100
150
2)
Die Zunahme der Farbintensität in den Bezeichnungskästchen der Indikatoren weist auf die beim jeweiligen Indikator vorzugsweise anzustrebende Entwicklungsrichtung hin. Bei C3 und C7 gibt es keine
solche Richtung. Deshalb sind die Kästchen einfarbig ohne Farbverlauf. Abweichende Vergleichsjahre sind unter der Bezeichnung des Indikators vermerkt.
Links ausgerichtete Jahresangaben betreffen das Basisjahr und rechts ausgerichtete Jahresangaben das aktuelle Jahr.
3)
Sachsen bildet abweichend davon eine Ausnahme. Dessen Angabe stammt aus dem Jahr 2016.
4)
Nur die Angabe für Deutschland stammt aus dem Jahr 2017.
5)
MIN und MAX kennzeichnen das Bundesland mit der betragsmäßig kleinsten (MIN) bzw. größten (MAX) Veränderung. Das hinter
jedem MIN und MAX stehende Bundesland kann bei jedem Indikator ein
anderes sein.
_____
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
13

reichen. In den Bereichen „Lebensqualität“ (B)
und „Nachhaltigkeit“ (C) überwiegt zudem die
Anzahl jener Indikatoren, bei denen die
Ver-
änderungen in Sachsen in die im derzeitigen
gesellschaftlichen Verständnis vorzugsweise
angestrebte Entwicklungsrichtung verlaufen.
Indikatoren, die sich dagegen in umgekehr-
ter Richtung und zugleich entgegen dem
bundesweiten Trend verändert haben, liegen
mit einer Ausnahme, dem Indikator B3 (Anteil
der Arbeitnehmer/-innen in Schichtarbeit), im
Bereich „Nachhaltigkeit“ (C). Die
betreffen-
den Indikatoren spiegeln die Emissionen und
den Rohstoffverbrauch in Sachsen wider und
werden ausnahmslos in starkem Maße von
der Verstromung der Braunkohle in Sachsen
beeinflusst.
Die Variationsbreiten der Indikatoren im
Fokus
Aus Abbildung 4 geht hervor, wie groß am
aktuellen Rand die Unterschiede zwischen
den Ländern bei den einzelnen Indikatoren
sind und bei welchen Indikatoren es zwischen
den Ländern im Vergleich zur
Bundesent-
wicklung die größten Spannweiten gibt. Für
diese Betrachtung wurden die indikatorspe-
zifisch in sehr unterschiedlichen
Maßein-
heiten vorliegenden Angaben anhand der
relativen Abweichung der einzelnen Länder
zu Deutschland umgerechnet und die Grafik
in den drei Bereichen „Wirtschaftsleistung“
(A), „Lebensqualität“ (B) und „Nachhaltigkeit“
(C) einheitlich skaliert. Die größten
Spann-
weiten bei einzelnen Indikatoren und damit
große Unterschiede zwischen den Ländern
zeigten sich im Bereich „Nachhaltigkeit“ (C).
Das betraf in klarer Abstufung die Indikatoren
C10 (BIP je Tonne Rohstoffverbrauch), C12
(Naturschutzflächen) und C4 (Verschuldung
der Öffentlichen Gesamthaushalte in Relati-
on zum BIP). Dahinter folgt eine Gruppe von
fünf Indikatoren, bei denen die Spannweiten
weniger stark voneinander abwichen und die
Unterschiede zwischen den Ländern
demzu-
folge geringer ausfielen. Mit Ausnahme des
Indikators B5.1 (Museums-, Theater-,
Kinobe-
suche je Einwohner/-in) betraf das wiederum
ausschließlich Indikatoren aus dem Bereich
„Nachhaltigkeit“ (C), nämlich C2 (Forschungs-
und Entwicklungsausgaben in Relation zum
BIP), C9 (Emissionen von Kohlendioxid,
Me-
than und Lachgas in CO
2
-Äquivalenten je
Einwohner/-in), C11.1 (Rohstoffverbrauch je
Einwohner/-in) und C11.2 (Inländischer
Ma-
terialverbrauch [DMC] je Einwohner/-in). Die
geringste Spannweite zwischen den Ländern
ergab sich 2018 bei den Indikatoren B1.1 bzw.
B1.2 (Lebenserwartung neugeborener Jungen
bzw. Mädchen). Nur etwas größer und
da-
mit in der grafischen Gegenüberstellung der
einheitlich skalierten Indikatoren ebenfalls
kaum zu erkennen waren die Unterschiede
zwischen den Ländern bei den Indikatoren A3
(Anteil Erwerbstätige [Inländer/-innen] je 100
der jahresdurchschnittlichen Bevölkerung
im erwerbsfähigen Alter von 15 bis unter 65
Jahren), A5 (Private und staatliche
Konsum-
ausgaben je Einwohner/-in) und B4 (Anteil
gültiger Stimmen bei der Bundestagswahl
bezogen auf die Bevölkerung im Alter von 18
und mehr Jahren).
In der Gesamtschau der unterschiedlich gro-
ßen Spannen zwischen den Ländern bei den
einzelnen Indikatoren wird erkennbar, dass
es die größten Unterschiede zwischen den
Ländern insbesondere im Bereich „Nachhal-
tigkeit“ (C) und hier mit deutlichem Abstand
bei Indikator C10 (BIP je Tonne Rohstoffver-
brauch) gibt. Am geringsten sind die Spannen
demgegenüber bei den Indikatoren B1.1 bzw.
B1.2 (Lebenserwartung neugeborener Jungen
bzw. Mädchen) im Bereich „Lebensqualität“
(B). Je weiter ein Land vom Spitzenwert – das
kann je nach Indikator ein MIN oder MAX
sein – entfernt liegt, umso größer ist sein Po-
tenzial, mit eigenen Veränderungen für sich
bzw. für Deutschland einen Beitrag zur
Ver-
besserung der „Wirtschaftsleistung“ (A), der
„Lebensqualität“ (B) bzw. der „Nachhaltigkeit“
(C) zu leisten.
Die Variationsbreiten der Indikatoren im
Entwicklungsvergleich
Diese Darstellung verdeutlicht für alle Indi-
katoren vergleichbar die Intensität und Rich-
tung von Veränderungen und lässt zudem
erkennen, ob die Unterschiede zwischen den
Ländern im Zeitverlauf zu- oder abgenommen
haben. Dazu wird in Abbildung 5 die
Situati-
on am aktuellen Rand, mehrheitlich 2018, mit
der eines zurückliegenden Bezugsjahres, in
der Regel 2000, verglichen. Um alle
Indikato-
ren untereinander in den Vergleich stellen zu
können, wurden deren jeweilige Spannweiten
im Bezugsjahr gleich bewertet bzw.
einheit-
lich normiert, sodass jede Spanne dieselbe
Ausdehnung aufweist. Dabei erstreckt sich
die Spanne bei sämtlichen Indikatoren je-
weils vom Land mit dem kleinsten Wert (MIN)
bis zum Land mit dem größten Wert (MAX),
wobei das hinter jedem MIN und MAX
ste-
hende Land je nach Indikator und Beobach-
tungszeitpunkt immer ein anderes sein kann.
Zwischen MIN und MAX liegen die Werte aller
anderen Länder bzw. von Deutschland.
Lediglich im Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A)
weisen alle Indikatoren eine vergleichsweise
dynamische Entwicklung in die vorzugsweise
angestrebte Entwicklungsrichtung auf.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
14

A1
B1.1
C1
2017
C2
B1.2
2017
A2
C3
B2
C4
A3
B3
C5
C7
B4
2017
A4
C8
B5.1
C9
2017
3)
A5
B5.2
C10
2017
C11.1
B6
A6
C11.2
B7
C12
2017
3)
Abb. 4 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung
1)
- Spannen der Länder
2)
im Vergleich zu Deutschland 2018
3)
(relative Abweichung in Prozent)
Indikatoren zur Wirtschaftsleistung (A)
Indikatoren zur Lebensqualität (B)
Indikatoren zur Nachhaltigkeit (C)
-100 0 100 200 300 400 500 600 700 800
-
2,8
-
1,4
1,5
1,0
7,0
-100 0 100 200 300 400 500 600 700 800
-
7,5 5,7
-
9,3 7,4
-100 0 100 200 300 400 500 600 700 800
Darstellung nicht sinnvoll
Darstellung nicht sinnvoll
MAX
2)
Position Sachsen
MIN
2)
1)
Die Bezeichnungen der einzelnen Indikatoren sind in Abbildung 2 und ergänzt mit den Datenquellen in den Tabellen 1 bis 3 zum Indikatorenset ersichtlich. Es fehlt Indikator C6,
da hierfür keine geeigneten Daten verfügbar sind. Der Farbverlauf der Bezeichnungskästchen ist nur für Entwicklungsbetrachtungen relevant. Siehe dazu die Abbildungen 1, 3, 5 und 6.
2)
Die Spanne erstreckt sich
jeweils vom Bundesland mit dem kleinsten Wert (MIN) bis zum Bundesland mit dem größten Wert (MAX). Das hinter jedem MIN
und MAX stehende Bundesland kann bei jedem Indikator ein anderes sein.
3)
Von 2018 abweichende Darstellungsjahre sind unter dem jeweiligen Indikator vermerkt. Bei Indikator C9 stammt die Angabe für Sachsen aus 2016, bei C12 gilt 2017 nur für
Deutschland.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
15

Am stärksten hat sich die gesamte Spanne
bei A5 (Private und staatliche
Konsumaus-
gaben je Einwohner/-in) verschoben. Dabei
haben sich die Unterschiede zwischen den
Ländern, ersichtlich an der Ausdehnung der
Spannen zwischen MIN und MAX, hier sowie
bei den Indikatoren A2 (BIP je Arbeitsstunde
der Erwerbstätigen) und A3 (Anteil
Erwerbstä-
tige [Inländer/-innen] je 100 der jahresdurch-
schnittlichen Bevölkerung im erwerbsfähigen
Alter von 15 bis unter 65 Jahren) verringert.
Dagegen sind die Abweichungen zwischen den
Ländern bei A1 (BIP je Einwohner/-in) und A4
(Nettonationaleinkommen je Einwohner/-in)
größer geworden, bei A6 (Verfügbares Einkom-
men je Einwohner/-in) gab es so gut wie
kei-
ne Veränderung. Im Bereich „Lebensqualität“
(B) war eine ähnlich ausgeprägte und in die
gleiche Richtung weisende Spannweitenver-
schiebung wie im Bereich A lediglich für die
Indikatoren B1.1 und B1.2 (Lebenserwartung
neugeborener Jungen bzw. Mädchen) zu
ver-
zeichnen, wobei die Unterschiede zwischen
den Ländern hier im Beobachtungzeitraum
geringfügig abgenommen haben. In die
entgegengesetzte, vorzugsweise nicht
an-
gestrebte Richtung, hat sich demgegenüber
die Spanne beim Indikator B4 (Anteil gülti-
ger Stimmen bei der Bundestagswahl
bezo-
gen auf die Bevölkerung im Alter von 18 und
mehr Jahren) bei zugleich anwachsendem
Abstand zwischen den Ländern verschoben.
Noch weitaus stärker vergrößerte sich die
Abweichung zwischen MIN und MAX beim
Indikator B2 (Anteil Schüler/-innen allge-
meinbildender und berufsbildender Schulen
sowie Studierenden an der Bevölkerung). Eine
deutliche Annäherung zwischen den Ländern
hat dagegen beim Indikator B6
(Jahresmit-
telwert der PM
10
-Immissionskonzentration
im städtischen Hintergrund) stattgefunden,
wobei die Entwicklung hier etwas in die vor-
zugsweise angestrebte Richtung (Rückgang
der Immissionskonzentration) verlief. Im
Be-
reich „Nachhaltigkeit“ (C) ist es der Indikator
C10 (BIP je Tonne Rohstoffverbrauch), bei
dem der Unterschied zwischen den Ländern
(bei Entwicklung in die vorzugsweise
ange-
strebte Richtung) innerhalb des gesamten
Sets am meisten zugenommen hat. Erheblich
vergrößerte Spannweiten zwischen MIN und
MAX waren darüber hinaus auch bei den
In-
dikatoren C4 (Verschuldung der Öffentlichen
Gesamthaushalte in Relation zum BIP) und
C2 (Forschungs- und Entwicklungsausgaben
in Relation zum BIP) zu verzeichnen.
In der Gesamtschau der Variationsbreiten der
Indikatoren im Entwicklungsvergleich kristal-
lisiert sich heraus, dass alle Indikatoren im
Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A) eine
ver-
gleichsweise dynamische Entwicklung in die
vorzugsweise angestrebte
Entwicklungsrich-
tung aufweisen. Dabei haben sich die
Unter-
schiede zwischen den Ländern, charakterisiert
durch die vergleichbaren Ausdehnungen der
Spannen, jedoch kaum verändert. In den Be-
reichen „Lebensqualität“ (B) und
„Nachhal-
tigkeit“ (C) ist eine derartige Entwicklung nur
bei wenigen Indikatoren eindeutig zu
erken-
nen. Das betrifft hinsichtlich ihrer Entwick-
lungsrichtung deutlich sichtbar einzig die
Indikatoren B1.1 und B1.2 (Lebenserwartung
neugeborener Jungen bzw. Mädchen) und
hinsichtlich der Verringerung der
Unterschie-
de zwischen den Ländern bei gleichzeitiger
Verschiebung der Spanne in die
vorzugs-
weise angestrebte Entwicklungsrichtung die
Indikatoren B6 (Jahresmittelwert der PM
10
-
Immissionskonzentration
im
städtischen
Hintergrund) und C11.2 (Inländischer
Mate-
rialverbrauch [DMC] je Einwohner/-in). Bei
allen anderen Indikatoren ist im Vergleichs-
zeitraum entweder keine klare
Entwicklungs-
richtung zu erkennen bzw. die Entwicklung
verläuft entgegen der vorzugsweise
ange-
strebten Richtung oder die Spannweiten
zwischen MIN und MAX haben deutlich
zu-
genommen.
Die Position Sachsens im Vergleich
Diese Darstellung hebt hervor, welche Position
Sachsen im Vergleich zu den anderen Ländern
nach einem vorangegangenen Entwicklungs-
abschnitt erreicht hat. Die Abbildung 6 vereint
mit dieser Positionsbestimmung ein Ergebnis
in sich, dass sowohl von den Entwicklungen
im eigenen Land als auch von denen in den
anderen Ländern geprägt wurde. Dabei sind
die wirtschaftlichen, sozialen und
regio-
nalen Besonderheiten sowie die jeweiligen
Ausgangsniveaus bei den Indikatoren zwar
bedeutsame Einflussgrößen, für das Erfassen
der Position jedoch entbehrlich. Gleiches gilt
für die Kenntnis über die Intensität und
Rich-
tung von Veränderungen bei den einzelnen
In-
dikatoren. In dieser Darstellung geht es einzig
darum, die Position Sachsens für die vorab
gewählten Zeitpunkte, hier in der Regel 2000
und 2018, für die Gesamtheit der Indikato-
ren zu erfassen. Damit kommt dieser
Dar-
stellung in der Diskussion um Wohlfahrt auf
Länderebene eine zentrale Bedeutung zu. Den
Vergleichsrahmen bilden die Ergebnisse der
16 Länder und die für Deutschland bzw. die
Ländersumme oder der Länderdurchschnitt.
Um alle Indikatoren nebeneinander in den
Vergleich stellen zu können, wurden deren
Spannweiten gleich bewertet bzw. einheitlich
normiert. Die Spanne eines jeden Indikators
hat dieselbe Ausdehnung und reicht jeweils
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
16

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
A1
A2
A3
A4
A5
A6
B1.1
B1.2
B2
B3
B4
B5.1
B5.2
B6
B7
C1
C2
C4
C5
C7
C8
C9
C10
C11.1
C11.2
C12
6) Um die Entwicklung der in unterschiedlichen Maßeinheiten vorliegenden Indikatoren untereinander vergleichen zu können, wurden die Spannen aller einzelnen Indikatoren für 2000
4)
auf 1 normiert.
Mit der Gegenüberstellung der Spannen von 2018
3)
zu 2000
4)
lassen sich die Veränderungen als auch das Zusammen- und Auseinanderdriften aller Bundesländer bei jedem einzelnen Indikator als auch im
Vergleich der Indikatoren zueinander ablesen.
Abb. 5 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung
1)
- Spannen der Länder
2)
2018
3)
im Vergleich zu 2000
4)
1) Die Bezeichnungen der einzelnen Indikatoren sind in Abbildung 2 und ergänzt mit den Datenquellen in den Tabellen 1 bis 3 zum Indikatorenset ersichtlich. Es fehlen der Indikator C3, für den diese Darstellung
nicht sinnvoll ist, und Indikator C6, da hierfür keine geeigneten Daten verfügbar sind.
2) Die Zunahme der Farbintensität der Balken kennzeichnet die bei dem jeweiligen Indikator vorzugsweise anzustrebende Entwicklungsrichtung. Bei C7 gibt es keine solche Richtung. Deshalb ist der Balken einfarbig
ohne Farbverlauf.
3) Indikatoren A5, B4, C1, C2, C8 und C9: 2017.
4) Indikatoren B3 und B7: 2005; Indikatoren B1.1 und B1.2: 2004; Indikator B6: 2003; Indikatoren B4, C5 und C7: 2002; Indikator C2: 2001.
5) Die Spanne reicht vom Bundesland mit dem kleinsten Wert (MIN) bis zum Bundesland mit dem größten Wert (MAX). Das hinter jedem MIN und MAX stehende Bundesland kann bei jedem Indikator ein anderes sein.
Außerdem kann die Spanne jedes Indikators von 2018 von ganz anderen Bundesländern begrenzt sein als die von 2000.
Indikatoren zur Lebensqualität (B)
Spanne der
MIN
Länderwerte
5)6)
MAX
Indikatoren zur Nachhaltigkeit (C)
Indikatoren zur Wirtschaftsleistung (A)
2000
2018
2000
2018
2000
2018
_____
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
17

vom Land mit dem kleinsten Wert (MIN) bis
zum Land mit dem größten Wert (MAX). Je
nach vorzugsweiser Entwicklungsrichtung
ei-
nes Indikators wird von den übrigen Ländern
eine Veränderung in Richtung des MIN- bzw.
MAX-Wertes angestrebt. Der feststehende
Vergleichsrahmen untergliedert sich in Wer-
tebereiche, von denen der linke und rech-
te 25-Prozent-Wertebereich besonders zu
beachten sind. Positioniert sich Sachsen in
einem dieser beiden
25-Prozent-Werteberei-
che, ist es entweder sehr deutlich (= P.fern)
oder nur wenig (= P.nah) vom Land mit dem
im derzeitigen Verständnis in der Gesellschaft
vorzugsweise anzustrebenden Spitzenwert
entfernt.
Für Sachsen zeigt sich sowohl im Bezugsjahr
– üblicherweise 2000 – als auch am aktuel-
len Rand – mehrheitlich 2018 – unter den
Indikatoren im Bereich „Wirtschaftsleistung“
(A) mit Ausnahme des Indikators A3 (Anteil
Erwerbstätige [Inländer/-innen] je 100 der
jahresdurchschnittlichen Bevölkerung im er-
werbsfähigen Alter von 15 bis unter 65
Jah-
ren) ein relativ homogenes Bild, in den beiden
anderen Bereichen „Lebensqualität“ (B) und
„Nachhaltigkeit“ (C) hingegen ein eher
he-
terogenes. Obwohl Sachsen bei sämtlichen
Indikatoren aus dem Bereich A im Beobach-
tungszeitraum ein dynamischeres Wachstum
als Deutschland aufwies (vgl. Abb. 3), hat sich
seine Position nur beim Indikator A3 (Anteil
Erwerbstätige [Inländer/-innen] je 100 der
jahresdurchschnittlichen Bevölkerung im er-
werbsfähigen Alter von 15 bis unter 65
Jah-
ren) deutlich verbessert. Bei diesem Indikator
nimmt Sachsen inzwischen eine Position über
dem gesamtdeutschen Durchschnitt ein, liegt
jedoch noch nicht im
25-Prozent-Wertebe-
reich P.nah und damit noch deutlich vom
Land mit der höchsten Erwerbstätigenquote
entfernt. Bei den restlichen Indikatoren aus
dem Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A) ordnet
sich Sachsen dagegen auch 2018 (A5: 2017)
wie bereits 2000 mit nur geringfügigen Ver-
schiebungen weiterhin in eine P.fern-Position
ein, das heißt jeweils in der Nähe des MIN-
Landes und damit weit entfernt zum
jewei-
ligen Land mit dem Spitzenwert. Darüber
hinaus bleibt Sachsen durchweg mit deutli-
chem Abstand hinter Deutschland zurück.
Zu den Indikatoren, die sowohl im Bezugsjahr
(2000) als auch am aktuellen Rand (2018)
eine Position im Bereich P.fern einnahmen,
Bezeichnungen der Indikatoren
A1
Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner/-in
A2
Bruttoinlandsprodukt (BIP) je (geleisteter) Arbeitsstunde der Erwerbstätigen
A3
Anteil Erwerbstätige (Inländer/-innen) je 100 der jahresdurchschnittlichen Bevölkerung im …
4)
A4
Nettonationaleinkommen je Einwohner/-in
A5
Private und staatliche Konsumausgaben je Einwohner/-in
A6
Verfügbares Einkommen je Einwohner/-in
B1.1
Lebenserwartung Neugeborener - Jungen
B1.2
Lebenserwartung Neugeborener - Mädchen
B2
Anteil Schüler/-innen allgemeinbildender und berufsbildender Schulen sowie Studierende an der Bevölkerung
B3
Anteil der Arbeitnehmer/-innen in Schichtarbeit
B4
Anteil gültiger Stimmen bei der Bundestagswahl bezogen auf die Bevölkerung im Alter von…
5)
B5.1
Museums-, Theater-, Kinobesuche je Einwohner/-in
B5.2
Sportvereinsmitgliedschaften je Einwohner/-in
B6
Jahresmittelwert der PM
10
-Immissionskonzentration im städtischen Hintergrund
B7
Armutsgefährdungsquote (gemessen am Bundesmedian)
C1
Investitionsquote (Anteil der Bruttoanlageinvestitionen am BIP)
C2
Forschungs- und Entwicklungsausgaben in Relation zum BIP
C3
Finanzierungssaldo der Öffentlichen Gesamthaushalte in Relation zum BIP
C4
Verschuldung der Öffentlichen Gesamthaushalte in Relation zum BIP
C5
Private Kreditaufnahme in Relation zum BIP
C7
Preisindex für den Neubau von Wohngebäuden
C8
Emissionen von Kohlendioxid (CO
2
), Methan (CH
4
) und Lachgas (N
2
O) in CO
2
-Äquivalenten
C9
Emissionen von Kohlendioxid (CO
2
), Methan (CH
4
) und Lachgas (N
2
O) in CO
2
-Äquivalenten je Einwohner/-in
C10
Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Tonne Rohstoffverbrauch
C11.1 Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in
C11.2 Inländischer Materialverbrauch (DMC) je Einwohner/-in
C12
Naturschutzflächen (Anteil bundeseinheitlich streng geschützter Gebiete an der Landesfläche)
_____
1) bis 3) Siehe Seite
19
unter Grafik.
4) ... erwerbsfähigen Alter von 15 bis unter 65 Jahren
5) … 18 und mehr Jahren
Abb. 6 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung -
Sachsen und Deutschland innerhalb der Spanne der Länder
1)
2000
2)
und 2018
3)
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
18

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
4) und 5) Siehe linke Seite unter Bezeichnungen.
6) Eine Angabe für Deutschland ist bei diesem Indikator nicht sinnvoll.
7) Die Spanne reicht vom Bundesland mit dem kleinsten Wert (MIN) bis zum Bundesland mit dem größten Wert (MAX). Das hinter jedem MIN/MAX stehende Bundesland kann bei jedem Indikator ein anderes sein.
_____
1)
Die Zunahme der Farbintensität der Balken kennzeichnet die bei dem jeweiligen Indikator vorzugsweise anzustrebende Entwicklungsrichtung.
Bei C3 gibt es entweder nicht angestrebte negative Salden (hell mit geringer Farbintensität) oder angestrebte positive Salden (dunkel mit
hoher Farbintensität). Bei C7 gibt es keine anzustrebende Richtung. Deshalb entfällt der Farbverlauf. Es fehlt Indikator C6, da hierfür keine geeigneten Daten verfügbar sind.
2)
Indikator C2: 2001; Indikatoren B4, C5 und C7: 2002; Indikator B6: 2003; Indikatoren B1.1 und B1.2: 2004; Indikatoren B3 und B7: 2005.
3) Indikatoren A5, B4, C1, C2, C8 und C9: 2017 außer bei den Indikatoren C8 und C9 für Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern (Angaben jeweils für 2016) sowie für Sachsen-Anhalt (Angabe für 2015).
noch Abb. 6 Regionales Indikatorenset Wohlfahrtsmessung -
Sachsen und Deutschland innerhalb der Spanne der Länder
1)
2000
2)
und 2018
3)
Indikatoren zur Lebensqualität (B)
Indikatoren zur Nachhaltigkeit (C)
Mittlerer
50-Prozent-
Wertebereich
Mittlerer
50-Prozent-
Wertebereich
Rechter
25-Prozent-
Wertebereich
Rechter
25-Prozent-
Wertebereich
Linker
25-Prozent-
Wertebereich
Linker
25-Prozent-
Wertebereich
MIN
7)
Indikatoren zur Nachhaltigkeit (C)
Indikatoren zur Lebensqualität (B)
Indikatoren zur Wirtschaftsleistung (A)
Indikatoren zur Wirtschaftsleistung (A
)
2000
2)
2018
3)
Deutschland
Sachsen
MAX
7)
MIN
7)
MAX
7)
A1
A2
A3
A4
A5
A6
B1.1
B1.2
B2
B3
B4
B5.1
B5.2
B6
B7
C1
C2
C3
C4
C5
C7
C8
6)
C9
C10
C11.1
C11.2
C12
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
19

gehören B2 (Anteil Schüler/-innen allge-
meinbildender und berufsbildender Schulen
sowie Studierende an der Bevölkerung), B3
(Anteil der Arbeitnehmer/-innen in Schicht-
arbeit), B5.2 (Sportvereinsmitgliedschaften je
Einwohner/-in), C10 (BIP je Tonne
Rohstoff-
verbrauch) und C12 (Naturschutzflächen).
2018 kam noch der Indikator C2 (Forschungs-
und Entwicklungsausgaben in Relation zum
BIP) hinzu, bei dem die zwischenzeitlichen
Entwicklungen im Ländervergleich zu einer
Einordnung Sachsens in eine P.fern-Position
führten. Bei allen genannten Indikatoren
wich Sachsen zudem mit mehr oder weniger
großem Abstand vom bundesdeutschen Ver-
gleichswert entgegen der vorzugsweise
anzu-
strebenden Position ab.
Zu den Indikatoren, deren Position sich in
Sachsen in dem annähernd 20-jährigen Ver-
gleichszeitraum am stärksten verändert und
damit gleichzeitig in den Bereich P.nah
ver-
schoben hat, gehören – die Aufzählung mit
dem Indikator mit der größten Positionsverän-
derung beginnend - B6 (Jahresmittelwert der
PM
10
-Immissionskonzentration im städtischen
Hintergrund), B4 (Anteil gültiger Stimmen bei
der Bundestagswahl bezogen auf die
Bevöl-
kerung im Alter von 18 und mehr Jahren), C4
(Verschuldung der Öffentlichen Gesamthaus-
halte in Relation zum BIP) und B1.2
(Lebenser-
wartung neugeborener Mädchen). Außerdem
waren 2018 wie auch schon 2000 die Indi-
katoren C3 (Finanzierungssaldo der
Öffentli-
chen Gesamthaushalte in Relation zum BIP),
C5 (Private Kreditaufnahme in Relation zum
BIP) und C8 (Emissionen von Kohlendioxid,
Methan und Lachgas in CO
2
-Äquivalenten) im
Viertel P.nah vertreten. Dagegen verlor Sachsen
aufgrund der vorangegangenen Entwicklun-
gen bei den Indikatoren C1 (Investitionsquo-
te) und C9 (Emissionen von Kohlendioxid,
Methan und Lachgas in CO
2
-Äquivalenten je
Einwohner/-in) die 2000 noch vorhandenen
P.nah-Positionen.
Bei den Indikatoren B1.1 (Lebenserwartung
neugeborener Jungen) und B7
(Armuts-
gefährdungsquote) kam es in Sachsen im
Zeitverlauf zu geringfügigen
Positionsverbes-
serungen ohne Wechsel in das Viertel P.nah,
bei den Indikatoren B5.1 (Museums-,
Thea-
ter-, Kinobesuche je Einwohner/-in), C11.1
(Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in) und
C11.2 (Inländischer Materialverbrauch [DMC]
je Einwohner/-in) demgegenüber zu
Positi-
onsverschlechterungen ohne Verschiebungen
in das Viertel P.fern.
Von den Indikatoren, die sowohl im
Bezugs-
jahr, weitestgehend 2000, als auch im ak-
tuellen Vergleichsjahr, weitestgehend 2018,
unverändert im selben Viertel P.fern posi-
tioniert waren, haben sich die Positionen
von B3 (Anteil der Arbeitnehmer/-innen in
Schichtarbeit), C10 (BIP je Tonne
Rohstoff-
verbrauch) und C12 (Naturschutzflächen)
nur ganz geringfügig verschlechtert. Die
Position von B2 (Anteil Schüler/-innen all-
gemeinbildender und berufsbildender Schu-
len sowie Studierende an der Bevölkerung)
blieb dagegen nahezu unverändert und die
von B5.2 (Sportsvereinsmitgliedschaften je
Einwohner/-in) verbesserte sich sogar
gering-
fügig. Im Vergleich dazu wechselte Sachsen
innerhalb des Bereichs P.nah bei C3
(Finanzie-
rungssaldo der Öffentlichen Gesamthaushal-
te in Relation zum BIP) an die Spitzenposition
und konnte bei C5 (Private Kreditaufnahme in
Relation zum BIP) stärker als bei C8
(Emissio-
nen von Kohlendioxid, Methan und Lachgas in
CO
2
-Äquivalenten) seine Position verbessern.
Die Gesamtschau der Ergebnisse von Sach-
sen, den anderen Ländern und Deutschland
verdeutlicht, dass Sachsen im Bereich „Wirt-
schaftsleistung“ (A) lediglich seine Position beim
Indikator A3 (Anteil Erwerbstätige [Inländer/-
innen] je 100 der jahresdurchschnittlichen Be-
völkerung im erwerbsfähigen Alter von 15 bis
unter 65 Jahren) im Zeitraum von 2000 bis 2018
(A5: 2017) grundlegend verbessern konnte und
sich inzwischen vor Deutschland positioniert.
Auch die Veränderungen bei allen anderen
Indikatoren im Bereich A waren zwar positiv,
betragsmäßig jedoch so klein, sodass sich
Sachsen bei diesen weiterhin in der Position
P.fern befindet. Im Bereich „Lebensqualität“
(B) überwog die Anzahl der Indikatoren mit
positiven Positionsveränderungen. Das betraf
die Indikatoren B1.1 und B1.2 (Lebenserwar-
tung neugeborener Jungen bzw. Mädchen),
B4 (Anteil gültiger Stimmen bei der Bundes-
tagswahl bezogen auf die Bevölkerung im
Alter von 18 und mehr Jahren), B5.2
(Sport-
vereinsmitgliedschaften je Einwohner/-in),
B6 (Jahresmittelwert der PM
10
-Immissions-
konzentration im städtischen Hintergrund)
und B7 (Armutsgefährdungsquote). Damit
positionierte sich Sachsen 2018 im Bereich B
erstmals mit drei Indikatoren (B1.2, B4 sogar
an der Spitzenposition und B6) im Bereich
P.nah. Im Bezugsjahr hatte es im Bereich B
noch keinen einzigen Indikator in diesem
Viertel gegeben. Beim Indikator B7 (Armuts-
gefährdungsquote) führte die
Positionsver-
besserung gleichzeitig zu einer Annäherung
Sachsens an Deutschland. Die Positionsver-
schlechterungen bei den Indikatoren B3 (An-
teil der Arbeitnehmer/-innen in Schichtarbeit)
und B5.1 (Museums-, Theater-, Kinobesuche
je Einwohner/-in) gingen dagegen ohne eine
Veränderung des Abstands zwischen Sachsen
und Deutschland einher. Im Bereich „Nach-
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
20

haltigkeit“ (C) hat sich die Position Sachsens
im Vergleichszeitraum bei den drei
Indikato-
ren C3 (Finanzierungssaldo der Öffentlichen
Gesamthaushalte in Relation zum BIP), C4
(Verschuldung der Öffentlichen Gesamthaus-
halte in Relation zum BIP) und C5 (Private
Kreditaufnahme in Relation zum BIP), die
die fiskalische bzw. finanzielle Nachhaltigkeit
widerspiegeln, verbessert und im Gegensatz
dazu bei acht Indikatoren verschlechtert.
Darunter fielen C1 (Investitionsquote) und
C2 (Forschungs- und Entwicklungsausga-
ben in Relation zum BIP) als Indikatoren
der ökonomischen Nachhaltigkeit sowie C8
(Emissionen von Kohlendioxid, Methan und
Lachgas in CO
2
-Äquivalenten), C9
(Emissi-
onen von Kohlendioxid, Methan und
Lach-
gas in CO
2
-Äquivalenten je Einwohner/-in),
C10 (BIP je Tonne Rohstoffverbrauch), C11.1
(Rohstoffverbrauch je Einwohner/-in) , C11.2
(Inländischer Materialverbrauch [DMC] je
Einwohner/-in) und C12 (Naturschutzflächen)
als umweltbezogene
Nachhaltigkeitsindika-
toren. Dadurch waren in Sachsen am aktuel-
len Rand nur noch vier statt fünf Indikatoren
wie im Bezugsjahr in einer P.nah-Position zu
finden. Beim Indikator C3
(Finanzierungs-
saldo der Öffentlichen Gesamthaushalte in
Relation zum BIP) ging die
Positionsverbes-
serung mit der Einnahme des Spitzenwertes
durch Sachsen einher, bei C4 (Verschuldung
der Öffentlichen Gesamthaushalte in Rela-
tion zum BIP) mit dem Erreichen der P.nah-
Position und bei C5 (Private Kreditaufnahme
in Relation zum BIP) mit einer Verbesserung
innerhalb der P.nah-Position durch ein Auf-
rücken an das MIN-Land. Sachsen lag in
al-
len drei Fällen deutlich vor Deutschland. Mit
den Positionsverschlechterungen einherge-
hend befanden sich zuletzt drei statt vormals
zwei Indikatoren in P.fern-Position. Mit den
Indikatoren C1 (Investitionsquote) und C9
(Emissionen von Kohlendioxid, Methan und
Lachgas in CO
2
-Äquivalenten je Einwohner/-
in) verlor Sachsen nicht nur zwei
P.nah-Posi-
tionen, gleichzeitig verkehrte sich bei beiden
Indikatoren die Position Sachsens von vor
Deutschland zu hinter Deutschland liegend.
Bei den restlichen Indikatoren im Bereich
„Nachhaltigkeit“ (C) blieb Sachsen aktuell
ebenfalls mehr oder weniger deutlich hinter
dem jeweiligen Wert für Deutschland zurück.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
21

Das Indikatorenset für Wirtschaftsleistung
sowie Lebensqualität und Nachhaltigkeit (vgl.
Abb. 2) [3] bildet zusammen mit den vom
Statistischen Landesamt des Freistaates ein-
gefügten Modifikationen und konzipierten
Grafiken den methodischen Rahmen für die
aufgezeigten Ergebnisse. Sie tragen in der
gesamtgesellschaftlich geführten Diskussion
um Wohlstand zu einer Regionalisierung bei.
Im Mittelpunkt der Analyse steht Sachsen.
Im Betrachtungszeitraum von – in der Regel
– 2000 als Bezugsjahr und 2018 als
Ver-
gleichsjahr am aktuellen Rand wurde in Sach-
sen die „Wirtschaftsleistung“ (A) bzw. der
materielle Wohlstand gesteigert. Auch in al-
len anderen Ländern wiesen die Entwicklun-
gen der Indikatoren im Bereich
„Wirtschaftsleistung“ (A) in die vorzugsweise
angestrebte Entwicklungsrichtung. Dabei
zeigte sich besonders bei den Indikatoren A5
(Private und staatliche Konsumausgaben je
Einwohner/-in) und A6 (Verfügbares
Einkom-
men je Einwohner/-in) die vergleichsweise
höchste Dynamik. Sachsen lag mit seinen Zu-
wachsraten bei allen Indikatoren im Bereich
„Wirtschaftsleistung“ (A) an der Spitze der
Länder bzw. in unmittelbarer Nähe dazu. Im
Ergebnis dessen haben sich die Unterschiede
zwischen den Ländern jedoch kaum
verän-
dert.
In den Bereichen „Lebensqualität“ (B) und
insbesondere „Nachhaltigkeit“ (C) sind von
Sachsen für die angestrebten Entwicklungen
dagegen noch verstärkte Anstrengungen not-
wendig. Die in diesen Bereichen registrierten
Veränderungen verliefen bei der Mehrheit der
Indikatoren zwar bereits in die im derzeitigen
Verständnis in der Gesellschaft vorzugsweise
anzustrebende Richtung, der Bereich
„Nach-
haltigkeit“ (C) war jedoch in Sachsen auch der,
in den bis auf eine Ausnahme alle Indikatoren
entfielen, bei denen die Entwicklung nicht in
die angestrebte Richtung verlief. Die betref-
fenden Indikatoren spiegeln die Emissionen
und den Rohstoffverbrauch in Sachsen wider
und werden ausnahmslos in starkem Maße
von der Verstromung der Braunkohle beein-
flusst. Zudem gab es im Bereich
Nachhaltig-
keit die deutlichsten Unterschiede zwischen
den Ländern. Am größten war die Abwei-
chung beim Indikator C10 (Rohstoffproduk-
tivität, gemessen als Bruttoinlandsprodukt
je Tonne Rohstoffverbrauch), am geringsten
demgegenüber bei den Indikatoren B1.1 bzw.
B1.2 (Lebenserwartung neugeborener Jungen
bzw. Mädchen). Lediglich bei diesen beiden
Indikatoren aus dem Bereich Lebensqualität
sowie den Indikatoren B6 (Jahresmittelwert
der PM
10
-Immissionskonzentration im
städ-
tischen Hintergrund) und C11.2 (Inländischer
Materialverbrauch je Einwohner/-in) verliefen
die Entwicklungen bundesweit in eine vor-
zugsweise angestrebte Richtung bei
gleich-
zeitiger Abnahme der Unterschiede zwischen
den Ländern. Bei allen anderen Indikatoren
in den Bereichen „Lebensqualität“ (B) und
„Nachhaltigkeit“ (C) war entweder keine
kla-
re Entwicklungsrichtung zu erkennen bzw.
die Entwicklung verlief entgegengesetzt der
vorzugsweise angestrebten Richtung oder es
gab eine Zunahme der Unterschiede zwischen
den Ländern, wie beispielsweise beim Indika-
tor C10 (Rohstoffproduktivität, gemessen
als Bruttoinlandsprodukt je Tonne Rohstoff-
verbrauch), bei dem die bereits bestehenden
großen Unterschiede zwischen den Ländern
am stärksten zunahmen.
Im Ergebnis der Entwicklungen zwischen
bei-
den Betrachtungsjahren hat sich die Position
Sachsens im Ländervergleich und gegenüber
Deutschland nur punktuell grundlegend ver-
bessert. Im Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A)
betraf es den Indikator A3 (Anteil Erwerbstä-
tige je 100 der jahresdurchschnittlichen Be-
völkerung im erwerbsfähigen Alter von 15 bis
unter 65 Jahren). Im Bereich „Lebensqualität“
(B) rückte Sachsen beim Indikator B4 (Anteil
gültiger Stimmen bei der Bundestagswahl be-
zogen auf die Bevölkerung im Alter von 18
und mehr Jahren) an die Spitzenposition und
bei den Indikatoren B1.2 (Lebenserwartung
neugeborener Mädchen) sowie B6
(Jahres-
mittelwert der PM
10
-Immissionskonzentrati-
on im städtischen Hintergrund) in die Nähe
des jeweiligen Landes mit der
Spitzenpositi-
on. Im Bereich „Nachhaltigkeit“ (C) hat sich
die Position Sachsens bei den Indikatoren der
fiskalischen bzw. finanziellen Nachhaltigkeit
deutlich verbessert. Hier schob sich Sachsen
bei C3 (Finanzierungssaldo der Öffentlichen
Gesamthaushalte in Relation zum BIP) an die
Spitzenposition und bei C4 (Verschuldung der
Zusammenfassung
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
22

Öffentlichen Gesamthaushalte in Relation
zum BIP) sowie C5 (Private Kreditaufnahme in
Relation zum BIP) in die Nähe des jeweiligen
Landes mit der Spitzenposition.
Insgesamt waren die Positionsveränderungen
Sachsens im Bereich „Wirtschaftsleistung“ (A)
zwar positiv, mit Ausnahme des Indikators A3
(Anteil Erwerbstätige je 100 der jahresdurch-
schnittlichen Bevölkerung im erwerbsfähigen
Alter von 15 bis unter 65 Jahren)
betragsmä-
ßig jedoch so klein, dass Sachsen bei diesen
Indikatoren weiterhin deutlich hinter dem
jeweiligen Land mit den besten Ergebnissen
zurück blieb. Im Bereich „Lebensqualität“ (B)
überwog die Anzahl der Indikatoren, bei
de-
nen Sachsen positive Positionsveränderun-
gen in die im derzeitigen Verständnis in der
Gesellschaft
vorzugsweise
anzustrebende
Richtung erreichen konnte. Im Bereich Nach-
haltigkeit dominierten im Gegensatz dazu die
Indikatoren mit einer tendenziellen
Positions-
verschlechterung, konkret die der ökonomi-
schen und umweltbezogenen Nachhaltigkeit.
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
23

[1] Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen: Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2013. In der Reihe: „Statistisch betrachtet“,
September 2013.
[2]
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen: Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2017. In der Reihe: „Statistisch betrachtet“,
Mai 2017.
[3]
Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und Nachhaltigkeit: Ein umfassendes Indikatorensystem, Expertise im Auftrag des Deutsch-Französischen
Ministerrates, Dezember 2010. URL:
https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/fileadmin/dateiablage/Expertisen/2010/ex10_de.pdf
(aufgerufen am 17.12.2020).
[4]
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder (VGRdL), Reihe
1, Länderergebnisse Band 1, Berechnungsstand August 2019/Februar 2020,
URL:
https://www.statistikportal.de/de/vgrdl
(aufgerufen am 12.05.2020).
[5]
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder (VGRdL), Reihe
1, Länderergebnisse Band 5, Berechnungsstand August 2019/Februar 2020,
URL:
https://www.statistikportal.de/de/vgrdl
(aufgerufen am 08.10.2020).
[6]
Internettabelle Erwerbstätige (am Wohnort) in Deutschland 1991 bis 2018 nach Ländern, Berechnungsstand August 2019,
Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder,
URL:
https://www.statistikportal.de/de/etr/ergebnisse
(aufgerufen am 07.07.2020).
[7] Datenbereitstellung Arbeitstabelle, Durchschnittliche Bevölkerung nach Altersjahren 2000 bis 2010, Bevölkerungsfortschreibung auf Grundlage
der Volkszählung 1987 (Westen) bzw. 1990 (Osten), Statistisches Bundesamt, erstellt im November 2016.
[8]
Datenbereitstellung Arbeitstabelle, Durchschnittliche Bevölkerung nach Altersjahren 2011 bis 2018, Rückrechnungs- bzw.
Fortschreibungsergebnisse auf der Basis des Zensus vom 9. Mai 2011, erstellt im Juli 2020.
[9] Sterbetafeln, Ergebnisse aus der laufenden Berechnung von Periodensterbetafeln für Deutschland und die Bundesländer, Erscheinungsfolge:
jährlich, Statistisches Bundesamt.
[10]
Kulturindikatoren für Deutschland und die Bundesländer
(91311),
Genesis-Online Datenbank,
URL:
https://www-genesis.destatis.de/genesis/online
(aufgerufen am 08.07.2020).
[11]
Indikator C1-Luftqualität, Jahresmittelwert der PM
10
-Immissionskonzentration im städtischen Hintergrund, Länderinitiative Kernindikatoren
(LIKI), URL:
http://www.lanuv.nrw.de/liki-newsletter/index.php?indikator=21&aufzu=0&mode=indi
(aufgerufen am 07.07.2020).
[12]
Armutsgefährdungsquote nach Bundesländern, Ergebnisse des Mikrozensus, URL:
https://www.statistikportal.de/de/sbe/ergebnisse/
einkommensarmut-und-verteilung/armutsgefaehrdung (aufgerufen am 07.07.2020).
[13]
Statistik der allgemeinbildenden Schulen (21111) und Statistik der beruflichen Schulen (21121), Regionaldatenbank Deutschland,
URL:
https://www.regionalstatistik.de/genesis/online/
und Genesis-Online Datenbank, URL: https://www-genesis.destatis.de/genesis/
online
(aufgerufen am 09.07.2020); Statistik der Studenten (21311), Genesis-Online Datenbank, URL: https://www-genesis.destatis.de/
genesis/online (aufgerufen am 09.07.2020).
[14]
Arbeitstabelle, Ergebnisse des Mikrozensus, Statistisches Bundesamt, erstellt im Juli 2020.
[15]
Allgemeine Bundestagswahlstatistik (14111), Regionaldatenbank Deutschland, URL:
https://www.regionalstatistik.de/genesis/online/
und
Genesis-Online Datenbank, URL: https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/ (aufgerufen am 10.07.2020).
[16]
Arbeitstabelle auf Grundlage der Angaben des Statistischen Bundesamtes, Bevölkerung nach Altersjahren am 31.12. der Jahre 2000 bis 2013 auf
Basis der Volkszählung 1987 bzw. der Registerdaten vom 3. Oktober
1990.
Literatur- und Quellennachweis
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
24

[17]
Fortschreibung des Bevölkerungsstandes (12411), Bevölkerung nach Altersjahren am 31.12. der Jahre 2011 bis 2019, Rückrechnungs- bzw.
Fortschreibungsergebnisse auf der Basis des Zensus vom 9. Mai 2011, URL: https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/
(aufgerufen am
10.07.2020).
[18]
Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), Bestandserhebung, URL:
https://www.dosb.de/medienservice/statistiken/
(aufgerufen am
08.07.2020).
[19]
Bauen und Wohnen, Bautätigkeit, Fachserie 5 Reihe 1, unterschiedliche Jahrgänge, Statistisches Bundesamt.
[20]
Preisindizes für Bauwerke, Statistischer Bericht M I 4 – vj 4/JJ, unterschiedliche Jahrgänge, Statistische Ämter der Länder.
[21]
Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder (UGRdL), Indikatoren und Kennzahlen, Tabellenband, Ausgabe 2020, URL:
https://www.statistikportal.de/de/ugrdl/veroeffentlichungen/
(aufgerufen am 10.11.2020).
[22]
Indikator B3-Naturschutzflächen, Anteil der bundeseinheitlich streng geschützten Gebiete des Naturschutzes an der Landesfläche,
Länderinitiative Kernindikatoren (LIKI), URL:
https://www.lanuv.nrw.de/liki/index.php?indikator=28&aufzu=2&mode=indi
(aufgerufen am
20.07.2020).
[23]
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder (VGRdL), Reihe
1, Länderergebnisse Band 3, Berechnungsstand August 2019,
URL:https://www.statistikportal.de/de/vgrdl
(aufgerufen am 08.07.2020).
[24] ɑ:rənˈdi: Zahlenwerk 2015, 2017 und 2019 Forschung-
und Entwicklung-Kennzahlen der Wirtschaft, Stifterverband für die Deutsche
Wissenschaft,
URL: https://stifterverband.org/arendi-zahlenwerk_2019
(aufgerufen am 23.07.2020).
[25] Rechnungsergebnisse der öffentlichen Haushalte, Fachserie 14 Reihe
3.1, unterschiedliche Jahrgänge, Statistisches Bundesamt.
[26]
Vierteljährliche. Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts, Fachserie 14 Reihe 2, unterschiedliche Jahrgänge, Statistisches
Bundesamt.
[27] Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts, Fachserie 14 Reihe
5, unterschiedliche Jahrgänge, Statistisches Bundesamt.
[28]
Bankstatistische Regionalergebnisse, BBK01.OEAB09, BBK01.OEAB13, BBK01.OEAB17, Deutsche Bundesbank, URL:
https://www.
bundesbank.de/dynamic/action/de/statistiken/zeitreihen-datenbanken/zeitreihen-datenbank/723444/723444?openNodeId=1585242&tree
Anchor=BANKEN
(aufgerufen am 21.07.2020).
© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
25

© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen | Indikatorenset Wohlfahrtsmessung – Ausgabe 2021 |
26

image
image
Für Smartphones: Bildcode scannen und Sie finden weitere
interessante statistische Ergebnisse und Informationen zum
Thema.
Weitere Publikationen zum Thema
Alle Statistischen Berichte und weitere Veröffentlichungen zum Thema können Sie
kostenfrei herunterladen unter
https://www.statistik.sachsen.de/.
Herausgeber, Redaktion, Gestaltung, Satz
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen
Druck
Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste
Redaktionsschluss
Mai 2021
Preis/Bezug
Diese Druckschrift kann kostenfrei bezogen werden bei
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen
Macherstraße 63, 01917 Kamenz
Telefon +49 3578 33-1245
Telefax +49 3578 33-55 1499
E-Mail
vertrieb@statistik.sachsen.de
Download im Internet kostenfrei unter
www.statistik.sachsen.de
Erscheinungsfolge
unregelmäßig
Verteilerhinweis
Diese Informationsschrift wird von der Sächsischen Staatsregierung im Rahmen
ihrer verfassungsmäßigen Verpflichtung zur Information der Öffentlichkeit
heraus-
gegeben. Sie darf weder von Parteien noch von deren Kandidaten oder Helfern im
Zeitraum von sechs Monaten vor einer Wahl zum Zwecke der Wahlwerbung
verwen-
det werden. Dies gilt für alle Wahlen.
Missbräuchlich ist insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an
Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken oder Aufkleben
parteipolitischer Informationen oder Werbemittel. Untersagt ist auch die Weitergabe
an Dritte zur Verwendung bei der Wahlwerbung.
Auch ohne zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl darf die vorliegende
Druckschrift nicht so verwendet werden, dass dies als Parteinahme des Herausge-
bers zu Gunsten einzelner politischer Gruppen verstanden werden könnte.
Diese Beschränkungen gelten unabhängig vom Vertriebsweg, also unabhängig da-
von, auf welchem Wege und in welcher Anzahl diese Informationsschrift dem
Emp-
fänger zugegangen ist. Erlaubt ist jedoch den Parteien, diese Informationsschrift zur
Unterrichtung ihrer Mitglieder zu verwenden.
Copyright
Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz 2021
Vervielfältigung und Verbreitung auszugsweise mit Quellenangabe gestattet.
Foto Einband
© PantherMedia / weerapat